Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund und seine Ex

Mein Freund und seine Ex

18. November um 18:10

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt ob ich in dieses Forum schreiben soll aber habe mich nun doch dafür entschieden mich einmal an neutrale Personen zu wenden, da ich mittlerweile befürchte mich selbst viel zu sehr in die Sache reinzusteigern.
Ich bin nun seit rund einem Jahr mit meinem Freund zusammen und kann alles in allem von einer sehr harmonischen Beziehung reden. Bis auf gleich folgendes Problem läuft alles sehr gut.
Mein Freund hatte vor mir eine Beziehung, dies wusste ich seit Beginn unserer Bekanntschaft. In der Anfangszeit hat er sehr viel über sie geredet, leider auch einige Details die in meinen Augen einfach nur unnötig waren. Fragt mich nicht warum ich mich damals nicht stärker dagegen gewehrt habe, das ärgert mich im Nachhinein auch sehr... Und ich dumme Kuh habe auch noch nach Details gefragt, die mich im Nachhinein wirklich nicht interessieren, hätte ich damals schon von der komplizierte Situation gewusst. Ich werde jetzt auch nicht genau drauf eingehen wie ich darauf  gekommen bin, das würde den Rahmen sprengen, aber letzten März habe ich ihn dann darauf angesprochen, ob besagt Exfreudin eigentlich noch in seinem Freundeskreis dabei ist. Leider lautete die Antwort ja. Ich bin bis heute sehr enttäuscht darüber, dass er mir dies nicht persönlich erzählen konnte, zumal die ganze Gruppe rund 2 Wochen bevor ich ihn darauf angesprochen habe, bei ihm daheim war und ich nicht einmal eingeladen war. Auch an Weihnachten und davor hatten die Beiden sich schon gesehen aber spätestens im März wäre in meinen Augen der Zeitpunkt erreicht gewesen, mir etwas davon zu erzählen. Dies hätte mir das Gefühl gegeben, dass mein Freund voll hinter mir steht. Zumal dann auch noch Aussagen kamen wie: "Ich hatte überlegt dich zu fragen, dachte aber, dass das für uns alle drei blöd gewesen wäre." Das Problem ist, er ist sehr darauf bedacht jeglicher unangenehmen Situation aus dem Weg zu gehen, was dieses Aufeinandertreffen wohl in seinen Augen gewesen wäre.
Hinzu kommt, dass die Beiden in Ihrer Heimatstadt Nachbarn sind und sich seit Kindertagen kennen. Auch die Familien sind sehr gut miteinander befreundet, waren sogar schon im Urlaub zusammen. In meinen Augen umso komischer, dass die Beiden überhaupt zusammen waren aber nun ja das geht mich nichts an, das weiß ich. Es war für Beide die erste Beziehung und hielt rund 9 Monate. Dann ist sie ein Jahr in die USA aber nach Ihrer Rückkehr sind die Beiden sogar nochmal zusammen gekommen. Dann allerdings nur noch für 3 Monate.
Ich habe das Gefühl, egal in welchen Bereich ich in seinem Leben schaue, überall ist sie.. Freunde, Familie etc. Sicher hängt dies auch mit meinem recht geringen Selbstbewusstsein zusammen aber ich habe einfach das Gefühl, dass wenn es hart auf hart kommen würde, ich den kürzeren ziehen würde. Laut seiner eigenen Aussage hat sie ihn damals sehr damit verletzt, kurz nach der 2. Trennung direkt den nächsten Freund zu haben. Wenn man nach so etwas aber weiterhin noch befreundet bleibt, sogar wieder zusammen in den Urlaub fährt (das war vor mir), muss die Freundschaft schon sehr eng sein in meinen Augen. Und das schüchtert mich ein.
Auf keinen Fall will ich den Umgang mit ihr verbieten da ich mir sicher bin, dass dies nur negative Konsequenzen mit sich bringen wird. Aber dieses Thema beschäftigt mich einfach seit März und macht mich langsam aber sicher auch wirklich unglücklich in der Beziehung, da ich nicht weiß was man dagegen unternehmen könnte. So wie mir es vor kommt hängt es nun von mir ab, ob unsere Beziehung funktioniert oder nicht aber zumindest bis jetzt kann ich mich leider null mit der Situation anfreunden. Jetzt rückt Weihnachten immer näher und ich mache mir jetzt schon wieder Gedanken darüber, wie ich reagieren soll, wenn es zu einem Treffen in Ihrer Freundesgruppe kommen wird (sehr sicher wird es das).

Ich hoffe Ihr könnt meine Sichtweise wenigstens ein bisschen nachvollziehen aber selbst wenn nicht, ich freue mich über jede Antwort.
Danke wer bis hier hin durchgehalten hat.

Liebe Grüße

Mehr lesen

18. November um 18:44

kennst du sie?  kennst du seine Freunde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 18:59
In Antwort auf carina2019

kennst du sie?  kennst du seine Freunde?

Ich habe sie einmal zufällig auf der Straße mit ihm getroffen, als wir bei ihm in seiner Heimatstadt waren.
Seine männlichen Freunde kenne ich alle. Nur sie und zwei andere Frauen, die da noch dabei sind nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:17
In Antwort auf eis2019

Ich habe sie einmal zufällig auf der Straße mit ihm getroffen, als wir bei ihm in seiner Heimatstadt waren.
Seine männlichen Freunde kenne ich alle. Nur sie und zwei andere Frauen, die da noch dabei sind nicht.

willst du sie nicht mal kennenlernen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:21
In Antwort auf eis2019

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt ob ich in dieses Forum schreiben soll aber habe mich nun doch dafür entschieden mich einmal an neutrale Personen zu wenden, da ich mittlerweile befürchte mich selbst viel zu sehr in die Sache reinzusteigern.
Ich bin nun seit rund einem Jahr mit meinem Freund zusammen und kann alles in allem von einer sehr harmonischen Beziehung reden. Bis auf gleich folgendes Problem läuft alles sehr gut.
Mein Freund hatte vor mir eine Beziehung, dies wusste ich seit Beginn unserer Bekanntschaft. In der Anfangszeit hat er sehr viel über sie geredet, leider auch einige Details die in meinen Augen einfach nur unnötig waren. Fragt mich nicht warum ich mich damals nicht stärker dagegen gewehrt habe, das ärgert mich im Nachhinein auch sehr... Und ich dumme Kuh habe auch noch nach Details gefragt, die mich im Nachhinein wirklich nicht interessieren, hätte ich damals schon von der komplizierte Situation gewusst. Ich werde jetzt auch nicht genau drauf eingehen wie ich darauf  gekommen bin, das würde den Rahmen sprengen, aber letzten März habe ich ihn dann darauf angesprochen, ob besagt Exfreudin eigentlich noch in seinem Freundeskreis dabei ist. Leider lautete die Antwort ja. Ich bin bis heute sehr enttäuscht darüber, dass er mir dies nicht persönlich erzählen konnte, zumal die ganze Gruppe rund 2 Wochen bevor ich ihn darauf angesprochen habe, bei ihm daheim war und ich nicht einmal eingeladen war. Auch an Weihnachten und davor hatten die Beiden sich schon gesehen aber spätestens im März wäre in meinen Augen der Zeitpunkt erreicht gewesen, mir etwas davon zu erzählen. Dies hätte mir das Gefühl gegeben, dass mein Freund voll hinter mir steht. Zumal dann auch noch Aussagen kamen wie: "Ich hatte überlegt dich zu fragen, dachte aber, dass das für uns alle drei blöd gewesen wäre." Das Problem ist, er ist sehr darauf bedacht jeglicher unangenehmen Situation aus dem Weg zu gehen, was dieses Aufeinandertreffen wohl in seinen Augen gewesen wäre.
Hinzu kommt, dass die Beiden in Ihrer Heimatstadt Nachbarn sind und sich seit Kindertagen kennen. Auch die Familien sind sehr gut miteinander befreundet, waren sogar schon im Urlaub zusammen. In meinen Augen umso komischer, dass die Beiden überhaupt zusammen waren aber nun ja das geht mich nichts an, das weiß ich. Es war für Beide die erste Beziehung und hielt rund 9 Monate. Dann ist sie ein Jahr in die USA aber nach Ihrer Rückkehr sind die Beiden sogar nochmal zusammen gekommen. Dann allerdings nur noch für 3 Monate.
Ich habe das Gefühl, egal in welchen Bereich ich in seinem Leben schaue, überall ist sie.. Freunde, Familie etc. Sicher hängt dies auch mit meinem recht geringen Selbstbewusstsein zusammen aber ich habe einfach das Gefühl, dass wenn es hart auf hart kommen würde, ich den kürzeren ziehen würde. Laut seiner eigenen Aussage hat sie ihn damals sehr damit verletzt, kurz nach der 2. Trennung direkt den nächsten Freund zu haben. Wenn man nach so etwas aber weiterhin noch befreundet bleibt, sogar wieder zusammen in den Urlaub fährt (das war vor mir), muss die Freundschaft schon sehr eng sein in meinen Augen. Und das schüchtert mich ein.
Auf keinen Fall will ich den Umgang mit ihr verbieten da ich mir sicher bin, dass dies nur negative Konsequenzen mit sich bringen wird. Aber dieses Thema beschäftigt mich einfach seit März und macht mich langsam aber sicher auch wirklich unglücklich in der Beziehung, da ich nicht weiß was man dagegen unternehmen könnte. So wie mir es vor kommt hängt es nun von mir ab, ob unsere Beziehung funktioniert oder nicht aber zumindest bis jetzt kann ich mich leider null mit der Situation anfreunden. Jetzt rückt Weihnachten immer näher und ich mache mir jetzt schon wieder Gedanken darüber, wie ich reagieren soll, wenn es zu einem Treffen in Ihrer Freundesgruppe kommen wird (sehr sicher wird es das).

Ich hoffe Ihr könnt meine Sichtweise wenigstens ein bisschen nachvollziehen aber selbst wenn nicht, ich freue mich über jede Antwort.
Danke wer bis hier hin durchgehalten hat.

Liebe Grüße

Ich finde es nicht schlimm, wenn die/der Ex-Partner/in noch im Freundeskreis ist. Er trifft sich ja nicht alleine mit ihr.

Allerdings käme es mir sehr merkwürdig vor, wenn mein Partner mich NIE mit zu den Treffen nehmen würde, wenn alle dabei sind.

Warum "versteckt" er dich vor seinen Freundinnen?
Ich würde mir da schon Gedanken machen, was dahinter steckt.

Hat er Angst du könntest eifersüchtig sein ?
Oder reden die Mädels vielleicht schlecht über dich ?

Ich kann verstehen, dass dich das beschäftigt und ich würde mit ihm das Gespräch suchen und Fragen, warum du nie mit eingeladen bist ?

Sag ihm, dass du dich wohler fühlen würdest, wenn du mit integriert wärst. Du nicht jedes mal dabei sein musst, aber du schon gerne alle Kennenlernen möchtest.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:47

Das verstehe ich auch nicht... Wir haben da schon sehr viel und lange drüber geredet, seine Erklärung war, dass es nicht böswillig war, dass er mir nichts gesagt hat, sondern er den angemessenen Zeitpunkt verpasst hätte, es mir zu erzählen. Ich persönlich glaube er war einfach zu feige, so nach dem Motto "was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß".
Das Problem ist, meine Heimatstadt liegt am anderen Ende Deutschlands von ihm aus gesehen. Das heißt, ich werde Weihnachten nicht dabei sein. Ich weiß, ich sollte da mal mitgehen aber das Problem ist, ich habe Angst die Situation selbst komisch zu machen und überzuinterpretieren, sodass ich nacher die "schuldige" bin sollte der Abend angespannt werden.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:49

Das lustige ist, wenn ich einmal was von Expartnern erzähle, gibt er sich auch sehr eifersüchtig, obwohl er absolut keinen Grund hat. Darauf angesprochen, wie er denn reagieren würde, würde die Situation anders herum sein, meinte er selbst er hätte ein Problem damit und wüsste nicht wie er reagieren würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 9:06
In Antwort auf eis2019

Das verstehe ich auch nicht... Wir haben da schon sehr viel und lange drüber geredet, seine Erklärung war, dass es nicht böswillig war, dass er mir nichts gesagt hat, sondern er den angemessenen Zeitpunkt verpasst hätte, es mir zu erzählen. Ich persönlich glaube er war einfach zu feige, so nach dem Motto "was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß".
Das Problem ist, meine Heimatstadt liegt am anderen Ende Deutschlands von ihm aus gesehen. Das heißt, ich werde Weihnachten nicht dabei sein. Ich weiß, ich sollte da mal mitgehen aber das Problem ist, ich habe Angst die Situation selbst komisch zu machen und überzuinterpretieren, sodass ich nacher die "schuldige" bin sollte der Abend angespannt werden.

ich frag nochmal: willst du sie nicht kennenlernen oder will ER das nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 9:07
In Antwort auf eis2019

Das lustige ist, wenn ich einmal was von Expartnern erzähle, gibt er sich auch sehr eifersüchtig, obwohl er absolut keinen Grund hat. Darauf angesprochen, wie er denn reagieren würde, würde die Situation anders herum sein, meinte er selbst er hätte ein Problem damit und wüsste nicht wie er reagieren würde

würde die Situation anders herum sein, meinte er selbst er hätte ein Problem damit und wüsste nicht wie er reagieren würde

ohne worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 20:09
In Antwort auf carina2019

ich frag nochmal: willst du sie nicht kennenlernen oder will ER das nicht?

Seit dem hat sich keine Gelegenheit ergeben bei der ich zeit gehabt hätte mitzukommen. Ich bin mir unsicher ob ich sie treffen will aber hat mir zumindest versprochen, dass er mich mitnehmen würde, sollte sich die nächste Gelegenheit ergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 20:10
In Antwort auf carina2019

würde die Situation anders herum sein, meinte er selbst er hätte ein Problem damit und wüsste nicht wie er reagieren würde

ohne worte!

Allerdings... Das trägt natürlich nicht zu meiner Besänftigung bei. Zumal mir dann noch vorgeworfen wurde, ich hätte ein allgemeines Problem damit, dass er schon mal eine Freundin vor mir hatte. Das ist allerdings völliger Blödsinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November um 9:18
In Antwort auf eis2019

Seit dem hat sich keine Gelegenheit ergeben bei der ich zeit gehabt hätte mitzukommen. Ich bin mir unsicher ob ich sie treffen will aber hat mir zumindest versprochen, dass er mich mitnehmen würde, sollte sich die nächste Gelegenheit ergeben.

dass er mich mitnehmen würde, sollte sich die nächste Gelegenheit ergeben.

also nie.


naja ändern wird er nix.
jetzt musst du wissen ob du es weiter so mitmachst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November um 23:01
In Antwort auf carina2019

dass er mich mitnehmen würde, sollte sich die nächste Gelegenheit ergeben.

also nie.


naja ändern wird er nix.
jetzt musst du wissen ob du es weiter so mitmachst

Wäre das für dich ein Grund die Beziehung zu beenden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 9:08
In Antwort auf eis2019

Wäre das für dich ein Grund die Beziehung zu beenden?

aber sowas von!
ich möchte sie auf jeden fall kennenlernen wenn sie so eine große rolle in seinem leben spielt.

würde er das verneinen... wäre ich weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 22:41
In Antwort auf carina2019

aber sowas von!
ich möchte sie auf jeden fall kennenlernen wenn sie so eine große rolle in seinem leben spielt.

würde er das verneinen... wäre ich weg!

Ich glaube tatsächlich, dass er mich mitnehmen würde, würde ich ihn darum bitten. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich die Situation an diesem Abend nicht seltsam machen würde, da ich wie gesagt nicht die selbstbewussteste bin und mich da schnell einschüchtern lasse, sollte da auch nur irgendwas dummes in meine Richtung kommen. Und am Ende bin ich die blöde vor seinen Freunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 9:31
In Antwort auf eis2019

Ich glaube tatsächlich, dass er mich mitnehmen würde, würde ich ihn darum bitten. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich die Situation an diesem Abend nicht seltsam machen würde, da ich wie gesagt nicht die selbstbewussteste bin und mich da schnell einschüchtern lasse, sollte da auch nur irgendwas dummes in meine Richtung kommen. Und am Ende bin ich die blöde vor seinen Freunden

Ja aber dann wird sich auch nichts ändern

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 8:35
In Antwort auf eis2019

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt ob ich in dieses Forum schreiben soll aber habe mich nun doch dafür entschieden mich einmal an neutrale Personen zu wenden, da ich mittlerweile befürchte mich selbst viel zu sehr in die Sache reinzusteigern.
Ich bin nun seit rund einem Jahr mit meinem Freund zusammen und kann alles in allem von einer sehr harmonischen Beziehung reden. Bis auf gleich folgendes Problem läuft alles sehr gut.
Mein Freund hatte vor mir eine Beziehung, dies wusste ich seit Beginn unserer Bekanntschaft. In der Anfangszeit hat er sehr viel über sie geredet, leider auch einige Details die in meinen Augen einfach nur unnötig waren. Fragt mich nicht warum ich mich damals nicht stärker dagegen gewehrt habe, das ärgert mich im Nachhinein auch sehr... Und ich dumme Kuh habe auch noch nach Details gefragt, die mich im Nachhinein wirklich nicht interessieren, hätte ich damals schon von der komplizierte Situation gewusst. Ich werde jetzt auch nicht genau drauf eingehen wie ich darauf  gekommen bin, das würde den Rahmen sprengen, aber letzten März habe ich ihn dann darauf angesprochen, ob besagt Exfreudin eigentlich noch in seinem Freundeskreis dabei ist. Leider lautete die Antwort ja. Ich bin bis heute sehr enttäuscht darüber, dass er mir dies nicht persönlich erzählen konnte, zumal die ganze Gruppe rund 2 Wochen bevor ich ihn darauf angesprochen habe, bei ihm daheim war und ich nicht einmal eingeladen war. Auch an Weihnachten und davor hatten die Beiden sich schon gesehen aber spätestens im März wäre in meinen Augen der Zeitpunkt erreicht gewesen, mir etwas davon zu erzählen. Dies hätte mir das Gefühl gegeben, dass mein Freund voll hinter mir steht. Zumal dann auch noch Aussagen kamen wie: "Ich hatte überlegt dich zu fragen, dachte aber, dass das für uns alle drei blöd gewesen wäre." Das Problem ist, er ist sehr darauf bedacht jeglicher unangenehmen Situation aus dem Weg zu gehen, was dieses Aufeinandertreffen wohl in seinen Augen gewesen wäre.
Hinzu kommt, dass die Beiden in Ihrer Heimatstadt Nachbarn sind und sich seit Kindertagen kennen. Auch die Familien sind sehr gut miteinander befreundet, waren sogar schon im Urlaub zusammen. In meinen Augen umso komischer, dass die Beiden überhaupt zusammen waren aber nun ja das geht mich nichts an, das weiß ich. Es war für Beide die erste Beziehung und hielt rund 9 Monate. Dann ist sie ein Jahr in die USA aber nach Ihrer Rückkehr sind die Beiden sogar nochmal zusammen gekommen. Dann allerdings nur noch für 3 Monate.
Ich habe das Gefühl, egal in welchen Bereich ich in seinem Leben schaue, überall ist sie.. Freunde, Familie etc. Sicher hängt dies auch mit meinem recht geringen Selbstbewusstsein zusammen aber ich habe einfach das Gefühl, dass wenn es hart auf hart kommen würde, ich den kürzeren ziehen würde. Laut seiner eigenen Aussage hat sie ihn damals sehr damit verletzt, kurz nach der 2. Trennung direkt den nächsten Freund zu haben. Wenn man nach so etwas aber weiterhin noch befreundet bleibt, sogar wieder zusammen in den Urlaub fährt (das war vor mir), muss die Freundschaft schon sehr eng sein in meinen Augen. Und das schüchtert mich ein.
Auf keinen Fall will ich den Umgang mit ihr verbieten da ich mir sicher bin, dass dies nur negative Konsequenzen mit sich bringen wird. Aber dieses Thema beschäftigt mich einfach seit März und macht mich langsam aber sicher auch wirklich unglücklich in der Beziehung, da ich nicht weiß was man dagegen unternehmen könnte. So wie mir es vor kommt hängt es nun von mir ab, ob unsere Beziehung funktioniert oder nicht aber zumindest bis jetzt kann ich mich leider null mit der Situation anfreunden. Jetzt rückt Weihnachten immer näher und ich mache mir jetzt schon wieder Gedanken darüber, wie ich reagieren soll, wenn es zu einem Treffen in Ihrer Freundesgruppe kommen wird (sehr sicher wird es das).

Ich hoffe Ihr könnt meine Sichtweise wenigstens ein bisschen nachvollziehen aber selbst wenn nicht, ich freue mich über jede Antwort.
Danke wer bis hier hin durchgehalten hat.

Liebe Grüße

Ich kann dich verstehen,  aber er ist doch jetzt mit dir zusammen und nicht mit ihr das wird doch seine gründe haben. Kennen dich,  bis auf sie, seine freunde ? Dann wird wie doch von dir wissen, oder ? Mich würde interessieren wie du so mit seiner familie klar kommst oder ob man merkt, dass sie lieber die andere an seiner seite hätten. Ich kann dir nur raten redet redet redet. Wenn du alles schluckst was dich stört platzt es irgendwann raus und dann ist ein harmonisches gespräch nicht mehr drin 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich liebe dieses Forum
Von: tennistoast
neu
23. November um 11:08
Noch mehr Inspiration?
pinterest