Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund trinkt, soll ich gehen?

Mein Freund trinkt, soll ich gehen?

24. März 2007 um 19:32

Hallo,
ich hoffe es kann mir jemand von Euch gute tips geben.
Ich weiss nicht mehr was ich machen, wie ich mich entscheiden soll.
Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meinem freund zusammen und seit einem halben Jahr wohnen wir auch zusammen.
Wir verstehen uns eigentlich sehr gut, unternehmen sehr viel, Natur, Kino, Reisen, Disco etc.
Er ist gebildet (Ingeneur)und sonst der optimale Partner für mich.
Aber der Haken ist, er trinkt fast jeden Abend Bier (keinen Schnaps und auch nur nach 20:00 Uhr), mindestens drei bis fünf große Flaschen.
Haüfig trifft er sich auch mit Freunden und "feiert" wie er das nennt die ganze nacht und den halben tag, teilweise bis fünf Uhr Nachmittags (wenn er frei hat).
Ich mache mir ernsthaft Sorgen und er weiss das au ch, er sagt auch das er weniger trinken möchte, aber ich glaube es fällt ihm sehr schwer, er hält sich nicht lange an seine Versprechen weniger zu trinken.
Dann streiten wir und er sieht es ein, aber dann gehts nach einiger Zeit wieder von vorne los.
wie lange soll ich warten (das er aufhört zu trinken) oder lieber ausziehenund trennen?
aber bis auf das Bier trinken ist er für mich perfekt.

Traurige, ratlose Grüsse,
tabea34

Mehr lesen

24. März 2007 um 22:25

Hi Tabea,
da sprichst Du aber was an. Wenn ich
Deine Geschichte lese, bekomme ich ein ganz komisches Gefühl.Wenn ich Dir einen Rat geben darf,dann soll -test Du auch diese Menge Alkohol mitzählen, die Dein Partner ausser
Haus trinkt und er geht weg,weil er
nicht so viel Alkohol zu Hause trin-
ken kann. Er merkt,dass es Dich schon stört,wenn er das trinkt,was
du mitbekommst.
Ich hab mich auch lange damit zu-
frieden gegeben, bis der Führer -
schein weg war und zwar ganz weg.

Und ich war ahnungslos, dass mein
Mann ein sogenannter Spiegeltrinker
war, der auch nie hochprozentiges
angerührt hatte. Du mußt Dir das so
vorstellen, dass sie immer einen be-
stimmten Alkoholpegel brauchen, um
keine Einzugserscheinungen zu haben
und sie torgeln auch nie.Sie haben
nur Pech,wennsie in eine Autokon-
trolle kommen.... Solche Partner-
schaften gehen über Jahre gut, weil
zwei Einkommen da sind und solange
genug Geld da ist,sieht man die Gefahr nicht.Die kommt in dem Moment,wenn der Nachwuchs kommt und
das Einkommen der Frau wegfällt, es
sei denn,er verdient soviel, dass
es euch nicht weh tut,mit einem Ein-
kommen auszukommen.
wie steht es eigentlich um die Ess-
gewohnheiten? Ein Spiegeltrinker
braucht immer seinen "Pegel",bevor er ißt und er braucht auch kein
Frühstück......Hast du auch wirklich die Kontrolle,was er zu Hause trinkt?
Wenn Du Dir da einen genauen Über-
blick verschaffst und feststellst,
das Du Dich in der Menge getäuscht
hast, dann sage ich Dir,weshalb er
dies macht.

LG Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 0:43
In Antwort auf izumi_12523588

Hi Tabea,
da sprichst Du aber was an. Wenn ich
Deine Geschichte lese, bekomme ich ein ganz komisches Gefühl.Wenn ich Dir einen Rat geben darf,dann soll -test Du auch diese Menge Alkohol mitzählen, die Dein Partner ausser
Haus trinkt und er geht weg,weil er
nicht so viel Alkohol zu Hause trin-
ken kann. Er merkt,dass es Dich schon stört,wenn er das trinkt,was
du mitbekommst.
Ich hab mich auch lange damit zu-
frieden gegeben, bis der Führer -
schein weg war und zwar ganz weg.

Und ich war ahnungslos, dass mein
Mann ein sogenannter Spiegeltrinker
war, der auch nie hochprozentiges
angerührt hatte. Du mußt Dir das so
vorstellen, dass sie immer einen be-
stimmten Alkoholpegel brauchen, um
keine Einzugserscheinungen zu haben
und sie torgeln auch nie.Sie haben
nur Pech,wennsie in eine Autokon-
trolle kommen.... Solche Partner-
schaften gehen über Jahre gut, weil
zwei Einkommen da sind und solange
genug Geld da ist,sieht man die Gefahr nicht.Die kommt in dem Moment,wenn der Nachwuchs kommt und
das Einkommen der Frau wegfällt, es
sei denn,er verdient soviel, dass
es euch nicht weh tut,mit einem Ein-
kommen auszukommen.
wie steht es eigentlich um die Ess-
gewohnheiten? Ein Spiegeltrinker
braucht immer seinen "Pegel",bevor er ißt und er braucht auch kein
Frühstück......Hast du auch wirklich die Kontrolle,was er zu Hause trinkt?
Wenn Du Dir da einen genauen Über-
blick verschaffst und feststellst,
das Du Dich in der Menge getäuscht
hast, dann sage ich Dir,weshalb er
dies macht.

LG Mary

Hallo Mary
Danke für Deine Antwort.
Also, wenn er getrunken hat fährt er kein Auto und frühstücken tut er morgens auch ganz normal wie ich auch.
Und wie gesagt er trinkt "nur" abends und sagt auch das er weiss das er zuviel trinkt und das einstellen möchte, er sagt er sieht es ein, aber es passiert nicht viel, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum.

Liebe Grüsse,
Tabea34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 12:35
In Antwort auf alison_12492835

Hallo Mary
Danke für Deine Antwort.
Also, wenn er getrunken hat fährt er kein Auto und frühstücken tut er morgens auch ganz normal wie ich auch.
Und wie gesagt er trinkt "nur" abends und sagt auch das er weiss das er zuviel trinkt und das einstellen möchte, er sagt er sieht es ein, aber es passiert nicht viel, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum.

Liebe Grüsse,
Tabea34

Das ist es ja,
dass sie es selber einsehen und nichts machen. Dann ist er eben ein
Spiegeltrinker, der nur so viel
braucht, was er zu Hause trinkt.
Mein Mann war auf dem Bau beschäftig
und deswegen habe ich es nicht so
ernst genommen.Er sagte immer,ob ich
3 oder 10 Bier trinke, ich bin ein
Alkoholiger.....
Aber wenn es so harmlos ist,wie er
es auslegt, dann könnte er doch mal
zwischendurch einen Tag aussetzen
und einen Safttag machen oder nur
Wasser. Die Grenzen sind halt so
"fließend". Man kann seine Abhängig-
keit selber austesten, in dem man
zeitweise aussetzt, aber der Wille
muss von ihm selbst da sein, dies habe ich immer zu hören bekommen.
Ich habe auch festgestellt, dass er,wenn wir Besuch hatten,immer die
Männer dazu aminiert,mit ihm zusam -men Bier zu trinken.Er fühlte sich
als Aussenseiter, wenn er alleine
Bier trank.
Wie benimmt er sich in dieser Sache?
Wenn er akzeptiert,was andere trin-
ken wollen, dann besteht noch Hoffn-ung.
Bei uns war es halt so dramatisch,
weil mein Ex dann immer seine Töcht-er im Auto mitgenommen hat,weil er dachte, er kann die Polizei damit
austricksen...., denn ein Familien-
vater trinkt doch nicht,wenn er Kin-
der dabei hat.

LG Mary




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 13:15

Nimm
deine Sachen und geh. Wer braucht schon einen Alkoholiker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 21:16
In Antwort auf izumi_12523588

Das ist es ja,
dass sie es selber einsehen und nichts machen. Dann ist er eben ein
Spiegeltrinker, der nur so viel
braucht, was er zu Hause trinkt.
Mein Mann war auf dem Bau beschäftig
und deswegen habe ich es nicht so
ernst genommen.Er sagte immer,ob ich
3 oder 10 Bier trinke, ich bin ein
Alkoholiger.....
Aber wenn es so harmlos ist,wie er
es auslegt, dann könnte er doch mal
zwischendurch einen Tag aussetzen
und einen Safttag machen oder nur
Wasser. Die Grenzen sind halt so
"fließend". Man kann seine Abhängig-
keit selber austesten, in dem man
zeitweise aussetzt, aber der Wille
muss von ihm selbst da sein, dies habe ich immer zu hören bekommen.
Ich habe auch festgestellt, dass er,wenn wir Besuch hatten,immer die
Männer dazu aminiert,mit ihm zusam -men Bier zu trinken.Er fühlte sich
als Aussenseiter, wenn er alleine
Bier trank.
Wie benimmt er sich in dieser Sache?
Wenn er akzeptiert,was andere trin-
ken wollen, dann besteht noch Hoffn-ung.
Bei uns war es halt so dramatisch,
weil mein Ex dann immer seine Töcht-er im Auto mitgenommen hat,weil er dachte, er kann die Polizei damit
austricksen...., denn ein Familien-
vater trinkt doch nicht,wenn er Kin-
der dabei hat.

LG Mary




Seit Donnerstag nichts mehr
Hall Mary,
danke noch mal für Deine Antwort.
Also seit Donnerstag nach unserem Streit uind meinem Ultimatum, ich ziehe aus wenn er nicht aufhört zu trinken, hat er keinen Alkohol mehr getrunken und war auch nur zu Hause, Urlaub.
Aber er hat sehr schlechte Laune und die Stimmung ist mies, er redet kaum mit mir.
Ätzend, fühle mich nicht gerade wohl, aber ich hoffe noch! Wahrscheinlich sehr doof, bzw. naiv von mir.

Liebe Grüsse,
tabea34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 21:18
In Antwort auf alison_12492835

Seit Donnerstag nichts mehr
Hall Mary,
danke noch mal für Deine Antwort.
Also seit Donnerstag nach unserem Streit uind meinem Ultimatum, ich ziehe aus wenn er nicht aufhört zu trinken, hat er keinen Alkohol mehr getrunken und war auch nur zu Hause, Urlaub.
Aber er hat sehr schlechte Laune und die Stimmung ist mies, er redet kaum mit mir.
Ätzend, fühle mich nicht gerade wohl, aber ich hoffe noch! Wahrscheinlich sehr doof, bzw. naiv von mir.

Liebe Grüsse,
tabea34

An Mary: Trinkverhalten seiner Freunde
Ach ja, wenn Freunde von ihm nichts trinken wollen stört ihn das nicht, dann trinkt er auch alleine sein Bier.

Lg,
tabea34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 22:09
In Antwort auf alison_12492835

An Mary: Trinkverhalten seiner Freunde
Ach ja, wenn Freunde von ihm nichts trinken wollen stört ihn das nicht, dann trinkt er auch alleine sein Bier.

Lg,
tabea34

.....
Hallo Tabea,

die medizinische Grenze liegt bei Männern bei 2-3 Flaschen Bier regelmäßig genossen. Nach dieser Definition ist Dein Freund Alkoholiker!
Ob 5x wöchentlich, ohne Schnaps, allein oder mit andern ist dabei egal!

Ich kenne einige, auch gebildete, studierte Leute, die damit Leben, ohne auffällig zu sein, abhängig sind sie trotzdem....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 22:37
In Antwort auf hadar_12526256

.....
Hallo Tabea,

die medizinische Grenze liegt bei Männern bei 2-3 Flaschen Bier regelmäßig genossen. Nach dieser Definition ist Dein Freund Alkoholiker!
Ob 5x wöchentlich, ohne Schnaps, allein oder mit andern ist dabei egal!

Ich kenne einige, auch gebildete, studierte Leute, die damit Leben, ohne auffällig zu sein, abhängig sind sie trotzdem....

Aber wenn er schon
so reagiert, dann kann sich dies
noch weiter steigern.Irgend was ver-
heimlicht er Dir. Denn vor der Sucht
steht meistens ein Problem, über das
sie nicht reden.
Ich will Dir nicht zunahe treten,
aber solche Männer heiraten auch
nicht gerne.

LG Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 11:37
In Antwort auf izumi_12523588

Aber wenn er schon
so reagiert, dann kann sich dies
noch weiter steigern.Irgend was ver-
heimlicht er Dir. Denn vor der Sucht
steht meistens ein Problem, über das
sie nicht reden.
Ich will Dir nicht zunahe treten,
aber solche Männer heiraten auch
nicht gerne.

LG Mary

Nicht jedes Alkoholproblem
hat seelische oder sonstige Ursachen.
Mary, ich erleb Dich jetzt hier seit einigen Tagen. ALLE Deine Lebensprobleme, sei es ADHS, Spiegeltrinker oder kruxe Verwandtschaft finden sich bei allen Personen, die Du be-Rat-schlägst.
Ist das Zufall???

Tabela:
Wenn er sich so derart seine Freizeit um die Ohren säuft ist das jenseits von "normal".
Jetzt ist er noch jung, aber der Körper macht das auch nicht ewig mit.
Statt ihm ein Alokohlverbot aufzuerlegen, wäre es vielleicht sinnvoller, er würde sich mal in eine Beratung begeben.
Wenn er nicht aggressiv wird und Dir Euer Zusammenleben sonst gefällt, ist es ja kein Grund, die Flinte gleich ins Korn zu werfen, aber wenn er nix dran ändert, kann er mit Ende 40 bereits so dermaßene Gesundheitsprobleme kriegen, dass Du nicht mehr viel von ihm hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 22:07
In Antwort auf hadar_12526256

Nicht jedes Alkoholproblem
hat seelische oder sonstige Ursachen.
Mary, ich erleb Dich jetzt hier seit einigen Tagen. ALLE Deine Lebensprobleme, sei es ADHS, Spiegeltrinker oder kruxe Verwandtschaft finden sich bei allen Personen, die Du be-Rat-schlägst.
Ist das Zufall???

Tabela:
Wenn er sich so derart seine Freizeit um die Ohren säuft ist das jenseits von "normal".
Jetzt ist er noch jung, aber der Körper macht das auch nicht ewig mit.
Statt ihm ein Alokohlverbot aufzuerlegen, wäre es vielleicht sinnvoller, er würde sich mal in eine Beratung begeben.
Wenn er nicht aggressiv wird und Dir Euer Zusammenleben sonst gefällt, ist es ja kein Grund, die Flinte gleich ins Korn zu werfen, aber wenn er nix dran ändert, kann er mit Ende 40 bereits so dermaßene Gesundheitsprobleme kriegen, dass Du nicht mehr viel von ihm hast.

Aber Ratschläge von
Betroffenen wären mir als Ratsuchen-
de lieber! Wenn Du schon schreibst,
dass er mit Ende 40 so "dermaßene" Gesundheitsprobleme kriegen kann und dabei nicht an die Angehörigen denkst,was die bis dahin mitgemacht
haben, dann kannst Du nicht viel
davon wissen. Hast Du schon mal er-
lebt, wie es ist, dass Du mitan -sehen musst, wie Alkoholiker in den
Himmel gehoben werden, während seine
Familie leidet????Und für solche
Typen steht dann auch noch die Früh-
rente bereit,damit sie den Unter-
gang der Familie vollends im Griff
haben und deren Kosten uns alle be-
lasten.
Und mit einem Genusstrinker, wie er
sich bezeichnet, bekommt man keinen
Streit, weil er seine Grenzen ein-
hält.
Aber schliesslich ist es ja Tabea,
die sich aus mit den Gedanken auseinandersetzt,eine Änderung her -beizuführen.
Letztlich hatte jedes große Alkohol-
problem mal einen Anfang und konnte
sich soweit entwickeln, weil man am
Anfang nicht gehandelt hat.
Und wenn Du, selters so eine makellose Familie und Verwandschaft hast, in der solche Dinge nicht vor-
kommen, dann bist Du zu beglück -wünschen.

LG Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 8:42
In Antwort auf izumi_12523588

Aber Ratschläge von
Betroffenen wären mir als Ratsuchen-
de lieber! Wenn Du schon schreibst,
dass er mit Ende 40 so "dermaßene" Gesundheitsprobleme kriegen kann und dabei nicht an die Angehörigen denkst,was die bis dahin mitgemacht
haben, dann kannst Du nicht viel
davon wissen. Hast Du schon mal er-
lebt, wie es ist, dass Du mitan -sehen musst, wie Alkoholiker in den
Himmel gehoben werden, während seine
Familie leidet????Und für solche
Typen steht dann auch noch die Früh-
rente bereit,damit sie den Unter-
gang der Familie vollends im Griff
haben und deren Kosten uns alle be-
lasten.
Und mit einem Genusstrinker, wie er
sich bezeichnet, bekommt man keinen
Streit, weil er seine Grenzen ein-
hält.
Aber schliesslich ist es ja Tabea,
die sich aus mit den Gedanken auseinandersetzt,eine Änderung her -beizuführen.
Letztlich hatte jedes große Alkohol-
problem mal einen Anfang und konnte
sich soweit entwickeln, weil man am
Anfang nicht gehandelt hat.
Und wenn Du, selters so eine makellose Familie und Verwandschaft hast, in der solche Dinge nicht vor-
kommen, dann bist Du zu beglück -wünschen.

LG Mary

Oh Mary...
37jährig verstorben aufgrund von massivem Abuses ;-((
Der noch zur Grundschule gehende Sohn hat ihn gefunden.....

47jährig und Diabetiker, verstorben, weil im Suff in Unterzucker gekommen und niemand war in der Nähe.

Die Unterschiede zwischen uns nennen sich Reflexion und Opferrolle, letztere ist eine bequeme Art, seine Verantwortung auf andere abzuwälzen!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 9:38

Mein freund trinkt...
hallo tabea34
ich kann dir nur eines raten geh...so schnell du kannst
denn ich habe es erst nach 29 jahren ehe geschafft und es hat sich nach all den versprechungen, nichts-aber auch gar nichts geändert im gegenteil erst 29 jahre alkohohl danach kamen dann andere frauen, weil mann sich danach sooo stark und attraktiv findet.
geh bitte geh, du bist wahrscheinlich noch viel jünger als ich...ich würde mich freuen
dir noch mehr davon erzählen zu können ,wie alles anfing und endete ich denke es wird dir helfen.denn ich hatte niemanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 22:16
In Antwort auf hadar_12526256

Oh Mary...
37jährig verstorben aufgrund von massivem Abuses ;-((
Der noch zur Grundschule gehende Sohn hat ihn gefunden.....

47jährig und Diabetiker, verstorben, weil im Suff in Unterzucker gekommen und niemand war in der Nähe.

Die Unterschiede zwischen uns nennen sich Reflexion und Opferrolle, letztere ist eine bequeme Art, seine Verantwortung auf andere abzuwälzen!


Oh selters,
Du hast recht und ich meine Ruhe.

OK

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 11:48

Nicht einlullen lassen
ZIEH aus und sag ihm du kommst wieder wenn er sich selbst mal endlich gefunden hat ,aber zieh nur für ne woche zu ner freundin / familie,wenn er merkt das da was fehlt, kommt er von alleine an, alkohol ist ein großes problem und es ist nicht normal,das man jedes wochenende bis 5.00 morgens trinkt ,das ekelt mich an,kenne das .Kenne auch viele frauen, die dadurch tottraurig sind in ihrer beziehung,DU bist zuviel wert ,lass dir dein leben nicht vermiesen durch sowas, mach ihm klar,das alk,nich coolis und bier macht viiiielees zum alptraum,die meinen as is doch nur bier, wir müssen se dann ertragen,wenn der partybesuch wech is.neee Neeee
Man kann seinen konsum auch kontrollieren ,wenn man will. und ohne alkgehts auch!!!!!
Man kann soviele andere sachen unternehmen ohne gleich immer ne abartige fahne zu haben . wer sein keben organisieren kann ,findet andere hobbies. aber setz deine 7 jahre nicht aufs spiel ich sag dir,er macht das ,weil er noch keine anderen arten kennt .zeig ihm die vielfalt
des lebens

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen