Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund will nach fast drei Jahren nicht zusammen ziehen

Mein Freund will nach fast drei Jahren nicht zusammen ziehen

22. August 2018 um 12:19 Letzte Antwort: 24. August 2018 um 13:53

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab da an einer Sache etwas zu knacken.
Ich werde nächstes Jahr 30 und mein Freund ebenso, wir sind nun seit fast 3 Jahren ein Paar haben getrennte Wohnungen und alles läuft gut zwischen uns.
Ich würde gerne aus meiner Wohnung ausziehen, da ich keinen Balkon habe. Auf die Frage ob wir zusammen ziehen sollen meinte mein Freund es ist gut so wie es ist jeder hat seinen Rückzugsort und man kann ja immer noch zusammen ziehen irgendwann, soweit sogut er möchte nicht, ich dann auch nicht mehr.
Er meinte wenn ich bei meiner Suche was für uns beide finde kann man ja immer noch überlegen. Nur mit schauen tut er auch nicht wirklich und da ja für ihn so alles gut ist habe ich auch nicht mehr gefragt will ihn da keinesfalls drängen.
Ich finde es auch nicht schlimm alleine zu wohnen stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wohne schon seit einer gefühlten Ewigkeit alleine. Nun ist es aber so, dass er jeden Tag bei mir schläft und wir jeden Abend miteinander verbringen. Als ich letztens mal gesagt habe, dass er mal zuhause schlafen soll damit jeder mal einen Abend für sich hat war er beleidigt und meinte man würde ja dann einen Schritt zurück machen. Verstehe ich irgendwie nicht weil zusammen ziehen will er nicht, will sich aber jeden Tag bei mir aufhalten.. er wohnt ja quasi bei mir ?! Ich schaue mir nun Wohnungen an für mich alleine weil ich keine Lust habe zu warten ob von ihm was kommt. Habe aber natürlich gehofft das er sagt, komm wir machen es...

Hat jemand einen Rat was ich machen kann? Es ist mir auch unangenehm das Thema wieder anzusprechen da ich nicht möchte das er sich bedrängt fühlt. Ihm zu sagen das er dann öfter zuhause schlafen soll fällt mir auch schwer weil er beim letzten Mal so enttäuscht war.. Was mache ich in so einer Situation? 

Liebe Grüße und danke für eure Antworten (bitte nur ernst gemeinte Ratschläge)

Mehr lesen

22. August 2018 um 12:26

Hey,
also ich finde du bist da ein bisschen ZU rücksichtsvoll.
Er ist enttäuscht wenn du ihn mal um Zeit für dich bittest? Naja, das ist nicht schön, aber das hilft nix. Willst du auf diese Zeit jetzt verzichten, nur weil es für ihn erstmal ungewohnt ist?
Er soll sich nicht bedrängt fühlen wenn du das Thema nochmal ansprichst? Nun, er ist alt genug, um für sich zu entscheiden und das kann man ihm auch zugestehen. Jemanden zu etwas drängen oder ein Thema ein zweites Mal anzusprechen, sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe

Ich finde ihn da übrigens auch total unverständlich: Möchte er alleine wohnen und seinen Rückzugsort, dann sollte er das auch "nutzen" und es vor allem dir zugestehen. Möchte er jeden Abend mit dir verbringen, soll er mit dir zusammen ziehen.

Teilt ihr eigentlich Kosten und Aufwände in deiner Wohnung?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 13:05

Nein ich will ihn nicht bestrafen.. ich denke nur wenn wir sowieso getrennt leben, was im Grunde ja nichts schlechtes ist dann sollten wir den "Vorteil des Rückzuges" auch mal nutzen.
Ich denke halt das man entweder sagen soll man zieht zusammen, oder halt eben nicht aber dann brauch man sich auch nicht ständig in einer Wohnung (in dem Fall in meiner) aufhalten. Die Rückzugsmöglich habe ich dann nämlich nicht.
Ab und zu ist es schon so, dass ich gerne mal einen Abend für mich hätte. Das kann allerdings auch an dieser Situation liegen ich weiß nicht so genau.
Er sagt er möchte noch nicht zusammen ziehen weil alles gut so ist, wie es ist (ist ja auch klar er ist täglich bei mir hat alle seine Klamotten bei mir und wenn es mal kracht kann er nach Hause!) Sehe ich da was falsch wenn ich sage ganz oder gar nicht? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 13:07

Ja das Ding ist, wenn ich jetzt nach einer Wohnung für zwei schaue, dann fühlt er sich bedrängt.
In seiner Wohnung fühle ich mich persönlich nicht so wohl.. sie ist eingerichtet aber halt eher dunkel und ungemütlich. Habe schon einige Male da geschlafen allerdings bin ich lieber zuhause..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 13:09
In Antwort auf melonchen1

Hey,
also ich finde du bist da ein bisschen ZU rücksichtsvoll.
Er ist enttäuscht wenn du ihn mal um Zeit für dich bittest? Naja, das ist nicht schön, aber das hilft nix. Willst du auf diese Zeit jetzt verzichten, nur weil es für ihn erstmal ungewohnt ist?
Er soll sich nicht bedrängt fühlen wenn du das Thema nochmal ansprichst? Nun, er ist alt genug, um für sich zu entscheiden und das kann man ihm auch zugestehen. Jemanden zu etwas drängen oder ein Thema ein zweites Mal anzusprechen, sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe

Ich finde ihn da übrigens auch total unverständlich: Möchte er alleine wohnen und seinen Rückzugsort, dann sollte er das auch "nutzen" und es vor allem dir zugestehen. Möchte er jeden Abend mit dir verbringen, soll er mit dir zusammen ziehen.

Teilt ihr eigentlich Kosten und Aufwände in deiner Wohnung?

Ja ich denke du hast Recht.. also das schwebt mir auch so im Kopf weiß nur nicht wie ich die Sache ansprechen soll..
Ich zahle meine Miete und er seine.. wenn ich Nebenkosten nachzahlen muss gibt er mir Geld dazu weil es ja schließlich wegen ihm ist..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 13:49
In Antwort auf angieeelein

Ja ich denke du hast Recht.. also das schwebt mir auch so im Kopf weiß nur nicht wie ich die Sache ansprechen soll..
Ich zahle meine Miete und er seine.. wenn ich Nebenkosten nachzahlen muss gibt er mir Geld dazu weil es ja schließlich wegen ihm ist..

Boah, dem würde ich ganz schön die Hölle heiß machen!!!
Lebt gemütlich auf deine Kosten und lässt dich den HAushalt allein machen, weigert sich die Verantwortung (=zusammen ziehen) zu übernehmen und gleichzeitig, mal daheim zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:08
In Antwort auf angieeelein

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab da an einer Sache etwas zu knacken.
Ich werde nächstes Jahr 30 und mein Freund ebenso, wir sind nun seit fast 3 Jahren ein Paar haben getrennte Wohnungen und alles läuft gut zwischen uns.
Ich würde gerne aus meiner Wohnung ausziehen, da ich keinen Balkon habe. Auf die Frage ob wir zusammen ziehen sollen meinte mein Freund es ist gut so wie es ist jeder hat seinen Rückzugsort und man kann ja immer noch zusammen ziehen irgendwann, soweit sogut er möchte nicht, ich dann auch nicht mehr.
Er meinte wenn ich bei meiner Suche was für uns beide finde kann man ja immer noch überlegen. Nur mit schauen tut er auch nicht wirklich und da ja für ihn so alles gut ist habe ich auch nicht mehr gefragt will ihn da keinesfalls drängen.
Ich finde es auch nicht schlimm alleine zu wohnen stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wohne schon seit einer gefühlten Ewigkeit alleine. Nun ist es aber so, dass er jeden Tag bei mir schläft und wir jeden Abend miteinander verbringen. Als ich letztens mal gesagt habe, dass er mal zuhause schlafen soll damit jeder mal einen Abend für sich hat war er beleidigt und meinte man würde ja dann einen Schritt zurück machen. Verstehe ich irgendwie nicht weil zusammen ziehen will er nicht, will sich aber jeden Tag bei mir aufhalten.. er wohnt ja quasi bei mir ?! Ich schaue mir nun Wohnungen an für mich alleine weil ich keine Lust habe zu warten ob von ihm was kommt. Habe aber natürlich gehofft das er sagt, komm wir machen es...

Hat jemand einen Rat was ich machen kann? Es ist mir auch unangenehm das Thema wieder anzusprechen da ich nicht möchte das er sich bedrängt fühlt. Ihm zu sagen das er dann öfter zuhause schlafen soll fällt mir auch schwer weil er beim letzten Mal so enttäuscht war.. Was mache ich in so einer Situation? 

Liebe Grüße und danke für eure Antworten (bitte nur ernst gemeinte Ratschläge)

Das klingt, als wollte er sich nicht wirklich auf Dich und die Beziehung mit Dir festlegen.

Es soll ja Menschen geben, die durchaus eine Art "Übergangsbeziehung" führen, bis ihnen der Mensch vor die Füße fällt, mit dem sie wirklich den Rest ihres Lebens teilen wollen.

"Hat jemand einen Rat was ich machen kann?"

Ich würde die Beziehung auf den Prüfstand stellen. Wie soll die Zukunft aussehen, wo soll das hinführen, soll es mal Kinder geben, ist eine Heirat angedacht uswusf.

Willst Du z. B. Heirat, Kinder und Zusammenleben und er will es nicht oder eiert diesbezüglich rum, solltest Du Dich ersthaft fragen, ob Du nicht gerade mit dem falschen Mann zusammen bist?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:13

ne das hat sich mitlerweile geändert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:17
In Antwort auf melonchen1

Hey,
also ich finde du bist da ein bisschen ZU rücksichtsvoll.
Er ist enttäuscht wenn du ihn mal um Zeit für dich bittest? Naja, das ist nicht schön, aber das hilft nix. Willst du auf diese Zeit jetzt verzichten, nur weil es für ihn erstmal ungewohnt ist?
Er soll sich nicht bedrängt fühlen wenn du das Thema nochmal ansprichst? Nun, er ist alt genug, um für sich zu entscheiden und das kann man ihm auch zugestehen. Jemanden zu etwas drängen oder ein Thema ein zweites Mal anzusprechen, sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe

Ich finde ihn da übrigens auch total unverständlich: Möchte er alleine wohnen und seinen Rückzugsort, dann sollte er das auch "nutzen" und es vor allem dir zugestehen. Möchte er jeden Abend mit dir verbringen, soll er mit dir zusammen ziehen.

Teilt ihr eigentlich Kosten und Aufwände in deiner Wohnung?

Okay also sollte ich das in einem ruhigen Moment nochmal ansprechen und ihm sagen wie es mir dabei geht..
Er gibt mir was zu den Nebenkosten dazu falls eine Nachzahlung ins Haus steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:36
In Antwort auf angieeelein

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab da an einer Sache etwas zu knacken.
Ich werde nächstes Jahr 30 und mein Freund ebenso, wir sind nun seit fast 3 Jahren ein Paar haben getrennte Wohnungen und alles läuft gut zwischen uns.
Ich würde gerne aus meiner Wohnung ausziehen, da ich keinen Balkon habe. Auf die Frage ob wir zusammen ziehen sollen meinte mein Freund es ist gut so wie es ist jeder hat seinen Rückzugsort und man kann ja immer noch zusammen ziehen irgendwann, soweit sogut er möchte nicht, ich dann auch nicht mehr.
Er meinte wenn ich bei meiner Suche was für uns beide finde kann man ja immer noch überlegen. Nur mit schauen tut er auch nicht wirklich und da ja für ihn so alles gut ist habe ich auch nicht mehr gefragt will ihn da keinesfalls drängen.
Ich finde es auch nicht schlimm alleine zu wohnen stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wohne schon seit einer gefühlten Ewigkeit alleine. Nun ist es aber so, dass er jeden Tag bei mir schläft und wir jeden Abend miteinander verbringen. Als ich letztens mal gesagt habe, dass er mal zuhause schlafen soll damit jeder mal einen Abend für sich hat war er beleidigt und meinte man würde ja dann einen Schritt zurück machen. Verstehe ich irgendwie nicht weil zusammen ziehen will er nicht, will sich aber jeden Tag bei mir aufhalten.. er wohnt ja quasi bei mir ?! Ich schaue mir nun Wohnungen an für mich alleine weil ich keine Lust habe zu warten ob von ihm was kommt. Habe aber natürlich gehofft das er sagt, komm wir machen es...

Hat jemand einen Rat was ich machen kann? Es ist mir auch unangenehm das Thema wieder anzusprechen da ich nicht möchte das er sich bedrängt fühlt. Ihm zu sagen das er dann öfter zuhause schlafen soll fällt mir auch schwer weil er beim letzten Mal so enttäuscht war.. Was mache ich in so einer Situation? 

Liebe Grüße und danke für eure Antworten (bitte nur ernst gemeinte Ratschläge)

Also wenn ihr beide mit fast 30 es nach 3 Jahren noch nicht geschafft habt dann wird es wohl nichts mehr. Verschwende deine Zeit nicht mit Jemanden der keine Zukunftsplaene hat und der die naechsten 40 Jahre alles so belassen will wie es ist. Absolut unreif!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:43
In Antwort auf angieeelein

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab da an einer Sache etwas zu knacken.
Ich werde nächstes Jahr 30 und mein Freund ebenso, wir sind nun seit fast 3 Jahren ein Paar haben getrennte Wohnungen und alles läuft gut zwischen uns.
Ich würde gerne aus meiner Wohnung ausziehen, da ich keinen Balkon habe. Auf die Frage ob wir zusammen ziehen sollen meinte mein Freund es ist gut so wie es ist jeder hat seinen Rückzugsort und man kann ja immer noch zusammen ziehen irgendwann, soweit sogut er möchte nicht, ich dann auch nicht mehr.
Er meinte wenn ich bei meiner Suche was für uns beide finde kann man ja immer noch überlegen. Nur mit schauen tut er auch nicht wirklich und da ja für ihn so alles gut ist habe ich auch nicht mehr gefragt will ihn da keinesfalls drängen.
Ich finde es auch nicht schlimm alleine zu wohnen stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wohne schon seit einer gefühlten Ewigkeit alleine. Nun ist es aber so, dass er jeden Tag bei mir schläft und wir jeden Abend miteinander verbringen. Als ich letztens mal gesagt habe, dass er mal zuhause schlafen soll damit jeder mal einen Abend für sich hat war er beleidigt und meinte man würde ja dann einen Schritt zurück machen. Verstehe ich irgendwie nicht weil zusammen ziehen will er nicht, will sich aber jeden Tag bei mir aufhalten.. er wohnt ja quasi bei mir ?! Ich schaue mir nun Wohnungen an für mich alleine weil ich keine Lust habe zu warten ob von ihm was kommt. Habe aber natürlich gehofft das er sagt, komm wir machen es...

Hat jemand einen Rat was ich machen kann? Es ist mir auch unangenehm das Thema wieder anzusprechen da ich nicht möchte das er sich bedrängt fühlt. Ihm zu sagen das er dann öfter zuhause schlafen soll fällt mir auch schwer weil er beim letzten Mal so enttäuscht war.. Was mache ich in so einer Situation? 

Liebe Grüße und danke für eure Antworten (bitte nur ernst gemeinte Ratschläge)

Getrennt oder zusammen wohnen ist das eine. Ich kann getrennt und zusammen lebend glücklich sein. Was ich noch nie hatte, mir aber auch sehr angenehm vorstelle, sind getrennte Wohnungen sehr nahe beieinander, vielleicht sogar im selben Haus. Also, man kann es sich sicher so und so fein einrichten.

Dass du deine Wohnung im Gegensatz zu deinem Freund aber nicht als Rückzugsort nutzen kannst, weil er immer da ist (wenn es ihm passt), das ist das andere. Und das würde mir auch nicht zusagen. Entweder man lebt zusammen und muss gemeinsam herausfinden, wie und wodurch jeder immer noch genügend Rückzugsmöglichkeiten hat oder aber man lebt getrennt - mit allen Vorteilen. Dass aber einer seine Wohung quasi als Beziehungsschauplatz zur Verfügung stellt, und der andere kann bei Bedarf immer heimgehen, das wäre mir nicht recht, wenn ich jener Part ohne Rückzugsort wäre.

Bei solchen Freiheiten ist es auch nicht erstaunlich, dass dein Partner keine Änderung der Verhältnisse anstrebt. Warum sollte es deinem Partner nicht zumutbar sein, sich deine Sichtweise anzuhören, dass du einfach nur dasselbe Recht für dich haben möchtest, ohne dass du dir überlegen musst, ob das nun für deinen Partner eine unangenehme Situation sein könnte?

Was ich tun würde: Er rundheraus ansprechen, dass ich mich als Paar jedenfalls anders organisieren möchte -demokratischer in getrennten Wohnungen oder aber zusammen lebend. Ich würde mir keine Gedanken darüber machen, ob mein Parnter sich nun bedrängt oder unangenehm berührt fühlen könnte oder nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:56

Das nennt sich alle türen offen halten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2018 um 14:57
In Antwort auf bissfest

Getrennt oder zusammen wohnen ist das eine. Ich kann getrennt und zusammen lebend glücklich sein. Was ich noch nie hatte, mir aber auch sehr angenehm vorstelle, sind getrennte Wohnungen sehr nahe beieinander, vielleicht sogar im selben Haus. Also, man kann es sich sicher so und so fein einrichten.

Dass du deine Wohnung im Gegensatz zu deinem Freund aber nicht als Rückzugsort nutzen kannst, weil er immer da ist (wenn es ihm passt), das ist das andere. Und das würde mir auch nicht zusagen. Entweder man lebt zusammen und muss gemeinsam herausfinden, wie und wodurch jeder immer noch genügend Rückzugsmöglichkeiten hat oder aber man lebt getrennt - mit allen Vorteilen. Dass aber einer seine Wohung quasi als Beziehungsschauplatz zur Verfügung stellt, und der andere kann bei Bedarf immer heimgehen, das wäre mir nicht recht, wenn ich jener Part ohne Rückzugsort wäre.

Bei solchen Freiheiten ist es auch nicht erstaunlich, dass dein Partner keine Änderung der Verhältnisse anstrebt. Warum sollte es deinem Partner nicht zumutbar sein, sich deine Sichtweise anzuhören, dass du einfach nur dasselbe Recht für dich haben möchtest, ohne dass du dir überlegen musst, ob das nun für deinen Partner eine unangenehme Situation sein könnte?

Was ich tun würde: Er rundheraus ansprechen, dass ich mich als Paar jedenfalls anders organisieren möchte -demokratischer in getrennten Wohnungen oder aber zusammen lebend. Ich würde mir keine Gedanken darüber machen, ob mein Parnter sich nun bedrängt oder unangenehm berührt fühlen könnte oder nicht.

ich danke dir für deine sachliche und vielsagende Antwort.
Ich werde deinen Rat befolgen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 8:23

warum? wir waren auch über 30 beim ersten und bei mir herum hat fast keiner vor 30/mitte 30 Kinder gekriegt,

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 8:35
In Antwort auf angieeelein

Nein ich will ihn nicht bestrafen.. ich denke nur wenn wir sowieso getrennt leben, was im Grunde ja nichts schlechtes ist dann sollten wir den "Vorteil des Rückzuges" auch mal nutzen.
Ich denke halt das man entweder sagen soll man zieht zusammen, oder halt eben nicht aber dann brauch man sich auch nicht ständig in einer Wohnung (in dem Fall in meiner) aufhalten. Die Rückzugsmöglich habe ich dann nämlich nicht.
Ab und zu ist es schon so, dass ich gerne mal einen Abend für mich hätte. Das kann allerdings auch an dieser Situation liegen ich weiß nicht so genau.
Er sagt er möchte noch nicht zusammen ziehen weil alles gut so ist, wie es ist (ist ja auch klar er ist täglich bei mir hat alle seine Klamotten bei mir und wenn es mal kracht kann er nach Hause!) Sehe ich da was falsch wenn ich sage ganz oder gar nicht? 

Sorry aber der Mann will sich nicht voll auf dich einlassen. Du bist nicht die Frau seines Lebens für ihn. Am Anfang einer Beziehung ist es vernünftig sich die Ausstiegsoption zu lassen aber in dem Alter nach der langen Zeit sollte das anders sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:09

Habe das Thema nun nochmal angesprochen nachdem ich mir heute (erfolglos) eine Singlewohnung angesehen habe..
Habe gesagt das ich das komisch finde das ich mir ne Wohnung Suche er nicht zusammen ziehen will aber jeden Tag bei mir ist und quasi bei mir wohnt und das ich finde das man den Schritt wagen sollte oder das jeder seine eigene Wohnung mehr für sich alleine nutzt weil man dafür ja schließlich getrennt wohnt. 
Leider war es so wie ich dachte er fühlt sich unter Druck gesetzt und meint ich würde ihn weniger sehen wollen und quasi Schluss machen wollen wenn wir nicht zusammen ziehen. Völliger Quatsch in meinen Augen! Er meinte dann nur sauer das wir uns dann halt weniger sehen oder halt nur am Wochenende. Ich weiß das ich recht habe und zu meinem "Bedürfnis" stehen muss komme mir aber jetzt richtig dumm vor weil ich zusammen ziehen würde und er es aber nicht will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:20

Ja wenn... Sie müssen sich halt mal zusammen setzen und konkret reden und nicht ja schauen wir dann mal... Das ist in der Situation keine akzeptabele Antwort mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:23
In Antwort auf angieeelein

Habe das Thema nun nochmal angesprochen nachdem ich mir heute (erfolglos) eine Singlewohnung angesehen habe..
Habe gesagt das ich das komisch finde das ich mir ne Wohnung Suche er nicht zusammen ziehen will aber jeden Tag bei mir ist und quasi bei mir wohnt und das ich finde das man den Schritt wagen sollte oder das jeder seine eigene Wohnung mehr für sich alleine nutzt weil man dafür ja schließlich getrennt wohnt. 
Leider war es so wie ich dachte er fühlt sich unter Druck gesetzt und meint ich würde ihn weniger sehen wollen und quasi Schluss machen wollen wenn wir nicht zusammen ziehen. Völliger Quatsch in meinen Augen! Er meinte dann nur sauer das wir uns dann halt weniger sehen oder halt nur am Wochenende. Ich weiß das ich recht habe und zu meinem "Bedürfnis" stehen muss komme mir aber jetzt richtig dumm vor weil ich zusammen ziehen würde und er es aber nicht will...

Geh bitte das er jetzt den beleidigten spielt war doch klar. Damit will er das Thema abwürgen und erreichen das alles so bleibt wie er es will.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:23
In Antwort auf angieeelein

Habe das Thema nun nochmal angesprochen nachdem ich mir heute (erfolglos) eine Singlewohnung angesehen habe..
Habe gesagt das ich das komisch finde das ich mir ne Wohnung Suche er nicht zusammen ziehen will aber jeden Tag bei mir ist und quasi bei mir wohnt und das ich finde das man den Schritt wagen sollte oder das jeder seine eigene Wohnung mehr für sich alleine nutzt weil man dafür ja schließlich getrennt wohnt. 
Leider war es so wie ich dachte er fühlt sich unter Druck gesetzt und meint ich würde ihn weniger sehen wollen und quasi Schluss machen wollen wenn wir nicht zusammen ziehen. Völliger Quatsch in meinen Augen! Er meinte dann nur sauer das wir uns dann halt weniger sehen oder halt nur am Wochenende. Ich weiß das ich recht habe und zu meinem "Bedürfnis" stehen muss komme mir aber jetzt richtig dumm vor weil ich zusammen ziehen würde und er es aber nicht will...

Ich finde du hast das genau richtig gemacht.
Lass ihn jetzt ruhig rum zicken. Klar, jetzt geht ihm seine Bequemlichkeit verloren!

Dann sag ihm, dass du es gut findest, wenn ihr euch weniger seht - du aber selbstverständlich weiterhin mit ihm zusammen bleiben willst. Wenn er dann immer noch komische Sachen rein interpretiert, ist das ehrlich gesagt sein Problem...

Nimm dir in nächster Zeit Zeit für dich und deine Freunde. Er soll sich mal schön um sich kümmern.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:38
In Antwort auf melonchen1

Ich finde du hast das genau richtig gemacht.
Lass ihn jetzt ruhig rum zicken. Klar, jetzt geht ihm seine Bequemlichkeit verloren!

Dann sag ihm, dass du es gut findest, wenn ihr euch weniger seht - du aber selbstverständlich weiterhin mit ihm zusammen bleiben willst. Wenn er dann immer noch komische Sachen rein interpretiert, ist das ehrlich gesagt sein Problem...

Nimm dir in nächster Zeit Zeit für dich und deine Freunde. Er soll sich mal schön um sich kümmern.

Ich finde auch das ich Recht habe. Er ist jetzt sowieso erst mal arbeiten und heute Abend sehen wir uns nicht. Vielleicht denkt er mal darüber nach wenn er zuhause alleine ist. 
Habe auch kein Wort mit ihm gewechselt als er gegangen ist hat er mir nur einen schönen Abend gewünscht 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 15:59
In Antwort auf angieeelein

Ich finde auch das ich Recht habe. Er ist jetzt sowieso erst mal arbeiten und heute Abend sehen wir uns nicht. Vielleicht denkt er mal darüber nach wenn er zuhause alleine ist. 
Habe auch kein Wort mit ihm gewechselt als er gegangen ist hat er mir nur einen schönen Abend gewünscht 

Sehr gut.
Man muss ja nicht fies zum anderen sein (was du nicht bist!), aber Grenzen muss man manchmal eben durch Taten setzen...

Wenn er das jetzt als Drängen interpretieren WILL, kannst du nicht viel machen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2018 um 16:54

Danke für den Tip aber so wie es nun aussieht möchte er wohl nicht zusammen ziehen und fühlt sich von mir bedrängt.
Wenn ich ihm sage er soll sich an meiner Miete beteiligen komme ich mir wie ein Geier vor irgendwie. Schließlich habe ich hier vor ihm auch allein gewohnt und alles gezahlt. Für Lebensmittel kommt er selbst auf wenn er bei mir ist und an den Nebenkosten hat er sich bei der letzten Nachzahlung beteiligt :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2018 um 12:59
In Antwort auf herbstblume6

Sorry aber der Mann will sich nicht voll auf dich einlassen. Du bist nicht die Frau seines Lebens für ihn. Am Anfang einer Beziehung ist es vernünftig sich die Ausstiegsoption zu lassen aber in dem Alter nach der langen Zeit sollte das anders sein.

Sehe ich ganz genauso!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2018 um 13:53
In Antwort auf angieeelein

Hallo liebe Gemeinde,

ich hab da an einer Sache etwas zu knacken.
Ich werde nächstes Jahr 30 und mein Freund ebenso, wir sind nun seit fast 3 Jahren ein Paar haben getrennte Wohnungen und alles läuft gut zwischen uns.
Ich würde gerne aus meiner Wohnung ausziehen, da ich keinen Balkon habe. Auf die Frage ob wir zusammen ziehen sollen meinte mein Freund es ist gut so wie es ist jeder hat seinen Rückzugsort und man kann ja immer noch zusammen ziehen irgendwann, soweit sogut er möchte nicht, ich dann auch nicht mehr.
Er meinte wenn ich bei meiner Suche was für uns beide finde kann man ja immer noch überlegen. Nur mit schauen tut er auch nicht wirklich und da ja für ihn so alles gut ist habe ich auch nicht mehr gefragt will ihn da keinesfalls drängen.
Ich finde es auch nicht schlimm alleine zu wohnen stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wohne schon seit einer gefühlten Ewigkeit alleine. Nun ist es aber so, dass er jeden Tag bei mir schläft und wir jeden Abend miteinander verbringen. Als ich letztens mal gesagt habe, dass er mal zuhause schlafen soll damit jeder mal einen Abend für sich hat war er beleidigt und meinte man würde ja dann einen Schritt zurück machen. Verstehe ich irgendwie nicht weil zusammen ziehen will er nicht, will sich aber jeden Tag bei mir aufhalten.. er wohnt ja quasi bei mir ?! Ich schaue mir nun Wohnungen an für mich alleine weil ich keine Lust habe zu warten ob von ihm was kommt. Habe aber natürlich gehofft das er sagt, komm wir machen es...

Hat jemand einen Rat was ich machen kann? Es ist mir auch unangenehm das Thema wieder anzusprechen da ich nicht möchte das er sich bedrängt fühlt. Ihm zu sagen das er dann öfter zuhause schlafen soll fällt mir auch schwer weil er beim letzten Mal so enttäuscht war.. Was mache ich in so einer Situation? 

Liebe Grüße und danke für eure Antworten (bitte nur ernst gemeinte Ratschläge)

zusammen ziehen?
Du schreibst uns ja bereits jetzt schon, wie es sich zwischen Euch so abspielt. Ja, Du erkennst sogar Eure Schwierigkeiten - er mag zwar täglich bei Dir schlafen, aber sobald Du ihm vorschlägst, er könne ja mal wieder bei sich schlafen, ist er auch noch beleidigt ?!?

Wie gut kennst Du denn SEINE Wohnung? Wie sieht es dort aus? Hat er sich gemütlich eingerichtet? Oder eher etwas schlampig ?

Denn daran könntest Du schon erkennen, wie tauglich ER in einer WG mit Dir sich erweisen würde, ehe Du am Ende in einer gemeinsamen Wohnung das ''blaue Wunder'' erlebst, indem Du allein für die Ordnung und auch sonst zuständig wärst - ja, gehe da mal mit etwas mehr Berechnung gedanklich ran - ob das derzeit überhaupt erstrebenswert sein kann, Deine Wohnung für eine gemeinsame Wohnung aufzugeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest