Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Lebensgefährte hat sich eine auszeit genommen

Mein Lebensgefährte hat sich eine auszeit genommen

11. November 2010 um 16:41

Hallo ihr lieben
ich brauche dringend eure Hilfe. Ich bin seid zwei Jahren mit ihm zusammen und wir waren immer zusammen. Ich habe noch nie so eine erliche Liebe gefunden wie bei ihm.
Wir haben sehr viel erleben müssen in denn zwei Jahren. Tod meiner mutter, dann die kleinen kämpfe mit meiner Tochter (fast 7) da sie voher nur mit mir alleine war. Sie Liebt ihn sehr...
Dann hat er für sich auch einige berufliche auf und abs gehabt. Das eigentliche problem ist das er durch seinen neuen Job, meinen Unfall die ganze Verantwortung selber tragen mußte für 3 wochen. Das heißt Kind zur schule dann zur Arbeit. Ich durfte nichts machen und muste wegen der Verletzungen liegen, daduch hatte er dann auch noch den Haushalt und kind wieder abholen und Überstunden.....
es war alles zu viel.
Plötzlich wurde er anders, sagte das er nichts mehr fühlt und auch nicht mehr weiß wo oben noch unten ist. Er wollte die Beziehung nicht mehr. Er war erst wiedersprüchlich und dann sagte er , er hätte kein rückrad ,da ich ihm die auszeit vorgeschlagen habe und er nun die auszeit macht ,als das zu machen was er wollte ....zu gehen. Dann war er weg.
Ich lasse ihn in ruhe ob wohl ich das gefühl habe auseinander gerissen zu werden. Der kleinen geht es schlecht und ich versuche alles daran zu tun, das es für sie normal ist , das er weg ist.
Ich habe mit seinem einverständnis ( der vorschlag kam von ihm) ihr gesagt das er auf einer Baustelle ist und da auch schlafen muss. Er wollte sie anrufen abends um gute nacht zu sagen, hat er auch aber das war glaube ich für beide nicht gut. Sie war nur am weinen und hat nachts das erste mal seid dei jahren ins bett gemacht. Sie fragt nur nach ihm Verlustangst. Und als er danch mit mir gesprochen hat kurz da war er ganz kalt. Heute will er wieder anrufen und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin so vertig, leide muss aber auch so tun für die kleine als wäre alles o.k ich kann nicht mehr. Soll ich sie telefo. lassen oder ihn wegdrücken. Ich möchte auch das er ruhe hat um zu sehen ob er uns vermist oder wie er sagt das es ihm dann besser geht ohne uns. Aber auch seine liebe war so echt kann es seihen das er geht.

Mehr lesen

11. November 2010 um 17:16

Hallo
ich finde es super von dir, daß du es schaffst, dich nicht bei ihm zu melden und du ihn in Ruhe läßt.
Es könnte natürlich sein, daß ihm diese 3 Wochen echt zuviel waren aber mal ehrlich, daß leisten wir /ich täglich und schaffe es auch.
Wer weiß, was wirklich dahinter steckt. Halte durch damit, dich nicht zu melden, denn es ist sehr wichtig für eure Zukunft.

Was deine Tochter betrifft, denke ich, daß sie doch etwas mitbekommen hat. Kinder sind sehr sensibel und ich denke, sie weiß, daß ihr sie anlügt. Normalerweise bringt es ein Kind nicht aus der Fassung, wenn ein Elternteil mal "beruflich länger weg muß". Er ist nicht der leibliche Vater und hat Angst ihn zu verlieren, wie ihren richtigen Vater (ich gehe davon aus, daß sie ihn kennt und die Trennung miterlebt hat). Das mit den abendlichen Anrufen find ich gut, denn wenn er schon nicht da ist, hat sie so die Möglichkeit, mit ihm zu sprechen. Haben sich die beiden denn am Telefon was zu sagen oder wie läuft so ein Gespräch ab?

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 18:46
In Antwort auf esin_12075657

Hallo
ich finde es super von dir, daß du es schaffst, dich nicht bei ihm zu melden und du ihn in Ruhe läßt.
Es könnte natürlich sein, daß ihm diese 3 Wochen echt zuviel waren aber mal ehrlich, daß leisten wir /ich täglich und schaffe es auch.
Wer weiß, was wirklich dahinter steckt. Halte durch damit, dich nicht zu melden, denn es ist sehr wichtig für eure Zukunft.

Was deine Tochter betrifft, denke ich, daß sie doch etwas mitbekommen hat. Kinder sind sehr sensibel und ich denke, sie weiß, daß ihr sie anlügt. Normalerweise bringt es ein Kind nicht aus der Fassung, wenn ein Elternteil mal "beruflich länger weg muß". Er ist nicht der leibliche Vater und hat Angst ihn zu verlieren, wie ihren richtigen Vater (ich gehe davon aus, daß sie ihn kennt und die Trennung miterlebt hat). Das mit den abendlichen Anrufen find ich gut, denn wenn er schon nicht da ist, hat sie so die Möglichkeit, mit ihm zu sprechen. Haben sich die beiden denn am Telefon was zu sagen oder wie läuft so ein Gespräch ab?

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft

Danke
Wie das Tel. war weiß ich nicht da ich in der Küche war, ich habe nur gehört das sie geweint hat und immer wieder gesagt hat das er wieder kommen soll. Als er dann ganz kurz mit mir wegen Post gesprochen hat war er total hart zu mir. Ich kann aber nichts dafür das es ihr so geht und ich sage auch nicht das sie anders seihen muss. Sie hat kurz danach fieber bekommen und war heute deswegen nicht in der Schule. Ich hoffe das sie morgen wieder hin geht wegen normalität und so. Ich weiß nur nicht mehr wie ich diesen grad halten kann. Mir gehts so scheiße und ich darf mir nichts anmerken lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 19:18
In Antwort auf vita_12541684

Danke
Wie das Tel. war weiß ich nicht da ich in der Küche war, ich habe nur gehört das sie geweint hat und immer wieder gesagt hat das er wieder kommen soll. Als er dann ganz kurz mit mir wegen Post gesprochen hat war er total hart zu mir. Ich kann aber nichts dafür das es ihr so geht und ich sage auch nicht das sie anders seihen muss. Sie hat kurz danach fieber bekommen und war heute deswegen nicht in der Schule. Ich hoffe das sie morgen wieder hin geht wegen normalität und so. Ich weiß nur nicht mehr wie ich diesen grad halten kann. Mir gehts so scheiße und ich darf mir nichts anmerken lassen.

Was hälst Du denn davon...
...deinem Kind gegenüber mal ehrlich zu sein? Sie merkt das Du sie anlügst, sie merkt das sie von ihm angelogen wird und sie von keinem Ernst genommen wird, sonst würden "die Großen" ja nicht lügen!
Sag ihr die Wahrheit ohne Vorwürfe zu erheben und dann unterbinde die Lügen/Anrufe von ihm. Er wird nämlich auch glauben das Du die Kleine dazu bringst an ihn so zu klammern. "Nun will sie mich über mein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber dran kriegen..." Irgend so etwas wird er dabei fühlen. Und damit will er nur noch weiter vor dir flüchten.

Laß ihn jetzt vor euch oder genauer vor sich selbst flüchten. Wenn es sich so anfühlt als wäre er jetzt statt an einer Leine an einem Gummiband wird endgültig weg sein. Wenn er sich und seine Wünsche jetzt allerdings ernst genommen fühlt, kann es sein das er das dann gar nicht mehr will. Druck erzeugt nur Gegendruck!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 20:11
In Antwort auf lionce_12156125

Was hälst Du denn davon...
...deinem Kind gegenüber mal ehrlich zu sein? Sie merkt das Du sie anlügst, sie merkt das sie von ihm angelogen wird und sie von keinem Ernst genommen wird, sonst würden "die Großen" ja nicht lügen!
Sag ihr die Wahrheit ohne Vorwürfe zu erheben und dann unterbinde die Lügen/Anrufe von ihm. Er wird nämlich auch glauben das Du die Kleine dazu bringst an ihn so zu klammern. "Nun will sie mich über mein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber dran kriegen..." Irgend so etwas wird er dabei fühlen. Und damit will er nur noch weiter vor dir flüchten.

Laß ihn jetzt vor euch oder genauer vor sich selbst flüchten. Wenn es sich so anfühlt als wäre er jetzt statt an einer Leine an einem Gummiband wird endgültig weg sein. Wenn er sich und seine Wünsche jetzt allerdings ernst genommen fühlt, kann es sein das er das dann gar nicht mehr will. Druck erzeugt nur Gegendruck!

Ja
Ja das habe ich auch gemacht, ihr die wahrheit gesagt. Es ist besser so. Das Telef. habe ich nicht zugelassen, habe alles ausgestellt. War besser sie ist ohne zu weinen ins Bett und ich habe vorgelesen. Es war richtig schön.
Aber ich frage mich wie ich damit um gehen soll, ich bin son scheiß Kopfmensch und egal was ich mache ich muss doch immer da ran denken. Ich bekomme dieses Herzrasen und zittern nicht weg, weinen kann ich nicht mehr....Was soll ich nur machen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 20:29
In Antwort auf vita_12541684

Ja
Ja das habe ich auch gemacht, ihr die wahrheit gesagt. Es ist besser so. Das Telef. habe ich nicht zugelassen, habe alles ausgestellt. War besser sie ist ohne zu weinen ins Bett und ich habe vorgelesen. Es war richtig schön.
Aber ich frage mich wie ich damit um gehen soll, ich bin son scheiß Kopfmensch und egal was ich mache ich muss doch immer da ran denken. Ich bekomme dieses Herzrasen und zittern nicht weg, weinen kann ich nicht mehr....Was soll ich nur machen????

Wenn Du so ein Kopfmensch bist...
...dann hast Du dich sicherlich schon schlau gelesen wie die emotionalen Phasen einer Trennung ablaufen. Dann weißt Du auch das deine Gefühle derzeit total normal sind und Verdrängung nichts bringt. Also lasse sie einfach raus. Gesteh dir zu wütend, traurig, enttäuscht zu sein, achte aber darauf das es nicht dein Leben ruiniert. Und wenn Du dann den ersten Moment erlebst wo Du ganz verwundert feststellst das Du mal 5 Minuten oder so nicht dran gedacht hast, dann halte diesen Augenblick in deinem Herzen fest und immer wenn Du verzweifelt bist, denke an diesen Moment. Du wirst merken das dir dieser Moment Kraft gibt und Hoffnung das noch mehr davon kommen. Und dann geht es bergauf! Laß dich dann durch kleine Rückschläge nicht aus der Fassung bringen, auch diese sind normal aber Du weißt ja wie es sich anfühlt wenn es besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 11:45
In Antwort auf lionce_12156125

Wenn Du so ein Kopfmensch bist...
...dann hast Du dich sicherlich schon schlau gelesen wie die emotionalen Phasen einer Trennung ablaufen. Dann weißt Du auch das deine Gefühle derzeit total normal sind und Verdrängung nichts bringt. Also lasse sie einfach raus. Gesteh dir zu wütend, traurig, enttäuscht zu sein, achte aber darauf das es nicht dein Leben ruiniert. Und wenn Du dann den ersten Moment erlebst wo Du ganz verwundert feststellst das Du mal 5 Minuten oder so nicht dran gedacht hast, dann halte diesen Augenblick in deinem Herzen fest und immer wenn Du verzweifelt bist, denke an diesen Moment. Du wirst merken das dir dieser Moment Kraft gibt und Hoffnung das noch mehr davon kommen. Und dann geht es bergauf! Laß dich dann durch kleine Rückschläge nicht aus der Fassung bringen, auch diese sind normal aber Du weißt ja wie es sich anfühlt wenn es besser wird.


@derhonk

das ist mal sehr nett geschrieben....

und muntert auf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 17:27
In Antwort auf qiana_11930492


@derhonk

das ist mal sehr nett geschrieben....

und muntert auf...

Dinge erfahren
Hallo ihr lieben,
Ich habe heute erfahren von der Schuldirektorin meiner kleinen, das Er schon mit ihr geredet hat, darüber das vieleicht eine Trennung ansteht. Als ich sie fragte was Er denn gesagt hat, meinet sie Er hat gesagt bekommen das ich vor drei Wochen angeblich nach einer Wohnung für mich und mein Kind geschaut hätte. Was aber nicht stimmt denn da war noch alles so weit o.k. Ich habe davon nichts gewust und Er sagte ihr das er sehr verletzt ist darüber. Was soll ich jetzt machen, das er die Wahrheit erfährt????? Da ich ja keinen Kontakt auf nehmen will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 9:07
In Antwort auf vita_12541684

Dinge erfahren
Hallo ihr lieben,
Ich habe heute erfahren von der Schuldirektorin meiner kleinen, das Er schon mit ihr geredet hat, darüber das vieleicht eine Trennung ansteht. Als ich sie fragte was Er denn gesagt hat, meinet sie Er hat gesagt bekommen das ich vor drei Wochen angeblich nach einer Wohnung für mich und mein Kind geschaut hätte. Was aber nicht stimmt denn da war noch alles so weit o.k. Ich habe davon nichts gewust und Er sagte ihr das er sehr verletzt ist darüber. Was soll ich jetzt machen, das er die Wahrheit erfährt????? Da ich ja keinen Kontakt auf nehmen will....

Durchhalten und weiter keinen Kontakt aufnehmen
Warum ist es wichtig, daß er die "Wahrheit" kennt. Du hast nichts gemacht also brauchst du dich auch nicht erklären.
Wenn es irgendwann ein vernünftiges Gespräch zwischen euch geben soll, muß es von ihm ausgehen.

Ich verstehe nicht, warum er zur Direktorin geht? Hat er das Sorgerecht, denn ich denke, soetwas ist deine Sache. Er soll sich doch lieber um seine probleme kümmern und lösen und nicht noch mehr schaffen.

Ich schicke dir mal ein bißchen Kraft von mir.

lg Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club