Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann findet mich nicht mehr so attraktiv nach Gewichtszunahme

Mein Mann findet mich nicht mehr so attraktiv nach Gewichtszunahme

29. September um 16:40
In Antwort auf mandarina235

Hallooo? Sonst noch Tips?


Sie schrieb:

Trinken tu ich immer nur Wasser oder Tee, Kaffee nur 1nen am Wochenende weil ich da Zucker dazu brauche.
Portionen sind so ausgerechnet das ich um circa 8h 500kcal in der früh hab und um 15h  700kcal und das ist dann auch das letzte was ich am tag esse.
Und wenn ich weiß das ich außerhalb esse bzw wo eingeladen bin dann schau ich das ich zum Frühstück etwas weniger esse das ich etwas mehr spiel Raum hab. Ab abend gibt's sowieso keine Kohlenhydrate. 

sie belügt sich selbst!!!!! 

Jetzt auf einmal gibt es abends keine Kohlenhydrate .... früher schrieb sie noch dass sie abends Rahmschnitzel mit Vollkornnudeln isst

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

27. September um 15:00

Das ist albern, es gibt genug Stoffwechselstörungen, die das Abnehmen deutlich erschweren und wenn sie vielleicht durch zu wenig Kalorien den Stoffwechsel immer weiter runterfährt, dann legt der Körper alles an weil er quasi eine "Notlage"verspürt...Es ist hart, dass du das so banalisierst...Die TE gibt sich sicher Mühe und dann was zu unterstellen ohne dass man sie kennt...finde ich nicht gut.

8 LikesGefällt mir 15 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 16:42
In Antwort auf jara30

Jammern hast du doch auch jahrelang getan wegen deinem Anwalt , der noch bei Mutter lebte. Also erstmal an die eigene Nase fassen. 

das ist Julchen?? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 16:47
In Antwort auf jasmin7190

sie belügt sich selbst!!!!! 

Jetzt auf einmal gibt es abends keine Kohlenhydrate .... früher schrieb sie noch dass sie abends Rahmschnitzel mit Vollkornnudeln isst

Rahmschnitzel mit Vollkornnudeln gibt es am Nachmittag. Die Te frühstückt und nimmt Mittag/Abendessen gegen 15 Uhr ein. Das ist dann die letzte Mahlzeit des Tages. Abends isst sie gar nichts und dementsprechend auch keine Kohlenhydrate. 😉

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 17:14
In Antwort auf Meeresbrise80

Das ist albern, es gibt genug Stoffwechselstörungen, die das Abnehmen deutlich erschweren und wenn sie vielleicht durch zu wenig Kalorien den Stoffwechsel immer weiter runterfährt, dann legt der Körper alles an weil er quasi eine "Notlage"verspürt...Es ist hart, dass du das so banalisierst...Die TE gibt sich sicher Mühe und dann was zu unterstellen ohne dass man sie kennt...finde ich nicht gut.

Der Körper setzt in einer 'Notlage' sicherlich nicht 40 Kilo Fett an! Wo soll denn da die Notlage sein? So ein Humbug!

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 17:22
In Antwort auf didivah2.0

Der Körper setzt in einer 'Notlage' sicherlich nicht 40 Kilo Fett an! Wo soll denn da die Notlage sein? So ein Humbug!

Man kann sicherlich durch Crashdiäten negativ in den Stoffwechsel eingreifen. Ob das jedoch bedeutet, dass jeder Bissen vom Körper sofort in Fett umgewandelt und auf der Hüfte abgesetzt wird, wage ich zu bezweifeln. Überspitzt gesagt, müssten wir ja dann auf Bildern von Konzentrationslagern nur dicke Brummer sehen. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 18:28
In Antwort auf user22388

Ärzte machen keine diätologische Ausbildung, das wäre meine letzte Wahl wo ich hingehen würde wenn ich abnehmen wollte.

Da hat sich die letzten 20 od. 30 Jahre nicht viel getan, Menschen werden immer noch von Ärzten und auch auf Kur auf eine 1000 Kalorien Diät gesetzt und dann wundert man sich im nachhinein, dass es nicht funktioniert und die Patienten wieder zunehmen.

Na kein Wunder, wenn man nicht mal den Grundumsatz seinem Körper zuführen darf, das kann ja nicht funktionieren.

In einem kontrollierten Umfeld, in dem Mahlzeiten vom Fachpersonal zubereitet werden, funktioniert das mit dem abnehmen in der Regel sehr sehr gut. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 18:46
In Antwort auf evaeden

In einem kontrollierten Umfeld, in dem Mahlzeiten vom Fachpersonal zubereitet werden, funktioniert das mit dem abnehmen in der Regel sehr sehr gut. 
 

Und man lernt einiges, bekommt einen anderen Blick auf das eigene Ess/ Bewegungsverhalten. Umsetzen bleibt einem natürlich nicht erspart und man muss dauerhaft dranbleiben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 1:07
In Antwort auf moitoy

Sorry Herbstblume 🤔 aber weshalb ließ du es bei dir zum Übergewicht ( trotz medizinischer Bildung) kommen und handeltest erst bei organischen Beschwerden? 

Weil

Friseure oft schlechte Haarschnitte haben
Psychiater und Psychologen - ich sag nix
Kostümbildnerinnen sich oft schlecht kleiden
Nagelstudiotussies oft ungepflegte Fingernägel zeigen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 5:40
In Antwort auf natschi23

Hello ja die Schilddrüse hat leider oder gottseidank keinen Fehler. 

Aber ich hab jetzt mit meinen Ärzten schon seit 2 Jahr harum getüftelt denn mein Körper produziert so viel hormone das durchgehend schwanger werden könnte und auch will, wir haben gehoft das die starke Spirale dagegen wirken kann aber leider ist es nicht der fall.

Denn als ich im sommer bludabnehmen war um den Hormon status zu kondrolieren bin ich zur einer neuen Ärztin gegangen und bei der Besprechung hatte sie gemeint das das für mein Alter super passt aber ich sollte ne Pille nehmen wenn ich nicht schwanger werden will..... 

Tzja Tata nicht mal die Spirale hilft.... 
Ich bin froh das wir uns vor 2 Jahren doppelt abgesichert haben und mein Mann eine vasektomi hatte. 

Jup und auf jeden Fall soll ich jetzt noch warten bis nächstes Jahr ob sich das noch einspielt oder ob wir was anderes machen müssen 

Der wäre nicht mehr mein Mann wenn er so mit mir umspringen würde.
Der Ton macht immer noch die Musik, auch in einer Ehe.

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 5:57
In Antwort auf jasmin7190

Da stellen sich dann die Fragen bezüglich der Mengen:
wie viel Gramm Haferflocken?
wieviel Eier beim Ham&Eggs?
 
putenrahmgeschnetzeltes mit Sahne oder wie machst du das?
wieviel Nudeln?   

das zählt!!!

Ham&Eggs sind natürlich ein Klopper.
Und dann noch Nudeln an dem Tag, hm.

Ich lese da kein konsequentes Low Carb raus.

Wer hat dich mit Low Carb beraten? Da geht nur ein bestimmter Anteil an KH pro Tag, ca. 150 Gramm KH am Tag. 
Mit 100 Gramm Nudeln liegst du schon je nach Sorte bei 80-100 Gramm KH. Wäre dann für den Rest des Tages schon zu viel. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 6:21
In Antwort auf natschi23

Trinken tu ich immer nur Wasser oder Tee, Kaffee nur 1nen am Wochenende weil ich da Zucker dazu brauche.
Portionen sind so ausgerechnet das ich um circa 8h 500kcal in der früh hab und um 15h  700kcal und das ist dann auch das letzte was ich am tag esse.
Und wenn ich weiß das ich außerhalb esse bzw wo eingeladen bin dann schau ich das ich zum Frühstück etwas weniger esse das ich etwas mehr spiel Raum hab. Ab abend gibt's sowieso keine Kohlenhydrate. 

Du isst aber irgendwie auch komisch. Morgens um 8.00 Uhr und dann um 15.00 Uhr? Warum kein regelmäßiger Zeitplan? 
Dein Körper fährt doch auf diese Weise auf Sparflamme und bunkert. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 6:50
In Antwort auf tamsin_18536625

Du isst aber irgendwie auch komisch. Morgens um 8.00 Uhr und dann um 15.00 Uhr? Warum kein regelmäßiger Zeitplan? 
Dein Körper fährt doch auf diese Weise auf Sparflamme und bunkert. 

Was ist an den Zeiten verkehrt?
Ich esse seit Ende April nur noch 2x am Tag à la 16:8 "Diät" und habe 7 kg runter.. nur 2x am Tag essen ist überhaupt nicht verkehrt. Ich esse oft vor 14/15h gar nichts, gern gegen 19h zuletzt aber hab Zeit bis 22h was zu essen. Ich esse was mir schmeckt und nasche sogar mal Schoki und trotzdem geht es, langsam, aber es geht runter. Meine Zeiten verschieben sich auch mal, da es vorkommt, dass ich 23 std nichts esse. Aber diese 16 std fasten halte ich meist ein, selten auch mal 15 std am Stück. 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 6:54
In Antwort auf herbstblume6

Und man lernt einiges, bekommt einen anderen Blick auf das eigene Ess/ Bewegungsverhalten. Umsetzen bleibt einem natürlich nicht erspart und man muss dauerhaft dranbleiben.

Ich habe einige Zeit bei der Vorbereitung von Patienten auf Magenverkleinerungen, Bypass, Magenband usw. mitgearbeitet. 

Fast alles haben die Kalorien die sie zu sich genommen haben grob unterschätzt. Sehr viele waren überzeugt sie können nicht abnehmen. 

In einem kontrollierten Umfeld hat das dann aber funktioniert. Dabei ist es dann natürlich am wichtigsten das dann auch selber im Alltag umzusetzen. 

Die Patienten, die das dann umgesetzt haben hatten langfristigen Erfolg. Wenn ich von Patienten gehôrt habe sie wollen ihren eigenen Weg gehen, wieder “normal” essen...dann konnte man zuverlässig voraussagen, dass sich die Abnahme verlangsamt, aufhoert, und dann die Gewichtszunahme wieder beginnt. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 6:57
In Antwort auf skadiru

Was ist an den Zeiten verkehrt?
Ich esse seit Ende April nur noch 2x am Tag à la 16:8 "Diät" und habe 7 kg runter.. nur 2x am Tag essen ist überhaupt nicht verkehrt. Ich esse oft vor 14/15h gar nichts, gern gegen 19h zuletzt aber hab Zeit bis 22h was zu essen. Ich esse was mir schmeckt und nasche sogar mal Schoki und trotzdem geht es, langsam, aber es geht runter. Meine Zeiten verschieben sich auch mal, da es vorkommt, dass ich 23 std nichts esse. Aber diese 16 std fasten halte ich meist ein, selten auch mal 15 std am Stück. 

Ist bei mir ähnlich. Die drei Urlaubskilos habe ich damit wieder runter gekriegt innerhalb von 5 Wochen. Das einzige, was funktioniert hat. Ohne Frühstück geht aber gar nichts, sonst werde ich zum Tier.
Dann nochmal gegen 17:00 , danach nichts mehr. Samstag ist Schlemmertag.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass das heftige Übergewicht nur eins von mehreren  Problemen der TE ist. Vor allem innerhalb dieser 'tollen' Beziehung 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 7:56
In Antwort auf zahrakhan

Ist bei mir ähnlich. Die drei Urlaubskilos habe ich damit wieder runter gekriegt innerhalb von 5 Wochen. Das einzige, was funktioniert hat. Ohne Frühstück geht aber gar nichts, sonst werde ich zum Tier.
Dann nochmal gegen 17:00 , danach nichts mehr. Samstag ist Schlemmertag.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass das heftige Übergewicht nur eins von mehreren  Problemen der TE ist. Vor allem innerhalb dieser 'tollen' Beziehung 

Top
Ja, wann, also wie man sich seine 8 Std Zeitfenster einbaut, ist ja individuell. Ich z.B. konnte schon immer gut aufs Frühstück verzichten, als Kind schon. Da nützte es auch nichts, wenn mein Vater mir versuchte zu erklären, dass ein Motor ohne Benzin auch nicht läuft (er meinte, die schulischen Leistungen leiden darunter, wenn ich mit leerem Magen los zog, dem war aber auch nicht so, war alles easy ).





Wichtig beim abnehmen ist auch noch, dass man genügend Schlaf bekommt! Mit kleinen Kindern bzw Baby nicht wirklich leicht. Da könnte der Mann der TS sie aber unterstützen- ach ja, ER braucht ja seinen heiligen Schlaf, da er arbeitet! Sie ist ja "nur" zu Hause und hat keinen anstrengenden Tag zu bewältigen *Ironie off!*

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 8:25
In Antwort auf skadiru

Top
Ja, wann, also wie man sich seine 8 Std Zeitfenster einbaut, ist ja individuell. Ich z.B. konnte schon immer gut aufs Frühstück verzichten, als Kind schon. Da nützte es auch nichts, wenn mein Vater mir versuchte zu erklären, dass ein Motor ohne Benzin auch nicht läuft (er meinte, die schulischen Leistungen leiden darunter, wenn ich mit leerem Magen los zog, dem war aber auch nicht so, war alles easy ).





Wichtig beim abnehmen ist auch noch, dass man genügend Schlaf bekommt! Mit kleinen Kindern bzw Baby nicht wirklich leicht. Da könnte der Mann der TS sie aber unterstützen- ach ja, ER braucht ja seinen heiligen Schlaf, da er arbeitet! Sie ist ja "nur" zu Hause und hat keinen anstrengenden Tag zu bewältigen *Ironie off!*

 

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:08
In Antwort auf tamsin_18536625

Du isst aber irgendwie auch komisch. Morgens um 8.00 Uhr und dann um 15.00 Uhr? Warum kein regelmäßiger Zeitplan? 
Dein Körper fährt doch auf diese Weise auf Sparflamme und bunkert. 

Ich glaube nicht dass du noch Antworten von ihr erhältst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:09
In Antwort auf natschi23

Jup dadurch ich nicht durchs essen dick wurde sondern von der ss ist das bei mir eher nicht so,
ich esse weder süßkram noch Fertigprodukte und ich hab auch von meinem arzt her alles protokollieren müssen 1/2 jahr lang was ich essen und wie viel usw und er meinte ich esse schon fast zu wenig da ich nur 2 mal am tag esse und ich mir das abgewöhnen soll. 
Aber denken kann jeder was er möchte. 

Ziemlich frustrierend, wenn man schon nichts Süßes isst und auch Fertigkram weglässt, und trotzdem nicht abnimmt.

Ich habe die Antworten nur überflogen, du trinkst ja auch keine süßen Säfte, im Grunde genommen machst du ja alles "richtig". Zweimal am Tag zu essen ist echt wenig, ich esse eigentlich ununterbrochen. Ich nehme an, dass auch die Veranlagung eine Rolle spielt. Vl wäre es wirklich sinnvoll, öfter zu essen? Warst du schon einmal bei einem Ernährungsberater?
LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:16
In Antwort auf zahrakhan

Ist bei mir ähnlich. Die drei Urlaubskilos habe ich damit wieder runter gekriegt innerhalb von 5 Wochen. Das einzige, was funktioniert hat. Ohne Frühstück geht aber gar nichts, sonst werde ich zum Tier.
Dann nochmal gegen 17:00 , danach nichts mehr. Samstag ist Schlemmertag.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass das heftige Übergewicht nur eins von mehreren  Problemen der TE ist. Vor allem innerhalb dieser 'tollen' Beziehung 

Wie hält man das denn aus? Ich meine, so lange nichts zu essen? Das würde ich gar nicht schaffen, das was manche hier am Tag zu sich nehmen, habe ich jetzt um diese Uhrzeit an Kalorien schon zu mir genommen.

Ich frühstücke zB jeden Tag, anders gehts nicht. Heute zwei Scheiben Toast mit Butter  (einen mit Marmelade) dazu ein Ei+Kaffee ab und zu auck Kakao. Um halb neun habe ich wieder Hunger und habe dann eine Banane gegessen. Nur sättigt mich die Banane nicht, also habe ich um 9.30 Uhr eine Leberkäsesemmel zu mir genommen. Mittags gibts Rahmgeschnetzeltes mit Reis und Salat, danach einen Schokopudding. Am Nachmittag dann Kuchen und etwas Obst und abends esse ich wahrscheinlich Nudeln mit gebratenen Zucchini und wahrscheinlich noch etwas Süßkram.
Wie schafft ihre es alle so wenig zu essen? Ich finde die Te isst realtiv wenig bzw gesund, ich meine mal ein Rahmschnitzel sollte schon drin sein, ohne dass man gleich stark zunimmt. Sie isst ja nichts Süßes keine Säfte etc und dann nur zweimal am Tag. Und das Rahmschnitzel+Ham and Eggs wird sie ja auch nicht täglich essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:24
In Antwort auf orinda_18589175

Und hey. Dein Mann darf gerne mal die Füße still halten, sein Körper hat in den vergangenen Jahren nämlich im Vergleich zu deinem NICHTS geleistet. Find ich nicht in Ordnung von ihm, so mit Dir umzugehen anstatt Dir zu helfen wenn er es doch ach so gut weiß. 

und überhaupt... wenn er wirklich so arg keine kinder gewollt hätte, dann hätte er sich ja auch mal um die verhütung kümmern, und mit kondom auf nummer sicher gehen können, der held!  

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 10:59
In Antwort auf erdbeerinchen

Wie hält man das denn aus? Ich meine, so lange nichts zu essen? Das würde ich gar nicht schaffen, das was manche hier am Tag zu sich nehmen, habe ich jetzt um diese Uhrzeit an Kalorien schon zu mir genommen.

Ich frühstücke zB jeden Tag, anders gehts nicht. Heute zwei Scheiben Toast mit Butter  (einen mit Marmelade) dazu ein Ei+Kaffee ab und zu auck Kakao. Um halb neun habe ich wieder Hunger und habe dann eine Banane gegessen. Nur sättigt mich die Banane nicht, also habe ich um 9.30 Uhr eine Leberkäsesemmel zu mir genommen. Mittags gibts Rahmgeschnetzeltes mit Reis und Salat, danach einen Schokopudding. Am Nachmittag dann Kuchen und etwas Obst und abends esse ich wahrscheinlich Nudeln mit gebratenen Zucchini und wahrscheinlich noch etwas Süßkram.
Wie schafft ihre es alle so wenig zu essen? Ich finde die Te isst realtiv wenig bzw gesund, ich meine mal ein Rahmschnitzel sollte schon drin sein, ohne dass man gleich stark zunimmt. Sie isst ja nichts Süßes keine Säfte etc und dann nur zweimal am Tag. Und das Rahmschnitzel+Ham and Eggs wird sie ja auch nicht täglich essen.

Uiiihhhh ... zweimal am Tag isst Du warm?

Du hast Deinen Körper auf beständige, regelmäßige Nahrungsaufnahme konditioniert.
  Ich esse morgens meistens nur eine Kleinigkeit -Stück Obst, bißchen Yoghurt - weil, ansonsten Mundgeruchsgefahr.
Wenn ich morgens anfange, ausgiebig zu frühstücken, habe ich Mittags schon wieder Bärenhunger, wenn nicht, brauche ich erst gegen 14:00 eine Mahlzeit.

Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 11:10
In Antwort auf erdbeerinchen

Wie hält man das denn aus? Ich meine, so lange nichts zu essen? Das würde ich gar nicht schaffen, das was manche hier am Tag zu sich nehmen, habe ich jetzt um diese Uhrzeit an Kalorien schon zu mir genommen.

Ich frühstücke zB jeden Tag, anders gehts nicht. Heute zwei Scheiben Toast mit Butter  (einen mit Marmelade) dazu ein Ei+Kaffee ab und zu auck Kakao. Um halb neun habe ich wieder Hunger und habe dann eine Banane gegessen. Nur sättigt mich die Banane nicht, also habe ich um 9.30 Uhr eine Leberkäsesemmel zu mir genommen. Mittags gibts Rahmgeschnetzeltes mit Reis und Salat, danach einen Schokopudding. Am Nachmittag dann Kuchen und etwas Obst und abends esse ich wahrscheinlich Nudeln mit gebratenen Zucchini und wahrscheinlich noch etwas Süßkram.
Wie schafft ihre es alle so wenig zu essen? Ich finde die Te isst realtiv wenig bzw gesund, ich meine mal ein Rahmschnitzel sollte schon drin sein, ohne dass man gleich stark zunimmt. Sie isst ja nichts Süßes keine Säfte etc und dann nur zweimal am Tag. Und das Rahmschnitzel+Ham and Eggs wird sie ja auch nicht täglich essen.

Also gefrühstückt wird bei mir so richtig üppig. Gerne auch englisch . Sonst bin ich ungenießbar. 
Das reicht dann tatsächlich bis zum Nachmittag, wo es dann nochmal was Gescheites gibt. Zwischendurch aber nichts, sondern würde ich nämlich dauernd snacken, wenn ich einmal anfange. Im Urlaub gab es auch direkt die Quittung- 3kg mehr.
Aber glaub mal nicht, dass es mir leichtfällt. Das ist schon Disziplin und deshalb gibt's auch den Schlemmersamstag.
Ernährungsberater für die TE finde ich eine sinnvolle Idee. Ich vermute aber, dass bei ihr auch psychische Faktoren eine Rolle spielen. Reine Mathematik ist es leider nicht ausschließlich, wenn es ums Zu- oder Abnehmen geht. So mancher hat auf einmal vergleichsweise problemlos abgenommen, sobald eine unglückliche Beziehung beendet wurde oder andere belastende Situationen aktiv angegangen wurden.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 12:22
In Antwort auf skadiru

Top
Ja, wann, also wie man sich seine 8 Std Zeitfenster einbaut, ist ja individuell. Ich z.B. konnte schon immer gut aufs Frühstück verzichten, als Kind schon. Da nützte es auch nichts, wenn mein Vater mir versuchte zu erklären, dass ein Motor ohne Benzin auch nicht läuft (er meinte, die schulischen Leistungen leiden darunter, wenn ich mit leerem Magen los zog, dem war aber auch nicht so, war alles easy ).





Wichtig beim abnehmen ist auch noch, dass man genügend Schlaf bekommt! Mit kleinen Kindern bzw Baby nicht wirklich leicht. Da könnte der Mann der TS sie aber unterstützen- ach ja, ER braucht ja seinen heiligen Schlaf, da er arbeitet! Sie ist ja "nur" zu Hause und hat keinen anstrengenden Tag zu bewältigen *Ironie off!*

 

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man dazwischen keinen Hunger hat, gerade wenn man sich viel bewegt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 12:26
In Antwort auf zahrakhan

Also gefrühstückt wird bei mir so richtig üppig. Gerne auch englisch . Sonst bin ich ungenießbar. 
Das reicht dann tatsächlich bis zum Nachmittag, wo es dann nochmal was Gescheites gibt. Zwischendurch aber nichts, sondern würde ich nämlich dauernd snacken, wenn ich einmal anfange. Im Urlaub gab es auch direkt die Quittung- 3kg mehr.
Aber glaub mal nicht, dass es mir leichtfällt. Das ist schon Disziplin und deshalb gibt's auch den Schlemmersamstag.
Ernährungsberater für die TE finde ich eine sinnvolle Idee. Ich vermute aber, dass bei ihr auch psychische Faktoren eine Rolle spielen. Reine Mathematik ist es leider nicht ausschließlich, wenn es ums Zu- oder Abnehmen geht. So mancher hat auf einmal vergleichsweise problemlos abgenommen, sobald eine unglückliche Beziehung beendet wurde oder andere belastende Situationen aktiv angegangen wurden.

Das wird nicht am dauernd snacken liegen, eher am Fasten, dass der Körper regelmäßig was hatte und wohl denkt "eeendliiichh" :mrgreen" 

Als ich noch low carb gemacht hab, hab ich dauernd gegessen und hatte sogar Untergewicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 14:23
In Antwort auf mandarina235

Uiiihhhh ... zweimal am Tag isst Du warm?

Du hast Deinen Körper auf beständige, regelmäßige Nahrungsaufnahme konditioniert.
  Ich esse morgens meistens nur eine Kleinigkeit -Stück Obst, bißchen Yoghurt - weil, ansonsten Mundgeruchsgefahr.
Wenn ich morgens anfange, ausgiebig zu frühstücken, habe ich Mittags schon wieder Bärenhunger, wenn nicht, brauche ich erst gegen 14:00 eine Mahlzeit.

Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran.

 

"Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran."

der körper auch... 
abnehmen tut man davon kein bisschen, wenn man dafür bei den anderen essen ordentlich reinhaut.
da muss man schon das "gesamtpaket" im auge behalten. das essen nur anders über den tag zu verteilen, bringt gar nichts!

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 15:21
In Antwort auf mandarina235

Uiiihhhh ... zweimal am Tag isst Du warm?

Du hast Deinen Körper auf beständige, regelmäßige Nahrungsaufnahme konditioniert.
  Ich esse morgens meistens nur eine Kleinigkeit -Stück Obst, bißchen Yoghurt - weil, ansonsten Mundgeruchsgefahr.
Wenn ich morgens anfange, ausgiebig zu frühstücken, habe ich Mittags schon wieder Bärenhunger, wenn nicht, brauche ich erst gegen 14:00 eine Mahlzeit.

Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran.

 

Ja, meist auch morgens, also ich esse oft Rührei oder Ham end Eggs oder einfach nur Spiegeleier, ich mag kein kaltes Essen.

So lange ohne etwas zu essen würde ich definitiv nicht aushalten. Aber wahrscheinlich hast du recht, man gewöhnt sich dran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 15:24
In Antwort auf zahrakhan

Also gefrühstückt wird bei mir so richtig üppig. Gerne auch englisch . Sonst bin ich ungenießbar. 
Das reicht dann tatsächlich bis zum Nachmittag, wo es dann nochmal was Gescheites gibt. Zwischendurch aber nichts, sondern würde ich nämlich dauernd snacken, wenn ich einmal anfange. Im Urlaub gab es auch direkt die Quittung- 3kg mehr.
Aber glaub mal nicht, dass es mir leichtfällt. Das ist schon Disziplin und deshalb gibt's auch den Schlemmersamstag.
Ernährungsberater für die TE finde ich eine sinnvolle Idee. Ich vermute aber, dass bei ihr auch psychische Faktoren eine Rolle spielen. Reine Mathematik ist es leider nicht ausschließlich, wenn es ums Zu- oder Abnehmen geht. So mancher hat auf einmal vergleichsweise problemlos abgenommen, sobald eine unglückliche Beziehung beendet wurde oder andere belastende Situationen aktiv angegangen wurden.

Das glaub ich, dass da viel Disziplin dahintersteckt.

Das kann gut sein, also dass es bei ich auch psychisch ist. Meine Schwester hatte massive Hautprobleme die mit Kortison behandelt wurden, das half alles nichts. Als sie sich von ihrem Partner trennte, verschwand diese Schuppenflechte (oder was auch immer das war) von ganz alleine.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 16:37
In Antwort auf erdbeerinchen

Wie hält man das denn aus? Ich meine, so lange nichts zu essen? Das würde ich gar nicht schaffen, das was manche hier am Tag zu sich nehmen, habe ich jetzt um diese Uhrzeit an Kalorien schon zu mir genommen.

Ich frühstücke zB jeden Tag, anders gehts nicht. Heute zwei Scheiben Toast mit Butter  (einen mit Marmelade) dazu ein Ei+Kaffee ab und zu auck Kakao. Um halb neun habe ich wieder Hunger und habe dann eine Banane gegessen. Nur sättigt mich die Banane nicht, also habe ich um 9.30 Uhr eine Leberkäsesemmel zu mir genommen. Mittags gibts Rahmgeschnetzeltes mit Reis und Salat, danach einen Schokopudding. Am Nachmittag dann Kuchen und etwas Obst und abends esse ich wahrscheinlich Nudeln mit gebratenen Zucchini und wahrscheinlich noch etwas Süßkram.
Wie schafft ihre es alle so wenig zu essen? Ich finde die Te isst realtiv wenig bzw gesund, ich meine mal ein Rahmschnitzel sollte schon drin sein, ohne dass man gleich stark zunimmt. Sie isst ja nichts Süßes keine Säfte etc und dann nur zweimal am Tag. Und das Rahmschnitzel+Ham and Eggs wird sie ja auch nicht täglich essen.

Intervall bringt auch absolut nix! 
kommt nur auf die KalorienZahl an.   

aber manche Geiseln sich anscheinend gerne selbst  (gleich wie mit low carb)

aber wenn sie dann stolzer auf sich sind deswegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 16:38
In Antwort auf batweazel

"Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran."

der körper auch... 
abnehmen tut man davon kein bisschen, wenn man dafür bei den anderen essen ordentlich reinhaut.
da muss man schon das "gesamtpaket" im auge behalten. das essen nur anders über den tag zu verteilen, bringt gar nichts!

genauso ist es!   
Intervall... Low carb...   alles egal!   

Hauptsache unterm Umsatz essen!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 17:02
In Antwort auf mandarina235

Uiiihhhh ... zweimal am Tag isst Du warm?

Du hast Deinen Körper auf beständige, regelmäßige Nahrungsaufnahme konditioniert.
  Ich esse morgens meistens nur eine Kleinigkeit -Stück Obst, bißchen Yoghurt - weil, ansonsten Mundgeruchsgefahr.
Wenn ich morgens anfange, ausgiebig zu frühstücken, habe ich Mittags schon wieder Bärenhunger, wenn nicht, brauche ich erst gegen 14:00 eine Mahlzeit.

Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran.

 

Intervallfasten oder gar längeres fasten funktioniert nicht für jeden... bei mir hat der Versuch den Blutzucker völlig durcheinander gebracht und außerdem habe ich dadurch Gallensteine bekommen und musste operiert werden. Danach war dann auch der Fettstoffwechsel/ Darm ein Jahr lang nicht in Ordnung.
 Ich rate auch aus dieser Erfahrung heraus nicht jedem dazu, vor allem nicht ohne Arzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 20:14
In Antwort auf tamsin_18536625

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man dazwischen keinen Hunger hat, gerade wenn man sich viel bewegt. 

Ich bewege mich auch viel und hab dann gar keine Zeit über Essen nachzudenken aber falls sich doch mal Hunger meldet, trink ich 1 Glas (300ml) Wasser mit ca. 2 EL Apfelessig. Das trink ich auch morgens und vor jeder Mahlzeit...sollte ich mal was in diesem 8 Std Zeitfenster essen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 20:36
In Antwort auf jasmin7190

Intervall bringt auch absolut nix! 
kommt nur auf die KalorienZahl an.   

aber manche Geiseln sich anscheinend gerne selbst  (gleich wie mit low carb)

aber wenn sie dann stolzer auf sich sind deswegen

Selbstverständlich bringt das etwas. Ich hab es so gemacht und Erfolg damit gehabt und da bin ich nicht die Einzige. Für mich war das im übrigen die leichteste Variante. Weil es mir nicht wichtig war, oft zu essen, sondern lieber ne Mahlzeit weglassen und dafür richtig satt essen. 

Grundsätzlich hast Du natürlich Recht, mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt. Aber manche haben mit bestimmten Möglichkeiten und Varianten besseren Erfolg. Deshalb würde ich nicht sagen, dass es nichts bringt. 

Das ist es ja... Ich hab auch so manches Mal Rahmschnitzel wie die TE gegessen oder mir Döner oder Pizza reingezogen. Wenn man das an anderer Stelle einspart, z.B. indem man seinem Körper durch Intervallfasten eine andere Mahlzeit entzieht und dem Körper Zeit gibt, wieder zu verbrauchen (ohne Kleinigkeiten zuzuführen und damit wieder den Blutzuckerspiegel hochzutreiben), dann klappt das auch. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. September um 20:59
In Antwort auf lilasonne1

Selbstverständlich bringt das etwas. Ich hab es so gemacht und Erfolg damit gehabt und da bin ich nicht die Einzige. Für mich war das im übrigen die leichteste Variante. Weil es mir nicht wichtig war, oft zu essen, sondern lieber ne Mahlzeit weglassen und dafür richtig satt essen. 

Grundsätzlich hast Du natürlich Recht, mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt. Aber manche haben mit bestimmten Möglichkeiten und Varianten besseren Erfolg. Deshalb würde ich nicht sagen, dass es nichts bringt. 

Das ist es ja... Ich hab auch so manches Mal Rahmschnitzel wie die TE gegessen oder mir Döner oder Pizza reingezogen. Wenn man das an anderer Stelle einspart, z.B. indem man seinem Körper durch Intervallfasten eine andere Mahlzeit entzieht und dem Körper Zeit gibt, wieder zu verbrauchen (ohne Kleinigkeiten zuzuführen und damit wieder den Blutzuckerspiegel hochzutreiben), dann klappt das auch. 

So ist es. Ich esse was mir schmeckt aber dieses zwischendurch immer was kauen (während der 16 std Fasten) fällt schon mal komplett weg, ergo weniger Kalorien, klar! Ca. 8 Std davon schläft man ja auch, also "nur" ein paar Stunden tatsächliches Fasten. Sehe ich nicht als Problem. Ich esse ja nicht in diesen erlaubten 8 Std wer weiß was und wieviel, sondern bedacht und viel weniger, weil ich einfach kaum Hunger verspüre, also alles gut. Da ist auch mal Pizza drin und Süßes aber bei weitem nicht mehr soviel, wie ohne 16:8. Heute Mittag z.B. aß ich ne halbe Kokosschokolade (=100g), auf Arbeit n kleines Stück Lebkuchen und zum Abendbrot 1 Toast mit etwas Hackepeter, mini Tomaten und 1 Filetspieß (3 Stückchen Fleisch) mit Fetakäse im Speckmantel (auch 3 Stückchen)- satt. Brauch nicht mehr. Andere Tage hau ich mehr rein aber dann reichen mir 2 Mahlzeiten, eine davon warm. 

Gestern 1 Hähnchenschnitzel mit 1 Scheibe Käse überbacken und im Kino gab es Poppcorn und waren noch was essen (1 Hamburger), fertig.

Davor den Tag aß ich nur 3 Stücke Kuchen/Torte, Ende. 

Morgen koch ich wieder was vollwertigeres mit Kartoffeln, hab frei
Aber solche (= ungesunden) Tage gibt es eben auch bei mir  

Ich trink nur Leitungswasser, oft mit besagtem Apfelessig und 1-3 Latte Macchiato ohne zusätzlichen Zucker. Darauf verzichte ich auch nicht in den 16 Stunden fasten.

Als ich noch unter 30 war, brauchte ich nur paar Abende das Essen weglassen und nahm ab, das klappt leider schon lange nicht mehr so einfach wie früher.. finde 16:8 daher gut, weil ICH dadurch deutlich weniger Kalorien zu mir nehme!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 0:38
In Antwort auf batweazel

"Dieses Intervallfasten funktioniert gut, man gewöhnt sich recht schnell daran."

der körper auch... 
abnehmen tut man davon kein bisschen, wenn man dafür bei den anderen essen ordentlich reinhaut.
da muss man schon das "gesamtpaket" im auge behalten. das essen nur anders über den tag zu verteilen, bringt gar nichts!

Hey,
Du hast nicht auf der Reihe, dass man eben NICHT "reinhaut" in den anderen Phasen, sondern dass sich unser Magen und unsere Psyche  an das Reduzierte gewöhnt. Und zwar ziemlich schnell, denn das ist evolutionär angelegt. - Die meisten Säugetiere finden nämlich nicht regelmäßig Nahrung.

Informiere Dich bitte erstmal über das Intervallfasten.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 0:52
In Antwort auf jasmin7190

Intervall bringt auch absolut nix! 
kommt nur auf die KalorienZahl an.   

aber manche Geiseln sich anscheinend gerne selbst  (gleich wie mit low carb)

aber wenn sie dann stolzer auf sich sind deswegen

Intervallfasten hat für mich nichts, aber auch GARNICHTS mit "geiseln" zu tun.

Im Gegenteil, das scheint mir ganz natürlich und es fällt mir überhaupt nicht schwer. 

Eine VIEL einfachere Lösung als irgendwelches anstrengende Kaloriengezähle ode rsonstwas. (Ich nehme das aber auch nicht diktatorisch, wenn ich mal ne Pflaume oder ein kleines Butterknäcke nehmen möchte, dann mache ich das)

Und als ich vor einiger Zeit mal zunahm (welche Heinzelmännchen haben mir über Nacht die Jeans enger genäht?!)

..beschloss ich, jeden Montag nur zu trinken (selbstgekochte Gemüsebrühe, Molke, Tee)

und schwupps! mußte ich auch den Rest der Woche nicht soviel essen, weil Magen und Psyche sich an diese Montage erinnerten.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 3:38
In Antwort auf mandarina235

Intervallfasten hat für mich nichts, aber auch GARNICHTS mit "geiseln" zu tun.

Im Gegenteil, das scheint mir ganz natürlich und es fällt mir überhaupt nicht schwer. 

Eine VIEL einfachere Lösung als irgendwelches anstrengende Kaloriengezähle ode rsonstwas. (Ich nehme das aber auch nicht diktatorisch, wenn ich mal ne Pflaume oder ein kleines Butterknäcke nehmen möchte, dann mache ich das)

Und als ich vor einiger Zeit mal zunahm (welche Heinzelmännchen haben mir über Nacht die Jeans enger genäht?!)

..beschloss ich, jeden Montag nur zu trinken (selbstgekochte Gemüsebrühe, Molke, Tee)

und schwupps! mußte ich auch den Rest der Woche nicht soviel essen, weil Magen und Psyche sich an diese Montage erinnerten.




 

Es gibt eben auch viele Wege, die nach Rom oder hier zum erwünschten Gewicht führen. 
Bei mir klappt das Intervallfasten einfach am besten, weil diese Heißhungerattacken durch das Sattessen bei den zwei Mahlzeiten ausbleiben. Letztendlich ist es trotzdem immer die gleiche Basis, nämlich weniger Kalorien aufzunehmen als verbraucht werden, aber was am besten bei einem selbst funktioniert, muss man eben ausprobieren. 
Und ganz ohne Verzicht und Selbstdisziplin mit Überwindung des fiesen inneren Schweinehundes geht's nicht(oder nur bei ganz wenigen). Schließlich habe ich mir den Überschuss einfach aus Esslust angefressen, da schadet ein paar Wochen Disziplin nicht.
Im Gegensatz zu Skadiru muss ich auf Schokolade in der Zeit weitgehend verzichten, sonst ist alles hinfällig 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 3:41
In Antwort auf erdbeerinchen

Das glaub ich, dass da viel Disziplin dahintersteckt.

Das kann gut sein, also dass es bei ich auch psychisch ist. Meine Schwester hatte massive Hautprobleme die mit Kortison behandelt wurden, das half alles nichts. Als sie sich von ihrem Partner trennte, verschwand diese Schuppenflechte (oder was auch immer das war) von ganz alleine.
 

Ja genau. Bei dem einen schlägt es sich in Hautproblenen nieder, bei anderen in häufigen Kopfschmerzen oder Migräne, oder auch in Gewichtsproblemen, die auch mit Disziplin nicht verschwinden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 9:37
In Antwort auf zahrakhan

Es gibt eben auch viele Wege, die nach Rom oder hier zum erwünschten Gewicht führen. 
Bei mir klappt das Intervallfasten einfach am besten, weil diese Heißhungerattacken durch das Sattessen bei den zwei Mahlzeiten ausbleiben. Letztendlich ist es trotzdem immer die gleiche Basis, nämlich weniger Kalorien aufzunehmen als verbraucht werden, aber was am besten bei einem selbst funktioniert, muss man eben ausprobieren. 
Und ganz ohne Verzicht und Selbstdisziplin mit Überwindung des fiesen inneren Schweinehundes geht's nicht(oder nur bei ganz wenigen). Schließlich habe ich mir den Überschuss einfach aus Esslust angefressen, da schadet ein paar Wochen Disziplin nicht.
Im Gegensatz zu Skadiru muss ich auf Schokolade in der Zeit weitgehend verzichten, sonst ist alles hinfällig 

Naja, für manche gibts nur den eigenen Weg und sonst nichts

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 9:53

Liebe Leute, ich weiß ja nicht, ob es euch schon aufgefallen ist, aber die TE (natschie23) hat bereits seit Samstagnachmittag nicht mehr an dieser Diskussion teilgenommen. Ich kann daher nur vermuten, dass ihr unsere Kommentare zu mühsam erscheinen oder mit ihrer Wirklichkeit nicht zusammenpassen.

Ich glaube im übrigen auch, dass Übergewicht noch das kleinste ihrer Probleme sein dürfte. 

Andere Problemfelder würden da vorrangig Beachtung verdienen. Ich bin hier raus.

Tschö mit ö, Christoph

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 9:53
In Antwort auf mandarina235

Intervallfasten hat für mich nichts, aber auch GARNICHTS mit "geiseln" zu tun.

Im Gegenteil, das scheint mir ganz natürlich und es fällt mir überhaupt nicht schwer. 

Eine VIEL einfachere Lösung als irgendwelches anstrengende Kaloriengezähle ode rsonstwas. (Ich nehme das aber auch nicht diktatorisch, wenn ich mal ne Pflaume oder ein kleines Butterknäcke nehmen möchte, dann mache ich das)

Und als ich vor einiger Zeit mal zunahm (welche Heinzelmännchen haben mir über Nacht die Jeans enger genäht?!)

..beschloss ich, jeden Montag nur zu trinken (selbstgekochte Gemüsebrühe, Molke, Tee)

und schwupps! mußte ich auch den Rest der Woche nicht soviel essen, weil Magen und Psyche sich an diese Montage erinnerten.




 

aber trotzdem muss man sich den uhzeiten fügen...

sprich, kein spontanes essen geht mit dem partner...
essen auf geburstagen usw...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 10:31
In Antwort auf mandarina235

Hey,
Du hast nicht auf der Reihe, dass man eben NICHT "reinhaut" in den anderen Phasen, sondern dass sich unser Magen und unsere Psyche  an das Reduzierte gewöhnt. Und zwar ziemlich schnell, denn das ist evolutionär angelegt. - Die meisten Säugetiere finden nämlich nicht regelmäßig Nahrung.

Informiere Dich bitte erstmal über das Intervallfasten.

da das "intervallfasten" im verwandten und bekanntenkreis in den letzten ein, zwei jahren groß in mode gekommen ist, ohne das ich irgendwelche "positiven" effekte erkennen kann (wenn man darunter versteht, abzunehmen), dann vermute ich mal, dass die das einfach alle falsch machen...

ist halt wieder mal ne neue sau, die durchs dorf getrieben wird, nachdem die "lowcarb"-welle langsam abflacht...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 10:42
In Antwort auf batweazel

da das "intervallfasten" im verwandten und bekanntenkreis in den letzten ein, zwei jahren groß in mode gekommen ist, ohne das ich irgendwelche "positiven" effekte erkennen kann (wenn man darunter versteht, abzunehmen), dann vermute ich mal, dass die das einfach alle falsch machen...

ist halt wieder mal ne neue sau, die durchs dorf getrieben wird, nachdem die "lowcarb"-welle langsam abflacht...

Dann hat es bei Deinen Bekannten nicht geklickt und sie hätten so oder so bei keiner Methode abgenommen. 

Ich persönlich habe VOR diesem Hype um das Intervallfasten genau so abgenommen, ohne den Begriff auch nur zu kennen. 

Weil ich diese Methode unbewusst für mich selbst herausgefunden habe. Damals war noch die Methode viele, kleine Mahlzeiten, 5 x Obst/Gemüse, angesagt. Das war noch nie was für mich. 

Ich hab mir irgevdwann angewöhnt, entweder das Frühstück oder das Abendessen wegzulassen. Selten essen, dafür satt essen. Das war’s. Hat geklappt. 

Ich fühle mich dadurch auch nicht eingeschränkt. Wenn ich abends zum Essen gehen verplant bin, lasse ich halt am nächsten Morgen das Frühstück weg oder halt umgekehrt. 

Wenn dann das Wunschgewicht erreicht ist, wird es ja nochmal entspannter, das Gewicht zu halten. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 10:45
In Antwort auf lilasonne1

Dann hat es bei Deinen Bekannten nicht geklickt und sie hätten so oder so bei keiner Methode abgenommen. 

Ich persönlich habe VOR diesem Hype um das Intervallfasten genau so abgenommen, ohne den Begriff auch nur zu kennen. 

Weil ich diese Methode unbewusst für mich selbst herausgefunden habe. Damals war noch die Methode viele, kleine Mahlzeiten, 5 x Obst/Gemüse, angesagt. Das war noch nie was für mich. 

Ich hab mir irgevdwann angewöhnt, entweder das Frühstück oder das Abendessen wegzulassen. Selten essen, dafür satt essen. Das war’s. Hat geklappt. 

Ich fühle mich dadurch auch nicht eingeschränkt. Wenn ich abends zum Essen gehen verplant bin, lasse ich halt am nächsten Morgen das Frühstück weg oder halt umgekehrt. 

Wenn dann das Wunschgewicht erreicht ist, wird es ja nochmal entspannter, das Gewicht zu halten. 

Ich kenne tatsächlich bewusst nur einen, der mir gesagt hat, dass er Intervallfasten macht . und der hat in einem halben Jahr 16 Kilo abgenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 10:46

Wobei ich herbstblume vollkommen recht gebe , wenn sie sagt, dass das nicht für jeden etwas ist.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 12:00
In Antwort auf jasmin7190

Intervall bringt auch absolut nix! 
kommt nur auf die KalorienZahl an.   

aber manche Geiseln sich anscheinend gerne selbst  (gleich wie mit low carb)

aber wenn sie dann stolzer auf sich sind deswegen

Ich hab mit Low Carb weeeeit mehr gegessen als jetzt und wog viel viel weniger. Wie erklärst du das? 
Die meisten Low Carb Gerichte haben weit mehr Kalorien als "normale" Gerichte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 13:21
In Antwort auf jara30

Ich kenne tatsächlich bewusst nur einen, der mir gesagt hat, dass er Intervallfasten macht . und der hat in einem halben Jahr 16 Kilo abgenommen.

weil er im defizit gegessen hat!
nicht weil er nach uhrzeit gegessen hat

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 13:22
In Antwort auf tamsin_18536625

Ich hab mit Low Carb weeeeit mehr gegessen als jetzt und wog viel viel weniger. Wie erklärst du das? 
Die meisten Low Carb Gerichte haben weit mehr Kalorien als "normale" Gerichte. 

dann hast du unter deinem bedarf gegessen!
hättest du mehr kcal zu dir genommen als du verbrauchst hättest du nicht abgenommen!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 13:43
In Antwort auf jasmin7190

weil er im defizit gegessen hat!
nicht weil er nach uhrzeit gegessen hat

Ist das nicht vollkommen egal, solange es funktioniert?
Jeder hat seine Methode. Dadurch, dass eine Mahlzeit wegfällt und das zwischendurch naschen, spart man sicherlich Kalorien ein.
Ob nu Weight Watcher in der Gruppe, oder Intervallfasten oder oder oder, jeder
kann für sich rausfinden, was am besten funzt. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 13:46
In Antwort auf jasmin7190

dann hast du unter deinem bedarf gegessen!
hättest du mehr kcal zu dir genommen als du verbrauchst hättest du nicht abgenommen!

Selbstverständlich geht es darum, dass man mehr verbraucht, als dem Körper zuführt. 

Aber man kann durch gewisse Verhaltensweisen dafür sorgen, dass der Körper mehr verbraucht. 

Und mein Körper (und der vieler anderer Menschen) verbraucht mehr, wenn man Pausen zwischen den Mahlzeiten lässt. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 13:51

Wenn ich mir Mittags ne ganze Pizza reindrücke und dann Stunden lang nichts mehr esse, hat mein Körper besser Chancen, das Zeug wieder loszuwerden, als wenn ich alle zwei Stunden ein Stück von der Pizza esse und damit immer wieder meinen Blutzuckerspiegel hoch treibe.

Ich nehme durch die Pizza also bei beiden Varianten die gleiche Kalorienzahl zu mir, aber durch die unterschiedliche Art und Weise, wie ich sie über den Tag zu mir nehme, kann mein Körper eben besser oder schlechter verbrauchen. 

Das muss man eben für sich persönlich herausfinden, wie der Körper reagiert. Bei mir war es das Intervallfasten. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen