Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund und die heimlichen Pornos

Mein Freund und die heimlichen Pornos

21. April um 19:07 Letzte Antwort: 22. April um 8:41

Hallo ihr Lieben!

Ich habe da mal ein Anliegen, doch vorerst ein paar Informationen zu mir und meinem Partner;

Mein Partner und ich sind nun seit fast 4 Jahren ein Paar (ich 19/ er 23) und die Beziehung läuft sehr gut bis auf gelegentliche Situationen bezüglich des Themas 'Pornos'

Wir haben uns am Anfang geschworen, dass wir keine Pornos gucken.
Er hat verständnisvoll eingewilligt, sich jedoch zu Anfang der Beziehung Frauen angesehen, die sich halbnackt räckeln, sich einshampoonieren und hat ebenfalls 2 Videos auf seinem YouTube-Kanal, wo Mädels in Unterwäsche tanzen.

Dazu meinte er nur, er würde die Videos löschen, sobald wir ca. 2 Jahre zusammen sind. (Seine vorherigen Beziehungen hielten nicht mehr als 4 Monate)
Daraufhin habe ich ihn dann angesprochen und er hat es verneint, er hätte sowas niemals gesagt. Er ist da mächtig stolz drauf und würde es niemals löschen.

Naja, halb so wild.. (zumindest für ihn, dass ich das nicht vor Augen habe)

Das er sich ständig einen geknetet hat und dadurch einen Ständer bekam (auch bei normalen Videos) hatte ich auch angesprochen und das hat zumindest nachgelassen.


Da wir eine sehr transparente Beziehung führen, kann jeder in die Handys/Computer einsehen und wohnen seit Anbeginn zusammen.

Es kam schon ein paar mal vor, dass seitdem Seiten wie xHamster oder YouPorn eingespeichert sind und das passiert nicht 'Eben mal so' durch Werbung.

Ich habe ihn daraufhin angesprochen und er hat alles abgestritten, was ich doch in seinen Sachen rumstöbern würde (ich habe davor die Erlaubnis bekommen, weil ich nach einer Seite gesucht habe, dessen Link uns nicht eingefallen ist) und drohte mir mit Rausschmiss.

Dann fiel mir seit Längerem auf, dass er (nur auf seinem Handy) Werbung für Sexpartner bekommt. Das habe ich hinterfragt und er wüsste auch nicht, wie das zu Stande käme.

Gestern dann der Burner:
Ich habe mein Handy gesucht und es nicht gefunden,  seins lag allerdings da.
Ich bin dann davon ausgegangen, dass er mein Handy mit zur Arbeit genommen hat und habe in seinem Handy nach einem Lied gesucht.

Der erste Vorschlag: YouPorn
Im Verlauf war natürlich nichts zu sehen, jedoch im Cache vom Handy, dass er auf dieser Seite gewesen ist. Dadurch kann ich mir auch die Werbung erklären. 

Wann auch immer ich ihn auf Sachen anspreche, die unangemessen sind und mich verletzen, reagiert er trotzig, brüllt mich zusammen und gibt mir für alles die Schuld mitsamt Drohung mich zu verlassen.

Zusätzlich erwähnte er, dass er da 'vielleicht mal' vor Monaten drauf war, er wüsste aber 'nicht wieso'.

Da bin ich wütend geworden und habe seine Ehrlichkeit mir gegenüber insgeheim bezweifelt.

Sobald ich ihm meine Sichtweise erklären möchte, blockt er total ab und beleidigt mich als Hirnkranke Fotze und zerrte mich auch schon aus dem Zimmer heraus, in dem er drinne war.

Ich solle doch zum Therapeuten gehen und aufhören 'ständig' eine 'Klatsche' zu bekommen und mich darüber aufzuregen.


Fakt ist:
Er wusste von Anfang an Bescheid, dass ich es nicht in Ordnung finde.

Ich empfinde Pornos schauen (wie sich herausstellt wie viele andere auch) als Fremdgehen.

Die einen würden jetzt sagen 'Wieso? Er ist doch nicht Intim mit den Darstellern und kennt sie doch persönlich auch nicht'

Meine Ansicht:
Ebenso gut könnte er eine wildfremde Frau fragen, ob sie sich nackt aufs Bett legt und befriedigt sich dann auf ihr oder er schaut einem Paar beim Sex zu. Er kennt sie dann ja auch nicht,  er 'guckt' ja nur und macht es sich selbst Trotzdessen würde er ja einwilligen, sich explizit auf diese Personen einen runterzuholen. Das geht gar nicht.

Ich wüsste auch nicht, wieso man eine Beziehung eingehen sollte, wenn man in der Beziehung auch mal 'was Neues' (seine Argumentation) sehen will.
Das heißt für mich einfach, dass der Partner nicht genügend geliebt wird. Andernfalls hätte man ja nicht das sexuelle Interesse verloren und sich lieber einen Porno angesehen. Allein wenn der erste Gedanke ein Porno ist statt der Partner, läuft da gewaltig was falsch.

Er stritt es jedenfalls ab, sich jemals einen angesehen zu haben, sagt aber gleichzeitig, dass es ihm egal wäre (auch wie ich mich dabei fühlen würde) und sich wenn er Lust drauf hätte,  einen ansehen würde.

Oder er irgendwann mal nach dem Sex 'nicht leer ausgehen' möchte und es sich besorgen würde (dazu muss ich sagen, dass ich zu 60% leer ausgehe)

Ich biete ihm alles mögliche an und bin auch experimentierfreudig, doch ich finde sein Unverständnis, sein fehlendes Einfühlungsvermögen und diese Ausraster total unangebracht.

Ebenfalls sollte es nicht normalisiert/geduldet werden, dass sich die Partner Pornos ansehen und dabei ihr gegenüber verletzen.

Geilheit kann man zurückstecken und es ist doch viel schöner, seinen Partner ebenfalls damit anzustecken und Spaß zu haben, als sich 0815 Brüste anzusehen und nach 2 Minuten fertig zu sein (mal abgesehen davon, dass es das Bündnis verstärkt in der Beziehung)

Ich finde es jedenfalls nicht fair zu sagen 'Wieso, andere machen es doch auch'. Nur weil jemand aus dem Fenster springt, muss ich doch nicht hinterher springen. Es klingt eher wie eine Ausrede seine Notgeilheit auszuspielen.

Mehr lesen

21. April um 19:31

Du findest deine Beziehung super, obwohl ihr euch beschimpft bzw du beschimpft wirst mit wirklich harten Wörtern  (hirnkranke Fotz) ???

Das wäre für mich ein Grund, die Beziehung zu beenden.
Ihr habt gar keinen Respekt voreinander du schnüffelst und JA es ist schnüffeln, auch wenn man die Sachen des Partners nutzen darf, in seinen Caches nach und er flippt aus, brüllt rum und beleidigt dich. Das klingt wirklich sehr märchenhaft.

Entschuldige bitte, aber wie naiv bist du eigentlich, dass du einem Jungen Mann das Versprechen abnimmst, er schaut keine Pornos ?

Und du wunderst dich, warum er lügt?

Weil er ein unsicheres Sensibelchen Zuhause sitzen hat, dass erst noch erwachsen werden muss und er keine Lust auf Streit und Diskussionen haben möchte.

Er schaut die Sachen, weil er keine Lust hat, immer nur deine Möpse zu sehen und weil jeder Mensch auch das Recht auf ein eigenes Sexualleben hat.

Nur weil du dir keine anderen,nackten Menschen anschauen möchtest, heißt dass nicht, dass er das nicht möchte. Und du bist nicht in der Position ihm das zu verbieten.

Er macht es auch nicht, weil andere das machen, sondern weil er Lust darauf hat.

Du MUSST es absolut NICHT dulden, wenn ein Partner Pornos guckt und dich das verletzt, da bin ich voll bei dir.

ABER dann musst du dir einen Partner suchen, der deine Einstellung teilt und nicht versuchen auf Zwang einen Menschen so zu verbiegen.

Am Anfang war er verliebt und wollte dich halten, vielleicht dachte er auch, dass er das durchzieht aber er kann seine Bedürfnisse nicht ewig für dich zurück halten.

Möchtest du einen Freund haben, der unglücklich ist, weil er nicht er selbst sein kann ?

Ich finde dich sehr egoistisch. Du schreibst immer nur DICH  verletzt das, DICH stört das aber was mit ihm und seinen Bedürfnissen ist, interessiert dich einen Dreck.

Überdenke entweder deine Einstellung oder such dir einen Partner, der diesselbe hat aber hör auf diesen armen Kerl zu malträtieren, zu überprüfen und in die Ecke zu drängen. 

3 LikesGefällt mir
21. April um 19:43
In Antwort auf creepyworld89

Du findest deine Beziehung super, obwohl ihr euch beschimpft bzw du beschimpft wirst mit wirklich harten Wörtern  (hirnkranke Fotz) ???

Das wäre für mich ein Grund, die Beziehung zu beenden.
Ihr habt gar keinen Respekt voreinander du schnüffelst und JA es ist schnüffeln, auch wenn man die Sachen des Partners nutzen darf, in seinen Caches nach und er flippt aus, brüllt rum und beleidigt dich. Das klingt wirklich sehr märchenhaft.

Entschuldige bitte, aber wie naiv bist du eigentlich, dass du einem Jungen Mann das Versprechen abnimmst, er schaut keine Pornos ?

Und du wunderst dich, warum er lügt?

Weil er ein unsicheres Sensibelchen Zuhause sitzen hat, dass erst noch erwachsen werden muss und er keine Lust auf Streit und Diskussionen haben möchte.

Er schaut die Sachen, weil er keine Lust hat, immer nur deine Möpse zu sehen und weil jeder Mensch auch das Recht auf ein eigenes Sexualleben hat.

Nur weil du dir keine anderen,nackten Menschen anschauen möchtest, heißt dass nicht, dass er das nicht möchte. Und du bist nicht in der Position ihm das zu verbieten.

Er macht es auch nicht, weil andere das machen, sondern weil er Lust darauf hat.

Du MUSST es absolut NICHT dulden, wenn ein Partner Pornos guckt und dich das verletzt, da bin ich voll bei dir.

ABER dann musst du dir einen Partner suchen, der deine Einstellung teilt und nicht versuchen auf Zwang einen Menschen so zu verbiegen.

Am Anfang war er verliebt und wollte dich halten, vielleicht dachte er auch, dass er das durchzieht aber er kann seine Bedürfnisse nicht ewig für dich zurück halten.

Möchtest du einen Freund haben, der unglücklich ist, weil er nicht er selbst sein kann ?

Ich finde dich sehr egoistisch. Du schreibst immer nur DICH  verletzt das, DICH stört das aber was mit ihm und seinen Bedürfnissen ist, interessiert dich einen Dreck.

Überdenke entweder deine Einstellung oder such dir einen Partner, der diesselbe hat aber hör auf diesen armen Kerl zu malträtieren, zu überprüfen und in die Ecke zu drängen. 

Weil es das einzige Thema ist, was unsere Beziehung zum wanken bringt.

Ich lese ihm sonst jeden Wunsch von den Lippen ab und mache alles für ihn. Da wird er ja wohl einmal was einstecken können.

Er kann mir nicht erzählen, dass ihn das nicht verletzen würde, wenn ich mir sowas reinziehe und ihm das verheimliche oder ihm unterbewusst die Schuld für alles gebe.

Es ist ja nicht nur bei diesem Thema so, sondern bei allem, wo er seine Fehler nicht eingestehen kann. 

Ebenfalls finde ich es nicht egoistisch ihm alles weitere anzubieten, sondern eher als Hilfe.

Wenn Man(n) sich keine Villa leisten kann, macht Frau alles dafür, dass es ihm trotzdem wie in einer ergeht.

Gefällt mir
21. April um 19:50

Meine Güte

da musst du noch viel lernen, meine Liebe

1. Pornos schauen ist NICHT fremdgehen. Fakt. Jeder tut es in Wahrheit. Frauen ebenso wie Männer. Ich geh in meiner Beziehung offen damit um, dass ich manchmal Pornos schaue (w,26) und mein Partner ebenfalls. Und glaub mir, wir sind die treuesten Seelen der Welt. Es spricht absoult nichts dagegen, sich ab und an einen visuellen Reiz am Handy zu holen, finde ich. Denn lieben tut er nur dich und nicht die Porno-Darstellerinnen. Und nein, die liegen nicht nackt auf dem Bett bei deinem Freund - das wäre natürlich etwas ganz anderes. chill mal ^^

2. Diese Kontrolle, die ihr da habt, wird euch auf Dauer auch nicht glücklich machen. Jeder sollte einen Funken Privatsphäre besitzen dürfen, ohne dass der Partner da rumschnüffelt (und ja dieses Wort hab ich bewusst gewählt - stichwort: "ich hab in seinem Handy nach einem Lied gesucht". Und selbst wenn du nicht schnüffelst, ist diese "Jeder darf alles im Handy des anderen Kontrollieren Sache" auch nicht die ideale Lösung für eine harmonische Beziehung.

3. Klar lügt er dich an, denn er macht Sachen, die einfach jeder Mensch auf dieser Welt macht (Pornos schauen) und genau deshalb ist es auch nicht verwerflich. Aber wenn du jedes mal so durchdrehst, wird er dir irgendwann davon rennen. 

4. UND DAS IST DER ENTSCHEIDENDE PUNKT: Ich habe das Gefühl, du suchst schon bewusst nach Sachen, die du ihm dann quasi als Beweis vorwerfen kannst. Ein gut gemeinter Rat von mir: Hör auf damit. Denn damit machst du nur deine Beziehung kaputt. Ich hab das auch mal gemacht und viel damit zerstört. Er ist mit dir zusammen, weil er DICH will und niemand anderen. Du solltest ein bisschen an deinem Selbstwert arbeiten. Du bist perfekt wie du bist und genau deshalb ist dein Liebster in dich verschossen. Niemand kann dir das Wasser reichen. Solltest du dir immer vor Augen halten

Liebe Grüße,
Hb

1 LikesGefällt mir
21. April um 19:59
In Antwort auf islwyn_20047489

Hallo ihr Lieben!

Ich habe da mal ein Anliegen, doch vorerst ein paar Informationen zu mir und meinem Partner;

Mein Partner und ich sind nun seit fast 4 Jahren ein Paar (ich 19/ er 23) und die Beziehung läuft sehr gut bis auf gelegentliche Situationen bezüglich des Themas 'Pornos'

Wir haben uns am Anfang geschworen, dass wir keine Pornos gucken.
Er hat verständnisvoll eingewilligt, sich jedoch zu Anfang der Beziehung Frauen angesehen, die sich halbnackt räckeln, sich einshampoonieren und hat ebenfalls 2 Videos auf seinem YouTube-Kanal, wo Mädels in Unterwäsche tanzen.

Dazu meinte er nur, er würde die Videos löschen, sobald wir ca. 2 Jahre zusammen sind. (Seine vorherigen Beziehungen hielten nicht mehr als 4 Monate)
Daraufhin habe ich ihn dann angesprochen und er hat es verneint, er hätte sowas niemals gesagt. Er ist da mächtig stolz drauf und würde es niemals löschen.

Naja, halb so wild.. (zumindest für ihn, dass ich das nicht vor Augen habe)

Das er sich ständig einen geknetet hat und dadurch einen Ständer bekam (auch bei normalen Videos) hatte ich auch angesprochen und das hat zumindest nachgelassen.


Da wir eine sehr transparente Beziehung führen, kann jeder in die Handys/Computer einsehen und wohnen seit Anbeginn zusammen.

Es kam schon ein paar mal vor, dass seitdem Seiten wie xHamster oder YouPorn eingespeichert sind und das passiert nicht 'Eben mal so' durch Werbung.

Ich habe ihn daraufhin angesprochen und er hat alles abgestritten, was ich doch in seinen Sachen rumstöbern würde (ich habe davor die Erlaubnis bekommen, weil ich nach einer Seite gesucht habe, dessen Link uns nicht eingefallen ist) und drohte mir mit Rausschmiss.

Dann fiel mir seit Längerem auf, dass er (nur auf seinem Handy) Werbung für Sexpartner bekommt. Das habe ich hinterfragt und er wüsste auch nicht, wie das zu Stande käme.

Gestern dann der Burner:
Ich habe mein Handy gesucht und es nicht gefunden,  seins lag allerdings da.
Ich bin dann davon ausgegangen, dass er mein Handy mit zur Arbeit genommen hat und habe in seinem Handy nach einem Lied gesucht.

Der erste Vorschlag: YouPorn
Im Verlauf war natürlich nichts zu sehen, jedoch im Cache vom Handy, dass er auf dieser Seite gewesen ist. Dadurch kann ich mir auch die Werbung erklären. 

Wann auch immer ich ihn auf Sachen anspreche, die unangemessen sind und mich verletzen, reagiert er trotzig, brüllt mich zusammen und gibt mir für alles die Schuld mitsamt Drohung mich zu verlassen.

Zusätzlich erwähnte er, dass er da 'vielleicht mal' vor Monaten drauf war, er wüsste aber 'nicht wieso'.

Da bin ich wütend geworden und habe seine Ehrlichkeit mir gegenüber insgeheim bezweifelt.

Sobald ich ihm meine Sichtweise erklären möchte, blockt er total ab und beleidigt mich als Hirnkranke Fotze und zerrte mich auch schon aus dem Zimmer heraus, in dem er drinne war.

Ich solle doch zum Therapeuten gehen und aufhören 'ständig' eine 'Klatsche' zu bekommen und mich darüber aufzuregen.


Fakt ist:
Er wusste von Anfang an Bescheid, dass ich es nicht in Ordnung finde.

Ich empfinde Pornos schauen (wie sich herausstellt wie viele andere auch) als Fremdgehen.

Die einen würden jetzt sagen 'Wieso? Er ist doch nicht Intim mit den Darstellern und kennt sie doch persönlich auch nicht'

Meine Ansicht:
Ebenso gut könnte er eine wildfremde Frau fragen, ob sie sich nackt aufs Bett legt und befriedigt sich dann auf ihr oder er schaut einem Paar beim Sex zu. Er kennt sie dann ja auch nicht,  er 'guckt' ja nur und macht es sich selbst Trotzdessen würde er ja einwilligen, sich explizit auf diese Personen einen runterzuholen. Das geht gar nicht.

Ich wüsste auch nicht, wieso man eine Beziehung eingehen sollte, wenn man in der Beziehung auch mal 'was Neues' (seine Argumentation) sehen will.
Das heißt für mich einfach, dass der Partner nicht genügend geliebt wird. Andernfalls hätte man ja nicht das sexuelle Interesse verloren und sich lieber einen Porno angesehen. Allein wenn der erste Gedanke ein Porno ist statt der Partner, läuft da gewaltig was falsch.

Er stritt es jedenfalls ab, sich jemals einen angesehen zu haben, sagt aber gleichzeitig, dass es ihm egal wäre (auch wie ich mich dabei fühlen würde) und sich wenn er Lust drauf hätte,  einen ansehen würde.

Oder er irgendwann mal nach dem Sex 'nicht leer ausgehen' möchte und es sich besorgen würde (dazu muss ich sagen, dass ich zu 60% leer ausgehe)

Ich biete ihm alles mögliche an und bin auch experimentierfreudig, doch ich finde sein Unverständnis, sein fehlendes Einfühlungsvermögen und diese Ausraster total unangebracht.

Ebenfalls sollte es nicht normalisiert/geduldet werden, dass sich die Partner Pornos ansehen und dabei ihr gegenüber verletzen.

Geilheit kann man zurückstecken und es ist doch viel schöner, seinen Partner ebenfalls damit anzustecken und Spaß zu haben, als sich 0815 Brüste anzusehen und nach 2 Minuten fertig zu sein (mal abgesehen davon, dass es das Bündnis verstärkt in der Beziehung)

Ich finde es jedenfalls nicht fair zu sagen 'Wieso, andere machen es doch auch'. Nur weil jemand aus dem Fenster springt, muss ich doch nicht hinterher springen. Es klingt eher wie eine Ausrede seine Notgeilheit auszuspielen.

Ich denke ich sollte dazu erwähnen, dass ich sonst keinen Grund habe durch sein Handy zu  blättern, es sei denn meins ist nicht da oder er bittet mich darum.

Er kommt eigentlich auch nicht dazu Pornos zu sehen, da ich 24/7 daheim bin (arbeitssuchend)

Trotz dessen hat er sehr schockiert darauf reagiert und die Wörter so umgedreht, dass ich Schuld habe und es mit Absicht machen würde (wie bei sämtlichen anderen Diskussionen auch)

Gefällt mir
21. April um 20:03
In Antwort auf islwyn_20047489

Ich denke ich sollte dazu erwähnen, dass ich sonst keinen Grund habe durch sein Handy zu  blättern, es sei denn meins ist nicht da oder er bittet mich darum.

Er kommt eigentlich auch nicht dazu Pornos zu sehen, da ich 24/7 daheim bin (arbeitssuchend)

Trotz dessen hat er sehr schockiert darauf reagiert und die Wörter so umgedreht, dass ich Schuld habe und es mit Absicht machen würde (wie bei sämtlichen anderen Diskussionen auch)

Ich finde es übrigens sehr schlimm, wenn etwas verheimlicht wird. Das wäre ein No-Go.

Letztendlich kann ich ihm nichts beweisen, da iich ihn ja nicht auf frischer Tat ertappt habe, dennoch habe ich Bedenken aufgrund der vorherigen Ereignisse.

Dann soll man sich doch auch nicht wundern, wenn die Bombe platzt, nachdem etwas verheimlichtes rauskommt und nicht im Vorfeld mit dem Partner darüber gesprochen wird(im Allgemeinen)

Gefällt mir
21. April um 20:33
In Antwort auf islwyn_20047489

Ich finde es übrigens sehr schlimm, wenn etwas verheimlicht wird. Das wäre ein No-Go.

Letztendlich kann ich ihm nichts beweisen, da iich ihn ja nicht auf frischer Tat ertappt habe, dennoch habe ich Bedenken aufgrund der vorherigen Ereignisse.

Dann soll man sich doch auch nicht wundern, wenn die Bombe platzt, nachdem etwas verheimlichtes rauskommt und nicht im Vorfeld mit dem Partner darüber gesprochen wird(im Allgemeinen)

Wenn er dir denn sagt, dass er sich Pornos anschauen und sich selbst befriedigen will, dann würdest du nicht meckern und zetern ?

Du erwartest Ehrlichkeit aber dann muss du auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen, denn kaum jemand möchte immer die Wahrheit hören ?

Möchtest du hören, dass er auch mal andere Frauen anschauen möchte?
Dass ihn das erregt, was er da sieht ?

Du drehst dich im Kreis, wenn du sauer bist, wenn er dir etwas verheimlicht aber auch sauer bist, wenn er dir die Wahrheit sagt.

Wenn du so empfindest  und bis zu deinem Ableben keinen anderen Schniedel sehen willst, ist das dein gutes Recht aber binde deinen Freund doch nicht deine Ansichten ans Bein. 

Vielleicht hat er Wünsche, die er für dich nicht auslebt, wie einen Dreier oder Swingerclub.

 

1 LikesGefällt mir
21. April um 20:39
In Antwort auf creepyworld89

Wenn er dir denn sagt, dass er sich Pornos anschauen und sich selbst befriedigen will, dann würdest du nicht meckern und zetern ?

Du erwartest Ehrlichkeit aber dann muss du auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen, denn kaum jemand möchte immer die Wahrheit hören ?

Möchtest du hören, dass er auch mal andere Frauen anschauen möchte?
Dass ihn das erregt, was er da sieht ?

Du drehst dich im Kreis, wenn du sauer bist, wenn er dir etwas verheimlicht aber auch sauer bist, wenn er dir die Wahrheit sagt.

Wenn du so empfindest  und bis zu deinem Ableben keinen anderen Schniedel sehen willst, ist das dein gutes Recht aber binde deinen Freund doch nicht deine Ansichten ans Bein. 

Vielleicht hat er Wünsche, die er für dich nicht auslebt, wie einen Dreier oder Swingerclub.

 

Ich wäre dankbar für seine Ehrlichkeit und natürlich trotzdessen verletzt.

Ich verbiete ihm das natürlich nicht,  ich sagte ihm jedoch, dass ich dann weniger Interesse hätte, mit ihm in Zukunft zu schlafen.

Ebenfalls sagte ich ihm, wenn gar nichts mehr geht und er ohne nicht mehr könne, dann dürfe er, natürlich nicht im Übermaßen (mit der Konsequenz, dass ich dann abgeneigt bin)

Natürlich sind wir nicht so weit und ich hoffe, dass es dazu auch nicht kommt.

Denn letztendlich haben wir beide sehr viel Spaß und ich lasse mir immer was neues einfallen.

Es würde mich nur zutiefst kränken, wenn es sich bestätigt und mir verheimlicht.

Gefällt mir
22. April um 2:08

Threads wie dieses machen mich - sehr alten Mann - mit Hinsicht auf deine Generation traurig:

- damals, als 15jährige bzw. 19jähriger, habt ihr euch auf ein völlig rückständiges Modell aus der viktorianischen Zeit "geeinigt", keine Pornos, keine Selbstbefriedigung. Kein Verstehen vor allem, nehme ich an.

- Kontrolle und Schnüffeln, Verbote und Sanktionsdrohungen (dann gibts von mir weniger Sex) - - - die intelligenteste Art, eine Beziehung an die Wand zu fahren, ist das nicht!

- Leseschwäche trotz Schulbildung: mindestens zwei Foristen, creepyworld und honeybee, haben gute,  nachdenklichmachende und hilfreiche Gedanken beigesteuert, aber das scheint dich nicht zu erreichen, stattdessen reitest du weiter auf dem hohen Ross,  weil du uns dein ach so tolles Partnerschaftsbild unbedingt beschreiben musst. Drauf geschissen, meine Liebe! Du beschreibst, wie du stolz und lachend die Karre an die Wand fährst. Gratulinski!

Sorry. Ich finds traurig.
Pi

8 LikesGefällt mir
22. April um 8:41
In Antwort auf islwyn_20047489

Hallo ihr Lieben!

Ich habe da mal ein Anliegen, doch vorerst ein paar Informationen zu mir und meinem Partner;

Mein Partner und ich sind nun seit fast 4 Jahren ein Paar (ich 19/ er 23) und die Beziehung läuft sehr gut bis auf gelegentliche Situationen bezüglich des Themas 'Pornos'

Wir haben uns am Anfang geschworen, dass wir keine Pornos gucken.
Er hat verständnisvoll eingewilligt, sich jedoch zu Anfang der Beziehung Frauen angesehen, die sich halbnackt räckeln, sich einshampoonieren und hat ebenfalls 2 Videos auf seinem YouTube-Kanal, wo Mädels in Unterwäsche tanzen.

Dazu meinte er nur, er würde die Videos löschen, sobald wir ca. 2 Jahre zusammen sind. (Seine vorherigen Beziehungen hielten nicht mehr als 4 Monate)
Daraufhin habe ich ihn dann angesprochen und er hat es verneint, er hätte sowas niemals gesagt. Er ist da mächtig stolz drauf und würde es niemals löschen.

Naja, halb so wild.. (zumindest für ihn, dass ich das nicht vor Augen habe)

Das er sich ständig einen geknetet hat und dadurch einen Ständer bekam (auch bei normalen Videos) hatte ich auch angesprochen und das hat zumindest nachgelassen.


Da wir eine sehr transparente Beziehung führen, kann jeder in die Handys/Computer einsehen und wohnen seit Anbeginn zusammen.

Es kam schon ein paar mal vor, dass seitdem Seiten wie xHamster oder YouPorn eingespeichert sind und das passiert nicht 'Eben mal so' durch Werbung.

Ich habe ihn daraufhin angesprochen und er hat alles abgestritten, was ich doch in seinen Sachen rumstöbern würde (ich habe davor die Erlaubnis bekommen, weil ich nach einer Seite gesucht habe, dessen Link uns nicht eingefallen ist) und drohte mir mit Rausschmiss.

Dann fiel mir seit Längerem auf, dass er (nur auf seinem Handy) Werbung für Sexpartner bekommt. Das habe ich hinterfragt und er wüsste auch nicht, wie das zu Stande käme.

Gestern dann der Burner:
Ich habe mein Handy gesucht und es nicht gefunden,  seins lag allerdings da.
Ich bin dann davon ausgegangen, dass er mein Handy mit zur Arbeit genommen hat und habe in seinem Handy nach einem Lied gesucht.

Der erste Vorschlag: YouPorn
Im Verlauf war natürlich nichts zu sehen, jedoch im Cache vom Handy, dass er auf dieser Seite gewesen ist. Dadurch kann ich mir auch die Werbung erklären. 

Wann auch immer ich ihn auf Sachen anspreche, die unangemessen sind und mich verletzen, reagiert er trotzig, brüllt mich zusammen und gibt mir für alles die Schuld mitsamt Drohung mich zu verlassen.

Zusätzlich erwähnte er, dass er da 'vielleicht mal' vor Monaten drauf war, er wüsste aber 'nicht wieso'.

Da bin ich wütend geworden und habe seine Ehrlichkeit mir gegenüber insgeheim bezweifelt.

Sobald ich ihm meine Sichtweise erklären möchte, blockt er total ab und beleidigt mich als Hirnkranke Fotze und zerrte mich auch schon aus dem Zimmer heraus, in dem er drinne war.

Ich solle doch zum Therapeuten gehen und aufhören 'ständig' eine 'Klatsche' zu bekommen und mich darüber aufzuregen.


Fakt ist:
Er wusste von Anfang an Bescheid, dass ich es nicht in Ordnung finde.

Ich empfinde Pornos schauen (wie sich herausstellt wie viele andere auch) als Fremdgehen.

Die einen würden jetzt sagen 'Wieso? Er ist doch nicht Intim mit den Darstellern und kennt sie doch persönlich auch nicht'

Meine Ansicht:
Ebenso gut könnte er eine wildfremde Frau fragen, ob sie sich nackt aufs Bett legt und befriedigt sich dann auf ihr oder er schaut einem Paar beim Sex zu. Er kennt sie dann ja auch nicht,  er 'guckt' ja nur und macht es sich selbst Trotzdessen würde er ja einwilligen, sich explizit auf diese Personen einen runterzuholen. Das geht gar nicht.

Ich wüsste auch nicht, wieso man eine Beziehung eingehen sollte, wenn man in der Beziehung auch mal 'was Neues' (seine Argumentation) sehen will.
Das heißt für mich einfach, dass der Partner nicht genügend geliebt wird. Andernfalls hätte man ja nicht das sexuelle Interesse verloren und sich lieber einen Porno angesehen. Allein wenn der erste Gedanke ein Porno ist statt der Partner, läuft da gewaltig was falsch.

Er stritt es jedenfalls ab, sich jemals einen angesehen zu haben, sagt aber gleichzeitig, dass es ihm egal wäre (auch wie ich mich dabei fühlen würde) und sich wenn er Lust drauf hätte,  einen ansehen würde.

Oder er irgendwann mal nach dem Sex 'nicht leer ausgehen' möchte und es sich besorgen würde (dazu muss ich sagen, dass ich zu 60% leer ausgehe)

Ich biete ihm alles mögliche an und bin auch experimentierfreudig, doch ich finde sein Unverständnis, sein fehlendes Einfühlungsvermögen und diese Ausraster total unangebracht.

Ebenfalls sollte es nicht normalisiert/geduldet werden, dass sich die Partner Pornos ansehen und dabei ihr gegenüber verletzen.

Geilheit kann man zurückstecken und es ist doch viel schöner, seinen Partner ebenfalls damit anzustecken und Spaß zu haben, als sich 0815 Brüste anzusehen und nach 2 Minuten fertig zu sein (mal abgesehen davon, dass es das Bündnis verstärkt in der Beziehung)

Ich finde es jedenfalls nicht fair zu sagen 'Wieso, andere machen es doch auch'. Nur weil jemand aus dem Fenster springt, muss ich doch nicht hinterher springen. Es klingt eher wie eine Ausrede seine Notgeilheit auszuspielen.

Ihr seid seit 4 Jahren zusammen und wohnt auch schon so lange oder fast so lange zusammen? Also warst du zarte 15, als ihr zusammen gekommen seid? Sei mir nicht böse, aber ich finde, du solltest erst noch einige andere Modelle probieren, bevor du dich endgültig auf einen Mann einlässt. Du hast deine Vorstellungen, er hat seine und die passen nicht wirklich zusammen. Das kann man sich eine Weile schön reden, aber für eine dauerhafte Partnerschaft ist diese Ausgangslage nicht günstig. Ich sehe keine Zukunft bei euch und du bist gut beraten, wenn du möglichst schnell die notwendigen Konsequenzen ziehst.

Freundliche Grüße, Christoph

2 LikesGefällt mir