Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein kopf ( und herz )zerspringen fast

Mein kopf ( und herz )zerspringen fast

24. Juni 2002 um 13:14

Hallo ihr!
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Vielleicht ganz kurz noch mal von anfang an:
Seit anderthalb jahren lebe ich in einer fernbeziehung ( uns trennen 500 km ), die trotz der vielen kilometer wunderbar war. Ich hatte einen einfühlsamen partner, der für mich so viele dinge tat, die ich gar nicht erwartet hatte und wir standen uns so nah und verstanden uns wortlos.
Irgendwann kam ein bruch, dessen ursache ich bis heute nicht herausgefunden habe. Nachdem wir trotz schwieriger ausgangslage versuchen wollten, zusammenzuleben, rückte er immer mehr von dieser option ab. Teilweise konnte ich es auch nachvollziehen, denn er hatte zuvor schon mal das gleiche erlebt, sprich, meine vorgängerin gab für ihn auch alles auf, zog zu ihm und wurde in dieser gegend nie richtig heimisch. Das ganze endete nach einigen jahren ganz schlimm ( sie betrog ihn, wollte wieder zu ihm zurück und bedrängte ihn immer wieder bis hin zu einem suizidversuch ). Letzteres habe ich im letzten sommer noch "live" miterlebt.
Warum erzähle ich euch das alles? Vielleicht ist es ein baustein von vielen dazu, warum er seit letzten februar unsere liebe so radikal runtergeschraubt hat. Seine wünsche sind seitdem, sein eigenes ding zu machen, keine verantwortung noch rechenschaft für andere übernehmen zu wollen. Sämtliche versuche, ihn aus seiner lethargie herauszukitzeln schlugen fehl.
ja, wenn wir getrennt sind, so will er immer jeden abend mit mir telefonieren, er war mich besuchen und jetzt verbringe ich eine woche bei ihm. Und da sind wir beim dilemma:
Ich dachte, ich könnte ein paar schöne tage mit ihm verleben, auch wenn wir nichts weiter planen für die zukunft als es so wie bisher laufen zu lassen. Aber die erinnerungen an unsere tage voller liebe, den letzten sommer, als er so aufmerksam und zärtlich war und das jetzt, wo er doch sehr reserviert ist, bringen mich fast um. Ich kann es nicht verstehen, dass ein mensch sich auf einmal so anders darstellen kann, dass er es nicht mal mehr nachvollziehen kann, wenn ich mich so oft an unsere gemeinsamen erlebnisse erinnere, unserer liebe nachtrauere.
Wie kann es sein, dass wir noch weihnachten / silvester tage voller liebe hatten, in denen er mir einen 3 seitigen liebesbrief schenkt, in dem er mir versichert, dass er alles für uns und alle hindernisse überwinden werde und dann seit februar alles so radikal runterschraubt, dass jetzt fast nichts mehr da ist. Es gibt auch keine andere und das mit uns war eigentlich auch ein "unfall", denn noch bevor wir zusammenkamen sagte er mir, dass er keine feste beziehung mehr will.
War das alles im letzten jahr ein aussetzer, von den schmetterlingen im bauch angeheizt, und urplötzlich übernehmen bei ihm wieder der verstand, seine egoistische art das ruder?
Warum hat er mich zu sich kommen lassen? Dachte er, ich sei auch so abgekocht, dass ich diese tage einfach so "als freunde" überstehe? Wie kann es sein, dass eine liebe einfach im sande verläuft ohne dass es große auseinandersetzungen, noch alltagsstress gab?
Ich versteh das alles nicht, ich leide so sehr und wollte heute morgen schon meine sachen packen, aber ich kanns noch nicht ( bin doch nicht etwa masochistisch veranlagt? ). Wie kann ein mensch alles so negieren und seine gefühle einfach ausschalten?
Ich möchte es doch nur verstehen können, bitte helft mir dabei.

Danke.
annana

Mehr lesen

24. Juni 2002 um 13:44

Servus annananananananana
ist es ihm bewusst, wie sehr er sich dir gegenüber geändert hat? hast du ihm schon mal gesagt, wie sehr dir sein verhalten weh tut? kann er dir begründen/erklären, warum er sich so geändert hat? ich denk diese unsicherheit "warum?" "wie gehts weiter?" "wo steh ich?" ist am schlimmsten... das sollte geklärt werden...

vielleicht wacht er auf, wenn du ihm sagst, dass du so nicht weitertun möchtest und deshalb nach hause fährst... weil es ausser schmerz nicht viel bringt und du das nicht nötig hast... und das hast du gaaaaaaaaanz bestimmt nicht nötig!

der schuß kann natürlich auch nach hinten losgehen... er kann es als willkommenes ende ansehen und du hast ihm somit "unangenehmes" abgenommen... dann hättest du das sowieso bevorstehende etwas rascher...

ich weiß nicht, warum er das tut... was er damit bezwecken möchte... ob ihm sein verhalten überhaupt bewusst ist... wovor er angst hat... warum er dich für das verhalten seiner ex büßen lässt... warum du ausbaden sollst, was seine ex verbockt hat...

vielleicht ist es für sein gedächtnis eine hilfe, wenn du ihm die briefe von ihm zukommen lässt... vielleicht rüttelt ihn das hoch...

hock dich heut am abend mit ihm zusammen... vielleicht koch ihm am abend was feines... bereit einen gemütlichen abend für euch her... dann redet sichs schon leichter... du wirst nur klarheit bekommen, wenn du mit ihm redest... ohne sein wissen kommst du nicht viel weiter... allein kämpfst du in so einen fall gegen windmühlen...

ganz liebe grüße und lass dich nicht quälen... du hast nur das eine leben und das sollte man sich schön gestalten und nicht mit schmerz und leid vertrödeln... dafür ist es viel zu kurz... weiß eh... es redet sich immer leicht... aber wenns echt nurmehr weh tut, dann bringts nix... vorallem nicht, wenn er nicht bereit ist etwas daran zu ändern

machs gut, knudderle, subbenhuhn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2002 um 14:02
In Antwort auf lynne_12661553

Servus annananananananana
ist es ihm bewusst, wie sehr er sich dir gegenüber geändert hat? hast du ihm schon mal gesagt, wie sehr dir sein verhalten weh tut? kann er dir begründen/erklären, warum er sich so geändert hat? ich denk diese unsicherheit "warum?" "wie gehts weiter?" "wo steh ich?" ist am schlimmsten... das sollte geklärt werden...

vielleicht wacht er auf, wenn du ihm sagst, dass du so nicht weitertun möchtest und deshalb nach hause fährst... weil es ausser schmerz nicht viel bringt und du das nicht nötig hast... und das hast du gaaaaaaaaanz bestimmt nicht nötig!

der schuß kann natürlich auch nach hinten losgehen... er kann es als willkommenes ende ansehen und du hast ihm somit "unangenehmes" abgenommen... dann hättest du das sowieso bevorstehende etwas rascher...

ich weiß nicht, warum er das tut... was er damit bezwecken möchte... ob ihm sein verhalten überhaupt bewusst ist... wovor er angst hat... warum er dich für das verhalten seiner ex büßen lässt... warum du ausbaden sollst, was seine ex verbockt hat...

vielleicht ist es für sein gedächtnis eine hilfe, wenn du ihm die briefe von ihm zukommen lässt... vielleicht rüttelt ihn das hoch...

hock dich heut am abend mit ihm zusammen... vielleicht koch ihm am abend was feines... bereit einen gemütlichen abend für euch her... dann redet sichs schon leichter... du wirst nur klarheit bekommen, wenn du mit ihm redest... ohne sein wissen kommst du nicht viel weiter... allein kämpfst du in so einen fall gegen windmühlen...

ganz liebe grüße und lass dich nicht quälen... du hast nur das eine leben und das sollte man sich schön gestalten und nicht mit schmerz und leid vertrödeln... dafür ist es viel zu kurz... weiß eh... es redet sich immer leicht... aber wenns echt nurmehr weh tut, dann bringts nix... vorallem nicht, wenn er nicht bereit ist etwas daran zu ändern

machs gut, knudderle, subbenhuhn

Liebe pain
danke für deine schnelle antwort ( ab heute für mich nur noch pain genannt " der ICE unter den go-femininas ).
weißt du, das schlimme ist ja, dass ich schon so oft den schlussstrich gezogen hab und selbst ostern war ich drauf und dran, alles zu beenden und wollte fahren. aber die tage danach waren wieder wunderbar und ich dachte, das kriegen wir wieder hin.
ich denke schon, dass er mich einfach nicht mehr liebt und dass er all meine kämpfe nicht wert ist.
vorhin hat er angerufen ( er ist heute auf arbeit ), um zu fragen, wie es mir geht. als ich ihm sagte, dass ich fast abgefahren wäre, war er dann doch erstaunt. weißt du, wir haben schon so oft geredet, er hat gesehen, wie sehr ich leide und er sagte, er weiß nicht, wie er mich trösten kann. er kann mir keine erklärungen für seine gefühlsmäßige talfahrt geben, es ist einfach so.
ich selten dummes rindvieh hatte das ende eigentlich schon lange beschlossen, hab mich aber von seinen telefonaten und sms und der einladung zu ihm zukommen, einlullen lassen und hoffungen wieder aufkeimen lassen. ich hatte alles so schön verdrängt, nur wird mir diese veränderung jetzt und hier so schlagartig bewusst und ich kann es nicht begreifen. das ist einfach der knackpunkt. wie kann einem die übergroße liebe einfach so abhanden kommen?
naja, ich geh mal wieder raus in die sonne. lass es dir gut gehen in den tiroler bergen ( und wieder sowas: muss sofort an den urlaub mit ihm im vergangenen jahr dort denken. die erinnerungsfalle schlägt wieder erbarmungslos zu *krawummmmm* )
ich drück dich.
annana
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2002 um 16:35

Ach Du ...
..... jetzt dachte ich es geht Dir gut und nun lese ich das hier.
Ich möchte Dir gern Trost schenken, aber manchmal hilft es auch nur den anderen einfach in Gedanken in den Arm zu nehmen.

Vielleicht helfen aber richtige Worte im Ohr besser. Ich hoffe es einfach mal und versuche es jetzt.

Zumindest haben wir kein Sprachproblem und mit etwas Glück schaffe ich vielleicht ein lächeln in Dein Gesicht zu zaubern.

... also bis gleich Nachbarin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2002 um 21:54
In Antwort auf annana

Liebe pain
danke für deine schnelle antwort ( ab heute für mich nur noch pain genannt " der ICE unter den go-femininas ).
weißt du, das schlimme ist ja, dass ich schon so oft den schlussstrich gezogen hab und selbst ostern war ich drauf und dran, alles zu beenden und wollte fahren. aber die tage danach waren wieder wunderbar und ich dachte, das kriegen wir wieder hin.
ich denke schon, dass er mich einfach nicht mehr liebt und dass er all meine kämpfe nicht wert ist.
vorhin hat er angerufen ( er ist heute auf arbeit ), um zu fragen, wie es mir geht. als ich ihm sagte, dass ich fast abgefahren wäre, war er dann doch erstaunt. weißt du, wir haben schon so oft geredet, er hat gesehen, wie sehr ich leide und er sagte, er weiß nicht, wie er mich trösten kann. er kann mir keine erklärungen für seine gefühlsmäßige talfahrt geben, es ist einfach so.
ich selten dummes rindvieh hatte das ende eigentlich schon lange beschlossen, hab mich aber von seinen telefonaten und sms und der einladung zu ihm zukommen, einlullen lassen und hoffungen wieder aufkeimen lassen. ich hatte alles so schön verdrängt, nur wird mir diese veränderung jetzt und hier so schlagartig bewusst und ich kann es nicht begreifen. das ist einfach der knackpunkt. wie kann einem die übergroße liebe einfach so abhanden kommen?
naja, ich geh mal wieder raus in die sonne. lass es dir gut gehen in den tiroler bergen ( und wieder sowas: muss sofort an den urlaub mit ihm im vergangenen jahr dort denken. die erinnerungsfalle schlägt wieder erbarmungslos zu *krawummmmm* )
ich drück dich.
annana
annana

Servus annana
mhm... net einfach dein herr schatzl... aber er macht sichs einfach... muss er halt nachdenken, warum dem so ist... mit den schultern zucken und "keine ahnung... is einfach so" zu sagen is zu wenig...

red mit ihm einfach nochmal... wenn es wirklich nix bringt, dann kannst immer noch einen schlußstrich ziehen... tust du es jedoch net (mit ihm nochmals reden), dann wirfst dir irgendwann vor, nicht alles probiert/getan zu haben...

erklär ihm doch, dass es nicht um trösten geht sondern um eine verhaltensänderung seinerseits... auf trost stehst du nicht an... trost kann dir jeder spenden... sein verhalten ändern kann nur er... und das bereitet dir ja kummer... also soll er konsequenzen setzen... in welche richtung auch immer...

ich kenn deinen herrn schatzl nit... wie tut er sich denn mit reden? ist es immer hart für ihn oder ist das auch eine "neuerscheinung"? vielleicht hilfts ihm, wenn du ihm schreibst... vielleicht tut er sich beim schreiben leichter *nur so eine idee von mir*

weißt annana... ich bin so eine grenzenlose optimistin... vielleicht belastet ihn ja irgendetwas, was nichts mit dir und seiner liebe zu dir zu tun hat und er verhält sich deswegen so dümmlich *einmal mag i die fähigkeit haben in fremde gehirne reinschauen zu können*

i hoff er hat über deine worte nachgedacht und beginnt zu handeln und ihr habt einen wunderschönen abend gehabt, auf den noch ganz viele folgen!

*einen umärmler vom icesubbiehuhn*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2002 um 11:50

Liebe pain, lieber stromer und liebe traumfee
zunächst erst mal vielen dank für euere tröstenden worte bzw versuche der erklärung.
stromer, danke noch mal für deine schnelle reaktion gestern nachmittag, aber da er grad nach hause gekommen war, konnte ich leider keine weiteren "lageberichte" abgeben. aber es war sehr lieb von dir und hat mich sehr gefreut.
tja, pain, auf deine frage, ob er immer schon so war, denk ich mal, dass ein "ja" wohl den kern trifft und das ganze durch die rosarote brille recht gut verwischt war. ich hab das in bestimmten situationen gemerkt. z.B. im letzten sommer, als es mir auf grund einer auseinandersetzung ziemlich schlecht ging, er nur noch mal einen kurzen versuch zum reden machte und dann doch relativ gelassen ins bett gehen konnte, wo ich noch am "tausend tode sterben" war. da dachte ich auch, dass das ja n ding ist, aber ich wusste auch, dass er nicht der einzige mann ist, der beruhigt einschlafen kann,obwohl es dem anderen schlecht geht.
auch will er immer sehr schnell seine ruhe, er lebt seit monaten ziemlich einsiedlerisch. das fällt auch mit der zeit um februar zusammen. er pflegt kaum noch kontakte und ist froh, wenn keiner vor seiner bude steht. als er eine neue wohnung suchte, sagte seine schwester damals zu ihm: " zieh doch wieder zu uns in den ort" darauf er: " nö, dann steht ihr ja immer bei mir auf der matte", was seine schwester doch leicht zusammen zucken ließ. und als wir mal auf fete bei seinen eltern waren, fing der auch auf einmal an, sich mit dem hund zu verkrümeln und nichts mehr zu sagen. naja, sein traum ist es, in die kanadischen wälder auszuwandern, das sagt einiges.
aber nun zurück zu meiner / unserer situation: traumfee, ich habe mich bei deinen beschreibungen schon oft an ihn und meine geschichte erinnert gefühlt. ich denke auch, er hat beschlossen, sich zu entlieben. er hat mal den tod auf raten befürchtet, betreibt ihn aber auf teufel komm raus. eigentlich hatte ich das schon verstanden und ihm auch gesagt ( pain, ich habe so oft versucht, im guten - ganz ohne vorwürfe - die situation zu klären und alles unternommen, unsere liebe zu retten. auch ich wollte nichts unversucht lassen ). und ich war schwer am überlegen, ob ich überhaupt noch mal hier herkomme, da ich es geahnt habe, aber vielleicht doch noch letzte rettungsversuche starten wollte.
die kluft, die sich zwischen meinen erinnerungen vom letzten sommer und dem aktuellen zustand auftat,ist mir dann doch mit voller wucht klar geworden und hat mein gedankenkarussel angeheizt
und vor allem die fragen, auf die es wahrscheinlich doch keine antworten gibt ( parallel zu traumfees geschichte ).
abschließend noch ein lagebericht: er war wohl doch etwas erstaunt über mein vorhaben, alle zelte bei ihm abzubrechen und war gestern nach der arbeit wie ausgewechselt. auf einmal kamen diese kleinen zärtlichkeiten, auf die ich so sehnsüchtig gewartet habe und wir hatten einen schönen abend. fazit: wenn ich weggefahren wäre, dann wäre das ein sehr überstürzter und schmerzlicher abschied geworden. so hat sich einiges doch noch eingerenkt, aber die große beziehungsoptimistin bin ich dadurch auch nicht geworden. so what! aber ich denke, die woche wird doch nocht schön, zumal er ab donnerstag frei genommen hat.
ich danke euch noch mal für den zuspruch und die kleinen denkanstöße.
bis demnächst ( in hoffentlich wieder allerbester stimmung )
eure annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2002 um 15:53

Geimpft
...scheint mir ein gute umschreibung, liebe temptress.denn bei allen überlegungen zu dem sturzbachartigen auf-distanz-gehen seinerseits komme ich zu keinem konkreten ansatzpunkt. lediglich zu der these, dass er sich von mir entfernte ab dem moment, wo ich begann, "mensch zu sein", will heißen, ihn auch mit meinen emotionalen problemen zu belasten ( trauer nach der fehlgeburt und vor allem verlustangst, weil ein zusammenziehen nicht so ohne weiteres ging sowie die option, dann mit sack und pack bei ihm einzurücken ohne vorherige testphase - nach dem motto "alles oder nichts" ). ich hab mich oft in die ecke der jammerliese gestellt gesehen, die ihm - nach dem schema meiner vorgängerin - nur am rockzipfel hängen wird, wo er doch seine, nach einer langjährigen beziehung neugewonnene, freiheit so liebt und o-ton " null-bock auf kompromisse und rechenschaftsberichte mehr hat" ( ich seh dich schon sagen: "schieß den kerl in den wind"...wenn das mal so einfach ginge...)
klar denke ich auch, der erste lack war einfach ab und die schmetterlinge verflogen und er hatte und hat einfach nicht mehr den willen, sich für diese - ohnehin recht aussichtslose fernbeziehung- ins zeug zu legen. und er hat den beschluss gefasst, das ganze auslaufen zu lassen. nur, weißt du, ich hab schon 2 mal das ganze beenden wollen, weil ich die aussichtslosigkeit unserer liebe erkannt habe. aber immer wieder ist ER auf mich zurückgekommen, immer wieder war ER erstaunt, wenn ich rigoros konsequenzen gezogen habe. aus diesem mann soll mal einer schlau werden...
ich hätt so gern alles für ihn getan, aber ich glaub, ich geh nur selber dabei drauf. das leben ist schon ne achterbahn ohne gleichen...
ich hoffe, du befindest dich grad ganz oben. allmählich werd ich auch wieder "hochkraxeln".
ich drück dich.
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2002 um 22:41

Nach vorne
Hi, Deinen Beitrag hätte ich gerne wieder etwas intensivierter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2002 um 23:54

Hallo meine Liebe !
Ich bin heute den ganzen tag im Forum gewesen und habe deinen Beitrag erst JETZT gesehen !!!

Ich hatte Tomaten auf den Augen.

Aber ich werde ihn mir morgen früh gleich als Morgenlektüre einplanen und dir gleich ausführlich dazu schreiben.

Ich schicke dir einen ganz dicken Gutenacht Kuss und ein ganz liebes Knuddeln

Bis Morgen Ester

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2002 um 10:40

Schatten...
Mmh... ich glaube, die meisten "komischen" Dinge, die im Wege stehen, sind Schatten aus der Vergangenheit - sei es unverarbeitete Dinge aus der Kindheit oder von vorangegangenen Beziehungen.

Ich glaube, bei Euch ist das "Monster" wirklich die letzte Beziehung.
Offenbar hat sie ihn mit ihrem Verhalten so verletzt, daß er den Wunsch hatte, nie wieder jemanden an sich heranzulassen. Wenn Du ihm zu nahe kommst, weckst Du das "Monster" und er schnappt zu.

Vielleicht ist ihm das selber gar nicht so bewußt oder kämpft darum, es zu überwinden. Ich wüßte sonst auch nicht, warum er sich zu sich ruft, wenn er Dich gar nicht sehen will. Aber solange er Dich noch sehen will, scheint ja noch etwas da zu sein - vielleicht schafft ihr das ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2002 um 10:43

Guten Morgen meine Liebe,
nachdem ich jetzt alle Beiträge genau durchgelesen habe, kann ich Dir nicht mehr anderes sagen, als das was Tresserl, Pain und Traumfee schon gesagt haben.

Ich würde auch nochmal versuchen mit ihm zu reden und wenn Ihr euch nicht einigen könnt, dann eine Begegnungspause einlegen.

Keine Anrufe, keine Mail, keine Treffen.

Das ist zwar unglaublich schwierig, aber es ist nötig um euch beiden die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was Ihr wirklich wollt.

Ihr beide könnt, meiner Meinung nach, nicht mehr objektiv denken, weil ihr euere Erwartungen immer auf den anderen projeziert und enttäuscht seid, wenn Ihr es nicht reflektiert bekommt. Es muss in diese Fernbeziehung auch der Alltag einkehren, denn man läuft hier Gefahr sich immer von seiner besten Seite zeigen zu müssen.

Wenn Du das Bedürfnis abzureisen, dann tu es und droh es nicht nur an, denn auch das ist ein Manipulationsversuch. Ihr auch wenn Ihr ein Paar seid,Ihr müsst unabhängig von einander denken und euere Bedürfnisse erkennen können. Aber ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass er ausschließlich noch an seiner Vergangenheit arbeiten muss. Vielleicht ist es auch das eine oder andere Verhalten von Dir, dass diese Reaktionen auslöst. Jeder Mensch zieht beim anderen Mensch an andere Seiten. Man kann nicht davon ausgehen, dass er nur Probleme hat, weil seine ehemalige ihn Manipuliert oder sonst noch was getan hat. Es ist gut möglich, dass Du ihn mit manchen Dingen daran erinnerst. Verstehst Du was ich meine.

Ein blödes Beispiel... Du hast Ärger mit einem Mitmenschen. Gehst weg und triffst jemanden anderes. Entweder erinnert er Dich an den anderen und Du lehnst ihn ab,sprich du streitest Dich mit ihm, oder aber er lockt aus Dir die harmonische Seite und verlebt eine schöne Zeit.

Vielleicht wäre es wirklich mal wichtig Dir darüber Gedanken zu machen, was ihn, bei einem Zusammensein mit Dir, an seine Ex erinnert. Vielleicht kannst Du Dein unbewusstes Verhalten ihm gegenüber bewusst ändern.

Möglich dass das des Rätsels Lösung ist.

Alles Liebe Ester :-X

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2002 um 11:08

Nachtrag
tja, nun ist meine woche hier fast um, ich hab ein paar ( wenn nicht gar ne ganze menge ) tränchen verdrückt und wir haben uns wiederholt ausgesprochen, was eigentlich mehr auf meine "initiative" hin geschehen ist.
was soll ich groß sagen: dreh-und angelpunkt ist wohl die tatsache, dass er mich nicht mehr liebt. irgendwie hab ichs ja voher schon geahnt,gemerkt, rausgehört, aber es kam so vieles mit bei, was dem sehr widersprach.
vieles ist nicht logisch, auch wenn ich ihm glaube, dass seine gefühle während dieser fernbeziehung den gegensätzlichen verlauf zu den meinigen genommen haben.
gestern fragte ich ihn, wie es passieren konnte, dass seit februar seine liebe beständig stück an stück verlor ohne dass wir alltagsfrust bzw.-routine noch auseinandersetzungen hatten und er mir kurz vorher noch die schönsten liebesbeweise erbrachte, die ich je erlebt habe. da sagte er, dass wir zwar keinen alltagsfrust im herkömmlichen sinne hatten, aber eine art routine in unseren allabendlichen anrufen und den regelmäßigen wochenendbesuchen. da ist mir ehrlich gesagt, die kinnlade runtergeklappt. wie soll man es denn machen, wenn nicht so?
und zu den "routinemäßigen" anrufen:nach ostern hatte ich ja schon mal den schlussstrich gezogen und jeglichen kontakt abgebrochen. aber was kam dann? ER fing wieder mit den allabendlichen telefonaten an, ER hat alles wieder angeleiert.
( hat das vielleicht wieder mit seinem komplex " no compromises" zu tun, wo ihm mit der zeit alles wie ein druck vorkommt, den er erst mal wieder brechen muss, um dann von sich aus alles wieder aufzunehmen, sodass bei ihm nicht der eindruck der "verpflichtung" entsteht? )
selbst meine woche hier bei ihm habe ich vorher hinterfragt und wollte fast schon nicht kommen.
ich checke das einfach nicht. den plötzlichen abfall seiner gefühle mir gegenüber, seine begründungen, dann wieder seine schritte auf mich zurück, obwohl schon sämtliche messen gesungen waren... ( ich muss noch sagen, dass er jemand ist, der einmal gefasste beschlüsse nicht revidiert,aber hier "werkelt" er doch ganz schön rum. was soll das bloß? )

annana, die ziemlich ratlos ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2002 um 11:19
In Antwort auf afia_12116270

Guten Morgen meine Liebe,
nachdem ich jetzt alle Beiträge genau durchgelesen habe, kann ich Dir nicht mehr anderes sagen, als das was Tresserl, Pain und Traumfee schon gesagt haben.

Ich würde auch nochmal versuchen mit ihm zu reden und wenn Ihr euch nicht einigen könnt, dann eine Begegnungspause einlegen.

Keine Anrufe, keine Mail, keine Treffen.

Das ist zwar unglaublich schwierig, aber es ist nötig um euch beiden die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was Ihr wirklich wollt.

Ihr beide könnt, meiner Meinung nach, nicht mehr objektiv denken, weil ihr euere Erwartungen immer auf den anderen projeziert und enttäuscht seid, wenn Ihr es nicht reflektiert bekommt. Es muss in diese Fernbeziehung auch der Alltag einkehren, denn man läuft hier Gefahr sich immer von seiner besten Seite zeigen zu müssen.

Wenn Du das Bedürfnis abzureisen, dann tu es und droh es nicht nur an, denn auch das ist ein Manipulationsversuch. Ihr auch wenn Ihr ein Paar seid,Ihr müsst unabhängig von einander denken und euere Bedürfnisse erkennen können. Aber ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass er ausschließlich noch an seiner Vergangenheit arbeiten muss. Vielleicht ist es auch das eine oder andere Verhalten von Dir, dass diese Reaktionen auslöst. Jeder Mensch zieht beim anderen Mensch an andere Seiten. Man kann nicht davon ausgehen, dass er nur Probleme hat, weil seine ehemalige ihn Manipuliert oder sonst noch was getan hat. Es ist gut möglich, dass Du ihn mit manchen Dingen daran erinnerst. Verstehst Du was ich meine.

Ein blödes Beispiel... Du hast Ärger mit einem Mitmenschen. Gehst weg und triffst jemanden anderes. Entweder erinnert er Dich an den anderen und Du lehnst ihn ab,sprich du streitest Dich mit ihm, oder aber er lockt aus Dir die harmonische Seite und verlebt eine schöne Zeit.

Vielleicht wäre es wirklich mal wichtig Dir darüber Gedanken zu machen, was ihn, bei einem Zusammensein mit Dir, an seine Ex erinnert. Vielleicht kannst Du Dein unbewusstes Verhalten ihm gegenüber bewusst ändern.

Möglich dass das des Rätsels Lösung ist.

Alles Liebe Ester :-X

Liebe ester
da haben wir fast zeitgleich am compi gesessen *grins*
zu der geschichte mit seiner ex: ich habs nur als kleinen baustein zu dem ganzen erwähnt, es soll auf keinen fall der auslöser allen "unglücks" sein, nur das puzzle vervollständigen.
ich weiß, dass nur wir beide hier die protagonisten in den wirren der liebe sind ( waren ), aber auch glaube ich, dass er ab dem moment zugemacht hat, an denen ich begann, etwas einzufordern, was unsere derzeitige situation voranbringen sollte, weil ich so unendlich unter dieser fernbeziehung zu leiden begann. auch diese jammerei hat ihm wohl zugesetzt und meine idee, wenns schon nicht über den job klappt, dann über ein kind zusammenzukommen war auch obernaiv und blöd von mir. das hat bei ihm so einige denkmaschinen in gang gesetzt ( sicher auch das "kalte füße syndrom" aktiviert, wo er doch so froh war, seine unabhängigkeit nach einer langjährigen beziehung wiedergefunden zu haben.)
ich denke auch, er hat den absprung ( wie temptress es mal umschrieb ) eher von den rosaroten wolken geschafft, wo ich noch mittendrin war und unter der ganzen trennungssituation litt und ihn mit den schwärzesten gedanken belegte.
so, ich muss schluss machen. er will mit mir in den wald ( durch den ich mal laut pfeifend gehen werde ).
dank dir auf jeden fall für deine meinung und CLUBBY dir auch.
ich muss erst mal raus.
liebe grüße
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper