Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund, sein Bruder und dessen Freundin

Mein Freund, sein Bruder und dessen Freundin

13. Mai um 23:35 Letzte Antwort: 15. Mai um 21:12

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

Mehr lesen

14. Mai um 0:15

Warum sollen die denn die Anfrage zahlen? Geht's noch?! Es ist eure Anfrage und die zshlt ihr!! Du kannst nicht von deinem Freund erwarten, dass er einen Streit mit seinem Bruder anzettelt. Du siehst ja, wie die Lage ist. Die Position ist ganz klar geregelt 

Ich an deiner Stelle würde gar nicht dort hin ziehen und sämtlichen Kontakt vermeiden. Lebt doch frei. Das Leben ist kurz und zu schade sich zu ärgern. 

3 LikesGefällt mir
14. Mai um 1:52

Ich schließe mich frexsh's Meinung an, die Kosten fürs Bau-dingsda müsst ihr, als die Bauwilligen, tragen. Deine Forderung solltest du still&heimlich vergessen.

Mir sind auch schon solche toxische Prinzesschen und Prinzlein begegnet. Man kann nur am Ufer sitzen und warten, bis sie als Leiche den Fluss heruntertreiben. Ich habe nie ein Gegenmittel gefunden.

Hoffentlich schießt sie sich selbst aus dem Rennen, bevor der komplette Familienverband auseinanderbricht.

Liebe Grüße,
Pi
 

4 LikesGefällt mir
14. Mai um 10:12

Einfach ausziehen, Notfalls eben ohne deinen Freund.

Mir wäre es sowieso unangenehm, mir als Erwachsene mit anderen ein Bad zu teilen. Mag sein, dass viele auf das WG Leben stehen, mir wäre das allerdings zu viel.

Aber du bist ein eigenständiger Mensch und kannst gehen wohin du willst. Trennen musst du dich ja nicht, aber dir ein Umfeld schaffen, in dem du dich wohl fühlst.

Vielleicht heiratet er die gute Dame ja, daher könnt ihr es euch eh abschminken, dass ihr dort bauen könnt. 
Baut euch stattdessen lieber etwas eigenes auf, das macht sowieso viel mehr Spaß, als sein Leben lang an der Familie zu hängen.

4 LikesGefällt mir
14. Mai um 11:13
In Antwort auf user479251629

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

und warum wohnt ihr als erwachsene menschen immer noch bei mama und papa zuhause? könnt ihr euch keine eigene wohnung leisten? jaja, ich weiß, wie das auf dem land oft läuft, lieber hält man sein geld zusammen, und baut dann gleich auf dem elterlichen grundstück ein haus mit 200qm... 

blöd halt, wenn man nur der arme bruder ist, der den hof NICHT erbt, und daher auf das wohlwollen der anderen angewiesen ist. da hat man genau zwei möglichkeiten: immer brav ja und amen zu allem sagen, um sich ja nicht unbeliebt zu machen. oder sich auf eigene füße stellen, ausziehen, und sein leben selber wuppen!

2 LikesGefällt mir
14. Mai um 14:23
In Antwort auf frexsh

Warum sollen die denn die Anfrage zahlen? Geht's noch?! Es ist eure Anfrage und die zshlt ihr!! Du kannst nicht von deinem Freund erwarten, dass er einen Streit mit seinem Bruder anzettelt. Du siehst ja, wie die Lage ist. Die Position ist ganz klar geregelt 

Ich an deiner Stelle würde gar nicht dort hin ziehen und sämtlichen Kontakt vermeiden. Lebt doch frei. Das Leben ist kurz und zu schade sich zu ärgern. 

Warum? Weil sie gebaut HÄTTEN und "dank" der neuen Tussi ihres Schwagers in spe jetzt nicht mehr bauen "dürfen".
Vollstes Verständnis meinerseits dafür!

1 LikesGefällt mir
14. Mai um 21:52

Du kannst Deinem Freund ja sagen, Du wirst nach einer Wohnung suchen und wenn Du eine Wohnung gefunden hast dorthin ziehen. Mit oder auch ohne ihn.

Vielleicht fehlen noch Infos zu den Wohnverhältnissen, aber es scheint ja ganz schön nah beisammen zu sein

1 LikesGefällt mir
15. Mai um 5:44
In Antwort auf user479251629

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

"Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. "

Gut so. Sei du die"Erwachsene" - Lasst eure Sachen nicht zugänglich für sie stehen, fass du ihre nicht an und bleib ruhig.

Das Mädel schaufelt sich ihr eigenes Grab wenn sie ohnehin schon alle gegen sich hat, die haben Augen im Kopf und irgendwann knallt es dann aus meiner Erfahrung raus. Wenn du dich da nun selbst zickig aufführst trifft es dich ggf auch.
 

2 LikesGefällt mir
15. Mai um 9:13
In Antwort auf user479251629

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

Ja nartürlich sollst du trennen.

Du hast es ausgesprochen, u bekommst keinen Rückhalt/leere versprechungen.., somit ist der Apple geschält.

Gefällt mir
15. Mai um 10:00
In Antwort auf user479251629

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

Hey,

irgendwann wirds knallen. Wie in jeder Familie mit streitigkeiten und meine sind da echte Experten drin. Die Beziehung zwischen die Frau meines Onkels Mütterlicherseits war viele Jahre angespannt zu Ihren Schwiegereltern also meine Großeltern mütterlicherseits. Mit der Zeit auch natürlich auch zu den anderen. Das ist wie Gift durch die Familie gegangen. Da der Zwist schon vor meiner Geburt anfing, kann ich dir nicht genau sagen warum. ca. 20 Jahre hats gedauert bis es geknallt hatte. Gut wir hatten auch eine große räumliche distanz gehabt, aber nach den Knall wars viel besser. Die Beziehung zwischen meiner Familie und die meines Onkels war nie besser.

Leider ist das nicht der einzige Familien Zwist. Den großteil meiner Familie kenne ich nichtmal.

Ich glaube nicht das du solange warten möchtest. Ich rate dir eine Wohnung zu suchen und ob dein Freund mit will oder nicht, dass soll er entscheiden. Aber mache deine Entscheidung nicht von ihm abhängig. Egoistmus ist nix schlimmes wenn dieser nicht überhand nimmt und bisher hattest du viel zu wenig davon soweit ich das rauslesen konnte und zu wenig ist auch nicht gesund.

LG
Pati

Gefällt mir
15. Mai um 21:12
In Antwort auf user479251629

Hi,
ich habe lange überlegt und bin der Meinung,dass ich meine Sorgen jetzt mal loslassen muss. Ich bin wirklich wütend und enttäuscht, weiß einfach nicht mehr weiter. 
Mein Partner und ich sind seit knapp 4 1/2 Jahren zusammen, es gab nie Ärger und wir verstehen uns wirklich gut mit der jeweils anderen Familie. Eigentlich eine gute Voraussetzung. Vor nicht einmal einen Jahr allerdings,hat sein Bruder eine neue Freundin mit nach Hause gebracht. Soweit, so gut. Erst schien sie sehr zurückhaltend, eigentlich ganz freundlich. Schnell war klar bzw. Wurde bekannt, dass sie aus schwierigen Verhältnissen kommt. Auch erstmal vollkommen in Ordnung. Dennoch hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie gar nicht so zurückhaltend ist, wie es zuerst schien. Man hat versucht sie zu integrieren, war nett zu ihr und zuvorkommend. Dennoch hat sie sich nicht angepasst, ließ sich immer bedienen, fing an Unruhe zu stiften und ging am Ende sogar gegen meinen Freund und gegen mich. Ein cleverer Schachzug, da nie selbst ihre Meinung äußerte, sondern ihr Freund - der Bruder meines Partners. Man war bzw. Ist morgens zu laut, wenn man sich für die Arbeit fertig machen muss. Sie selbst arbeitet als Erzieherin nur sehr selten in einem Kinderheim. Dass sie dann bis 10 Uhr oder noch schläft, müssen die eigentlichen Bewohner des Hauses dann akzeptieren und dementsprechend leise sein. Unglaublich. Der Bruder meines Freundes fing sogar schon an,das Telefon auf stumm zu stellen, damit sie in Ruhe ausschlafen kann. Irgendwann fing sie dann an, mich zu 'kritisieren'. Angeblich hätte ich ihr Shampoo benutzt, da der Deckel nicht geschlossen war. Dann weigerte sie sich mit mir an einem Tisch tu sitzen und zu essen. Ich habe weder ihr Shampoo genutzt, noch irgendwas getan, als das sie einen Grund hatte, sich nicht mit mir an einen Tisch zu setzen. Naja.. Bisher 'Kindergarten', aber es ging da schon an die Substanz, da der Bruder meines Partners mir gegenüber sehr unfair wurde. Dann ging es weiter. Die Familie meines Freundes lebt auf einen Bauernhof, den sein Bruder irgendwann vollständig übernimmt. Wir hatten geplant neben dem Bauernhof zu bauen, haben mit der gesamten Familie darüber gesprochen und hatten von allen das Okay. Die Bauvoranfrage ging raus und die Bestätigung flatterte zwei Monate später ins Haus. Plötzlich viel der Prinzessin auf der Erbse ein, dass sie nicht möchte, dass wir dort neu bauen. Da ich mit der Ex-Freundin des Bruders befreundet bin, könnte die mich ja besuchen kommen und das würde sie nicht wollen. Naja.. Was sie nicht will, will der Bruder meines Freundes quch nicht und da seine Eltern ihm immer, aber auch wirklich immer die Hand vor den Hintern halten, war das Thema dann auch für uns erledigt. Natürlich waren wir sauer, dennoch hält mein Freund seinem Bruder auch die Hand vor den Arsch. Sein Bruder interessiert sich einen Dreck für uns, aber mein Freund hält immer zu seinem Bruder, wenn ich was sage. Auch, dass sein Bruder mich sehr unfair behandelt hat, hat ihn nie wirklich interessiert. Er hat mir immer versprochen, dass er seinen Bruder zur Rede stellt, hat es aber nie getan. Als ich von ihm verlangt habe, die Kosten für die Bauvoranfrage von seinen Bruder zahlen zu lassen, hat er das nicht eingesehen und wir standen deshalb sogar kurz vor der Trennung, weil ich es einfach nicht ertragen konnte, dass wir uns so behandeln lassen müssen und er trotzdem zu seinem liebeskranken Bruder hält. Sein Bruder und seine Freundin sind in der ganzen Familie 'heimlich' gehasst. Niemand findet das Verhalten gut, trotzdem sagt keiner was. Ich habe einmal alles ausgesprochen und gesagt, was alle debken und selbst da hat sich keiner getraut, mir den Rücken zu stärken. Due beiden machen, was sie wollen. Nutzen unsere Sachen ohne zu fragen, sind unfreundlich und wenden sich von der Familie ab. Trotzdem hält keiner zu mir, obwohl mich das ganze wirklich ärgert und kaputt macht. Selbst mein Freund sagt nichts, gibt mir gegenüber nur leere Versprechen. Ich liebe ihn, erkenne aber keine Verhaltensänderung oder Rückhalt. Soll ich mich trennen? Ich habe von einer eigenen Wohnung gesprochen, damit wir dem ganzen entfliehen können, aber er findet immer wieder Ausreden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Von seinem Bruder bin ich einfach nur enttäuscht und von dessen Freundin will ich gar nicht erst anfangen. Es gab nie Ärger in der Familie. Seitdem sie da ist, steht alles Kopf und ich kann es einfach nicht mehr ertragen. 
Liebe Grüße 

Ich würde dir auf keinen Fall empfehlen, auf dem elterlichen Grundstück deines Freundes zu bauen. Vor allem nicht, so wie es ja den Anschein hat, dass auch du da zukünftig LEBEN möchtest. Und das würde ich auch deinem Freund unmissverständlich klar machen, entweder er zieht mit dir aus, oder du gehst allein. Denn auch er unterwirft sich, wie alle anderen Familienangehörigen, dem neuen Prinzesschen, das sehr wohl gerochen hat, wie sie ihren Freund, den Erben, um den Finger wickelt und so die gesamte Familie gleich mit.

Du würdest also alle immer gegen dich haben, sie sich ins Fäustchen lachen. Eine ganz schön raffinierte Schlange, mit der ich mich an deiner Stelle nicht anlegen würde, ich denke, du hast das nicht nötig.
Wichtig wäre hier, dass dein Freund zu dir steht, also entweder geht er mit dir, ihr baut woanders, auch euer Leben unabhängig auf, oder du wirst lebenslang unter der Fuchtel der Prinzessin stehen, die diesen Status geniessen wird,

Die Eltern akzeptieren sie, weil sie die Freundin ihres Erben ist, sicher wird sie es auch drauf anlegen, ihn zu heiraten, sie wird die Hofherrin sein.... und du stehst da allein auf weiter Flur, in einem ewigen unfruchtbaren Kampf, würdest immer unter ihrer Fuchtel stehen.


Wenn dein Freund dich wirklich liebt, geht er mit dir.

Sonst kannst du geruhsam auf ihn pfeifen.

Ich bin mir sicher, da es dich jetzt schon so nervt, und das sind erst die Anfänge, dass du so ein Leben nicht führen möchtest.

Du solltest ausziehen, wenn er sich für dich entscheidet, kann er gern mitkommen, wählt er die Familie, dann pfeif auf ihn!

So würde ich entscheiden.

Mit dem Bauantrag sehe ich allerdings auch so:

Wenn ihr da bauen wollt, dann solltet ihr auch bereit sein, den Bauantrag zu bezahlen.

Und ja, da dürfte es dann zukünftig noch um viel mehr Geld gehen.

 

2 LikesGefällt mir