Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund tut alles für mich ...

Mein Freund tut alles für mich ...

17. Oktober 2006 um 18:39 Letzte Antwort: 26. November 2016 um 21:33

... und das sagt er mir ständig.

Mein Freund ist ein total lieber Kerl. Herzensgut, kuschelig, intelligent und stur
Dauernd höre ich, was er für mich alles tut. Er sagt ständig, er denkt an mich und macht alles für mich.

Und ja, das tut er. Er ist absolut hilfsbereit. Hilft mir bei Reparaturen (wir wohnen noch nicht zusammen) oder trägt mir die Kästen nach dem Einkaufen. Er schreibt mir auch dauernd Liebesbriefe und wiederholt, wie lieb er mich hat.

Ich weiß, dass er mich liebt. Er trägt mich auf Händen.
Er ist mein Traummann, aber er gibt sich so viel Mühe mit mir, dass ich gar nicht weiß, wie ich darauf reagieren soll.

Sage ich ihm, dass das nicht so extrem sein muss, ist er beleidigt und fühlt sich ausgenutzt. Sage ich gar nix, reagiere ich nicht.

Ja, um himmels willen, welche Reaktion ist denn richtig???
Ich komme mir schon vor, wie so ein egozentrisches Miststück, aber das bin ich gar nicht!
So gerne würde ich mich auch so um ihn kümmern, wie er das mit mir macht, aber das läßt er überhaupt nicht zu! Ich kann ihm gar nicht danken oder selbst mal am Sonntag das Frühstück machen. Es ist schon fertig!

Ich habe ein total schlechtes Gewissen ihm gegenüber.
Ich liebe ihn. Will ihn nicht verlieren, aber irgendwie sieht es so aus, als ob ich ihn verliere und ich weiß überhaupt nicht, wieso???

Weiß jemand, was ich tun kann?
Ich bin total verzweifelt!

Mehr lesen

17. Oktober 2006 um 19:02

Ihm sagen,
daß wenn Du einen Sklaven brauchst, ihn gern anrufst. Nein im Ernst, in einem ruhigen Gespräch solltest Du ihm deutlich machen, daß Du in einer Beziehung geben und nehmen willst und nur wenn beide Dinge grob ausgeglichen sind, hat Eure Beziehung eine Zukunft, mitunter verdirbt er Dir die Freude ihm etwas Gutes zu tun, weil er Dir zuviel des Guten anträgt. Er stellt Dich mit einem absolut zuvorkommenden Verhalten in eine Ecke in der "DU NICHTS TUN SOLLST"

IIiiihhh wie langweilig, eine zu häufig gestandene Liebe ist unglaubwürdig, sein Verhalten läßt eher darauf schließen, daß er Dir nicht zuvorkommt weil er Dich liebt oder zu viel Zeit hat, sondern eher um eine "Art Gegenleistung" zu erhalten und wenn es nur das "Recht" ist pampig zu sein weil Du eben nicht so reagierst wie er es von Dir erwarten kann.

Manche Worte sind nach einer Weile abgedroschen und mutieren zu einer Phrase, er legt es in meinen Augen darauf an als unglaubwürdig abgestempelt zu werden.

Übrigens, den Druck den Du Dir selbst auferlegst, weil Du nicht richtig reagierst und vermutest, daß die Beziehung bald Ihr Ende findet, kannst Du nur ablegen, wenn er sein Verhalten ab sofort auf Gleichwertigkeit umstellt; sprich er sagt daß er Dich liebt und darf es nur wiederholen, nachdem Du ihm dasselbe gesat hast. Er macht Frühstück und dann bist Du dran und tritt ihn in den Hintern sollte er es wagen 2 mal hintereinander Frühstück zu machen!!!

Klingt ein bißchen nach Kindergarten, aber sein Verhalten ist nicht mehr nur grenzwertig , es könnte in Richtung Manipulation gehen. --> In Burschenschaften etc. tut man jemanden einen Gefallen und hat dann entweder etwas in der Hand oder noch was gut! Ist doch ein Stückchen weit hergeholt, aber ich habe den Eindruck daß Du Dich schlecht fühlst wenn er Dich auf Händen trägt, dies verstehe ich.
Sein Ziel ist Dich glücklich zu machen und
damit geht es Dir schlecht.

Gruß Amadeus

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 19:55

Geiler Beitrag...10 Jahre alt...aber das ist genau mein Thema...
mein Ex-Freund war genau so und ich kam gar nicht klar mit soviel Zuwendung und extremen Liebebekundungen, er hat mir versucht, den Himmel auf Erden zu schenken, aber dafür wollte er absolute Exclusivität...das ist echt schwierig bei mir...habe einen sehr großen Freundeskreis und pflege diesen auch...er war auch ständig verletzt, wenn ich ihm Kontra gegeben habe...die Kontras wurden dann immer schärfer...ich musste raus aus dieser Beziehung...jetzt ist Schluss und wir leiden beide...ich denke, er noch mehr...Kontaktsperre erst einmal...Mann, ej...soooo anstrengend....ob das noch mal was wird...oder ob Jeder seiner Wege für immer gehen sollte...die Liebe ist auf beiden Seiten sehr groß...aber was nützt das alles, wenn man trotzdem unglücklich ist...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 20:50

Das kann durchaus sein, Apolline...
er hat auch ein extremes Mutterproblem...Arschlochmutte r...er wollte unbedingt, dass ich von ihm abhängig werde...fand das toll und romantisch...er ist ja auch sooo abhängig von mir...das war er auch...und ich bin es dann gegen meinen Willen auch geworden...nur ich bin ein aggressiver Junky...wenn man mir den Stoff wegnimmt, fange ich an zu toben...und er war dann total verletzt...er war länger weg und musste außerhalb arbeiten...ich hatte dann den totalen Schuldkomplex...in was für Beziehungen gerate ich denn nur immer wieder hinein?...erst der Arscxx aus Guinea, dann Jemanden mit Swingerclub-Vorlieben...dazwischen noch mehr eigenartige Leute.. der letzte Ex wollte auch ein Kind mit mit und ganz schnell zusammenziehen und heiraten...mein Kind war sofort sein Kind, aber den Vater des Kindes wollte er auf Abstand halten...das geht ja nun auch nicht, egal wie verrückt dieser Afrikaner ist...der letzte Ex ist übrigens Deutscher...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 20:55
In Antwort auf gini99991

Das kann durchaus sein, Apolline...
er hat auch ein extremes Mutterproblem...Arschlochmutte r...er wollte unbedingt, dass ich von ihm abhängig werde...fand das toll und romantisch...er ist ja auch sooo abhängig von mir...das war er auch...und ich bin es dann gegen meinen Willen auch geworden...nur ich bin ein aggressiver Junky...wenn man mir den Stoff wegnimmt, fange ich an zu toben...und er war dann total verletzt...er war länger weg und musste außerhalb arbeiten...ich hatte dann den totalen Schuldkomplex...in was für Beziehungen gerate ich denn nur immer wieder hinein?...erst der Arscxx aus Guinea, dann Jemanden mit Swingerclub-Vorlieben...dazwischen noch mehr eigenartige Leute.. der letzte Ex wollte auch ein Kind mit mit und ganz schnell zusammenziehen und heiraten...mein Kind war sofort sein Kind, aber den Vater des Kindes wollte er auf Abstand halten...das geht ja nun auch nicht, egal wie verrückt dieser Afrikaner ist...der letzte Ex ist übrigens Deutscher...

Aber dein Ex hat auch die totale Klatsche...
tut mir voll leid für dich und deine Kinder...meine Freindin lässt sich auch gerade scheiden...hat 3 kleine Kinder und er versucht ihr den Geldhahn abzudrehen...sie hat dasselbe studiert wie Mikch...weiß nicht, wie sich Mikch gerade nennt...jetzt hat sie auch ein Drittmittelprojekt bewilligt bekommen...aber alleinerziehend mit 3 Kindern in der Wissenschaft...hart...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 20:56
In Antwort auf gini99991

Aber dein Ex hat auch die totale Klatsche...
tut mir voll leid für dich und deine Kinder...meine Freindin lässt sich auch gerade scheiden...hat 3 kleine Kinder und er versucht ihr den Geldhahn abzudrehen...sie hat dasselbe studiert wie Mikch...weiß nicht, wie sich Mikch gerade nennt...jetzt hat sie auch ein Drittmittelprojekt bewilligt bekommen...aber alleinerziehend mit 3 Kindern in der Wissenschaft...hart...

Misko war wohl ihr letzter Name..
ich könnte sie ja auch bei FB fragen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 21:40

Na, nicht mein Thread...Apolline...
aber er beschreibt genau den Typus Mann, von dem ich gerade getrennt bin...habe ein paar Stichworte bei Google eingegeben...dann war war ich zurück bei Gofem...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 22:03

Antwort
Schön zu hören, dass dein Partner dich auf Händen trägt - und es auch spüren lässt. Du befindest dich auf jeden Fall in einer Situation, in der sich manch andere Frau lieber befinden würde als anders herum.

Dass es für dich zu extrem ist, kann ich aber nachvollziehen. Jeder braucht ein gewissen Freiraum und in einer Partnerschaft bedarf es eben auch ein Geben und Nehmen. Auch, dass manchmal weniger Mehr sein kann, gerade, wenn es darum geht, dass er seine Liebe zur dir zeigen möchte. Mach ihm das in einem ruhigen Moment bewusst und versetze ihn in deine Situation hinein - sage ihm aber nicht, was er nicht zu tun hat, sondern findet eine gemeinsame Lösung.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2016 um 22:15
In Antwort auf derpepe

Antwort
Schön zu hören, dass dein Partner dich auf Händen trägt - und es auch spüren lässt. Du befindest dich auf jeden Fall in einer Situation, in der sich manch andere Frau lieber befinden würde als anders herum.

Dass es für dich zu extrem ist, kann ich aber nachvollziehen. Jeder braucht ein gewissen Freiraum und in einer Partnerschaft bedarf es eben auch ein Geben und Nehmen. Auch, dass manchmal weniger Mehr sein kann, gerade, wenn es darum geht, dass er seine Liebe zur dir zeigen möchte. Mach ihm das in einem ruhigen Moment bewusst und versetze ihn in deine Situation hinein - sage ihm aber nicht, was er nicht zu tun hat, sondern findet eine gemeinsame Lösung.

Ich schätze, du bist ein Mann, Pepe...das ist gut..
die ganze Geschichte war von Anfang an so krass ``Romeo und Julia``...es ehrt eine Frau natürlich, wenn ein Mann alles für sie tut und auch ständig sagt, dass er alles für sie tun würde...aber er hat auch so oft von mir und meinem Kind Dankbarkeit gefordert...das Kind kann das natürlich nicht nachvollziehen...er war auch völlig zerstört bei unserem letzten Treffen mit Schlüssel austauschen usw....ich glaube, dass ich nicht die allein Schuldige bin am Beziehungsaus...die Alarmglocken haben schon lange vorher geläuttet, als er mir von seiner Mutter und ihrer fehlenden Liebe zu ihm erzählt hat...grausam sowas, aber es prägt den Menschen...er hält sich aber für absolut normal und bodenständig...was ich nicht bestätigen kann...trotz seines beruflichen Erfolges...er ist meiner Meinung nach betriebsblind...aber ich soll zum Psychiater...damit habe ich auch kein Problem...aber einseitig funktioniert das wohl nicht...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2016 um 0:04
In Antwort auf gini99991

Ich schätze, du bist ein Mann, Pepe...das ist gut..
die ganze Geschichte war von Anfang an so krass ``Romeo und Julia``...es ehrt eine Frau natürlich, wenn ein Mann alles für sie tut und auch ständig sagt, dass er alles für sie tun würde...aber er hat auch so oft von mir und meinem Kind Dankbarkeit gefordert...das Kind kann das natürlich nicht nachvollziehen...er war auch völlig zerstört bei unserem letzten Treffen mit Schlüssel austauschen usw....ich glaube, dass ich nicht die allein Schuldige bin am Beziehungsaus...die Alarmglocken haben schon lange vorher geläuttet, als er mir von seiner Mutter und ihrer fehlenden Liebe zu ihm erzählt hat...grausam sowas, aber es prägt den Menschen...er hält sich aber für absolut normal und bodenständig...was ich nicht bestätigen kann...trotz seines beruflichen Erfolges...er ist meiner Meinung nach betriebsblind...aber ich soll zum Psychiater...damit habe ich auch kein Problem...aber einseitig funktioniert das wohl nicht...

Und ich schätze, du hast Charakter gini
Das war sicher auch nicht ganz leicht für dich. Aber es ist auch ganz normal, dass man in gewissen Phasen der Beziehung den Partner, sowie seine Charaktereigenschaften immer besser kennenlernt und dabei vielleicht nicht mehr mehr gemeinsam in die selbe Richtung schaut. Die Gedanken des Gegenüber zu verstehen und daraufhin das eigene Handeln zu reflektieren ist eine wichtige Eigenschaft. Aber genau dabei lag wohl der Knackpunkt. Ein gemeinsamer Psychiater ist ein guter Ansatz aber ein Impuls ist immer nur so gut, wie die Person, die damit etwas anzufangen weiß und ein Rat ist immer nur so gut, wie der Geist der ihn hört. Fehlende Selbstkritik ist der Auslöser für Betriebsblindheit und meistens ist das Verhalten im Job nicht weit entfernt vom Verhalten im Privaten. Selbstkritik erreicht man am Besten durch selbstständiges Denken. Du hast deinen Partner auf die Gründe hingewiesen. Ihm Zeit zum selbständigen Denken zu geben ist denke ich dabei die nachhaltigste Lösung.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. November 2016 um 21:19
In Antwort auf derpepe

Und ich schätze, du hast Charakter gini
Das war sicher auch nicht ganz leicht für dich. Aber es ist auch ganz normal, dass man in gewissen Phasen der Beziehung den Partner, sowie seine Charaktereigenschaften immer besser kennenlernt und dabei vielleicht nicht mehr mehr gemeinsam in die selbe Richtung schaut. Die Gedanken des Gegenüber zu verstehen und daraufhin das eigene Handeln zu reflektieren ist eine wichtige Eigenschaft. Aber genau dabei lag wohl der Knackpunkt. Ein gemeinsamer Psychiater ist ein guter Ansatz aber ein Impuls ist immer nur so gut, wie die Person, die damit etwas anzufangen weiß und ein Rat ist immer nur so gut, wie der Geist der ihn hört. Fehlende Selbstkritik ist der Auslöser für Betriebsblindheit und meistens ist das Verhalten im Job nicht weit entfernt vom Verhalten im Privaten. Selbstkritik erreicht man am Besten durch selbstständiges Denken. Du hast deinen Partner auf die Gründe hingewiesen. Ihm Zeit zum selbständigen Denken zu geben ist denke ich dabei die nachhaltigste Lösung.

Ja, Pepe...ich bin mit mir hart ins Gericht gegangen...jetzt ist auch schon wieder Zeit vergangen und es geht mir jeden Tag besser.. ich glaube, wenn wir (ich und mein Ex) uns jemals wieder über den Weg laufen würden und bei einem Bier über Dieses und Jenes quatschen würden...sich dann irgendwann mal in der darauffolgenden Zeit ein Gespräch ergeben würde, in dem ich ihm eindeutig und auf konstruktive Weise vermitteln könnte, dass er als Opfer einer kalten, narzistischen Mutter, die er ja noch besucht und manchmal verharmlost...dann wieder die grausamsten Dinge von ihr erzählt...selbst zum Täter geworden ist...viele Dinge tut er unbewusst...So einem nach außen hin starken Mann und vor Allem "CHEF" klarzumachen, dass auch er sich Hilfe holen muss, um beziehungsfähig zu werden, das ist so gut wie unmöglich...ich habe solche ähnlichen Geschichten schon bei anderen Frauen und Männern beobachtet...meistens schwere Borderline-Störungen und narzistische Veranlagungen...die haben meine Freundschaft gesucht...aber ich musste dann irgenwann gehen, weil mich diese Menschen so ausgelaugt haben...alles super Entertainer...aber teilweise, wenn es vertraulicher wurde schwer zu ertragen...naja...es bleibt spannend...und man lernt dazu...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. November 2016 um 21:33
In Antwort auf gini99991

Ja, Pepe...ich bin mit mir hart ins Gericht gegangen...jetzt ist auch schon wieder Zeit vergangen und es geht mir jeden Tag besser.. ich glaube, wenn wir (ich und mein Ex) uns jemals wieder über den Weg laufen würden und bei einem Bier über Dieses und Jenes quatschen würden...sich dann irgendwann mal in der darauffolgenden Zeit ein Gespräch ergeben würde, in dem ich ihm eindeutig und auf konstruktive Weise vermitteln könnte, dass er als Opfer einer kalten, narzistischen Mutter, die er ja noch besucht und manchmal verharmlost...dann wieder die grausamsten Dinge von ihr erzählt...selbst zum Täter geworden ist...viele Dinge tut er unbewusst...So einem nach außen hin starken Mann und vor Allem "CHEF" klarzumachen, dass auch er sich Hilfe holen muss, um beziehungsfähig zu werden, das ist so gut wie unmöglich...ich habe solche ähnlichen Geschichten schon bei anderen Frauen und Männern beobachtet...meistens schwere Borderline-Störungen und narzistische Veranlagungen...die haben meine Freundschaft gesucht...aber ich musste dann irgenwann gehen, weil mich diese Menschen so ausgelaugt haben...alles super Entertainer...aber teilweise, wenn es vertraulicher wurde schwer zu ertragen...naja...es bleibt spannend...und man lernt dazu...

Als Chef hat er seine Angstellten teilweise auch nicht gut behandelt...und war stolz darauf...sein Sozialverhalten seinen Bekannten gegenüber war auch teilweise herablassend...was er mir über seine Ex-Freundinnen erzählt hat, war erschütternd...die Frauen tun mir echt leid...sie waren ihm aber auch immer geistig etwas unterlegen...das hat sein Ego gestreichelt...ich bin eine recht intelligente Person...habe ihm immer die Sporen gegeben...trotzdem habe ich erst hinterher gemerkt, als die rosarote Brille weg war, was mich an ihm eigentlich gestört hat...warum ich manchmal so wütend auf ihn war und nicht genau wusste, warum...mich hat er ja auf Händen getragen...mir jeden Wunsch von den Lippen abgelesen...sein Sozialverhalten anderen gegenüber hat mich gestört...wie oft hat er gesagt, dass er seine Bekannten eigentlich nicht mag, nur ausnutzt...und dass er sehr nachtragend ist..das sind alles Eigenschaften, die ich hasse...wir passen nicht zueinander...das ist klar...wenigstens war er ehrlich...aber das Herz verwindet das erst später...meines blutet noch...und ich bin mir sicher, seines auch...trotz Alledem...finito...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest