Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann erdrückt mich.....

Mein Mann erdrückt mich.....

23. Oktober 2008 um 11:33

Also, erst einmal als Hintergrundinfo:

Ich und mein Mann sind seid 6 Jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet.
Wir lieben uns sehr und haben eine sehr harmonische Beziehung. Das empfinden wir auch beide so. Wir hatten noch nie große Probleme innerhalb unserer Beziehung bis auf einen Reibepunkt, der ständig gegewärtig ist.

Mein Mann, nimmt mich gerne, abends wenn wir Feierabend haben, in den Arm und küßt mich. Dann essen wir was und dann nimmt er mich wieder in den Arm und küßt mich ewig lang....dann will ich noch kurz raus, aber vorher müssen wir uns wieder ewig lang küssen und befummeln.

Ich habe ihm schon öfter versucht zu erklären, daß mich das total streßt und dass ich das gar nicht mehr genieße, wenn das 100mal am Tag vorkommt. Wir verabschieden uns teilweise, als würden wir wissen, daß wir uns nie wieder sehen! Er meint, ich sei nicht normal, denn wenn ich ihn so sehr lieben würde wie er mich, würde ich das auch wollen. Er meint, er liebt mich nun mal so sehr, daß er auch den ganzen Tag bei der Arbeit nur an mich denkt.

Nun ja, einerseits mag das ja stimmen, aber andererseits finde ich, daß sich solche Sachen nach 6 Jahren Beziehung ein wenig legen sollten. Es reicht doch auch ein kleiner Schmatzer, oder?

Außerdem weiß ich von vielen Freundinnen, daß sie das Problem genau andersrum kennen. Meistens will die Frau mehr Aufmerksamkeit und der Mann fühlt sich eingeengt. Viele sagen mir, daß ich doch froh sein soll....!

Nun ja, was haltet ihr davon?
Ich freue mich auf eure Gedanken....

LG

Mehr lesen

23. Oktober 2008 um 11:39

Sorry...
Ich wußte nicht wie ich das anstellen soll, daß mein Beitrag weiter oben steht! Bei einigen ist das der Fall und ich wußte nicht wie die das anstellen....! Wollte nur nicht, daß mein Beitrag untergeht.

Aber ich muß immer wieder feststellen, wie gereizt hier einige sind....!

Nur mal als Tip: Wenn dich die Aktivitäten die du auf dieser Seite machst stressen, solltest du mal überdenken, ob das für dich hier Vergnügen ist oder Arbeit. Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann such dir Arbeit für die du bezahlt wirst, da darfst du dann auch gereizt sein, lieber Ronny.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:30

-
gut normal ist es sicherlich nicht nach 6 jahren.zumal es meistens tatsächlich so ist dass es mehr von frauen aus geht u nicht von den männern,wir frauen sind oft die die nach ner zeit sagen,alles hätte bei den kerlen anchgelassen.aber er scheint dich sehr zu lieben.die frage ist ja dann,ist es überhaupt ein zeichen dessen weniger liebe zu empfinden weil mans nicht mehr so sehr will,oder ist es einfach so dass man wieder mehr freiraum für sich selbst gern hätte.bin in der gleichen lage wie du,allerdings umgekehrt u würde gern wissen was in dir vorgeht.denn bei mir ist folgendes problem,wir sind seit 6 monaten zusammen u er distanziert sich total von mir seit knapp nen monat u je mehr ich auf ihn zu gehe je mehr er weg geht.ist das bei dir auch so.liebst du ihn denn trotzdem oder ist das interesse gesunken oder willst du einfach wieder mehr frauraum für dich.kannst mir gern auch ne pN schicken.wie empfindest du sein verhalten,willst du die nähe noch.habt ihr schon mal drüber geredet.denn wenn er grundsätzlich viel will u du wenig,dann wird es immer wieder kollidieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:34

Nachvollziehbar
Sein Satz: "wenn ich ihn so sehr lieben würde wie er mich, würde ich das auch wollen" ist ebenso falsch wie emotional erpresserisch.

Falsch ist es weil er Liebe mit Sehnsucht nach Berührung verwechselt. Das geht zwar bis zu einem gewissen Grad miteinander einher. Aber es ist keineswegs zwischen verschiedenen Personen vergleichbar.
Erpressererisch ist es, weil er Dir etwas unterstellt, was Dich unter Druck setzt, nämlich Lieblosigkeit, a la: "Nur wenn Du tust, was ich will, liebst Du mich"

Es wird euch nicht helfen, wenn Du nachgibst und ihm mehr Zärtlichkeit gibst, als Du aus Deinem Bedürfnis heraus möchtest. Jede Beziehung lebt aus der Freiwilligkeit heraus, mit der man gibt. Man kann nehmen, was man geschenkt bekommt.
Jede Abweichung davon erzeugt Stress ... so wie in Deinem Fall.
Du könntest ihm die Sichtweise nahelegen: Wenn er Dich liebt, nimmt er Dich mit Deinen Bedürfnissen, so wie Du bist und zwingt Dir nicht die Seinen auf .

Am Ende werdet ihr nur gewinnen können, wenn ihr zur Freiwillikeit zurückkehrt.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:37

Du könntest dann...
... auch gleich darauf hinweisen, dass du weiblich bist.
Außerdem hast du mit deiner Antwort ja genau das erreicht, was sie erreichen wollen: der Beitrag wurde nach oben gepuscht!
Eigentlich sollte sie dir dankbar sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:37

... kenne das aktuell
Hallo sevda50, ich kann Deine Situation gerade sehr gut verstehen bei mir (mann31) ist es gerade auch so, meine Frau und ich sind auch seit 6 jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder. Zurzeit ist es so das meine Frau mehr Freiheiten für sich beansprucht (allein mit Freunden fort gehen usw.) seit dem Sie so aufblüht (ist auch mehr auf Ihr Aussehen bedacht als zuvor) habe ich Angst das wir uns auseinder leben, ich habe das Gefühl das Sie schane möchte was es da drausen noch so gibt. Ich persönlich habe da gerade ein sehr große Problem damit und haber derzeit ein hohen Bedarf an Zuneigung von Ihr Umarmung usw. nur leider fühlt sich meine Frau davon auch zu sehr eingeengt, also bin ich bemüht einzuschränken. Jedoch finde ich das cih zu wenig von Ihr bekomme, seit Wochen hat Sie auch keine Lust mehr auf Sex, habe Sie daruaf angesprochen und Sie mein das Sie derzeit immer zu Müde dafür ist und hofft das ich verständnis dafür habe. Habe ich auch da die letzten Wochen für mich und bestimmt auch für Sie sehr anstrengend war, sie hat einen alten Schulfreund wieder getroffen und die beiden verstehen sich sehr gut was mich doch etwas eifersüchtig macht. Haben auch darüber gespriochen und sie meint ich soll mir nicht soviele unnötigen Gendanken machen. Seit her habe ich das Gefühl es hat sich etwas zwischen uns verändert, sowie das wenn wir zusammen sind keine so richtig weis wie er sich dem andern gegenüber verhalten soll irgenwie so vorsichtig.

Meine Frau meint das es doch auch für Sie mal schön wäre einen Abend allein für sich zu haben. Sollte ich mir da Gednaken machen?

Ich will sie mit meinen Gedanken auch nicht immer belasten, da ich mir selber sehr viele gedanken um unser Beziehung und Ehe mache ob wohl ich denke ich keine grund dafür haben, wir haben doch sovuiel zusammen erreicht, 2 kinder, 1 haus gerade fertig einzug kommende Woche usw.

Vieleleicht könnt Ihr mir sagen wie Ihr das ganze einschätzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:38
In Antwort auf engel455

-
gut normal ist es sicherlich nicht nach 6 jahren.zumal es meistens tatsächlich so ist dass es mehr von frauen aus geht u nicht von den männern,wir frauen sind oft die die nach ner zeit sagen,alles hätte bei den kerlen anchgelassen.aber er scheint dich sehr zu lieben.die frage ist ja dann,ist es überhaupt ein zeichen dessen weniger liebe zu empfinden weil mans nicht mehr so sehr will,oder ist es einfach so dass man wieder mehr freiraum für sich selbst gern hätte.bin in der gleichen lage wie du,allerdings umgekehrt u würde gern wissen was in dir vorgeht.denn bei mir ist folgendes problem,wir sind seit 6 monaten zusammen u er distanziert sich total von mir seit knapp nen monat u je mehr ich auf ihn zu gehe je mehr er weg geht.ist das bei dir auch so.liebst du ihn denn trotzdem oder ist das interesse gesunken oder willst du einfach wieder mehr frauraum für dich.kannst mir gern auch ne pN schicken.wie empfindest du sein verhalten,willst du die nähe noch.habt ihr schon mal drüber geredet.denn wenn er grundsätzlich viel will u du wenig,dann wird es immer wieder kollidieren

Zum Verständnis
Ist die Situation: "je mehr ich auf ihn zu gehe je mehr er weg" wirklich so verwunderlich ?
Wenn man einen bestimmten Abstand möchte ... sagen wir mal 1 Meter, dann wird man einen Schritt zurückgehen, wenn es näher rückt und man wird hinterhergehen, wenn es weiter wegrückt.

Probier doch mal auf diese Weise, nämlich indem Du NICHT auf ihn zugehst, welchen Abstand Dein Freund möchte. Dann kannst Du Dir überlegen, ob Du mit diesem Abstand auch leben kannst und magst.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:42
In Antwort auf rsrdan_11900640

... kenne das aktuell
Hallo sevda50, ich kann Deine Situation gerade sehr gut verstehen bei mir (mann31) ist es gerade auch so, meine Frau und ich sind auch seit 6 jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder. Zurzeit ist es so das meine Frau mehr Freiheiten für sich beansprucht (allein mit Freunden fort gehen usw.) seit dem Sie so aufblüht (ist auch mehr auf Ihr Aussehen bedacht als zuvor) habe ich Angst das wir uns auseinder leben, ich habe das Gefühl das Sie schane möchte was es da drausen noch so gibt. Ich persönlich habe da gerade ein sehr große Problem damit und haber derzeit ein hohen Bedarf an Zuneigung von Ihr Umarmung usw. nur leider fühlt sich meine Frau davon auch zu sehr eingeengt, also bin ich bemüht einzuschränken. Jedoch finde ich das cih zu wenig von Ihr bekomme, seit Wochen hat Sie auch keine Lust mehr auf Sex, habe Sie daruaf angesprochen und Sie mein das Sie derzeit immer zu Müde dafür ist und hofft das ich verständnis dafür habe. Habe ich auch da die letzten Wochen für mich und bestimmt auch für Sie sehr anstrengend war, sie hat einen alten Schulfreund wieder getroffen und die beiden verstehen sich sehr gut was mich doch etwas eifersüchtig macht. Haben auch darüber gespriochen und sie meint ich soll mir nicht soviele unnötigen Gendanken machen. Seit her habe ich das Gefühl es hat sich etwas zwischen uns verändert, sowie das wenn wir zusammen sind keine so richtig weis wie er sich dem andern gegenüber verhalten soll irgenwie so vorsichtig.

Meine Frau meint das es doch auch für Sie mal schön wäre einen Abend allein für sich zu haben. Sollte ich mir da Gednaken machen?

Ich will sie mit meinen Gedanken auch nicht immer belasten, da ich mir selber sehr viele gedanken um unser Beziehung und Ehe mache ob wohl ich denke ich keine grund dafür haben, wir haben doch sovuiel zusammen erreicht, 2 kinder, 1 haus gerade fertig einzug kommende Woche usw.

Vieleleicht könnt Ihr mir sagen wie Ihr das ganze einschätzt.

Schwer zu sagen ...
schwer zu sagen ...
Nachdenklich würde es mich auch machen, wenn ein System das seit Jahren stabil war, sich plötzlich ändert.
Aber machen wirst Du nciht viel können ... außer Dich mehr um Dich und Deine eigene Stabilität zu kümmern, mehr Bezugspunkte außen zu suchen etc. Das stabiliisert Dich, schützt Dich davor zu große Ansprüche an sie zu stellen, macht Dich für sie wieder spannender etc.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 12:52
In Antwort auf rsrdan_11900640

... kenne das aktuell
Hallo sevda50, ich kann Deine Situation gerade sehr gut verstehen bei mir (mann31) ist es gerade auch so, meine Frau und ich sind auch seit 6 jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder. Zurzeit ist es so das meine Frau mehr Freiheiten für sich beansprucht (allein mit Freunden fort gehen usw.) seit dem Sie so aufblüht (ist auch mehr auf Ihr Aussehen bedacht als zuvor) habe ich Angst das wir uns auseinder leben, ich habe das Gefühl das Sie schane möchte was es da drausen noch so gibt. Ich persönlich habe da gerade ein sehr große Problem damit und haber derzeit ein hohen Bedarf an Zuneigung von Ihr Umarmung usw. nur leider fühlt sich meine Frau davon auch zu sehr eingeengt, also bin ich bemüht einzuschränken. Jedoch finde ich das cih zu wenig von Ihr bekomme, seit Wochen hat Sie auch keine Lust mehr auf Sex, habe Sie daruaf angesprochen und Sie mein das Sie derzeit immer zu Müde dafür ist und hofft das ich verständnis dafür habe. Habe ich auch da die letzten Wochen für mich und bestimmt auch für Sie sehr anstrengend war, sie hat einen alten Schulfreund wieder getroffen und die beiden verstehen sich sehr gut was mich doch etwas eifersüchtig macht. Haben auch darüber gespriochen und sie meint ich soll mir nicht soviele unnötigen Gendanken machen. Seit her habe ich das Gefühl es hat sich etwas zwischen uns verändert, sowie das wenn wir zusammen sind keine so richtig weis wie er sich dem andern gegenüber verhalten soll irgenwie so vorsichtig.

Meine Frau meint das es doch auch für Sie mal schön wäre einen Abend allein für sich zu haben. Sollte ich mir da Gednaken machen?

Ich will sie mit meinen Gedanken auch nicht immer belasten, da ich mir selber sehr viele gedanken um unser Beziehung und Ehe mache ob wohl ich denke ich keine grund dafür haben, wir haben doch sovuiel zusammen erreicht, 2 kinder, 1 haus gerade fertig einzug kommende Woche usw.

Vieleleicht könnt Ihr mir sagen wie Ihr das ganze einschätzt.

Eigentlich ja ein eigener
Thread wert aber nun gut. Ehrlich gesagt schrillen bei mir die Alarmglocken in höchsten Tönen wenn ich deine Story lese. Unabhängig was ihr erreicht habt und zusammen erlebt hat, es gibt zwei Möglichkeiten, was deine Frau nun bezweckt mit Ihrem Verhalten.
A. Sie will einfach nur mal wieder kurz ihr Leben genießen, merken, dass auch andere Männer sie attraktiv finden um Ihr Selbstbewußtsein zu stärken. Kinder und Hausbau sind ja oft Beziehungskiller. Mehr einfach nicht.
B. Sorry, für mich die wahrscheinlichere Variante (Und eher frauentypisch - sorry )
sie hat genug von dem ganzen Familienstress und will noch einmal Ihr Leben genießen. Leider (Da will ich dir jetzt keine Angst machen, aber leider ist es oft so) lernen oft in solch einer Phase neue oder alte Freunde kennen. Da kommt dann deine Frau an einen Punkt, wo sie sich entscheiden muss. Du oder das/ der Unbekannte. Na ja keine Angst, ich male manchmal ganz schön schwarz, es gibt ja halt auch nicht nur die Farben schwarz und weiß, trotzdem möchte ich nicht in deiner Haut stecken, da mann immer entscheiden muss, wie man damit umgeht.
Traurig, aber mir würde es auf der Zunge brennen, zu fragen, was ich ihr noch bedeuten würde, evtl. mal ein schönes Wochenende machen, vielleicht war ja auch nur der Stress einfach zu viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 13:20
In Antwort auf nacho_12857643

Eigentlich ja ein eigener
Thread wert aber nun gut. Ehrlich gesagt schrillen bei mir die Alarmglocken in höchsten Tönen wenn ich deine Story lese. Unabhängig was ihr erreicht habt und zusammen erlebt hat, es gibt zwei Möglichkeiten, was deine Frau nun bezweckt mit Ihrem Verhalten.
A. Sie will einfach nur mal wieder kurz ihr Leben genießen, merken, dass auch andere Männer sie attraktiv finden um Ihr Selbstbewußtsein zu stärken. Kinder und Hausbau sind ja oft Beziehungskiller. Mehr einfach nicht.
B. Sorry, für mich die wahrscheinlichere Variante (Und eher frauentypisch - sorry )
sie hat genug von dem ganzen Familienstress und will noch einmal Ihr Leben genießen. Leider (Da will ich dir jetzt keine Angst machen, aber leider ist es oft so) lernen oft in solch einer Phase neue oder alte Freunde kennen. Da kommt dann deine Frau an einen Punkt, wo sie sich entscheiden muss. Du oder das/ der Unbekannte. Na ja keine Angst, ich male manchmal ganz schön schwarz, es gibt ja halt auch nicht nur die Farben schwarz und weiß, trotzdem möchte ich nicht in deiner Haut stecken, da mann immer entscheiden muss, wie man damit umgeht.
Traurig, aber mir würde es auf der Zunge brennen, zu fragen, was ich ihr noch bedeuten würde, evtl. mal ein schönes Wochenende machen, vielleicht war ja auch nur der Stress einfach zu viel.

.....
... Danke für deine Antwort, ich denke das es wirklich der Stress ist und der Alltag, ganz so abneigend mir gegenüber ist sie ja nicht, also sie kommt auch ab und zu zu mir und umarmt mich, wünscht das ich zu Ihr kommen und berühert mich, darüber hinaus sagt sie mir auch des öftern ich habe Dich lieb ohne das ich es zuvor gesagt habe. Ich denke das ich mir einfach zu viele Gedanken darüber mache (was sie mir auch sagt) und deshalb bin ich blockiert wieder lockerer zu werden. Ich denke auch das ich vielleicht zur zeit viel mehr Zuneigung fordere wie je zuvor und bei Ihr die Zuneigung gleich geblieben ist. Diese ganze Situation, habe ich fest gestellt, lässt mich oft Eindrücke haben die nicht der realität entsprechen. MEINE Frau ist in solchen Situationen aus Erfahrung heraus eher der Typ der da nüchtern und kühler reagiert, sie ist auch bei anderen nicht der Typ der auf die Mitleidsdrüse drückt sondern immer real und nüchtern antwortet. Kürzlich habe wir über den Umzug ins haus gesprochen und sie meint sie nervt der Umzug wobei ich ihr gesagt habe das wir das zusammen schaffen, darufhin hat sie gemeint ja sorry das sie die jenige ist die bei solchen dingen negativ denkt und ich dafür immer bei anderen.

ich glaube fest an unser Liebe da wir doch in vielen Dingen irgenwie eine Mentale Verbindung haben, wir denken oft das gleiche im gleichen Moment aber an unterscheidlichen Orten, oft kaufen wir auch das gleiche auch noch am selben Tag ein.

Das alles sind für mich zeichen das es doch nicht einfach so zu ende sein kann, vielmehr denke ich das meine Frau jetzt mehr Freiraum braucht und ich damit fair umgehen muss. Das eist ich werde dann immer ruhig und ziehe mich in mich zurück wenn sie mal einen Abend aus ist, was mich selber sehr ärgert und ich mich immer frage warum kann ich damit nicht lockerer umgehen, ist doch nichts dabei und ich kann Ihr vertrauen. Das mit dem Vertrauen ist auch nicht immer leicht bei Ihrer offenen Art (ohne Hintergedanken wie sie sagt) Können das Frauen eigentlich besser als männer zu flirten ohne dabei hintergedanken zu haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 13:51
In Antwort auf engel455

-
gut normal ist es sicherlich nicht nach 6 jahren.zumal es meistens tatsächlich so ist dass es mehr von frauen aus geht u nicht von den männern,wir frauen sind oft die die nach ner zeit sagen,alles hätte bei den kerlen anchgelassen.aber er scheint dich sehr zu lieben.die frage ist ja dann,ist es überhaupt ein zeichen dessen weniger liebe zu empfinden weil mans nicht mehr so sehr will,oder ist es einfach so dass man wieder mehr freiraum für sich selbst gern hätte.bin in der gleichen lage wie du,allerdings umgekehrt u würde gern wissen was in dir vorgeht.denn bei mir ist folgendes problem,wir sind seit 6 monaten zusammen u er distanziert sich total von mir seit knapp nen monat u je mehr ich auf ihn zu gehe je mehr er weg geht.ist das bei dir auch so.liebst du ihn denn trotzdem oder ist das interesse gesunken oder willst du einfach wieder mehr frauraum für dich.kannst mir gern auch ne pN schicken.wie empfindest du sein verhalten,willst du die nähe noch.habt ihr schon mal drüber geredet.denn wenn er grundsätzlich viel will u du wenig,dann wird es immer wieder kollidieren

Mach bloß nicht weiter den Fehler
und geh noch weiter auf ihn zu. Ich kann aus meiner Sicht der Dinge nur sagen, laß ihm den Freiraum! Er braucht ihn, sonst würde er ihn nicht für sich beanspruchen. Je mehr mein Mann auf mich zugeht, desto mehr möchte ich weg! Und wenn er durch "Zufall" einfach mal weniger Zeit für mich hat, dann vermisse ich ihn wieder und suche seine Nähe!Und eigentlich merkt er dann auch immer was er falsch macht.
Ich kann nur im Sinne deines Freundes sprechen, wenn ich dir sage, laß es einfach mal zu, daß du vermißt wirst. Sei nicht allgegenwärtig! Zwar ist eine Beziehung nicht immer ein Katz-und-Maus-Spiel, jedoch gehört es dazu, daß man sich doch ein wenig bemühen muß um den anderen schätzen zu können!

Zu deiner Frage: Mein Interesse an meinem ist gar nicht gesunken. Wie gesagt, ich brauch einfach mal die Chance mein Interesse zeigen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 14:22


uns Frauen kann man(n) es wohl niemals recht machen ...

Wenn ich das so lese find ich das total schön das er nach sovielen Jahren noch immer so verliebt in Dich ist
Klar kann es auch zuviel des Guten sein... doch zum Küssen und Schmusen etc.
gehören ja immernoch 2 ?!?
Klar verlierst du die Lust wenn du gerade kein Bedürfniss danach ist und es trotzdem tust... dreh doch einfach deinen Kopf weg oder sag ihm
"Schatzi, jetzt grad nicht..."...
er wird dich ja nicht dazu zwingen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 14:47

... hey coleen41
... danke das war ein echter Augenöffner, danke wenn ich mir Dein geschriebenes so durchlese hast vielleicht recht, das ich mir einfach zu viele Gedanken machen, es kommt wie es kommt, nur muss es nicht kommen wie es kommt.

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 16:54

Danke für dein rat zurück,
werd es mal beherzigen.ne frage an dich,war sein interesse an deinerperson immer gleichbleiben oder hat es sich verstärkt oder zwischenzeitlich mal gemindert.denn komisch ist es schon nach 6 jahren immer noch die ganze zeit knutschend auf der couch zu liegen.nach 6 jahren gehört das für männer meistens nur noch zum vorspiel wenn überhaupt andereseits klar wünschen wir frauen uns das immer das die aufmerksamkeit uns gegenüber da bleibt,aber zu extrem kann sicherlich auch einiges kaputt machen.warum redest du nicht mal ganz in ruhe mit ihm drüber das es dir im moment alles zu viel ist,das du ihn dadürch nicht weniger liebst aber manchal einfach ein bißchen abstand u zeiut für dich brauchst u mal sehen wie er drauf reagiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen