Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann entwickelt sich zum Ober-Macho

Mein Mann entwickelt sich zum Ober-Macho

22. März 2010 um 9:18

Ich bin immer noch so wütend auf meinen Freund! Kann es einfach nicht glauben was er sich gestern geleistet hat. Er ist nach Hause gekommen und wollte was essen, aber ich hatte nichts gekocht. Da hat er dann angefangen rumzumeckern, dann hab ich gesagt stell dich in die Küche und koch dir selber etwas. Hat ihm natürlich mal wieder gar nicht gepasst und hat dann angefangen rumzuschimpfen was für eine schlechte Frau ich doch bin. Er ist dann doch in die Küche gegangen und ich dachte schon er kocht sich jetzt selber etwas (er kann nähmlich kochen meint nur immer dass ich ihm das machen soll) aber dann wurde ich eines besseren belehrt weil er wieder ankam und meinte ich solle ihm etwas kochen. Ich hatte nicht mehr viel Zeit weil ich verabredet war, und eigentlich ist es auch nicht meine Art dass ich etwas für ihn mache nach so einem Theater, aber dies mal habe ich nachgegeben und ihm schnell etwas gemacht. Trotzdem habe ich innerlich schon gekocht über sein Verhalten. Aber dann, das ist echt nicht wahr, ich bin grad dabei zu gehen kommt er an mir vorbei, meint dass man sowas ja nicht essen kann und er jetzt woanders hingeht was anständiges essen. In dem Moment konnte ich nicht mehr klar denken, ich hab ihm eine Ohrfeige gegeben und hab ihm gesagt, dass wenn er meint er kann sich sowas noch mal erlauben dass ich dann weg bin. Am liebsten hätte ich ihm das essen noch hinterhergeworfen, aber etwas hatte ich mich doch noch unter Kontrolle. wir sind dann beide unserer Wege gegangen und ich bin erst sehr spät nach Hause gekommen. Seit dem herrscht eisiges Schweigen zwischen uns. Ich find es nicht schön wie es jetzt ist, aber er muss den ersten Schritt machen nicht ich. Auch wenn die Ohrfeige villeicht auch nicht in Ordnung war. Aber ich überlege wirklich was ich jetzt machen soll. Für mich geht das einfach überhaupt nicht wie er da mit mir umgegangen ist und anscheinend sieht er es überhaupt nicht ein sonst wäre er ja mittlerweile zu mir gekommen und hätte mit mir geredet.
Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

22. März 2010 um 9:33

Ganz ehrlich...
wenn es schon immer so war, dass du ihn bekocht hast und sich das so eingespielt hat, dann ist es kein wunder, dass wenn er sich darauf verlässt, dass wenn er nach hause kommt, das essen schon fertig ist, und dieses dann aber doch nicht so ist, dass er dir dann vorwürfe macht.

du schreibst ja selber, dass er dir mal gesagt hat, dass du dafür zuständig bist, den schuh hättest du dir niemals anziehen sollen, wenn du das nich hättest wollen würden.

stell dir mal vor, dass du jeden morgen deinen kaffee möchtest. da er immer 30 min vor dir wach wird, sich selbst auch einen macht, macht er dir einen mit. das läuft dann schon seit dem ihm zusammen wohnt. sagen wir mal salopp gesagt 1 jahr.

irgendwann stehst du auf, gehst in die küche und willst nen kaffee trinken. du musst feststellen, dass der kaffeesatz von gestern noch in der maschine ist, du das alles sauber machen musst und keinen kaffee hast. zeit, dass du dir jetzt noch einen machst, hast du aber nicht, da du dich auf diesen rythmus so sehr verlassen hast, dass es einfach schon zu routine geworden ist.

und jetzt frage ich dich, wie du reagierst, wenn dein freund strahlend aus der dusche kommt, obwohl er erst nach der arbeit duschen geht und deswegen keine zeit hatte dir deinen kaffee mitzukochen, da er selbst keine zeit hatte einen zu machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:40

Meiner Meinung nach
hast Du korrekt gehandelt...naja nicht ganz, DU hättest ihm nichts kochen sollen, wenn Du eh in Eile warst udn weg woltlest. Solche Manieren waren vor 100 Jhren "modern" sage ich mal, das das Herrchen nachhause kam und Frau ihm das warme Essen servierte. Ich glaube, er lebt noch in dieser Zeit. Ich kann da auch nur mit dem Kopf shcütteln, wenn Männer ernsthaft solche Erwartungen an die Frau haben. Es ist schön, wenn sie was kocht...für beide, aber es ist kein Muß.
Wenn Du nun immer nachgibst, wird er sich immer wieder solche Dinger erlauben, weil er dann merkt, er kann es ja machen mit Dir. Daher finde es gut, daß Du ihm sagts, wie weit er gehen kann, ohne Folgen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:53
In Antwort auf brady_12886583

Ganz ehrlich...
wenn es schon immer so war, dass du ihn bekocht hast und sich das so eingespielt hat, dann ist es kein wunder, dass wenn er sich darauf verlässt, dass wenn er nach hause kommt, das essen schon fertig ist, und dieses dann aber doch nicht so ist, dass er dir dann vorwürfe macht.

du schreibst ja selber, dass er dir mal gesagt hat, dass du dafür zuständig bist, den schuh hättest du dir niemals anziehen sollen, wenn du das nich hättest wollen würden.

stell dir mal vor, dass du jeden morgen deinen kaffee möchtest. da er immer 30 min vor dir wach wird, sich selbst auch einen macht, macht er dir einen mit. das läuft dann schon seit dem ihm zusammen wohnt. sagen wir mal salopp gesagt 1 jahr.

irgendwann stehst du auf, gehst in die küche und willst nen kaffee trinken. du musst feststellen, dass der kaffeesatz von gestern noch in der maschine ist, du das alles sauber machen musst und keinen kaffee hast. zeit, dass du dir jetzt noch einen machst, hast du aber nicht, da du dich auf diesen rythmus so sehr verlassen hast, dass es einfach schon zu routine geworden ist.

und jetzt frage ich dich, wie du reagierst, wenn dein freund strahlend aus der dusche kommt, obwohl er erst nach der arbeit duschen geht und deswegen keine zeit hatte dir deinen kaffee mitzukochen, da er selbst keine zeit hatte einen zu machen...

Eigentlich
hat sich das bei uns nicht so eingespielt, bei uns steht nicht immer pünktlich das Essen auf dem Tisch, aber in diesem Fall hatte ich ihm vorher gesagt dass ich koche, wenn er nach Hause kommt, aber dann habe ich es mir anders überlegt, weil ich es einfach nicht geschafft habe den tag über und dann mich noch spontan mit einer Freundin treffen wollte.

Niemals hätte ich so unverschämt reagiert wie er nur weil etwas anders läuft als vorher besprochen. Wegen dem Beispiel mit dem Kaffee, villeicht hätte ich etwas rumgeschimpft, aber ich wäre nicht so unverschämt geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:59
In Antwort auf seestern52

Eigentlich
hat sich das bei uns nicht so eingespielt, bei uns steht nicht immer pünktlich das Essen auf dem Tisch, aber in diesem Fall hatte ich ihm vorher gesagt dass ich koche, wenn er nach Hause kommt, aber dann habe ich es mir anders überlegt, weil ich es einfach nicht geschafft habe den tag über und dann mich noch spontan mit einer Freundin treffen wollte.

Niemals hätte ich so unverschämt reagiert wie er nur weil etwas anders läuft als vorher besprochen. Wegen dem Beispiel mit dem Kaffee, villeicht hätte ich etwas rumgeschimpft, aber ich wäre nicht so unverschämt geworden.

Ok
wenn DU es vorher gesagt hats, daß DU kochst, sieht es etwas anders aus. Naja trotzdem kein Grund so zu reagieren. Du hättest ihm vielleicht in Ruhe sagen sollen, daß DU es nicht mehr geschafft hast. Sobald Erwartungen dem anderen gegenüber aufkommen, gibt es meist Ärger und Frust. Daher sollte man nie etwas als selbstverständlich hinnehmen. Das ist meist aber der Fall, wenn ein bestimmter Trott einkehrt. Spätestens dann, wenn mal was außer der Reihe passiert, wird man wieder wach und sich dessen bewußt, daß eigentlich nichts selbstverständlich ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:13
In Antwort auf seestern52

Eigentlich
hat sich das bei uns nicht so eingespielt, bei uns steht nicht immer pünktlich das Essen auf dem Tisch, aber in diesem Fall hatte ich ihm vorher gesagt dass ich koche, wenn er nach Hause kommt, aber dann habe ich es mir anders überlegt, weil ich es einfach nicht geschafft habe den tag über und dann mich noch spontan mit einer Freundin treffen wollte.

Niemals hätte ich so unverschämt reagiert wie er nur weil etwas anders läuft als vorher besprochen. Wegen dem Beispiel mit dem Kaffee, villeicht hätte ich etwas rumgeschimpft, aber ich wäre nicht so unverschämt geworden.

Nun ja..
rumschimpfen oder sauer sein, ne ohrfeige verpassen oder rumbrüllen, beleidgen oder getrennte wege gehen - nicht miteinander reden...

all das sind doch trotzige "antworten" auf eine Sache, auf die man eben sauer ist. Man macht das ja nicht einfach so aus der Luft heraus.
Er hat sich auf die verlassen und wurde enttäuscht. ungelogen, der spruch, dass er das ja nicht essen könne und lieber woanders essen geht, den hätte ich wahrscheinlich auch gebracht.
wenn man sich dann doch dazu aufrafft was zu kochen, dann auch bitte mit "liebe" und weil man das dann selber möchte, nicht nur weil man dazu getrietzt wurde, sondern weil man eingesehen hat, dass es hätte doch anders laufen können.

wie wäre es beim nächsten mal mit ner sms alá "schatz, ich wollte noch zu silke, kam jetzt ganz spontan, bring dir mal was zu essen mit, döner pizza, keine ahnung, aber ich schaffe es einfach nicht zu kochen, bin voll im stress..."

ich glaube dann wäre er anders drauf gewesen, hätte bei mc donalds angehalten, dort oder dann zu hause gegessen und gut wäre.
aber wie gesagt, du hast es ihm versprochen und ihn dann vor unvollendeten tatsachen gestellt und nimmst dir dann auch noch raus, nur weil er sauer darüber ist, ihm eine zu ballern?

Hallo?

klar magst du vielleicht "gedacht" haben:

"Gut, dann mach ich ihm eben schnell was, damit die sache nicht eskalliert"

und dann hast du doch bestimmt ein "danke" erwartet, aber keine pöbeleien deines Freundes. Aber dein Freund (den ich jetzt nicht in schutz nehmen will) war noch immer baff von der sache, dass du ihm was versprochen hast, was du nicht gehalten hast und wollte dir eben aus "rache" oder "wie du mir- so ich dir" noch einen mitgeben.

weißt du, nach diesem satz hättest du sagen können:

"Hey, tut mir leid, dass es nicht so schmeckt, wie du es dir gewünscht hast, aber ich bin in eile und das weißt du."

ich glaube das hätte die situation wieder geändert. aber gleich eine reinhauen, ich weiß nicht, bin nicht so der gewaltverherrlichende typ dafür.

vielleicht solltest du mal auf ihn zu gehen und deine stuhrheit überwinden und es ihm nochmal so erzählen, wie es für dich rüber kam und wie du es dir gewünscht hättest. gleichzeitig würde ich ihn auf fragen, wie er die situation aufgenommen hat.

und dann habt euch wieder lieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:16
In Antwort auf hector_12080339

Meiner Meinung nach
hast Du korrekt gehandelt...naja nicht ganz, DU hättest ihm nichts kochen sollen, wenn Du eh in Eile warst udn weg woltlest. Solche Manieren waren vor 100 Jhren "modern" sage ich mal, das das Herrchen nachhause kam und Frau ihm das warme Essen servierte. Ich glaube, er lebt noch in dieser Zeit. Ich kann da auch nur mit dem Kopf shcütteln, wenn Männer ernsthaft solche Erwartungen an die Frau haben. Es ist schön, wenn sie was kocht...für beide, aber es ist kein Muß.
Wenn Du nun immer nachgibst, wird er sich immer wieder solche Dinger erlauben, weil er dann merkt, er kann es ja machen mit Dir. Daher finde es gut, daß Du ihm sagts, wie weit er gehen kann, ohne Folgen.
LG

Daher finde es gut, daß Du ihm sagts, wie weit er gehen kann, ohne Folgen.
die Folge war ja die Ohrfeige, das muss nun wirklich nicht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:29
In Antwort auf brady_12886583

Nun ja..
rumschimpfen oder sauer sein, ne ohrfeige verpassen oder rumbrüllen, beleidgen oder getrennte wege gehen - nicht miteinander reden...

all das sind doch trotzige "antworten" auf eine Sache, auf die man eben sauer ist. Man macht das ja nicht einfach so aus der Luft heraus.
Er hat sich auf die verlassen und wurde enttäuscht. ungelogen, der spruch, dass er das ja nicht essen könne und lieber woanders essen geht, den hätte ich wahrscheinlich auch gebracht.
wenn man sich dann doch dazu aufrafft was zu kochen, dann auch bitte mit "liebe" und weil man das dann selber möchte, nicht nur weil man dazu getrietzt wurde, sondern weil man eingesehen hat, dass es hätte doch anders laufen können.

wie wäre es beim nächsten mal mit ner sms alá "schatz, ich wollte noch zu silke, kam jetzt ganz spontan, bring dir mal was zu essen mit, döner pizza, keine ahnung, aber ich schaffe es einfach nicht zu kochen, bin voll im stress..."

ich glaube dann wäre er anders drauf gewesen, hätte bei mc donalds angehalten, dort oder dann zu hause gegessen und gut wäre.
aber wie gesagt, du hast es ihm versprochen und ihn dann vor unvollendeten tatsachen gestellt und nimmst dir dann auch noch raus, nur weil er sauer darüber ist, ihm eine zu ballern?

Hallo?

klar magst du vielleicht "gedacht" haben:

"Gut, dann mach ich ihm eben schnell was, damit die sache nicht eskalliert"

und dann hast du doch bestimmt ein "danke" erwartet, aber keine pöbeleien deines Freundes. Aber dein Freund (den ich jetzt nicht in schutz nehmen will) war noch immer baff von der sache, dass du ihm was versprochen hast, was du nicht gehalten hast und wollte dir eben aus "rache" oder "wie du mir- so ich dir" noch einen mitgeben.

weißt du, nach diesem satz hättest du sagen können:

"Hey, tut mir leid, dass es nicht so schmeckt, wie du es dir gewünscht hast, aber ich bin in eile und das weißt du."

ich glaube das hätte die situation wieder geändert. aber gleich eine reinhauen, ich weiß nicht, bin nicht so der gewaltverherrlichende typ dafür.

vielleicht solltest du mal auf ihn zu gehen und deine stuhrheit überwinden und es ihm nochmal so erzählen, wie es für dich rüber kam und wie du es dir gewünscht hättest. gleichzeitig würde ich ihn auf fragen, wie er die situation aufgenommen hat.

und dann habt euch wieder lieb

Ich weiß doch
dass es mit der Ohrfeige nicht gut war und habe ich sonst auch nie gemacht aber habe mich auch noch nie so gedemütigt von ihm gefühlt.
Ich hätte mich noch bei ihm dafür entschuldigen sollen, dass ihm mein Essen nicht schmeckt??????? Nein also wirklich ich muss mich nicht auch noch zusätzlich erniedrigen.
Ich habe ihm Essen gekocht, obwohl ich keine Zeit hatte, obwohl er sich hier aufgeführt hat wie ein verwöhnter bockiger Junge der mal nicht bekommt was er haben will. Und da war ich schon sauer, aber ich habe es alles geschluckt und mich noch für ihn in die Küche gestellt und damit bin ich ihm meiner Meinung nach schon mehr entgegengekommen als sein muss. Denn es kann immer mal passieren dass man so eine Abmachung nicht einhalten kann. Aber damit wäre die Sache wieder gut gewesen und alles danach hätte er sich einfach sparen können. Und ja ehrlich gesagt hätte ich ein Danke oder irgendetwas erwartet, denn ich bin nun mal weder seine Hausangestellte noch seine Mutter.

Und das ich nach so einer Sache nicht 2 stunden singend in der Küche zubringe und mit aller größter Mühe und Sorgfalt sein Essen zubereite ist wohl nur allzu verständlich. Trotzdem war es ein vernünftiges Essen und ich habe mir auch dabei Mühe gegeben auch wenn es schnell war. Und selbst wenn es ihm nicht gefallen hätte das Essen, dann hätte er es nicht zu sagen brauchen, sondern einfach mal sehen dass ich nachgegeben habe und etwas für ihn getan habe. was er aber anschließend nur mit Füßen tritt. Und da meinst du zu mir ich hätte mich dafür noch entschuldigen müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:39
In Antwort auf brady_12886583

Daher finde es gut, daß Du ihm sagts, wie weit er gehen kann, ohne Folgen.
die Folge war ja die Ohrfeige, das muss nun wirklich nicht sein

Nein
das habe ich nicht damit gemeint. Die Ohrfeige war natürlich falsch, keine Frage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:42

Ich habe mich
von seinem Verhalten genauso gedemütigt gefühlt. Aber was den ersten Schritt angeht hast du wahrscheinlich Recht, ich glaube auch nicht, dass er wirklich den ersten Schritt machen wird. Würde ich auch nicht machen wenn er mich geschlagen hätte. Trotzdem denke ich, dass es eigentlich an ihm wäre den ersten Schritt zu machen. Und ganz ehrlich, ich will die Ohrfeige nicht herunter spielen wirklich nicht, habe ja auch schon gesagt ich finde es nicht gut, aber ich finde sein Verhalten sehr viel schlimmer. Mit Worten kann man den anderen genauso verletzen und das hat er eindeutig getan. Wenn ich seine Reaktion auf mein Verhalten (wegen nicht gekocht) verstehen soll, warum muss er dann nicht auch meine Reaktion (ohrfeige) auf sein Verhalten ( respektlos und demütigend mir gegenüber) verstehen? Wo ist denn da der Unterschied? Und warum ist eine Ohrfeige da ein ganz anderes kaliber?

Deinen letzten Absatz verstehe ich überhaupt nicht. Heißt doch nur, dass er austesten wollte wie weit er gehen kann, damit er dann in Zukunft sich immer so benehmen kann oder wie denkt er sich dass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 11:53

Fällt mir
immer noch schwer zu verstehen was du meinst.
Meinst du mit "draufgedrückt", dass die Frauen es einfach machen ohne dass die Männer es wollen oder erwarten. Dies hätte dann zur Folge, dass sie auf der anderen Seite auch eine Menge von ihrem Mann fordern weil sie ja auch so viel für ihn machen (obwohl er ja aber die Sachen gar nicht erwartet). Meinst du das damit? Ich verstehe nur den Zusammenhang nicht ganz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 13:29

"Und die meisten Frauen haben sich längst zu SKRUPELLOSEN OPER-TUSSIS entwickelt. "
Opern find ich doof... ich mag Musicals lieber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 13:38

Eine vermutung ok
Ich vermute aber mal dass es nicht sein kann, denn es ist nicht so bei uns dass nur ich verlange und er nie verlangt. Nur sonst wenn er etwas "verlangt" hat er es anders rüber gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 14:19

Ja seh ich auch so
und selbst wenn ich alles zusammen nehme was ich an Verständnis und reinfühlungsvermögen habe dann finde ich es nicht gerechtfertigt, dass er nachdem ich dann gekocht noch immer nicht Ruhe gibt. Den Anfang von ihm finde ich zwar auch ziemlich daneben von ihm aber dafür hätte ich sogar noch ein wenig Verständnis aufbringen können, weil ich es auch kenne, wenn ich mal schlecht gelaunt bin dass ich dann quer in der Gegend rummecker. Aber für alles danach habe ich wirklich null verständnis.

Ich weiß nicht wo das Problem gewesen wäre, würde ich gerne mal von ihm wissen. Ich meine ich wusste ja vorher schon, dass er nicht gerne was im Haushalt macht, aber bin schon davon ausgegangen dass er sich dann selber etwas kocht, wenn ich ihm sage dass ich keine Zeit mehr habe.

Natürlich ist er wie du es nennst full service von zuhause gewohnt.

Mein Abend mit meiner Freundin war gut, warum fragst du? Erst war ich sauer und musste ihr erst mal alles erzählen. Aber dann habe ich mir gedacht, ich lasse mir jetzt wegen sowas nicht meinen Abend verderben und es wurde noch sehr lustig.

Ja wir leben zusammen, hast richtig verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 14:26

...
Und dem Herren war es vorbehalten, die Dame bei Ungehorsam ordentlich durchzuprügeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 14:31

Ja damit hast du recht
Es ist ja schon so, dass ich meistens koche und das alles mache. Aber es war nicht das erste Mal, dass das nicht so ganz geklappt hat, nur da haben wir es anders gelöst, und er ist nicht so unverschämt geworden und wir haben uns auch nicht gestritten. Allgemein hat er tendenziell schon etwas von einem "Macho" aber nicht so wie das hier jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 14:40


Ich meinte damit aber eigentlich sein Elternhaus
Nein full service bekommt er bei mir nicht, aber villeicht mache ich wirklich zu viel. Aber ich mag dass nicht, wenn er es nicht macht, dann wird es ja gar nicht gemacht außer ich mache es. Ich finde den ganzen Haushaltskram jetzt aber eigentlich auch nicht so schlimm, nur möchte ich nicht wie so ne Dienstmagd behandelt werden und wenn ich keine Lust habe oder keine Zeit dann mache ich auch nichts. Und was ich bis heute nicht verstanden habe ist sein Prinzio nachdem er geht. Falls er überhaupt ein Prinzip hat. Aber manchmal hilft er mir im Haushalt wenn auch eher selten, oder ich komme nach Hause und er hat die Küche gemacht oder eben doch mal gekocht. Das ist zwar nicht oft so aber doch schon, und dann wieder weigert er sich auch nur einen Finger im Haushalt zu machen. Das verstehe ich einfach nicht. Also was das soll meine ich.
Ich frage mich nur manchmal was ich da mit ihm reden soll, denn wenn ich versuche auf ihn einzureden dass er mehr machen soll, dann macht er meistens ganz zu, meint das wäre meine Aufgabe und sagt gar nichts mehr dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 14:59

Ich glaube bei mir ist das Problem,
dass ich es von früher kenne, dass ich auch immer sehr viel im Haushalt machen musste, und für mich ist es einfach keine große Sache, einfach etwas was man nebenbei eben so macht. Und wegen Wäsche oder sowas habe ich einfach keine Lust mich so rumzustreiten, denn bis wir da zu Ende diskutiert haben ist die Wäsche zb. schon 10 mal gemacht.

Na essen gehen kann ich ja auch mit ihm und machen wir ja auch. Also eigentlich denke ich, ob ich nun für mich alleine koche oder für ihn mit das macht nicht den Unterschied, mir geht es eher darum, wie ich dann behandelt werde.

Ich würde zu gerne einmal wissen was in ihm vorgeht. Ausnutzen würde ich nicht sagen.Es ist nur etwas anders bei uns als bei anderen denke ich. Komplizierter. Aber er macht ja auch Sachen für mich, ist ja nicht nur so, dass nur ich für ihn springe er macht es ja genauso, nur bei anderen Sachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen