Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund will Freundin Sperma spenden

Mein Freund will Freundin Sperma spenden

26. August 2011 um 13:38

hallo liebe leute!

mein freund (29) und ich (24) führen jetzt etwas länger als 1 jahr eine beziehung, wohnen zusammen und haben keine kinder. vor ca 3 monaten schländerten wi so durch die stadt und trafen eine gute freundin von ihm (sie ist lesbisch und lebt mit ihrer partnerin seit 3 jahren zusammen). er erzählte mir anschließend das die 3 mal die idee hätten wenn ein kind in planung ist das er sein sperma spenden soll. ich fand es lustig und hab die sache kaum ernst genommen zumal er damals auch keine beziehung hatte. nun kam gestern eine e-mail von den beiden mit der anfrage wie er denn jetzt zu dem thema steht und ob er denn immernoch bereit wäre sein sperma abzugeben und was ich denn davon halte. er findet diese idee gut, sagte mir er möchte das kind sehen und später weiter kontakt zu ihm haben. auch schrieb er das ich dem thema ganz locker gegenüber stehe und ich bestimmt kein problem damit hätte. es sol in 2 wochen ein treffen stattfinden.
nun muss ich sagen, das ich mit dieser situation doch ganz schön überfordert bin und echt nicht weiß was ich tun soll. vielleicht nehme ich die sache auch zu ernst aber ich habe diese nacht kein auge zu getan und ich fühl mich heute auch ganzschön mies. ich weiß einfach nicht wirklich was ich jetzt denken und tun soll und kann auch nur schwer über dieses thema reden.
was meint ihr dazu?

ganz liebe grüße
shika

Mehr lesen

26. August 2011 um 13:44

Gar nicht ernst genug
kann man das nehmen. Abgesehen von den emotionalen Verwicklungen wäre er rechtlich gesehen der Vater. Vor kurzem ging so ein Fall durch die Medien, wo die beiden lesbischen Mütter ganz plötzlich von dem leiblichen Vater Unterhalt verlangt hatten, weil sich offenbar das Verhältnis zwischen den dreien eingetrübt hatte. Der Samenspender muss jetzt damit rechnen, evtl. bis zum Ende eines Studiums Unterhalt für das Kind zu zahlen.
Ich würde die Damen an eine Beratungsstelle und höchstens an eine Samenbank verweisen.
LG
Maxim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 16:13

29
und nix in der Birne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 16:46


Die Story ist schon ziemlich abstrus und so ganz ist mir die zeitliche Abfolge der Geschehnisse auch nicht klar geworden (wieso hatte er vor drei Monaten als ihr durch die Stadt schlenderten keine Beziehung. Da muss er doch mit dir zusammen gewesen sein???)
Wie dem auch sei: an deiner Stelle, würde ich mal mein Verhältnis zu deinem Freund überdenken oder zumindest mal ein paar sehr ernste Worte wechseln. Und was glaubt er überhaupt das überhaupt nicht mit dir absprechen zu müssen? Denn ich nehme schon an, dass ihr noch länger zusammen sein wolltet? Das wird nur Schwierigkeiten geben!

Insgesamt kommt mir dein 29 Jahre alter Freund doch sehr naiv vor. Ich überlege mir, mit welchem Alter man eventuell auf solche Gedanken wie er kommen kann, aber dann würde ich zehn Jahre jüngeren Männern unrecht tun.

Also nochmal im Klartext: was willst du mit einem erwachsenen Freund, der sich wie ein wilder Teenager verhält und dich außerdem in dieser Frage vollkommen überrollt? Seine Idee ist absolut krank! Kannst du dir mit so einem Mann eine gemeinsame Zukunft vorstellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 16:52

Nein leben könnt ich damit nicht...
mich schockt es so das er es scheinbar kann. deshalb bin ich auch sprachlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 16:58
In Antwort auf heck_12145920


Die Story ist schon ziemlich abstrus und so ganz ist mir die zeitliche Abfolge der Geschehnisse auch nicht klar geworden (wieso hatte er vor drei Monaten als ihr durch die Stadt schlenderten keine Beziehung. Da muss er doch mit dir zusammen gewesen sein???)
Wie dem auch sei: an deiner Stelle, würde ich mal mein Verhältnis zu deinem Freund überdenken oder zumindest mal ein paar sehr ernste Worte wechseln. Und was glaubt er überhaupt das überhaupt nicht mit dir absprechen zu müssen? Denn ich nehme schon an, dass ihr noch länger zusammen sein wolltet? Das wird nur Schwierigkeiten geben!

Insgesamt kommt mir dein 29 Jahre alter Freund doch sehr naiv vor. Ich überlege mir, mit welchem Alter man eventuell auf solche Gedanken wie er kommen kann, aber dann würde ich zehn Jahre jüngeren Männern unrecht tun.

Also nochmal im Klartext: was willst du mit einem erwachsenen Freund, der sich wie ein wilder Teenager verhält und dich außerdem in dieser Frage vollkommen überrollt? Seine Idee ist absolut krank! Kannst du dir mit so einem Mann eine gemeinsame Zukunft vorstellen?

Wir haben die beiden...
vor 3 monaten zufällig getroffen und er erzählte mir die story das sie eben damals die idee hatten mit der spende...
er hat mich ja auch gefragt wie ich dazu stehe, ich sagte ihm auch (im ersten schock) das ich die idee absolut nicht toll finde. wir haben aber auch nicht nocmal intensiver drüber gesprochen da ich en bissl fertig von der arbeit kam...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 17:06
In Antwort auf lia_12338940

Wir haben die beiden...
vor 3 monaten zufällig getroffen und er erzählte mir die story das sie eben damals die idee hatten mit der spende...
er hat mich ja auch gefragt wie ich dazu stehe, ich sagte ihm auch (im ersten schock) das ich die idee absolut nicht toll finde. wir haben aber auch nicht nocmal intensiver drüber gesprochen da ich en bissl fertig von der arbeit kam...

Nimmt er deine Meinung nicht ernst?
ok. danke, jetzt hab ichs verstanden...diese Schnappsidee ist also alt.

Du hast ihm sofort gesagt, dass du die Idee nicht toll findest und dann erlaubt er sich in der email zu schreiben, dass du bestimmt damit kein Problem hättest und das ganz easy sehen würdest Hallo, gehts noch? Wer hat dem Kerl ins Gehrin geschissen?

(Sorry für die Ausdrucksweise)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 19:04

Ja
wir haben haben über kinder gesprochen und wir wollen beide welche nur zu einem späteren zeitpunkt.
was die planung angeht hab ich das echt ehr fürn scherz gehalten... bzw. hätt ich nicht gedacht das er es trotzdem durchzieht auch wenn er ne beziehung hat.
er ist halt der meinung solange er nicht mit ihr ins bett steigt brauch ich mir ja keine gedanken zu machen...
ich hab keinesfalls was dagegen wenn er anonym samen spenden würde aber die situazion jetzt find ich schon hart...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 19:07
In Antwort auf heck_12145920

Nimmt er deine Meinung nicht ernst?
ok. danke, jetzt hab ichs verstanden...diese Schnappsidee ist also alt.

Du hast ihm sofort gesagt, dass du die Idee nicht toll findest und dann erlaubt er sich in der email zu schreiben, dass du bestimmt damit kein Problem hättest und das ganz easy sehen würdest Hallo, gehts noch? Wer hat dem Kerl ins Gehrin geschissen?

(Sorry für die Ausdrucksweise)

Nee
sie haben gechattet wärend ich auf arbeit war... und da schrieb er sowas.
das ich die idee nicht toll finde und das er sich es auch für sich selbst gründlich überlegen soll kam dann später

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 19:57

Ich bin nicht gerade
in die luft gesprungen das hat er auch gemerkt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 20:27

Hallo
Ich steh der Sache aus persönlichen Dingen anders gegenüber.
Da ich weiß wie schwer es für Homosexuelle ist ein Kind zu kriegen/adoptieren.
Ich denke es ist die Frage wie gefestigt die Beziehung von den beiden Frauen ist,leben sie zusammen,haben sie eine eingetragene Lebensgemeinschaft,sind sie vielleicht sogar verheiratet?
Das sind Dinge die für mich als Mann(wenn ich einer wäre)ausschlaggebend wären.
Und natürlich was sie für ein erziehungsmodell haben.
Ich denke da wird es schwierig für dein Freund doch noch den Papa zu Mimen.
Er ist es,aber dann auch nur biologisch und darüber sollte er sich im klaren sein.
Und natürlich auch ihr beide als Paar.
Rede mit ihm und erzähl ihm deine Sorgen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 8:24

Ist
wahrscheinlich gut gemeint. Aber ich selbst finde, dass jede Geburt einzigartig ist und dass es schon was sehr Tolles ist gemeinsam ein Kind zu haben. Für mich wäre die Vorstellung schwer, dass mein Freund Sperma für eine Frau spendet und dass dadurch ein Leben durch die beiden entsteht. Aber das sieht jeder anders. Viele werden mich für spießig halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 8:44

Entscheiden und unbedingt reden!
Du solltest deinem Freund sagen, dass du dich damit nicht wohlfühlst. Wenn es einmal passiert ist, kannst du und er es nicht mehr rückgängig machen! Also überlege dir vorher, ob du damit leben kannst und wenn nicht dann sprich dringend darüber, auch wenn es dir schwer fällt. Tust du es nicht, kannst du dir das vielleicht nie verzeihen und wer weiß wie eure Beziehung dann verläuft.
Generell wäre ich auch gegen das Spenden des Spermas. Klar für die zwei Frauen ist das eine schöne Sache und für deinen Freund auch, wenn ihn das nicht stört, aber eine Beziehung führt man ja meist mit der Aussicht auf Ewiges und das wäre dann für mich so gar nicht möglich bzw würde es etwas in der Beziehung verändern, was für mich nicht ins positive gehen wird.

Dein Freund denkt vielleicht wirklich, es wäre okay für dich, aber wenn es das nicht ist, dann solltest du dringend mit ihm sprechen. Vielleicht versteht er dich. Nur weil er das möchte, heißt das ja nicht, dass er deinen Standpunkt nicht nachvollziehen kann.

Jeder Mensch hat ja eine gewisse Vorstellung vom Leben und einer Beziehung, also überlege dir wie deine aussieht und, ob du dieses evtl entstehende Kind damit vereinbaren kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 10:38
In Antwort auf sfsp

Entscheiden und unbedingt reden!
Du solltest deinem Freund sagen, dass du dich damit nicht wohlfühlst. Wenn es einmal passiert ist, kannst du und er es nicht mehr rückgängig machen! Also überlege dir vorher, ob du damit leben kannst und wenn nicht dann sprich dringend darüber, auch wenn es dir schwer fällt. Tust du es nicht, kannst du dir das vielleicht nie verzeihen und wer weiß wie eure Beziehung dann verläuft.
Generell wäre ich auch gegen das Spenden des Spermas. Klar für die zwei Frauen ist das eine schöne Sache und für deinen Freund auch, wenn ihn das nicht stört, aber eine Beziehung führt man ja meist mit der Aussicht auf Ewiges und das wäre dann für mich so gar nicht möglich bzw würde es etwas in der Beziehung verändern, was für mich nicht ins positive gehen wird.

Dein Freund denkt vielleicht wirklich, es wäre okay für dich, aber wenn es das nicht ist, dann solltest du dringend mit ihm sprechen. Vielleicht versteht er dich. Nur weil er das möchte, heißt das ja nicht, dass er deinen Standpunkt nicht nachvollziehen kann.

Jeder Mensch hat ja eine gewisse Vorstellung vom Leben und einer Beziehung, also überlege dir wie deine aussieht und, ob du dieses evtl entstehende Kind damit vereinbaren kannst!

Ich habe
mit ihm gesprochen... er kann meinen standpunkt nicht nachvollziehen. die beiden mütter ziehen das kind ja auf. er macht da nur nebenbei mit. nun für ihn ist es so rübergekommen das ich dagegen bin weil ich angst habe er hätte weniger zeit für mich... er kann meine emotionale sicht auf die dinge nicht verstehen und sich auch nicht in mich hinein versetzen. ich habe ihn auch gefragt was seine eltern dazu sagen würden... seiner meinung nach denkt er wären sie erst geschockt aber sie würden sich ja auch einen enkel wünschen
ich verstehe das alles nicht!!! bin nurnoch am heulen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 11:33
In Antwort auf lia_12338940

Ich habe
mit ihm gesprochen... er kann meinen standpunkt nicht nachvollziehen. die beiden mütter ziehen das kind ja auf. er macht da nur nebenbei mit. nun für ihn ist es so rübergekommen das ich dagegen bin weil ich angst habe er hätte weniger zeit für mich... er kann meine emotionale sicht auf die dinge nicht verstehen und sich auch nicht in mich hinein versetzen. ich habe ihn auch gefragt was seine eltern dazu sagen würden... seiner meinung nach denkt er wären sie erst geschockt aber sie würden sich ja auch einen enkel wünschen
ich verstehe das alles nicht!!! bin nurnoch am heulen

Schwierig...
Oh man, das ist natürlich absoluter mist, wenn er so reagiert hat...

Vielleicht kannst du ihm noch einmal einen Brief schreiben, in dem du deine Gedanken und Gründe noch einmal klar äußerst?! Der Leser des Briefes kann sich dann meist intensiver mit dem "Gesagten" auseinandersetzen und du hast die Chance ihm zu erklären, dass es nichts mit "weniger Zeit" zu tun hat. Vielleicht regt es ihn auch an, wenn du ihm sagst, dass er dir zu liebe doch einmal darüber nachdenken soll, was das für eure BEziehung bedeutet und für eure Zukunftplanung. Ihr wollt doch bestimmt auch mal ein Kind zusammen?

Wenn er trotzdem an seinem Plan festhält, dann kannst du das nur akzeptieren, so schwer es sein wird. Entweder ziehst du dann deine Konsequenzen oder du lebst damit.

Im Endeffekt ist es keine schöne Sache, aber stell dir mal vor, er hätte schon ein Kind (auf welchem Weg auch immer) dann würdest du doch auch damit leben oder? Der Zeitraum und die Art und Weise ist vielleicht nicht das gleiche, aber im Endeffekt...

Da frag ich mich grad, wie das dann eigentlich von statten gehen soll??? Ich meine er soll doch dann nicht mit einer von den Freundinnen schlafen, oder? Ich nehme mal an, das soll beim Arzt eingeführt werden, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 12:35
In Antwort auf lia_12338940

Ich habe
mit ihm gesprochen... er kann meinen standpunkt nicht nachvollziehen. die beiden mütter ziehen das kind ja auf. er macht da nur nebenbei mit. nun für ihn ist es so rübergekommen das ich dagegen bin weil ich angst habe er hätte weniger zeit für mich... er kann meine emotionale sicht auf die dinge nicht verstehen und sich auch nicht in mich hinein versetzen. ich habe ihn auch gefragt was seine eltern dazu sagen würden... seiner meinung nach denkt er wären sie erst geschockt aber sie würden sich ja auch einen enkel wünschen
ich verstehe das alles nicht!!! bin nurnoch am heulen

Das
find ich von ihm aber sehr egoistisch.
Ich denke das er sich gar keine Gedanken richtig gemacht hat.
er ist nicht "der Papa" sondern der Samenspender.
Wenn die beiden Frauen eine richtige Beziehung haben,dann werden sie auch das Kind gross ziehen,beide haben ja auch Eltern die dann zu Grosseltern werden.
Das was und wie er sich vorstellt wird so nicht werden.
Die Frau kriegt das Kind und lässt sich auch nur eintragen,wird den Vater vielleicht erst gar nicht angeben,muss sie auch nicht.
Die andere Frau kann das Kind nicht adoptieren,das geht nicht bei gleichgeschlechtlichen.

Frag ihn mal wie das konkret und rechtlich ablaufen soll?
Ob er weiss was die beiden Frauen für ein Erziehungsmodell haben?
Welche religion?
Wie das mit den Grosseltern laufen soll?
Wie offen das Kind erzogen wird?
Und die elementare Frage ob die Frauen damit auch einverstanden sind?
Ich sehe das eher als Samenadoption mehr nicht und darüber sollte er sich im klaren sein,das er keine Ansprüche haben könnte oder hat.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 12:59

Will
der eigentlich Papa spielen oder wie? Also erstmal spendet der ja nur den Samen, er ist kein Vater, wird es auch nie sein. So wie ich es lese kommt es mir vor, als würde er es schön finden, ein Kind in die Welt zu setzen, es ab und zu mal zu sehen, aber bloß nix dafür zahlen. Und in 5 Jahren hockt er dann beim Gericht, weil er zahlen soll. Na viel Spaß mit so nem egoistischen Freund. Für die beiden Frauen ist es auch eine billige alternative ein Kind zu kriegen. Wie stellt er sich denn das vor. Er leiht sich das Kind dann mal aus und stellt es als Enkel vor? Oder er kriegt es jedes zweite Wochenende zu sich, weil er ja der leibliche Vater ist? Es ist eine Samenspende und das scheint er ja irgendwie nicht richtig zu realisieren. Ich würde mit so einem nicht zusammen sein wollen. Als ob es für das Kind schön ist, wenn da alle paar Wochen mal ein Kerl vorbei kommt und irgendwann kriegt das Kind raus, oh das ist ja mein Papa. Super und dann. Also ich glaub ich würd mir da irgendwie verarscht vorkommen. Ich persönlich hab nichts dagegen wenn die beiden Frauen ein Kind wollen, aber dann doch lieber auf dem "normalen" Weg der Samenspende und nicht so einen Scheiß, das ist doch nichts ganzes und nix halbes.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 6:10

Ich
bin skeptisch gegenüber "rosigen Zukunftsprognosen", daher würde es nicht wollen! Eine derartige Situation kann sich jederzeit und völlig unerwartet ändern, beispielweise eine unangenehme Situation hervorrufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 10:17

Warum diese Skepsis?
also ihr seid nicht verheiratet (spielt ja eh keine Rolle) und erst 1 Jahr zusammen (was nicht sehr lang ist). die beiden potentiellen Mütter kennt er aber schon etwas länger und diese Abmachung ist ist auch älter als eure Beziehung.
letztlich hat er natürlich die Entscheidung aber Du kannst Druck ausüben und zumindest Bedingungen stellen.
vielleicht sollte er/ihr erst mal rechtlich verbindlichen Rat einholen und dann einen Notar bemühen.das eigentliche Problem ist halt dass er ja nicht nur biologischer Vater sein wird sondern auch Papa sein will.
ich seh prinzipiell erst mal kein Hindernis und denke:warum denn nicht in Gottes Namen. vielleicht wars aber auch n Fehler Dich überhaupt zu informieren.
hey ... wir leben nicht mehr im Mittelalter und wegen dem Kindesunterhalt: man kann ja n Sperrkonto einrichten auf das die beiden Frauen einzahlen für den worst case.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 11:26

Ganz ehrlich...
... ich würde ihm sagen, wenn Du DAS machst, bin ich weg!

Ich finde, das geht zu weit - es handelt sich nicht um ein Buch oder einen anderen Gegenstand, den man verleihen oder verschenken kann. Er ist mit DIR zusammen und nicht mit den beiden Frauen! Ergo sollte er ein Kind mit DIR zeugen und nicht mit jemand anderem (auch wenns im Reagenzglas passiert, das spielt keine Rolle). Ich meine, wie würde er es umgekehrt finden, wenn Du aus purem Mitgefühl mal eben für ein schwules Pärchen ein Kind austragen würdest, weil die beiden sich unbedingt eins wünschen?! Das mag gegen, wenn man Single ist, aber wenn man in einer Beziehung ist, ist das ein No Go - meiner Ansicht nach.

Immerhin gibt es ja noch Samenbanken - oder nicht? Damit beugt man solchen zwischenmenschlichen und komplikationsverursachenden Situationen vor!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 11:51

Genau
das wäre aber nur solche Kinder die von einem erwachsenen erzogen werden,der so denk wie du.
Furchtbar find ich so eine denkweise,einfach nur furchtbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 12:56

Die Kommentare einiger...
...sind echt daneben.
Wer sagt denn bitteschön, dass ein Kind bei gleichgeschlechtlichen Eltern schlechter aufwächst, als es bei einem Hetero-Pärchen der Fall wäre?
Boah, ich könnte ausrasten bei so viel Ignoranz. Man meint ja immer, gleichgeschlechtliche Liebe sei akzeptiert, aber wenn ich sowas lese, platzt mir echt der Kragen...

Es hat in diesem Fall hier nicht das Geringste damit zutun, dass der junge Mann hier etwas mit den beiden Frauen hat. Klar, er hat noch seine Freundin - aber warum sollte sich das lesbische Pärchen den Samenspender nicht aussuchen können? Ist es nicht normal, dass man für sein Kind "passendes" Ergbut möchte? Auf einer Samenbank kennt man den Spender nicht. So hat man zumindest noch ein bisschen Kontrolle darüber, wie das Kind mal aussieht, etc.
Beispiel Hautfarbe oder dergleichen.
Fazit: Es ist letztendlich die Entscheidung des jungen Mannes, ob er spenden will, oder nicht. Sicherlich darf seine Freundin damit ein Problem haben und es steht ihr auch frei, zu gehen, wenn sie das nicht akzeptieren kann. Und dennoch finde ich es teilweise wirklich unmöglich, was hier so gesagt wird...Pah. Also echt mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 12:57

Das Kind...
...kann wegen allem möglichen gehänselt werden. Da müssen nicht zwangsläufig homosexuelle Eltern das Problem sein. Man sollte nicht so krass verallgemeinern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 13:09
In Antwort auf gaye_12721386

Die Kommentare einiger...
...sind echt daneben.
Wer sagt denn bitteschön, dass ein Kind bei gleichgeschlechtlichen Eltern schlechter aufwächst, als es bei einem Hetero-Pärchen der Fall wäre?
Boah, ich könnte ausrasten bei so viel Ignoranz. Man meint ja immer, gleichgeschlechtliche Liebe sei akzeptiert, aber wenn ich sowas lese, platzt mir echt der Kragen...

Es hat in diesem Fall hier nicht das Geringste damit zutun, dass der junge Mann hier etwas mit den beiden Frauen hat. Klar, er hat noch seine Freundin - aber warum sollte sich das lesbische Pärchen den Samenspender nicht aussuchen können? Ist es nicht normal, dass man für sein Kind "passendes" Ergbut möchte? Auf einer Samenbank kennt man den Spender nicht. So hat man zumindest noch ein bisschen Kontrolle darüber, wie das Kind mal aussieht, etc.
Beispiel Hautfarbe oder dergleichen.
Fazit: Es ist letztendlich die Entscheidung des jungen Mannes, ob er spenden will, oder nicht. Sicherlich darf seine Freundin damit ein Problem haben und es steht ihr auch frei, zu gehen, wenn sie das nicht akzeptieren kann. Und dennoch finde ich es teilweise wirklich unmöglich, was hier so gesagt wird...Pah. Also echt mal.

Ich
sehe das Problem eher darin, dass er das Kind ja als sein eigenes ansieht, nur eben ohne die ganzen Verpflichtungen. Er will es seiner Mutter als Enkelkind vorstellen, es besuchen gehen, etc. Mir kommt es so vor, als wäre es dann quasi seine Familie. Damit wäre ich auch nicht einverstanden. Samenspenden anonym finde ich völlig legitim, aber dass er hier irgendwo sein "Recht als Vater" einholen möchte, naja... im Grunde soll es doch das Kind von den beiden Frauen sein und nicht seins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 13:21
In Antwort auf diamondtears

Ich
sehe das Problem eher darin, dass er das Kind ja als sein eigenes ansieht, nur eben ohne die ganzen Verpflichtungen. Er will es seiner Mutter als Enkelkind vorstellen, es besuchen gehen, etc. Mir kommt es so vor, als wäre es dann quasi seine Familie. Damit wäre ich auch nicht einverstanden. Samenspenden anonym finde ich völlig legitim, aber dass er hier irgendwo sein "Recht als Vater" einholen möchte, naja... im Grunde soll es doch das Kind von den beiden Frauen sein und nicht seins.

Korrekt.
Was im Endeffekt jedoch zwischen ihr und ihrem Freund im Innenverhältnis geklärt werden müsste. Zu dem Kind hat er dann, wenn auch Erzeuger, absolut keine Bindung. Für diese Rolle ist das lesbische Pärchen vorgesehen.
Wenn er also ein Kind möchte, dass er als Enkelkind vorstellen kann, sollte er eines mit seiner Freundin zeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 13:24
In Antwort auf gaye_12721386

Korrekt.
Was im Endeffekt jedoch zwischen ihr und ihrem Freund im Innenverhältnis geklärt werden müsste. Zu dem Kind hat er dann, wenn auch Erzeuger, absolut keine Bindung. Für diese Rolle ist das lesbische Pärchen vorgesehen.
Wenn er also ein Kind möchte, dass er als Enkelkind vorstellen kann, sollte er eines mit seiner Freundin zeugen.

Nur
das er das einscheinend nicht einsieht. Ich hab mir hier alles durchgelesen und es scheint mir so, dass er wirklich eine Beziehung zu dem Kind haben möchte. Und ich finde es eben komisch, wenn ich mir vorstelle ich wachse bei zwei Frauen auf und dann kommt da jede Woche ein Mann vorbei und der ist dann mein Vater.
Und genau dieser Punkt scheint ihm ja völlig egal zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 13:53

Was
du redest geht auf keine Kuhhaut mehr
Hatte hier gerade ein ellenlangen Post noch für dich stehen,aber das spar ich mir lieber bei dir.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 15:56

Das ist lediglich...
...deine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger, denn dies ist keine allgemein gültige Regel. Du kannst weder beweisen, dass Kinder, die bei einem homosexuellen Paar aufwachsen, später Probleme mit der eigenen Sexualität bzw. Identität haben, noch, ob sie nicht bei heterosexuellen Paaren eine entsprechend gleiche Entwicklung durchgemacht hätten.

Übrigens - schön, dass du mal mit einer Lesbe befreundet warst und anscheinend alles über sie zu wissen scheinst - ich bin eine.
Mit Alter hat das, mit Verlaub, nicht das Geringste zutun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 9:57
In Antwort auf tyche26

Ganz ehrlich...
... ich würde ihm sagen, wenn Du DAS machst, bin ich weg!

Ich finde, das geht zu weit - es handelt sich nicht um ein Buch oder einen anderen Gegenstand, den man verleihen oder verschenken kann. Er ist mit DIR zusammen und nicht mit den beiden Frauen! Ergo sollte er ein Kind mit DIR zeugen und nicht mit jemand anderem (auch wenns im Reagenzglas passiert, das spielt keine Rolle). Ich meine, wie würde er es umgekehrt finden, wenn Du aus purem Mitgefühl mal eben für ein schwules Pärchen ein Kind austragen würdest, weil die beiden sich unbedingt eins wünschen?! Das mag gegen, wenn man Single ist, aber wenn man in einer Beziehung ist, ist das ein No Go - meiner Ansicht nach.

Immerhin gibt es ja noch Samenbanken - oder nicht? Damit beugt man solchen zwischenmenschlichen und komplikationsverursachenden Situationen vor!

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 15:31
In Antwort auf gaye_12721386

Die Kommentare einiger...
...sind echt daneben.
Wer sagt denn bitteschön, dass ein Kind bei gleichgeschlechtlichen Eltern schlechter aufwächst, als es bei einem Hetero-Pärchen der Fall wäre?
Boah, ich könnte ausrasten bei so viel Ignoranz. Man meint ja immer, gleichgeschlechtliche Liebe sei akzeptiert, aber wenn ich sowas lese, platzt mir echt der Kragen...

Es hat in diesem Fall hier nicht das Geringste damit zutun, dass der junge Mann hier etwas mit den beiden Frauen hat. Klar, er hat noch seine Freundin - aber warum sollte sich das lesbische Pärchen den Samenspender nicht aussuchen können? Ist es nicht normal, dass man für sein Kind "passendes" Ergbut möchte? Auf einer Samenbank kennt man den Spender nicht. So hat man zumindest noch ein bisschen Kontrolle darüber, wie das Kind mal aussieht, etc.
Beispiel Hautfarbe oder dergleichen.
Fazit: Es ist letztendlich die Entscheidung des jungen Mannes, ob er spenden will, oder nicht. Sicherlich darf seine Freundin damit ein Problem haben und es steht ihr auch frei, zu gehen, wenn sie das nicht akzeptieren kann. Und dennoch finde ich es teilweise wirklich unmöglich, was hier so gesagt wird...Pah. Also echt mal.

Die Kommentare einiger... ...sind echt daneben.
"...ein Kind bei gleichgeschlechtlichen Eltern schlechter aufwächst, als..."
ich denke auch so, aber...
Wie muss sich das Kind fühlen, wenn es gross wird und mehr versteht? ist das Kind bei einem lesbischen Pärchen beispilweise zwei lesbische Mütter aufgewachsen? (oder die Familie aus zwei Vätern besteht?)
"Solche" Kinder aufgrund der Familienkonstellation vielfacher Diskriminierung, vor allem in der Schule, ausgesetzt sind bzw sozialen Diskriminierungen konfrontieren müssen!
Ich würde das meinen Kind niemals antun! Mir ist egal ob jemand schwul oder lesbisch und zusammenleben oder zusammenziehen, weil ja sie können wohl letztendlich nichts dafür...aber heiraten und gar ein Kind zu adoptieren für mich ist mit irrationalem menschlichen Verhalten zu tun und als egoistisch eingestufen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 16:18

Also...
stand der dinge ist das wir uns eigentlich samstag ausgesprochen haben und mein freund sagte das er es nicht macht wenn es mich so sehr belastet.
gestern fing das thema erneut an und meinte unbedingt seinen freundinnen helfen zu wollen und würde sich auch mit dem kompromiss abfinden das er keinen kontakt zu dem kind haben wird.
daraufhin sagte ich ihm das ich ihm den kontakt nicht verbieten kann genausowenig wie die samenspende, jedoch wird er mich verlieren wenn er das ding durch zieht. er war daraufhin sauer weil ich ihn vor diese wahl stelle...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 18:43

Du nimmst mir die Worte aus dem Munde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 19:49

Hand aufhalten...
wäre denn die Situation anders wenn er nicht für seine Kinder zahlen müsste? wahrscheinlich schon. da liegt nämlich der Hund begraben.
ein wichtiger Grund warum Deutschland in 2011 wiedermal die Spitzenposition in Europa in Sachen Kinderlosigkeit/Geburtenziffern einnimmt. hätten die Väter generell Besuchsrecht (ausser es sprechen wichtige Gründe dagegen) und müssten nicht zahlen gäbs viel mehr Rentenzahler in spe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 20:42
In Antwort auf walker_12041583

Hand aufhalten...
wäre denn die Situation anders wenn er nicht für seine Kinder zahlen müsste? wahrscheinlich schon. da liegt nämlich der Hund begraben.
ein wichtiger Grund warum Deutschland in 2011 wiedermal die Spitzenposition in Europa in Sachen Kinderlosigkeit/Geburtenziffern einnimmt. hätten die Väter generell Besuchsrecht (ausser es sprechen wichtige Gründe dagegen) und müssten nicht zahlen gäbs viel mehr Rentenzahler in spe.

Besuchsrecht ja
aber nicht zahlen? Warum denn nicht? Datt Kind braucht was zu Essen, Klamotten und Spielzeug. Beide Eltern müssen Unterhalt für das Kind bezahlen, das ist nur fair

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 20:43

Niveau abgesenkt?
tja....sicher muss viel mehr in Bildung investiert werden...aber Kinder die nicht existieren kann man eben auch nicht bilden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 21:30

Na hat ein Kind nicht immer zwei Eltern?
Mutter und Vater? Oder sind wir schon soweit, dass einer reicht? Dann hab ichs nicht mitbekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 21:58

Bei einer Samenspende
hat man hinterher aber überhaupt kein Recht auf sein Kind. Auch kein Besuchsrecht. Wenn man aber Besuchsrecht möchte, dann sollte man sich auch finanziell beteiligen. Aber wie du schon schreibst, eine Samenspende wird ja für ein anderes Paar (ob lesbisch oder nicht, ist in diesem Zusammenhang uninteressant) gegeben. Warum also sollte sich der leibliche Vater nun da reindrängen?

Zudem, fehlt es in Deutschland denn an Samenspenden? Also ich weiß es nicht, daher die Frage, denn du schreibst ja <<hätten die Väter generell Besuchsrecht (ausser es sprechen wichtige Gründe dagegen) und müssten nicht zahlen gäbs viel mehr Rentenzahler in spe.>>

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 22:50

Oh ja stimmt,
ich habe doch auf berxx geantwortet.

Hey, du verwirrst mich ^^

Ja, Besuchsrecht spielt eine Rolle, wenn du dir durchliest, worauf ich geantwortet habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 23:03
In Antwort auf mestellamare

Besuchsrecht ja
aber nicht zahlen? Warum denn nicht? Datt Kind braucht was zu Essen, Klamotten und Spielzeug. Beide Eltern müssen Unterhalt für das Kind bezahlen, das ist nur fair

Das Kind braucht Essen....
ach? Tatsache? is ja n Ding! das Kind muss essen ???
wie wärs mal mit Vermögens+Reichensteuer +ordentlicher Steuereintreibung+ Reduzierung der Abschreibungsmöglichkeiten? Streichung von Subventionen ,keine "Bankenrettung" in Höhe von 800 Mrd ? dann sind 1000+ Kindergeld/Elterngeld locker drin! und kostenlose Bildung bis zum Studienabschluss Master/Diplom ! ...und vieles mehr !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 6:50

Das habe ich bereits
und seine antwort war wie ichs befürchtet habe... er hätte nix dagegen wenn ich einem schwulenpärchen helfen möchte. er würde es nicht schlimm finden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 7:07

Und
selbst wenn sich die sache zwischen uns wieder etwas entspannt... es wir denke ich einen bleibenden schaden in der beziehung hinterlassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 9:07
In Antwort auf lia_12338940

Also...
stand der dinge ist das wir uns eigentlich samstag ausgesprochen haben und mein freund sagte das er es nicht macht wenn es mich so sehr belastet.
gestern fing das thema erneut an und meinte unbedingt seinen freundinnen helfen zu wollen und würde sich auch mit dem kompromiss abfinden das er keinen kontakt zu dem kind haben wird.
daraufhin sagte ich ihm das ich ihm den kontakt nicht verbieten kann genausowenig wie die samenspende, jedoch wird er mich verlieren wenn er das ding durch zieht. er war daraufhin sauer weil ich ihn vor diese wahl stelle...

"er war daraufhin sauer weil ich ihn vor diese wahl stelle..."
eine allzu übertriebene reaktion seinerseits und unverständlich gleichzeitig denke ich!
würde mich mal interessieren, wieso er das unbedingt machen will? er ist sogar sauer, weil du damit nicht "einverstanden" bist?
ich würde an deiner stelle es herausfinden...interessant, aber normal ist es nicht!
da wenn`s zwischen euch weiterhin gut läuft, er kann ein eigenes kind mit dir zu haben...!
wenn es mal in der familie passiert ist, mag man ja verstehen können und vollen respeckt, so viel angagmo zu haben.
aber nur für "eine gute freundin"? macht er sogar so eine große sache daraus? find schon komisch irgendwie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 9:07

Wenn du nicht zahlen willst, nimm ein Kondom...
meine Rede. du hast mich grade bestätigt. sicher: wenn das Einkommen hoch genug ist .... im Übrigen sollte man es dann aber komplett von der Steuer absetzen können. wenn das Einkommen nicht hoch genug ist sollte ein ordentliches Kinder/Elterngeld ect pp. (spricht ie Gesellschaft) für das leibliche Wohl des Kindes sorgen. aber du als FDP-Wähler(?) scheinst ein kleines Problem damit zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 9:15
In Antwort auf lia_12338940

Und
selbst wenn sich die sache zwischen uns wieder etwas entspannt... es wir denke ich einen bleibenden schaden in der beziehung hinterlassen

Ja, das wird es
Ja, natürlich wird das nicht folgenlos bleiben. Aber ich denke, dass das auch so sein soll. Schließlich ist das ja auch eine große Sache, die dich extrem belastet, auf die er aber (aus meiner Sicht) nicht adäquat reagiert hat und damit deine Gefühle verletzt hat.
Wir wissen nicht, wie es ausgehen wird, dir wünsche ich (bzw. ich denke die meisten anderen user hier auch) in jedem Fall alles Gute!

Es war aus meiner Sicht absolut richtig, ihn vor diese Wahl zu stellen. Wenn er aus diesem Grund sauer ist, hat er es leider immer noch nicht verstanden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 14:34
In Antwort auf heck_12145920

Ja, das wird es
Ja, natürlich wird das nicht folgenlos bleiben. Aber ich denke, dass das auch so sein soll. Schließlich ist das ja auch eine große Sache, die dich extrem belastet, auf die er aber (aus meiner Sicht) nicht adäquat reagiert hat und damit deine Gefühle verletzt hat.
Wir wissen nicht, wie es ausgehen wird, dir wünsche ich (bzw. ich denke die meisten anderen user hier auch) in jedem Fall alles Gute!

Es war aus meiner Sicht absolut richtig, ihn vor diese Wahl zu stellen. Wenn er aus diesem Grund sauer ist, hat er es leider immer noch nicht verstanden!

Ich mache mir schon gedanken
ob ich vielleicht überzogen reagiere...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 14:47


Ganz ehrlich? Ich glaub du bist verrückt, er will helfen und du bist total besitzergreifend. Immer diese verlogenen Beziehungen... du hattest doch besimmt auch schon vor ihm mit Sperma zutun und nun hört es sich so an als wäre alles komplett neu für dich und würde alles dir gehören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 14:48

Ich wohne jetzt
erstmal bei ner freundin d.h. wir sehen uns im moment auch nicht... hab absolut nicht das bedürfnis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 14:53
In Antwort auf gronw_12834955


Ganz ehrlich? Ich glaub du bist verrückt, er will helfen und du bist total besitzergreifend. Immer diese verlogenen Beziehungen... du hattest doch besimmt auch schon vor ihm mit Sperma zutun und nun hört es sich so an als wäre alles komplett neu für dich und würde alles dir gehören.

Ich habe nie behauptet das mir
irgendwas gehören würde... es ist auch seine entscheidung und er kann tun und lassen was er will nur braucht er dann keine beziehung wenn er sein sperma überall verbreiten muss. und wenn das sein sehnlichster wunsch ist bin ich weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 15:00
In Antwort auf lia_12338940

Ich habe nie behauptet das mir
irgendwas gehören würde... es ist auch seine entscheidung und er kann tun und lassen was er will nur braucht er dann keine beziehung wenn er sein sperma überall verbreiten muss. und wenn das sein sehnlichster wunsch ist bin ich weg!

Du brauchst doch
so einen bekloppten Beitrag nicht zu kommentieren.
Der gibt auch schon in anderen Threads Müll von sich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 15:06
In Antwort auf lia_12338940

Ich mache mir schon gedanken
ob ich vielleicht überzogen reagiere...

Finde ich nicht
Deine Reaktion ist der Situation angemessen.

Seine Entscheidung hätte schwerwiegende und weitreichende Folgen für Eure Beziehung. Das darf man nicht unter den Teppich kehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Eure meinung ist gefragt
Von: lia_12338940
neu
11. August 2012 um 11:13
Teste die neusten Trends!
experts-club