Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann belügt und betrügt mich seit 5 Monaten

Mein Mann belügt und betrügt mich seit 5 Monaten

4. Oktober 2013 um 13:50

Hallo,

ich brauche mal euren Rat.

Mein Mann fing Anfang diesen Jahres nach einem Streit an darüber zu reden, dass er sich evtl trennen will. Er hätte mich noch lieb, wüsste aber nicht ob seine Gefühle auf Dauer noch ausreichen würden. Wir hätten uns auseinander gelebt und in den letzten Jahren aufgrund vieler Probleme mit unserer Tochter nur noch funktioniert.

Ich muss dazu sagen, dass mein Mann bis dahin immer sehr aufmerksam war und wenn er nicht gerade bei der Arbeit war jede Minute mit mir/uns verbracht hat. Wir haben noch einen 15-jährigen gemeinsamen Sohn. Unsere 21-jährige Tochter wohnt nicht mehr zuhause.

Ich war im Mai sehr vor den Kopf gestossen und fing an zu klammern. Wir fuhren dann über Pfingsten mit Freunden zusammen in den gebuchten Urlaub an den Gardasee. Er war in dieser Woche sehr anhäglich und umgarnte mich (auch auf Aussagen im Nachhinein meiner Freundin). Von morgens bis abends "Schatzi, Mausi", Hand in Hand gehen usw.

Über die ganze Zeit aber wurde ich das Gefühl nicht los, das etwas nicht stimmt. Ich muss dazu sagen, dass er mich als unsere Tochter 3 Jahre alt war schon einmal mit einer seiner damaligen Studentinnen betrog. Er ist ein sehr charmanter Mann der ganz gut bei Frauen ankommt.

Als wir wieder zuhause waren, war er zwar weiter lieb und nett zu mir, sprach aber immer mal wieder von Trennung und auch davon, dass wir unseren geplanten Urlaub nach Andalusien im August nicht antreten sollten. Er hatte eine merkwürdige Begründung dafür: Im Urlaub wird alles wieder gut und wenn wir zuhause sind, holt uns wieder der Alltag ein und wir streiten uns. Das wollte er nicht. In der Tat haben wir uns oft gestritten.

Er kam öfters sehr spät von der Arbeit und war sehr, sehr viel beruflich auch über mehrere Tage weg. Immer weiter hatte ich ein ungutes Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Eines abends, als er wieder viel zu spät von einem Rückflug aus Dresden zurück kam und schon längst schlief, hatte ich in der Nacht so ein Verlangen auf sein Handy zu schauen und es war eine sehr merkwürdige SMS auf seinem Handy angekommen. Ich ahnte sofort, dass dies von einer Frau sein müsste und er mit dieser was hat und sie eben der Grund für sein Verhalten der letzten Wochen ist. Ich habe ihn in dieser Nacht direkt geweckt und zur Rede gestellt. Er stritt alles ab - was er heute immer noch tut!! Er schob alles auf ein evtl. Burn out und dass diese SMS von einem evtl. Psychologen sein könnte. Alles sehr verrückt, denn die SMS kam abends gegen 23.30 Uhr und handelte von Sternennacht, lauer Sommerabend und dass jemand nicht schlafen gehen wollte. Keine Anrede und kein Gruss. Er schwor, dass er mit niemanden etwas hätte und keine andere Frau kannte.

Er fuhr im Juli auf Geschäftsreise nach Berlin für eine Woche und auch hier hatte ich die Vermutung dass er bestimmt nicht alleine dort ist. Und so war es auch! Da er mich immer wenn ich ihn nach meinem Vermutungen gefragt hatte, für verrückt und bekloppt erklärte hatte, ich hätte Wahnvorstellungen, was ich alles sehen würde fing ich an nach seinem Handy zu schauen. Leider kam ich aber da nicht ran, da es mit einem PIN Code gesichert ist/war. ABer eines abends als er nach einem Streit sehr viel Alkohol getrunken hatte, lag es auf dem Tisch und war nicht gesichert. Was ich dann zu sehen bekam, hatte mich doch sehr schockiert. Seit April gingen Mails zwischen ihm und seiner Freundin hin und her. Auch hatte sie verschiedene Sprachnachrichten hinterlassen. Alles was ich vermutet hatte stimmte. Sie war in Berlin, sie war nachts da als er mit unserem Sohn auf dem Nürburgring war, Zelten war, er traff sie ständig auf der Arbeit (sie ist eine Arbeitskollegin), fuhr morgens vor der Arbeit bei ihr vorbei, ect.

Seit dem Tag an dem ich ihm dann alles was ich wusste auf den Kopf zusagte, ist er wie gewandelt. Er streitet zwar nach wie vor alles ab, hat aber nie wieder Anstalten gemacht unsere Beziehung zu retten. Er war im Juni noch mit mir bei der Eheberatung, aber mittlerweile denke ich, das hat er nur gemacht, dass ihm niemand irgendwann mal vorwerfen kann, dass er diese Möglichkeit nicht in Betracht gezogen hat.

Seitdem ich ihn mit der Wahrheit konfrontiert hatte, kam er und ging wann er wollte. Hat keine Verantwortung mehr für unsere Kinder und Enkel übernommen, machte in Haus und Garten nichts mehr. Zur Zeit ist er mit ihr in Peking zum Wandern. Natürlich sagte er, er müsse auf Geschäftsreise. Leider hat er vergessen, seine Hotelbuchung und Details seiner Wandertour vom Drucker zu nehmen. Er ist seit einer Woche weg und hat sich nicht einmal gemeldet.

Ich kenne diesen Menschen nicht mehr, das ist nicht der Mann den ich vor 16 Jahren geheiratet habe. Wir sind seit 22 Jahren zusammen.

Bevor er nach China flog, sagte er zu mir, dass er möchte, dass wir uns räumlich in unserem Haus trennen sollen. Unser Haus ist sehr groß. Ich sagte ihm, dass ich das nicht möchte und kann und dass ich ausziehen möchte. Leider zieht er nicht aus, da es sein Haus ist. Er meinte, "das können wir uns nicht leisten". Ich sagte ihm, das hättest du dir früher überlegen müssen. Ihm geht es hier rein nur ums Geld. Natürlich weiß er, dass er Unterhalt zahlen muss und nicht wenig, da er genug Geld verdient. Das möchte er nicht. Er sitzt nämlich auf allen materiellen Dingen drauf und ist sehr geizig.
Er müsste aber auch Unterhalt zahlen, wenn wir uns räumlich im Haus trennen würden, nur geht er wahrscheinlich davon aus, dass ich das dann nicht geltend machen würde da ich ja weiter da wohnen kann.

Finanziell kommt von ihm seit Monaten nichts mehr, ich lebe von meinem Gehalt für mich und meinen Sohn.

Jetzt möchte ich ausziehen, habe eine Anwältin eingeschalten und er soll die Tage den Brief mit der Unterhaltsforderung bekommen. Irgendwie habe ich Angst vor der Reaktion. Ein Umzug mit ihm zusammen, stelle ich mir mehr als schlimm vor und würde es gerne ohne ihn tun. Was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

4. Oktober 2013 um 14:35

Antwort an lana7813
Ja, das Gute und das Schöne an der Situation ist, dass ich zu meiner Familie wieder gefunden habe und sie voll hinter mir stehen und mir helfen. Auch haben sich bereits einige Freunde angemeldet, dass sie mir helfen wollen.

Ich muss auch unseren Sohn zuliebe diesen Schritt gehen, denn für ihn ist diese gesamte Situation sehr schwer. Ständig bekommt er alles mit und hat auch mittlerweile ziemlich den Respekt vor ihm verloren. Er leidet aber trotzdem sehr, Gerade letzte Woche rief mich seine Lehrerin an und teilte mir mit, dass er bitterlich in der Schule geweint hat. Vor mir zeigt er sich immer sehr stark. Ich glaube er will mich schützen und mir nicht zeigen, wie sehr ihm das Ganze nahe geht. Das tut mir in der Seele weh und ich habe so eine Wut auf seinen Vater der nur noch an sich denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2013 um 11:39

Ganz ehrlich...
Sei froh,dass du Ihn los bist. Denke andie Schöne Zeit zurück,wennd u malan Ihn in Zukunft denkst. Aber lebe nun dein Leben. Sage dir, du bist eine tolle Frau udn siehe es als Chance. Früher oder später wird erbereuen, denn diese "Freundin" ist seine Kollegin und auf kurz oder lang wird Sie ihn evtl. nerven, aber dann bist du erlöst vondeinem Schmerz und lachst darüber. Gehe aus, lerne neue Leute kennen, geh Tanzen, Kochkurse etc. Lenke dich mit sinnvollen Dingen ab,die dir spass machen. Deine Zeit wird kommen. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2013 um 20:55

Du Arme
du tust mir echt mega leid, Männer sind ja solche Schweine .. >.<
Ich hab ähnliches erlebt... zwar war ich mit dem vater meines Sohnes nicht so lange zusammen, aber ich kann alles nachvollziehen. gerade wenn man kinder zusammen hat, versucht man immer wieder darum zu kämpfen... ich glaub man weiss schon , dass es keinen Sinn mehr hat. aber man glaubt immer noch an das gute im anderen menschen, und hofft dass es auf irgendeine Weise doch alles wieder gut wird...

aber ich würde an deiner stelle wirklich einfach meine koffer packen und mit deinem sohn ausziehen, am besten gar nicht wohin und wann, sondern wenn er heim kommt, soll er sehen das du weg bist... und dein sohn auch !

unterhalt zahlen muss er, so oder so, da kommt er nicht drum rum...

am besten du ziehst einfach en kompletten schlussstrich,auch wenn er wieder ankommen sollte, wenn er merkt, verdammt die hat ernst gemacht und ist wirklich gegangen... lass ihn links liegen, lass dich auf keine umgarnungsversuche mehr ein. sprich sachlich mit ihm und wenn nur über das nötigste....

ich wünsche dir alles erdenklich gute !
und bleib stark

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2013 um 21:42

.
sein Verhalten besser unter die Lupe nehmen.
www.abhoren.de - das kann dir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook