Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund und seine Mutter

Mein Freund und seine Mutter

27. August 2012 um 14:43

Hallo ihr Lieben, so langsam platzt mir einfach der Kragen. Am Liebsten würde ich meine Sachen packen und gehen.

Mein Freund und ich waren schon vor ca. 4 Jahren ein Paar. Wir führten damals eine Fernbeziehung, die nur einige Monate gut ging. Die Trennung war nicht gerade schön, er "suchte" sich eine andere in seiner Nähe. Ich war am Boden aber naja. Es ging weiter. Und wer hätte das geglaubt. wir haben wieder zueinander gefunden. Niemals hätte ich gedacht, dass das mal passiert. Aber nun bin ich seit knapp 1 1/2 Jahren hier bei ihm, heisst ich hab alles stehen und liegen lassen und bin zu ihm gezogen, 160km von meiner Heimat.

Soweit ich weiß bzw. ich habe es mir so zusammengereimt, dass seine letzte Beziehung auch wegen seiner Mutter bzw. den Eltern seiner Ex in die Brüche gegangen ist. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es hauptsächlich an SEINER Mutter lag, obwohl ich mich noch vor einigen Monaten super mit ihr verstand und nicht geglaubt hätte, dass sich unser Verhältnis so drastisch verändert.

Die letzten Tage gibt es immer wieder Streit wegen ihr. Wobei man sogar von Monaten sprechen kann. Diese Frau macht mich einfach nur wahnsinnig und mittlerweile kann ich einfach nicht mehr. Vor kurzem musste ich mir ständig anhören (da ich in der 36 SSW bin) dass eine Schwangerschaft keine Krankheit sei, dass Frauen genauso arbeiten können wie Männer und jede, die das nicht tut eine "Kuh" sei. Da gebe ich ihr recht, Frauen können auch arbeiten, ich bin auch Vollzeit arbeiten gegangen, hab den Haushalt geschmissen, gekocht usw, aber irgendwann ist diese Phase nunmal vorbei. Als Frau darf man sich also keine Unterstützung vom Mann holen, wir können das ja auch. Ständig kritisiert sie mich bzw. uns. Wenn wir uns etwas neues kaufen heißt es: War das denn so nötig? Wozu braucht ihr denn ein Kinderzimmer? Ein Kind braucht noch kein Zimmer. Wozu habt ihr euch das gekauft, das sieht aber schrecklich aus. Sie freut sich nicht, sie macht alles nur mies. Sie wirft Wörter in den Raum und bestreitet danach sowas jemals gesagt zu haben.
Laut ihr hat sich ihr Sohn in der letzten Zeit sehr stark verändert, zum negativen versteht sich. Meiner Meinung nach nur weil er nicht mehr nach ihrer Pfeiffe gesprungen ist. Es gab sogar eine Zeit in der sie den Kontakt zu ihm abgebrochen hat, dann hat sie alles geleugnet, er sei ja ihr Sohn, sowas würde sie niemals tun. Ich bin die böse Schwiegertochter, die ihren Sohn zum Pantoffelhelden macht!!!! So ein qutasch. Sie ignoriert mich, wenn sie anruft fragt sie weder nach mir noch nach dem Baby. Sie interessiert es null und dann stellt sie es so hin, dass ich mich distanziere und mein Freund sieht das mittlerweile natürlich auch so. Sie schmeisst mich aus der Küche und hat eine Ausrede dafür, sie hat für alles eines Ausrede, meine Familie und ich sind schlecht und der Rest sind die besten Menschen der Welt!!! Ich bin hier praktisch alleine. WIr haben das Haus renoviert bevor das Baby kommt, es war falsch, sie hat sich nicht mal angeboten mitzuhelfen und wenn sie anrief und meine Eltern (weil sie helfen wollten) hier waren fragte sie nur, ob wir wieder jemanden zum Urlaub da hätten. Ich kann mich noch nicht mal mehr auf das Kind freuen, weil ich hier einfach nur noch unglücklich bin. Ich hab das Gefühl, dass mein Freund gar nicht hinter uns steht. Das was seine Mutter sagt, wie sie ihn behandelt (und das auch nicht gerade super, sowas kenne ich von meinen Eltern überhaupt nicht) ist Gesetzt. Ich sei ja nachtragend. Dabei sieht er nicht, was sie meiner Meinung nach für ein Spielchen treibt.

Jetzt bin ich ganz durch den Wind. Entschuldigt.

Liebe Grüße

Mehr lesen

27. August 2012 um 15:40


Diese Frau hat ganz eindeutig gravierende, psychische Probleme! Und diese Probleme sind nicht EURE!!!! Setz deinem Freund die Pistole auf die Brust und sag ihm klipp und klar: "Entweder, du stehst hinter mir und weist mal deine verrückte Mutter zurecht, oder ich bin weg!"

Seine Mutter hat in eurem Leben nichts zu suchen, wenn es auf diese Art und Weise geschieht! Und das muss sie begreifen! Und sei es, indem sie alles (wenn auch vorübergehend) verliert! Radikal, aber effektiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 16:40

Reden, reden, reden, Sie hat immer eine Ausrede!
Er hat ihr schonmal gesagt, dass sie sich nicht einmischen soll ihr Lieben, sie sieht es nicht als einmischen, sie mein es ja nicht böse Schon klar. Wenn ich mir so vorstelle, dass meine Eltern meinen Partner aus irgendeinem Raum werfen würden, oh oh das wäre keine gute Idee, aber sie hat ja wieder eine Ausrede.Ganz abgesehen davon, dass meine Eltern niemals so mit jemanden umgehen würden.

Mein Freund sagte ja selber, als ich vor kurzem so fertig wegen ihr war, dass er sich wegen ihr nicht alles kaputt machen lassen wird. Das war, als sie eine Stunde nachdem sie von uns los ist, ihn angerufen hat und gesagt hat, dass sie keinen Kontakt mehr zu ihm wünscht, er würde sie schlecht behandeln, sie und sein Bruder wären schließlich auch noch da, aber für sie hätte er nie Zeit. Schon klar, wir waren am renovieren!!!!!! Auf einmal ist alles vergeben und vergessen und ICH wäre ja nur nachtragend und damit sollte ich aufhören. Wenn ICH nicht möchte, dann wird SIE MICH nicht anrufen. Das ich nicht lache, SIE ruft MICH nie an. Sie telefoniert immer nur mit ihm wenn er arbeiten ist. Früher rief sie immer an, wenn ICH arbeiten war, das geht ja jetzt leider nicht mehr, weil ich in Mutterschutz bin. Die Gespäche, jedenfalls die die ich mitbekomme, gehen nur darum wie schlecht es ihr geht, sie macht sich Sorgen und und und. Wies uns geht?! EGAL!

ICH müsste ja mal einen Schritt auf sie zugehen, obwohl ich das immer getan habe, auch wenn die beiden zerstritten waren war ich so blöd und hab mit ihm geredet und nun bin ich die Böse, der arme Junge.

Nein wir wohnen Gott sei Dank nicht unter einem Dach, sie wohnt 30km von uns entfernt, aber Hey ausweinen kann man sich ja auch am Telefon.
Sie kauft IHM irgendwas, sie fragt aber nicht, was sie UNS gutes tun kann. Wie gesagt die Maus interessiert sie null. Keine Frage wie: Hey braucht ihr was fürs Kleine, kann ich euch irgendwie unter die Arme greifen NEIN! Ich komme mir vor, als wäre das nur mein Kind, aber ich wette, dass nach der Geburt ganz tolle Drachen-Vorschläge kommen, was ich falsch mache und sie besser macht! Sie ist ja toll und alle anderen Frauen sind nix Wert! Klasse!

Ihm den Kontakt verbieten kann ich nicht, will ich auch nicht, er müsste selber mal die Augen aufmachen, aber wie stelle ich das bloß an?

Er ist 30 Jahre alt und ich 23.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 9:20

Wie wäre es mal
mit einem richtig schönen Wutausbruch?

Sprich: sollte es wieder zu irgendeiner dämlichen Aktion ihrerseits kommen, schlägst mit der Faust auf den Tisch und sagst: "Es reicht! Ich habe es sooo satt! Wenn du nichts nettes sagen kannst, dann sag gar nichts! Entweder akzeptierst du, dass wir eine Familie sind oder hälst dich fern.
Ich werde nicht mehr zulassen, dass du hier ständig böses Blut verbreitest, denn das hier ist jetzt MEINE Familie und jeden, der es wagt, Unruhe oder Unfrieden zu stiften, werde ich gnadenlos fertig machen. Würdest du deinen Sohn tatsächlich so lieben, wie du behauptest, würdest du alles tun, damit es ihm und seiner Familie gut geht, nein, du stiftest lieber Unfrieden, Streit und verbringst deine Zeit mit Intirgen und Stänkereien. Du hast die Wahl: entweder akzeptierst du die Umstände oder du bleibst weg. Ein für alle mal." So in der Art

Ohne Witz, meine beste Freundin hatte ein ähnliches Problem, ihre Schwiegermutter war im Gegensatz zu deiner zwar nahezu ein Engel, aber machte ihr das Leben schwer, wo es nur ging. Natürlich viel subtiler - aber frei nach dem Motto: "ach, der arme Junge kommt ja überhaupt nicht mehr 'raus! Kein Wort darüber, dass die Ehefrau den ganzen Tag mit einem Baby zu Hause sitzt und erst recht nicht 'rauskommt.

Als die beiden anfingen, ihr Haus komplett zu sanieren, starb auch noch der Vater meiner Freundin. Sie hatte also noch eine zweite Baustelle in ihrer Heimatstadt - Wohnungsauflösung, Umzug etc. Die Mutter ihres Mannes brachte es dennoch fertig, zu fordern, er solle samstags bei ihnen den Rasen mähen und war tödlich beleidigt, als dieser sagte, er schaffe es einfach nicht.
Muss dazu sagen, meine Freundin war zu all dem Übel auch noch schwanger mit dem zweiten Kind.

Ich habe einen ganzen Sommer jede freie Minute bei ihnen verbracht, inklusive meines Urlaubs, das erste Kind gehütet, gemalert, tapeziert und meist auf dem Fußboden geschlafen, weil es keine Couch und keine Betten gab.
Was sagte seine Mutter, als sie vorbeikam: naja, ihr seid auch unorganisiert und so schlimm kann es ja nicht sein.

Kein Wort dazu, dass meine Freundin gerade ihren Vater verloren hatte und mal eben auch noch diese Sache stemmen musste. Doch, sie sagte "Naja, das kommt vor, dein Vater war ja auch nicht der Jüngste! Dumm nur, dass er genauso alt war, wie ihre Schwiegermutter.
Es gab zig andere Sticheleien, die Kinder haben Angst vor ihren Großeltern, es geht ständig nur ums Geld und darum, dass ihr armer Sohn es ja sooo schwer hat....irgendwann platze meiner Freundin der Kragen, und sie sagte etwas ähnliches, wie ich oben schrieb.

Schwiegermutter war schockiert, schrieb ihrem Sohn böse Mails und lamentierte, wie undankbar er sei.
Er aber akzeptierte, dass er nun eine eigene Familie hat, um die er sich kümmern muss und sagte seine Mutter klipp und klar: nimm es an oder bleib weg, DAS ist jetzt meine Familie und wenn du ein Teil davon sein möchtest, dann zu unseren Bedingungen.
Sie hat sich gefügt, wenn auch widerwillig, kann sich hier und da immer noch nicht die ein oder andere Spitze verkneifen, aber der Wutausbruch ihrer Schwiegertochter und der Tatsache, dass der Sohn dahintersteht, haben sie in ihre Schranken verwiesen, die sie wohl oder übel akzeptiert.

Heute herrscht eine Art Waffenstillstand, die Schwiegermutter schert sich weiterhin keinen Deut um die Enkelkinder oder die Schwiegertochter, ihre einzige Sorge gilt dem Sohn und Bildern der Enkelkinder, die sie in der Nachbarschaft herumzeigen kann.

Dir wünsche ich Kraft, gute Nerven und viel Entschlossenheit.

Rullgardina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club