Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund und eine Persönlichkeitsspaltung??

Mein Freund und eine Persönlichkeitsspaltung??

26. Oktober 2009 um 10:25

Hallo Leute, ich bin wiedermal so verzweifelt, dass ich hier einen Beitrag posten muss^^
(Achtung lang, sry )

Mein Freund (18) und ich (16) sind jz schon über 1 Jahr zusammen. Vor paar Monaten haben die Tiefs in der Beziehung angefangen, ständig gab es Streit wegen jeder Kleinigkeit. Das war, als meine kleien Fehler anfingen. Große Fehler hatte ich sofort verbessert und hab gemacht, was er wollte. Aber trotzdem war er immer nachtragend und ich glaube, er hat sie mir nie verziehen. Früher waren es seine Fehler. Ich hab ihm immer verziehen, war eigentlich nie wirklich böse. Er hat öfters sogar geweint (was bei Männern ja eig. nicht oft vorkommt^^).

Nun ist er eben etwas komisch geworden. Erst vor paar Monaten (i-wann im Juni) gab es einen riesen Zoff, wo er einfach nichts mehr mit mir zu tun haben wollte. War alles am Telefon (was ich verfluche, weil sowas ständig am Tele passiert und man dann nicht wirklich mit jmd normal reden kann -.-). Wir haben eine Nacht drüber geschlafen und dann ist er am nächsten Tag gekommen und es war wieder alles tiptop. Seit diesem Tag hab ich richtige Verlustängste. Das Vertrauen, er würde immer bei mir bleiben, war zerstört.

Seit dem Tag macht er nun was er will. ER hat das Sagen in der Beziehung sozusagen. Das kotzt echt an. Egal bei welcher Kleinigkeit, die ich falsch gemacht hab hat er mich angemotzt und wollte letztendlich sogar auflegen ("Ich hab jz kein Bock mehr mit dir zu telen"). Manchmal war er sogar wütend, weil ich eine andere Sichtweise hatte wiee er oO Das ist doch irre!!
Ich muss eben alles wegstecken und muss ihn immer anflehen nicht zu gehen und ihm immer hinterherkriechen und machen was er will. Er selber macht was er will, vor allem das, was ich hasse (Rauchen, Schläft ewig lang, krieg ihn nicht aus dem Bett.). Wenn ich dann was dagegen sag, was ich in einem ernsteren, aber noch lieben Ton sage ("Schatz du rauchst letzte Zeit zu viel. Bitte rauch bisschen weniger, ok?"), dann motzt er mich gleich an, dass ich nicht seine Mutter sei und er soviel raucht wie er will. Wenn er mir böse ist, raucht er mit Absicht mehr, damit ich mich ärgere, was auch gut klappt .

Er macht auch viele Fehler, die ich ihm nicht böse nehme oder verschweige. Z.B. hatte er mir alle Pornos die er auf CD hatte gegeben, damit ich sie wegwerfen kann (war mir einfach nicht geheuer): Er hat es gleich gemacht. Letzt habe ich in seinem Internet Pornos gespeichert gesehen. Ich habe nichts gesagt (angst vor Streit?), obwohl ich ihm die Pornos jetzt nicht mehr verbieten würde, bin damit zurechtgekommen. Aber dass er mirs verschweigt und auch noch, wenn man iwie auf das Thema kommt und ich anspielungen mache, sagt, dass er sowas niemals kucken würde, das macht mich auch krank.

Jedenfalls lebe ich in der steten Angst, jeden Tag, ihn verlieren zu könnne. Es kotzt richtig an, aber ich liebe ihn viel zu sehr. Ich kann nicht anders, ich hab mich ienfach in ihm verloren
Gestern, als wieder eine Kleinigkeit war, wo ich nicht wusste, was ich jz schon wieder getan hab, da war ich danach bei ihm. Tränen flossen dann halt und ich hab ihm versucht zu erklären was los ist. Dass er mir weh tut wenn er bei jeder Kleinigkeit mich emotional total fertig macht und ich hab gefragt warum er immer gleich so böse auf mich ist. Ich hab ihm auch gesagt, dass es mir weh tut, wenn er gleich auflegen will und mir es vorkommt, als ob er bei jeder Kleinigkeit Schluss machen würde und einfach weg wäre und ich davor Angst habe; dass ich fertig bin. Er wusste nicht was ich meinte. Tatsächlich hatte er keine Ahnung wann er das getan haben sollte. Ich konnte keine Beispiele nennen außer das am gelichen Tag, wo er sich gleich rechtfertigte und mich in den Dreck zog (ich bin auch kein perfekter mensch oder!?!?) und sonst das mit dem Auflegen hat er gar nicht gewusst, obwohl er es vor einer Woche machen wollte. Ich habe ständig wienen mssen an dem Tag. Er lag da, überlegte, tat als scliefe er, aber öfters hab ich ihn mit offenen Augen daliegen sehen.
Später, als ich am PC saß, er hinter mir saß, schaute ich zurück (er drückte endlich seine verdammte kippe aus) und sah dass seine Augen mit tränen gefüllt waren und später hat er auch ein wenig geweint. Ich wurde weich, umarmte ihn, musste wieder weinen (wie ich das hasse). Er sagte, er würde mich lieber heim fahren, da ich nur bei ihm weine und es mir deswegen bestimmt nicht bei ihm gefällt. Ich blieb trotzdem, sagte ihm dass ich bleiben wolle.

Nach ein paar Stunden war alles ok. Wir hatten uns wider im Arm, es gab Küsse, wir schliefen beinah zusammen ein. Er sagte noch öfters am Abend, ich solle nicht mehr weinen, er will es nicht. Im auto bei der Heimfahrt hielt er sogar i-wo an, um mir ein Kuss zu geben, weil ich so süß im Auto schlafe, sagte er.
Er liebt mic hauch noch. Bei Streits, wenn ich ihn frage ob er mich noch liebt sagt er auch nichts, sondern sagt dann nur wenns schlimm kommt, es wäre besser für uns wegen dem Stress wenn wir auseinander gingen.

Nach dem gestrigen Tag glaube ich hat er ein problem in der Psyche.. sowas wie ne Depression meine ich, bloß dass er souzsagen eine Persönlichkeitsspaltung hat. Alles ist super toll und dann plötzlich wenn etwas negatives kommt, ist er ein anderer mensch, weiß nicht was er sagt und später nach einer WOche weiß er nichtmal was geschehen war oO
Er zeigt mir immer so sehr siene Liebe, aber in irgendeiner Wiese hat sie auch nachgelassen ( er schreibt mir nie Briefe wie früher oder wenn ic hschlafe schreibt er mir keine Gutenacht-Sms, obwohl ich eine Anspielung gemacht hab un benutzt i-welche ausreden wie "deine mutter könntre doch die briefe lesen, das will ich nicht", worauf ich sage, dass es auch pc gibt. Darauf hat er nur gelächelt -.-)

Leute was soll ich denn jetzt tun?
Muss ich ewig kämpfen, um ihn bei mir zu behalten??
Selbst wenn es wirklich eine Art Persönlichkeiutsspaltung ist, soll ich mich in den Abgrung stürzen und ewig gegen das kämpfen, um das Gute in ihm hervorzubringen? Ich selber sehe schon wirklich wie ne Leiche aus wegen all dem Stress (habe eine Magenkrankheit die auf Sress aufgebaut wird, habe deshalb untergewicht, bin total blass)...

Mit Freunden weggehen kann ich auch nicht. Er ist gegen alles. Er will mich nicht alleine mit Freunden in die Stadt lassen, er mag es nichtmal wenn ich mit jmd telefonier wenn er nich tda ist oO Und er hat fast gegen alle Frauen etwas ist mir aufgefallen. Gegen Männer nicht, aber Frauen. Hat schon Streit mit meiner Mutter und Schwester, kann siene Oma nicht richtiug leiden kommts mir vor und wenn seine Mutter bisschen aufdringlich ist motzt er sie gleich an. Liegt vielleich tdran, dass er keinen vater hatte?
Man sagte mir auch, ich würde eines Tages auch ein Opfer sein. Das macht mir auch Angst.

BIn echt verzweifelt mit diesem Mann
Brauche Tipps, Leute!! Bitte....

Mehr lesen

27. Oktober 2009 um 20:43

Bitte nicht verzweifeln!
Denn es gibt Menschen, so wie mich, denen es haargenauso geht wie dir!
Und vielleicht helfen dir ein paar Worte die Situation zu bewältigen.

Also: Vorneweg erst mal bewundere ich dich für deine Ausdauer, die du in Bezug auf deinen Freund zeigst, das kostet alls so unendlich viel Kraft, ich weiß das!
So wie bei dir, gab es auch in meiner Beziehung einen gewaltigen Streit, doch das ist jetzt schon über zwei Jahre her. Nachdem ich mich sehr auf ein Wochenende mit ihm zusammen gefreut hatte, meinte er ganz plötzlich, als wir am Samstagmorgen zusammen aufgewacht sind, er hat keine Lust darauf, dass ich jetzt hier bin und hat sich seiner "Freiheit" beraubt gefühlt, dass er jetzt nicht tun und lassen konnte was er möchte...kurzum: ich bin gegangen, geschockt und weinend
Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, doch zwei Wochen später kam er wieder an und auf einmal war alles wieder toll für ihn, er sagte, er liebt mich und wir bekommen das schon wieder hin. Damals habe ich ihm geglaubt...

Ich an deiner Stelle würde aufhören zu kämpfen, denn das tust du meiner Meinung nach schon sehr lange. Schaue dann mal was von ihm kommt! Bemüht er sich um die Beziehung oder nervt sie ihn nur und er findet, dass er immer weniger dafür tun muss? Versuche auf diese Weise herauszufinden wie die Situation für IHN ist ohne dass DU immer nur kämpfst und alles für diese Beziehung tust!
Er spürt bestimmt, dass du ihn sehr sehr liebt, aus diesem Grund heraus verhälöt er sich wahrscheinlich auch oft gemein dir gegenüber. Du gibst ihm das Gefühl, dass er dich "sicher" hat und das nutzt er ein bisschen aus wie ich finde.
Ich kenne das nur zu genau, denn ich habe leider nicht auf den Rat meiner Familie und meiner Freunde gehört aus dem einfachen Grund: Ich hatte Angst ihn zuverlieren. Die Worte meiner Freunde haben mich nur noch mehr in seine Arme getrieben. Ich habe ihn wo es nur ging immer verteidigt.
Versuche in erster Linie auf DICH zu achten! Deine Gesundheit geht vor, lass sie dir nicht von ihm kaputt machen!

Auch ich habe meinen Freund viel zu sehr geliebt und hätte alles getan, nur damit er bleibt.
Es hat Anfang diesen Jahres begonnen, dass ihm alle meine(wie ich finde liebenswerten und nicht nervigen) Eigenschaften zum ausrasten gebracht haben. Sei es, dass ich etwas ungeschickt bin oder dass ich nachts kein angeschaltenes Handy neben mir haben möchte. Er hat sich ständig gefühlt, als würde ich etwas von der Beziehung erwarten, das er mir aber nicht geben kann! Dabei war ich zufrieden, wenn er mich einfach nur umarmt hat und ich wusste, dass er mich liebt...
Es gab unzählige Momente, die genauso abliefen wie bei dir: er war gemein zu mir oder hat sich einfach nur egoistisch und unfair benommen und im nächsten Augenblick hat er mich abgöttisch geliebt und tausend nette Dinge gesagt.
Ich habe mir damals sogar ein Buch über gespaltene Persönlichkeit un eins über Boarderline Störungen gekauft. Vieles traf zu, aber aus vielem wurde ich leider auch nicht wirklich schlau...

Viel liegt sicherlich auch an der Erziehung! Ist dein Freund mit Geschwistern aufgewachsen?

Doch: Wie denkst du eigentlich über die Beziehung wenn du dir gegenüber ehrlich bist? Bist du wirklich so glücklich, dass du keinen anderen als ihn möchtest oder denkst du manchmal schon darüber nach, wie du die Beziehung gerne "hättest", wenn er nicht so egoistisch wäre?
Ich finde es nicht ok, dass er dich nichts ohne ihn unternehmen lässt! Hat er denn umgekehrt diese Freiheiten?

Ich hoffe, dass du den Mut hast um herauszufinden was ihr beide von der Beziehung wollt und dass du ein wenig mehr versuchst auf deinen Körper zu achten und es rechtzeitig erkennst wenn er dir nicht mehr gut tut...

Liebe Grüße
Lilyana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2009 um 13:13
In Antwort auf tordis_12928927

Bitte nicht verzweifeln!
Denn es gibt Menschen, so wie mich, denen es haargenauso geht wie dir!
Und vielleicht helfen dir ein paar Worte die Situation zu bewältigen.

Also: Vorneweg erst mal bewundere ich dich für deine Ausdauer, die du in Bezug auf deinen Freund zeigst, das kostet alls so unendlich viel Kraft, ich weiß das!
So wie bei dir, gab es auch in meiner Beziehung einen gewaltigen Streit, doch das ist jetzt schon über zwei Jahre her. Nachdem ich mich sehr auf ein Wochenende mit ihm zusammen gefreut hatte, meinte er ganz plötzlich, als wir am Samstagmorgen zusammen aufgewacht sind, er hat keine Lust darauf, dass ich jetzt hier bin und hat sich seiner "Freiheit" beraubt gefühlt, dass er jetzt nicht tun und lassen konnte was er möchte...kurzum: ich bin gegangen, geschockt und weinend
Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, doch zwei Wochen später kam er wieder an und auf einmal war alles wieder toll für ihn, er sagte, er liebt mich und wir bekommen das schon wieder hin. Damals habe ich ihm geglaubt...

Ich an deiner Stelle würde aufhören zu kämpfen, denn das tust du meiner Meinung nach schon sehr lange. Schaue dann mal was von ihm kommt! Bemüht er sich um die Beziehung oder nervt sie ihn nur und er findet, dass er immer weniger dafür tun muss? Versuche auf diese Weise herauszufinden wie die Situation für IHN ist ohne dass DU immer nur kämpfst und alles für diese Beziehung tust!
Er spürt bestimmt, dass du ihn sehr sehr liebt, aus diesem Grund heraus verhälöt er sich wahrscheinlich auch oft gemein dir gegenüber. Du gibst ihm das Gefühl, dass er dich "sicher" hat und das nutzt er ein bisschen aus wie ich finde.
Ich kenne das nur zu genau, denn ich habe leider nicht auf den Rat meiner Familie und meiner Freunde gehört aus dem einfachen Grund: Ich hatte Angst ihn zuverlieren. Die Worte meiner Freunde haben mich nur noch mehr in seine Arme getrieben. Ich habe ihn wo es nur ging immer verteidigt.
Versuche in erster Linie auf DICH zu achten! Deine Gesundheit geht vor, lass sie dir nicht von ihm kaputt machen!

Auch ich habe meinen Freund viel zu sehr geliebt und hätte alles getan, nur damit er bleibt.
Es hat Anfang diesen Jahres begonnen, dass ihm alle meine(wie ich finde liebenswerten und nicht nervigen) Eigenschaften zum ausrasten gebracht haben. Sei es, dass ich etwas ungeschickt bin oder dass ich nachts kein angeschaltenes Handy neben mir haben möchte. Er hat sich ständig gefühlt, als würde ich etwas von der Beziehung erwarten, das er mir aber nicht geben kann! Dabei war ich zufrieden, wenn er mich einfach nur umarmt hat und ich wusste, dass er mich liebt...
Es gab unzählige Momente, die genauso abliefen wie bei dir: er war gemein zu mir oder hat sich einfach nur egoistisch und unfair benommen und im nächsten Augenblick hat er mich abgöttisch geliebt und tausend nette Dinge gesagt.
Ich habe mir damals sogar ein Buch über gespaltene Persönlichkeit un eins über Boarderline Störungen gekauft. Vieles traf zu, aber aus vielem wurde ich leider auch nicht wirklich schlau...

Viel liegt sicherlich auch an der Erziehung! Ist dein Freund mit Geschwistern aufgewachsen?

Doch: Wie denkst du eigentlich über die Beziehung wenn du dir gegenüber ehrlich bist? Bist du wirklich so glücklich, dass du keinen anderen als ihn möchtest oder denkst du manchmal schon darüber nach, wie du die Beziehung gerne "hättest", wenn er nicht so egoistisch wäre?
Ich finde es nicht ok, dass er dich nichts ohne ihn unternehmen lässt! Hat er denn umgekehrt diese Freiheiten?

Ich hoffe, dass du den Mut hast um herauszufinden was ihr beide von der Beziehung wollt und dass du ein wenig mehr versuchst auf deinen Körper zu achten und es rechtzeitig erkennst wenn er dir nicht mehr gut tut...

Liebe Grüße
Lilyana

Danke ihr beiden^^
Es ist erleichternd zu hören, dass nicht nur ich in so einer Situation bin^^
Es gibt mir etwas Kraft.

Erstmal tut es mir für euch auch Leid in so eine Situation hineingeraten zu sein. Das ist kein schönes Gefühl^^

Zum Beitrag von dir zero710:
Ich habe oft überlegt, ob ich ohne ihn kann und wie es mir dann gehen würde. Ich kam auf den Schluss, dass ich letztendlich das verliere, was mein Leben einfach sinnvoll macht^^ Vorher hab ich nur vor mich hingelebt, ich hatte und habe immernoch keine Freunde, da ich immer viel zu nett und offen war und diese es dann ausgenutzt haben... so bin ich alleine geblieben. Er war plötzlich da und ich hab schnell gemerkt, mein Lebenswunsch auf eine Familie liegt nah.
Jedenfalls war ich auch der Meinung, ich brauche ihn nur bis ich dann wirklich einfach mal locker gelassen hab und ihn als seine Person gesehen hab... und ich liebe ihn wirklich. Ich liebe nicht sehr viele Menschen, mir bleiben auch nicht viele, aber er hat mich nach vielen Jahren endlich glücklich gemacht^^
Deshalb hab ich das Problem, dass ich ihn liebe UND brauche^^

Und ob es mir ohne ihn besser eght.. hab ich mir auch schon überlegt, aber es würde mir nicht besser gehen. Ich wäre zwar frei, aber der Lebenswunsch auf eine Familie wär bei mir dann verstört. Ich hatte vorher eh was gegen die Männerwelt und hab mich nur auf ihn eingelassen, weil er nicht locker gelassen hat und weil er.... anders war.Und mich plagen sowieso immer all die Erinnerungen. Ich muss sogar ständig an Erinnerungenen von unwichtigen leuten denken, wie ist es dann wenn er geht?
Außerdem haben ich und er den Sinn in unserer Liebe gefunden. Er hatte beinah Selbstmord begangen, lief aber etwas schief, und auch ich habe sehr viel Zeit damit verschwendet drüber nachzudenken^^
Alles kurz bevor wir uns kannten. Wir haben uns einen Sinn gegeben, hat er mir auch so oft gesagt. Wenn wir uns trennen würden.. wäre es sinnlos. Wir machen unseren Sinn sinnlos, könnte man sagen^^

Und jetzt zu dir lilyana^^:

Zu deinen frgane erstmal: Er hat eine kleine Schwester, die aber von seinem Schwiegervater und seiner Mutter stammt, deshalb keine gute Beziehung... hat auch sie oft geärgert, aus dem Zimmer egschmissen etc. Zu seinem Schwiegervater hatte er ein richtig gestörtes Verhältnis, heißt als die beiden haben sich gehasst und mein freund hat sich nichts von ihm sagen lassen, auch nicht von seiner Mutter^^

Wegen der Beziehung.. ich bin oft sehr glücklich wie es ist (wenn er mal nicht motzt oder Streit sucht), aber oft denke ich nach, wenn ich alles im Überblick hab, dass ich es etwas anders will. Er schreibt mir keine Liebesbriefe mehr, was er früher sehr oft getan hat und ih hab ihm oft gesagt er könne nnachts mir noch ne sms schreiben oda so und er sagte nur "heute geht nicht, ich geh gelich pennen (er schreiobt vom i-net aus sms), aber es kam die darauffolgenden Wochen auch keine, ich bin ja nich blöd, dass er denkt, ich würde glauben ,er geht jedesmal um 12 pennen oda so Mir fehlt das zB. Er hatte letzt auch mit meiner Mutter stress und sein Stolz ist so hoch, dass er in ihr Haus nicht mehr geht (es ist aber auch MEIN haus). Wisst ihr wie weh mir das getan hat? aber ich konnte nichts machen... ich glaube, ihm ist das so auch gut. Er braucht weniger Sprit, muss nicht nach der Arbeit kommen ,wenner müde ist und er sagte auch mal, dass wir dann nicht so oft streiten, wenn er nicht bei mir ist (da er immer eingepennt ist bei mir und ich dann wütend war).

Freiheiten gebe ich ihm eig. genug^^ Er kann mit Kumpels telen, wenn er will kann er auch ma weggehen mit denen (außer zum Suafen, das würd ich nicht gutheißen, aber das wil ler ja auch nicht^^) Wenn er mal zum Friseur muss oder so, ist das für mich kein problem, früher hab ich ihn stundenlang am Auto schrauben lassen, obwohl er hätte bei mir sein können...
Wenn ich ihm sagen würde, ich will mal mit jmd weg in die Stadt oda so, ist er wütend und sagt, dass da lauter Kanacken (sry für den Begriff^^) sind und kerle und wenn die mich anlabern und alles. Und wenn ic hsag wir bleiben hier dann ist er auch komisch und fragt immer für was denn und so. Oder er sagt dann beleidigt: "ja dann amch halt, dann brauchen wir auch nicht mehr telen". Er denkt iuch opfere unsere Zeit^^ Dabei hat er wie oft unsere Zeit für sein Kumpel "Auto" geopfert^^
Aber wenn ich ihm das vorhalte ist ihm das auch egal. ICH hab was falsch gemacht, also soll er aus dem Spiel bleiben sozusagen. Egal was ich dann sage oder welche Vorschläge ich amche, er ist wütend und eingeschnappt. Ich glaube ihr solltet auch wissen dass wenn er von der Arbeit kommt, ich mit ihm ab 15 Uhr bis in die Nacht tele. Wenn meine Eltern einmal das Tele ham wollen ist er voll wütend auf mich, obwohl ich nix dafür kann. Ich finde das nicht normal.

Naja und das was vor paar Tagen passiert ist, also dass ich bei ihm angefangen hab zu wienen und alles, das war auch etwas seltsam. Ich war von Anfang an komisch und als ich dann in Tränen ausgebrochen bin, dann hat er nichts kapiert, hat nur gesagt ich solle nicht weinen. Ich hab die ganze Zeit versucht zu erklären, dass er manchmal wie ein anderer Mensch ist, dass er manchmal einfach auflegen will und dass es mir vorkommt, als wolle er bei jeder Kleinigkeit schluss machen.
Er hat es echt nicht kapiert. Er hat von nichts gewusst!! Ich war echt baff! Er wollte Beispiele, ich hab ihm welche gegeben, er ht sich nicht mehr erinnert. "Wann hab ich jemals einfach aufgelegt?", hat er gefragt. Nie, aber er hatte es oft vor.
Ich hab das Thema gelassen, lag einfach bei ihm (er nahm mich ständig in den Arm und zog mich zurück wenn ich ausm Bett wollte) und hab geweint. Er lag einfach nur da, stumm aber wach. Ich wollte eigentlich bei ihm etwas bewegen, dass er plötzlich erkennt was er macht. Später hab ich ja gesehen,dass er selbst geweint hat (das hab ich schon seit langem nicht mehr mitbekommen). Er sagte, mir gefällts bei ihm nicht weil ich die ganze Zeit weine. Er verstand es einfach nicht. Ich hab die ganze Zeit versucht zu erklären dass ich hier bleiben will, alles ok ist. Warum ich noch weine. Ich sagte noch wegen vorhin. Er meinte dann, dass ich ewig dann so bleibe, so komisch.Er hatte mir 1 Woche Pause angeboten, aber Leute, ich wollte keine Pause... es bringt mir nichts, was soll ich damit? Es hätte rein gar nichts geändert, außerdass ihm die Pause vielleicht gefallen würde.. Zu gut gefallen würde oO

Naja jedenfalls... dass er geweint hat, zeigt doch schonmal, dass er mich noch liebt oder? Dass er mit mir sien will und er hat geweint, weil er dachte, dass ich nicht mehr mit ihm sien will... Sehe ich das richtig?

Ich glaube du hast in dem Punkt Recht, dass ich ihm das Gefühl gebe, dass er mich sicher hat. Ja das stimmt. Aber wenn ich dann einfac hdie Beiehung hängen lasse, denkt er, dass ich ihn einfach nicht liebe und dann lässt er sie noch mehr hängen. Leider würde es mir nichts bringen und so stur wie er ist, könnte ich ihn nicht davon überzeugen, dass ich ihn noch sehr liebe. Er ist schwierig. Aber wenn er wieder was auszusetzen hat, dann bin ich kalt und neutral. Das verhindert Streitigkeiten.

Naj ich finde aber auch ,dass er ohne mich nichts wäre. Ich war seine erste große Liebe und seine Beziehungen davor waren kurz und ohne Leidenschaft. EIne seiner Ex hat zu ihm mal gesagt, er sei herzlos. Ich verstand es nie.. naja heute weiß ic hwas sie gemeint hat. In manchen Situationen ist er das. Besonders am Telefon.Wenn er bei mir ist klärt sich das ganze schnell aber am Telefon... Aber um Streits zu klären will er nicht extra kommen.

Ohje ich schreib wiedermal viel zu viel tut mir leid leute, aber ich hab die ganze Zeit mit wirklich niemandem drüber reden können. Wollte zum Psychiather, aber mein Freund will das nicht, weil er mich dann für bissl irre hält und unsere Zeit dann drauf geht (er will jeden Tag mit mir ien online-spiel zocken^^)

Ich will ihn nicht verlassen, ic hweiß doh wie es einmal war und manchmal ist es so wundervoll. Ich möchte zu ihm ziehen in 1 1/2 jahren und was soll ich da denn machen?
Könnt ihr mir ein paar Tipps geben?
Ihr würdet mir sehr helfen damit, kriege sonst nirgendwo Hilfe her^^

Liebe Grüße,
Melancholiax.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2009 um 12:17

Das ist leicht gesagt^^
Man muss wissen, ich bin etwas anders als die ganzen Teenies um mich herum^^
Ich quäle mich schon seit Jahren mit meinem Leben rum. Du weißt gar nicht, wie sehr man sich verändern kann, wenn man von einem Fettnäppchen ins andere tritt^^
Ich selber habe keine Lust auf Partys, ich fühle mich nicht danach, ich beschäftige mich lieber mit Phylosophie und Psychologie.. Ich sehe die Dinge auch vollkommen anders. Klingt jz etwas komisch, ist es aber auch xD
Ich wurde schon so oft verraten, von Freunden UND sogar von der Familie!!! Freundschaften zu schließen fällt mir erheblich schwer, da das allgemeine Vertrauen weg ist. Ich glaube auch, dass ich schon siet ein paar jahren in ein tiefes Loch gefallen bin, bin mehr depressiv als glücklich. Mir kommts vor als würde mich das Pech verfolgen. Naja jedenfalls ist meine Lebenslust entgangen (und ja, das kann auch bei einer 16jährigen passieren, ich lüge ja nicht).

Ich weiß ich bin jung, das habe ich schon öfters gehört, ic hhabe aber auch nicht gesagt, dass ich nach einer Trennung sterben will! Ich sagte nur, es würde mir das Herz brechen und ich hätte keine Lust auf noch irgendwelchen Typen, da ich shcon vorher vorsichtig war und mich nur langsam auf etwas eingelassen habe.

Außerdem will ich nicht nur einfach einen Freund, der mich liebt, sondern ich will meinen jetzigen Freund, weil ich seine Person, seinen Charakter liebe. Ich liebe diesen Menschen, deswegen will ich mit ihm zusammen sein und nicht einfach nur einen Typen haben.

Außerdem ist es nichts besonderes einen Lebenswunsch zu haben oO
Mein Wunsch ist es nunmal eine Familie zu gründen, jetzt noch nicht, aber wenn ich älter bin natürlich!!
Ich bin eben nicht diejennige, die noch ewig auf Partys und Discos gehen will. Ich mag die menge nicht. Ich bin eben auch zurückhaltend, da ich oft genug verarscht und ausgenutzt wurde^^ Außerdem bin ich i-wie sowieso mehr auf ältere Leute fixiert, ab 30, ich mag es mit ihnen zu reden^^... Komischerweise habe ich mit denen keine Probleme...
NImms mir nicht übel, aber ich bin eben anders als die andern 16jährigen... Man kann die Leute in meiner Nähe fragen, die würden das auch bestätigen^^

Naja selbst wenn der Lebenswunsch nicht klappt, habe ich noch ein Ass im Ärmel, den ich aber auf 2. Stelle habe, undzwar reisen gehen. Ich will überallhin und einfach nur alles sehen, was es zu sehen gibt. Vor allem will ich weit weg von hier, ich möchte hier nichts mehr sehen^^ Ist das auch nicht normal?

Ich habe hier bei GoFeminin im Forum schonmal einen Beitrag gepostet warum ich so komisch bin und anders als die andern^^ Und man sieht.. ic hhabe auch jemanden gefunden, der genauso denkt wie ich

Im Großen und Ganzen... ich habe noch mein ganzes Leben vor mir, das stimmt. Aber mit der Trennung werde ich nicht fertig, da ich nicht allermann liebe, sondern nur diese eine Person und sie die einzige Person in meinem Leben ist, was mich auch ziemlich abhängig macht^^

Und das mit ihm... Ich wollte eigentlich zu ihm ziehen und abwarten wie die Beziehung läuft, da er wenn ic hda bin, ja gan normal ist und die ganzen Streitereien von Telefon aus kommen... Ein Versuch ist es wert^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2012 um 0:15

Hilfe bei Persönlichkeitsspaltung
Es gibt eine Heilerin in Köln, die Marie Elisa Stahn, die sich darauf spezialisiert und kann mit jede einzelne fremd- Persönlichkeit reden und sie auflösen.

Sihe: www.heilerin-nrw.de

LG Simona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen