Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund, sein bester Freund & ich

Mein Freund, sein bester Freund & ich

11. Januar 2014 um 20:28 Letzte Antwort: 21. Januar 2014 um 16:46

Guten Abend,
nach längerer Überlegung was ich mit meiner Situation tun soll/ kann - dachte ich, es wäre vielleicht gut die Meinung von außenstehenden zu kennen, um mal einen objektiven Blick auf mein Problem zu bekommen (sofern das bei einer Beschreibung die aus meiner Sicht erfolgt, überhaupt möglich ist...)

Also, erst einmal ein paar Eckdaten die vielleicht gut zu wissen sind, um sich in mein Problem besser einfinden zu können. Ich (21) habe einen Freund (26), wir sind seit 2 Jahren zusammen und seit 7 Jahren kennen wir uns - leider ist es eine Fernbeziehung, dies sollte sich eigentlich Mitte 2013 ändern (...), nun versuchen wir Umzug & co 2014 über die Bühne zu bringen.
Mein Freund hat einen besten Freund, den er im gleichen Zeitraum wie mich kennen gelernt hat, da sie aber beieinander wohnen (ein knappes Jahr auch zusammen gewohnt haben), kann man aber durchaus sagen, dass sie sich länger kennen.

Nun zum Problem. Sein bester Freund hat etwas gegen mich. Zumindest denke ich das. Wieso? Nun, um das zu erklären muss ich weit, weit ausholen.
Als mein Freund und ich zusammen kamen, war sein bester Freund Single und ebenfalls am Anbandeln mit einem Mädchen mit dem er auch kurz danach zusammen kam. Zu dieser Zeit hatten die beiden eine WG, in der es durch zwei Freundinnen etwas eng wurde (1 Bad, man musste durch das Schlafzimmer des besten Freundes um in die Küche zu gelangen etc...)

Da mein Freund und ich eine Fernbeziehung führen, war es eben so das ich in meinen Ferien auch mal einige Tage am Stück bei ihm war (1-2 Wochen, im Sommer 3 Wochen) Das ging dem besten Freund auf den Senkel, denn solange wollte er seine Whg nicht mit mir teilen (kann ich zu einem gewissen Grad nachvollziehen, 3 Wochen mit jemanden zusammen zu wohnen den man quasi nicht kennt - najaaa... muss nicht sein. Aber sollte man nicht auch Verständnis für Personen haben die sich nicht alle 2 Tage sehen können, so wie er es mit seiner Freundin konnte?)
Halb so wild - bis daraus ein Streit zwischen den beiden Herren resultierte (waren damals ein 3/4 Jahr zusammen und jeder Besuch meinerseits, führte zu einem Streit und Diskussionen), weswegen mein Freund auszog.
Mir ging es damals echt schlecht, weil ich mich verantwortlich fühlte - aber laut meinem Freund war es auch so, dass er sich kaum mehr in der WG bewegen durfte wenn die Freundin seines besten Freundes da war (Stichwort Küche + angrenzendes PC-Zimmer) und er quasi nur noch in sein Zimmer und ins Bad konnte.
Aber da gab es auch das Streitthema, dass ich nicht kommen dürfte, damit er (der beste Freund) zum Geburtstag zu einem Mädel gehen kann, was ich bestimmt an seine Freundin weiter erzählen würde, wenn ich das spitz kriege. (Weil ich ja so eine Tratschtante bin - was echt lustig war, nachdem wir ja kaum Kontakt zueinander hatten und mehr als Namen nicht voneinander kannten?) Und er seine Beziehung wohl gerne nach dem Prinzip führte 'Was meine Freundin nicht weiß, macht sie nicht heiß - und wenn deine Freundin da ist, dann kriegt meine Freundin das über sie bestimmt spitz'

Aufjedenfall hat sich das Verhältnis kurz danach wieder eingerenkt. Wir waren sogar mit besten Freund+Anhang befreundet und konnte zu viert Dinge übernehmen (Zoo, Konzert, Frühstück, Silvesterfeier, Pokerabend)
Nur leider war die (mittlerweile übrigens Ex) Freundin sehr theatralisch, d.h. ich bekam schon mal eine SMS von ihr in der stand, dass sie grade Knatsch mit ihrem Freund hat, weil er sie ignorierte und nicht mal mitbekommen hatte das sie Ohnmächtig im Wohnzimmer lag (Aha?! Ob das so wahr ist...?!)
Wie das bei Frauen so ist, lässt man sich halt durchaus mal über den Freund beieinander aus - ich habe sie des öftern bei Streiterein mit meinem Freund gefragt, ob ich gerade überreagiere etc etc

An einem dieser lusitgen Abende, hatte sich mein Freund mit seiner Gitarre für einige Augenblicke verzogen und es kam zu einem Gespräch zwischen mir, seinem besten Freund+ Freundin, in welchen er mir sagte, ich solle auf meinen Freund aufpassen und ihn nicht alleine weggehen lassen, weil er wenn er angetrunken ist sogar mit seiner Schwester rummacht (das wäre so wohl bei einer Geburtstagsparty gewesen)
Natürlich war ich mehr als perplex, sowas erzählt man nicht aus gut wollen - und angetrunken war er auch nicht, weswegen ihm sowas rausrutschen könnte.
Habe meinen Freund am späteren Abend darauf angesprochen und er hat sich tierisch aufgeregt was der Freund da rumlügt und hat alles klar gestellt.

Ok. Hab ich geschluckt. Anderer Abend dann mit mehreren Freunden verbracht, kommt sein bester Freund zu mir und deutete auf ein Mädel "Dein Freund hat mal versucht die dem XY auszuspannen"
Da war meine Laune natürlich wieder hin, ich angefressen und hab es bei meinem Freund später angesprochen - wieder hat sich alles geklärt, aber ich fragte mich trotzdem "Wieso erzählt/erfindet der beste Freund sowas? Will er mir meinen Freund madig machen?"

... Nächstes Kapitel, ihr erinnert euch an den Geburtstag mit dem Mädel zu dem der beste Freund heimlich gehen wollte? Ich hatte die Schnauze nach all diesen Geschichtchen satt, dauernd als Tratsche bezeichnet zu werden von ihm (ohne je was getratscht zu haben, ich meine was denn auch? Ich war dort fremd zu dieser Zeit und frisch mit meinem Freund zusammen (war ja noch die Phase als er bei ihm wohnte)) und dauernd die Beziehung versalzen zu bekommen. Also habe ich ihn in FB angeschrieben - gefragt was das soll, dass er dauernd solche Sachen sagt und wieso er nicht wollte, dass ich da bin nur weil er zu einem Geburtstag wollte.
Daraufhin gab es eine längere Diskussion in der er u.a. sagte das mit dem Geburtstag wäre gar nicht so gewesen und das seine Freundin inzwischen auch davon wüsste.

Danach wurde es besser - in dem Sinne, dass es einfach Neutral war + zugegeben ein wenig weniger Kontakt gab, einfach weil man sich weniger gesehen hatte - weil mein Freund ja auszog...

Eines Abends war ich bei meinem Freund und traf mich mit der Freundin des Anderen, weil sie mal richtig dampf ablassen wollte und ich zugegebenermaßen dank einer Versetzung an diesem Abend (da besucht man extra den Freund und dann geht er ohne einen weg..) auch wütend war.
Wir haben uns über die Themen ausgetauscht und wir haben auch ehemalige Streitthemen mit unseren Freunden wieder 'aufgewärmt' (wie das halt so ist)
Da fiel dann auch das Thema des legendären Geburtstages und das sie wütend ist, weil ihr Freund ihr eigentlich damals gesagt hatte er hätte 0 Kontakt zu dem anderen Mädel etc etc. Sie hatte ihm das wohl (war mittlerweile 1 Jahr her) immernoch nicht verziehen, und ja - nur durch den Mädelsabend wurde das Thema wieder aufgewärmt.
Der Abend ging um und nach einigen Tagen fuhr ich auch wieder nach Hause um irgendeinen Abend später eine SMS von meinem Freund zu erhalten, in der er schrieb;
ich solle mich aus der Beziehung seines besten Freundes raushalten, nur weil ich anderen kein Glück könne, müsste ich nicht fremde Beziehungen zerstören und das ich die größte Lügnerin und Zerstörerin der Welt wäre.

Da hatte ich erstmal zu schlucken, was? Woher kommt das denn nun? Er erklärte mir, dass sein bester Freund + Freundin ihm erzählten, dass ich die beiden gegeinander aufhetze indem ich der Freundin von dem Geburtstag erzählt hatte (Ja richtig. Das Thema was eigentlich laut bestem Freund gegessen war und von seiner Freundin an jenem Abend angesprochen wurde...)

Nun ja, ich konnte dies glücklicherweiße dank Verläufe die ich vom besten Freund hatte und auch von Verläufen seiner Freundin aufklären, aus denen eindeutig zu lesen war, dass ich sie immer wieder beruhigt hatte wenn sie sauer auf ihren Freund gewesen war - und in denen auch stand, dass sie bereits von dem Thema wusste etc
War natürlich nicht schön sowas beweißen zu müssen - aber bevor ich mich von den beiden aus den Weg schaffen lassen.....

Dann herschte Funkstille. Ich wollte nichts mehr mit solchen Lügnern zutun haben, die ganz offensichtlich meine Beziehung sabotieren wollten (oder?!) und mich als die Böse darstellen wollte, zutun haben.
Er dagegen hatte weiter Kontakt mit beiden, und als die 3 zusammen auf ein Konzert wollten, hab ich ihm auch meine Meinung dazu gesagt. Das ich es mies finde, dass er mit denen weiter auf Happy-Trio macht, während ich ausrangiert wurde - obwohl die anderen gelogen hatten und co.
Das führte natürlich zu einem Streit, bei dessen Ende er meinen Punkt jedoch verstehen konnte und seinem besten Freund sagte, dass wenn dieser keinen Kontakt mehr zu mir wolle, er auch nichts mehr mit seiner (verlogenen (mein Zusatz!) Freundin zutun haben will/kann - denn wenn sein bester Freund seine Freundin vor mich stellen kann (was ja ok ist), dann könne er das auch.

Das wiederrum führte natürlich zu weniger Kontakt zwischen den Jungs, (1x im Monat ne SMS?) Wobei mein Freund sich auch bei mir ausließ, dass er es mies fände eine Woche auf eine SMS warten zu müssen und das sein bester Freund jedes Treffen absagte, mit Aussagen wie kein Geld, keine Zeit und co.

Glücklicherweiße für mich (Achtung: Ironie.) trennte sein bester Freund sich Ende 2013 von seiner Freundin und ist nun wieder aktiv dabei meinen Freund zu belagern. Was ich ja schon irgendwie scheinheilig finde, aber mein Freund findet es ganz ganz toll und gar nicht komisch und versteht auch nicht, dass ich wenn sie 3-Tage rund um die Uhr aufeinander hocke, mal sage: ich würde auch gerne mal etwas mit dir telefonieren/ Zeit mit dir haben

Weil sein bester Freund musste ja sooo zurückt stecken, woraufhin ich auch schon sagte 'Und war das meine Schuld? Ihr habt euch gegenseitig zurückgeschraubt, er hat sich doch dauernd nicht gemeldet und wollte nix machen' woraufhin ich auch schon ein 'hast recht' bekommen habe, aber dann hieß es halt wieder "bin jetzt bei ihm"

Gut. Dann hat er ihn halt jetzt wieder, würde mich nicht stören, wenn es nicht so massiv wäre - aber wenn man vom eigenen Freund ne Woche lang nix außer mal ne einzeilige Kurznachricht bekommt, kotzt das echt an.
Ich habe auch schon gesagt, "Du denkst dran, dass er single ist und nicht du, ja?" - daraufhin wurde er pampig.

Naja ich bin ein sehr ehrlicher Mensch (wenn auch leicht verschlossen, aber wenn mir was gegen den Strich geht rück ich damit auch irgendwann mal raus)
Eines abends saßen wir bei seinen Eltern und er war dauernd am schreiben übers Handy mit seinem besten Freund (das Avatar sieht man bei Whatsapp) und als ich ihn am Tag danach fragte was das soll, hat er nur rumgedruckst.

Ich gucke nicht in sein Handy will ich hierbei anmerken (was eh nicht möglich ist, da er mit dem Teil verwachsen ist, mit ins Bad & co) und hab ihn deshalb direkt gefragt was er da dauernd am tippen ist. Er hat rumgedruckst und meinte er will nicht das ich es weiß, weil ich es in den falschen Hals bekommen.
Natürlich machte mich das nur noch neugieriger und ich bohrte weiter - daraufhin kam von ihm, er redet mit seinem besten Freund so, dass es mir nicht gefallen würde. Ahja? Da konnte ich mir nix vorstellen - dann meinte er er schriebe so Sachen wie "Ich bring morgen den Alkohol und du kümmerst dich um die Nutten hahahaha" und das solle ich nicht lesen/wissen
Also fragte ich nach, wieso er sowas schreibt wenn er doch anscheinend denkt das es mich verletzt, daraufhin kam nix. Ich meinte das sein bester Freund solche Sachen nicht mehr gesagt hatte (von wegen Deine Mutter-Witze und co) als er noch eine Freundin hatte.
Wieder keine Antwort und er meinte er wüsste nicht wie er es erklären solle. Also sagte ich ihn, dann nimm doch dein Handy und such ein Gespräch raus wo du meinst ich würde es falsch verstehen.
Er nahm sein Handy und upps - Wo ist denn der Chatverlauf? Komisch, der ist wohl verloren gegangen.
Ich dann: Du hast ihn gelöscht, gestern abend noch war es da und du hast munter mit ihm geschrieben, ich erkenn das FB Foto doch.
Er Neee neee
Ich: Ich bin doch nicht blöd, natürlich war es da und sowas löscht sich nicht alleine, wieso löscht du es, anstatt es mir zu erklären?

Bekam keine richtige Antwort, weswegen ich mich Frage - was schreiben die denn für ein Kack, wenn da noch was schlimmeres als irgendwas über Nutten-Probleme/beschaffungen (was er mir ja offen erzählt hatte)
Aber bei der Attitüde von seinem besten Freund 'was sie nicht weiß...' muss ich darüber ja gar nicht weiter nachdenken...

Mir geht es verdammt beschissen, nicht nur weil er dauernd weg ist sondern weil es ausgerechnet mit dieser Person ist, die so offen etwas gegen mich bzw unsere Beziehung hat.
Ggf. Kann ich weitere Beispiele liefern, aber ich denke es war auch schon so ausufernd und komplex genug...

Seit Anfang der Woche habe ich Bauchschmerzen deswegen, hänge dauernd über dem Klo - sage meinem Freund auch offen, dass es mir Scheiße geht, aber naja... ratet warum ich heute Abend Zeit für so einen langen Text hab? Er ist bei seinem besten Freund...

Ich habe mich damals schlecht gefühlt, ein Grund zu sein, wieso die WG sich aufgelöst hat und auch wenn ich nicht will, dass er seinen besten Freund verliert - wünschte ich mir, es wäre jemand anderes. Aber ganz klar, wenn solche Sachen sind wie zB das sein bester Freund mir irgendwas steckt, dann hat mein Freund Streit mit MIR weil ich sowas 'glaube' und nicht mit IHM weil er so einen kack erzählt. Er sagt zwar dann, er findet es nicht gut von ihm, aber das war es auch.

Vor die Wahl stellen will ich ihn nicht, ich würde ohnehin verlieren... Doch was soll ich tun? Es einfach laufen lassen und ignorieren und hoffen das es besser wird, wenn er von dort wegzieht? Aber das ist eventuell erst Ende 2014...
Überreagiere ich? Waren das nur Witzchen und ich hab keinen Humor? Soll ich es hinnehmen, dass er mich dauernd als Buhmann dastehen lässt und ignorieren?
Wenn ich an diese Nutten-Sache denke und dem dann verschwunden Chat, wird mir ehrlich gesagt schon richtig übel...
Der Einfluss den sein bester Freund auf ihn hat (oder sie untereinander) gefällt mir gar nicht, mein Freund artikuliert sich eigentlich recht gewählt und jetzt so Sachen wie Sack und co zu hören ist irgendwie schon recht absonderlich - so als wären wir wieder Jugendliche...?

Ich weiß wirklich nicht weiter.
ich weiß nicht mal ob sich jemand das hier überhaupt antut - ist mehr geworden als gedacht... Falls ja, danke auf alle Fälle.

Mehr lesen

11. Januar 2014 um 23:45

Alter Schwede...
...1000de Zeichen Text, die ich grad tatsächlich gelesen habe.

Dabei ist eine Frage bei mir hängen geblieben: Wie wenig vertraust du deinem Freund eigentlich? Und auf der anderen: Wie wenig ist er bereit, für dich einzustehen? Was ist eure Basis für eine Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2014 um 11:40

Als
1. mal.. wieso lässt sich dein Freund überhaupt so beeinflussen?
Du bist sauer auf seinen Freund.. der ist aber single, hat anscheinend was gegen dich und du regst dich über IHN auf weil er Party machen will mit deinem Freund. IHM kann es sorry sch***egal sein, denn dein Freund müsste selbst so weit sein und mal nen Punkt machen.

2. Das ist typisch und richtig Klischeehaft.. Du gibst dem Freund die Schuld an allem obwohl dieser tun und lassen kann was er will und dein Freund, der diese Dinge FREIWILLIG mitmacht, ist der arme?
Überdenk lieber mal das Verhalten von deinem Freund, nicht das von seinem Freund.

3. Glaubst du dass du deinem Freund wichtig bist?
Für mich hört sich das alles nur noch so beiläufig an..
Warum er seinen Verlauf löscht? Weil es um irgendwelche Frauen geht.. muss ja nichts heißen aber wenn der Freund auf Aufriss ist und sie jemanden kennengelernt haben dann tauschen sie natürlich Meinungen aus und wenn dein Freund jetzt mal angenommen schreibt "ja die ist heiß, die nimm dir blabla" wird es dir nicht gefallen und es wär ein Drama. Darum ist es einfacher sich über das Löschen als über den Verlauf zu rechtfertigen..

Ich kenne dieses Verhalten sehr gut durch männliche Bekannte und Freunde meines Mannes.. Vergebene Männer ziehen komischerweise immer mit den Singles mit. Natürlich denken sie nicht dran dass die Singles ja nichts zu verlieren haben und sie
schon.. Leider lassen sich Männer so beeinflussen und solange du ihm nicht sagst dass sich das ändern soll wird es auch nicht sein. Er muss ja nicht komplett aufs feiern oder seinen Freund verzichten, aber soll sich wesentlich mehr in die Beziehung integrieren.. Wenn er das nicht will, sehe ich schwarz für euch, da er immer mitziehen will und nicht eingeschränkt sein durch eine Freundin. Er könnte ja was verpassen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2014 um 13:23

Der
Song soll aber bedeuten "keine Frau weint"
genau - nein Frauen weinen nicht
No women, don't cry.

wurde in einer Dokumentation kürzlich wieder gesagt

sorry.. konnts mir nicht verkneifen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2014 um 20:08

...
Huch - ich dachte nicht das ich so schnell Antworten bekomme (bin das von anderen Foren anders gewohnt), auf jeden Fall vielen dank, das ihr euch die Mühe gemacht habt.

@schiller1981
Um ehrlich zu sein kann ich deiner Frage nicht folgen, wie wenig ich meinem Freund vertraue? Ich finde schon sehr, eben weil ich jedesmal bei solchen Sprüchen von seinem Freund zu ihm gegangen bin & ihn gefragt habe, wie es denn wirklich war. Oder beziehst du das darauf, dass ich ein komisches Bauchgefühl habe nur weil dieser Verlauf 'weg' ist? Naja, wenn er mir die Sache mit den Sprüchen über Nutten locker flockig gestehen kann, wo sich mir schon der Magen umdreht und ich mich frage - wo ist der Respekt gegenüber mir?! - dann frage ich mich eben durchaus, was da noch alles steht & von ihm gelöscht worden ist.
Die andere Frage dazu in wie weit er für mich einsteht - tja, wie gesagt spreche ich Themen die mich stören (relativ) direkt an, auch bei ihm/mit ihm - so auch dieses Thema. Ich bekam daraufhin nur ein "du bist meine Freund, er mein bester Freund, daran wird sich nichts ändern" auf meine Frage wieso ich denn nun quasi abgeschoben auf Platz 2 bin (weil er dauernd springt wenn der beste Freund was will & ich dann eben was alleine machen soll/darf) kam von ihm "es gibt keine Platzverhältnisse oder Prioritäten ich bin für den da, der mich braucht und kann mich nicht zwei teilen" - egal wie oft ich das Thema anspreche, mehr kriege ich nicht gesagt. Ich sagte ihm auch schon, dass es ja schön und gut sei, er aber mal gründlich überlegen sollte das sein bester Freund das letzte Jahr so gut wie 0 für ihn da war (egal was war) & ich eben schon und er mich jetzt für ihn so dermaßen abschiebt... (sieht er aber nicht ein)

@liveyourdream92
1. Tja, das ist eine gute Frage. Männerverhalten vielleicht? Sie kennen sich nun 7 Jahre (so lange wie ca. ich auch ihn kenne), dass sowas zusammen schweißt verstehe ich - das man dadurch, (zumindest) rein Sprüche-Klopf technisch & Zeitmäßig das Leben plant wie der Single-Beste-Freund ist mir auch unbegreiflich. Ich fragte ihn auch, wieso er ihn überhaupt bester Freund nennt wenn sie denn ein Jahr kaum Kontakt hatten und das ich nicht verstehen kann wieso er springt wenn sein bester Freund ruft. Daraufhin kam "Das musst du auch nicht verstehen"
2. Klar gebe ich dem Freund die Schuld, schließlich ist er der (meiner Meinung nach) der mit seinen Geschichtchen die er mir heimlich zusteckt einen Keil zwischen meinen Freund & mich treiben will. Ich hatte meinen Freund aber auch schon darauf angesprochen (ja, wir haben das Thema mehrfach lange disktuiert) wie es sein kann, dass er seinem ach so tollen besten Freund nicht mal die Meinung zu diesem Thema sagt. Daraufhin kam nur "findet doch jetzt nicht mehr statt" und "hab ich doch" - wobei ich mir denke: klar findet es nicht mehr statt, ich treffe ja auch nicht mehr auf den betsen Freund...
3. Löschen ist einfacher, Lügen nicht - er wusste auch nichts mehr drauf zu sagen, als ich ihm logisch argumentiert habe, dass sich Verläufe nicht ausversehen löschen und das er doch erst am Vortag den Chatverlauf noch hatte. Habe ihm daraufhin auch wütend mein Handy geschmissen, auf dem sämtliche Verläufe (seit Anbeginn der Handynutzung) sind. War im übrigen nicht der einzige Verlauf bei ihm der gelöscht war, er hatte kaum offene Chats mit Kontakten, weil "wenn wir uns in whatsapp zoffen, bin ich so wütend das ich alles lösche - deine Nachrichten und die von allen anderen auch" - aha?
-> Ich finde es mehr als komisch & frage mich wirklich wo da das Gewissen ist. Wenn er nichts zu verbergen hat, was soll das Theater dann? Und wenn er sich wissentlich (d.h. er merkt offensichtlich das er was falsches tut) daneben benimmt, wieso lässt er es nicht einfach? Allein diese Nutten Sache, wenn mir in den Kopf kommt 'So schreibt man als vergebene Person nicht, das ist respektlos für meine Freundin, etc etc' wieso formuliere ich das dann so? Aber wahrscheinlich ein Thema, was jeder anders sieht - man verhält sich ja gemeinhin immer anders, egal mit wem man zusammen ist... Dachte nur nicht, dass das Niveau dabei so sinken kann (wie gesagt, eigentlich redet er nicht so Assozial daher)

@Lana781300
Finde ich auch. Wobei ich das vielleicht eh drastischer sehe, als außenstehende, weswegen ich hier quasi sehen wollte, ob nur ich das 'mies' finde, oder ob das eine logische/nachvollziehbare Situation ist.
Ihm eine Ansage gemacht, habe ich mehrfach. Das Problem ist halt, dass sein bester Freund vor ihm ein Engel ist und wenn ich dieses Thema anspreche, bin ich automatisch die Böse die meinem Freund die Freundschaft zu ihm nicht gönnt...

@mandellaugen
Naja ihm scheint es besser mit der Ferne zu gehen, als mir - jedenfalls oberflächlich (vielleicht ist dieser ich treff mich dauernd mit dem besten Freund-Ding ja wirklich eine Entfremdung...)
Das Problem ist, er würde zu mir ziehen, das heißt aktiv kann ich da nichts eingehen - der Schritt muss von ihm kommen und auch wenn er mich (nach Verschiebung) auf Ende des Jahres 2014 vertröstet hat (er muss erst was ansparen), fürchte ich, dass dieses sich nun wieder aktiv in das Umfeld dort zu integrieren seinen Umzug nur noch weiter in die Ferne rücken lässt...

@mathilda789
Danke für deinen Zuspruch. Ich versuche auch überhaupt nicht das ehemalige miteinander Auskommen mit dem besten Freund wieder zu kitten. Er ist mir wirklich egal und ich will das auch nicht, eben weil ich mit Menschen die so falsch sind, gar nichts zutun haben will. Mir geht nur nicht in den Kopf, wie mein Partner jemanden der öfter versucht hat die Beziehung zu zerstören, als besten Freund bezeichnen kann. Vor allem weil er mich ja bei der riesen Lüge von seinem besten Freund (von wegen ich würde die Beziehung zwischen Besten Freund+Freundin) so angeblafft hat & fast Schluss gemacht hätte, eben weil er es scheiße fand das ich eine Beziehung zerstören wollte (was ich ja nicht wollte und aufklären konnte, dank Verläufen von FB&Whatsapp) - aber wenn sein bester Freund sowas mit UNSERER Beziehung macht, ist das Latte? Wird mal kurz angesprochen und dann ein Bier drauf gekippt? Wo ist denn da das Verhältnis?
Das mit dem korrekt Verhalten habe ich schon hinter mich gebracht, als man sich zufällig auf dem Weihnachtsmarkt getroffen hatte. Hand geschüttelt, begrüßt und dann hab ich mich wieder an die Anderen gewandt die dort 'offiziell' mit uns waren.
Ich hab auch keine Lust dauernd als die Nörglerin dazustehen und bei jedem Treffen das die beiden planen schlechte Laune zu schieben - aber es kotzt mich einfach an und dank der ganzen Vorgeschichte würde es mich nicht mal wundern, wenn der beste Freund meinen Freund mit einer anderen verkuppeln will (da sagte mein Freund mal zu "na und, dann lass ich es nicht zu") oder ihm wieder zum Rauchen bringt oder, oder, oder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2014 um 19:53

Hilfe!
Noch jemand einen Rat? Oder irgend etwas?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2014 um 11:59
In Antwort auf lissa_12823651

...
Huch - ich dachte nicht das ich so schnell Antworten bekomme (bin das von anderen Foren anders gewohnt), auf jeden Fall vielen dank, das ihr euch die Mühe gemacht habt.

@schiller1981
Um ehrlich zu sein kann ich deiner Frage nicht folgen, wie wenig ich meinem Freund vertraue? Ich finde schon sehr, eben weil ich jedesmal bei solchen Sprüchen von seinem Freund zu ihm gegangen bin & ihn gefragt habe, wie es denn wirklich war. Oder beziehst du das darauf, dass ich ein komisches Bauchgefühl habe nur weil dieser Verlauf 'weg' ist? Naja, wenn er mir die Sache mit den Sprüchen über Nutten locker flockig gestehen kann, wo sich mir schon der Magen umdreht und ich mich frage - wo ist der Respekt gegenüber mir?! - dann frage ich mich eben durchaus, was da noch alles steht & von ihm gelöscht worden ist.
Die andere Frage dazu in wie weit er für mich einsteht - tja, wie gesagt spreche ich Themen die mich stören (relativ) direkt an, auch bei ihm/mit ihm - so auch dieses Thema. Ich bekam daraufhin nur ein "du bist meine Freund, er mein bester Freund, daran wird sich nichts ändern" auf meine Frage wieso ich denn nun quasi abgeschoben auf Platz 2 bin (weil er dauernd springt wenn der beste Freund was will & ich dann eben was alleine machen soll/darf) kam von ihm "es gibt keine Platzverhältnisse oder Prioritäten ich bin für den da, der mich braucht und kann mich nicht zwei teilen" - egal wie oft ich das Thema anspreche, mehr kriege ich nicht gesagt. Ich sagte ihm auch schon, dass es ja schön und gut sei, er aber mal gründlich überlegen sollte das sein bester Freund das letzte Jahr so gut wie 0 für ihn da war (egal was war) & ich eben schon und er mich jetzt für ihn so dermaßen abschiebt... (sieht er aber nicht ein)

@liveyourdream92
1. Tja, das ist eine gute Frage. Männerverhalten vielleicht? Sie kennen sich nun 7 Jahre (so lange wie ca. ich auch ihn kenne), dass sowas zusammen schweißt verstehe ich - das man dadurch, (zumindest) rein Sprüche-Klopf technisch & Zeitmäßig das Leben plant wie der Single-Beste-Freund ist mir auch unbegreiflich. Ich fragte ihn auch, wieso er ihn überhaupt bester Freund nennt wenn sie denn ein Jahr kaum Kontakt hatten und das ich nicht verstehen kann wieso er springt wenn sein bester Freund ruft. Daraufhin kam "Das musst du auch nicht verstehen"
2. Klar gebe ich dem Freund die Schuld, schließlich ist er der (meiner Meinung nach) der mit seinen Geschichtchen die er mir heimlich zusteckt einen Keil zwischen meinen Freund & mich treiben will. Ich hatte meinen Freund aber auch schon darauf angesprochen (ja, wir haben das Thema mehrfach lange disktuiert) wie es sein kann, dass er seinem ach so tollen besten Freund nicht mal die Meinung zu diesem Thema sagt. Daraufhin kam nur "findet doch jetzt nicht mehr statt" und "hab ich doch" - wobei ich mir denke: klar findet es nicht mehr statt, ich treffe ja auch nicht mehr auf den betsen Freund...
3. Löschen ist einfacher, Lügen nicht - er wusste auch nichts mehr drauf zu sagen, als ich ihm logisch argumentiert habe, dass sich Verläufe nicht ausversehen löschen und das er doch erst am Vortag den Chatverlauf noch hatte. Habe ihm daraufhin auch wütend mein Handy geschmissen, auf dem sämtliche Verläufe (seit Anbeginn der Handynutzung) sind. War im übrigen nicht der einzige Verlauf bei ihm der gelöscht war, er hatte kaum offene Chats mit Kontakten, weil "wenn wir uns in whatsapp zoffen, bin ich so wütend das ich alles lösche - deine Nachrichten und die von allen anderen auch" - aha?
-> Ich finde es mehr als komisch & frage mich wirklich wo da das Gewissen ist. Wenn er nichts zu verbergen hat, was soll das Theater dann? Und wenn er sich wissentlich (d.h. er merkt offensichtlich das er was falsches tut) daneben benimmt, wieso lässt er es nicht einfach? Allein diese Nutten Sache, wenn mir in den Kopf kommt 'So schreibt man als vergebene Person nicht, das ist respektlos für meine Freundin, etc etc' wieso formuliere ich das dann so? Aber wahrscheinlich ein Thema, was jeder anders sieht - man verhält sich ja gemeinhin immer anders, egal mit wem man zusammen ist... Dachte nur nicht, dass das Niveau dabei so sinken kann (wie gesagt, eigentlich redet er nicht so Assozial daher)

@Lana781300
Finde ich auch. Wobei ich das vielleicht eh drastischer sehe, als außenstehende, weswegen ich hier quasi sehen wollte, ob nur ich das 'mies' finde, oder ob das eine logische/nachvollziehbare Situation ist.
Ihm eine Ansage gemacht, habe ich mehrfach. Das Problem ist halt, dass sein bester Freund vor ihm ein Engel ist und wenn ich dieses Thema anspreche, bin ich automatisch die Böse die meinem Freund die Freundschaft zu ihm nicht gönnt...

@mandellaugen
Naja ihm scheint es besser mit der Ferne zu gehen, als mir - jedenfalls oberflächlich (vielleicht ist dieser ich treff mich dauernd mit dem besten Freund-Ding ja wirklich eine Entfremdung...)
Das Problem ist, er würde zu mir ziehen, das heißt aktiv kann ich da nichts eingehen - der Schritt muss von ihm kommen und auch wenn er mich (nach Verschiebung) auf Ende des Jahres 2014 vertröstet hat (er muss erst was ansparen), fürchte ich, dass dieses sich nun wieder aktiv in das Umfeld dort zu integrieren seinen Umzug nur noch weiter in die Ferne rücken lässt...

@mathilda789
Danke für deinen Zuspruch. Ich versuche auch überhaupt nicht das ehemalige miteinander Auskommen mit dem besten Freund wieder zu kitten. Er ist mir wirklich egal und ich will das auch nicht, eben weil ich mit Menschen die so falsch sind, gar nichts zutun haben will. Mir geht nur nicht in den Kopf, wie mein Partner jemanden der öfter versucht hat die Beziehung zu zerstören, als besten Freund bezeichnen kann. Vor allem weil er mich ja bei der riesen Lüge von seinem besten Freund (von wegen ich würde die Beziehung zwischen Besten Freund+Freundin) so angeblafft hat & fast Schluss gemacht hätte, eben weil er es scheiße fand das ich eine Beziehung zerstören wollte (was ich ja nicht wollte und aufklären konnte, dank Verläufen von FB&Whatsapp) - aber wenn sein bester Freund sowas mit UNSERER Beziehung macht, ist das Latte? Wird mal kurz angesprochen und dann ein Bier drauf gekippt? Wo ist denn da das Verhältnis?
Das mit dem korrekt Verhalten habe ich schon hinter mich gebracht, als man sich zufällig auf dem Weihnachtsmarkt getroffen hatte. Hand geschüttelt, begrüßt und dann hab ich mich wieder an die Anderen gewandt die dort 'offiziell' mit uns waren.
Ich hab auch keine Lust dauernd als die Nörglerin dazustehen und bei jedem Treffen das die beiden planen schlechte Laune zu schieben - aber es kotzt mich einfach an und dank der ganzen Vorgeschichte würde es mich nicht mal wundern, wenn der beste Freund meinen Freund mit einer anderen verkuppeln will (da sagte mein Freund mal zu "na und, dann lass ich es nicht zu") oder ihm wieder zum Rauchen bringt oder, oder, oder...

Naja...
...aus deinem Text liest man meiner Ansicht nach heraus, dass es mit deinem Vertrauen nicht wirklich gut bestellt ist und dass du vieles anzweifelst. Hinzu kommt, dass du ihn kontrollierst - das widerspricht sich mit Vertrauen. Aber gerne präzisiere ich meine Frage noch einmal: Glaubst du an die Beziehung mit deinem Freund?

Der Nutten-Spruch: Ich glaube, hier geht es um typisches Coolness-Gehabe. Ich selbst verhalte mich nicht so - aber es gibt genügend Kerle, die es total lustig finden, den "Dicken" raushängen zu lassen.

"es gibt keine Platzverhältnisse oder Prioritäten ich bin für den da, der mich braucht und kann mich nicht zwei teilen" - ganz ehrlich? Das verstehe ich. Ich könnte es auch nicht haben, wenn meine Freundin von mir verlangt, immer und jederzeit auf Abruf zu stehen und verfügbar zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2014 um 20:08

Verfahrene Situation
Ich bin immer der Meinung, ein Gefühl, dass man die Nummer 2 für eine Person ist, kommt nicht von ungefähr. Da gehört mehr dazu als ein paar mal etwas mit dem besten Freund zu machen (mal unabhängig von der restlichen Situation).
Ich an deiner Stelle würde mir erst mal überlegen, ob die Beziehung, so wie sie ist, das ist, was du dir von einer Beziehung vorstellst. Für mich wäre diese Heimlichtuerei mit schlechtem Gefühl bei seinen Schreibereien durchaus ein Grund die Beziehung in Frage zu stellen. Das liegt aber auch daran, dass ich finde, dass eine Beziehung nur dann funktioniert, wenn wirklich über alles gesprochen wird.
Das ist meiner Ansicht nach auch etwas, was ihr unabhängig von dem ganzen Stress mit seinem besten Freund hinbekommen müsstet.
Ihn vor die Wahl zu stellen macht natürlich wenig Sinn, du merkst ja von seiner Art her, dass er sich immer für denjenigen entscheiden würde, der ihn nicht vor die Wahl stellt. Du kannst aber für dich entscheiden, was du bereit bist zu ertragen - wenn du das Gefühl hast, dass du zu kurz kommt, sag ihm das. Mach es aber nicht abhängig von seinem Kumpel. Wenn das nicht hilft distanziere dich von ihm. Drängen hilft dann scheinbar nicht, also tu etwas mehr für dich selbst und zeig ihm durch die kalte Schulter, dass du dir auch keine Mühe gibst wenn er sich nicht um dich bemüht.

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2014 um 21:02

....
Es ist tatsächlich eine sehr verfahrene Situation.

Ich denke, du solltest dir in erster Linie darüber Gedanken machen, was du willst.
Was erwartest du von einer stabilen Beziehung? Wie stellst du dir die nahe Zukunft vor? Möchtest du dich weiter Tag um Tag über dieses Verhalten ärgern?

Du solltest ihn nicht vor die Wahl stellen, aber nur, weil er nicht die Wahl über dein Leben haben sollte. Im Moment entsteht der Eindruck, dass er den Großteil deines Lebens, deiner Gedanken ausmacht. Vielleicht fühlt er sich auch ziemlich sicher in seiner Position.
Das, was ich von dir lese, "hört" sich nicht glücklich an. Willst du wirklich so weiterkämpfen? Es nützt nichts, wenn nur einer an der Beziehung arbeitet, dazu gehören immer zwei. Du kannst auch keine Person oder sein Verhalten ändern, der Wille muss aus jedem selbst kommen.

Immer nur zu hoffen, dass es am nächsten Tag (oder wenn er zu mir zieht oder der Kumpel auch wieder eine Freundin hat oder ...) besser wird - Daraus kann doch nicht das Leben bestehen!
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! Vielleicht muss er auch einfach mal aufwachen und merken, dass sich eine Beziehung nicht von alleine erhält. Vielleicht wird es ihn aber auch nicht so richtig interessieren, dann weißt du aber auch, woran du bist und dass es die richtige Entscheidung war.

Niemand von uns kann dir schreiben, was richtig und was falsch ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2014 um 16:46

...
civettapiccola: Hm... Das mit der kalten Schulter ist eine Idee, die man vielleicht mal wirklich in Erwägung ziehen könnte - auch wenn an sich das Prinzip "Auge um Auge" ja eher unschön ist. Aber vielleicht begreift er dann ja wirklich, wie es ist in so einer Situation zu sein und merkt, dass es blöd ist das dritte Rad zu sein.

glitzerstern88: Du hast mit allem recht was du sagst, ich hänge wirklich sehr sehr sehr an ihm und irgendwie ist es auch so das sich alle meine Gedanken nur um die Beziehung drehen. Das ist natürlich noch extremer weil es eine Fernbeziehung ist eben weil ich nicht sagen kann ich suche mir einen Wochenendjob, weil ich dann ja nicht alle 3-4 Wochen mal zu ihm kann. Es engt eben schon ziemlich ein, auch wenn man denkt das man bei einer Fernbeziehung freier ist als bei einer "normalen"...
Ich glaube aber auch, dass er ein Typ ist der, wenn ich sage "ich sehe keinen Sinn in unserer Beziehung" (was ich so drastisch nicht sagen würde) sagen würde: "tu was du für richtig hälst" denn er lebt schon sehr nach dem Prinzip 'wenn du etwas liebst, lass es gehen, wenn es zurück kommt, gehört es dir'

Das mit dem Verheimlichen ist natürlich eine andere Sache... Es ist seine Privatsphäre, dass kann ich verstehen, aber ich fand das auch sehr unschön vor allem weil das eben einen bitteren Beigeschmack hat und man sich wenn alle Verläufe weg sind, erst recht fragt was er da so tippt...



Sein bester Freund kam neulich spontan (also unverabredet) bei ihm vorbei, während ich am Telefon war und während des gesamten Nachmittages hat mein Freund das Gespräch mit mir nicht beendet mittels auflegen. An sich war es eine nette Geste, eben weil wir den Tag davor das Streitgespräch mal wieder hatten und ich ihm mal wieder sagte, dass ich es blöd finde dauernd wegen dem BF abgeschoben zu werden. Andererseits war es auch mega komisch, weil BF und ich uns ja nicht verstehen - aber klein bei geben und auflegen wollte ich wirklich nicht! Vor allem da dieses Treffen so auch von meinem Freund nicht geplant war und er auch nicht sagte, dass er jetzt auflegen wollte. - Hat er also gemerkt, um was es mir geht? Ich jedenfalls fand es sehr (blöde Formulierung) korrekt mir gegenüber (auch wenn natürlich nicht die feine Art, wenn man Besuch bekommt)

Desweiteren steht bald ein Konzert an zu dem er mit seinem BF (+andere Kumpels) und mir gehen will (da ich in dieser Zeit Vorlesungsfrei habe), er will mich auch unbedingt dabei haben und hat auf meine Ansprache, dass dies nur zu schlechter Laune/ Stimmung führen würde, meinte er "Gab es doch letztens auch nicht als du am Tele dabei warst"

Ich werde also einfach mal schauen wie es läuft, vielleicht beruhigt sich dieses Theater ja auch wieder nun wo der BF Single ist und die Freundin war in Wirklichkeit die meiste Zeit diejenige die so rumgestänkert hat? Oder der BF will vor mir nur gut dastehen, damit mein Freund öfter zu ihm "darf" ohne dann schlechte Laune von mir ab zubekommen...


Im Grunde weiß ich wirklich nicht wieso ich das hier erzähle :/ Helfen kann mir wirklich nur ich selber, aber von der Seele schreiben tut gut. Danke euch allen für eure Meinung & Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest