Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund will der Boss sein. Brauche eure Hilfe!

Mein Freund will der Boss sein. Brauche eure Hilfe!

19. April 2015 um 10:56 Letzte Antwort: 24. April 2015 um 19:42

Ich brauche unbedingt eure Hilfe. Mein Freund ist etwas macho und will der Boss sein in unserer Beziehung. Und weil ich Schwierigkeiten habe, nicht wusste wie ich mit umgehen soll, habe ich da mit einer Freundin drüber gesprochen. Sie sagte mir, dass sei doch ganz einfach, ich solle einfach ihm das Gefühl geben, er sei der Boss aber ihn hintenrum dahin lenken, wo ich hin haben will. Sind das nicht aber Spielchen? Spielchen spielen in Beziehungen fand ich eigentlich immer eher blöd. Was haltet ihr davon? Mal ganz davon abgesehen, habe ich null Plan wie ich das anstellen soll. Das ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Dann hab ich sie natürlich gefragt, wie ich das denn anstellen soll aber so konkret konnte sie es mir dann auch nicht sagen. Darum frage ich hier mal nach.

Mehr lesen

19. April 2015 um 11:10

...
Nen Boss hab ich auf der Arbeit..... im Privatleben halte ich es mit Beziehungen auf Augenhöhe. Genau das würde ich meinem Partner auch sagen. Wenn er damit nicht leben kann, dann müsste er sich eben wen anders suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:04

Genau das ist meine Frage
Wie soll das im Hintergrund lenken bitte gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:11

Ihn fragen?
aber er ist doch nicht mein Vater wo ich um Erlaubnis bitten muss?! Und was, wenn er dann nein sagt? Dann habe ich das nachsehen. Was genau meinst du mit immer alles machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:17

Aha
Ahja... Wieso muss irgendwer mehr Verantwortung in bestimmten Bereichen übernehmen? Wir sind zwei gleichberechtigte erwachsene Menschen. Dementsprechend werden Dinge bei uns besprochen und gemeinsam entschieden. Warum sollte das bedeuten, dass man irgendwen zu was anderem machen wollen sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:22

"-.-
Sollte man nicht ab spätestens 16 zu alt für solche Spielchen sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:25

*g*
Ok, ich muss zugeben, dass es bei uns eine Ausnahme gibt

Um rechtliches muss ich mich kümmern. Da weigert er sich standhaft sich auch nur ein Stück weit mit zu beschäftigen. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:29


Sowas wie gemeinsame Problemlösung oder eine Beziehung auf Augenhöhe scheinst du nicht zu kennen... Schade, ich kann dir nur empfehlen das mal auszuprobieren. Da muss Man redet miteinander und traut sich gegenseitig zu, Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Ist weniger anstrengend, als permanent zu schmollen.... und du bestrafst dich weder selbst mit Sexentzug, noch musst du inkonsequent werden weils nicht so läuft, wie du willst XD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:36


Naja, wenn man Sex nur dem anderen zu Liebe (und als Druckmittel) hat und den anderen nur als Samenspender fürs Kind und zum Geld ranschaffen und Möbel aufbauen braucht dann möchte man ja sicher auch keine gleichberechtigte Beziehung, sondern eher eine Zweckgemeinschaft zur Absicherung. Ist dann verständlicher Weise weilt von dem entfernt, was wir so wollen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:40

^^
Stimmt, kleinere Hände hab ich... er kann ne Dezime greifen, ich nur ne Oktave (könnte ich immer heulen vor Wut XD)

Ansonsten können wir beide Möbel aufbauen und beide die Waschmaschine bedienen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 12:47


Omg, erstmal sry wegen oben. Man sollte nicht in dem was man schreibt rumeditieren und dann nicht nochmal drüber lesen

Letztlich sollte es doch darum gehen gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Dazu muss niemand der "Boss" sein. Man schaut, wie man die Bedürfnisse von beiden befriedigen kann. Weißt du, ich hab nicht so ein Studium hinter mich gebracht, damit mir dann jemand erklären muss, wie die Welt läuft und was ich zu tun hab. Das kann ich selber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:06

Mh
Du aber darum gehts hier doch gar nicht. Warum muss man denn eine Rolle spielen? Hier war doch niemand dafür, denn Mann zu erpressen oder ihm die eigenen Wünsche aufzuzwängen. Im Gegenteil. Dazu muss ich aber doch keine Rolle spielen. Wenn ich mit meinem Partner ehrlich und offen sprechen kann, dann kann man seine Entscheidungen als Paar treffen.
Weißt du, ich mache meinen Job gern. Ich mache ihn nicht, um ihm oder mir, oder der Gesellschaft etwas zu beweisen. Er bereitet mir einfach Freude. Bei ihm ist das genauso. Haushalt ist für uns beide ein notwendiges Übel heißt: Augen zu und durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:09


Genau so seh ich das auch =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:15


Lesen schon, mir fehlt aber scheinbar das Verständnis für das was du schreibst. Ich hab nämlich keine Ahnung, wie du auf das schmale Brett kommst.
Natürlich brauche ich meinen Partner, als Stütze in meinem Leben, als Diskussionspartner, als Gegengewicht, als Menschen mit dem ich tollen Sex habe, der mein Leben bereichert, mit dem ich Lachen und Weinen kann. Als Menschen, der mich immer wieder überraschen kann und den ich immer wieder genauso überraschen kann.

Aber ich brauche weder einen Möbelaufbauer, noch einen Tütenträger. Wenn ich einkaufe trag ich die Tüten, wenn er einkaufen ist trägt er sie.

Ich verstehe nicht, warum man aus allem so ein Problem machen muss.

Stell dir vor, wir gehen einfach beide arbeiten, machen beide den Haushalt und wir treffen Entscheidungen gleichberechtigt. Wie du nun drauf kommst, dass er nichts zu melden hat versteh ich immer noch nicht. Vielleicht kannst du es mir irgendwann ja erklären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:20

Also...
es gibt die Einen, die eine klassische Rollenverteilung favorisieren und die Anderen, die lieber in einem "modernen" Beziehungsmodell leben.

Dazwischen gibt es noch eine Menge Grauzonen.

Also fällt man erstmal für sich die Entscheidung, welche der angeboteten Optionen für sich selbst die Beste ist und dann entscheidet man sich für einen Partner, der das Gleiche möchte. So, wie man in anderen Bereichen ja auch auf Geinsamkeiten achtet, die einen mit dem Partner verbinden.

Und dann lebt man glücklich zusammen; hoffentlich bis ans Ende aller Tage .

Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:34

Ich verstehs nicht
Klar gibts die Frauen. Ich find das genauso gruselig wie du. Ich finds gruselig, wenn man ihn zu Hause ankettet, wenn er nichts mehr mit Freunden unternehmen darf, wenn er nichts zu melden hat und absolut schrecklich, wenn sie ihn mit Sex Entzug bedroht oder nur noch mit ausgelatschten Klamotten und ungewaschenen Haaren zu Hause sitzt. Im Übrigen verstehe ich jeden Mann, der in dieser Situation schnellstmöglich das Weite sucht. (würde ich an seiner Stelle ja auch). HIer hat jedoch niemand davon gesprochen, so mit seinem Partner umzugehen oder umgehen zu wollen.

Ich verstehe nur nicht, warum du hier um dich beißt und anderen Dinge unterstellst, die sie nie gesagt haben.

Die meisten von uns haben hier ziemlich häufig die Worte "Gleichberechtigung" und "Augenhöhe" benutzt. Das impliziert, dass sie eben nicht über, sondern neben dem anderen stehen wollen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 13:46

Schwachsinn...
Damals hatte ich auch Babies etc. Den üblichen Mädchenkram halt aber auch ferngesteuerte Autos oder irgendwelche Schwerter und hab mich mit den Jung gerauft. Genauso wie du Jungs mit uns Kuchen gebacken haben oder mit uns Barbie gespielt haben.
Mit diesem denken drängt man die kleinen ja richtig in die Geschlechterrollen.
Was ist daran schlimm wenn der Mann mal kocht, wenn die Frau länger arbeiten muss. Und ich kenne viele Männer die in Elternzeit gehen wollen und die Frau weiter arbeiten geht. Deshalb sucht der Mann sich doch nicht gleich eine andere. So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.
Ich bin auch dafür dass man sich immer wieder um den Partner bemüht und sich mal sexy anzieht oder sein Lieblingsessen kocht, aber das sollte auch vom Mann kommen. Ich möchte auch als Frau behandelt werden und zwar mit Respekt, dazu gehört für mich nicht dass der Mann alles machen darf und ich mich um seine Aufmerksamkeit bemühen muss oder sonst was damit er nicht fremdgeht oder mich verlässt. Andersrum geht das nämlich genauso. Wieso sollte ich mir nicht jemand anderen suchen der mich nicht in irgendeine Rolle zwängt.
Ich helfe auch beim Möbel aufbauen und wenn ich nur Werzeug oder irgendwelche Teile angebe. Und mein Freund war total pingelig was Sauberkeit angeht, da hat er halt mehr geputzt als ich. Habe ich ihn deshalb nicht als Mann behandelt.
Sex als Druckmittel zu benutzen ist auch schwachsinnig, aber ich finde es jetzt auch nicht besonders anziehend wenn mein Kerl mich nicht beachtet, sich um nichts schert und nur vorm PC hängt. Natürlich kann man sich mal sexy anziehen und ihn so da weg locken. Aber wie oft soll man das machen? Dadurch tut er doch auch nicht mehr. Am nächsten Tag hängt er wieder vorm PC. und wenn man sich sexy anzieht und abgewiesen wird? Die Blöße würde ich mir nicht nochmal geben. Männer sollen sich genauso bemühen. Können sich auch mal fein machen und mal einen netten Abend vorbereiten. Frauen haben doch genauso Bedürfnisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:02

Mein Freund kann
auch sehr liebevoll und aufmerksam sein aber nicht mehr wenn er sich in seiner Männlichkeit gekränkt fühlt durch irgendwas, wie ich mich verhalte. Manchmal ist mir selber nicht bewusst was ich da gerade scheinbar falsch gemacht habe. Och, respektiert fühle ich mich schon von ihm. Ich habe nur etwas Probleme mit diesem Denken, was auch oben schon angesprochen wurde, dass ich ihn um Erlaubnis fragen sollte, damit er sich akzeptiert fühlt als Mann. Um Erlaubnis habe ich früher meine Eltern gefragt aber doch nicht meinen Freund?! Oder?! Wenn man sich das Einverständnis des Anderen abholt, geht das ja noch irgendwo in Ordnung aber ich will mich nicht selber kleinmachen in der Beziehung oder permanent zu ihm aufschauen müssen und das hätte ich glaube ich, wenn ich um Erlaubnis fragen würde.

Er beruft sich aber echt viel darauf das er der Mann ist, als wenn er dadurch irgendwelche Sonderrechte hätte.
Andererseits fragt er mich auch öfter um meine Meinung, auch wenn es um Dinge geht, die eigentlich nur ihn betreffen.
Er sagt selber, dass er eine Beziehung auf Augehöhe möchte aber das er der Mann in der Beziehung bleiben will und ich die Frau. Aber schließt sich das dann nicht gegeneinander aus?
Manchmal denke ich, er weiß selber nicht wie er will oder dreht sich alles wie ihm gerade passt. Er sagt eine Frau ohne eigenen Kopf und immer nur alles macht, was er sagt, will er nicht, eben wegen der fehlenden Augenhöhe und weil er die sonst nicht ernst nehmen könnte und auch keinen Wert auf ihre Meinung legen könnte aber dann sagt er wieder so Sachen, dass ich eine zu große Klappe hätte.

Seine Freunde sind sehr wichtig für ihn und dann auch abends trifft er sich öfter mit denen. Er geht nicht auf Partys, weil er nicht weiß was er da soll, wenn vergeben. Ich gehe gerne mal mit Freundinnen aus aber nur ab und zu, also alles im Rahmen. Eigentlich akzeptiert er das, manchmal haben wir aber doch Zoff deswegen. Er wird dann sehr bestimmerisch und will mir Vorschriften machen.

Er unterstützt mich zwar auch im Haushalt aber eigentlich nur wenns ihm passt, wenn er selber entscheidet, dass er in diesem Moment seiner Freundin helfen möchte. Ihm etwas aufdrücken oder gar kommandieren klappt nicht, dann kommt das doppelte von ihm zurück. Dabei hat er schon manchmal einen kleinen Befehlston drauf.

Ja das ist eigentlich bei vielen Dingen so, er muss das gefühl haben, dass er die Hosen anhat, dann läuft alles gut und dann macht er auch Kompromisse. Ansonsten wird er anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:14

Aber wieso brauche ich seine
Erlaubnis?
Er will doch eine Frau mit einem eigenen Kopf. Und der will sich auch mal durchsetzen. Und auf Augenhöhe will er, sagt er selber. Wenn er so bestimmerisch wird, setze ich mich dagegen zur Wehr und wenn er zu etwas Nein sagt und ich es aber dennoch möchte, dann tue ich das anstatt zu schmollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:29

Kennst du das Wort Kompromiss?
Also ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber ich unterhalte mich auch mal mit meinem Partner. Wenn wir vereinbart haben den Film zu gucken und er kurzfristig auf die Idee kommt doch lieber zum Fußball zu gehen, finde ich das natürlich nicht gut. Andersrum wärs aber genauso. Oder wenn einer einfach ohne Absprache etwas entscheidet. Womit unterdrückt man damit den Mann? Das hat doch auch was mit dem Respekt der Partnerin gegenüber zu tun, wenn er sein Wort bricht.
Und wieso sollte ich mir das dann gefallen lassen? Doch wenn schon lange fest steht dass er zum Fußball geht, muss ich auch kein Essen kochen damit er früher zurück kommt. Ist das nicht dann eher Unterdrückung weil man ihm nicht mal das Spiel gönnt und versucht ihm ein schlechtes Gewissen zu machen? Dadurch behandel ich ohn nicht mit Respekt.
Und ich bin auch dafür das man sich immer um den Partner bemüht sprich sich sexy anzieht oder sein Lieblingsessen kocht, aber das muss genauso vom Mann kommen. Er kann genauso mal kochen wenn die Frau länger arbeitet. Oder was spricht dagegen dass er generell kocht wenn das für die Frau abdolut nichts ist? Wenn der Mann alles machen darf und ich mich nur um seine Aufmerksamkeit bemühen muss. Wieso sollte die Frau sich nicht einfach jemand anderen suchen der sie nicht in irgendeine Rolle zwängt.
Zum Thema PC. Ich finde es nicht sonderlich anziehend wenn der Kerl sich um nichts schert und nur vorm PC hängt. Wie oft soll man ihn denn verführen? Dadurch macht er doch auch nicht mehr und am nächsten Tag hängt er wieder davor. Oder weißt einen einfach ab. Würde ich nicht nochmal machen. Auch der Mann kann sich mal schick machen und sich um die Frau bemühen. Frauen haben auch Bedürfnisse.
Und ein Mann läuft zu Hause auch nicht immer im Hemd rum, aber die Frau soll immer schick und sexy sein damit der Kerl nicht abhaut und wir sollen den Kerl aber lieben wie er ist?
Und ich kenne viele Männer die es toll finden wenn die Frau sich auch für Games interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:30

Omg
Sorry aber deine Posts sind absolut bullshittig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:41
In Antwort auf schokomafia

Kennst du das Wort Kompromiss?
Also ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber ich unterhalte mich auch mal mit meinem Partner. Wenn wir vereinbart haben den Film zu gucken und er kurzfristig auf die Idee kommt doch lieber zum Fußball zu gehen, finde ich das natürlich nicht gut. Andersrum wärs aber genauso. Oder wenn einer einfach ohne Absprache etwas entscheidet. Womit unterdrückt man damit den Mann? Das hat doch auch was mit dem Respekt der Partnerin gegenüber zu tun, wenn er sein Wort bricht.
Und wieso sollte ich mir das dann gefallen lassen? Doch wenn schon lange fest steht dass er zum Fußball geht, muss ich auch kein Essen kochen damit er früher zurück kommt. Ist das nicht dann eher Unterdrückung weil man ihm nicht mal das Spiel gönnt und versucht ihm ein schlechtes Gewissen zu machen? Dadurch behandel ich ohn nicht mit Respekt.
Und ich bin auch dafür das man sich immer um den Partner bemüht sprich sich sexy anzieht oder sein Lieblingsessen kocht, aber das muss genauso vom Mann kommen. Er kann genauso mal kochen wenn die Frau länger arbeitet. Oder was spricht dagegen dass er generell kocht wenn das für die Frau abdolut nichts ist? Wenn der Mann alles machen darf und ich mich nur um seine Aufmerksamkeit bemühen muss. Wieso sollte die Frau sich nicht einfach jemand anderen suchen der sie nicht in irgendeine Rolle zwängt.
Zum Thema PC. Ich finde es nicht sonderlich anziehend wenn der Kerl sich um nichts schert und nur vorm PC hängt. Wie oft soll man ihn denn verführen? Dadurch macht er doch auch nicht mehr und am nächsten Tag hängt er wieder davor. Oder weißt einen einfach ab. Würde ich nicht nochmal machen. Auch der Mann kann sich mal schick machen und sich um die Frau bemühen. Frauen haben auch Bedürfnisse.
Und ein Mann läuft zu Hause auch nicht immer im Hemd rum, aber die Frau soll immer schick und sexy sein damit der Kerl nicht abhaut und wir sollen den Kerl aber lieben wie er ist?
Und ich kenne viele Männer die es toll finden wenn die Frau sich auch für Games interessiert.

Achja..
zum Thema Haushalt. Wieso soll es nur meine Aufgabe sein den Haushalt zu schmeißen? Er Wohnt da genauso.
Und wenn er ein bisschen Ordnungsgefühlt hat wird er auch selbst den Lappen mal in die Hand nehmen.
Zumal du damit sagst, dass ich niemals einen Mann halten können werde. Ich kann zum Beispiel nicht komplett den Haushalt packen weil ich durch einen Unfall eine bleibene Behinderung habe. Da muss der Mann mit anpacken. Und klar wollen Männer jemanden haben der alles für sie tut aber Frauen genauso. Und bis jetzt habe ich nur Männer kennengelernt die der Frau gerne helfen. Und weil die Männer mir im Haushalt helfen müssen haben sie sich nicht entmannt gefühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 16:29

Aber beschweren sich nicht Männer immer
dass Frauen keine klaren Aussagen treffen, sondern um den heißen Brei rumreden? Das wäre das doch auch oder?
Und dadurch fühlen Männer sich dann als Männer?
und was sollte man deiner Meinung nach in ernsteren Situationen machen? Ich kann ihm schlecht einreden hintenrum, dass es sein Wunsch ist, dass ich feiern gehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 16:40

Aber das ist doch total die Mainpulation?!
Ich weiß nicht, ich versteh das nicht so richtig. Sonst wars immer so, wenn ich etwas wollte habe ich das gemacht und mir nicht darüber den Kopf zerbrochen wie ich auf Umwegen meinen Freund zu etwas bekommen kann. Vielleicht bin ich dazu einfach nicht clever genug.
Und seine Männerabende die macht er ja auch so ständig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 17:53

Ja
nur er wird dann so bestimmerisch

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 17:58

Doch eigentlich schon
sonst würde er mich doch nicht auf der anderen Seite um meine Meinung fragen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 18:41

Die aussagen
funktionieren an sich, solange das kein völliger Volltrottel ist und klar sind die meisten auch. Aber wenn dich die Beziehungskonstellation an sich stört und auch dass du dich so hintenrum benehmen müsstest um deinen Willen zu bekommen solltest du dringend mal mit deinem Freund reden! Schließlich ist das dein Partner und an sich ist es einfach: Entweder er versteht dich und ihr sucht gemeinsam eine Lösung, oder ihr passt einfach nicht wirklich zusammen. Denn in einer Beziehung geht es meiner Meinung darum, dass man sein kann wie man ist und gegenseitig versucht sich zu verstehen und je nachdem auch Kompromisse eingeht. Und nicht darum sich zu verstellen und so zu tun als ob damit einer von beiden seinen Willen bekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 22:37

Ja schon
es ist aber nicht so, dass er mir eine Sache direkt verbietet. Beispiel Partys, verbietet er mir nicht generell aber an manchen Abenden will er nicht das ich gehe, erst vor paar Tagen, da fand er es zu spät dass ich losgehe, hatte aber selber noch zwei Freunde da, und dann alleine und mein Rock war ja zu kurz und keine Ahnung was er da noch angebracht hat. Da hat er es dann auch verhindert dass ich gehe an dem Abend, aber so generelle Verbote gibts nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 22:52
In Antwort auf rundp

Die aussagen
funktionieren an sich, solange das kein völliger Volltrottel ist und klar sind die meisten auch. Aber wenn dich die Beziehungskonstellation an sich stört und auch dass du dich so hintenrum benehmen müsstest um deinen Willen zu bekommen solltest du dringend mal mit deinem Freund reden! Schließlich ist das dein Partner und an sich ist es einfach: Entweder er versteht dich und ihr sucht gemeinsam eine Lösung, oder ihr passt einfach nicht wirklich zusammen. Denn in einer Beziehung geht es meiner Meinung darum, dass man sein kann wie man ist und gegenseitig versucht sich zu verstehen und je nachdem auch Kompromisse eingeht. Und nicht darum sich zu verstellen und so zu tun als ob damit einer von beiden seinen Willen bekommt...

Du hast da vollkommen recht
mir kommt das alles doch noch etwas komisch vor. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja etwas daran und vielleicht fühlt er sich dann weniger schnell dazu aufgerufen bestimmerisch sich zu verhalten. Denn eigentlich passen wir ansonsten schon gut zusammen. Ich versteh bei ihm nur ganz oft nicht wie das alles zusammen passt. Eine Beziehung auf Augenhöhe wollen aber doch dann wieder und wieder deutlich machen, dass er der Mann ist und nicht ich.
Ihm ist das auch im Grunde egal was andere denken, Freunde von ihm finden es wohl auch lachhaft, dass er mir überhaupt im Haushalt hilft und sticheln manchmal wohl, dass er auch noch ein Pantoffelheld werden wird aber über sowas steht er drüber. Aber ganz oft wenns um mich geht, dann heißts immer, ich lass meine Freundin sicher nicht nachts alleine rumrennen oder auch wenns mal zu sexy wird für seinen Geschmack. Und da habe ich dann immer den Eindruck es geht schon auch darum, dass er meint, er würde wie ein Depp da stehen, wenn ich als seine Freundin zu sexy draußen bin oder so spät nachts unterwegs allein.
Und das passt ja auch nicht ganz zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 23:00

Oft fragt er mich um Meinung
wenn es um Dinge geht, die nur ihn allein betreffen. Da trifft er dann letztendlich ja alleine die Entscheidung aber bisher war es schon meist so, dass er auf meine Meinung gehört hat.
Wenn es um gemeinsame Dinge geht und er nach meiner Meinung fragt, dann entscheiden wir auch zusammen. Manchmal geht es aber um Sachen wo er dann der Meinung ist, ich hätte da eh keine vernünftige Meinung zu (sowas wie wenn ich mitten in der Nacht zu einer Party will) und dann ignoriert er vollkommen, dass was ich will und zieht eine allerfeinste Machoshow ab. Das sind immer einzelne Situationen, wo wir irgendwie aneinander geraten und ich meist irgendetwas unbewusst gemacht habe, was ihm wohl das Gefühl gibt, er müsse unsere Rollen wieder klar verteilen.
Ich denke in diesen Situationen nimmt er mich auch nicht ganz für voll, denn sonst würden nicht solche Sprüche kommen wie er sie raushaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 7:53

Ja, das sind Spielchen
Mir wäre das auf die Dauer zu anstrengend und nervtötend, permanent ein Spielchen zu spielen, damit sich mein Partner wie ein "echter Mann" fühlen kann. Das hält man auch nicht lange durch, wenn man eigentlich kein Schauspieler ist. Wenn er das braucht, dann ist er mit seiner Entwicklung irgendwo da stehen geblieben, wo unsere Großeltern waren.

Eine Beziehung sollte auf Augenhöhe ablaufen, sprich gleichberechtigt ablaufen. Mit Respekt und Achtung auf beiden Seiten. Und dazu braucht man weder einen Boss noch Spielchen.

An deiner Stelle würde ich das auch ganz klar kommunizieren bzw. leben. Du bist du und absolut gleichwertig wie dein Freund. In allen Belangen. Du brauchst weder einen Boss in einer Partnerschaft, noch einen zweiten Papi. Sei du selbst, das ist am natürlichsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 8:29

Tach Himbeere991
du wirst entscheiden müssen, was du als Partner für einen Menschen haben möchtest: Mann oder Macho. Falls du einen Macho möchtest, tue einfach, was er möchte. Falls du lieber einen Mann hättest, wirst du dir wohl oder übel einen anderen Kerl suchen müssen, da die meisten Machos erst mit ca. 87 Jahren erwachsen werden.

Ob du solange warten möchtest und dich mit irgendwelchen Spielchen aufhalten möchtest, musst du dich selber fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 8:29

Ach
Und wenn Männer nun bald vergewaltigt werden würden? Wäre das etwa schlimmer, als eine Frau zu vergewaltigen?

Es ist beides gleich schlimm! Ebenso das Schlagen. Beides ist Gewalt, völlig unabhängig vom Geschlecht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 8:35


Ein normaler Mann von heute ist fähig sein Essen selbst zu kochen, seine Schlüpper selbst zu waschen und einen Staubsauger selbst zu bedienen.

Wenn ein 18 Jähriger das nicht kann und vollumfänglich von Mutti oder der Partnerin verlangt, dann ist er ein verwöhntes und verzogenes Kind.

Was passiert denn mir deinem Mann, wenn DU mal weg bist? Krankenhaus, Kur, Reha oder gar Tod? Geht er dann wieder zu Mutti, um sich die Socken waschen und was Kochen zu lassen? Das wäre ja peinlich! Ein Muttersöhnchen, der die einfachsten Haushaltsdinge nicht gebacken bekommt Total unmännlich! Ein Mann muss das können und auch anwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 9:33

Dieser Spruch
wirft kein gutes Licht auf die Frauen. Das würde ja heißen, dass die Frauen im Hintergrund all die Ressourcen-Kriege führen und die Frauen verantwortlich sind dafür, wie frauenverachtend und -feindlich so viele Staaten geführt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 10:11
In Antwort auf kassia_12499897

Du hast da vollkommen recht
mir kommt das alles doch noch etwas komisch vor. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja etwas daran und vielleicht fühlt er sich dann weniger schnell dazu aufgerufen bestimmerisch sich zu verhalten. Denn eigentlich passen wir ansonsten schon gut zusammen. Ich versteh bei ihm nur ganz oft nicht wie das alles zusammen passt. Eine Beziehung auf Augenhöhe wollen aber doch dann wieder und wieder deutlich machen, dass er der Mann ist und nicht ich.
Ihm ist das auch im Grunde egal was andere denken, Freunde von ihm finden es wohl auch lachhaft, dass er mir überhaupt im Haushalt hilft und sticheln manchmal wohl, dass er auch noch ein Pantoffelheld werden wird aber über sowas steht er drüber. Aber ganz oft wenns um mich geht, dann heißts immer, ich lass meine Freundin sicher nicht nachts alleine rumrennen oder auch wenns mal zu sexy wird für seinen Geschmack. Und da habe ich dann immer den Eindruck es geht schon auch darum, dass er meint, er würde wie ein Depp da stehen, wenn ich als seine Freundin zu sexy draußen bin oder so spät nachts unterwegs allein.
Und das passt ja auch nicht ganz zusammen.

"Aber vielleicht gewöhne ich mich ja etwas daran"
Das ist der falsche Ansatz. Kommunikation ist das A und O einer funktionierenden Beziehung, wenn du hier nichtmal deine Bedenken und Unsicherheiten besprechen kannst, dann ist es egal ob ihr öfter miteinander lachen und Spass haben könnt, dann funktioniert das nicht auf Dauer. Punkt, Aus!

Und dass er behauptet nicht auf andere Meinungen zu hören ist ja klar gelogen, wenn er sich dann so aufführt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 10:20

Bedeutet ein zu kurzer Rock
wirklich, dass er zu wenig Vertrauen zu mir hat? So habe ich es bisher noch nicht wirklich überlegt, weil er das auch abstreitet. Er sagt, dass ich tagsüber anziehen kann, was ich will und er mir da auch nichts verbieten kann und nicht will. Aber Nachts, wenn ich ohne ihn und nur mit einer Freundin bin, dann will er keinen kurzen Rock. Er sagt, wenn es ihn nicht stören würde, dann wäre ich ihm egal. Es wäre nur aus Sorge sagt er, weil er nicht will das mir etwas passiert. Hab dann weiter nachgebohrt und Fragen gestellt und er hat zugegeben, dass es ihn auch stört, wenn andere Männer mich lüstern anschauen. Aber er meint, das hätte nichts mit Eifersucht zu tun, weil er weiß, dass ich mich auf nichts einlassen würde. Und er sagt zwar auch, dass Männer mich in Jeans auch ständig angaffen würden aber dass die Kombi nachts alleine mit einer Freundin und dann kurzer Rock immer noch mehr dazu einlädt und er das einfach nicht will.
Würde denn ein Mensch der so irrational eifersüchtig ist so argumentieren?

Oh nein, das mit den Meinungen war in anderen Situationen und da hat er denke ich schon Wert auf meine Meinung gelegt oder warum fragt er darum und hat danach seine Entscheidung in die Richtung getroffen?
Nein, das ist es ja was ich meine, in situationen wo ihm meine Meinung scheinbar egal ist da fragt er auch nicht viel drum. So wie das was ich im Absatz drüber geschrieben habe. Wenn ich ihm meine Sicht erzähle hört er mir zwar zu aber es endet dann damit, dass er es nicht will und basta.

Und als ich dann zuhause geblieben bin da wars erst so, dass ich eigentlich gerne den Abend mit ihm verbracht hätte, er aber mit seinen Freunden. Da hab ich mir dann eben was anderes überlegt und wollte spontan mit einer Freundin mit. Es stimmt schon was er gesagt hat, es war schon spät und ich hätte einen längeren Weg alleine gehen müssen aber ich wäre trotzdem gegangen. Aber er hat mich nicht gelassen und ich weiß auch nicht warum ich dann geblieben bin obwohl er so bestimmerisch wieder mit mir geredet hat. Dann hat ist er rüber zu seinen Freunden und hat denen gesagt, dass die jetzt gehen sollen es wäre spät und wir müssten noch etwas klären. Und ich habs genau gehört wie einer seiner Freunde irgendwas meinte mit "zeig ihr mal wo es langgeht". Mein Freund hat das ignoriert aber mich macht das wütend. Man muss mir nicht zeigen wo es langgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 10:21

Nein er ist kein
Türke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 10:41

Erst seit 11 Monaten
Aber wir kannten uns davor schon 2 Jahre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 11:10

Aber dein Beispielsatz
impliziert schon mehr Eifersucht oder auf jeden Fall zumindest Besitzdenken als die von meinem Freund oder?
Bei Freundinnen sagt er nie etwas und auch nicht wenn ich mich mal irgendwo mit einem Mann etwas unterhalte, weil sich das ergeben hat. Er sagt, dass er denkt ich weiß wo die Grenzen sind und das er nicht den Eindruck hat, dass ich die Aufmerksamkeit von Männern provozieren will.
Ich glaube aber was das bestimmerische angeht will mein Freund es überhaupt nicht ändern. Es gab Momente wo er übertrieben hat und da hat er sich für entschuldigt und auch gesagt, er will so eigentlich nicht mit mir reden aber es kommt manchmal so über ihn. In zwei Situationen war das. Ansonsten habe ich den Eindruck stört es ihn nicht, dass er so ist und stört es ihn auch nicht, dass ich mich darüber aufrege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 11:22

Ja und nein
so bestimmerisch wie er jetzt manchmal zu mir ist war er vorher nicht zu mir. Aber es gab schon früher so Andeutungen dahin. Und ich kannte auch da schon seine Meinung über Männer die seines Erachtens nach keine E.. haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 11:28

Ja würde er
das weiß ich sicher, aber nur wenn er den auch kennt und er würde mir aber nie "erlauben" bei dem zu übernachten oder mit dem alleine in Urlaub so wie mit meinen Freundinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 11:37

Nein das wäre eine andere Situation
wenn ich zeit hätte würde ich den annehmen und meinem Freund später nebenbei davon erzählen.
Würde ich mich dann öfter mit dem treffen wollen und öfter etwas von dem erzählen, dann würde es meinen Freund sicher stören bis er ihn dann kennen gelernt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 12:39

Mit manchem hat er schon recht
ich mag das auch nicht wenn ein Mann wie ein Hampelmann ist aber ich mag das auch an Frauen nicht.
Aber er übertreibt das manchmal einfach finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 12:47

Was hat Mannsein
denn damit zu tun, dass man auch der Boss sein muss und ansonsten würde ich ihm die Eier aus der Hose nehmen?
Was ist denn mit mir? Nimmt er mich nichts weg indem er der Boss sein möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 13:46

Selber schuld
Er kann dir nichts verbieten, dass du dir nicht verbieten lässt. Er kann dir auch nichts vorschreiben.

Natürlich kann er dir sagen, dass er sich unwohl fühlt, wenn du in einem kurzen Rock nachts weg gehst. Dann kannst du entscheiden, ob du es ihm zuliebe lassen willst oder nicht.
Aber er will dich ja gar nicht frei entscheiden lassen, sondern über dich bestimmen. Das heisst du bist dann verantwortlich dafür, dass es ihm nicht unwohl ist.

Und so ist es nunmal nicht, du bist nicht verantwortlich für sein Glück, das kann jeder nur für sich selbst sein.

Natürlich gibt es gewisse Grundregeln in einer Beziehung. Treue gehört für die meisten dazu, denn ansonsten würde sich der andere SEHR unwohl fühlen.

Allerdings sollten diese Regeln klar abgesteckt werden, also was erwarte ich von einer Beziehung und was ist ein NoGo.

Mein erster Freund wollte mir verbieten, ein Weekend mit Freunden aus meiner Kindheit (Männer und Frauen) ein Wochenende zelten zu gehen. Ich wollte mir das nicht vorschreiben lassen, denn Freunde gehen für mich vor. Er hat dann Schluss gemacht, weil ich gegangen bin. Ich wusste, dass das passiert und habe es trotzdem gemacht.

Für mich war es nämlich ein NoGo, dass er das nicht akzeptieren konnte. Vielleicht solltest du dir auch überlegen, dass es für dich ein NoGo ist, dir solche Dinge vorschreiben zu lassen. Dann kann er immer noch entscheiden, ob er damit leben kann oder ob das für ihn so grundlegend nicht passt, dass die Beziehung zu Ende ist.

Schliesslich würdest du auch nicht akzeptieren, dass er dir nicht treu ist, oder? Das ist für dich auch ein NoGo. Und wenn er findet, Treue ist nicht so wichtig, könntest du dann mit ihm zusammen sein?

Mein Freund kann nicht über mich bestimmen. Ich gehe Kompromisse für unsere Beziehung ein, aber nur in Dingen, die konkret die Beziehung betreffen. Darunter fällt Urlaubsplanung, Haushalt, Treue, gemeinsame Zeit/Unternehmungen etc.

Bei Dingen, die nur mich betreffen, lasse ich mir nicht reinreden. Das ist zB wer meine Freunde sind, wann ich mich mit ihnen treffe, was ich in meiner Freizeit mache, meine Hobbys usw. Solange es die Beziehung nicht tangiert, lasse ich mir auch nicht reinreden. Kann er mir erklären, warum das Einfluss auf die Beziehung hat, lasse ich mit mir reden. Ich freunde mich zB nicht mit wildfremden Männern an, die womöglich an mir interessiert sind. Ich gehe jedoch durchaus auch mal mit Schul- oder Arbeitskollegen in den Ausgang und trinke was.

Du musst dir nur überlegen, wo deine Grenze ist, wie weit du dich einschränken willst für die Beziehung. Und alles andere würde ich rigoros durchziehen, alleine um damit ein Statement zu setzen, dass er das nicht mit dir machen kann. Denn glaub mir, ansonsten ist das nämlich erst der Anfang. Irgendwann sitzt du zuhause und hast keine Freunde mehr, zumindest keine männlichen (weil die wollen dich ja alle ins Bett kriegen und sind nicht gut für dich) und fragst dich, wie es so weit kommen konnte.
Ich kann dir sagen, es fing mit einem kurzen Rock an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 14:08
In Antwort auf no0815girl

Selber schuld
Er kann dir nichts verbieten, dass du dir nicht verbieten lässt. Er kann dir auch nichts vorschreiben.

Natürlich kann er dir sagen, dass er sich unwohl fühlt, wenn du in einem kurzen Rock nachts weg gehst. Dann kannst du entscheiden, ob du es ihm zuliebe lassen willst oder nicht.
Aber er will dich ja gar nicht frei entscheiden lassen, sondern über dich bestimmen. Das heisst du bist dann verantwortlich dafür, dass es ihm nicht unwohl ist.

Und so ist es nunmal nicht, du bist nicht verantwortlich für sein Glück, das kann jeder nur für sich selbst sein.

Natürlich gibt es gewisse Grundregeln in einer Beziehung. Treue gehört für die meisten dazu, denn ansonsten würde sich der andere SEHR unwohl fühlen.

Allerdings sollten diese Regeln klar abgesteckt werden, also was erwarte ich von einer Beziehung und was ist ein NoGo.

Mein erster Freund wollte mir verbieten, ein Weekend mit Freunden aus meiner Kindheit (Männer und Frauen) ein Wochenende zelten zu gehen. Ich wollte mir das nicht vorschreiben lassen, denn Freunde gehen für mich vor. Er hat dann Schluss gemacht, weil ich gegangen bin. Ich wusste, dass das passiert und habe es trotzdem gemacht.

Für mich war es nämlich ein NoGo, dass er das nicht akzeptieren konnte. Vielleicht solltest du dir auch überlegen, dass es für dich ein NoGo ist, dir solche Dinge vorschreiben zu lassen. Dann kann er immer noch entscheiden, ob er damit leben kann oder ob das für ihn so grundlegend nicht passt, dass die Beziehung zu Ende ist.

Schliesslich würdest du auch nicht akzeptieren, dass er dir nicht treu ist, oder? Das ist für dich auch ein NoGo. Und wenn er findet, Treue ist nicht so wichtig, könntest du dann mit ihm zusammen sein?

Mein Freund kann nicht über mich bestimmen. Ich gehe Kompromisse für unsere Beziehung ein, aber nur in Dingen, die konkret die Beziehung betreffen. Darunter fällt Urlaubsplanung, Haushalt, Treue, gemeinsame Zeit/Unternehmungen etc.

Bei Dingen, die nur mich betreffen, lasse ich mir nicht reinreden. Das ist zB wer meine Freunde sind, wann ich mich mit ihnen treffe, was ich in meiner Freizeit mache, meine Hobbys usw. Solange es die Beziehung nicht tangiert, lasse ich mir auch nicht reinreden. Kann er mir erklären, warum das Einfluss auf die Beziehung hat, lasse ich mit mir reden. Ich freunde mich zB nicht mit wildfremden Männern an, die womöglich an mir interessiert sind. Ich gehe jedoch durchaus auch mal mit Schul- oder Arbeitskollegen in den Ausgang und trinke was.

Du musst dir nur überlegen, wo deine Grenze ist, wie weit du dich einschränken willst für die Beziehung. Und alles andere würde ich rigoros durchziehen, alleine um damit ein Statement zu setzen, dass er das nicht mit dir machen kann. Denn glaub mir, ansonsten ist das nämlich erst der Anfang. Irgendwann sitzt du zuhause und hast keine Freunde mehr, zumindest keine männlichen (weil die wollen dich ja alle ins Bett kriegen und sind nicht gut für dich) und fragst dich, wie es so weit kommen konnte.
Ich kann dir sagen, es fing mit einem kurzen Rock an.

No Gos
So richtige NO GOs habe ich nicht, außer dass ich Treue erwarte und mich nicht schlecht behandeln lassen würde.
So wie er sich benimmt immer mal wieder, dass finde ich zwar nicht toll und objektiv gesehen oft auch nicht richtig aber wenn ich mich in einen Mann verliebt habe, dann werde ich oft nachgiebig in so Grauzonen. In vieles würde ich mir auch nicht reinreden lassen, aber in sowas schon, weiß auch nicht wirklich warum eigentlich. Ich glaube wenn er es ausnutzen wollen würde, dann könnte er ganz viel anbringen und ich würde zwar immer meine Meinung verteidigen aber letztendlich doch auf ihn hören, weil es mir nicht wert wäre, das deswegen die Beziehung zerbricht. Deswegen will ich ja auch gerne etwas finden, wie ich mehr Balance hinein bekomme und ihn dazu bringen kann nicht immer wieder bestimmend zu werden oder besser damit umzugehen. Ich muss mich damit wohl irgendwie arrangieren, wenn ich mich auf so einen Mann einlasse. Aber wie ist es am einfachsten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 16:15
In Antwort auf kassia_12499897

No Gos
So richtige NO GOs habe ich nicht, außer dass ich Treue erwarte und mich nicht schlecht behandeln lassen würde.
So wie er sich benimmt immer mal wieder, dass finde ich zwar nicht toll und objektiv gesehen oft auch nicht richtig aber wenn ich mich in einen Mann verliebt habe, dann werde ich oft nachgiebig in so Grauzonen. In vieles würde ich mir auch nicht reinreden lassen, aber in sowas schon, weiß auch nicht wirklich warum eigentlich. Ich glaube wenn er es ausnutzen wollen würde, dann könnte er ganz viel anbringen und ich würde zwar immer meine Meinung verteidigen aber letztendlich doch auf ihn hören, weil es mir nicht wert wäre, das deswegen die Beziehung zerbricht. Deswegen will ich ja auch gerne etwas finden, wie ich mehr Balance hinein bekomme und ihn dazu bringen kann nicht immer wieder bestimmend zu werden oder besser damit umzugehen. Ich muss mich damit wohl irgendwie arrangieren, wenn ich mich auf so einen Mann einlasse. Aber wie ist es am einfachsten?

Balance
Balance kannst du nur reinbringen, indem du deine Grenzen klar absteckst und eben in solchen Dingen nicht nachgibst. Ich glaube nichtmal, dass er die Beziehung darum beendet, das war ein worst case scenario von mir.

Es ist doch klar, warum in solchen Situationen nachgibst. Erstens ist es dir nicht sooo wichtig (wie zB Treue) und zweitens willst du nicht, dass er sich schlecht fühlt, bzw. hättest dann ein schlechtes Gewissen.

Du musst dir aber klar werden, dass es wichtig ist für die Balance in eurer Beziehung, dass du auch mal dein Ding durchziehst, auch wenn er es nicht so toll findet. Denn mit der Begründung, die er dir gibt, könnte er dir alles verbieten. Gefährliche Hobbys wie zB Reiten? Lieber nicht, weil ist ja gefährlich und er macht sich dann Sorgen. Und das willst du ja nicht. NEIN! Er sollte dich in den Dingen unterstützen, die dir Spass machen! Natürlich kann er sagen, dass er sich Sorgen macht, aber er sollte dir auch zutrauen, mit einer "gefährlichen" Situation klar zu kommen und dass du es auch richtig einschätzen kannst, egal ob das ein kurzer Rock oder eine Risiko-Sportart ist. Ansonsten macht er dich nur klein und du kannst nie etwas erleben in deinem Leben.

Vielleicht kennst du den Film Nemo. Da hat der Vater seinem Sohn versprochen, dass er nie zulässt, dass ihm etwas passiert.

Die Freundin Dori meinte dann dazu: Das ist aber ein blödes Versprechen, dann passiert ihm ja nie was!

Und genau darum geht es. Du musst deine eigenen Erfahrungen machen können und dich nicht von einem über-fürsorglichen oder eifersüchtigen Freund einschränken lassen. Und diese Verantwortung liegt bei dir, du musst dich da durchsetzen.

Falls das nicht geht oder ständig zu Konflikten führt, wäre das wirklich ein NoGo, denn mit so jemandem kannst du dich nicht weiterentwickeln und wachsen, sondern wirst immer nur klein gehalten und mit der Zeit noch kleiner gemacht. Denn steter Tropfen höhlt den Stein. Ein solches Vorkommnis kann dir unwichtig vorkommen, aber in der Gesamtheit macht es dir dann eben doch etwas aus. Nur kannst du nicht eine einzelne grosse Änderung machen, sondern musst genau in diesen Kleinigkeiten ansetzen. Denn wenn du die einzelnen Tropfen nicht aufhältst, wird irgendwann das Fass voll und du fragst dich, wie es soweit kommen konnte.

Das läuft in sehr vielen Beziehungen so. Weil es eben am Anfang schleichend und unbemerkt abläuft. Man denkt, man gibt ja nur ein bisschen nach. Immer nur ein bisschen. Ihm zuliebe. Dem Frieden zuliebe. Weil man keinen Streit will. Es ist ja sowieso nicht so wichtig und er soll ja nicht traurig sein. Blablabla. Bullshit!

Mach dir klar, dass er nicht das Recht hat, über deine Kleider, deine Freizeit oder irgendwas ähnliches zu bestimmen! Wenn mein Freund mir sowas sagen würde, würde ich erstmal gepflegt ausrasten und dann aus Trotz mein Ding erst recht durchziehen. Er kann sich dann zurecht schlecht fühlen, denn er hat eine Grenze überschritten.

Solange ich mich an die Grenzen der Beziehung halte und nichts mache, dass die Beziehung gefährdet, lasse ich mir auch nichts vorschreiben.

Niemand sollte das. Vor allem nicht wenn es in dieser Form daher kommt.

Natürlich darf mein Freund mir sagen, dass er eifersüchtig ist, wenn ich mit Freunden weg gehe. Aber da er mir vertraut und nur das Beste für mich will, lässt er mich trotzdem gerne gehen und gönnt mir den Spass.

Dein Freund will nicht das Beste für dich, sondern nur für sich. Er ist eifersüchtig, wenn dich andere Typen anschauen oder ansprechen - völlig in Ordnung. Bin ich bei meinem Freund auch. Ich mag es auch nicht, wenn er mit anderen Frauen redet. Aber weil ich das Beste für ihn will, würde ich ihm das nie verbieten, sondern ermutige ihn dazu, seine Freundschaften aufrecht zu erhalten. Obwohl ich mich nicht gut fühle dabei. Für ihn und unsere Beziehung halte ich das gerne aus. DAS mache ich für ihn. Dafür stecke ich aber bei mir selbst nicht zurück. Auch wenn er sich nicht wohl fühlt dabei.

Und das kannst du auch für ihn tun. Lass ihn Dinge tun, die ihm Spass machen, auch wenn du dich nicht ganz wohl fühlst dabei. Aber lass dich nicht einschränken. Wecke den Trotz oder Stolz in dir in einer solchen Situation. Denn er macht sich Sorgen, er fühlt sich schlecht und er will sich nicht schlecht fühlen. Um sich nicht schlecht zu fühlen, verbietet er dir, Spass zu haben. Das ist einfach egoistisch von ihm. Macht dich das nicht wütend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 16:32

Ne ne, der geht so:
"Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau"

und frei nach meiner Tante:

"Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau mit dem Nudelholz und wartet ab"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2015 um 16:45
In Antwort auf no0815girl

Balance
Balance kannst du nur reinbringen, indem du deine Grenzen klar absteckst und eben in solchen Dingen nicht nachgibst. Ich glaube nichtmal, dass er die Beziehung darum beendet, das war ein worst case scenario von mir.

Es ist doch klar, warum in solchen Situationen nachgibst. Erstens ist es dir nicht sooo wichtig (wie zB Treue) und zweitens willst du nicht, dass er sich schlecht fühlt, bzw. hättest dann ein schlechtes Gewissen.

Du musst dir aber klar werden, dass es wichtig ist für die Balance in eurer Beziehung, dass du auch mal dein Ding durchziehst, auch wenn er es nicht so toll findet. Denn mit der Begründung, die er dir gibt, könnte er dir alles verbieten. Gefährliche Hobbys wie zB Reiten? Lieber nicht, weil ist ja gefährlich und er macht sich dann Sorgen. Und das willst du ja nicht. NEIN! Er sollte dich in den Dingen unterstützen, die dir Spass machen! Natürlich kann er sagen, dass er sich Sorgen macht, aber er sollte dir auch zutrauen, mit einer "gefährlichen" Situation klar zu kommen und dass du es auch richtig einschätzen kannst, egal ob das ein kurzer Rock oder eine Risiko-Sportart ist. Ansonsten macht er dich nur klein und du kannst nie etwas erleben in deinem Leben.

Vielleicht kennst du den Film Nemo. Da hat der Vater seinem Sohn versprochen, dass er nie zulässt, dass ihm etwas passiert.

Die Freundin Dori meinte dann dazu: Das ist aber ein blödes Versprechen, dann passiert ihm ja nie was!

Und genau darum geht es. Du musst deine eigenen Erfahrungen machen können und dich nicht von einem über-fürsorglichen oder eifersüchtigen Freund einschränken lassen. Und diese Verantwortung liegt bei dir, du musst dich da durchsetzen.

Falls das nicht geht oder ständig zu Konflikten führt, wäre das wirklich ein NoGo, denn mit so jemandem kannst du dich nicht weiterentwickeln und wachsen, sondern wirst immer nur klein gehalten und mit der Zeit noch kleiner gemacht. Denn steter Tropfen höhlt den Stein. Ein solches Vorkommnis kann dir unwichtig vorkommen, aber in der Gesamtheit macht es dir dann eben doch etwas aus. Nur kannst du nicht eine einzelne grosse Änderung machen, sondern musst genau in diesen Kleinigkeiten ansetzen. Denn wenn du die einzelnen Tropfen nicht aufhältst, wird irgendwann das Fass voll und du fragst dich, wie es soweit kommen konnte.

Das läuft in sehr vielen Beziehungen so. Weil es eben am Anfang schleichend und unbemerkt abläuft. Man denkt, man gibt ja nur ein bisschen nach. Immer nur ein bisschen. Ihm zuliebe. Dem Frieden zuliebe. Weil man keinen Streit will. Es ist ja sowieso nicht so wichtig und er soll ja nicht traurig sein. Blablabla. Bullshit!

Mach dir klar, dass er nicht das Recht hat, über deine Kleider, deine Freizeit oder irgendwas ähnliches zu bestimmen! Wenn mein Freund mir sowas sagen würde, würde ich erstmal gepflegt ausrasten und dann aus Trotz mein Ding erst recht durchziehen. Er kann sich dann zurecht schlecht fühlen, denn er hat eine Grenze überschritten.

Solange ich mich an die Grenzen der Beziehung halte und nichts mache, dass die Beziehung gefährdet, lasse ich mir auch nichts vorschreiben.

Niemand sollte das. Vor allem nicht wenn es in dieser Form daher kommt.

Natürlich darf mein Freund mir sagen, dass er eifersüchtig ist, wenn ich mit Freunden weg gehe. Aber da er mir vertraut und nur das Beste für mich will, lässt er mich trotzdem gerne gehen und gönnt mir den Spass.

Dein Freund will nicht das Beste für dich, sondern nur für sich. Er ist eifersüchtig, wenn dich andere Typen anschauen oder ansprechen - völlig in Ordnung. Bin ich bei meinem Freund auch. Ich mag es auch nicht, wenn er mit anderen Frauen redet. Aber weil ich das Beste für ihn will, würde ich ihm das nie verbieten, sondern ermutige ihn dazu, seine Freundschaften aufrecht zu erhalten. Obwohl ich mich nicht gut fühle dabei. Für ihn und unsere Beziehung halte ich das gerne aus. DAS mache ich für ihn. Dafür stecke ich aber bei mir selbst nicht zurück. Auch wenn er sich nicht wohl fühlt dabei.

Und das kannst du auch für ihn tun. Lass ihn Dinge tun, die ihm Spass machen, auch wenn du dich nicht ganz wohl fühlst dabei. Aber lass dich nicht einschränken. Wecke den Trotz oder Stolz in dir in einer solchen Situation. Denn er macht sich Sorgen, er fühlt sich schlecht und er will sich nicht schlecht fühlen. Um sich nicht schlecht zu fühlen, verbietet er dir, Spass zu haben. Das ist einfach egoistisch von ihm. Macht dich das nicht wütend?

Nein ehrlich gesagt macht mich das nicht wütend
wütend macht mich es, wenn er bestimmerisch mit mir redet oder da wo einer seiner Freunde irgendwas meinte "zeig ihr mal wo es langgeht". Das macht mich schon wütend und wir streiten dann auch. Aber da ist der Grund egal. Er kann auch in einem bestimmerischen Ton zu mir sagen, dass ich ihm das Glas geben soll, da geh ich genauso in die Luft wie wenns sich jetzt um Röcke oder etwas ganz anderes handelt.
Aber wer sagt, dass er da kein Recht zu hat? Vielleicht hat er ja doch das Recht dazu und ich täusche mich nur? Immerhin ist er mein Freund. Und er lässt mich ja schon viel machen und gibt mir Freiraum und unterstützt mich auch ansonsten.
Ich hab auch noch nicht so viel Beziehungserfahrung. Naja aber es ist zumindest so, dass wenn ich etwas nur aus Trotz machen will, dann wird er immer nur noch bestimmerischer und ich habe nicht mal so Angst davor, dass er sich schlecht fühlen könnte wenn ich gehe, ich halte es auch selber nicht lange aus sauer auf ihn zu sein. Ich brauche immer sehr viel Nähe und lenke auch deswegen schneller ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest