Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann blamiert mich

Mein Mann blamiert mich

28. November um 12:56

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. November um 13:27

Naja, dein Mann hat offensichtlich ein Egoproblem und muss sich künstlich wichtig machen und aufplustern, weil er sonst im Leben nix zu melden hat und nix auf die Reihe kriegt, dieses peinliche Alphamännchen-Getue, sich wie ein Gorilla im Urwald brüllend auf die Brust zu trommeln, ist typisch für diesen Typ Mann. So ein Exemplar hatte ich auch mal, da kannst Du nix machen als ihm klarmachen, dass Dir sein Verhalten nicht passt und Du nicht hinter ihm stehst, wenn er sich so aufführt, darauf bestehen, dass er zumindest da, wo es auch DICH betrifft durch Beruf, Haus etc. sich zusammenreißt, ihm auch klar machen, dass Du Dich schämst für ihm, und in letzter Instanz dich auch bei Leuten, die dich drauf ansprechen, klar distanzieren von dem, was er tut und sagt, denen sagen, ich verstehe Euch und bin Eurer Meinung, aber er lässt auch von mir nichtit sich reden.

Ich habe mich Irgendwann auch total distanziert dann und ihm auch vor anderen Leuten Ansagen gemacht, wenn ich sein Benehmen daneben fand. Das hat ihn dann auch irgendwann kuriert. Wenn du schweigst und es deckst, hat er keinen Grund, was zu ändern. Man muss sich halt auch mal klar machen (und den Anderen) "ICH bin nicht ER", und wenn er sich aufführt wie ein Idiot, muss ich mir den Schuh ja nicht mit anziehen.

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 13:11
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

Sorry aber für ihn gibt es keinen Rat, ich fürchte da hilft alles reden nichts, er muss einfach selber richtig auf die Sch..... fallen und mit etwas Glück wacht er danach auf und ist zurück am Boden der Tatsachen angelangt. 

viel Glück dafür. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 13:19

Wie war er denn die ersten sechs Jahre und die Zeit davor? Ist ihm etwas auf den Kopf gefallen was eine totale Wesensveränderung herbeigeführt hat? Ich gehe mal davon aus, dass Du sein jetziges Auftreten in der Vergangenheit nicht total verdrängt hast?
Wie geht er denn mit Dir und dem Kind im Alltag um? Wenn Du nicht zu ihm durchdringst und er feedbackunfähig ist wirst Du Dich trennen müssen, sonst müsst Ihr demnächst umziehen müssen weil er Euch sozial isoliert hat

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 13:24
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

wow
ist er privat in der beziehung auch so ???

er hat den gartenbauer gleich verklagt?  tja wenn das mal nicht zusätzliche kosten für euch werden ....


sag, hattest du hier nicht schon mal geschrieben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 13:27

Naja, dein Mann hat offensichtlich ein Egoproblem und muss sich künstlich wichtig machen und aufplustern, weil er sonst im Leben nix zu melden hat und nix auf die Reihe kriegt, dieses peinliche Alphamännchen-Getue, sich wie ein Gorilla im Urwald brüllend auf die Brust zu trommeln, ist typisch für diesen Typ Mann. So ein Exemplar hatte ich auch mal, da kannst Du nix machen als ihm klarmachen, dass Dir sein Verhalten nicht passt und Du nicht hinter ihm stehst, wenn er sich so aufführt, darauf bestehen, dass er zumindest da, wo es auch DICH betrifft durch Beruf, Haus etc. sich zusammenreißt, ihm auch klar machen, dass Du Dich schämst für ihm, und in letzter Instanz dich auch bei Leuten, die dich drauf ansprechen, klar distanzieren von dem, was er tut und sagt, denen sagen, ich verstehe Euch und bin Eurer Meinung, aber er lässt auch von mir nichtit sich reden.

Ich habe mich Irgendwann auch total distanziert dann und ihm auch vor anderen Leuten Ansagen gemacht, wenn ich sein Benehmen daneben fand. Das hat ihn dann auch irgendwann kuriert. Wenn du schweigst und es deckst, hat er keinen Grund, was zu ändern. Man muss sich halt auch mal klar machen (und den Anderen) "ICH bin nicht ER", und wenn er sich aufführt wie ein Idiot, muss ich mir den Schuh ja nicht mit anziehen.

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 14:26
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

"Alle sind gegen ihn"

Ja, wen wundert's?! Dem hätte ich schon längst die Leviten gelesen!! Aber sowas von. Geplatzt wäre ich da schon längst.
Der hat wohl nie gelernt sich und sein Verhalten mal selbst zu reflektieren. Das ist so ein typischer Kandidat, wo alle anderen Schuld sind, nur er nicht. Prost Mahlzeit!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 15:43
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

Ja, ich habe einen Rat:

Setz ihm die Pistole auf die Brust.
Sag ihm, dass Du weg bist, wenn er sich weiter so aufführt.

Da braucht es eine deutliche Ansprache.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 17:28
In Antwort auf skadiru

"Alle sind gegen ihn"

Ja, wen wundert's?! Dem hätte ich schon längst die Leviten gelesen!! Aber sowas von. Geplatzt wäre ich da schon längst.
Der hat wohl nie gelernt sich und sein Verhalten mal selbst zu reflektieren. Das ist so ein typischer Kandidat, wo alle anderen Schuld sind, nur er nicht. Prost Mahlzeit!

für mich Unvorstellbar mit so einem Kerl eine Beziehung zu führen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 17:46
In Antwort auf carina2019

für mich Unvorstellbar mit so einem Kerl eine Beziehung zu führen

Habe so einen als Nachbarn, der legt sich mit jedem an, wenn man nur 1 cm in seine Einfahrt reinsteht (ungelogen), wenn der Hund des nachbarn ohne Leine an seinem Grundstück vorbei läuft, wenn jemand wagt, auf "seinem" Bürgersteig vor seinem Haus zu stehen und auf jemanden hzu warten, der kommt sofort raus, jagt die Leute weg oder ruft die Polizei, auch mitten in der Nacht, beschimpft die Leute auf der Straße unflätig... Seine Frau versteckt sich nur im Haus oder geht mit gesenktem Kopf durch die Straße, wenn sie raus muss, guckt niemanden an, grüßt niemanden, man sieht, dass sie sich schämt. Da frag ich mich als alleinerziehende Singlefrau von gegenüber jedesmal, was für solche Frauen denn bitte schöner dran ist, mit so einem Ekelpaket zusammenzuleben statt allein zu sein. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 18:11

Echt? Nach 7 (in Worten: sieben) Jahren kommt man drauf, dass man einen geltungssüchtigen, rechthaberischen Mann hat?

Wieso hat er seinen Job verloren? Hat er den Arbeitgeber verklagt?

Wie auch immer, ist wahrscheinlich nicht erst seit heute so, dass er so ist. Hier nach Rat zu fragen ist demgemäß relativ sinnlos, weil es werden neben Aufrufe zur Trennung noch 2-3 Tips kommen, die dann mehr oder weniger beherzt umgesetzt werden. Wenn er nicht sehen will, dass dich das verletzt, dich schädigt, dir Kopfzerbrechen macht, ja wer soll es denn dann grade biegen? 

Ich befürchte hier hilft nur ein Pistole an die Brust, dass er es realisiert.

Alles Liebe,
Frauevi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 18:37
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

"Alle sind Gegen ihn"

da fällt mir nur der altbekannte spruch von dem geisterfahrer ein, der im radio hört, dass auf der A8 ein geisterfahrer unterwegs sein soll: "einer? hunderte!!!"
.
.
.
"und jetzt auch noch du, schatz!!!"

nee, also ehrlich - mit so einem menschen würd ichs nicht aushalten. vor allem, weil sowas ja meist mit dem alter noch schlimmer wird...
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 19:36
Beste Antwort
In Antwort auf tanja10813

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren glücklich verheiratet und bis jetzt lief es zwischen uns alles super.
Doch irgendwie kommt jetzt das verflixte 7 Jahr durch...
Alles angefangen hat es, als mein Mann seinen Job verloren hat. Nach etlichen Absagen haben wir beschlossen, dass sich mein Mann mit einer Werbeagentur selbstständig macht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Elternzeit. Leider lief und läuft die Werbeagentur nicht so, wie sie es müsste. Also gehe ich seit September wieder Vollzeit arbeiten und verdiene das Geld. Gott sei Dank ist mein Beruf von den Arbeitszeiten sehr flexibel, so dass ich mir die Stunden selbst einteilen kann und zu gewissen Anlässen kann ich auch meine Tochter mitnehmen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen. Unsere 2 Jährige Tochter besucht vormittags die Kita. Mein Mann wollte unbedingt in den Elternbeirat um sich dort zu engagieren. Soweit zur Vorgeschichte und damit fängt nun alles an.
Im Elternbeirat ist er grundsätzlich gegen alles und jeden.
Er führt sich auf die Axt im Walde.
Jetzt hat er sogar gegen die Vorsitzende sein Misstrauen ausgesprochen und will Neuwahlen.
Auch mit Kunden seiner Firma geht er oft so um. Er weigert sich etwas so zu produzieren, wie es der Kunde gerne haben möchte, weil man das nicht mehr so macht. Anstatt mit Kunden zu reden, schickt er sofort Mahnungen raus mit Inkassoaufträgen. Kein Wunder, dass keiner mit Ihm arbeiten möchte.
Wir wohnen hier am Dorf und sein Verhalten macht die Runde.
Ich stehe mit meinem Beruf in der Öffentlichkeit und mittlerweile schadet er mir damit. Beruflich habe z.B. auch mit der Kita-Leitung zu tun und die Arbeit hat sich massiv geändert, seit mein Mann im Elternbeirat ist. Was vorher harmonisch war ist jetzt verkrampft.  Noch ein anderes Beispiel: Der Gartenbauer hat im letzten Jahr unsere Terrasse verlegt. Jetzt haben sich einige Terrassenplatten gelöst. Anstatt vernünftig mit dem Gartenbauer zu sprechen und sich auf eine Lösung zu einigen, ist mein Mann, ohne mein Wissen zum Anwalt und Verklagt den Gartenbauer, darauf, den Schaden zu ersetzten bzw. zu beheben.
Mich sprechen Leute an, was das soll und ob ich meinem Mann nicht mal Benehmen beibringen möchte. Ich schäme mich oft für sein Verhalten und versuche die Situationen zu Retten, so gut es geht. 
Jetzt habe ich gehört, dass man meinem Mann aus dem Elternbeirat entfernen möchte. Das wird wohl der nächste Tiefschlag für ihn und ich befürchte, dass das die Situation nicht besser macht.
Mir selbst geht das jetzt so langsam an die Substanz. Geprächsversuche mit meinem Mann sind alle gescheiert, weil er sich im absoluten Recht sieht. Alle sind Gegen ihn. 
Hab Ihr einen Rat für mich?
 

Der Grund ist doch einfach. Dein Mann ist absolut unzufrieden mit seinem Job und versucht seinen ganzen Stress dadurch abzureagieren. Er sollte diese Firma dicht machen und sich nen Job suchen mit dem er glücklich werden kann. Ich lebe auf auf dem Dorf und verstehe daher um deine Lage. Man kann sich aber auch immer höflich entschuldigen, jeder hat mal eine schwere Zeit. Mach ihm das so klar.

LG

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 8:52

TE.. soviele antworten & kein wort dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 15:34

Hallo liebe Community, Danke für eure Antworten und tut mir Leid dass ich jetzt Rede und Antwort stehen kann. Ich sitze ja auch nicht 24 Stunden am Tag vor dem PC und die freie Zeit verbringe ich lieber mit meinem Kind. 

Ich liebe meinen Mann und steh in vielen Dingen auch hinter ihm, keine Frage. Verändert hat er sich seit dem Zeitpunkt der Arbeitslosigkeit. Die 6 Jahre davor gab es manchmal solche Situationen, da  konnte ich mit ihm reden und gemeinsam fanden wir dann Kompromisse und Lösungen. Ich verdiene nicht schlecht und kann auch ohne zweites Gehalt die Familie finanziell stemmen. Zu Hause ist er auch der Hausmann, putzt, kocht, wäscht und bügelt seine Hemden. 

Ich glaube schon auch dass er sich herabgesetzt fühlt. Von wegen der Mann muss der Ernäher sein. Sein Auftreten in der Öffentlichkeit denke ich, da kann er sein Alpha-Tier rauslassen, blöd nur dass es da Bereiche gibt, die mich auch betreffen. Ich habe den Eindruck, dass er vergisst in welcher Position ich bin und auch wo er steht #FirstHusband. Ich habe gestern Abend ihm klar gemacht, dass ich mich von seinem Verhalten klar distanziere und distanzieren muss und im Zweifel nichts mehr für ihn tun kann. Von der Reaktion war ich überrascht, dachte es käme die alte "mir kann keiner was, ich bin Perfekt" Nummer. Und ich werde noch andere mit ins Boot holen die seine Verhaltensweisen kenne und ebenfalls nicht mehr tolerieren können und wollen. 


So weit so gut. Bitte seit nicht böse wenn ich net jeden Tag mich melde. Aber Zeit mit meinem Kind ist die wertvollste Zeit die ich habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 15:40
In Antwort auf tanja10813

Hallo liebe Community, Danke für eure Antworten und tut mir Leid dass ich jetzt Rede und Antwort stehen kann. Ich sitze ja auch nicht 24 Stunden am Tag vor dem PC und die freie Zeit verbringe ich lieber mit meinem Kind. 

Ich liebe meinen Mann und steh in vielen Dingen auch hinter ihm, keine Frage. Verändert hat er sich seit dem Zeitpunkt der Arbeitslosigkeit. Die 6 Jahre davor gab es manchmal solche Situationen, da  konnte ich mit ihm reden und gemeinsam fanden wir dann Kompromisse und Lösungen. Ich verdiene nicht schlecht und kann auch ohne zweites Gehalt die Familie finanziell stemmen. Zu Hause ist er auch der Hausmann, putzt, kocht, wäscht und bügelt seine Hemden. 

Ich glaube schon auch dass er sich herabgesetzt fühlt. Von wegen der Mann muss der Ernäher sein. Sein Auftreten in der Öffentlichkeit denke ich, da kann er sein Alpha-Tier rauslassen, blöd nur dass es da Bereiche gibt, die mich auch betreffen. Ich habe den Eindruck, dass er vergisst in welcher Position ich bin und auch wo er steht #FirstHusband. Ich habe gestern Abend ihm klar gemacht, dass ich mich von seinem Verhalten klar distanziere und distanzieren muss und im Zweifel nichts mehr für ihn tun kann. Von der Reaktion war ich überrascht, dachte es käme die alte "mir kann keiner was, ich bin Perfekt" Nummer. Und ich werde noch andere mit ins Boot holen die seine Verhaltensweisen kenne und ebenfalls nicht mehr tolerieren können und wollen. 


So weit so gut. Bitte seit nicht böse wenn ich net jeden Tag mich melde. Aber Zeit mit meinem Kind ist die wertvollste Zeit die ich habe. 

Gut dass Ihr geredet habt. Du sagst, fu warst von seiner Reaktion überrascht, wie hat er denn reagiert?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper