Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund war schon einmal verheiratet...

Mein Freund war schon einmal verheiratet...

4. Februar 2011 um 22:40

Hallo zusammen, ich weiß das es für die meinsten warscheinlich komisch klingen mag. Aber ich hab einfach ein Problem damit. Mein Freund war schon einmal verheiratet (große Hochzeit, mit allem drum und dran, auch kirchlich) und ich kann damit irgendwie nicht umgehen. Wir reden des öfteren über Zukunft, heiraten und Kinder. Aber irgendwie stößt mir das immer sauer auf. Der Gedanke das ich nur die Nummer 2. bin, das er das alles schon einmal durchgemacht hat, die ganzen Vorbereitungen, der ganze Ablauf usw. Es hat das alles schon mal gemacht. Mittlerer Weile bin ich schon soweit das ich ihn gar nicht mehr heiraten will... nicht falsch verstehen... ich lieben ihn über alles, da bin ich mir ganz sicher! Ich habe Angst das meine Beziehung irgendwann daran kaputt gehen wird, nur weil ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Die Ehe zwischen den beiden hat nicht lange gehalten, sie hat ihn verlassen wegen einem anderen. Trotzdem trägt sie immer noch seinen Nachnamen. Ich will nicht für immer den Stempel der Nr. 2 tragen.
Kann das irgendjemand nachvollziehen? Ist irgendjemand vielleicht gerade in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

4. Februar 2011 um 22:47

Nun ja...
Heut zu Tage ist es ja keine Seltenheit mehr, dass manche Menschen schon einmal verheiratet waren. Wenn sie sich jedoch von ihm getrennt hat wegen einem anderen, so würde ich meinen, dass er sich da ja weitest gehend keine Vorwürfe machen muss und somit er ja eig. in der Lage gewesen wäre eine Ehe zu führen. Wenn es nur um den Namen geht...du musst seinen Namen ja nicht annehmen wenn du nicht möchtest, solltest du jedoch garnicht mehr heiraten wollen, dann lass es eben! Man brauch keine Ehe um glücklich zu sein. Und was das mit der Nummer 2 angeht...die wenigsten Frauen sind bei einem Mann die wirkliche Nummer 1, es gab meistens vorher eine andere Frau, auch wenn er nicht verheiratet war, genauso wie du ja schon andere Partner hattest. Wichtig ist, dass du jetzt und genau in dieser Zeit seine Nummer 1 bist, alles andere sollte keine große Rolle spielen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2011 um 22:57

In
gewisser Weise kann ich das nachvollziehen - mein Freund hat eine langjährige Beziehung hinter sich, inklusive Hauskauf (er lebt noch in dem Haus), Hund und Katze...(die es auch noch gibt) zum Glück keine Kinder.... Als ich ihn kennengelernt hab fand ich das auch ganz komisch. Inzwischen denke ich aber: Gut, dass er sich getrennt hab, sonst könnte ich ja nicht mit ihm zusammen sein

Und was den Namen angeht: Die sind doch Schall und Rauch...ggf. könntet Ihr Euch überlegen, Deinen Namen als gemeinsamen Familiennamen zu tragen!

Insgesamt im Leben ist man doch in einem gewissen Alter einfach nicht mehr die absolute Nr.1 - aber ich finde, es reicht wenn man die aktuelle Nummer Eins für den Mann ist (und umgekehrt!)

Lass Dich nicht unter Druck setzen und nimm Deine Sorgen ernst. Frag Dich aber auch, was Dir wichtiger ist...Deine Liebe und eine gemeinsame Zukunft oder Dein gekränkter Stolz

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2011 um 23:14

Gut, dein Freund
war schon mal verheiratet -na und? Liebt er dich deswegen weniger oder wird er deswegen (vielleicht) ein schlechterer Ehemann sein? Wohl kaum.
Du schreibst, dass du deinen Freund wirklich liebst und dass du dir da sicher bist! Wenn dein Freund dieselben Gefühle für dich hat, dann kann es dir doch egal sein, dass er nun mal eine gescheiterte Ehe hinter sich hat. Das gehört zu seiner Vergangenheit und das solltest du akzeptieren. Er sollte nicht als "geschiedener" Freund abgestempelt werden... auch wenn seine Ex-Frau DAMALS seine Nummer 1 war, bist du es JETZT und in hoffentlich in ZUKUNFT.
Ich hatte mal einen Freund, da hatte ich so ähnliche Gedanken wie du -er war jedoch nicht bereits verheiratet gewesen, sondern hat schon mal mit einer Ex-Freundin zusammengewohnt. Da habe ich auch gedacht: "toll, ich bin nicht die erste, die mit ihm zusammenziehen wird".. doch dann bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn macht, auf die Vergangenheit "eifersüchtig" zu sein. Wichtig ist doch, was in der Gegenwart geschieht.

Hast du bereits Fotos oder ähnliches von seiner Ex-Frau gesehen? Oder von beiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2011 um 8:42
In Antwort auf gae_11891344

Gut, dein Freund
war schon mal verheiratet -na und? Liebt er dich deswegen weniger oder wird er deswegen (vielleicht) ein schlechterer Ehemann sein? Wohl kaum.
Du schreibst, dass du deinen Freund wirklich liebst und dass du dir da sicher bist! Wenn dein Freund dieselben Gefühle für dich hat, dann kann es dir doch egal sein, dass er nun mal eine gescheiterte Ehe hinter sich hat. Das gehört zu seiner Vergangenheit und das solltest du akzeptieren. Er sollte nicht als "geschiedener" Freund abgestempelt werden... auch wenn seine Ex-Frau DAMALS seine Nummer 1 war, bist du es JETZT und in hoffentlich in ZUKUNFT.
Ich hatte mal einen Freund, da hatte ich so ähnliche Gedanken wie du -er war jedoch nicht bereits verheiratet gewesen, sondern hat schon mal mit einer Ex-Freundin zusammengewohnt. Da habe ich auch gedacht: "toll, ich bin nicht die erste, die mit ihm zusammenziehen wird".. doch dann bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn macht, auf die Vergangenheit "eifersüchtig" zu sein. Wichtig ist doch, was in der Gegenwart geschieht.

Hast du bereits Fotos oder ähnliches von seiner Ex-Frau gesehen? Oder von beiden?

Bilder...
Vielen Dank für deine Antwort...
ja ich hab schon viele Bilder von den beiden gesehen. Hochzeitsbilder, Bilder vor der Hochzeit... Sogar Flitterwochen Bilder... Gott da hätt ich fast gekotzt!
Ich hätte nie gedacht das ich jemals auf so ein Thema so krass reagieren würde wie ich es momentan tue! Das ist echt schrecklich... die beiden haben jetzt eigentlich noch ein gutes Verhältnis, naja was heisst gutj?!
Ich hab auch schon mal mit ihr telefoniert...da hat sie bei uns angerufen und ich bin zufällig ans Telefon gegangen. Super Situation. Ich dachte eigentlich immer das ich über so nen Mist drüber stehen würde... aber anscheinend nicht. Sie kann ja vielleicht echt nett sein, alles schön und gut... aber ich krieg das kotzen schon alleine wenn ich ihren Namen bloss höre... oder wenn von ihm alte Geschichten kommen...manchmal rutscht ihm sogar das Wort "Meine Frau" raus wenn er über sie spricht. Da klingelt bei mir schon alles...vielleicht ist er ja noch gar nicht richtig über sie hinweg, vielleicht würde er sie ja gerne wieder zurückhaben wenn sie wieder angekrochen kommen würde... Gott ich kann mich schon selber nicht mehr ausstehen weil ich so doof denke! Eigentlich könnte ich ja froh sein so einen tollen Mann gefunden zu haben... aber nein... aaaaaahhhhhh.... ich dreh noch durch!!!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2011 um 8:46

Stolz
Vielen Dank für deine Antwort... ich versuch das ganze ja wirklich so zu sehen. Und mein normaler Menschenverstand sagt mir ja auch das Scheidungen in der heutigen Zeit gang und gebe sind. Ich meine ich kommen selber auf einer Scheidungsehe...
Ich hätte auch nie gedacht das mich das mal so stören würde. Ich kenn mich so gar nicht. Eigentlich bin ich ein eifersüchtiger Mensch... dachte ich zumindest immer!
Trotzdem vielen dank, ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2011 um 8:55

Das ist nicht gut....
...komm runter von diesem Tripp sonst endest Du in der Einsamkeit....

Es ist nun mal so, dass wir Frauen und auch die Männer manchmal erst im Zweiten Anlauf die/den Richtigen finden.
Wenn wir nun alle, den Kopf in den Sand stecken und uns als zweite Wahl empfinden, dann sollten wir aufhören einen Partner haben zu wollen.

Sei froh, dass er noch einmal ans heiraten denkt.
80% der geschiedenen Männer denken nicht im Traum daran noch einmal vor den Standesbeamten zu treten...denen langt die wilde Ehe ohne Trauschein einfach...

Komm mal wieder runter von diesem Tripp, sei froh dass er dich als zukünftige Frau erwählt hat. Das hat doch nichts mit Zweitklassigkeit zu tun...hier geht es um Liebe!!!! Räusper...Hust...oder habe ich da was falsch verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2011 um 17:56


genau das dachte ich auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2011 um 20:26

Thanks
Vielen Dank für deine Antwort...ich werd mir deine Worte mal zu Herzen nehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2011 um 1:51

Hop oder top
Ich verstehe Deine Gefühle total, aber Du hast nur die Wahl, entweder eben seine 2. Frau zu werden - und damit vielleicht auch seine letzte - oder ihn zu verlassen.

Ich könnte mich niemals auf einen Mann mit so einem Rattenschwanz an Vergangenheit einlassen! Aber das muss jeder selbst wissen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 12:57

Hi
Hi ich bin grad auf deinem beitrag gestossen und jetzt interssiert es mich...habt ihr geheiratet, wenn ja wie war es?
mein freund war auch schonmal verheiratet und ich hab nur die angst das es wie "ja hatte ich schonmal,kenn ich" wird.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 13:22

Ja, kann ich
... und ich habe mich damit abgefunden, dass es so ist und werde nun die Nr. 2 werden.

Ich denke einfach nicht mehr darüber nach. Für ihn war die nr. 1 ein fehltritt, der sich eldier aus seinem Leben nicht mehr rauslöschen lässt.

Vielleicht solltest Du einfach darüber nicht mehr so intensiv nachdenken.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 16:01

Alter thread?
Nehme mal an, das bringt der Erstellerin jetzt auch nichts mehr, aber für die, die die gleichen Gedanken haben (nämlich die Nummer 2 zu sein).

Wie könnt ihr die Nummer 1 sein, wenn er/sie euch gar noch nicht kennt? Ihr seid nicht die Nummer 2 sondern man kannte euch einfach noch nicht.

Falls ihr euch aber schon vorher kannt, macht euch die Gedanken: Ihr hattet auch schon Beziehungen. Das ist normal. Ausserdem ändern sich die Interessen mit der Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2014 um 18:46

2 jahre später....
... ist so ein Thema immernoch aktuell. Ich denke, dass es sehr vielen Frauen, wie auch aber Männern geht.

Mein Freund ist 29, geschieden, mit Tochter, welche mir aber bereits so ans Herz gewachsen ist, dass sie mir wahnsinnig fehlt wenn sie von Ihrem Papawochenende abschied nehmen muss. Mein Freund und ich waren früher schon zusammen. Er war meine erste grosse Liebe... wir waren damals schon zu mehr bestimmt. Definitiv aber zu jung, um das zu verstehen. Irgendwann trennten sich unsere Wege; nie wirklich, aber dennoch immer in die Arme anderer Partner. Er hat dann schliesslich eine Freundin nach mir geheiratet, Ihr Name ziehrt seinen ganzen rechten Unterarm. 2012 hat er sich von Ihr getrennt..... stand vor meiner Tür. Ich war total überfordert mit dieser Situation.... und hab das nicht für Wahr vernommen. Ende 2013 haben wir wieder einen Weg zusammen gefunden und sind seither mehr als unzertrennlich. Seit April 2014 wohnen wir zusammen. Er ist mein Traummann. Bin überglücklich und kann es heute noch kaum fassen, was ich hier erleben darf. Ich bin komplett. Und doch fühlt es sich noch zu wenig an.

Heiraten? Ist das ein Thema? Ich war noch nie verheiratet und bin auch nicht der Typ für öffentliche grosse Veranstaltungen, welche sich um mich drehen. Nur wir zwei, ganz nach Carrie und Big Du & Ich wäre wohl so das einzige Szenario, welches ich mir vorstellen könnte. Ihn einfach für mich zu heiraten, für mich ganz allein, aus tiefster seit 12 Jahren unwiderruflicher Liebe. Total unlogisch... aber wer Liebe erklären kann.... der fühlt sie nicht mit dem Herzen.

Um wieder aufs Thema zurückzukommen.... Wie find ich denn heraus, ob er überhaupt interesse daran hätte nocheinmal diesen Weg mit MIR zu gehen. Ich Liebe Ihn über jede vernunft hinaus und sein Gesicht jeden morgen sehen zu dürfen ist für mich, nach meinem eigenen Sohn das größte Glück meines Lebens. Er ist meine große Liebe und ich würde alles tun, um Ihn spühren zu lassen, dass mit Mir alles anders ist und er ein Teil von mir ist, ein Teil meines Lebens. Schon immer.

Vielleicht hat jemand selbs schon eine solche Erfahrung gemacht? Oder hat einen Tipp? ANgst habe ich davor, dass er sich zurückzieht, weil er das gar nicht will und allein die Frage danach ihn schon so erschreckt, dass er sich entfernt. Ich denke zwar nicht, dass er das tun würde, doch würd ich ungern mit der Tür ins Haus fallen.......wenn Ihr versteht.

Bin einfach so unsicher, hab keine Ahnung. Allergisch reagiert er auf das Thema ja schon mal nicht. Aber ist seine Liebe stark genu, dass er an ein "Für immer WIR" glaubt?

Ich wäre die stolzeste Frau auf Erden, mit seinem Namen und mit Ihm an meiner Seite alt zu werden, ist zu schön um war zu sein.

Ich hoffe ihr stempelt das nicht gleich als naive verliebtheit ab, denn darüberhinaus sind wir als wir 16, 17 Jahre waren. Niemals konnte mir jemand das Gefühl geben angekommen zu sein. Er erfüllt mich mit so viel Liebe und Geborgenheit. Da gehör ich hin. Nirgendwo anders will ich sein.

..... endlos ist das....

Viele liebe Grüße.....

Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2014 um 19:47
In Antwort auf julyn_12739876

2 jahre später....
... ist so ein Thema immernoch aktuell. Ich denke, dass es sehr vielen Frauen, wie auch aber Männern geht.

Mein Freund ist 29, geschieden, mit Tochter, welche mir aber bereits so ans Herz gewachsen ist, dass sie mir wahnsinnig fehlt wenn sie von Ihrem Papawochenende abschied nehmen muss. Mein Freund und ich waren früher schon zusammen. Er war meine erste grosse Liebe... wir waren damals schon zu mehr bestimmt. Definitiv aber zu jung, um das zu verstehen. Irgendwann trennten sich unsere Wege; nie wirklich, aber dennoch immer in die Arme anderer Partner. Er hat dann schliesslich eine Freundin nach mir geheiratet, Ihr Name ziehrt seinen ganzen rechten Unterarm. 2012 hat er sich von Ihr getrennt..... stand vor meiner Tür. Ich war total überfordert mit dieser Situation.... und hab das nicht für Wahr vernommen. Ende 2013 haben wir wieder einen Weg zusammen gefunden und sind seither mehr als unzertrennlich. Seit April 2014 wohnen wir zusammen. Er ist mein Traummann. Bin überglücklich und kann es heute noch kaum fassen, was ich hier erleben darf. Ich bin komplett. Und doch fühlt es sich noch zu wenig an.

Heiraten? Ist das ein Thema? Ich war noch nie verheiratet und bin auch nicht der Typ für öffentliche grosse Veranstaltungen, welche sich um mich drehen. Nur wir zwei, ganz nach Carrie und Big Du & Ich wäre wohl so das einzige Szenario, welches ich mir vorstellen könnte. Ihn einfach für mich zu heiraten, für mich ganz allein, aus tiefster seit 12 Jahren unwiderruflicher Liebe. Total unlogisch... aber wer Liebe erklären kann.... der fühlt sie nicht mit dem Herzen.

Um wieder aufs Thema zurückzukommen.... Wie find ich denn heraus, ob er überhaupt interesse daran hätte nocheinmal diesen Weg mit MIR zu gehen. Ich Liebe Ihn über jede vernunft hinaus und sein Gesicht jeden morgen sehen zu dürfen ist für mich, nach meinem eigenen Sohn das größte Glück meines Lebens. Er ist meine große Liebe und ich würde alles tun, um Ihn spühren zu lassen, dass mit Mir alles anders ist und er ein Teil von mir ist, ein Teil meines Lebens. Schon immer.

Vielleicht hat jemand selbs schon eine solche Erfahrung gemacht? Oder hat einen Tipp? ANgst habe ich davor, dass er sich zurückzieht, weil er das gar nicht will und allein die Frage danach ihn schon so erschreckt, dass er sich entfernt. Ich denke zwar nicht, dass er das tun würde, doch würd ich ungern mit der Tür ins Haus fallen.......wenn Ihr versteht.

Bin einfach so unsicher, hab keine Ahnung. Allergisch reagiert er auf das Thema ja schon mal nicht. Aber ist seine Liebe stark genu, dass er an ein "Für immer WIR" glaubt?

Ich wäre die stolzeste Frau auf Erden, mit seinem Namen und mit Ihm an meiner Seite alt zu werden, ist zu schön um war zu sein.

Ich hoffe ihr stempelt das nicht gleich als naive verliebtheit ab, denn darüberhinaus sind wir als wir 16, 17 Jahre waren. Niemals konnte mir jemand das Gefühl geben angekommen zu sein. Er erfüllt mich mit so viel Liebe und Geborgenheit. Da gehör ich hin. Nirgendwo anders will ich sein.

..... endlos ist das....

Viele liebe Grüße.....

Sandra

Weißt du, nur er kann dir sagen, wie er zum Thema Heirat steht
Ich kann dich insofern verstehen, dass du nicht weißt, wie du eine Heirat thematisieren sollst, gerade eben dann, wenn er bereits eine gescheiterte Ehe hinter sich hat. Du möchtest eben keine Enttäuschung in Form von Zurückweisung erleben. Es ist aber gut vorstellbar, dass er nicht seine gescheiterte Ehe mit dieser anderen Frau auf dich und ihn projiziert, sondern das als zwei paar Schuhe betrachten kann.

Solltet ihr in einem Gespräch auf einen gemeinsamen Nenner kommen und euch zu einer Heirat entschließen, so geht diese auch im engsten Kreis oder auch nur mit Töchterchen. Ihr seid doch niemanden zu einer großen Feier verpflichtet, nur weil das andere vielleicht als üblich erachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2014 um 21:03

Hm... knapp daneben...
...hab absolut nichts gegen sein Vorleben.....

Hab nur Angst, dass er aufgrund seines Vorlebens Angst hat, oder das nicht will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2014 um 10:15

Oops...
hihi... hab i jetz au gsehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2014 um 13:16

Das ist ja zweitrangig
Der Thread wurde von jemandem mit ähnlichem Problem hochgolt und hat um Meinung gebeten. Ist es das wichtig, wie alt der ursprüngliche Thread ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2014 um 11:44
In Antwort auf lelia_12319084

Das ist ja zweitrangig
Der Thread wurde von jemandem mit ähnlichem Problem hochgolt und hat um Meinung gebeten. Ist es das wichtig, wie alt der ursprüngliche Thread ist?

Hihi...
Hab ihn gefragt. Er hat mehr als nur ja gesagt XD juhuuuuuu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club