Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund will sich umbringen!!!

4. November 2008 um 9:30 Letzte Antwort: 7. November 2008 um 11:51

Hallo! ich habe ein sehr großes Problem. ich bin mit meinem Freund 1 1/2 Jahre zusammen... es läuft nicht mehr so gut, und ich habe in dieser Phase einen anderen kennengelernt, der sich total von meinem Freund unterscheidet... er ist zuverlässig, hält seine Versprechen und ist kein Kind mehr, im Gegensatz zu meinem Freund. Doch er setzt mich total unter Druck, so dass ich wirklich Angst habe, ihm zu erzählen, dass ich für uns keine Zukunft mehr sehe... "ohne dich hat mein Leben keinen Sinn mehr, ich würde mich umbringen!..." es tut mir echt leid, denn ich habe ihn wirklich geliebt und komme auch mit seiner Familie sehr gut klar...aber letzendlich hab ich keine Beziehung mit seiner Familie sondern mit ihm...
Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich, was ich machen kann... oder wie ich es ihm klarmachen kann, vielleicht kennt jemand diese Situation... und kann mir helfen...
Danke schon mal

Lisa

Mehr lesen

4. November 2008 um 9:40

Ernst zu nehmen...
Also erst mal kannst du wegen solchen Äußerungen nicht mit ihm zusammen bleiben.

Wenn es für Dich feststeht, dass Du dich trennen willst dann tue es auch. ABER tue es überlegt... ich würde vorher mal in ruhe mit seinen Eltern sprechen und seinen Freunden, damit die bescheid wissen und sich sofort um ihn kümmern können.

Ich kann als außenstehende nicht beurteilen, ob er dazu fähig ist. Das kannst nur Du! Ist er oft Depressiv, niedergeschlagen? Dann solltest du evtl. Professionelle Hilfe in Anspruche nehmen... einen Therapeuten, der mit dir diesen Schritt macht und sich dann um Ihn kümmert.


Gefällt mir

4. November 2008 um 9:43

Dazu
Wie kam es zu seinen Äußerungen "ohne dich hat mein Leben keinen Sinn mehr, ich würde mich umbringen!..." ? Waren sie eine Reaktion auf einen Rückzug von Dir bzw. auf Andeutungen, dass Du Dich trennen willst, war es eine etwas merkwürdige Art von Liebeserklärung oder kam es unmotiviert in irgendeinem sonstigen Gespräch dazu ?
Wenn Du das Ganze ernstzunehmen findest, würde ich ihm an Deiner Stelle einen Psychotherapeuten empfehlen - nicht als Beleidigung sondern weil er dann offenbar Hilfe braucht, aber im wesentlichen nicht Deine.

jaja

Gefällt mir

4. November 2008 um 10:07
In Antwort auf

Ernst zu nehmen...
Also erst mal kannst du wegen solchen Äußerungen nicht mit ihm zusammen bleiben.

Wenn es für Dich feststeht, dass Du dich trennen willst dann tue es auch. ABER tue es überlegt... ich würde vorher mal in ruhe mit seinen Eltern sprechen und seinen Freunden, damit die bescheid wissen und sich sofort um ihn kümmern können.

Ich kann als außenstehende nicht beurteilen, ob er dazu fähig ist. Das kannst nur Du! Ist er oft Depressiv, niedergeschlagen? Dann solltest du evtl. Professionelle Hilfe in Anspruche nehmen... einen Therapeuten, der mit dir diesen Schritt macht und sich dann um Ihn kümmert.


Es fällt mir schwer..
dass ich mich von ihm trennen werde, ist mir klar. denn ich kann so eine beziehung nicht mehr weiterführen.
ich bin wegen meiner Ausbildung weggezogen, vorher sahen wir uns täglich in der Schule. Er macht seinen Zivildienst, aber nach der Arbeit hängt er halt nur rum... Als ivch noch da war, verbrachten wir diese Zeit zusammen. jetzt hängt er nur rum.
ich habe ihn wirklich geliebt, er war mein Leben, aber ich überlege, ob uns nicht in letzter Zeit nur die Gewohnheit zusammengehalten hat. denn wir haben uns wirklich jeden Tag gesehen.
die "Drohung" kam, als ich für ein Wochenende mal wieder zu Hause war. ich havb ihm gesagt, dass ich nicht jedes WE kommen werde, denn ich habe hier jetzt neue Freunde und ein neues Leben. und es war fast wie eine orahnung von mir, dass sich etwas ändert. weil ich es wollte. Von meinem Freund zu hause habe ich meinne neuen Freunden hier kaum etwas erzählt.
ich muss zugeben, dass ich in der Zeit, in der ich glücklich mit ihm wr, wohl so ähnlich gedacht hätte. er jedoch hat sich auf mich "versteift" will kinder und hätte auch nix dagegen, wenn schon eins unterwegs wäre. wäre diese situation von ihm ausgegangen hätte ich wohl auch dran zu knabbern gehabt. aber ich wäre drüber hinweggekommen. er war mein erster und ich seine erste freundin. wir sind noch so jung und unser leben ist noch so lang. wir haben wohl zu viel zeit miteinander verbracht, ich hatte keine zeit mehr für freunde und meinen sport. doch all das wird einem leider est im nachhinein klar...
dass ich es ihm sagen muss, ist klar... aber für mich stellt sich auch die frage wie? soll ich ihm sagen, dass ich mich verliebt habe? oder soll ich "nur" alle die anderen gründe sagen... dass nixhts mehr so ist, wie es war, dass wir uns auseinandergelebt haben sind für mich irgendwie Gründe, aber das hört sich wohl nicht sehr plausiebel an?!?

Gefällt mir

4. November 2008 um 10:52
In Antwort auf

Es fällt mir schwer..
dass ich mich von ihm trennen werde, ist mir klar. denn ich kann so eine beziehung nicht mehr weiterführen.
ich bin wegen meiner Ausbildung weggezogen, vorher sahen wir uns täglich in der Schule. Er macht seinen Zivildienst, aber nach der Arbeit hängt er halt nur rum... Als ivch noch da war, verbrachten wir diese Zeit zusammen. jetzt hängt er nur rum.
ich habe ihn wirklich geliebt, er war mein Leben, aber ich überlege, ob uns nicht in letzter Zeit nur die Gewohnheit zusammengehalten hat. denn wir haben uns wirklich jeden Tag gesehen.
die "Drohung" kam, als ich für ein Wochenende mal wieder zu Hause war. ich havb ihm gesagt, dass ich nicht jedes WE kommen werde, denn ich habe hier jetzt neue Freunde und ein neues Leben. und es war fast wie eine orahnung von mir, dass sich etwas ändert. weil ich es wollte. Von meinem Freund zu hause habe ich meinne neuen Freunden hier kaum etwas erzählt.
ich muss zugeben, dass ich in der Zeit, in der ich glücklich mit ihm wr, wohl so ähnlich gedacht hätte. er jedoch hat sich auf mich "versteift" will kinder und hätte auch nix dagegen, wenn schon eins unterwegs wäre. wäre diese situation von ihm ausgegangen hätte ich wohl auch dran zu knabbern gehabt. aber ich wäre drüber hinweggekommen. er war mein erster und ich seine erste freundin. wir sind noch so jung und unser leben ist noch so lang. wir haben wohl zu viel zeit miteinander verbracht, ich hatte keine zeit mehr für freunde und meinen sport. doch all das wird einem leider est im nachhinein klar...
dass ich es ihm sagen muss, ist klar... aber für mich stellt sich auch die frage wie? soll ich ihm sagen, dass ich mich verliebt habe? oder soll ich "nur" alle die anderen gründe sagen... dass nixhts mehr so ist, wie es war, dass wir uns auseinandergelebt haben sind für mich irgendwie Gründe, aber das hört sich wohl nicht sehr plausiebel an?!?

Ein Witz?
DU bist ausgezogen, DU hast dir Freunde gesucht (natürlich, wenn man woanders hinzieht), DU hast dich in jemanden verguckt.
Also komm nicht mit dem Blödsinn ihr habt euch auseinander gelebt. DU hast dich geändert und wirfst ihm jetzt vor, dass er sich nicht mit dir geändert hat? Wie denn auch wenn du ihn allein zurücklässt und ihn nichtmal an den Wochenenden sehen willst!
DAS ist sicher keine Beziehung also beende sie. Das ist besser für ihn.
Ach ja und zum Glück ist ja jeder für sein Leben allein verantwortlich also bist du ja sogar fein raus.

Gefällt mir

4. November 2008 um 11:15

Das ist doch blödsinn
...wer sagt dir denn, dass hier nicht schon versucht wurde, an der beziehung zu arbeiten und etwas zu retten?

und, sorry, liebe ist auch nichts, was in den stein gemeißelt ist. gefühle verändern sich, manchmal verschwinden sie auch ganz. das leben ist doch kein in gips gegossenes stillleben. alles bleibt in bewegung, in veränderung. so auch die menschen.
manchmal entwickelt man sich eben in verschiedene richtungen und findet irgendwann einfach keinen draht mehr zueinander. die liebe stirbt, ohne dass man es möchte.

klar, eine trennung ist schlimm. besonders dann wenn man noch am partner hängt.
es ist aber keine liebe, sich an den anderen dermaßen zu kletten und zu hängen, dass man ohne ihn gar nicht mehr leben kann.
...liebe hat auch nichts damit zu tun, den anderen unter druck zu setzen und ihn mit mordäußerungen an sich zu ketten.

Gefällt mir

4. November 2008 um 11:33
In Antwort auf

Es fällt mir schwer..
dass ich mich von ihm trennen werde, ist mir klar. denn ich kann so eine beziehung nicht mehr weiterführen.
ich bin wegen meiner Ausbildung weggezogen, vorher sahen wir uns täglich in der Schule. Er macht seinen Zivildienst, aber nach der Arbeit hängt er halt nur rum... Als ivch noch da war, verbrachten wir diese Zeit zusammen. jetzt hängt er nur rum.
ich habe ihn wirklich geliebt, er war mein Leben, aber ich überlege, ob uns nicht in letzter Zeit nur die Gewohnheit zusammengehalten hat. denn wir haben uns wirklich jeden Tag gesehen.
die "Drohung" kam, als ich für ein Wochenende mal wieder zu Hause war. ich havb ihm gesagt, dass ich nicht jedes WE kommen werde, denn ich habe hier jetzt neue Freunde und ein neues Leben. und es war fast wie eine orahnung von mir, dass sich etwas ändert. weil ich es wollte. Von meinem Freund zu hause habe ich meinne neuen Freunden hier kaum etwas erzählt.
ich muss zugeben, dass ich in der Zeit, in der ich glücklich mit ihm wr, wohl so ähnlich gedacht hätte. er jedoch hat sich auf mich "versteift" will kinder und hätte auch nix dagegen, wenn schon eins unterwegs wäre. wäre diese situation von ihm ausgegangen hätte ich wohl auch dran zu knabbern gehabt. aber ich wäre drüber hinweggekommen. er war mein erster und ich seine erste freundin. wir sind noch so jung und unser leben ist noch so lang. wir haben wohl zu viel zeit miteinander verbracht, ich hatte keine zeit mehr für freunde und meinen sport. doch all das wird einem leider est im nachhinein klar...
dass ich es ihm sagen muss, ist klar... aber für mich stellt sich auch die frage wie? soll ich ihm sagen, dass ich mich verliebt habe? oder soll ich "nur" alle die anderen gründe sagen... dass nixhts mehr so ist, wie es war, dass wir uns auseinandergelebt haben sind für mich irgendwie Gründe, aber das hört sich wohl nicht sehr plausiebel an?!?

Trennung...
Trenn dich von Ihm, eure Liebe hat keine Zukunft, dass hast Du selber schon erkannt. Eine Trennung ist nie leicht für beide Seiten. Du bist aber nicht für Ihn verantwortlich, sondern für Dich.

Ich würde ihm nicht sagen, dass Du dich verliebt hast. Trenn dich von ihm, weil Du keine Zukunft mehr für eure liebe siehst. Es tut sonst noch mehr weh, wenn man weiß das der andere schon wieder ein neuen Partner hat.


Gefällt mir

4. November 2008 um 11:39

Du denkst dir etwas zurecht
...das so gar nicht statt gefunden haben muss.

die liebe der beiden ist nicht zu ende weil bereits ein neuer typ parat steht. woher nimmst du das??
wie gesagt, liebe ist nichts, was immer konstant vorhanden sein muss. menschen verändern sich und durchleben viele verschiedene entwicklungsstufen. da kann es vorkommen, dass liebe nicht mehr ausreicht, zwei menschen zu verbinden. dann stirbt sie irgendwann.

im übrigen ist liebe und verliebtsein wohl kaum an zeitliche vorgaben deinerseits gebunden.

Gefällt mir

4. November 2008 um 11:44
In Antwort auf

Ein Witz?
DU bist ausgezogen, DU hast dir Freunde gesucht (natürlich, wenn man woanders hinzieht), DU hast dich in jemanden verguckt.
Also komm nicht mit dem Blödsinn ihr habt euch auseinander gelebt. DU hast dich geändert und wirfst ihm jetzt vor, dass er sich nicht mit dir geändert hat? Wie denn auch wenn du ihn allein zurücklässt und ihn nichtmal an den Wochenenden sehen willst!
DAS ist sicher keine Beziehung also beende sie. Das ist besser für ihn.
Ach ja und zum Glück ist ja jeder für sein Leben allein verantwortlich also bist du ja sogar fein raus.

Sehr witzig!
nein, wir haben uns vorher schon auseinander gelebt. er hat s nicht wirklich akzeptiert. das ist kein blödsinn. und ER hat sich geändert, ist nur noch am keimen und rumgammeln, ja sry aber er will nur noch das eine und zwar ständig, meine meinung zählt nicht mehr, wenn ich etwas anderes machen will als er, gibts megazoff. also sag mir nicht, dass nur ICH mich geändert habe, ich habe mich geändert, weil er sich verändert hat.
wenn das zimmer auf einmal mit dreckwäsche und legosteinen samt schulzeug unbetretbar wird, dann geht man nicht mehr so oft hin. wenn er nichts mehr mit mir unternehmen kann/will, weil er nach der arbeit erst mal bis abends schlafen muss und man einfach nur vor der glotze auf dem sofa rumsitzt, trifft man sich nicht so gerne, weil eh nur das gleiche passiert.
entschuldige, dass ich ihn "zurückgelassen" habe, aber mir ist meine zukunft sehr wichtig, und ich richte meine zukunftspläne im jobbereich nicht nach den intressen meines partners.
ich will ihn nicht jedes wochenende sehen, ja das ist mittlerweile wohl so. aber warum??? stell dir vor du kommst von der uni nach hause zu ihm, er will kuscheln, also ab ins bett, obwohl du lieber etwas unternehmen willst. er pennt ein bis abends um 11 und wundert sich dann dass du keinen bock hast mit ihm ins kino zu gehen, wo er eh wieder einschläft. dass das keine beziehung mehr ist, weiß ich selbst.
danke, aber dass jeder für sein leben selbst verantwortlich ist, weiß ich. aber dass er sich wirklich etwas antut, das will ich nicht. ich weiß nicht ob du liebe kennst, aber ich habe ihn geliebt. und es ist nicht so, dass ich ihn jetzt hasse, ich liebe ihn nur nicht mehr.

Gefällt mir

4. November 2008 um 11:53

Wer hat dir eigentlich gesagt
...dass sie sich aktiv einen anderen gesucht hat?

Gefällt mir

4. November 2008 um 11:59
In Antwort auf

Sehr witzig!
nein, wir haben uns vorher schon auseinander gelebt. er hat s nicht wirklich akzeptiert. das ist kein blödsinn. und ER hat sich geändert, ist nur noch am keimen und rumgammeln, ja sry aber er will nur noch das eine und zwar ständig, meine meinung zählt nicht mehr, wenn ich etwas anderes machen will als er, gibts megazoff. also sag mir nicht, dass nur ICH mich geändert habe, ich habe mich geändert, weil er sich verändert hat.
wenn das zimmer auf einmal mit dreckwäsche und legosteinen samt schulzeug unbetretbar wird, dann geht man nicht mehr so oft hin. wenn er nichts mehr mit mir unternehmen kann/will, weil er nach der arbeit erst mal bis abends schlafen muss und man einfach nur vor der glotze auf dem sofa rumsitzt, trifft man sich nicht so gerne, weil eh nur das gleiche passiert.
entschuldige, dass ich ihn "zurückgelassen" habe, aber mir ist meine zukunft sehr wichtig, und ich richte meine zukunftspläne im jobbereich nicht nach den intressen meines partners.
ich will ihn nicht jedes wochenende sehen, ja das ist mittlerweile wohl so. aber warum??? stell dir vor du kommst von der uni nach hause zu ihm, er will kuscheln, also ab ins bett, obwohl du lieber etwas unternehmen willst. er pennt ein bis abends um 11 und wundert sich dann dass du keinen bock hast mit ihm ins kino zu gehen, wo er eh wieder einschläft. dass das keine beziehung mehr ist, weiß ich selbst.
danke, aber dass jeder für sein leben selbst verantwortlich ist, weiß ich. aber dass er sich wirklich etwas antut, das will ich nicht. ich weiß nicht ob du liebe kennst, aber ich habe ihn geliebt. und es ist nicht so, dass ich ihn jetzt hasse, ich liebe ihn nur nicht mehr.

...
Dann trenn dich! Willst du doch sowieso du weisst nur nicht wie. Trenn dich wie von jedem anderen auch aber sag seinen engsten Freunden bescheid, dass er mit Selbstmord gedroht hat und du nicht weisst ob er es ernst meint oder nicht aber das "Risiko" nicht ohne was zu sagen eingehen willst. Der Rest liegt dann nicht mehr bei dir.

Gefällt mir

4. November 2008 um 12:07


aber wenn du mit freunden abends etwas trinken gehst, kommt es schon mal vor, dass frau angesprochen wird. und da spielt es gerade keine rolle ob du auf der suche bist oder nicht....

Gefällt mir

4. November 2008 um 12:17

Naja
...da muss jeder sich aber auch mal an die eigene nase packen und hinterfragen wieso eine kleine verwöhnte prinzessin einen so weit treiben durfte und so mit einem umspringen durfte.
....und inwieweit die eigene liebe hier wirklich eine rolle gespielt hat....

Gefällt mir

4. November 2008 um 16:00

Da denkst du falsch...
ich habe nicht vorgehabt mir etwas neues zu suchen. JA ich wollte eine zeit allein durchs leben gehen. nein ich bin NICHT oben ohne durch die gegend gerannt und hab mir den erstbesten geschnappt. ich habe mir niemanden geschnappt.
ich habe lediglich einen mann kennengelernt, der mir schon in den ersten wochen sehr viel bedeutete. weil wir die gleiche wellenlänge haben. weil wir sehr unterschiedlich sind, und doch oft das gleiche denken. ich bin NICHT mit diesem mann in einer beziehung, das würde ich niemals tun, erst will ich alles klarstellen.
aber ich habe halt angst davor. als ich mich mal eine halbe stunde zu spät meldete, hatte mein freund sich schon meine initialien auf den arm geritzt.

es war kein eisprung oder so etwas. ich habe mich in diesen menschen verliebt, weil er großartig ist, und nicht einfach nur nimmt sondern auch gibt, weil weilweil ... es gibt sooooo viele gründe. er passt seine meinung nicht meiner an, aber akzeptiert meine. lauter sachen die zu viel zum erzählen sind.

wenn du denkst ich hab mir einfach nur ne ablenkung aus meiner verkackten beziehung gesucht, dann denkst du falsch.

Gefällt mir

4. November 2008 um 16:06
In Antwort auf

Das ist doch blödsinn
...wer sagt dir denn, dass hier nicht schon versucht wurde, an der beziehung zu arbeiten und etwas zu retten?

und, sorry, liebe ist auch nichts, was in den stein gemeißelt ist. gefühle verändern sich, manchmal verschwinden sie auch ganz. das leben ist doch kein in gips gegossenes stillleben. alles bleibt in bewegung, in veränderung. so auch die menschen.
manchmal entwickelt man sich eben in verschiedene richtungen und findet irgendwann einfach keinen draht mehr zueinander. die liebe stirbt, ohne dass man es möchte.

klar, eine trennung ist schlimm. besonders dann wenn man noch am partner hängt.
es ist aber keine liebe, sich an den anderen dermaßen zu kletten und zu hängen, dass man ohne ihn gar nicht mehr leben kann.
...liebe hat auch nichts damit zu tun, den anderen unter druck zu setzen und ihn mit mordäußerungen an sich zu ketten.

Danke...
... denn ich habe es versucht. ich habe mich geändert. ich hab viel geändert, ich habe sachen an ihm akzeptieren gelernt.
er meint, alles sei in ordnung, solang ich bei ihm sei... und so ging die beziehung den bach runter. eine beziehung die aus fernsehen, kuscheln, nichtsmachen, sexsexsex und nacktbildern besteht ist keine beziehung,,,,

er ist nach den 1 1/2 jahren einfach nicht mehr der mensch wie am anfang, dass ist mir auch klar. aber er hat sich so verändert, dass er auch nicht mehr der mensch ist, den ich eigentlich über alles geliebt habe, ich habe alles für ihn getan. alles. mich für ihn geprügelt, sein abi verbessert, ihm geholfen, wo ich konnte. vielleicht war das falsch...

Gefällt mir

4. November 2008 um 16:08

...
Naja, ich finde nicht dass man eine AUSREDE braucht, wenn man merkt, dass man in einer Beziehung nicht mehr glücklich ist und lieber nicht mehr mag. Es ist ja wohl noch erlaubt, Schluss zu machen... Beziehungen führt man ja nicht aus karitativen Zwecken, sondern weil man SELBST nach dem Glück sucht. (Mindestens 50% Egoismus ist da immer dabei, oder würdest du mit jemandem zusammengehen, von dem du denkst, dass er dir nichts Interessantes zu bieten hat? Man will selbst auch was davon haben.)
Wo ist das Gesetz, das besagt: Einmal zusammen, immer zusammen? Irren ist menschlich, und mit Trennungen muss ein Mensch klarzukommen lernen.
Partner haben nicht Babysitter und Psychotherapeuten zu sein.
Wenn sich jemand an eine Frau so dranhängt, dass er allein nicht mehr klarkommt, ist das nicht ihre Schuld.
Es hätte auch jeder andere sein können, meine Meinung dazu ist halt, dass man die Verantwortung für die psychischen Störungen einer Person nicht zu übernehmen braucht, sofern sie nicht erst in der Beziehung entstanden sind.
Und dass jemand zu Abhängigkeit neigt, ist normalerweise keine Sache, die mal einfach so von heute auf morgen kommt.

Gefällt mir

4. November 2008 um 16:13

Ich habe ihn geliebt
ich kenne ihn 5 jahre. als ich ihm meine gefühle gestand sagte er ja. und oft hatte ich das gefühl dass er nur die erstbeste gelegenheit ergriff. ich kann nicht mehr so. ich will es nicht.

ich habe ihn über alles geliebt. ich habe alles für ihn getan und gegeben, aber nie etwas bekommen.
aber sag mir, warum ich nicht fair bin!!!
weil ich ihm gesagt habe, dass ich unglücklich bin?

Gefällt mir

5. November 2008 um 9:28

...
Hier wurde aber nicht von "schnell fallen lassen" geredet.
Außerdem macht man doch nicht einfach gleich Schluss, sobald man merkt, es läuft grad nicht so toll. Man kann sich da ja erstmal anschauen, ob sich das wieder gibt, es ansprechen, wenn nicht, und dann sieht man ja auch, ob der Andere Veränderungsbedarf sieht.
Scheint er aber nicht zu tun. Nur nachher ist das Geheule groß, wenn der Partner es nicht mehr aushält.

Andere Menschen bringen da höchstens die Erkenntnis, dass man sich was vorgemacht hat, und somit wird es leichter, eine Beziehung zu beenden.
Dass man aktiv auf jemand Neuen wartet, bis man Schluss macht, glaub ich nicht.

Gefällt mir

5. November 2008 um 12:57

Zu wem?
du meinst jetzt, warum ich mich zu meinem freund so hingezogen gefühlt habe?
er war einmalig, stand zu seiner meinung, ich konnte über alles mit ihm reden, er war aktiv, er hat mich anfangs akzeptiert wie ich bin, nicht versucht, etwas an mir oder meine meinung zu ändern. es war so viel auf einmal, es hat einfach gepasst. er war es. mein traum.
nun passt er sich an alle an, ist total das gegenteil von dem, was er einmal war, das gegenteil von dem "mann" den ich geliebt habe.
ich habe ihm oft gesagt, dass wir etwas verändern müssen, dass ich so nicht weiter kann. dass ich keine beziehung haben will, in der jeder tag gleich abläuft. in der jedes treffen wie das andere ist. wir sind in letzter zeit echt nur am rumfaulen gewesen, entweder auf dem sofa oder im bett rumgelegen. ab und zu waren wir im kino, das war eigentlich das gleiche. etwas unternehmen bedeutet für mich sehr viel, er geht nicht drauf ein.
ich hatte große probleme mit meinen eltern, die sich nun geklärt haben. das weiß er, aber immer wieder macht er sie schlecht. interpretiert in ihre handlung sachen ein, die nicht stimmen.

Gefällt mir

6. November 2008 um 21:21

So war es...
Wie wohl viele Männer hat er am Anfang der Beziehung sein bestes nach außen gekehrt.
er hat eine 180wendung gemacht, ist sich sicher, dass er machen kann was er will und ich würde trotzdem bei ihm bleiben. er schreibt mir alles vor. alles.
ja ich habe alles für ihn gegeben. ich hab ihm geholfen und war immer da, wenn er ein problem hatte. ich hab ihn nicht vergessen und irgendwo sitzenlassen so wie er mich. ich habe an unsere beziehung geglaubt...
ja ich habe mich verändert, weil ich die, so wie ich war, nicht aushalten konnte. das wollte er nicht hören. er sieht nicht ein, dass ich eine andere meinung habe, mich anders kleide und verhalte, wie er es möchte...
ich werde morgen mit seinem besten freund reden, der weiß von meiner seite bescheid. ich hab ihn lange nicht mehr gesehen, vielleicht kann er mir das erklären, was mir mein freund nicht erklären kann....

Gefällt mir

7. November 2008 um 11:51

Der "neue"...
ist ja gar nicht mein "neuer"... ich habe mich halt in ihn verliebt und er sich in mich, was nicht heißt, dass ich jetzt eine beziehung mir ihm aufbauen möchte... wir stehen uns sehr nahe und wollen uns richtig kennenlernen, denn er hat auch einige enttäuschungen hinter sich. es muss jetzt nichts aus uns werden, aber wir haben halt beide jemanden gefunden, mit dem wir unsere vergangenheit ein wenig aufarbeiten können...

daran habe ich auch schon gedacht... ich bin keine frau, die ihrem freund ständig in die schranken weist...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers