Forum / Liebe & Beziehung

Mein Leben der Kackhaufen....ab wann tut es nicht mehr weh???

22. September um 20:10 Letzte Antwort: 28. September um 17:54

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Mehr lesen

22. September um 20:49

Hmm bin ja noch mit meiner zusammen aber habe schon offen gelegt das ich an einer Affaire interesse habe. 
Wenn man das so dann noch nennen kann.

Es ist einfach zu monoton für mich und sie war immer zu einengend.

Oder auch zu desinteressiert an Charakterlicher und Persönlicher weiter Entwicklung. Und Sexuell ist sie eher gehemmt und ich mach die ganze Arbeit. 

Nach diesen Gesprächen und mehrmahligen beenden unserer Partnerschaft meinerseits(ja wir sind verheiratet und haben Kinder aber die sollten nie als im Weg stehend deklariert werden das merken die doch 😭) 
Ich meine Papa im Weg stehen glücklich zu werden ist für Kinder richtig schlimm. 
Gilt auch für Mama im Weg stehen sie ist aber glücklich Mama zu sein. 

Also es läuft besser wir reden offener und gehen uns nicht mehr gegenseitig auf die Nerven alles entspannt. Es kamen zu Geständnisse wie ich kann nicht sein was du brauchst und such dir doch Affairen. 

Sie ist einfach ein wenig Reife verzögert. 
Aber ne liebe und lernt mit und an den Kindern Sozialen Umgang. 

Also ich krieg keinen Arsch aufgerissen. 

Aber da ist halt wieder das Klärende Gespräch. 

Er hat seine Seite geschildert sieht sich zum Teil als Opfer da du aber auch Opfer bist. Klappt das grade nicht. 
Er ist verführt und erpresst worden 
würde ich ihm auch erstmal so abnehmen. 
Aber du kennst ihn Besser oder dachtest es zumindest. 
Es scheint als wärst du schon vor der Reha unaufmerksam gewesen. Oder mit den Gefühlen auf der Arbeit die er ggf gerne gehabt hätte. Die Reha zu erwähnen ist auch das du dir dort eine Auszeit gegönnt hast. Du bist wieder zu dir gekommen. 
Stress etc fällt ab usw.  Danach hast du auch wieder Augen auf dein Männlein gehabt aber da wars kind schon in den Brunnen gefallen wie man so schön sagt. 
Niemand kann permanent seine augen auf alles haben aber grade nach langen Pausen wächst die Aufmerksamkeit Spanne wieder an. 

Also wenn du ehrlich bist gab's vorher schon Anzeichen aber du hattest weder die Kraft noch den Mut dem hinter her zugehen oder nachzulaufen. 

Punkt um Vernachlässigung beiderseits 
Wenn man abends nicht fragt wie war dein Tag sondern wie fühlst du dich oder was empfindest du. Anstatt über die Arbeit zu streiten wers heftiger hatte. 

Wenn man sich selbst im Blick behält fällt einem an der eigenen Gefühlslage oft auf das was fehlt. 

Du hast dir das eigentlich schon selbst in deinem Text geschrieben. Wollte dir das nur hervor heben 

LG Daniel 

2 LikesGefällt mir

22. September um 21:19
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Mal ne Zwischenfrage..

Hat ER oder SIE dir gesagt, dass sie beim Chef petzen geht und es dir sagt, wenn er sie nicht weitervögelt?

Das klingt nach einer 0815-Standardantwort um den Hals etwas aus der Schlinge zu ziehen.. 

Ich würd mal das Gespräch mit ihr suchen.. 


Glaube nicht, dass sie ihm mit diesen Dingen gedroht hat. 

Ja, man kann in eine Affaire reinschlittern.. ABER, dann ist meist etwas in der Hauptbeziehung etwas im Ungleichgewicht.. 

Meist betrügt man(n), wenns im Bett zu wenig los ist oder es nur Blümchensex gibt. Wie sah euer Sexleben aus vor 2 Jahren?

Der Anderr Punkt warum man(n) betrügt, ist fehlende Aufmerksamkeit und Anerkennung.. Komplimente, das sehen der kleinen Dinge, dir Mann für die Beziehung tut.. 

Es kann schon wieder funktionieren, aber nur wenn beide bereit sind.. Wenn du bei jeder neuen Info über seine Affaire austickst und zur Furie wirst, wirst du nie die ganze Wahrheit erfahren.. 

Das heisst, ihr müsstet euch zusammensetzten und das in einem ruhigen Dialog angehen.. es ist sicher schwer.. aber machbar.. 

Wenn er einer von der Sorte ist, der lieber den einfachen Weg geht und sich nicht mal soweit reflektiert, dass er sagen kann was ihm in der Beziehung gefehlt hat, dann wird das wohl nichts mehr.. 

Denn dann wäre es ja der Fall, dass er nicht weiss, warum es passiert ist und du wirst dann immer mit der Angst leben "müssen", wann er das nächste mal "einfach so" passiert.. 

Also die Wahrheit muss auf den Tisch, die Gründe für den Betrug müssen eruiert werden, dann überlegen ob du unter diesen Umständen verzeihen kannst, und falls ja, dann verzeih es ihm.. dann müsstest du aber auch an dir arbeiten und es ihm nicht immerwieder vorhalten.. 


Mein Gefühl sagt mir, dass er keine Eier hat und möglichst glimpflich aus der Sache rauskommen möchte.. es funktioniert auch.. dem armen Kerl wurde ja "gedroht" und du nimmst es für bare Münze.. stempelst die Affaire als Psychobraut ab.. und nimmst ihn in Schutz..


Ich wünsch dir alles Gute und hoffe dass du einen Weg für dich findest..


 

1 LikesGefällt mir

22. September um 21:34
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Du lügst dir die Welt schön. Entschuldige bitte aber dein Mann ist erwachsen und wer weiß wie alt. Wenn er keine Lust auf diese Frau hat, dann trifft er sie nicht weiter. Er lässt sich nicht erpressen. Nichts dem Chef sagen etc. Das sind blöde Aussagen um dir die Sache schmackhaft zu machen. Sie ist überhaupt keine psycho. Dein Mann ist hier der Idiot. 

Grüße von einer Ehefrau 

1 LikesGefällt mir

22. September um 21:39
In Antwort auf lacaracol

Mal ne Zwischenfrage..

Hat ER oder SIE dir gesagt, dass sie beim Chef petzen geht und es dir sagt, wenn er sie nicht weitervögelt?

Das klingt nach einer 0815-Standardantwort um den Hals etwas aus der Schlinge zu ziehen.. 

Ich würd mal das Gespräch mit ihr suchen.. 


Glaube nicht, dass sie ihm mit diesen Dingen gedroht hat. 

Ja, man kann in eine Affaire reinschlittern.. ABER, dann ist meist etwas in der Hauptbeziehung etwas im Ungleichgewicht.. 

Meist betrügt man(n), wenns im Bett zu wenig los ist oder es nur Blümchensex gibt. Wie sah euer Sexleben aus vor 2 Jahren?

Der Anderr Punkt warum man(n) betrügt, ist fehlende Aufmerksamkeit und Anerkennung.. Komplimente, das sehen der kleinen Dinge, dir Mann für die Beziehung tut.. 

Es kann schon wieder funktionieren, aber nur wenn beide bereit sind.. Wenn du bei jeder neuen Info über seine Affaire austickst und zur Furie wirst, wirst du nie die ganze Wahrheit erfahren.. 

Das heisst, ihr müsstet euch zusammensetzten und das in einem ruhigen Dialog angehen.. es ist sicher schwer.. aber machbar.. 

Wenn er einer von der Sorte ist, der lieber den einfachen Weg geht und sich nicht mal soweit reflektiert, dass er sagen kann was ihm in der Beziehung gefehlt hat, dann wird das wohl nichts mehr.. 

Denn dann wäre es ja der Fall, dass er nicht weiss, warum es passiert ist und du wirst dann immer mit der Angst leben "müssen", wann er das nächste mal "einfach so" passiert.. 

Also die Wahrheit muss auf den Tisch, die Gründe für den Betrug müssen eruiert werden, dann überlegen ob du unter diesen Umständen verzeihen kannst, und falls ja, dann verzeih es ihm.. dann müsstest du aber auch an dir arbeiten und es ihm nicht immerwieder vorhalten.. 


Mein Gefühl sagt mir, dass er keine Eier hat und möglichst glimpflich aus der Sache rauskommen möchte.. es funktioniert auch.. dem armen Kerl wurde ja "gedroht" und du nimmst es für bare Münze.. stempelst die Affaire als Psychobraut ab.. und nimmst ihn in Schutz..


Ich wünsch dir alles Gute und hoffe dass du einen Weg für dich findest..


 

"man kann in eine Affaire reinschlittern.. ABER, dann ist meist etwas in der Hauptbeziehung etwas im Ungleichgewicht.."  -  Stimmt 

"Meist betrügt man(n), wenns im Bett zu wenig los ist oder es nur Blümchensex gibt."  -  Stimmt

"Der Anderr Punkt warum man(n) betrügt, ist fehlende Aufmerksamkeit und Anerkennung.. Komplimente, das sehen der kleinen Dinge, dir Mann für die Beziehung tut." -  Stimmt

"Es kann schon wieder funktionieren, aber nur wenn beide bereit sind.. Wenn du bei jeder neuen Info über seine Affaire austickst und zur Furie wirst, wirst du nie die ganze Wahrheit erfahren.." -  Stimmt

1 LikesGefällt mir

22. September um 21:53
In Antwort auf lacaracol

Mal ne Zwischenfrage..

Hat ER oder SIE dir gesagt, dass sie beim Chef petzen geht und es dir sagt, wenn er sie nicht weitervögelt?

Das klingt nach einer 0815-Standardantwort um den Hals etwas aus der Schlinge zu ziehen.. 

Ich würd mal das Gespräch mit ihr suchen.. 


Glaube nicht, dass sie ihm mit diesen Dingen gedroht hat. 

Ja, man kann in eine Affaire reinschlittern.. ABER, dann ist meist etwas in der Hauptbeziehung etwas im Ungleichgewicht.. 

Meist betrügt man(n), wenns im Bett zu wenig los ist oder es nur Blümchensex gibt. Wie sah euer Sexleben aus vor 2 Jahren?

Der Anderr Punkt warum man(n) betrügt, ist fehlende Aufmerksamkeit und Anerkennung.. Komplimente, das sehen der kleinen Dinge, dir Mann für die Beziehung tut.. 

Es kann schon wieder funktionieren, aber nur wenn beide bereit sind.. Wenn du bei jeder neuen Info über seine Affaire austickst und zur Furie wirst, wirst du nie die ganze Wahrheit erfahren.. 

Das heisst, ihr müsstet euch zusammensetzten und das in einem ruhigen Dialog angehen.. es ist sicher schwer.. aber machbar.. 

Wenn er einer von der Sorte ist, der lieber den einfachen Weg geht und sich nicht mal soweit reflektiert, dass er sagen kann was ihm in der Beziehung gefehlt hat, dann wird das wohl nichts mehr.. 

Denn dann wäre es ja der Fall, dass er nicht weiss, warum es passiert ist und du wirst dann immer mit der Angst leben "müssen", wann er das nächste mal "einfach so" passiert.. 

Also die Wahrheit muss auf den Tisch, die Gründe für den Betrug müssen eruiert werden, dann überlegen ob du unter diesen Umständen verzeihen kannst, und falls ja, dann verzeih es ihm.. dann müsstest du aber auch an dir arbeiten und es ihm nicht immerwieder vorhalten.. 


Mein Gefühl sagt mir, dass er keine Eier hat und möglichst glimpflich aus der Sache rauskommen möchte.. es funktioniert auch.. dem armen Kerl wurde ja "gedroht" und du nimmst es für bare Münze.. stempelst die Affaire als Psychobraut ab.. und nimmst ihn in Schutz..


Ich wünsch dir alles Gute und hoffe dass du einen Weg für dich findest..


 

Danke für dein Feedback.

Ich stempel Sie nicht ab.....bei der Trennung der beide war ich quasi dabei.
(Sie hat mich nicht gesehen, Sie hat ihm wirklich gedroht mit Chef alles agen, Frau alles Emails sende....und sogar mit Anzeige wegen Vergewaltigung) 


Aber das der arme Kerl bedroht erpresst wurde ist mir eigentlich egal...er musste wissen dass es nicht besser sondern schlimmer wird.
Ich möchte iHn nicht in Schutz nehmen, das hat nicht verdient.

Und ja sie hat mir viele Emails mit "Chat" verläufen gesendet, das war mich echt schlimm. Daher auch mein übles Kopfkino.

Und ja er macht es sich leicht, da er angeblich nicht weiß warum er es gemacht, ausser der Grund "süchtig nach ihren Mails WhatsApp etc)
Ich kann das als Grund nicht akzeptieren, weil es für mich keinen Sinn macht.

Damit wird sich aber die Paartherapie beschäftigen.

Für mich das ganze noch sehr frisch......und der schmerz sitz noch sehr tief.
Ich bin noch in der Phase.."was stimmt mit mir nicht" bin immer noch sehr benommen von dem ganzen und zweifel an mir und meinem äußeren.

Ich möchte auch dass es funktioniert, aber erst muss ich in die Spur kommen damit ich alles andere schaffe.

Aber es macht mir Hoffnung dass da jemand ist, der das Geschafft hat.





 

Gefällt mir

22. September um 21:55
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Hallo!
Ich bin neu hier und dachte gleich, dass zu Deinem Post etwas sagen kann.
Vor 12 Jahren hat mir meine Frau offenbart, dass unser 2 jähriger Sohn nicht von mir stammt. Außerdem hat sie zu dem Zeitpunkt eine zweite Affäre mit dem Erzeuger gehabt. Um es kurz zu machen: Sie ist kurz ausgezogen, hat um Verzeihung gebeten und ist dann wieder eingezogen. Wir haben eine Eheberatung aufgesucht und ich habe natürlich auch an mir gearbeitet und festgestellt, dass ich Fehler hatte. Wir haben realisiert, dass wir beide noch zu unerfahren waren. Für mich war auch ausschlaggebend, dass es für uns beide eine wichtige Lebenserfahrung war. Klar, die einen werden sagen, wer einmal fremdgeht, wird es wieder tun. Aber andererseits hätte mir das bei einer neuen Partnerin auch passieren können.
Nach 12 Jahren und 2 weiteren Kindern muss ich sagen, dass wir beide die Entscheidung nicht bereut haben. Klar haben wir auch manchmal Streit aber das ist normal.
Also der Schmerz geht vorüber aber es bleibt eine Narbe. hin und wieder macht sie sich bemerkbar und dann denke ich kurz nach und bemitleide mich selbst.
Jedenfalls haben in einer Beziehung zwei Menschen "Schuld" an so einer Situation und nur beide gemeinsam können sich für das Zusammenbleiben entscheiden.

Ich mußte etwas schmunzeln, als Du schriebst, dass dein Mann mit seiner Chefin obszöne Nachrichten ausgetauscht hat. Ich als Mann würde mich auch freuen, wenn meine Frau mir hin und wieder eine obszöne Nachricht aus Whatsapp schicken würde. Aber das passiert leider nicht. Ich habe gelernt, mir das zu holen was ich brauche und ich bekomme es. Daher denke ich nicht über Affären nach.

Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...

Viele Grüße, Alex

2 LikesGefällt mir

22. September um 21:57
In Antwort auf limonenkuchen

Du lügst dir die Welt schön. Entschuldige bitte aber dein Mann ist erwachsen und wer weiß wie alt. Wenn er keine Lust auf diese Frau hat, dann trifft er sie nicht weiter. Er lässt sich nicht erpressen. Nichts dem Chef sagen etc. Das sind blöde Aussagen um dir die Sache schmackhaft zu machen. Sie ist überhaupt keine psycho. Dein Mann ist hier der Idiot. 

Grüße von einer Ehefrau 

Sie hat Ihn wirklich gedroht...hab das persönlcih mitbekommen.
Ich muss mir die Welt nicht schön lügen, ich habe gefragt ob es jemanden gibt der sowas überwunden hat.

Natürlich ist er ein Idiot!!!


Gruß zurück von einer Ehefrau

Gefällt mir

22. September um 22:02
In Antwort auf lostindarness

Hmm bin ja noch mit meiner zusammen aber habe schon offen gelegt das ich an einer Affaire interesse habe. 
Wenn man das so dann noch nennen kann.

Es ist einfach zu monoton für mich und sie war immer zu einengend.

Oder auch zu desinteressiert an Charakterlicher und Persönlicher weiter Entwicklung. Und Sexuell ist sie eher gehemmt und ich mach die ganze Arbeit. 

Nach diesen Gesprächen und mehrmahligen beenden unserer Partnerschaft meinerseits(ja wir sind verheiratet und haben Kinder aber die sollten nie als im Weg stehend deklariert werden das merken die doch 😭) 
Ich meine Papa im Weg stehen glücklich zu werden ist für Kinder richtig schlimm. 
Gilt auch für Mama im Weg stehen sie ist aber glücklich Mama zu sein. 

Also es läuft besser wir reden offener und gehen uns nicht mehr gegenseitig auf die Nerven alles entspannt. Es kamen zu Geständnisse wie ich kann nicht sein was du brauchst und such dir doch Affairen. 

Sie ist einfach ein wenig Reife verzögert. 
Aber ne liebe und lernt mit und an den Kindern Sozialen Umgang. 

Also ich krieg keinen Arsch aufgerissen. 

Aber da ist halt wieder das Klärende Gespräch. 

Er hat seine Seite geschildert sieht sich zum Teil als Opfer da du aber auch Opfer bist. Klappt das grade nicht. 
Er ist verführt und erpresst worden 
würde ich ihm auch erstmal so abnehmen. 
Aber du kennst ihn Besser oder dachtest es zumindest. 
Es scheint als wärst du schon vor der Reha unaufmerksam gewesen. Oder mit den Gefühlen auf der Arbeit die er ggf gerne gehabt hätte. Die Reha zu erwähnen ist auch das du dir dort eine Auszeit gegönnt hast. Du bist wieder zu dir gekommen. 
Stress etc fällt ab usw.  Danach hast du auch wieder Augen auf dein Männlein gehabt aber da wars kind schon in den Brunnen gefallen wie man so schön sagt. 
Niemand kann permanent seine augen auf alles haben aber grade nach langen Pausen wächst die Aufmerksamkeit Spanne wieder an. 

Also wenn du ehrlich bist gab's vorher schon Anzeichen aber du hattest weder die Kraft noch den Mut dem hinter her zugehen oder nachzulaufen. 

Punkt um Vernachlässigung beiderseits 
Wenn man abends nicht fragt wie war dein Tag sondern wie fühlst du dich oder was empfindest du. Anstatt über die Arbeit zu streiten wers heftiger hatte. 

Wenn man sich selbst im Blick behält fällt einem an der eigenen Gefühlslage oft auf das was fehlt. 

Du hast dir das eigentlich schon selbst in deinem Text geschrieben. Wollte dir das nur hervor heben 

LG Daniel 

Hallo Daniel,

danke für dein Feedback.




 

Gefällt mir

22. September um 22:03
In Antwort auf msmyhate.

Danke für dein Feedback.

Ich stempel Sie nicht ab.....bei der Trennung der beide war ich quasi dabei.
(Sie hat mich nicht gesehen, Sie hat ihm wirklich gedroht mit Chef alles agen, Frau alles Emails sende....und sogar mit Anzeige wegen Vergewaltigung) 


Aber das der arme Kerl bedroht erpresst wurde ist mir eigentlich egal...er musste wissen dass es nicht besser sondern schlimmer wird.
Ich möchte iHn nicht in Schutz nehmen, das hat nicht verdient.

Und ja sie hat mir viele Emails mit "Chat" verläufen gesendet, das war mich echt schlimm. Daher auch mein übles Kopfkino.

Und ja er macht es sich leicht, da er angeblich nicht weiß warum er es gemacht, ausser der Grund "süchtig nach ihren Mails WhatsApp etc)
Ich kann das als Grund nicht akzeptieren, weil es für mich keinen Sinn macht.

Damit wird sich aber die Paartherapie beschäftigen.

Für mich das ganze noch sehr frisch......und der schmerz sitz noch sehr tief.
Ich bin noch in der Phase.."was stimmt mit mir nicht" bin immer noch sehr benommen von dem ganzen und zweifel an mir und meinem äußeren.

Ich möchte auch dass es funktioniert, aber erst muss ich in die Spur kommen damit ich alles andere schaffe.

Aber es macht mir Hoffnung dass da jemand ist, der das Geschafft hat.





 

Woher bist du so sicher, dass sie es dem Chef erzählt hätte, woher weisst du das? Kommt es aus den Chatverläufen hervor?

Den Betrieb gehtbes nichts an, wenn Kollegen miteinander vögeln, solange die Arbeit nicht darunter leidet.. 

Sie hätte sich zum Affen gemacht vor dem ganzen Betrieb, wenn sie mit einem Vergewaltigungsvorwurf gekommen wäre.. 

Zudem hat er bestimmt ein paar heisse Fotos von ihr aufbewahrt, so dass er hätte belegen können, dass alles aus freiem Willen geschah..

 

Gefällt mir

22. September um 22:06
In Antwort auf lacaracol

Woher bist du so sicher, dass sie es dem Chef erzählt hätte, woher weisst du das? Kommt es aus den Chatverläufen hervor?

Den Betrieb gehtbes nichts an, wenn Kollegen miteinander vögeln, solange die Arbeit nicht darunter leidet.. 

Sie hätte sich zum Affen gemacht vor dem ganzen Betrieb, wenn sie mit einem Vergewaltigungsvorwurf gekommen wäre.. 

Zudem hat er bestimmt ein paar heisse Fotos von ihr aufbewahrt, so dass er hätte belegen können, dass alles aus freiem Willen geschah..

 

Sie waren keine Kollegen.

Die drohungen hab ich persönlich gehört und er hat mir von Ihr alte Emails gezeigt,in denen das steht.

Aber ich will ihn hier nicht als "armen Kerl" darstellen. 
Das hat er nicht verdient, das ist er nämlcih nicht.

Gefällt mir

22. September um 22:13
In Antwort auf coltseavers

Hallo!
Ich bin neu hier und dachte gleich, dass zu Deinem Post etwas sagen kann.
Vor 12 Jahren hat mir meine Frau offenbart, dass unser 2 jähriger Sohn nicht von mir stammt. Außerdem hat sie zu dem Zeitpunkt eine zweite Affäre mit dem Erzeuger gehabt. Um es kurz zu machen: Sie ist kurz ausgezogen, hat um Verzeihung gebeten und ist dann wieder eingezogen. Wir haben eine Eheberatung aufgesucht und ich habe natürlich auch an mir gearbeitet und festgestellt, dass ich Fehler hatte. Wir haben realisiert, dass wir beide noch zu unerfahren waren. Für mich war auch ausschlaggebend, dass es für uns beide eine wichtige Lebenserfahrung war. Klar, die einen werden sagen, wer einmal fremdgeht, wird es wieder tun. Aber andererseits hätte mir das bei einer neuen Partnerin auch passieren können.
Nach 12 Jahren und 2 weiteren Kindern muss ich sagen, dass wir beide die Entscheidung nicht bereut haben. Klar haben wir auch manchmal Streit aber das ist normal.
Also der Schmerz geht vorüber aber es bleibt eine Narbe. hin und wieder macht sie sich bemerkbar und dann denke ich kurz nach und bemitleide mich selbst.
Jedenfalls haben in einer Beziehung zwei Menschen "Schuld" an so einer Situation und nur beide gemeinsam können sich für das Zusammenbleiben entscheiden.

Ich mußte etwas schmunzeln, als Du schriebst, dass dein Mann mit seiner Chefin obszöne Nachrichten ausgetauscht hat. Ich als Mann würde mich auch freuen, wenn meine Frau mir hin und wieder eine obszöne Nachricht aus Whatsapp schicken würde. Aber das passiert leider nicht. Ich habe gelernt, mir das zu holen was ich brauche und ich bekomme es. Daher denke ich nicht über Affären nach.

Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...

Viele Grüße, Alex

Danke Dir Alex.

Das macht mir sehr viel Hoffnung und es freut mich dass Ihr beiden das so toll hinbekommen habt.

Ich hoffe wir schaffen das auch.
Eine Paartherapie werden wir auch machen, ich hoffe die wird erfolgreich.
Aber noch bin ich nicht ganz so weit, bis jetzt kann ich "face to face" noch nicht wirklich gut darüber reden, oder zu weinen. 

Aber es wird sich hoffentlich legen.

Danke Dir.

Macht weiter so!

Gruß

 

Gefällt mir

22. September um 22:28
In Antwort auf msmyhate.

Sie waren keine Kollegen.

Die drohungen hab ich persönlich gehört und er hat mir von Ihr alte Emails gezeigt,in denen das steht.

Aber ich will ihn hier nicht als "armen Kerl" darstellen. 
Das hat er nicht verdient, das ist er nämlcih nicht.

Ah so.. 

und was genau hält dich im bei ihm?
Was gibt er dir?
Was hat er seit auffliegen der Affaire gemacht, damit du vertrauen aufbauen kannst?

Was willst du von einem Kerl, der sich "bedrohen" lässt? Er hat Angst vor der Affaire, Angst vor dir, und generell vor Konfrontationen.. 

WAS gibt er dir wirklich? 
Welche Gefühle löst er in dir aus? 
Meist hat man selbst (unberechtigträe) Ängste.. zum Beispiel Sicherheit, die man sich erhofft, oder das Nichtalleinsein.. 

Das sind aber Punkte die man selbst erarbeiten muss, dafür ist der Partner nicht zuständig..

Sicherheit findest du IN DIR, auch bist du niemals alleine, wenn du innerlich ausgelichen bist/wärst.. 


Unberechtige Ängste lassen dich in der Situation verharren.. 

Du sagst es ist alles noch frisch.. es ist bereits 6 Monate her! Das ist eine lange Zeit.. deine Lebenszeit.. und trotzdem hältst du daran fest..

nach 6 Monaten ist deinr Wut dieselbe, kein Verarbeitungsprozess har stattgefunden.. und einfach so wirds nicht besser.. 


Ihr müsst aus euren Opferrollen raus und den Betrug als ein Problem sehen, das ihr gemeinsam, zufriedenstellend für beide, aus der Welt schafft.. 

Bei euch (dir) stecken noch zuviele Emotionen drin.. so besteht KEINE CHANCE auf Besserung. 

Nimm es an, er hat dich betrogen. Akzeptiere es. 
Hinterfrag woher deine Emotionen, die Wut kommen.. ergründe im Inneren den wahren Grund. 

..und dann entscheide, ob der Grund Lebensnotwendig ist oder "nur" mit deinem angekratzen Ego / Stolz zu tun hat..






 

2 LikesGefällt mir

23. September um 14:33

Eine Affäre passiert nicht nur, weil es in der Beziehung in irgendeinem Belang nicht gut läuft. Es gibt auch tatsächlich Menschen, die Affären anfangen, weil sie selbst Defizite haben, vielleicht die Aufmerksamkeit, den Nervenkitzel, was auch immer benötigen. Mein Ex-Mann hat mich 3 Monate nach unserer Hochzeit betrogen. Und zwar mit einer Dame, die er über eine von ihm aufgegebene Kontaktanzeige kennengelernt hat. Warum hat er mich überhaupt geheiratet (selbst der Antrag passierte nur 2 Wochen vor der Hochzeit, es war also nicht so, als hätte sich das länger hingezogen und er hätte die Hochzeit nicht mehr gewollt oder so). Im Nachhinnein behauptete er, er hätte nicht über seine wirklichen sexuellen Vorlieben mit mir reden können, dass sei nicht meine Schuld, ich war sehr offen, sondern sein Problem. Nur komischerweise hat er auch mit dieser Dame nicht über seine Vorlieben geredet, im Nachgang las ich alle Emails und Text-Nachrichten. So ganz stimmte das wohl auch nicht.

Ich würde Dir raten, Dich zu trennen. Dass er nicht weiß, wieso das passiert ist, ist um so schlimmer - so kann es keine Aufarbeitung geben. So kann es auch immer wieder passieren. Das schlimme ist sicher auch nicht der Sex an sich, sondern die ständigen Lügen und der Vertrauensverlust, nicht wahr. Du hörst Dich nach eine selbstbewussten Frau an, ich würde an Deiner Stelle das Weite suchen. Ich habe es damals mit meinem Exmann probiert und wir haben 'aufgearbeitet', eine Zeit lang lief es sehr gut, wir bekamen sogar ein Kind, bis er mich wieder betrog und verließ. Und auch seine Neue betrog er von Anfang an, log über mich überall, um sich als Opfer darzustellen etc. Ich könnte einem Menschen, den ich liebe, so etwas nie antun und jemandem, der das kann und dies über Monate oder Jahre durchzieht, kann man meiner Meinung nach nicht wieder vertrauen. Tue Dir diesen Schmerz nicht an.

1 LikesGefällt mir

23. September um 14:54

Die Frage ist, warum es nach der vergangenen Zeit Deine Selbstwahrnehmung so runterzieht? Du kommst gerade zerstört rüber, fühlst Dich häßlich, wertlos, keine Freude mehr am Leben?
Du kannst sauer auf ihn sein, ihn hassen, Dir Gedanken über Deinen möglichen Anteil an der Fehlentwicklung machen, aber dass DEIN Leben in Scherben liegt finde ich sehr bedenklich.
Wäre es nicht sinnvoller, wenn Du Dich in einer eigenen Therapie wieder auf die Beine stellst und entweder parallel oder danach die Paartherapie beginnst?

2 LikesGefällt mir

23. September um 17:24
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Hallo,

wenn einem ein Dachbalken auf den Kopf fällt oder das Haus einem über dem Kopf einstürzt, liegt man verletzt und bewusstlos unter den Trümmern. Was  aus den Trümmern zu retten ist,  weiß man erst, nachdem man sich aufgerappelt hat, Verletzungen langsam verschorft sind, man wieder klarer sieht und aus dem Schockzustand erwacht. Das braucht Zeit. Erst danach lassen sich in kleinen Schritten intakte Gegenstände aus Schutt bergen. Manche entdecken einen verstaubten Edelstein, der vorsichtig und neugierig betrachtet wird und gereinigt, bis er wunderschön blitzt. Dieser Edelstein kann ein großer Schatz sein, der vielleicht niemals entdeckt worden wäre, wäre das Haus nicht eingestürzt. Dieser Schatz wird sorgsam behütet und geschützt.   

Wurde das Andidepressiva dir von einem Hausarzt verschrieben? 
Das Medikament wirkt stimmungsaufhellend aber es wirkt auch auf den Antrieb (hemmend meistens). Was man dabei wissen sollte ist, dass es erst zu einer Reduzierung des Antriebs kommt, dadurch treten aber leider Gedanken und Impulse stärker in den Vordergrund. Erst nach einigen Wochen wirkt Antidepressiva auch auf die Stimmung. Falls du hier also eine zeitliche Diskrepanz bemerkst zwischen Einnahme und Befinden, wende dich bitte an eine therapeutische Praxis. Besonders bei autoaggressiven Tendenzen und großer Verzweiflung!  Reden und Problemlösen ist kein Muss, manchmal ist es sehr hilfreich einfach jemanden an seiner Seite zu haben, der Emotionen aushalten kann, oder dir Tipps geben kann, welche weiteren Schritte möglich sein könnten. Alles andere zur gegebenen Zeit.

LG Sis

Gefällt mir

23. September um 17:57
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

wenn einem ein Dachbalken auf den Kopf fällt oder das Haus einem über dem Kopf einstürzt, liegt man verletzt und bewusstlos unter den Trümmern. Was  aus den Trümmern zu retten ist,  weiß man erst, nachdem man sich aufgerappelt hat, Verletzungen langsam verschorft sind, man wieder klarer sieht und aus dem Schockzustand erwacht. Das braucht Zeit. Erst danach lassen sich in kleinen Schritten intakte Gegenstände aus Schutt bergen. Manche entdecken einen verstaubten Edelstein, der vorsichtig und neugierig betrachtet wird und gereinigt, bis er wunderschön blitzt. Dieser Edelstein kann ein großer Schatz sein, der vielleicht niemals entdeckt worden wäre, wäre das Haus nicht eingestürzt. Dieser Schatz wird sorgsam behütet und geschützt.   

Wurde das Andidepressiva dir von einem Hausarzt verschrieben? 
Das Medikament wirkt stimmungsaufhellend aber es wirkt auch auf den Antrieb (hemmend meistens). Was man dabei wissen sollte ist, dass es erst zu einer Reduzierung des Antriebs kommt, dadurch treten aber leider Gedanken und Impulse stärker in den Vordergrund. Erst nach einigen Wochen wirkt Antidepressiva auch auf die Stimmung. Falls du hier also eine zeitliche Diskrepanz bemerkst zwischen Einnahme und Befinden, wende dich bitte an eine therapeutische Praxis. Besonders bei autoaggressiven Tendenzen und großer Verzweiflung!  Reden und Problemlösen ist kein Muss, manchmal ist es sehr hilfreich einfach jemanden an seiner Seite zu haben, der Emotionen aushalten kann, oder dir Tipps geben kann, welche weiteren Schritte möglich sein könnten. Alles andere zur gegebenen Zeit.

LG Sis

Deine Worte wirken wie Balsam.
Kein Wort von Opfer (langsam glaube ich für das Wort "Opfer" bekommt man hier Geld)

Ja ich genau das brauche ich, jemanden der meine Emotioen aushällt und mich nicht nur nett belächelt.

Ich bin ein Kämpfer...daher möchte ich nicht alles hinschmeissen, aber dafür muss erst mal ein kühler Kopf bekommen und mich sortieren.

Wir hatte wirklich eine schöne Beziehung, waren auf Augenhöhe...ich weiß also wofür ich es mache.
Ich weiß dass es nie wieder so wird wie frühre, es wird anders, ich hoffe nur dieses "Anders" reicht und erfüllt mich bzw uns.
Ich weiß nur nicht wie lange es dauern wird, aber die Zeit gebe ich mir.

Er kann mir nicht sagen was Ihm gefehlt hat und warum es so gekommen ist und im Nachhinein kann er es sich nicht Erklären.
Er wäre vom dem Nervenkitzel gegeister gewesen, hat aber gemerkt dass es nicht das ist was er wollte.

Damit kann ich noch nicht so wirklich leben, daher möchte er auch mit einem Therapheuten reden...was ihn dazu bewogen hat.

Ich merke jeden Tag dass ihm das wahnsinnig Leid tut, ich kann das aber noch nicht so annehmen, aber zumindist, gibt er mir die Zeit und hält meine Ausbrüche aus.
Die kommen leider immer wiedr von jetzt auf gleich.

Ich weiß nur nicht wie lange es dauern wird, aber die Zeit gebe ich mir.

Ich hatte ja geschrieben, dass Sie gedroht hat alles auffliegen zu lassen und er deshalb in einer Art "Zwickmühle war".
Ihre Drohung hat Sie heute in die Tat umgesetzt.
Sie war eine Kundin von Ihm, heute musste er zum Chef.
Mir hat Sie auch viele Mails von den Beiden gesendet.


Aber ich denke Dir für deine warmen Wort, es tut mal gut nicht "Fertig" gemacht zu werden.

Liebe Grüße
Rose

Gefällt mir

23. September um 18:21
In Antwort auf msmyhate.

Deine Worte wirken wie Balsam.
Kein Wort von Opfer (langsam glaube ich für das Wort "Opfer" bekommt man hier Geld)

Ja ich genau das brauche ich, jemanden der meine Emotioen aushällt und mich nicht nur nett belächelt.

Ich bin ein Kämpfer...daher möchte ich nicht alles hinschmeissen, aber dafür muss erst mal ein kühler Kopf bekommen und mich sortieren.

Wir hatte wirklich eine schöne Beziehung, waren auf Augenhöhe...ich weiß also wofür ich es mache.
Ich weiß dass es nie wieder so wird wie frühre, es wird anders, ich hoffe nur dieses "Anders" reicht und erfüllt mich bzw uns.
Ich weiß nur nicht wie lange es dauern wird, aber die Zeit gebe ich mir.

Er kann mir nicht sagen was Ihm gefehlt hat und warum es so gekommen ist und im Nachhinein kann er es sich nicht Erklären.
Er wäre vom dem Nervenkitzel gegeister gewesen, hat aber gemerkt dass es nicht das ist was er wollte.

Damit kann ich noch nicht so wirklich leben, daher möchte er auch mit einem Therapheuten reden...was ihn dazu bewogen hat.

Ich merke jeden Tag dass ihm das wahnsinnig Leid tut, ich kann das aber noch nicht so annehmen, aber zumindist, gibt er mir die Zeit und hält meine Ausbrüche aus.
Die kommen leider immer wiedr von jetzt auf gleich.

Ich weiß nur nicht wie lange es dauern wird, aber die Zeit gebe ich mir.

Ich hatte ja geschrieben, dass Sie gedroht hat alles auffliegen zu lassen und er deshalb in einer Art "Zwickmühle war".
Ihre Drohung hat Sie heute in die Tat umgesetzt.
Sie war eine Kundin von Ihm, heute musste er zum Chef.
Mir hat Sie auch viele Mails von den Beiden gesendet.


Aber ich denke Dir für deine warmen Wort, es tut mal gut nicht "Fertig" gemacht zu werden.

Liebe Grüße
Rose

Ohgott!!

..und wie hat der Chef darauf reagiert?

Dass ihr das nicht selbst peinlich ist.. 

warum ausgerechnet heute? 6 Monate danach..?

Hatte jemand von euch beiden nochmals Kontakt zu ihr?

Gefällt mir

23. September um 18:38
In Antwort auf lacaracol

Ohgott!!

..und wie hat der Chef darauf reagiert?

Dass ihr das nicht selbst peinlich ist.. 

warum ausgerechnet heute? 6 Monate danach..?

Hatte jemand von euch beiden nochmals Kontakt zu ihr?

Nein, keiner! Echt nicht

Ich sag ja eine Psycho-Braut.
Sie hat wahrscheinlich gehofft mit der "Datenschutz" Nummer würde es seinen Job verliren...aber dem ist nicht so.

Er soll Sie hat nur nicht mehr Kontaktieren, sonst nichts.

Echt so ein B...ch


 

Gefällt mir

23. September um 18:49
In Antwort auf msmyhate.

Nein, keiner! Echt nicht

Ich sag ja eine Psycho-Braut.
Sie hat wahrscheinlich gehofft mit der "Datenschutz" Nummer würde es seinen Job verliren...aber dem ist nicht so.

Er soll Sie hat nur nicht mehr Kontaktieren, sonst nichts.

Echt so ein B...ch


 

Das war doch fast klar dass es so ausgeht beim Chef. Und genau deshalb würde ich auch kein "ich konnte nicht anders"-Gelaber von deinem Mann akzeptieren!

Schaffe eine räumliche Trennung. Es scheint als würdest du schon allein von seinem Anblick immer wieder getriggert. Ein halbes Jahr IST eine Menge Zeit, und du kommst immer noch nicht über die Wutphase raus. Offensichtlich musst du an den derzeitigen Gegebenheiten was ändern, um Fortschritte zu erzielen.

Er "möchte" mit einem Therapeuten reden? Hat er in die Richtung schon was unternommen, oder ist das auch so ne Luftnummer?

Gefällt mir

23. September um 18:57
In Antwort auf sophos75

Die Frage ist, warum es nach der vergangenen Zeit Deine Selbstwahrnehmung so runterzieht? Du kommst gerade zerstört rüber, fühlst Dich häßlich, wertlos, keine Freude mehr am Leben?
Du kannst sauer auf ihn sein, ihn hassen, Dir Gedanken über Deinen möglichen Anteil an der Fehlentwicklung machen, aber dass DEIN Leben in Scherben liegt finde ich sehr bedenklich.
Wäre es nicht sinnvoller, wenn Du Dich in einer eigenen Therapie wieder auf die Beine stellst und entweder parallel oder danach die Paartherapie beginnst?

Ich muss mich erst Selbst sortieren und dann machen wir eine Paartherapie.
Wir waren einmal da aber ich hab nur geweint und wurde wütend.
Das war mich persönlich nicht Konstruktiv genug.


Daher der Schritt mit den Antidepressiva. Ich muss sagen, die tun mir gut.
In meinem Kopf herscht jetzt nicht mehr so ein Chaos. 

Ja mein Leben liegt in Scherben, weil ich eine tolle Beziehung hatte.
ICh habe keine Kinder, also war meine Beziehung mein Ein und Alles.
Es war meine Ruhepol...meine kleine heile Welt...und das ist jetzt gerade weg.
Ich habe einfach das Gefühl, dass ich versagt habe. ich weiß das sollte ich nicht denken, aber das Gefühl ist nun mal da und ich versuche es zu ändern, aber das geht nicht von jetzt auf gleich.
Vorallem hat mich das einfach kalt erwischt....es war ohne Vorankündigung.

Wir hatten immer spaß zusammen, hatte sex...konnten über alles reden.
Wir haben uns in den 10 Jahren nciht wirklich gestritten und das meine ich Ernst. Ja klar so kleine Zickerei....aber nichts wildes. Das heißt ich dachte und diese Gefühlr hat er mir vermittel es läuft gut zwischen uns.



Jetzt muss ich für mich harausfinden, ob ich da zulassen möchte.
Das kann mir keiner Abnehmen, diese Entscheidung will ich für mich selbst treffen. Egal wie lang das dauern wird. Ich habe sonst Angst wenn es schief geht dass ich MIR vorwerfe, dass ich mir das hab einreden lassen.
Hört sich komisch an, aber ich weiß nicht wie es sonst anders Beschreiben soll.



 

Gefällt mir

23. September um 18:59
In Antwort auf monasmama

Das war doch fast klar dass es so ausgeht beim Chef. Und genau deshalb würde ich auch kein "ich konnte nicht anders"-Gelaber von deinem Mann akzeptieren!

Schaffe eine räumliche Trennung. Es scheint als würdest du schon allein von seinem Anblick immer wieder getriggert. Ein halbes Jahr IST eine Menge Zeit, und du kommst immer noch nicht über die Wutphase raus. Offensichtlich musst du an den derzeitigen Gegebenheiten was ändern, um Fortschritte zu erzielen.

Er "möchte" mit einem Therapeuten reden? Hat er in die Richtung schon was unternommen, oder ist das auch so ne Luftnummer?

Er hat in diese Richtung tasächlich schon was unternommen.
Also keine Luftnummer.

Gefällt mir

23. September um 22:04

Eigentlich bewegt sich die Dame in den Bereichen Nötigung, Erpressung, ggf. auch was im sexuellen Bereich. Also eigentlich bewegt sie sich auf dünnem Eis.
Ich wünsche Dir viel Kraft azf Deinem Weg. Deinem Partner täte etwas mehr Selbstreflexion gut, dass er es nicht zu leicht abtut sondern sich mit sich wirklich mit seinen damaligen Gedanken auseinandersetzt

Gefällt mir

24. September um 9:50
In Antwort auf msmyhate.

Er hat in diese Richtung tasächlich schon was unternommen.
Also keine Luftnummer.

Auf meine Anregung, deinen Mann zur Verantwortung seines Anteils zu zwingen und etwas an deiner Situation zu verändern, möchtest du nicht eingehen? Du hast eigentlich alle Optionen in der Hand, aber du versteifst dich auf das Kitten eurer Ehe. Vielleicht verraucht deshalb deine Wut nicht?

Ich möchte dich nicht in eine Richtung drängen, aber dazu ermutigen, dich mit ALLEN verfügbaren Optionen auseinander zu setzen. Das könntest du sehr sachlich versuchen, und dann sollten sich fast von allein andere Gefühle als Zorn einstellen 

Gefällt mir

24. September um 10:27
In Antwort auf monasmama

Auf meine Anregung, deinen Mann zur Verantwortung seines Anteils zu zwingen und etwas an deiner Situation zu verändern, möchtest du nicht eingehen? Du hast eigentlich alle Optionen in der Hand, aber du versteifst dich auf das Kitten eurer Ehe. Vielleicht verraucht deshalb deine Wut nicht?

Ich möchte dich nicht in eine Richtung drängen, aber dazu ermutigen, dich mit ALLEN verfügbaren Optionen auseinander zu setzen. Das könntest du sehr sachlich versuchen, und dann sollten sich fast von allein andere Gefühle als Zorn einstellen 

Hallo,

darauf kann sie derzeit nicht eingehen, weil Konfrontation mit Anteilen sehr schmerzhaft sein kann. Sie muss darauf jetzt auch nicht eingehen. Da eine Paartherapie im Raume stand wird es schon zu Auseinandersetzung mit Anteilen kommen, aber nicht jetzt. 

PS: Zwang ist kein Mittel um einen Menschen zum Umdenken zu bewegen. 

LG Sis

Gefällt mir

25. September um 1:51
In Antwort auf monasmama

Auf meine Anregung, deinen Mann zur Verantwortung seines Anteils zu zwingen und etwas an deiner Situation zu verändern, möchtest du nicht eingehen? Du hast eigentlich alle Optionen in der Hand, aber du versteifst dich auf das Kitten eurer Ehe. Vielleicht verraucht deshalb deine Wut nicht?

Ich möchte dich nicht in eine Richtung drängen, aber dazu ermutigen, dich mit ALLEN verfügbaren Optionen auseinander zu setzen. Das könntest du sehr sachlich versuchen, und dann sollten sich fast von allein andere Gefühle als Zorn einstellen 

1. wie soll ich ihn zwingen??? Und eine Antwort unter zwang kann ich mir auch sparen, da ich diese nicht glauben würde, sondern denken würde er sagt etwas damit ich aufhöre zu fragen.

2. Alles Wegschmeißen kann ich immer noch....ich habe also noch alle optionen.
Was soll ein räumliche trennung bringen? Grübeln und Nachdenken würde ich an einem anderen Ort genauso.

3. Für mich sind 6 Monate nicht viel, da hab ein anders Verständis was das angeht.

4. Sachlich und Beziehung passt für mich nicht zusammen. Es geht um eine Beziehung und nicht um einen neuen Kleiderschrank. Wenn ich es Sachlich betrachten würde, dann müsste ich mich trennen. Liebe und Gefühle sind nie Sachlich...sonder irrational und auch heftig und zwar in beide Richtungen.

Narürlich will ich wissen was bei uns nicht stimmte...aber das erreiche ich nicht mit Zwang.

 

Gefällt mir

25. September um 1:56
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

darauf kann sie derzeit nicht eingehen, weil Konfrontation mit Anteilen sehr schmerzhaft sein kann. Sie muss darauf jetzt auch nicht eingehen. Da eine Paartherapie im Raume stand wird es schon zu Auseinandersetzung mit Anteilen kommen, aber nicht jetzt. 

PS: Zwang ist kein Mittel um einen Menschen zum Umdenken zu bewegen. 

LG Sis

Liebe Sis,

danke.


Liebe Grüße
Rose

Gefällt mir

25. September um 2:02
In Antwort auf sophos75

Eigentlich bewegt sich die Dame in den Bereichen Nötigung, Erpressung, ggf. auch was im sexuellen Bereich. Also eigentlich bewegt sie sich auf dünnem Eis.
Ich wünsche Dir viel Kraft azf Deinem Weg. Deinem Partner täte etwas mehr Selbstreflexion gut, dass er es nicht zu leicht abtut sondern sich mit sich wirklich mit seinen damaligen Gedanken auseinandersetzt

Ich überlege tatsächlich darüber nach Sie wegen Verleumdung anzuzeigen. 
Selbst wenn ich den meisten Fällen nichts draus wird (leider) aber zur Abschreckung finde ich das gar nicht mal so verkehrt.

Ich sollt mal mit einen Anwalt darüber reden....

Und die reflexion verlange ich von Ihn.....wie gesgt das werden wir in einer Paartherapie sowie einzel Sitzungen bereden.

Weil...ich bin da so rein gerutsch....sorry das ist nix

Gefällt mir

25. September um 7:36
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Wenn ich du wäre, würde ich mir ne kleine Wohnung suchen und ausziehen... Das ganze mal sacken lassen und dir eine Auszeit von dem ganzen nehmen, wenn du nach paar Monaten noch immer der Meinung bist, dass du ihn zurück haben willst, eventuell eine Paartherapie mit ihm beginnen und alles aufarbeiten. 
Bei so nem harten brocken ist es meiner Meinung nach extrem wichtig herauszufinden, ob man diese Person wirklich so stark liebt wie man denkt oder ob es nur gewohnheit is.
Ich wünsche dir viel Kraft!!! 

Gefällt mir

25. September um 8:12
In Antwort auf msmyhate.

Ich überlege tatsächlich darüber nach Sie wegen Verleumdung anzuzeigen. 
Selbst wenn ich den meisten Fällen nichts draus wird (leider) aber zur Abschreckung finde ich das gar nicht mal so verkehrt.

Ich sollt mal mit einen Anwalt darüber reden....

Und die reflexion verlange ich von Ihn.....wie gesgt das werden wir in einer Paartherapie sowie einzel Sitzungen bereden.

Weil...ich bin da so rein gerutsch....sorry das ist nix

Werden... irgendwann, vielleicht..

Warum ist in den 6 Monaten noch kaum was passiert? Mindestens für IHN dürfte sich das ganze nicht so frisch anfühlen, wie für dich..


warum glaubst du, dass eine räümlie Trennung nichts bringt? 
Natürlich würde das was bringen, da wird sich jeder seiner eigener Emotionen bewusst ohne dauerd (unbewusst) vom Partner beeinflusst zu werden.. hast du Angst, dass ihm die räumliche Trennung zu gut gefällt oder dass er weitere Damen einladen würde? 

Du bist 42 schreibst aber wie ein verletzter Teenager ihne jegliche Lebenserfahrung.. 
du kannst mit Problemen nicht umgehen, lässt dich von Gefühlen leiten ohne zu wissen warum..

Liebe und Gefühle sind nicht irrational! ABSOLUT NICHT!!

Du kannst sie verstehen, wenn du du dich nach Innen richtest und dich fragst warum du so abhängig bist... da kommen aber oft unschöne Wahrheiten über einen selbt zum Vorschein, vor denen man die Augen zu gern verschliesst und deshalb Liebe und Gefühle als irrational sieht.. 

du bist dur nicht viel Wert (im Moment) und deshalb bleibt deine Situation auch gleichbleibend "schäbig" 

was macht dir so zu schaffen? Das Geühl des Alleinseins wenn ihr euch trennt? Oder wie du/ihr vor Dritten dasteht? Die "Schmach" darüber, dass dir sowas passiert ist..? Ihr führtet nach Aussen hin bestimmt eine Bilderbuchehe, nicht?

du hänst irgebeinem Idealbild von Mann nach, das er gar nie war.. wünscht es dir aber zurück.. schon klar, dass das nichts wird, oder? 

Lerne ihn so zu akteptieren wie er ist, ohne Erwartungen.. 

Gefühle für andere sind völlig normal.. für eine dauerhafte monigame Beziehung, muss man dauerhaft arbeiten.. es ist nur von sehr wenigen Menschen das Naturell.. 

Deshalb.. blick mal mehr in die Realität und komm runter.. 


 

Gefällt mir

25. September um 8:43

Ganz ehrlich: beende das ganze. Nicht wegen ihm, sondern Dir zu Liebe. 

Mein Ex hatte auch eine Affäre am Arbeitsplatz, die aufgeflogen ist. Alleine das Wissen, dass er SIE jeden Tag sieht, er ihr immer noch Zigaretten oder was zum Frühstück am Arbeitsplatz vorbei gebracht hat (natürlich nur rein freundschaftlich) hat mich psychisch so fertig gemacht, dass ich kurz davor war, mich selber einzuweisen. Er hat mir Paranoia, Schizophrenie etc. unterstellt. Als ich mich nach einem Jahr getrennt hatte, ging es wieder aufwärts. Er hätte sich nie getrennt. Vergeben kann man, aber nie vergessen. Und sie ist 10 Jahre älter als er und 15 Jahre älter als ich.

Was soll ich sagen - kaum hatte ich mich getrennt, hat er es mit ihr versucht (ging in die Hose). 

Gefällt mir

25. September um 15:17
In Antwort auf lacaracol

Werden... irgendwann, vielleicht..

Warum ist in den 6 Monaten noch kaum was passiert? Mindestens für IHN dürfte sich das ganze nicht so frisch anfühlen, wie für dich..


warum glaubst du, dass eine räümlie Trennung nichts bringt? 
Natürlich würde das was bringen, da wird sich jeder seiner eigener Emotionen bewusst ohne dauerd (unbewusst) vom Partner beeinflusst zu werden.. hast du Angst, dass ihm die räumliche Trennung zu gut gefällt oder dass er weitere Damen einladen würde? 

Du bist 42 schreibst aber wie ein verletzter Teenager ihne jegliche Lebenserfahrung.. 
du kannst mit Problemen nicht umgehen, lässt dich von Gefühlen leiten ohne zu wissen warum..

Liebe und Gefühle sind nicht irrational! ABSOLUT NICHT!!

Du kannst sie verstehen, wenn du du dich nach Innen richtest und dich fragst warum du so abhängig bist... da kommen aber oft unschöne Wahrheiten über einen selbt zum Vorschein, vor denen man die Augen zu gern verschliesst und deshalb Liebe und Gefühle als irrational sieht.. 

du bist dur nicht viel Wert (im Moment) und deshalb bleibt deine Situation auch gleichbleibend "schäbig" 

was macht dir so zu schaffen? Das Geühl des Alleinseins wenn ihr euch trennt? Oder wie du/ihr vor Dritten dasteht? Die "Schmach" darüber, dass dir sowas passiert ist..? Ihr führtet nach Aussen hin bestimmt eine Bilderbuchehe, nicht?

du hänst irgebeinem Idealbild von Mann nach, das er gar nie war.. wünscht es dir aber zurück.. schon klar, dass das nichts wird, oder? 

Lerne ihn so zu akteptieren wie er ist, ohne Erwartungen.. 

Gefühle für andere sind völlig normal.. für eine dauerhafte monigame Beziehung, muss man dauerhaft arbeiten.. es ist nur von sehr wenigen Menschen das Naturell.. 

Deshalb.. blick mal mehr in die Realität und komm runter.. 


 

Wenn dien Vorgehnsweise das richtig für Dich...dann bitte.
Ich möchte es anders versuchen

Aber trotzdem Danke.

Gefällt mir

25. September um 15:35
In Antwort auf msmyhate.

Wenn dien Vorgehnsweise das richtig für Dich...dann bitte.
Ich möchte es anders versuchen

Aber trotzdem Danke.

Also mal ein Punkt rausgegriffen. Die Psyche und das reinsteigern von bestimmten Gedanken. Da ich selbst mal damit zu kämpfen hatte, musste ich ein Training aufbauen. Z.B. wenn du ständig an so eine negative Situation denken musst, ,wird dir irgendwann auffallen, dass das Gehirn immer wieder auf diese Punkte drückt wenn du zu oft darüber nachdenkst. Das macht das dann schon automatisch obwohl du eigentlich gerade was anderes denken willst. und schon beginnt der Terror erneut.

Wenn du also merkst, du musst schon wieder über das Thema nachdenken, dann daran denken, dass das deine Psyche macht und möglichst ein anderes Thema denken, was dich gerade interessiert. Möglichst irgendwas positives.   Du musst dein Leben leben und dich davon nicht mehr runterziehen lassen.

Habt ihr wieder Sex miteinander und wie geht es da deiner Psyche in den Momenten?  Kommst du klar oder hast du da auch Probleme?

Gefällt mir

25. September um 15:40
In Antwort auf msmyhate.

Ich überlege tatsächlich darüber nach Sie wegen Verleumdung anzuzeigen. 
Selbst wenn ich den meisten Fällen nichts draus wird (leider) aber zur Abschreckung finde ich das gar nicht mal so verkehrt.

Ich sollt mal mit einen Anwalt darüber reden....

Und die reflexion verlange ich von Ihn.....wie gesgt das werden wir in einer Paartherapie sowie einzel Sitzungen bereden.

Weil...ich bin da so rein gerutsch....sorry das ist nix

Hallo Rose,

verspürst du wirklich den Wunsch die Suppe auszulöffeln, die dein Mann sich eingebrockt hat? Wie stehst du zu dem Gedanken, sich dem ganzen Drama und Verwicklungen komplett zu entziehen? Vielleicht könnte es eine Überlegung wert sein, dass er, was die Wut dieser anderen Frau betrifft auf sich allein gestellt ist. Hier kommt vielleicht einiges mehr auf dich bzw. euch zu aus dieser Ecke.

Könnte es nicht auch hilfreich sein, deine eigenen Empfindungen zu kanalisieren indem du dir deine Laufschuhe aus dem Schrank holst und joggst oder dich auf´s Rad setzt, um das, was sich in deinem Körper an aufgestauten Emotionen bemerkbar macht loszuwerden.  Das wirkt souverän, schafft einen klaren Kopf und kühlen Blick. 

Dein Mann wird mit allem rechnen aber nicht mit Souveränität. Du brauchst kein Stück weichen aber vielleicht überdenken, ob du seinen Kampf kämpfen willst. 

LG Sis

 

Gefällt mir

25. September um 19:00
In Antwort auf msmyhate.

Wenn dien Vorgehnsweise das richtig für Dich...dann bitte.
Ich möchte es anders versuchen

Aber trotzdem Danke.

Was tust du denn?

Ausser dass du wütend bist, Pillen schluckst und nicht vom Fleck kommst, hab ich noch nichts herausgelesen aus deinen Texten..

Wenn du Besserung willst, dann solltest du schon was für dafür tun.. reflektierern und wie vorgeschlagen Sport wären hilfreich.. 

Von nichts kommt nichts.. 

Dein Mann muss auch nichts tun ausser ein bisschen von deiner Wut aushalten.. du bleibst ja sowieso.. 

Gefällt mir

25. September um 23:04
In Antwort auf msmyhate.

Wenn dien Vorgehnsweise das richtig für Dich...dann bitte.
Ich möchte es anders versuchen

Aber trotzdem Danke.

Du blockierst ja total, was lacaracol geschrieben hat. Schade für dich. Bedenke, dass hier wildfremde Leute ihre Energie opfern um dir versuchen weiterzuhelfen. Nimm das mal an, was lacaraol geschrieben hat. Da ist viel Wahres dran. Pick dir hier nicht nur das raus, was sich gut für dich anhört und dich in deiner eigenen Auffassung bestätigt.

Verstehe das nicht als Angriff: aber in wie weit könnte dieses Verhalten z.B. zu dem ganzen Drama beigetragen haben? Ich höre etwas, was mir nicht gefällt und blocke ab / reagiere patzig. Du gibst dir mehr Mühe ein dramatisches Profilbild auszuwählen, anstatt mal Revue passieren zu lassen, was hier für kritische Meinungen geäußert werden.

1 LikesGefällt mir

25. September um 23:05
In Antwort auf lacaracol

Werden... irgendwann, vielleicht..

Warum ist in den 6 Monaten noch kaum was passiert? Mindestens für IHN dürfte sich das ganze nicht so frisch anfühlen, wie für dich..


warum glaubst du, dass eine räümlie Trennung nichts bringt? 
Natürlich würde das was bringen, da wird sich jeder seiner eigener Emotionen bewusst ohne dauerd (unbewusst) vom Partner beeinflusst zu werden.. hast du Angst, dass ihm die räumliche Trennung zu gut gefällt oder dass er weitere Damen einladen würde? 

Du bist 42 schreibst aber wie ein verletzter Teenager ihne jegliche Lebenserfahrung.. 
du kannst mit Problemen nicht umgehen, lässt dich von Gefühlen leiten ohne zu wissen warum..

Liebe und Gefühle sind nicht irrational! ABSOLUT NICHT!!

Du kannst sie verstehen, wenn du du dich nach Innen richtest und dich fragst warum du so abhängig bist... da kommen aber oft unschöne Wahrheiten über einen selbt zum Vorschein, vor denen man die Augen zu gern verschliesst und deshalb Liebe und Gefühle als irrational sieht.. 

du bist dur nicht viel Wert (im Moment) und deshalb bleibt deine Situation auch gleichbleibend "schäbig" 

was macht dir so zu schaffen? Das Geühl des Alleinseins wenn ihr euch trennt? Oder wie du/ihr vor Dritten dasteht? Die "Schmach" darüber, dass dir sowas passiert ist..? Ihr führtet nach Aussen hin bestimmt eine Bilderbuchehe, nicht?

du hänst irgebeinem Idealbild von Mann nach, das er gar nie war.. wünscht es dir aber zurück.. schon klar, dass das nichts wird, oder? 

Lerne ihn so zu akteptieren wie er ist, ohne Erwartungen.. 

Gefühle für andere sind völlig normal.. für eine dauerhafte monigame Beziehung, muss man dauerhaft arbeiten.. es ist nur von sehr wenigen Menschen das Naturell.. 

Deshalb.. blick mal mehr in die Realität und komm runter.. 


 

Ich stimme deiner Meinung zu.

1 LikesGefällt mir

27. September um 17:29
In Antwort auf painainlove

Du blockierst ja total, was lacaracol geschrieben hat. Schade für dich. Bedenke, dass hier wildfremde Leute ihre Energie opfern um dir versuchen weiterzuhelfen. Nimm das mal an, was lacaraol geschrieben hat. Da ist viel Wahres dran. Pick dir hier nicht nur das raus, was sich gut für dich anhört und dich in deiner eigenen Auffassung bestätigt.

Verstehe das nicht als Angriff: aber in wie weit könnte dieses Verhalten z.B. zu dem ganzen Drama beigetragen haben? Ich höre etwas, was mir nicht gefällt und blocke ab / reagiere patzig. Du gibst dir mehr Mühe ein dramatisches Profilbild auszuwählen, anstatt mal Revue passieren zu lassen, was hier für kritische Meinungen geäußert werden.

Warum blocke ich?
Das ist ein Forum zum austausch und nicht um jemanden seine Meinung aufs Auge zu drücken. 
Wenn dies für mich nicht der richige Weg ist dann nimm es doch bitte auch hin.
Mittlerweile kann ich verstehen warum mich viele Privat anschreiben und das hier nicht kommentieren.

Es tut mir furchtbar leid, dass so viele ich Zeit geopfert haben, aber ausser du bist schwach....bist ein Opfer oder hast sonstige unzulänglich war nicht viel hilfreiches dabei.

Und nein ich zicke nicht!

Meine Frage war einfach nur ob es Paare gibt die nach einer Affäre es geschafft haben wieder glücklich zu sein.

Und ja, ich hab mir auch ein bissel scheiß von der Seele geschrieben, aber ich dachte in solch einem Forum wäre das ok.

Und mein Verhalten ist bestimmt nicht schuld an diesem Drama! Bestimmt habe ich auch gemacht, das möchte ich garnicht bestreiten.


Ich lasse alles was ich hier lese revue passieren, aber manches kommt für mich halt nicht in Frage und das hat nichts mit "Herauspicken" zu tun.

 

Gefällt mir

27. September um 18:30
In Antwort auf msmyhate.

Warum blocke ich?
Das ist ein Forum zum austausch und nicht um jemanden seine Meinung aufs Auge zu drücken. 
Wenn dies für mich nicht der richige Weg ist dann nimm es doch bitte auch hin.
Mittlerweile kann ich verstehen warum mich viele Privat anschreiben und das hier nicht kommentieren.

Es tut mir furchtbar leid, dass so viele ich Zeit geopfert haben, aber ausser du bist schwach....bist ein Opfer oder hast sonstige unzulänglich war nicht viel hilfreiches dabei.

Und nein ich zicke nicht!

Meine Frage war einfach nur ob es Paare gibt die nach einer Affäre es geschafft haben wieder glücklich zu sein.

Und ja, ich hab mir auch ein bissel scheiß von der Seele geschrieben, aber ich dachte in solch einem Forum wäre das ok.

Und mein Verhalten ist bestimmt nicht schuld an diesem Drama! Bestimmt habe ich auch gemacht, das möchte ich garnicht bestreiten.


Ich lasse alles was ich hier lese revue passieren, aber manches kommt für mich halt nicht in Frage und das hat nichts mit "Herauspicken" zu tun.

 

Alles klar. Viel Erfolg noch für dich

Gefällt mir

27. September um 19:29

Ich muss lacaracol und painainlove zustimmen. Mir kommen die Antworten auch etwas bockig vor. Aber das liegt sicherlich auch an der Situation.

Und deinen Hass auf die Affäre zu projezieren und diese zu beschimpfen - so leid es mir tut, aber das bringt dich auch nicht weiter!

Ich würde sagen: dein Mann ist ziemlich gut weggekommen aus der Geschichte. Dabei lernen schon 2 jährige: Handeln hat Konsequenzen. 

Und zu deiner Frage: nein ich kenne niemanden, der nach so einem Betrug wieder glücklich geworden ist. Aber vielleicht seid ihr ja der Glücksfall. Ich wünsche es dir, aber warte nicht dein ganzes Leben darauf.

 

Gefällt mir

27. September um 20:04
In Antwort auf laura82

Ich muss lacaracol und painainlove zustimmen. Mir kommen die Antworten auch etwas bockig vor. Aber das liegt sicherlich auch an der Situation.

Und deinen Hass auf die Affäre zu projezieren und diese zu beschimpfen - so leid es mir tut, aber das bringt dich auch nicht weiter!

Ich würde sagen: dein Mann ist ziemlich gut weggekommen aus der Geschichte. Dabei lernen schon 2 jährige: Handeln hat Konsequenzen. 

Und zu deiner Frage: nein ich kenne niemanden, der nach so einem Betrug wieder glücklich geworden ist. Aber vielleicht seid ihr ja der Glücksfall. Ich wünsche es dir, aber warte nicht dein ganzes Leben darauf.

 

Natürlich würdest du ganz anders handeln, den hass nicht auch auf die Affäre projezieren, da bin ich Überzeugt von.

Ich weiß nicht ob du ähnliche Erfahrung gemacht hast,ich hoffe nicht. Das sollte keinem wiederfahren.

Alles was hier steht sollte nicht "Bockig" rüber kommen.

Danke für dein Feedback und ich hoffe, dass Dir sowas ersparrt bleibt.

LIebe Grüße
Rose



 

Gefällt mir

27. September um 20:28

Diese Gefühle gehen nicht weg, glaub es mir. Es wird bei jedem Streit wieder hoch kochen, ob Du willst oder nicht. Es bleibt immer hängen.

Gefällt mir

27. September um 20:41
In Antwort auf msmyhate.

Natürlich würdest du ganz anders handeln, den hass nicht auch auf die Affäre projezieren, da bin ich Überzeugt von.

Ich weiß nicht ob du ähnliche Erfahrung gemacht hast,ich hoffe nicht. Das sollte keinem wiederfahren.

Alles was hier steht sollte nicht "Bockig" rüber kommen.

Danke für dein Feedback und ich hoffe, dass Dir sowas ersparrt bleibt.

LIebe Grüße
Rose



 

"Natürlich würdest du ganz anders handeln, den hass nicht auch auf die Affäre projezieren, da bin ich Überzeugt von."

Genau diese latente Aggression meinen wir. Ich habe Verständnis für deine Wut. Absolut jeder hier kann das nachvollziehen.

Meine Vermutung: das Ziel der meisten hier ist, dir Anregungen zu geben. Denkrichtungen und alternative Handlungsmöglichkeiten zu präsentieren. Schade finde ich, dass du viele pauschal ablehnst ohne WIRKLICH darüber nachzudenken. Wir kennen dich Null. Wir kennen deinen Partner Null und auch die Bi.. kennen wir nicht. Es ist deine Sicht der Dinge.

Dein Ziel ist es, wieder glücklich zu werden und setzt gleichzeitig die Prämisse: nur mit ihm. Und dabei steckt in jedem Wort so viel (nachvollziehbare) Abscheu.

Wie soll man diesen Konflikt auflösen? Wer glaubst du kann das lösen?

Ob ich diese Erfahrung bereits gemacht habe, spielt keine Rolle. Es hilft dir nicht.

 

2 LikesGefällt mir

28. September um 8:34
In Antwort auf laura82

"Natürlich würdest du ganz anders handeln, den hass nicht auch auf die Affäre projezieren, da bin ich Überzeugt von."

Genau diese latente Aggression meinen wir. Ich habe Verständnis für deine Wut. Absolut jeder hier kann das nachvollziehen.

Meine Vermutung: das Ziel der meisten hier ist, dir Anregungen zu geben. Denkrichtungen und alternative Handlungsmöglichkeiten zu präsentieren. Schade finde ich, dass du viele pauschal ablehnst ohne WIRKLICH darüber nachzudenken. Wir kennen dich Null. Wir kennen deinen Partner Null und auch die Bi.. kennen wir nicht. Es ist deine Sicht der Dinge.

Dein Ziel ist es, wieder glücklich zu werden und setzt gleichzeitig die Prämisse: nur mit ihm. Und dabei steckt in jedem Wort so viel (nachvollziehbare) Abscheu.

Wie soll man diesen Konflikt auflösen? Wer glaubst du kann das lösen?

Ob ich diese Erfahrung bereits gemacht habe, spielt keine Rolle. Es hilft dir nicht.

 

Natürlich nehme ich Anregungen an.
Es hat sich mittlerweile auch in Mir einiges getan.
Ich habe Ihm ein Ultimatum gestellt, da ich wissen wollte wie es dazu kommen konnte. 
Ich war, wenn auch nur für 1 Woche, im Hotel um Abstand zu gewinnen.

Ich bin wesentlich entspannter. Wir machen jetzt eine Paartherapie aber auch Einzelsitzungen.
Ich kann seine versuche mir zu zeigen dass es Ihm leid tut besser annehmen.

Was die Zukunft bringen wird weiß ich noch nicht, aber ich habe das Gefühl dass es besser wird.

Wir arbeiten beide an uns, aber ich werde mich nicht verbigen damit das ganze funktiert.
Vertrauen kann ich ihm noch nicht, er muss mir jetzt durch seine Taten beweisen dass er es ernst meint.

Und wenn ich irgendwann das Gefühl habe dass das alles nicht ausreicht, dann werde ich mich trennen, aber ich möchte UNS noch mal eine Chance geben.

Gruß
Rose


 

Gefällt mir

28. September um 14:44
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

wenn jemand dich wirklich liebt wird er dir niemals fremd gehen. Ich könnte das nicht und denke du hast nen besseren Mann verdient.

Gefällt mir

28. September um 17:54
In Antwort auf msmyhate.

Hallo erstmal, 

ich bin relativ neu hier und leider auch nicht ohne Grund.
Ich möchte Mir hier einfach den scheiß von der Seele reden, daher wird dies vermutlich ein ganz langer Text.
Wer mag kann das gerne Lesen und wer es nicht möchte lässt es.
Zu meiner Person....ich bin weiblich, 42 Jahre alt,6 Jahre Verheiratet und 10 Jahre in dieser "momentan glücklichen Beziehung"

Nur bitte keine Kommentare von Frauen/Männern die in einer Affäre stecken....momentan ist mein Hasslevel zu groß für diese Art von Mensch.

Mein Mann hatte ein Affäre, oh Wunder!!!! Dieser scheiß Kerl hat mich tatsächlich betrogen, es war auch kein Ausrutscher, sondern eine gottverdammte Affäre. 
Ich war vor diesem Desaster echt eine "taffe Frau" aber als ich es herausgefunden habe hat es mich umgehauen und in diesem Zustand befinde ich mich immer noch! 
Ich bin nicht fähig zu reagieren oder gar mit jemandem darüber zu reden, selbst jetzt beim Schreiben kullern die Tränen

Gut das Ganze ist relativ frisch....herausgefunden hab ich das Ende März, seit diesem Zeitpunkt bin ich aus der Spur, mein Leben besteht nur noch aus Arbeit, rauchen und durch die Wohnung tigern.
Mittlerweile war ich beim Arzt, da ich nicht mehr schlafen, essen oder sonstiges konnte und meine einzige Befriedigung "die Arbeit" darunter gelitten hat. Bekomme jetzt etwas zum Schlafen, ein leichtes "Antidepressiva" um meine Agressionen in den Griff zu bekommen und damit endlich dieses scheiß Kopfkino aufhört...zumindest damit es ein bissel erträglicher wird.

Die Affäre meines Göttergatten zog sich über ca. 1,5 Jahre. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit fertig werden soll, leider lieben diesen Kerl (denke ich) sonst wäre ich glaube ich weg, aber vielleicht kommt das noch.

Es gab eigentlich keine Anzeichen und er selbst sagt, dass wir eigentlich eine schöne Beziehung hatten (der Knaller, oder?) und er da so reingeschlendert wäre. 
Sie haben sich an Anfang natürlich nur geschrieben...Sie hatte ihm Komplimente gemacht und natürlich rutschen Sie ab in "Intimere, dreckigere Gespräche"...was soll ich sagen das volle Programm..heiße Bilder, heiße Videos...etc. achja und die treffen nicht zu vergessen.

Wie er es geschafft hat--- ganz einfach ich wurde letztes Jahr operiert und musste danach zu Reha...da war die gelegenheit halt günstig und trafen Sie sich immer wieder mal, da ich am Wochenende eine Fortbildung hatte, die zog sich über 18 Monate, da hatte er also immer Zeit. Vielleicht war ich einfach zu sehr mit allem anderen beschäftig und hab es nicht gemerkt....weil mein Kopf mit Lernen und genesen beschäftig war, ich kann es Euch nicht sagen, aber es ist mir erstmal nichts aufgefallen.

Ich habe Ihn natürlich nach dem Grund gefragt, er sagt dass es die Emails, Whatsapp waren angeblich war es wie eine Sucht! Und als er gemerkt hat, dass es nix ist hätte Sie ihm die Hölle heiß gemacht...indem Sie es mir sagt, da Sie wußte dass er verheiratet war.
Gut eine leichte Psychobraut ist sie schon....also hat er weiter gemacht damit er irgendwie noch "glimpflich" aus der Nummer raus kommt....hat nicht so super geklappt, da Sie wohl immer mehr Terror gemacht hat.
Achja er war Ihr "Sachbearbeiter", also hat Sie Ihm zusätzlich gedroht dass Sie alles seinem Chef sagt.

So jetzt steh ich da mit meinem gebrochen Herzen, verletzten Stolz , keinem Selbstwertgefühl mehr und weiß nicht was ich machen soll.

Das einzig Positive ist...wir habe keine Kinder und Immobilien zusammen.
D.h. wenn ich gehe dann steht uns im Weg

Aber ich wollte mal Fragen ob hier tatsächlich Menschen gibt, die nach so einer Scheiße wieder zueinander gefunden haben?
Ab wann tut es nicht mehr weh, ob wann sucht man die Schuld nicht bei sich, ab wann fühlt man sich wieder wohl in seiner Haut.
Ab wann möchte man nicht zum Schönheitschirurgen.

Lässt sowas überhaupt mal nach?

Und ich rede von einer Beziehung die schön und nicht nur OK ist. 
Ich meine jemanden, der Finanziell unabhängig war, der nicht irgendwie anders "Abhängig" (das meine ich nicht negativ) von seinm Partner war im Sinne von >Kidis zu klein oder was weiß ich.

 
Danke fürs Lesen



 

Mein Vater hat meine Mutter betrogen. 
Damals war ich ein Teenager.
Die Geliebte kam eines Tages zu uns heim und hat meine Mutter angebettelt, sie soll meinen Vater verlassen und ihn für sie freigeben.

Meine Mutter hat nur die Geliebte beschuldigt, als wäre mein Vater ein unschuldiges Lamm, den man zu allem gezwungen hatte.

Mein Vater hat danach die Geliebte verlassen. Er hat auf uns Kinder geschworen, dass es ein einmaliger Ausrutscher war und sie ihn verführt hätte.
So, wie es meine Mutter vermutet hatte, die böse Geliebte!
Eine Weile ging es gut, meine Eltern stritten oft, aber blieben zusammen.

Zwei oder drei Jahre drauf verließ meine Mutter ihn, sie packte uns ein und wir zogen aus.
Meine Mutter hielt es aber nicht lange alleine aus, nach etwa 3 Monaten ging sie wieder zurück zu ihm. 
Der Nachbar erzählte ihr dann, dass in unserer Abwesenheit eine andere Frau bei uns im Haus gewohnt hätte.
Auch dafür hatte mein Vater eine Erklärung.
Diesmal war meine Mutter schuld, schließlich hatte sie ihn verlassen.

Ich sag mal so, dieses Spiel Betrügen-Verlassen-Vertragen-Betrügen-Verlassen-Vertragen ging locker über 20 Jahre.

Rückblickend empfinde ich die Beziehung meiner Eltern als seelische Misshandlung an uns Kindern, weil alles vor unseren Augen ausgetragen wurde.
Eine blinde Frau, die nicht akzeptieren wollte, dass ihr Mann alles andere als treu ist.
Ein egoistischer Mann, der sein gemachtes Nest nicht aufgeben wollte, aber auch seine Gelüste nicht unter Kontrolle hatte.
Anders als meine Mutter, hatten wir Kinder keine Wahl zu gehen.

Verheiratete Männer haben die Angewohnheit, vor ihren Geliebten die Ehefrauen schlecht zu machen, irgendwie müssen sie den Betrug ja rechtfertigen.
Deswegen denke ich, hat er von eurer Beziehung ein anderes Bild als du.
Er ist defintiv nicht das arme, verführte Opfer.
Er ist ein Fremdgeher, dem das Hirn zwischen die Beine gerutscht ist und dem du währenddessen am sonstwo vorbei gegangen bist!
Dass die Andere ihn jetzt erpresst und ihre Krallen ausfährt, ist nur die gerechte Strafe. 

 

2 LikesGefällt mir