Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Leben zerbricht und ich weiss nicht mehr weiter

Mein Leben zerbricht und ich weiss nicht mehr weiter

6. November um 20:23

Guten Abend zusammen,

mein Leben ist ein einziges Desaster und ich bin am Rande meiner Kräfte angelangt. Ich schäme mich dafür, weil ich schon 40 bin und alles kaputt ist.


Ich bin war 16 Jahre mit meinem Mann zusammen und verheiratet, habe mit ihm eine 14jährige Tochter. Leider sind wir geschieden und leben seit 4 Jahren getrennt. Unser Verhältnis ist aber gut. Ich habe einen neuen Partner und lebe mit ihm in seinem Haus inzwischen. Er ist Arzt und hat damit einen anstrengenden Job, den er hasst, wie er sagt. Er ist, wie er selbst, sagt eher melankolisch und sieht in seiner Freizeit am liebesten fern. Er hat sich zig mal von mir getrennt und ist zu seiner Mutter gezogen. Bevor wir uns kannten lebte er 16 Jahre in einer 1Z immer Wohnung und hat noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt. Seine Mutter hat für ihn gewaschen und geputzt. Er hat ebenfalls eine Tochter (6 Jahre), die eher ungeplant war. Die Mutter (zu ihr habe ich auch ein gutes Verhältnis) hat ihn mit Säugling damals verlassen.

Meine Tochter hat das ganze Hin und Her mitbekommen...ich habe irgendwie daran festgehalten, weil ich ihn liebe und wahnsinnige Angst habe alleine dazustehen......nun fängt mein Kind an, in der Schule zu rebellieren, hier zu Hause und läuft nun sogar weg!

Mein Exmann macht mir Vorwürfe, ich hätte versagt...mein Partner beschimpft mich und sagt, er habe auf mich und meine Tochter keine Lust mehr...ich würde sie verziehen und sie würde uns auf der Nase herumtrampeln..und wir sollen abhauen. Er weiss genau, dass ich nicht weiss wohin...

Ich weiss nicht mehr weiter, nicht was richtig ist...

Mehr lesen

6. November um 20:39
Beste Antwort

Du scheinst dich und dein Leben sehr über andere zu definieren. Wie wäre es denn auf eigenen Füßen zu stehen und dich nur um dich und deine Tochter zu kümmern?

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:41
In Antwort auf herbstblume6

Du scheinst dich und dein Leben sehr über andere zu definieren. Wie wäre es denn auf eigenen Füßen zu stehen und dich nur um dich und deine Tochter zu kümmern?

Hallo Herbstblume, 

wie meinst Du das genau?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:43

Deine Tochter dürfte jetzt wichtiger sein als der Mann, der nicht bei dir/euch bleiben möchte. 

Bist du finanziell abhängig von ihm ? Ist dir das Außenbild, die Fassade wichtiger als der Inhalt, weshalb du das Alleinsein vermeiden willst? Oder bist du emotional abhängig? Vielleicht würden dich die Anschuldigungen deiner Männer weniger beeinflussen und weniger treffen, wenn du dich weniger um die Männer und mehr um dich und deine Tochter bemühen würdest. 

Probiere es aus alleine mit Tochter, du wirst staunen, welche Kräfte freigesetzt werden. Lass es zu und wachse daran, lerne dich kennen. Sei stark, das verlangst du schließlich auch von deiner Tochter...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:45
In Antwort auf filly777

Guten Abend zusammen,

mein Leben ist ein einziges Desaster und ich bin am Rande meiner Kräfte angelangt. Ich schäme mich dafür, weil ich schon 40 bin und alles kaputt ist.


Ich bin war 16 Jahre mit meinem Mann zusammen und verheiratet, habe mit ihm eine 14jährige Tochter. Leider sind wir geschieden und leben seit 4 Jahren getrennt. Unser Verhältnis ist aber gut. Ich habe einen neuen Partner und lebe mit ihm in seinem Haus inzwischen. Er ist Arzt und hat damit einen anstrengenden Job, den er hasst, wie er sagt. Er ist, wie er selbst, sagt eher melankolisch und sieht in seiner Freizeit am liebesten fern. Er hat sich zig mal von mir getrennt und ist zu seiner Mutter gezogen. Bevor wir uns kannten lebte er 16 Jahre in einer 1Z immer Wohnung und hat noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt. Seine Mutter hat für ihn gewaschen und geputzt. Er hat ebenfalls eine Tochter (6 Jahre), die eher ungeplant war. Die Mutter (zu ihr habe ich auch ein gutes Verhältnis) hat ihn mit Säugling damals verlassen.

Meine Tochter hat das ganze Hin und Her mitbekommen...ich habe irgendwie daran festgehalten, weil ich ihn liebe und wahnsinnige Angst habe alleine dazustehen......nun fängt mein Kind an, in der Schule zu rebellieren, hier zu Hause und läuft nun sogar weg!

Mein Exmann macht mir Vorwürfe, ich hätte versagt...mein Partner beschimpft mich und sagt, er habe auf mich und meine Tochter keine Lust mehr...ich würde sie verziehen und sie würde uns auf der Nase herumtrampeln..und wir sollen abhauen. Er weiss genau, dass ich nicht weiss wohin...

Ich weiss nicht mehr weiter, nicht was richtig ist...

Wie sieht deine finanzielle Lage aus? Bist du in irgendeiner Form von deinem Ex abhängig oder könntest du eine eigene Wohnung mieten und für dich und deine Tochter eigenständig sorgen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:47

Das wohl deiner Tochter ist wichtiger. Diesen blöden Sack brauchst du nicht. Dein leben ist super ohne mann. Sei selbstbewusst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:53
In Antwort auf sonnenwind4

Deine Tochter dürfte jetzt wichtiger sein als der Mann, der nicht bei dir/euch bleiben möchte. 

Bist du finanziell abhängig von ihm ? Ist dir das Außenbild, die Fassade wichtiger als der Inhalt, weshalb du das Alleinsein vermeiden willst? Oder bist du emotional abhängig? Vielleicht würden dich die Anschuldigungen deiner Männer weniger beeinflussen und weniger treffen, wenn du dich weniger um die Männer und mehr um dich und deine Tochter bemühen würdest. 

Probiere es aus alleine mit Tochter, du wirst staunen, welche Kräfte freigesetzt werden. Lass es zu und wachse daran, lerne dich kennen. Sei stark, das verlangst du schließlich auch von deiner Tochter...

Ihr habt sicherlich recht, jedoch ist das alles leider einfacher gesagt, als getan. 

Finanziell abhängig bin ich nicht, emotional? Das könnte durchaus sein. Ich habe mich stets über Frauen in solchen Situationen gewundert, nun bin ich eine von Ihnen...

Ich wünsche mir so sehr eine Familie, das Gegenteil passiert und egal, wie sehr ich mich bemühe, nichts funktioniert mehr. Ich habe einfach keine Kraft mehr
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:55
In Antwort auf brise97

Das wohl deiner Tochter ist wichtiger. Diesen blöden Sack brauchst du nicht. Dein leben ist super ohne mann. Sei selbstbewusst. 

Du hast absolut recht, jedoch bin ich mir nicht sicher, inwieweit sie (eventuell wirklich verzogen) oder auch ich selbst diese Situation herbeiführen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 20:59
In Antwort auf filly777

Du hast absolut recht, jedoch bin ich mir nicht sicher, inwieweit sie (eventuell wirklich verzogen) oder auch ich selbst diese Situation herbeiführen...

Wenn man die gleichen Dinge von vielen Menschen hört, ist man selbst vll einfach schuld. Andererseits ist diese Beziehung auch nicht wirklich liebevoll...im Gegenteil. Er ist sogar handgreiflich geworden mir gegenüber. Er sagt jedoch, ich hätte mich ihm in den Weg gestellt und ihn dadurch noch wütender gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:01
In Antwort auf filly777

Ihr habt sicherlich recht, jedoch ist das alles leider einfacher gesagt, als getan. 

Finanziell abhängig bin ich nicht, emotional? Das könnte durchaus sein. Ich habe mich stets über Frauen in solchen Situationen gewundert, nun bin ich eine von Ihnen...

Ich wünsche mir so sehr eine Familie, das Gegenteil passiert und egal, wie sehr ich mich bemühe, nichts funktioniert mehr. Ich habe einfach keine Kraft mehr
 

Vielleicht solltest du dich mal deinem Hausarzt anvertrauen? Du betonst wie kraftlos du dich fühlst und ich glaube dir könnte eine Kur, ggf. eine Mutter-Kind Kur super gut tun! Mein Rat wäre daher sprich mit Arzt und beantrage eine Kur!


 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:02
In Antwort auf filly777

Ihr habt sicherlich recht, jedoch ist das alles leider einfacher gesagt, als getan. 

Finanziell abhängig bin ich nicht, emotional? Das könnte durchaus sein. Ich habe mich stets über Frauen in solchen Situationen gewundert, nun bin ich eine von Ihnen...

Ich wünsche mir so sehr eine Familie, das Gegenteil passiert und egal, wie sehr ich mich bemühe, nichts funktioniert mehr. Ich habe einfach keine Kraft mehr
 

Grade sieht alles schlimmer aus als es ist. In paar Wochen siehst du alles aus einer anderen Perspektive. Du musst nur Initiative ergreifen und selbst für dein Glück sorgen. Ein solcher Mann kann dich nicht glücklich machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:03
In Antwort auf filly777

Hallo Herbstblume, 

wie meinst Du das genau?
 

Warum schaust du nicht einfach nach vorne und vergisst die Knallköppe? Eigene Wohnung, eigener Job... niemand der dich mit Abhängigkeiten unter Druck setzt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:05

Schau deine Tochter ist jetzt in einer sensiblen Phase. Bevor es eskaliert,  würde ich einen Schritt zurück gehen und schauen,  was das Problem mit ihr ist.  Dafür gibts auch Profis. Ich bin seit Anfang an alleinerziehend - alleine dazu stehen heißt auch,  dass man freier in den Entscheidungen wird. 

Alles Liebe
Frau evi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:06
In Antwort auf filly777

Ihr habt sicherlich recht, jedoch ist das alles leider einfacher gesagt, als getan. 

Finanziell abhängig bin ich nicht, emotional? Das könnte durchaus sein. Ich habe mich stets über Frauen in solchen Situationen gewundert, nun bin ich eine von Ihnen...

Ich wünsche mir so sehr eine Familie, das Gegenteil passiert und egal, wie sehr ich mich bemühe, nichts funktioniert mehr. Ich habe einfach keine Kraft mehr
 

Du hast dein Kind. Und es gibt genug soziale Netzwerke/ Gemeinschaften wo man sich einbringen kann und die gut familienähnlich funktionieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:13

Ihr habt so recht und vielen Dank für die ehrlichen, aufmundernden Ratschläge. Es ist wirklich verrückt, aber irgendwie schaff ichs nicht. Hab das ja alles schon mal durch mit eigener Wohnung usw. Ich fand das Alleinsein einfach nur schrecklich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:36
In Antwort auf filly777

Ihr habt so recht und vielen Dank für die ehrlichen, aufmundernden Ratschläge. Es ist wirklich verrückt, aber irgendwie schaff ichs nicht. Hab das ja alles schon mal durch mit eigener Wohnung usw. Ich fand das Alleinsein einfach nur schrecklich..

Das "Alleinsein" würde ich aus einer anderen Perspektive betrachten und als ein "Mit-dir-selbst-sein" definieren - nicht als Bestrafung, sondern Belohnung. 

Du kannst selbstbestimmt leben, entscheiden, was du tun und lassen möchtest, kannst neue Hobbies beginnen, dich um dich selbst kümmern und die Bindung zu deiner Tochter stärken. 

Es gibt Einrichtungen und Anlaufstellen, die dir behilflich sein können. Wie sieht es außerdem mit deinem Umfeld aus? Hast du Familie und Freundinnen, denen du dich anvertrauen kannst und die dich unterstützen würden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 21:41
In Antwort auf filly777

Ihr habt so recht und vielen Dank für die ehrlichen, aufmundernden Ratschläge. Es ist wirklich verrückt, aber irgendwie schaff ichs nicht. Hab das ja alles schon mal durch mit eigener Wohnung usw. Ich fand das Alleinsein einfach nur schrecklich..

Hast Du Angst Verantwortung für Dich und dein Kind zu übernehmen? Warum? Schlimmer kanns ja nicht werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 8:58
In Antwort auf filly777

Guten Abend zusammen,

mein Leben ist ein einziges Desaster und ich bin am Rande meiner Kräfte angelangt. Ich schäme mich dafür, weil ich schon 40 bin und alles kaputt ist.


Ich bin war 16 Jahre mit meinem Mann zusammen und verheiratet, habe mit ihm eine 14jährige Tochter. Leider sind wir geschieden und leben seit 4 Jahren getrennt. Unser Verhältnis ist aber gut. Ich habe einen neuen Partner und lebe mit ihm in seinem Haus inzwischen. Er ist Arzt und hat damit einen anstrengenden Job, den er hasst, wie er sagt. Er ist, wie er selbst, sagt eher melankolisch und sieht in seiner Freizeit am liebesten fern. Er hat sich zig mal von mir getrennt und ist zu seiner Mutter gezogen. Bevor wir uns kannten lebte er 16 Jahre in einer 1Z immer Wohnung und hat noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt. Seine Mutter hat für ihn gewaschen und geputzt. Er hat ebenfalls eine Tochter (6 Jahre), die eher ungeplant war. Die Mutter (zu ihr habe ich auch ein gutes Verhältnis) hat ihn mit Säugling damals verlassen.

Meine Tochter hat das ganze Hin und Her mitbekommen...ich habe irgendwie daran festgehalten, weil ich ihn liebe und wahnsinnige Angst habe alleine dazustehen......nun fängt mein Kind an, in der Schule zu rebellieren, hier zu Hause und läuft nun sogar weg!

Mein Exmann macht mir Vorwürfe, ich hätte versagt...mein Partner beschimpft mich und sagt, er habe auf mich und meine Tochter keine Lust mehr...ich würde sie verziehen und sie würde uns auf der Nase herumtrampeln..und wir sollen abhauen. Er weiss genau, dass ich nicht weiss wohin...

Ich weiss nicht mehr weiter, nicht was richtig ist...

Er hat sich zig mal von mir getrennt und ist zu seiner Mutter gezogen
...
er habe auf mich und meine Tochter keine Lust mehr

....

wieso genau macht man das mit ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 8:59
In Antwort auf filly777

Ihr habt sicherlich recht, jedoch ist das alles leider einfacher gesagt, als getan. 

Finanziell abhängig bin ich nicht, emotional? Das könnte durchaus sein. Ich habe mich stets über Frauen in solchen Situationen gewundert, nun bin ich eine von Ihnen...

Ich wünsche mir so sehr eine Familie, das Gegenteil passiert und egal, wie sehr ich mich bemühe, nichts funktioniert mehr. Ich habe einfach keine Kraft mehr
 

aber allein dass er deine tochter nicht "will" sollte grund genug sein zu gehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 9:34
In Antwort auf ines30401

Er hat sich zig mal von mir getrennt und ist zu seiner Mutter gezogen
...
er habe auf mich und meine Tochter keine Lust mehr

....

wieso genau macht man das mit ???

Weisst Du was? Ich kann es Dir nicht sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 10:20

1. Du wärst nicht alleine. Du hast Familie, Freunde und eine Tochter.

2. Es wird dich niemand retten kommen. Niemand aus dem Forum, kein anderer Mann, NIEMAND! Nur Du trägst die Verantwortung für dein Leben und das Leben deiner Tochter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 10:35

Ich hatte eine Mutter, die sich nicht trennen wollte, obwohl das Falsche offensichtlich war. Natürlich "uns zu liebe". Jetzt habe ich in manchen Bereichen ziemlich einen an der Waffel. Ich stimme Molly in allen Punkten zu.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper