Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Leben ist zu Ende

Mein Leben ist zu Ende

8. Dezember 2007 um 13:22

Hallo zusammen !

Habe gerade mal so ein bißchen gelesen, was hier so los ist .... es ist echt erstaunlich wie viele Leute dasselbe Problem haben, vor allem mit den gleichen Beweggründen.
Mein Partner und ich sind seit 10 Jahren zusammen gewesen. Im Sommer diesen Jahres haben wir eine tolle, große gemeinsame Wohnung bezogen. Vor 4 Wochen hat er mir nun erklärt, dass er nicht mehr mit mir zusammen leben kann, weil ich mich so verändert habe. Und ganz zufälligerweise hat er zu diesem Zeitpunkt eine Andere kennen gelernt, die aber nichts damit zu tun hat. Ich kann es ja nicht ändern, aber das tut mir bei allem am meisten weh. Ich sitz hier, dreh bald durch und der tröstet sich gleich mit einer Anderen. Immer wieder sagt er, sie war nicht der Grund. Aber natürlich war sie das, sonst hätte er uns doch noch eine Chance gegeben. 10 Jahre schmeißt man doch nicht so einfach weg. Ich bin echt zu verzweifelt, weiß an manchen Tagen nicht, wie es weitergehen soll. Mein Leben kotzt mich so an. Ich bin gerade 40 geworden. Wahrscheinlich macht mich das alles auch so panisch. Der macht sich ein schönes Leben und schmeißt mich einfach weg. Ich würde alles tun, um ihn zurück zu bekommen, er war die Liebe meines Lebens. Aber eigentlich hab ich ihn ja wohl verloren. Aber das tut so weh und ist wie körperlicher Schmerz ! Ich hoffe auch nur, dass endlich diese scheiß Feiertage vorbei sind, weiß nicht wie ich das überleben soll. Vielen Dank für Eure Ohren + Augen. Es tut mir gut, dass ich das alles sagen konnte.

Keliko

Mehr lesen

8. Dezember 2007 um 20:20

Hab ein ähnliches Problem...
Hallo,

auch ich stecke in diesem Dilemma. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die ich mal weg lasse. Meine Frau und ich haben uns räumlich getrennt im März diesen Jahres. Nun hat sie mir vorgestern erklärt, daß sie jemanden Neues kennen gelernt hat und mal schauen will ob das was für sie ist. Zur Erklärung muß ich sagen, daß wir nur räumlich getrennt waren aber weiterhin zusammen waren. Wir haben 2 Kinder und sind 10 Jahre verheiratet. Und nun meinte Sie das "er" ja nicht der Grund ist dafür, daß sie sich gegen mich entschieden hat. Wir waren ja schon getrennt. Aber sie sagte bis vor kurzem immer, daß wir das zusammen wieder hinbekommen. Ich weiß nicht mehr weiter. Diese Schmerzen bringen einen wirklich um. Und man kann nichts dagegen tun... Ich verstehe dich total..sie war und ist meine einzige Liebe.

Gefällt mir

8. Dezember 2007 um 21:16
In Antwort auf papapat4

Hab ein ähnliches Problem...
Hallo,

auch ich stecke in diesem Dilemma. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die ich mal weg lasse. Meine Frau und ich haben uns räumlich getrennt im März diesen Jahres. Nun hat sie mir vorgestern erklärt, daß sie jemanden Neues kennen gelernt hat und mal schauen will ob das was für sie ist. Zur Erklärung muß ich sagen, daß wir nur räumlich getrennt waren aber weiterhin zusammen waren. Wir haben 2 Kinder und sind 10 Jahre verheiratet. Und nun meinte Sie das "er" ja nicht der Grund ist dafür, daß sie sich gegen mich entschieden hat. Wir waren ja schon getrennt. Aber sie sagte bis vor kurzem immer, daß wir das zusammen wieder hinbekommen. Ich weiß nicht mehr weiter. Diese Schmerzen bringen einen wirklich um. Und man kann nichts dagegen tun... Ich verstehe dich total..sie war und ist meine einzige Liebe.

Verbringt doch
die Feiertage zusammen!
Dann elendet ihr euch nicht alleine rum.

Gefällt mir

8. Dezember 2007 um 22:37

Das dachte ich auch
das mein Leben zu ende ist. Er hat auch immer gesagt es hat nichts mit der anderen zutun aber er wohnt jetzt bei ihr. Was soll man denn davon halten. Ich habe bis heute nicht verstanden warum er das gemacht hat und auch ich möchte das endlich diese scheiß Feiertage zuende sind ich bin jetzt seit November getrennt und auch ich habe immer diese rauf und runter Tage. Vor einiger Zeit habe ich mit meinem Sohn unsere Wohnung neu gestaltet ich mache auch jetzt wieder sport und muß sagen das ich immer weniger an ihn denke. Ich weiß nur das ich mich von ihm nicht mehr so behandeln lasse außerdem werde ich ihm zeigen das ich ihn nicht brauche ich möchte auch zur Zeit keinen kontakt zu ihm haben haben wir auch nicht seit ca. 3 Wochen und uns geht es viel besser. Irgendwann mal schon wegen der Kinder aber auch die wollen ihn zur Zeit nicht sehen sind schon 19 und 16 jahre alt.

Gefällt mir

9. Dezember 2007 um 13:50
In Antwort auf papapat4

Hab ein ähnliches Problem...
Hallo,

auch ich stecke in diesem Dilemma. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die ich mal weg lasse. Meine Frau und ich haben uns räumlich getrennt im März diesen Jahres. Nun hat sie mir vorgestern erklärt, daß sie jemanden Neues kennen gelernt hat und mal schauen will ob das was für sie ist. Zur Erklärung muß ich sagen, daß wir nur räumlich getrennt waren aber weiterhin zusammen waren. Wir haben 2 Kinder und sind 10 Jahre verheiratet. Und nun meinte Sie das "er" ja nicht der Grund ist dafür, daß sie sich gegen mich entschieden hat. Wir waren ja schon getrennt. Aber sie sagte bis vor kurzem immer, daß wir das zusammen wieder hinbekommen. Ich weiß nicht mehr weiter. Diese Schmerzen bringen einen wirklich um. Und man kann nichts dagegen tun... Ich verstehe dich total..sie war und ist meine einzige Liebe.

Tja,
irgendwie tut es gut, dass man mit seinem Schmerz nicht allein ist. Aber das nützt ja doch nichts, durch die Scheiße muss man durch. Ich weiß allerdings nicht, wie ich das schaffen soll.

Ich hoofe, alles wird gut, bei Dir auch.

LG Keliko

Gefällt mir

9. Dezember 2007 um 14:52
In Antwort auf anonym09

Verbringt doch
die Feiertage zusammen!
Dann elendet ihr euch nicht alleine rum.

Wenn wir
nicht alle soweit auseinander wohnen würden würde ich gern mit Leidensgenossen die Feiertage verbringen. Kommt alle nach Weimar ins Leonardo-Hotel am 24.12.da verbringe ich mit meinem Sohn den Heiligen Abend, damit wir zu Hause nicht wie die Trauerklöße rumsitzen und einem verlorenen Leben nachtrauern!Nix gibts!Es wird gefeiert!Das Leben geht weiter!Ich grüße euch alle!Eva

Gefällt mir

10. Dezember 2007 um 0:53

Hallo
Is eigentlich unfassbar wie ähnlich das überall ist.Hab dieses Jahr im Urlaub selbst zufällig herausgefunden, dass mein Mann mich mit meiner besten Freundin schon seit 1 1/2 Jahren(wie ich mittlerweile rausbekommen hab)betrügt. Wir sind (bzw. waren)seit 28Jahren zusammen davon 18 Jahre verheiratet.Bin nach Strich und Faden belogen und betrogen worden.Das ist echt super verletzend und demütigend. Wollte mich am Anfang umbringen, hab schon ganz ernsthaft mit dem Gedanken gespielt(denn auch er war die große Liebe für mich).Gott sei Dank konnte mich der Gedanke an meine beiden Kinder davon abhalten und mich dazu bewegen mich in eine Therapie zu begeben. Hab aber auch noch viele Tiefs zu bewältigen.Weiß nicht was in seinem Kopf so vorgeht.Jeder mit dem ich spreche kann ihn absolut nicht verstehen schon gar nicht mit ihr.Wenn sie jetzt noch die Superfrau wäre, könnte mans ja noch nachvollziehen(obwohl...). Ich kanns einfach nicht glauben, was istnur schiefgelaufen?Er hätte ja einmal was sagen können, wenn für ihn was nicht ok war-oder is das echt zuviel verlangt?
Obwohl, nach allem was ich bisher so rausgefunden hab kann ich froh sein dass ich ihn los bin.Aber so denk ich leider nicht immer. Is alles super schwer.Mein lieber Mann is schon ne hammer Situation. Bin auch erst knapp über 40 und da stehst plötzlich wieder alleine da. Die Depressionen am Anfang waren ganz grausam, seit ich schimpfen kann und die Wut rauslassen kann gehts mir aber besser. Nur seine Gegenwart kann ich gar nicht ertragen.Bin kaum fähig das notwendige alles zu regeln.
Liebe Grüße an alle

Gefällt mir

10. Dezember 2007 um 14:48
In Antwort auf sir66

Hallo
Is eigentlich unfassbar wie ähnlich das überall ist.Hab dieses Jahr im Urlaub selbst zufällig herausgefunden, dass mein Mann mich mit meiner besten Freundin schon seit 1 1/2 Jahren(wie ich mittlerweile rausbekommen hab)betrügt. Wir sind (bzw. waren)seit 28Jahren zusammen davon 18 Jahre verheiratet.Bin nach Strich und Faden belogen und betrogen worden.Das ist echt super verletzend und demütigend. Wollte mich am Anfang umbringen, hab schon ganz ernsthaft mit dem Gedanken gespielt(denn auch er war die große Liebe für mich).Gott sei Dank konnte mich der Gedanke an meine beiden Kinder davon abhalten und mich dazu bewegen mich in eine Therapie zu begeben. Hab aber auch noch viele Tiefs zu bewältigen.Weiß nicht was in seinem Kopf so vorgeht.Jeder mit dem ich spreche kann ihn absolut nicht verstehen schon gar nicht mit ihr.Wenn sie jetzt noch die Superfrau wäre, könnte mans ja noch nachvollziehen(obwohl...). Ich kanns einfach nicht glauben, was istnur schiefgelaufen?Er hätte ja einmal was sagen können, wenn für ihn was nicht ok war-oder is das echt zuviel verlangt?
Obwohl, nach allem was ich bisher so rausgefunden hab kann ich froh sein dass ich ihn los bin.Aber so denk ich leider nicht immer. Is alles super schwer.Mein lieber Mann is schon ne hammer Situation. Bin auch erst knapp über 40 und da stehst plötzlich wieder alleine da. Die Depressionen am Anfang waren ganz grausam, seit ich schimpfen kann und die Wut rauslassen kann gehts mir aber besser. Nur seine Gegenwart kann ich gar nicht ertragen.Bin kaum fähig das notwendige alles zu regeln.
Liebe Grüße an alle

Betrifft Scheidung
Ich bin zwar ein Mann, will aber trotzdem meinen Senf dazu geben.
Tut mir leid, wenn es meistens die Frauen erwischt, denen so etwas ergeht. Vor 20 Jahren war ich als Mann in ähnlicher Situation gewesen. Es hilft nicht wenn man herumjammert. Helfen kann da niemand. Und Helfen tut nur, wenn man in sich hineinhört, was die Psyche sagt. Und wenn die Psyche sagt, lasse Dich fallen, dann mach das. Höre die Musik, die du am liebsten magst. Mache es Dir zu Hause angenehm festlich und schön. Der Zeitpunkt, wo Du sehr traurig wirst, läßt sich nicht ausschließen. Dann laß es zu. Weine! Weine!
Wenn die Seele weint, dann weine mit ihr. Denke und arbeite nach vorne. Schreie es hinaus und es dir danach ist, wenn Du in der Nähe eines Bahndammes bist, wenn gerade ein Zug vorbeifährt. Es hört niemand! Nur Du! Gehe raus in die Stadt und ihre Lichtr, lass dich in halbdunklen aber belebten Straßen fallen. Im Winter bietet sich das gut an. Und weine, weine wenn dich die Vergangenheit einholt. Lasse es immer zu. Nur so schaffst du es diesem Abgrund zu entfliehen. Schreie es oft hinaus!
Alles liebe und Gute
Ra162

Gefällt mir

10. Dezember 2007 um 17:44

Mir geht es auch so
ich habe vor 14 Tagen erfahren das ich nach 20 Jahren Ehe seit 4 Monaten betrogen werde, aber mit der anderen hat das auch nichts zu tun, er wäre jetzt sowieso gegangen. Nun kann er sich nicht zwischen uns entscheiden. Diesen betäubenden Schmerz nimmt einem niemand ab, den trägt jeder ganz alleine. Wenn ich all diese Beiträge lese bekomme ich das gruseln, in welcher heilen Welt habe ich vorher gelebt? Eine gute Beziehung erscheint mir wie eine Ausnahmen. Wie soll man je wieder jemandem vertauen können ?

Gefällt mir

12. Dezember 2007 um 18:40

AW
Hallo Keliko67, ich finde es auch ein Ding, wie vielen Mädels es so geht. Ich war über 20 Jahre mit meinem Mann zusammen, 15 Jahre davon verheiratet und werde im Februar auch 40. 2 Kinder. Er hatte auch noch während der letzten 2 Ehejahre eine Andere, hat es bis heute nicht zugegeben. Vor 1 Jahr bin ich ausgezogen, weil er so schrecklich zu mir war, ich wusste nicht warum. Jetzt weiß ich, dass er die andere schon hatte. Die andere wohnt jetzt bei ihm, dort, wo ich 20 Jahre gewohnt habe. Das tut so weh. Deine Gefühle kann ich gut verstehen, genauso habe ich es empfunden. Man fühlt sich ausgetauscht wie ein alter Lappen. Du überlebst es, ich habe es auch. Mir gehts immer noch schlecht, aber es wird langsam besser, das heißt, man fängt irgendwann an, wieder zu leben. Viel Glück, Kopf hoch. Die Scheißkerle sind es nicht wert. Maus487

Gefällt mir

12. Dezember 2007 um 21:49

Antwort
Hallo Keliko,
ich bin dieses Jahr auch 40 geworden und mein Mann hat mich nach 19 Jahren wegen einer anderen Frau verlassen, die er jetzt über alles liebt. Es existiert für ihn nur noch diese Frau. Er tut für sie alles und vor allem Dinge die er mit mir nie getan hat. Die er da oft abgelehnt hat. Mit seinen <KIndern beschäftigt er sich, wenn sie ihm in seinen Terminplan passen. Ich bin einfach komplett ausgewechselt worden, schlimmer noch er gibt mir das gefühl als hätte ich für ihn nie exisitiert. Als wären 19 Jahre nie da gewesen. Manchmal habe ich das Gefühl den Schmerz nicht ertragen zu können und macnhmal geht es besser. Für mich war es auch die Liebe meines Lebens und ich liebe ihn immer noch und ich wollte mit ihm alt werden. Jetzt will er mit ihr alt werden und ich stehe da mit den Scherben unddrei Kindern die aus dem Gleichgewicht geraten sind. Er hat seinen Spaß und lebt sein Leben , wie er es will. Übrigens meiner sagte auch die andere wäre nicht der Grund. Er meinte dire >Liebe zu mir sei weg und er könne mir nichts mehr geben. Komisch nur, dass es sie da schon gab. Das sie immer den Kontakt zu ihm gesucht hat und er ebenso. Ich habe das Gefühl ich werde den Rest meines Lebens alleine bleiben.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Gefällt mir

13. Dezember 2007 um 9:20

Hallo Ihr lieben!
Ich bin wahrscheinlich die jüngste(33) in dieser Runde,und kann auch nicht wirklich mitreden.ich bin zwar auch betrogen worden,aber es war keine Jahre lange Beziehung im Spiel.Mir öffnet sich der Verdacht,das diese Männer,sorry eure Exmänner alle in der Midlife Krise befinden.Kann das sein?Und an die Männer hier mit ihrem Beitrag,kann es sein das eure Frauen in den Wechseljahren sind?Entschuldigt,aber für mich hört sich das so an.eine intakte beziehung wegwerfen,am hals einer anderen zu hängen u.u.u.
Ich wünsche euch allen viel viel kraft,und trotz dieser scheiß situation in der ihr leider steckt,schöne feiertage.lasst euch nicht fertig machen,das habt ihr nicht verdient.alles gute.
roubinja

Gefällt mir

13. Dezember 2007 um 17:38
In Antwort auf roubinja

Hallo Ihr lieben!
Ich bin wahrscheinlich die jüngste(33) in dieser Runde,und kann auch nicht wirklich mitreden.ich bin zwar auch betrogen worden,aber es war keine Jahre lange Beziehung im Spiel.Mir öffnet sich der Verdacht,das diese Männer,sorry eure Exmänner alle in der Midlife Krise befinden.Kann das sein?Und an die Männer hier mit ihrem Beitrag,kann es sein das eure Frauen in den Wechseljahren sind?Entschuldigt,aber für mich hört sich das so an.eine intakte beziehung wegwerfen,am hals einer anderen zu hängen u.u.u.
Ich wünsche euch allen viel viel kraft,und trotz dieser scheiß situation in der ihr leider steckt,schöne feiertage.lasst euch nicht fertig machen,das habt ihr nicht verdient.alles gute.
roubinja

Das seh ich auch teis so
Ja das hab ich ihm auch schon gesagt, aber darauf will ers ja nicht reduziert wissen. Aber eigentlich ist diesen Verhalten doch echt ganz typisch wie aus dem Lehrbuch oder.Freiheit, neues Leben bla, bla bla .

Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 12:11
In Antwort auf roubinja

Hallo Ihr lieben!
Ich bin wahrscheinlich die jüngste(33) in dieser Runde,und kann auch nicht wirklich mitreden.ich bin zwar auch betrogen worden,aber es war keine Jahre lange Beziehung im Spiel.Mir öffnet sich der Verdacht,das diese Männer,sorry eure Exmänner alle in der Midlife Krise befinden.Kann das sein?Und an die Männer hier mit ihrem Beitrag,kann es sein das eure Frauen in den Wechseljahren sind?Entschuldigt,aber für mich hört sich das so an.eine intakte beziehung wegwerfen,am hals einer anderen zu hängen u.u.u.
Ich wünsche euch allen viel viel kraft,und trotz dieser scheiß situation in der ihr leider steckt,schöne feiertage.lasst euch nicht fertig machen,das habt ihr nicht verdient.alles gute.
roubinja

Tja...
jetzt bin ich hier die jüngste (27). war über 7 jahre mit meinem freund zusammen und dann gabs auch ne andere für ihn. seine beste freundin. tja, jetzt ist sie seine feste freundin und ich bin alleine... er hat mich auch ausgewechselt und auch hier die worte, dass sie nicht der grund gewesen und dass es auch unabhängig von ihr auseinandergegangen wäre... toll, wir hatten unsere zukunft geplant... ich hab zum glück noch keine kinder. fühle mich aber auch sehr schlecht und von mitlife crisis kann man in seinem alter (28) ja wohl kaum reden... weiß nicht, was ich machen soll... ich vermisse ihn so sehr...

Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 13:41

Kenn das...
... mach das selbe momentan mit. Bin allerdings der Mann und bin es der verlassen wird. Wegen einem anderen, nein, falsch, nicht deswegen... genau das was ihr auch so schreibt. Einzig positive ist, dass sehr viele auf meiner Seite sind, und mich moralisch unterstützen. Das Verhalten meiner Frau kann keiner so recht nachvollziehen. Ich habe ihr jedenfalls nie was getan, ok, sicher fehler haben wir beide gemacht, aber nicht so schlimme, dass es zur Trennung führen müsste. Aber wie gesagt, der neue ist nicht der Grund...
Halte durch, es geht weiter, auch wenn es nicht danach aussieht, habe das auch lange nicht geglaubt, aber es geht weiter. Wie meine GEschichte weitergeht, weiß ich nicht, noch ist sie nicht weg, aber gut ist das auch nicht.

lg,
Papa

Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 21:38

Hör mal,
das Leben hört nicht auf, nur weil er dich nicht mehr will.
Eine meiner Freundinnen, die mit 50 die Liebe ihres Lebens gefunden hat, die hat mir immer und immer wieder Mut gemacht.
Sie hatte recht.
Jetzt gehts mir so wie ihr, mit 47.
Sieh den Abschied als neuen Anfang.
Sei egoistisch, denk an dich!
Ich wünsch dir was!

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 7:22

Gutes Ende ....
Vielen Dank für all Eure netten Aufmunterungen, Anregungen und Tipps.... es tut einfach nur gut zu wissen, dass es offensichtlich so viele Leute mit den gleichen Sorgen gibt .....
an dieser Stelle erzähle ich meine Geschichte noch zu Ende ..... "die Andere" wollte meinen Ex doch nicht haben, warum nicht, weiß ich nicht, war mir aber auch egal .... Er wollte tatsächlich zurück zu mir... ey männer sind doch nur blöde, oder ? Hat mir zwar das Herz zerrissen, aber ich habe mich trotzdem nicht darauf eingelassen. Frage mich jetzt jeden Tag, ob es richtig war .... aber das muss wohl die Zeit zeigen .... Manchmal ist das Schicksal doch auf meiner Seite ....

LG, Keliko

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 15:32

Trennung
Ist es gemein wenn ich sage, gott sei Dank bin ich nicht die Einzige die Verlassen wurde? Es ist nicht gemein gemeint, denn ich weiß, wie es euch allen geht. Ich (27) wurde verlassen und aus der gemeinsamen Wohnung verbannt, mit der Begründung: Studium und Beziehung klappt zusammen nicht. Er war, nach dem Tod meiner Mutter, meine Familie, der Anker, an dem ich mich festhielt. Jetzt ist er weg und hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Grade mal 3 Monate nach unserem Umzug von Bremen nach Dresden, eröffnete er mir, es sei aus,er habe das Bedürfniss alleine zu sein. Alleine im wahrsten Sinne des Wortes, denn er hat 100% keine Neue. Ich fühle mich belogen, betrogen und verraten. Und die Feiertage kommen erst noch.....

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:24

Es ist traurig
Hallo Keliko,

wievielen es schlecht geht und das nur durch Liebeskummer!!Ich bin auch nach über 20 Jahren verlassen worden. Auch ich würde ihn sofort wieder zurücknehmen. Das furchrtbare ist, er ist jetzt mit einer Bekannten von mir zusammen. Diese Frau hat sich bei uns beiden so sehr aufgedrängt, dass ich die Bekanntschaft mit ihr abgebrochen habe. Und jetzt das...............
Ich komme auch überhaupt nicht mehr klar. Ich sehe das ständig vor mir.Mir graut vor den nächsten Tagen.

Muschel15

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen