Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Leben gerät wohl aus den Fugen

Mein Leben gerät wohl aus den Fugen

4. Juli 2003 um 11:13 Letzte Antwort: 4. Juli 2003 um 11:55

Hallo,
habe mir hier sehr viele Beiträge durchgelesen und finde es toll, dass alle so tolle Tipps geben und hier so nett und vernünftig miteinander umgehen.
Deshalb trau ich mich jetzt auch und frage Euch, was mit mir los ist.
Also: Ich wohne mit meinem Freund zusammen, wir sind seit über 4 Jahren ein Paar. Klar, wir hatten unsere Probleme, das ist in den meisten Beziehungen so. Aber seit dem letzten Jahr ist irgendwas anders. Im Herbst waren wir schonmal betrennt, haben aber noch zusammen gewohnt, hatten dann halt ne Art WG.
Er ist im Grunde sehr lieb und leibt mich wirklich. Aber er arbeitet sich nochmal kaputt. Kommt nie vor 19 Uhr nach Hause (von morgens um 7 Uhr) und selbst wenn er zu Hause ist, wird gearbeitet. Urlaub wird verschoben oder er geht trotzdem zur Arbeit, obwohl es nicht notwendig wäre. Er hat nur noch schlechte Laune wenn er nach Hause kommt, ist zu nix mehr zu gebrauchen. Mault nur noch rum. Wir haben uns darüber schon lange unterhalten, er sagt er versucht es zu ändern, aber es tut sich nichts. Aus diesem Grund hatten wir letztes jahr auch die Trennung, haben dann sehr viele Gespräche gefürht und es wurde besser. Aber seit ungefähr Feb ist es wieder das alte.
Klar ist eine Partnerschaft dafür da, dass man sich die Probleme des anderen anhört und zu einem steht, aber irgendwann reicht es auch.
Ich habe gute Laune, er kommt nach Hause, hat schlechte Laune. Wenn ich frage, was los ist, dann kommt meist keine Antwort.
Das kostet alles soviel Kraft. Ich habe keine Lust, sein Auffangbecken für seine schlechte Laune zu sein.
Um nicht komplett in dieser Beziehung kaputt zu gehen, stecke ich meine Energie in meine Hobbys und Freunde. Fahre ohne ihn weg, plane Urlaube ohne ihn. Es ist ihm egal.
Das alles für sich macht mich schon fertig und ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Nun kommt aber noch dazu, dass ich jemanden kennengelernt habe. Klar, mußte ja irgendwann passieren. Allerdings sind wir uns bislang nur sehr sympatisch und verstehen uns fast blind. Stellenweise ist es erschreckend, wie gut er mich zu kennen scheint, obwohl wir uns man gerade 4 Monate kennen und uns erst ein paar Mal gesehen haben.
Seit ich ihm kenne, wird mir die Klufft, die zwischen mir und meinem Freund besteht, immer bewußter. Deshalb habe ich erneut das Gespräch gesucht. Leider wieder ohne wirklichn Erfolg.
Ich denke, wenn ich mich für den neuen Bekannten öffnen würde, dann würde sicherlich mehr passieren, als gut wäre. Mir täte es sicherlich gut, aber meine Beziehung würde es nicht weiterbringen und ich hätte noch mehr Probleme. Der Bekannte ist 15 Jahre älter als ich. Was auch ein Grund ist, warum ich recht skeptisch bin. Aber wir verstehen uns einfach zu gut.
Im Moment herrscht das reinste Chaos in meinem Kopf. Ich nehme ab, wiege bei 1,72m nur noch knappe 52 kg und merke, wie ich langsam aber sicher meinem Freund gegenüber abstumpfe.
Was soll ich tun? Wie gesagt, geredet haben wir schon oft genug, bloß leider immer ohne Ergebnis.
Bin doch leicht verwirrt und suche Rat. Hoffe, ihr könnt mir helfen.

Mehr lesen

4. Juli 2003 um 11:55

Warum...
....bringt man nicht erst mal sein jetziges Leben auf die reihe, bevor man sich auf andere Dinge konzentriert...

das sage ich mir auch oft in letzter zeit...

Das Reden nichts hilft, weißt Du nun, also mußt du nun von da ab schauen, was du machen willst...weitermachen, frustriert sein, obwohl du weißt, du wirst geliebt....reicht Dir das?
oder du trennst Dich definitiv, erhälst dir die Freundschaft und bist frei für neue Dinge, die vielleicht besser zu dir passen...

Es ist aber zeit für einen Schritt...das spürst du sicherlich selbst schon, aber man hat doch Angst vor der eigenen Courage...nach vorne oder zurück, kannst nur du entscheiden!!
Wäge ab, was du verlierst, aber auch das, was du gewinnen kannst...
Alles Gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram