Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann hat eine Freundin

Mein Mann hat eine Freundin

11. März 2008 um 21:29

Ich weiß es jetzt schon seit einer Woche - es ist rausgekommen, weil eine SMS von ihr gleichzeitig auf sein Handy und unser Festnetz gegangen ist. Das war vielleicht ein Schock!
Ihr müßt wissen, ich habe drei kleine Kinder, die Jüngste ist noch nicht mal ein Jahr alt...
Mit genau der selben Frau hatte er vor zwei jahren schon mal etwas. Damals habe ich ihn rausgeschmissen und als er sich dann für uns "entschieden" hat, wieder reingelassen. Aber es war eine furchtbare Zeit - damals zwar nur zwei Kinder - aber trotzdem.
Jetzt habe ich ihn noch nicht rausgeschmissen, klar ich habe immer wieder die totale Wut - aber im Moment sind wir alle krank und ich würde es alleine nicht schaffen!
Er hat viel geweint und beteurt, dass es ihm so furchtbar leid tut - jetzt will er sich "richtig entscheiden" und macht eine Therapie, um heauszubekommen, warum das so ist....
Er meint, dass er nie eine Abneigung gegen mich hatte oder so, aber dass er damals eben eine Geschichte angefangen hätte, die er nicht mehr beenden konnte. Er dachte, dass sie, die andere die große Liebe sei - jetzt, wo die Karten auf dem Tisch liegen, weiß er das nicht mehr so genau...
Er hat mich aber so oft und wirklich furchtbar belogen - ich hatte auch immer wieder so ein Gefühl und habe ihn direkt darauf angesprochen - er hat es IMMER abgestritten. Nein, er hätte keinen Kontakt mehr, etc.
Was hätte ich machen sollen? Handy checken? Ihm nachspionieren. Ich hasse so etwas!
Die kinder sind total durcheinander und fragen immer, ob wie uns noch lieb haben - weil ich ihn so oft anfahre und wieder und wieder frage, was war da, wie war es dann und dann...
Ich weiß nicht, ob es - auch, wenn er sich für mich entscheiden sollte, wirklich noch eine GUTE beziehung werden kann, ob ich das überhaupt aus meinem Kopf bekomme...
Auf der anderen Seite - was ist mit den Kindern, wie haben wirklich nicht viel Geld und ich wollte gerade meine Ausbildung fertig machen - ich weiß, dass das Arbeitsamt das nicht zahlt... Wir haben von so vielem gemeinsam geträumt, oder soll ich sagen, ich habe das geträumt und er wollte mich nur nicht stören???????? Es ist auch nicht, dass wir keinen Sex mehr gehabt hätten - und ich kapiere nicht, wie er es mit beiden machen kann und dabei keinen Ekel empfindet... Das sagt er zumidest.
Die andere frau hat mich auch angerufen und wollte sich bei mir entschuldigen - ausserdem hat sie mir natürlich schnell mal gesteckt, dass bei uns in unserer Ehe was kaputt ist und sie die große Liebe ist... Ich will, dass sie NIEMALS meine Kinder nur ansieht, geschweige denn anfasst. Gott sei dank wohnt sie überhaupt nicht in der Nähe!
Wenn er bei mir bleibt, wird er sich total ändern, sagt er... Er will, dass wir dann eine Paartherapie machen und überhaupt. Alles das, natürlich, was ich immer wieder angeregt hatte, er aber immer abgeblockt hat.
Wenn ich ihn frage, ob er eine offene Beziehung lieber wollte, sagt er nein. Er würde es im Gegenzug ganz schlimm finden, wenn ich einen anderen hätte, usw...
Manchmal möchte ich, dass es alles nur ein blöder Traum war und alles wieder "gut"... Wir haben uns auch gut verstanden - nur es ist halt anstrengend mit kleinen Kindern und ich bin halt nicht immer super aufgestylt und "frei" für ihn. Er sagt mir aber auch nicht, was an unsere Beziehung denn für ihn schwierig war,... Er will jetzt nicht mich noch mehr verletzen, sagt er und wenn er das klar bekommen hat, dort in seiner Therapie, dann kann er das gerne alles beantworten....
Ich weiß auch nicht, manchmal denke ich, dass ich ihn doch noch liebe, dann, dass ich ihn nie wieder sehen will und dann, dass ich vielleicht auch im Moment einfach zu krank bin, um irgendwas zu denken....
Was sagt IHR???????????

Mehr lesen

11. März 2008 um 22:33

Was soll ich dir raten?
Ich finde, es hört sich alles schwierig an. Er ist also zum zweiten Mal fremdgegangen. Das bedeutet schon, dass was zwischen euch nicht stimmt, finde ich. Ich weiß aus Erfahrung, wie das mit einem Seitensprung ist, aber aus meiner Sicht heraus. Ich habe die drei Kinder betreut, mein Mann hat sein Ding gemacht und als das jüngste aus den Windeln raus war, fühlte ich mich nur noch allein. Und mein Mann? Ist ein Mensch, der meine Arbeit mit den Kindern nicht schätzt, mich nicht achtet und respektiert und sein Geldverdienen als Hebel gegen mich verwendet. Ach, es ist soviel mieses gelaufen. ich habe mich dann verliebt in einen anderen. Ja, so geht es halt manchmal. Eure Ehe hat auf jeden Fall eine Knacks und ob Vertrauen wieder entstehen kann?? Ich weiß nicht. Aber wenn du dich nicht trennen kannst, verstehe ich das. Ich habe diese Möglichkeit auch nicht wirklich. Dann nimm sein angebot an. Macht eine therapie. Er muss sich von der Frau trennen. Nur dann macht es Sinn. Und wenn es dann wieder in die Hose geht - dann solltest du dich trennen. Aber du hast zumindest alles versucht und ihm ein chance gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 10:45

Autsch!
Sowas tut weh! Mir geht es ebenso. Mein Mann hat auch eine andere. Das ist aber nicht das erste mal. Nur mit ihr versucht er es jetzt schon zum 3. mal. Wir sind seit einigen Monaten eben deswegen getrennt. Er leugnet diese Beziehung aber immer noch. Dazu hätte er doch keinen Grund. Was ich eigentlich damit sagen will: Solange es diese "Ex" gibt, wirst du es schwierig haben. Sie wird sich stets in euer Leben drängen. Und außerdem gehören zu so etwas ja immer 2 Personen. Wenn dein Mann dich und die Kinder wirklich lieben würde, hätte die andere gar keine Chance bei ihm. Meiner hat auch tausend Gründe bei mir gesucht, warum unsere Ehe nicht mehr klappt. Und in Wirklichkeit war er es, der immer wieder daraus ausgebrochen ist.Dieses ganze Hin und Her hat mich über die letzten 2 Jahre soviel Kraft gekostet, daß ich kaum noch in der Lage bin, mich zu irgendetwas aufzuraffen. Und was am schlimmsten ist: wir haben auch Kinder. Die wissen genau Bescheid und trotzdem ist er zu feige, es zuzugeben. Sie leiden, das weiß ich! Aber ich kann nicht mit ihnen reden, weil ich nicht immer die Böse sein will. Aus meiner jetzigen Sicht würde ich dir raten, mit ihm zu reden und ihn dann gehen zu lassen. Die Ex ist stärker!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 11:05

Das kann schon sein
das kann schon sein...
Die andere Krankheit, die ich habe, ist eine Schilddrüsenüberfunktion in der akkuten Phase, das heisst, dass ich, um mein Herz nicht zu schädigen (was für ein klasse Sinnbild), richtig runterfahren muss... Mit kleinen Kindern (und ohne Mann) eine sehr schwierige Angelegenheit.
Ausserdem hat meine eine Tochter die Masern.
So viel zur Krankheit.
Ich denke, dass die andere Frau, die ja weiß, dass alles hier jetzt auf dem Tisch ist, nicht so dumm sein wird, sich von ihm noch mal zu einer heimlichen Sache überreden zu lassen.
Neenee, für mich gibt es hier auch nur noch eine radikale Änderung, dh wirklich eine Therapie - oder Trennung.
Kann auch sein, dass ich ihn plötzlich vor die Tür setze - jetzt oder später - keine Ahnung. Ich weiß nicht, ob ich das noch mal mitmache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 11:25

Hallo, lass dich mal in den Arm nehmen,
eure Ehe ist auf Unehrlichkeit aufgebaut. Dein Mann betrügt dich und hintergeht dich. Die Andere erzählt dir von der großen Liebe, die sie für ihn ist und auch davon, dass in eurer Ehe der Wurm drin ist. Was möchtest du dir eigentlich noch gefallen lassen. Mich wundert es auch nicht, dass du krank bist. Wir leben in einem Staat, wo es immer noch Hilfe gibt. Geh
zu einer Beratungsstelle von Caritas, Diakonie
oder Pro-Familia. Du kannst Tag und Nacht bei der Telefonseelsorge anrufen. Dein Mann will
Fragen beantworten, wenn er therapiert ist, weißt du wie lange das gehen kann. Bei Therapien redet man oft von Monaten bis Jahre.
Der Kerl ist unehrlich und anstelle dir zu sagen, was er braucht oder was er sich wünscht, hüpft er in fremden Betten rum und läßt sich dort trösten. Sei dir bitte etwas wert und setz ihn vor die Tür. Er soll sich besinnen. Die Zeit wird zeigen, wie es weitergeht.
Gruß Melike
wird es zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 12:14
In Antwort auf pallas_12147645

Was soll ich dir raten?
Ich finde, es hört sich alles schwierig an. Er ist also zum zweiten Mal fremdgegangen. Das bedeutet schon, dass was zwischen euch nicht stimmt, finde ich. Ich weiß aus Erfahrung, wie das mit einem Seitensprung ist, aber aus meiner Sicht heraus. Ich habe die drei Kinder betreut, mein Mann hat sein Ding gemacht und als das jüngste aus den Windeln raus war, fühlte ich mich nur noch allein. Und mein Mann? Ist ein Mensch, der meine Arbeit mit den Kindern nicht schätzt, mich nicht achtet und respektiert und sein Geldverdienen als Hebel gegen mich verwendet. Ach, es ist soviel mieses gelaufen. ich habe mich dann verliebt in einen anderen. Ja, so geht es halt manchmal. Eure Ehe hat auf jeden Fall eine Knacks und ob Vertrauen wieder entstehen kann?? Ich weiß nicht. Aber wenn du dich nicht trennen kannst, verstehe ich das. Ich habe diese Möglichkeit auch nicht wirklich. Dann nimm sein angebot an. Macht eine therapie. Er muss sich von der Frau trennen. Nur dann macht es Sinn. Und wenn es dann wieder in die Hose geht - dann solltest du dich trennen. Aber du hast zumindest alles versucht und ihm ein chance gegeben.

Ich würde zur endgültigen Trennung raten
denn 1 Fehler kann jeder machen und Dein Mann müßte dir eigentlich ewig dankbar sein, daß Du ihm verziehen hast. Eine 3. Chance hat er aber ganz bestimmt nicht verdient. Auch wenn es schwer fällt - schieß ihn ab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 21:13
In Antwort auf hadil_12449820

Das kann schon sein
das kann schon sein...
Die andere Krankheit, die ich habe, ist eine Schilddrüsenüberfunktion in der akkuten Phase, das heisst, dass ich, um mein Herz nicht zu schädigen (was für ein klasse Sinnbild), richtig runterfahren muss... Mit kleinen Kindern (und ohne Mann) eine sehr schwierige Angelegenheit.
Ausserdem hat meine eine Tochter die Masern.
So viel zur Krankheit.
Ich denke, dass die andere Frau, die ja weiß, dass alles hier jetzt auf dem Tisch ist, nicht so dumm sein wird, sich von ihm noch mal zu einer heimlichen Sache überreden zu lassen.
Neenee, für mich gibt es hier auch nur noch eine radikale Änderung, dh wirklich eine Therapie - oder Trennung.
Kann auch sein, dass ich ihn plötzlich vor die Tür setze - jetzt oder später - keine Ahnung. Ich weiß nicht, ob ich das noch mal mitmache...

Vielleicht stellst du es dir ohne Mann...
schwieriger vor, als es dann tatsächlich ist. Hilft er dir denn wirklich? Entlastet er dich? Hört sich nämlich so an, als ob er einfach eine Bürde mehr ist, die auf dir liegt. Ein weiteres Problem, das dich aufzehrt und deine Kraft kostet.

Ich kann aus meiner persönlichem Erfahrung nur sagen, dass mein Leben im Prinzip einfacher geworden ist, nachdem ich mich von meinem untreuen Mann getrennt habe. Damals immerhin auch mit zwei Säuglingen im Alter von knapp elf Monaten.
Natürlich war es nicht leicht, aber eigentlich habe ich ja eh immer alles allein geschmissen und es war eine Erleichterung, nicht mehr ihn mitzuschleppen zu müssen. Meine freie Zeit auch wirklich für mich zu haben. Mein Leben zu leben, ohne mir stets Sorgen machen zu müssen, was hat er jetzt schon wieder, ist wieder was im Busch, stimmt das, was er mir erzählt oder nicht usw.

Ich konnte meine Energien auf die Kinder richten, was denen auch gut tat.
Außerdem hat er sie ja auch jedes zweite Wochenende oder manchmal unter der Woche betreut, das war dann Zeit, die ich FREI hatte. Gab es vorher ja auch nicht, weil wenn hatte man die Kinder zusammen, allein hatte er sie eigentlich nie.

Kurzum, die Masern deiner Tochter werden auch vorbei gehen, vielleicht solltest du in der Zwischenzeit überlegen, wer dir sonst noch helfen könnte, Großeltern, Freunde, Schwester oder Freunde. Éin gutes Netzwerk ist immer wichtig. Als Alleinerziehende bringst du deine Kinder auch eher in Betreuungseinrichtungen unter.
Es gibt viele gute Möglichkeiten, ohne Mann klarzukommen. Natürlich hat man Angst, wenn man nicht weiß, wie es wird. Aber glaube mir, die Chancen sind sehr groß, dass es ohne ihn besser klappen wird als mit ihm.




2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 17:36
In Antwort auf melike13

Hallo, lass dich mal in den Arm nehmen,
eure Ehe ist auf Unehrlichkeit aufgebaut. Dein Mann betrügt dich und hintergeht dich. Die Andere erzählt dir von der großen Liebe, die sie für ihn ist und auch davon, dass in eurer Ehe der Wurm drin ist. Was möchtest du dir eigentlich noch gefallen lassen. Mich wundert es auch nicht, dass du krank bist. Wir leben in einem Staat, wo es immer noch Hilfe gibt. Geh
zu einer Beratungsstelle von Caritas, Diakonie
oder Pro-Familia. Du kannst Tag und Nacht bei der Telefonseelsorge anrufen. Dein Mann will
Fragen beantworten, wenn er therapiert ist, weißt du wie lange das gehen kann. Bei Therapien redet man oft von Monaten bis Jahre.
Der Kerl ist unehrlich und anstelle dir zu sagen, was er braucht oder was er sich wünscht, hüpft er in fremden Betten rum und läßt sich dort trösten. Sei dir bitte etwas wert und setz ihn vor die Tür. Er soll sich besinnen. Die Zeit wird zeigen, wie es weitergeht.
Gruß Melike
wird es zeigen.

Genau
das habe ich mir auch gedacht - ich setze ihn erstmal vor die Tür - alles andere wird sich dann zeigen. Aber jetzt hat er sich entschieden - für mich, wenn ich ihn noch haben will.
Ja, und das ist für mich noch nicht klar. Ich habe selbst eine Therapie angefangen und hoffe, dass es für mich irgendwann eine klare SAche wird: raus oder rein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 17:47
In Antwort auf sursulapitschi

Vielleicht stellst du es dir ohne Mann...
schwieriger vor, als es dann tatsächlich ist. Hilft er dir denn wirklich? Entlastet er dich? Hört sich nämlich so an, als ob er einfach eine Bürde mehr ist, die auf dir liegt. Ein weiteres Problem, das dich aufzehrt und deine Kraft kostet.

Ich kann aus meiner persönlichem Erfahrung nur sagen, dass mein Leben im Prinzip einfacher geworden ist, nachdem ich mich von meinem untreuen Mann getrennt habe. Damals immerhin auch mit zwei Säuglingen im Alter von knapp elf Monaten.
Natürlich war es nicht leicht, aber eigentlich habe ich ja eh immer alles allein geschmissen und es war eine Erleichterung, nicht mehr ihn mitzuschleppen zu müssen. Meine freie Zeit auch wirklich für mich zu haben. Mein Leben zu leben, ohne mir stets Sorgen machen zu müssen, was hat er jetzt schon wieder, ist wieder was im Busch, stimmt das, was er mir erzählt oder nicht usw.

Ich konnte meine Energien auf die Kinder richten, was denen auch gut tat.
Außerdem hat er sie ja auch jedes zweite Wochenende oder manchmal unter der Woche betreut, das war dann Zeit, die ich FREI hatte. Gab es vorher ja auch nicht, weil wenn hatte man die Kinder zusammen, allein hatte er sie eigentlich nie.

Kurzum, die Masern deiner Tochter werden auch vorbei gehen, vielleicht solltest du in der Zwischenzeit überlegen, wer dir sonst noch helfen könnte, Großeltern, Freunde, Schwester oder Freunde. Éin gutes Netzwerk ist immer wichtig. Als Alleinerziehende bringst du deine Kinder auch eher in Betreuungseinrichtungen unter.
Es gibt viele gute Möglichkeiten, ohne Mann klarzukommen. Natürlich hat man Angst, wenn man nicht weiß, wie es wird. Aber glaube mir, die Chancen sind sehr groß, dass es ohne ihn besser klappen wird als mit ihm.




Ja,
ich stelle es mir ohne ihne schwerer vor - zumindest, was die alltäglichen Dinge angeht. Mein Mann hilft mir schon. Natürlich kommt er nicht nach der Arbeit nach Hause gesprungen und freut sich, wenn ich ihm den Müll in die hand drücke... Aber wir machen dann vieles gemeinsam oder ich kann auch mal weg. Das kommt natürlich nicht so oft vor, das gebe ich zu - aber das liegt dann mehr an mir. Und das werde ich jetzt auch ändern - egal, ob er bleibt oder geht.
Ich habe im Moment hier an dem Ort noch nicht so ein gut funktionierendes Sozialesnetzwerk, da wir noch nicht lange hier wohnen. Meine Eltern und geschwister wohnen am anderen Ende Deutschlans von uns aus gesehen.... Aber ich will auch gar nicht nur jammern - irgendwie wird es gehen, auch alleine!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 21:21
In Antwort auf hadil_12449820

Ja,
ich stelle es mir ohne ihne schwerer vor - zumindest, was die alltäglichen Dinge angeht. Mein Mann hilft mir schon. Natürlich kommt er nicht nach der Arbeit nach Hause gesprungen und freut sich, wenn ich ihm den Müll in die hand drücke... Aber wir machen dann vieles gemeinsam oder ich kann auch mal weg. Das kommt natürlich nicht so oft vor, das gebe ich zu - aber das liegt dann mehr an mir. Und das werde ich jetzt auch ändern - egal, ob er bleibt oder geht.
Ich habe im Moment hier an dem Ort noch nicht so ein gut funktionierendes Sozialesnetzwerk, da wir noch nicht lange hier wohnen. Meine Eltern und geschwister wohnen am anderen Ende Deutschlans von uns aus gesehen.... Aber ich will auch gar nicht nur jammern - irgendwie wird es gehen, auch alleine!

Vielleicht werden manche praktischen Dinge schwerer,
aber es kann auch unheimlich erleichtern, sich nicht mehr diese Gedanken um einen Mann machen zu müssen. Nicht mehr diese Sorgen, dieses Misstrauen, diese quälenden Fragen. All das bindet viele Energien und die hättest du dann frei für deine Kinder.
Wie alt sind die drei denn?
Vielleicht kann in der ersten Zeit immer mal jemand von deiner Familie kommen und dir helfen? Dein Mann muss regelmäßig die Kinder nehmen oder betreuen und du musst diese Zeit dann für dich nutzen.

Weißt du, auch mein Mann hat geschworen, sich zu ändern (war auch nicht sein erster Betrug), hat auch eine Therapie gemacht, aber ich habe einfach gemerkt, dass ich die Zeit und Kraft nicht habe, an uns zu glauben. Ich konnte einfach nicht noch mehr Zeit damit verbringen, zu warten, ob sich etwas ändert. Das Risiko eines weiteren SCheiterns eingehen. Mein Leben ist einfach zu anstrengend, ich brauche zu viele Energien für mich und die Kinder, und ich fühle mich wirklich befreit, seit ich meinen Weg auch bewusst allein gehe. Ich denke, es ist für die Kinder auch ein gutes Beispiel. Klar ist es für Kinder das Beste, beide Eltern zu haben. Aber wenn sie stets mitkriegen, wie ein Teil immer wieder gedemütigt, verarscht, belogen wird und das immer wieder einsteckt, nie Konsequenzen zieht, sondern sich immer wieder hinhalten lässt, dann ist das glaube ich ein ganz schlechtes Vorbild. Wenn Misstrauen in einer Beziehung Einzug gehalten hat, wenn der Respekt verloren gegangen ist und man nur miteinander aushält, weil man Angst vor den Alternativen hat, tut man den Kindern sicher nichts Gutes.

Ich kann mir vorstellen, dass du wie die meisten Frauen stärker bist, als du denkst. Die Kinder geben ja auch Kraft und Halt und das Wissen, dass du selbst in der Lage warst, dein Leben in die Hand zu nehmen, wird dir auch Energien verleihen.



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2008 um 8:59

Liebe Leelofee,
in erster Linie ist es wichtig bei sich selbst anzufangen und wirklich zu sehen was Du brauchst und für Dich schaffen kannst.
Ob er sich ändert oder kann und will- wird Dir hier im Forum niemand sagen können.
nur Du kannst für Dich alleine eine Entscheidung treffen, ob Du Dich ändern magst.
Komplizierter wird es ganz klar, wenn Kinder vorhanden sind wie bei Euch- und auch da sollte Frau sich im klaren sein- das die Beziehung zum Kindesvater (im Normalfall) wünschenswert ist und den Kindern zusteht.
Dies emotional von Dir und Deiner Entscheidung zu trennen - fällt Dir scheinbar schon jetzt in Deiner Vorstellung schwer.
Wenn ich richtig lese, schreibt Du über "Deine Kinder" die nie im Leben von irgendeiner anderen Frau angefasst oder aber nur angeschaut werden sollen?
Wie soll das weiter gehen, wenn Du Ihn vor die Tür setzt und er sich vielleicht wieder um seine Geliebte bemüht oder auch um eine Neue?

Es gibt viele Möglichkeiten - die Du nur für Dich entscheiden kannst- aber durch die Kinder habt Ihr definitiv auch Schnittstellen die gemeinsam bleiben werde- egal was Du entscheidest.

Lasse Dir Zeit und professionelle Hilfe für Dich und oder Euch- schadet auf keinen Fall.
Wünsche Eurer Familie alles LIEBE und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2008 um 22:46

Er hat sich entschieden
für uns, das heisst er möchte bei mir und den Kindern bleiben. Ich finde das schön, klar. Trotzdem weiss ich noch nicht,ob ich die Bilder im Kopf irgendwann zum Schweigen bringen und ihm seine Lügen verzeihen kann.... Und wenn das alles irgendwann wieder von vorne losgeht?
Gerade telefoniert er z.B. mit seine Affaire, um ihr mitzuteile, dass es Schluss ist. Und ich könnte kotzen. Nicht, dass er Schluss macht - aber dass er überhaupt noch mal mit ihr spricht....
Ausserdem hat er mir gesagt, dass sie für ihn schon ein wichtiger mensch ist und er will den Kontakt nicht ganz abbrechen, das habe ich natürlich gefordert. Er könne mich zwar verstehen, aber er möchte, dass ich das weiss und nicht, dass er das wieder irgendwie heimlich machen muss.
Es gibt Momente, da denke ich, dass schaffen wir, dann wieder packt mich die nackte Angst. Nee, nicht nochmal diese geschichte in ein, zwei jahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2008 um 8:46
In Antwort auf hadil_12449820

Er hat sich entschieden
für uns, das heisst er möchte bei mir und den Kindern bleiben. Ich finde das schön, klar. Trotzdem weiss ich noch nicht,ob ich die Bilder im Kopf irgendwann zum Schweigen bringen und ihm seine Lügen verzeihen kann.... Und wenn das alles irgendwann wieder von vorne losgeht?
Gerade telefoniert er z.B. mit seine Affaire, um ihr mitzuteile, dass es Schluss ist. Und ich könnte kotzen. Nicht, dass er Schluss macht - aber dass er überhaupt noch mal mit ihr spricht....
Ausserdem hat er mir gesagt, dass sie für ihn schon ein wichtiger mensch ist und er will den Kontakt nicht ganz abbrechen, das habe ich natürlich gefordert. Er könne mich zwar verstehen, aber er möchte, dass ich das weiss und nicht, dass er das wieder irgendwie heimlich machen muss.
Es gibt Momente, da denke ich, dass schaffen wir, dann wieder packt mich die nackte Angst. Nee, nicht nochmal diese geschichte in ein, zwei jahren...

Hat er sich vor ein paar Jahren...
nicht schon einmal für dich entschieden?
Und dann doch heimlich seine Affäre weitergeführt?
Warum sollte es jetzt anders sein?
Und er will weiter mit ihr Kontakt halten? Mit einer Frau, die davon überzeugt ist, dass sie seine große Liebe ist und er nur wegen der Kinder und finanzieller Nachteile bei dir in dieser zerrütteten Beziehung bleibt?

Ganz im Ernst: die Chancen, dass der Kontakt zu dieser Frau in Zukunft rein freundschaftlich bleiben wird, sind verschwindend gering.
Er sollte den Kontakt mit ihr ganz abbrechen. Das musst du fordern dürfen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2008 um 17:59
In Antwort auf hadil_12449820

Er hat sich entschieden
für uns, das heisst er möchte bei mir und den Kindern bleiben. Ich finde das schön, klar. Trotzdem weiss ich noch nicht,ob ich die Bilder im Kopf irgendwann zum Schweigen bringen und ihm seine Lügen verzeihen kann.... Und wenn das alles irgendwann wieder von vorne losgeht?
Gerade telefoniert er z.B. mit seine Affaire, um ihr mitzuteile, dass es Schluss ist. Und ich könnte kotzen. Nicht, dass er Schluss macht - aber dass er überhaupt noch mal mit ihr spricht....
Ausserdem hat er mir gesagt, dass sie für ihn schon ein wichtiger mensch ist und er will den Kontakt nicht ganz abbrechen, das habe ich natürlich gefordert. Er könne mich zwar verstehen, aber er möchte, dass ich das weiss und nicht, dass er das wieder irgendwie heimlich machen muss.
Es gibt Momente, da denke ich, dass schaffen wir, dann wieder packt mich die nackte Angst. Nee, nicht nochmal diese geschichte in ein, zwei jahren...

@leelofee
entweder ganz oder gar nicht.
wie meinst du wird eure beziehung in zukunft aussehen? wirst du ihm vertrauen können?
wird sie nicht, auch wenn nicht anwesend, immer zwischen euch stehen?

so geht das nicht, glaube mir. triff eine entscheidung, für dich und deine kinder und warte nicht auf eine entscheidung von deinem mann, denn der hat sich bereits entschieden...so zu leben wie bisher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2008 um 14:10

Ich
denke,dass du entweder eine Trennung bevorzugen solltest oder eine offene Beziehung.Typisch Mann.Die Meisten Männer die fremd gehen ,könnten merkwürdigerweise nicht damit um.Ich kenne den einen o.anderen hier aus dem Umkreis!Tolle Wurst.Ich könnte damit nicht leben.Würde mir ständig Gedanken macvhen wollen und müsste nachspionieren.Das kannst du dir lieber ersparen.Es gibt immer Mittel und Wege das auch allein zu schaffen.Hast du Eltern die dich unterstützen können?Oder Freunde?Wie lange musst du noch deine Ausbildung machen? Finde ich auch tolle ,dasss du noch eine Ausbildung machst mit drei Kindern! Was meinst du was man alles cshaffen kann,wenn man das will.Oder nützte den "Ars.." nur so lange aus bis du deine Ausbildung durchgezogen hast.Sieh bloßzu ,dass du Zeit für dich nimmst und spann uihn mehr für die Kinder ein.Style dich auf und gehe mit einer Freundin aus.Mach dich interessanter!
Viel Glück
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2008 um 20:47
In Antwort auf kym_12772930

Ich
denke,dass du entweder eine Trennung bevorzugen solltest oder eine offene Beziehung.Typisch Mann.Die Meisten Männer die fremd gehen ,könnten merkwürdigerweise nicht damit um.Ich kenne den einen o.anderen hier aus dem Umkreis!Tolle Wurst.Ich könnte damit nicht leben.Würde mir ständig Gedanken macvhen wollen und müsste nachspionieren.Das kannst du dir lieber ersparen.Es gibt immer Mittel und Wege das auch allein zu schaffen.Hast du Eltern die dich unterstützen können?Oder Freunde?Wie lange musst du noch deine Ausbildung machen? Finde ich auch tolle ,dasss du noch eine Ausbildung machst mit drei Kindern! Was meinst du was man alles cshaffen kann,wenn man das will.Oder nützte den "Ars.." nur so lange aus bis du deine Ausbildung durchgezogen hast.Sieh bloßzu ,dass du Zeit für dich nimmst und spann uihn mehr für die Kinder ein.Style dich auf und gehe mit einer Freundin aus.Mach dich interessanter!
Viel Glück
LG

Hey
wer immer du auch bist - habe mich über deinen beitrag sehr gefreut! danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 22:59

Mein Mann hat eine Freundin
Liebe leeloofee!
Als ich deine Zeilen gelesen habe, dachte ich da steht
meine Geschichte. Seit August weiß ich, dass mein Mann
eine Beziehung zu einer anderen Frau hat. Ich habe ihn
mehrfach eine Chance gegeben. Wir sind recht früh zu einer Paarberatung gegangen. Das Problem war nur, dass
mein Mann nicht ehrlich war. Er versicherte mir mehrfach
die Beziehung zu der Frau beendet zu haben, doch ich mußte immer wieder feststellen, dass er den Kontakt zu
ihr nicht abgebrochen hat. Er ist zwischenzeitig fast
fünf mal aus- und eingezogen. Seit Mitte November wohne
ich und die Kinder allein. Ich kann meinen Kindern und mir auch selbst dieses hin und her nicht mehr zumuten.
Erst als ich meinem Mann gesagt habe, dass ich weiß wann ich verloren habe und die Ehe als beendet ansehe, möchte er wieder nach Hause kommen. Er möchte wieder eine Paar-
beratung anfangen und er wäre jetzt mit sich im Reinen
und wüsste was er wolle. Er spricht immer nur von sich
und er hat sich nie gefragt, was ich eigentlich will.
Auch ich stehe nun vor der großen Frage, will ich eigent-
lich noch diesen Mann, liebe ich ihn noch. Können wir nach all diesen Lügen und Demütigungen eine Basis des Vertrauens schaffen. Auch ich weiss für mich keine Lösung. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, baue
dir ein neues Leben auf. Siehe es als eine Möglichkeit
für eine neue Chance im Leben. Aber da sind auch meine
zwei Kinder und warscheinlich liebe ich diesen Mann noch
irgendwo in meinem Herzen. Aber reicht das aus für einen
Neustart ohne Misstrauen. Eines weiss ich ganz genau, bevor er nicht sich 100 % von Ihr getrennt hat, wird er
von mir keine Signale des sich wieder annähern bekommen.
100 % Trennung heißt für mich keine Telefonate, Treffen,
oder sonstige Kontaktaufnahmen. Ich hoffe du findest für
dich und deine Kinder die richtige Lösung. Lass dir die
Zeit die du brauchst. Zum Thema Schilddrüse, auch ich hatte dieses Problem. Man mußte mir 85 % der Schilddrüsse
entfernen mit dem Verdacht auf Schilddrüsenkrebs. War kein Krebs. Doch heute weiß ich, ich habe zu viele Probleme geschluckt und mich nicht rechtzeitig gewehrt.
Der Kloß deiner Probleme hängt im Hals. Lass ihn raus
und dir wird es besser gehen.

Als Liebe
Haltlos1

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen