Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund steht auf BDSM

Mein Freund steht auf BDSM

23. März 2017 um 9:50

Hallo,

mein Freund, mit dem ich seit 4 Jahren zusammen bin und jetzt seit einem Jahr auch zusammen wohne steht auf BDSM. Am Anfang hat er nur leicht angemerkt, dass er Fesseln und Handschellen interessant findet. Ich dachte mir jeder Mann findet sowas interessant und hab ihn dann mit seiner Aussage und einmal Habdschellen ausprobieren gelassen. Unser Sexleben war bisher immer normal....1-2 Mal die Woche. Bis ich gestern einen Arzt Termin hatte abends. Morgens hatte er noch gesagt das wir heute mal "Pause" machen, weil wir die Tage davor schon sex hatten. Leider hab ich mich wegen dem Arzt Termin an Tag geirrt und die Praxis war zu, also bin ich wieder nach Hause gefahren. Zu Hause habe ich dabei Ihn am Computer erwischt, eine Kette mit Klemmen lag auch da, er war wohl gerade fertig. Er konnte nicht wissen, dass ich sie gesehen habe weil er da schon im Bad verschwunden war. Den Tag darauf hatte ich frei und habe seinen Rechner eingeschaltet. Darauf habe ich 80 GB Pornos, viele im BDSM Style gefunden. Teilweise mit einem Programm versteckt, was sich aber leicht enttarnen lässt. Es ist für mich so eine wiederliche und unfassbare Situation vor allem, dass er mich angelogen hat und es über 80 GB Material sind. Auf der einen Seite möchte ich ein Leben mit ihm haben, wir hatten schon Zukunftspläne und er liebt mich wirklich. Auf der anderen Seite aber nicht mit BDSM in irgend einer Weise leben noch einen Mann haben der sowas mag. Stellt euch mal vor wenn man mich frägt warum ich Schluss gemacht habe 😧

Mehr lesen

23. März 2017 um 10:31

Ich sehe das Problem nicht so dramatisch. Er lebt seine Neigung halt mit Hilfe von Pornos aus und respektiert es, dass Du damit offenbar nicht viel anfangen kannst.

Er verlangt doch gar nicht von Dir, dass Du den BDSM mit ihm teilst.

Inwiefern hat er Dich denn eigentlich angelogen?
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 11:01

Also dein Freund hat Neigungen die du nicht teilst. Meiner Erfahrung nach wird er zukünftig nur ungern darauf verzichten weil diese Spielarten extrem Spaß/ lustvoll sein können und man das mit "normalem" Blümchensex in der Intensität und Vielfalt nur schwer hinbekommt. Deine sehr rigide, ablehnende Art darüber und über die sexuellen Wünsche deines Partners generell zu sprechen lässt mich vermuten, dass es zwischen euch ein Ablaufdatum geben wird und er wesentlich glücklicher mit einer anderen werden wird.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 11:35

Wie Sprinter schon sagt- die Katze ist aus dem sck, der Frust ist da und aus dem wie sie redet klingt unglaublicher Frust und Intoleranz, er hat Bedürfnisse und die lebt er nur heimlich und kann sie in der Beziehung nicht ausleben.Kein gemeinsamer Weg in sicht.
Wie tot soll eine Beziehung denn noch sein?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 12:56
In Antwort auf herbstblume6

Wie Sprinter schon sagt- die Katze ist aus dem sck, der Frust ist da und aus dem wie sie redet klingt unglaublicher Frust und Intoleranz, er hat Bedürfnisse und die lebt er nur heimlich und kann sie in der Beziehung nicht ausleben.Kein gemeinsamer Weg in sicht.
Wie tot soll eine Beziehung denn noch sein?

"Kein gemeinsamer Weg in sicht. Wie tot soll eine Beziehung denn noch sein?"

Nur weil sie in einem Teilbereich keine Übereinstimmung haben, soll gleich die ganze Beziehung tot sein?

Auch Du hast nie einen Partner gehabt, der alles mochte, was Du mochtest oder umgekehrt...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 13:42

"Ein offenes Gespräch über seine Gefühle (aber ohne Vorwürfe!) ist nie falsch."

Das stimmt, aber ich fürcht, dass die TE das nicht hinbekommen wird.
BDSM scheint bei ihr so negativ hefatet zu sein, dass ein neutrales Gespräch nicht möglich scheint...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 14:44
In Antwort auf heaven7710

Hallo,

mein Freund, mit dem ich seit 4 Jahren zusammen bin und jetzt seit einem Jahr auch zusammen wohne steht auf BDSM. Am Anfang hat er nur leicht angemerkt, dass er Fesseln und Handschellen interessant findet. Ich dachte mir jeder Mann findet sowas interessant und hab ihn dann mit seiner Aussage und einmal Habdschellen ausprobieren gelassen. Unser Sexleben war bisher immer normal....1-2 Mal die Woche. Bis ich gestern einen Arzt Termin hatte abends. Morgens hatte er noch gesagt das wir heute mal "Pause" machen, weil wir die Tage davor schon sex hatten. Leider hab ich mich wegen dem Arzt Termin an Tag geirrt und die Praxis war zu, also bin ich wieder nach Hause gefahren. Zu Hause habe ich dabei Ihn am Computer erwischt, eine Kette mit Klemmen lag auch da, er war wohl gerade fertig. Er konnte nicht wissen, dass ich sie gesehen habe weil er da schon im Bad verschwunden war. Den Tag darauf hatte ich frei und habe seinen Rechner eingeschaltet. Darauf habe ich 80 GB Pornos, viele im BDSM Style gefunden. Teilweise mit einem Programm versteckt, was sich aber leicht enttarnen lässt. Es ist für mich so eine wiederliche und unfassbare Situation vor allem, dass er mich angelogen hat und es über 80 GB Material sind. Auf der einen Seite möchte ich ein Leben mit ihm haben, wir hatten schon Zukunftspläne und er liebt mich wirklich. Auf der anderen Seite aber nicht mit BDSM in irgend einer Weise leben noch einen Mann haben der sowas mag. Stellt euch mal vor wenn man mich frägt warum ich Schluss gemacht habe 😧

Wenn du ein Probelm mit seiner Neigung hast, musst du dich trennen.Oder du informierst dich darüber und redest dann mit ihm, was dir gefällt.Vielleicht gefällt es dir auch und probiert einfach die Softversion aus.So kann er sich zum Teil ausleben und du hast auch deinen Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 15:26

Sie muss es schlicht klären, wie wichtig es ihm ist.

Es ist doch die Frage, obe es wirklich eine "Priorität" ist, wenn man sich ab und zu zu seinen Phantasien einen schleudert...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 16:18
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Kein gemeinsamer Weg in sicht. Wie tot soll eine Beziehung denn noch sein?"

Nur weil sie in einem Teilbereich keine Übereinstimmung haben, soll gleich die ganze Beziehung tot sein?

Auch Du hast nie einen Partner gehabt, der alles mochte, was Du mochtest oder umgekehrt...

Natürlich gibt es nie 100% Übereinstimmung aber 100% mit einander über Bedürfnisse und Träume reden schon.. und keine gravierenden unerfüllten Sehnsüchte. Und der Wunsch nach BDSM ist keine kleine andere Stellung oder die Diskussion ob fünf oder sechs mal pro Woche Sex sondern eine grundlegende Neigung mit sehr viel intensiver Sogwirkung- oder eben nicht. Da ist es auch schwer sich irgendwie zu einigen im Sinne von dann mach ich mal die Augen zu Träume von was schönem und du kannst dich derweil mal bedienen...
und wir würden nie so negativ über einander reden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 16:32
In Antwort auf herbstblume6

Natürlich gibt es nie 100% Übereinstimmung aber 100% mit einander über Bedürfnisse und Träume reden schon.. und keine gravierenden unerfüllten Sehnsüchte. Und der Wunsch nach BDSM ist keine kleine andere Stellung oder die Diskussion ob fünf oder sechs mal pro Woche Sex sondern eine grundlegende Neigung mit sehr viel intensiver Sogwirkung- oder eben nicht. Da ist es auch schwer sich irgendwie zu einigen im Sinne von dann mach ich mal die Augen zu Träume von was schönem und du kannst dich derweil mal bedienen...
und wir würden nie so negativ über einander reden. 

@herbstblume ,Du hast so Recht ,ich glaube sie hat so eine abneigung ,dass das nicht zusammen passt auf dauer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 16:41

Natürlich funktioniert es nicht sonst wären ja alle zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 17:08

Warum kommt bei jedem Problem in einer Partnerschaft hier häufig als erstes der Trennungsreflex? Trennung ist immer erst die letzte, weil endgültig abschließende Lösung.

Wenn die TE damit leben kann, dass er seine Neigung mit Pornos auslebt und er damit leben kann, sie nur mit Pornos auszuleben, steht langem gemeinsamem Glück doch nichts im Wege. 

Meine Lebens- und Partnerschaftsdevise lautet: Zuerst suche ich den Konsens. Gibt es keinen Konsens, suche ich den bestmöglichen Kompromiss, bei dem jeder Partner dem anderen gleich weit entgegnen kommt. Ist auch kein Kompromiss möglich, suche ich nach Kompensation für den leidtragenden Partner. 

Man sollte gar nicht glauben, wie viele und scheinbar große Probleme sich dadurch lösen lassen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 17:09
In Antwort auf herbstblume6

Natürlich funktioniert es nicht sonst wären ja alle zufrieden.

"Natürlich funktioniert es nicht sonst wären ja alle zufrieden."

Schon wieder:
Bist Du in Deiner Beziehung immer zufrieden? Das ist doch wohl niemand!

Aber ich kann doch nicht bei jeder Abweichung gleich die Flinte ins Korn werfen und mir jemand neuen suchen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 17:16

"Den Tag darauf hatte ich frei und habe seinen Rechner eingeschaltet. Darauf habe ich 80 GB Pornos, viele im BDSM Style gefunden. Teilweise mit einem Programm versteckt, was sich aber leicht enttarnen lässt"

Kleine Randbemerkung:

Parallel zu diesem Stang wird hier ein Mann in der Luft zerrissen, der es gewagt hat, auf das FB-Konto seiner Freundin zu schauen. Die TE macht im Prinzip nichts anderes, aber das scheint plötzlich keiner Erwähnung wert...
ich frage mich warum...

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:27

eben. Wenn die sexuellen Vorlieben nicht in allen Punkten zusammen passen - ist das eine Sache.

Aber wenn der Partner / die Partnerin sich darüber auslässt / darüber denkt als wenn man kleine Kinder vergewaltigen wollte, ist das ja wohl etwas GANZ anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:31
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Den Tag darauf hatte ich frei und habe seinen Rechner eingeschaltet. Darauf habe ich 80 GB Pornos, viele im BDSM Style gefunden. Teilweise mit einem Programm versteckt, was sich aber leicht enttarnen lässt"

Kleine Randbemerkung:

Parallel zu diesem Stang wird hier ein Mann in der Luft zerrissen, der es gewagt hat, auf das FB-Konto seiner Freundin zu schauen. Die TE macht im Prinzip nichts anderes, aber das scheint plötzlich keiner Erwähnung wert...
ich frage mich warum...

was mich angeht: weil ich mir abgewöhnt habe, einen solchen aktiven und massiven Vertrauensbruch in diesem Forum überhaupt noch zu kommentieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:34
In Antwort auf avarrassterne1

was mich angeht: weil ich mir abgewöhnt habe, einen solchen aktiven und massiven Vertrauensbruch in diesem Forum überhaupt noch zu kommentieren.

Wie das Wort Vertauensbruch schon sagt, wird Vertrauen gebrochen. Wo kein berechtigtes Vertrauen mehr vorhanden ist, wird auch kein Vertrauen gebrochen. Solltest Du mal überdenken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:39
In Antwort auf 6rama9

Warum kommt bei jedem Problem in einer Partnerschaft hier häufig als erstes der Trennungsreflex? Trennung ist immer erst die letzte, weil endgültig abschließende Lösung.

Wenn die TE damit leben kann, dass er seine Neigung mit Pornos auslebt und er damit leben kann, sie nur mit Pornos auszuleben, steht langem gemeinsamem Glück doch nichts im Wege. 

Meine Lebens- und Partnerschaftsdevise lautet: Zuerst suche ich den Konsens. Gibt es keinen Konsens, suche ich den bestmöglichen Kompromiss, bei dem jeder Partner dem anderen gleich weit entgegnen kommt. Ist auch kein Kompromiss möglich, suche ich nach Kompensation für den leidtragenden Partner. 

Man sollte gar nicht glauben, wie viele und scheinbar große Probleme sich dadurch lösen lassen.

na die TE kann und will doch aber nicht damit leben, schreibt sie doch im Eingangsbeitrag.

Nun kenne ich zwar den Partner der TE nicht, aber ich weiß, dass ich mit jemandem, der so über meine sexuellen Neigungen denkt und spricht, ganz gewiss keine Minute länger in einer Beziehung sein möchte.
Ab und an finde ich BDSM - Sex auch faszinierend. Manchmal lebe ich das auch aus. Wer deswegen mit mir nichts zu tun haben möchte - der solle sich bitte andere Menschen suchen, mit denen er / sie zu tun haben will - und gut ist es. Aber eine Beziehung mit mir wird das dann natürlich nicht.

Welcher Konsens also?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:42
In Antwort auf 6rama9

Wie das Wort Vertauensbruch schon sagt, wird Vertrauen gebrochen. Wo kein berechtigtes Vertrauen mehr vorhanden ist, wird auch kein Vertrauen gebrochen. Solltest Du mal überdenken.

hm, heißt also, wenn einem der Partner sowieso nicht vertraut und (bisher) grundlos ständig eiersüchtg ist, kann man auch ruhig (in einer monogamen Beziehung) Sex haben mit wem man will, ist ja eh kein Vertrauen vorhanden, kann man auch keins brechen? So habe ich das zugegeben noch nie gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 19:49
In Antwort auf avarrassterne1

na die TE kann und will doch aber nicht damit leben, schreibt sie doch im Eingangsbeitrag.

Nun kenne ich zwar den Partner der TE nicht, aber ich weiß, dass ich mit jemandem, der so über meine sexuellen Neigungen denkt und spricht, ganz gewiss keine Minute länger in einer Beziehung sein möchte.
Ab und an finde ich BDSM - Sex auch faszinierend. Manchmal lebe ich das auch aus. Wer deswegen mit mir nichts zu tun haben möchte - der solle sich bitte andere Menschen suchen, mit denen er / sie zu tun haben will - und gut ist es. Aber eine Beziehung mit mir wird das dann natürlich nicht.

Welcher Konsens also?

Du redest von Dir. Hier geht es aber um die TE. Und natürlich gibt es nicht immer einen Konsens. Zurück zu Dir: Aber in Deinem Fall vielleicht einen Kompromiss. Wobei mich Deine kompromisslose Haltung ("der soll sich dann bitte einen anderen Partner suchen" an Deiner Kompromissbereitschaft in sexueller Hinsicht zweifeln lässt. Ein Kompromiss ist immer ein Geben und Nehmen, keiner der Partner bekommt seinen Wunsch voll erfüllt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:01
In Antwort auf 6rama9

Du redest von Dir. Hier geht es aber um die TE. Und natürlich gibt es nicht immer einen Konsens. Zurück zu Dir: Aber in Deinem Fall vielleicht einen Kompromiss. Wobei mich Deine kompromisslose Haltung ("der soll sich dann bitte einen anderen Partner suchen" an Deiner Kompromissbereitschaft in sexueller Hinsicht zweifeln lässt. Ein Kompromiss ist immer ein Geben und Nehmen, keiner der Partner bekommt seinen Wunsch voll erfüllt.

?!?

ich schrieb "Wer deswegen mit mir nichts zu tun haben möchte ... soll sich einen anderen Partner suchen". Stimmt, wenn jemand mit mir nichts zu tun haben will (wegen was auch immer), dann ist meine Kompromißbereitschaft am Ende. Deine nicht? Na das fände ich zugegeben dann aber eher ungesund, wenn die Kompromissbereitschaft dann immer noch nicht am Ende ist.

Jede zwischenmenschliche Beziehung besteht aus Kompromissen, ist mir schon aufgefallen, danke. Eine Beziehung in dem Sinne und eine Ehe auch. Weiß ich. Klappt schon, danke der Nachfrage.

Aber ja, es geht hier um die TE, deswegen schrieb ich auch, dass SIE das nicht will. Oder wie würdest Du "Auf der anderen Seite aber nicht mit BDSM in irgend einer Weise leben noch einen Mann haben der sowas mag" denn sonst interpretieren?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:01
In Antwort auf avarrassterne1

hm, heißt also, wenn einem der Partner sowieso nicht vertraut und (bisher) grundlos ständig eiersüchtg ist, kann man auch ruhig (in einer monogamen Beziehung) Sex haben mit wem man will, ist ja eh kein Vertrauen vorhanden, kann man auch keins brechen? So habe ich das zugegeben noch nie gesehen.

Du verstehst aber schon den Unterschied zwischen "berechtigt" in meinem Satz und "grundlos" in Deinem, oder? Und wenn kein Vertrauen da ist, kann es logischerweise auch nicht gebrochen werden. Daraus abzuleiten, dass man sich durch die Gegend v@geln darf, ist aber wirklich schräg. Sinnvoller wäre es doch wohl, das Vertrauen wieder aufzubauen.

In diesem Fall vertraut weder die TE ihrem Partner, noch umgekehrt. Jetzt kann man trefflich drüber streiten, wer stärker das Vertrauen gebrochen hat. Er durch das 4-jährige Verschweigen seiner sexuellen Orientierung oder sie durch das Nachschauen auf dem PC. Ich neige dazu, ihm einen größeren Vetrauensbruch vorzuwerfen. 4 Jahre etwas so Entscheidendes für eine Partnerschaft geheim zu halten, ist schon ein großer Vertrauensbruch. Für mich ein größerer als das einmalige Schnüffeln im PC.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:04
In Antwort auf avarrassterne1

?!?

ich schrieb "Wer deswegen mit mir nichts zu tun haben möchte ... soll sich einen anderen Partner suchen". Stimmt, wenn jemand mit mir nichts zu tun haben will (wegen was auch immer), dann ist meine Kompromißbereitschaft am Ende. Deine nicht? Na das fände ich zugegeben dann aber eher ungesund, wenn die Kompromissbereitschaft dann immer noch nicht am Ende ist.

Jede zwischenmenschliche Beziehung besteht aus Kompromissen, ist mir schon aufgefallen, danke. Eine Beziehung in dem Sinne und eine Ehe auch. Weiß ich. Klappt schon, danke der Nachfrage.

Aber ja, es geht hier um die TE, deswegen schrieb ich auch, dass SIE das nicht will. Oder wie würdest Du "Auf der anderen Seite aber nicht mit BDSM in irgend einer Weise leben noch einen Mann haben der sowas mag" denn sonst interpretieren?

 

Ich würde den Satz so interpretieren, dass sie sich eine andere Situation wünschen würde. Ich würde nicht daraus ableiten, dass sie definitiv nicht BDSM Praktiken ausleben will. Aber der Kompromiss kann ja vielleicht ganz anders aussehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:07
In Antwort auf 6rama9

Du verstehst aber schon den Unterschied zwischen "berechtigt" in meinem Satz und "grundlos" in Deinem, oder? Und wenn kein Vertrauen da ist, kann es logischerweise auch nicht gebrochen werden. Daraus abzuleiten, dass man sich durch die Gegend v@geln darf, ist aber wirklich schräg. Sinnvoller wäre es doch wohl, das Vertrauen wieder aufzubauen.

In diesem Fall vertraut weder die TE ihrem Partner, noch umgekehrt. Jetzt kann man trefflich drüber streiten, wer stärker das Vertrauen gebrochen hat. Er durch das 4-jährige Verschweigen seiner sexuellen Orientierung oder sie durch das Nachschauen auf dem PC. Ich neige dazu, ihm einen größeren Vetrauensbruch vorzuwerfen. 4 Jahre etwas so Entscheidendes für eine Partnerschaft geheim zu halten, ist schon ein großer Vertrauensbruch. Für mich ein größerer als das einmalige Schnüffeln im PC.

ich neige dazu so etwas wie "ABER DER HAT ANGEFANGEN" nicht einmal Kita-Kindern als Ausrede für das eigene Fehlverhalten durchgehen zu lassen.

Ich neige dazu, zu sagen, ich wäre nicht seit über 20 Jahren glücklich in meiner Beziehung (inzwischen lange Ehe), wenn ich meinem Mann mit "Du hast mein Spielzeugauto kaputt gemacht, jetzt schlachte ich DEINS!" kommen würde.

Ich neige dazu, zu sagen, als erwachsener Mensch kann man sich so viel moralische Integrität bewahren, dass man Grenzen auch dann nicht überschreitet, wenn der andere schon eine Grenze überschritten hat.

Aber nun habe ich mich schon wieder zu so einer Diskussion verleiten lassen - egal, soll jeder für sich halten, wie er / sie will. Das ist nur meine Meinung und für mich ist Spionieren eines der größten NoGos ever.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:27
In Antwort auf avarrassterne1

ich neige dazu so etwas wie "ABER DER HAT ANGEFANGEN" nicht einmal Kita-Kindern als Ausrede für das eigene Fehlverhalten durchgehen zu lassen.

Ich neige dazu, zu sagen, ich wäre nicht seit über 20 Jahren glücklich in meiner Beziehung (inzwischen lange Ehe), wenn ich meinem Mann mit "Du hast mein Spielzeugauto kaputt gemacht, jetzt schlachte ich DEINS!" kommen würde.

Ich neige dazu, zu sagen, als erwachsener Mensch kann man sich so viel moralische Integrität bewahren, dass man Grenzen auch dann nicht überschreitet, wenn der andere schon eine Grenze überschritten hat.

Aber nun habe ich mich schon wieder zu so einer Diskussion verleiten lassen - egal, soll jeder für sich halten, wie er / sie will. Das ist nur meine Meinung und für mich ist Spionieren eines der größten NoGos ever.

So unterschiedlich sind die Menschen  

Für Dich ist spionieren das größte NoGo, für mich ist das Verheimlichen von wichtigen Bedürfnissen oder Meinungen das größe NoGo in einer Beziehung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 20:29
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Natürlich funktioniert es nicht sonst wären ja alle zufrieden."

Schon wieder:
Bist Du in Deiner Beziehung immer zufrieden? Das ist doch wohl niemand!

Aber ich kann doch nicht bei jeder Abweichung gleich die Flinte ins Korn werfen und mir jemand neuen suchen...

Nein, natürlich nicht immer aber die Grundlage und das Vertrauen als alles verbindende Basis sind absolut da. Und gegenseitiger respektvoller Umgang. Da gibt es keine Stasischnüffelei und kein angeekeltes reden über die Neigungen des anderen. Es überwiegt das Bedürfnis den anderen glücklich zu sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 7:47

Trotzdem kann man sichj etwas über diese Neigung informieren, man muss es ja nicht ausleben.Als Paar sollte man über solche Sachen reden können und vielleicht findet man auch Kompromisse.Nur so baut man auch Vorurteile ab.Ich kenn das aus eigener Erfahrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 7:55

"Stimmt nicht ganz. Der TE drüben wird deshalb sehr wohl kritisiert. Obwohl ihm seine Freundin das PW selbst gegeben hat."

Sag ich doch, dass der TE im anderen Strang kritisiert wird...
Nur die TE in diesem in keinster Weise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 9:48

In der Tat - schnüffeln geht gar nicht.

BDSM hat viele Seiten, dein Freund lebt sie mit dir nicht aus, und wo wie du ihn beschreibst ist er auch kein DOM und erwartet dich als Sub 24/7.

Also rede mit ihm, wie sehr er da fixiert ist. Meine Güte, der Mann hat Fantasien die er mit sich selbst auslebt. WO ist das Problem? Seine Privatsphäre solltest du schon respektieren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2017 um 21:22
In Antwort auf heaven7710

Hallo,

mein Freund, mit dem ich seit 4 Jahren zusammen bin und jetzt seit einem Jahr auch zusammen wohne steht auf BDSM. Am Anfang hat er nur leicht angemerkt, dass er Fesseln und Handschellen interessant findet. Ich dachte mir jeder Mann findet sowas interessant und hab ihn dann mit seiner Aussage und einmal Habdschellen ausprobieren gelassen. Unser Sexleben war bisher immer normal....1-2 Mal die Woche. Bis ich gestern einen Arzt Termin hatte abends. Morgens hatte er noch gesagt das wir heute mal "Pause" machen, weil wir die Tage davor schon sex hatten. Leider hab ich mich wegen dem Arzt Termin an Tag geirrt und die Praxis war zu, also bin ich wieder nach Hause gefahren. Zu Hause habe ich dabei Ihn am Computer erwischt, eine Kette mit Klemmen lag auch da, er war wohl gerade fertig. Er konnte nicht wissen, dass ich sie gesehen habe weil er da schon im Bad verschwunden war. Den Tag darauf hatte ich frei und habe seinen Rechner eingeschaltet. Darauf habe ich 80 GB Pornos, viele im BDSM Style gefunden. Teilweise mit einem Programm versteckt, was sich aber leicht enttarnen lässt. Es ist für mich so eine wiederliche und unfassbare Situation vor allem, dass er mich angelogen hat und es über 80 GB Material sind. Auf der einen Seite möchte ich ein Leben mit ihm haben, wir hatten schon Zukunftspläne und er liebt mich wirklich. Auf der anderen Seite aber nicht mit BDSM in irgend einer Weise leben noch einen Mann haben der sowas mag. Stellt euch mal vor wenn man mich frägt warum ich Schluss gemacht habe 😧

Omg so viele Nachrichten.
Ich habe alle soweit mal überflogen und bin erstaunt wie unterschiedlich das Thema eingestuft wird. Zudem ist zu sagen, dass mein Freund sehr sensibel und still normalerweiße ist.

Mein Freund und ich haben uns in der Vergangenheit auch wegen anderen Dingen gestritten (seht euch meine anderen Posts an). Es war nicht mehr aufzuhalten. Zudem habe ich selber psychische Probleme bekommen. (Arbeitslosigkeit, Geldsorgen, Existenz) 

Nun nochmal zu der BDSM Geschichte. Ich den Schock ein paar Tage verdaut. Ich habe zu ihm gesagt dass ich ihn immer noch liebe und es auch akzeptiere, dass ich misstrauisch war und es auf seinem PC gefunden habe. Darauf hin meinte er, er finde es gut das ich so cool darauf reagiere und dass er nichts dafür kann. (Er hat sich geschämt) Dann habe ich gefragt wann es denn angefangen hat bei ihm. Er meinte schon in der Pupertät. Und er wäre mit unserem Sexleben zufrieden und würde es nur bei den pornos ausleben. Ich habe mir Dokumentationen usw angeschaut und es ihm auch gesagt dass ich mich informiert habe und wollte von ihm dann teilweise Sachen wissen, die er dann aber irgendwie auch nicht gewusst hat (er hat es wirklich nicht gewusst). Immer mal wieder ca. 1x die Woche habe ich wenn etwas im Fernsehen zufällig gekommen ist was Andeutungen gemacht hat habe ich das Thema kurz aufkommen lassen wo er aber dann gleich gesagt hat das ich nicht immer drüber reden soll. Dann habe ich es auch gelassen. 

Ganz am am Anfang der Beziehung haben wir mal über Geheimnisse geredet. Er meinte nur dass er so kleine Fesselspielchen mag was ich aber nicht sehr ernst eingestuft habe. Er bestellte auch Dessous ohne mein Wissen und hat mich überrascht die aber immer recht normal waren nichts außergewöhnliches. Ernster wurde es, als er eine Nippelkette (dazu zu anderen normalen Sachen) bestellt hatte. Er meinte nur es wäre eine Art Werbegeschenk die es für 1€ dazu gab. Diese hab ich 1x ausprobieren lassen und ihm gesagt das es nicht für mich ist und auch weh tut. Zuletzt hat er auch ein Kissen bestellt womit ich dann besser bei ihm liegen kann was aber nichts mit bdsm zu tun hat. Meine Reaktion war trotzdem sehr komisch weil er es auch wieder heimlich bestellt hat. Aber ich habe es ausprobiert und fand es dann gut. Davor wegen dem Kissen habe ich leider wieder komisch darauf reagiert wegen den Heimlichkeiten. 

So haben wir bis jetzt ganz normal wie davor unsere Beziehung gelebt wie wir davor auch sex hatten usw. 

Aber unsere Beziehung ist jetzt leider nach den zwei Monaten nach dem Outen total anders verlaufen wie ich gedacht habe und das Thema kam auch nur noch das eine mal auf wo ich ihm bei unserer Krise gesagt habe, dass ich mir Sorgen über meine Arbeitslosigkeit, kaputtes Auto ec....... und zum Schluss: dass ich mir auch Gedanken  über seine sexuelle Neigung und Vorlieben mache. 

Das Gespräch ging dann noch mit anderen Dingen weiter und das Thema bdsm wurde erstickt (anderer Post). Mein anderer Post ist mir gerade viel wichtiger und ich hoffe mir kann dort auch jemand helfen. 

Ich bedanke mich für eure Offenheit, eure Gedanken und gutes Zureden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eheprobleme und Seitensprung
Von: lisa29j
neu
6. Mai 2017 um 15:57
Hilfe, was will er mir damit sagen?
Von: seliru
neu
6. Mai 2017 um 15:19
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen