Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund schreibt mit anderen Frauen sexistisch und heimlich und verharmlost alles

Mein Freund schreibt mit anderen Frauen sexistisch und heimlich und verharmlost alles

13. Januar 2017 um 8:21

Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter. Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen von Anfang an war ich Hals über Kopf in ihn verliebt doch er hat ebenfalls von Anfang an immer nach allem Möglichen bzw.Unmöglichen gesucht um mir etwas mit anderen Männern anzudichten. Obwohl ich schon mit einem Teil meiner Möbel und all meinen Sachen zu ihm gezogen war und meine Wohnung gekündigt hatte, hat er mir dauernd Misstrauen entgegen gebracht. Ich habe ziemlich bald erkannt das er große Probleme mit seinem Selbstbewusstsein und seinem Selbstwertgefühl hat. Dadurch das er mir immer wieder erzählt hat was an ihm doch nicht gut sei und warum ich ihn doch nicht lieben könnte.
Es war schon sehr schwierig in dieser Zeit da ich zum einen immer wieder meine Liebe zu ihm und die Absicht mit ihm leben zu wollen unter Beweis stellen musste und zum anderen weil ich ihm seine Komplexe durch ständige Bestätigung und Zuspruch versucht habe auszureden.
ich dachte das er doch irgendwann merken muss...ich bin bei ihm...mache alles was zu einer Beziehung gehört, keine Alleingänge zu treffen oder Ausgehabende oder oder oder.
Mit diesem Verhalten hat er mir schon sehr viel Kraft geraubt, mir ging es sichtlich zunehmend schlechter. Ich war eine selbstbewusste im Leben stehende Frau mit starker Persönlichkeit als ich ihn kennen lernte...und langsam merkte ich das ich mehr und mehr zu einer Mitleiderregenden Frau wurde die aus Angst vor seinen Ausbrüchen schon nicht mehr wusste was sie tun oder lassen soll, wann sie reden oder schweigen soll.
Dann kamen mir Gedanken und ich fragte mich immer wieder warum macht er das mit mir warum ist er so zu mir, er muss doch merken und einsehen das er dadurch alles zerstört.
Im Volksmund heißt es...nur wer selber schlechtes denkt und tut, traut das auch einem anderen zu...und daran habe ich auch immer geglaubt. Mit diesen Worten im Kopf hab ich dann mal ein wenig herum geschaut in seinem häuslichen Arbeitszimmer und auch an seinem Computer.
was ich da zu sehen und lesen bekam war der Hammer....Fotos von mehreren Frauen und Chatverläufe mit 3 oder 4 Frauen davon.
Diese Chats haben begonnen bevor wir zusammen waren...aber sind fleißig weitergeführt worden als wir zusammen waren...das waren wir zu dem Zeitpunkt bereits 6 Monate...und wie gesagt war ich dabei bei ihm einzuziehen. Sexistisch und eindeutig hat er mit den Frauen geschrieben...mit jeder so als sei sie seine Partnerin...angefangen von Love you und miss you und Schatz und Maus und meine Prinzessin bis hin zu sexuellem Austausch.
Parallel dazu habe ich ein 2 Handy entdeckt was ich sogar anschalten konnte, auch hierauf gab es Nachrichten von und zu anderen zwei Frauen die ebenso eindeutig sexistisch waren.
Ich kann garnicht mehr beschreiben wie schlimm das für mich war...ich habe krampfhaft versucht mich aufrecht zu halten. Als ich ihn mit normalem Ton und sachlich darauf angesprochen habe...hat er sofort begonnen mich aggressiv anzuschreien und zu beschimpfen und mir wieder irgendwas nachzusagen was er in seine Kopf zurecht gesponnen hat bzgl. ich und andere Kerle, ohne Namen einfach nur irgendwelche Kerle...aber es gab da keine ...nicht mal in meinen Gedanken.
Er hat so heftig reagiert und mich beschimpft...da bin ich regelrecht zusammen gebrochen...ich habe geweint und geschluchzt und es fühlte sich an als würde man mir das Herz bei lebendigem Leib heraus reißen.
Er hat es verharmlost und als bedeutungslos dargestellt und war sich weder einer Schuld bewusst noch hatte er auch nur einen Funken an Mitgefühl für mich.
Nachdem die Sache vorbei gezogen war und die Wogen sich scheinbar wieder geglättet haben weil ich verziehen habe, dachte ich das sowas nun wohl nicht mehr vorkommt...ich war fest davon überzeugt. Leider erfolglos...nur 2 Monate später kam ich wieder in eine Situation wo ich sexistische Chats zwischen ihm und anderen Frauen zu lesen bekam. Es waren nicht die Frauen vom ersten Mal...sondern andere. Wieder hat er sich auf meine Frage dazu nur aggressiv und dumm heraus geredet...er wollte bei einer, die eine Tochter von einer Ex von ihm sei, dadurch erfahren wie es ihrer Mutter geht. Und wieder hat er mir den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich fühlte mich verarscht und mit meinem Gefühl von ihm nicht respektiert...er widersprach all dem und suchte und sprach wieder nur von irgendwelchen Dingen auf mich bezogen die ja hätten sein können und von denen er fest glaubt das sie waren...wo und wann und mit wem auch immer?
So nachdem Motto...ich weiß nicht was und mit wem...aber du hast etwas getan.
Und nachdem dann kurz darauf auch ein drittes Mal solch eine Aktion nicht lange auf sich warten lies, hatte er es endlich geschafft...ich war fix und fertig mit den Nerven und konnte schon lange nicht mehr vernünftig essen, schlafen, leben. Ich bin bei ihm abgehauen mit nur einer Tasche voller Sache...in meine Wohnung in der kaum noch Möbel waren und keine Haushaltswaren mehr...nur ein paar Teile Geschirr die entsorgt werden sollten waren noch da. Ich sprach bei meinem Hausarzt vor und holte mir eine Einweisung für die psychiatrische Klinik...weil ich am Ende war.
Mit der Überweisung bin ich zu Klinik gefahren aber letztendlich nicht dort geblieben...da man mir einen Aufenthalt von mehreren Wochen in Aussicht gestellt hatte und ich doch meine bereits gekündigte Wohnung zum Endtermin räumen musste und mir eine neue Bleibe suchen musste...dazu hatte ich zu dem Zeitpunkt noch ca.6 oder 7 Wochen.
somit blieb ich erstmal in meiner Wohnung ohne irgendjemanden darüber zu informieren...selbst meine Kinder habe ich nicht involviert weil ich mich geschämt habe und so fertig war.
tagelang habe ich auf meinem Sofa das noch da stand, gelegen...war überhaupt nicht fähig zu einem normalen Leben.
ich musste Anstand haben und zu mir kommen und zur Ruhe.
Mein Freund hat wohl gemerkt das es nun ein bisschen zu viel war...er hat langsam und friedlich wieder Kontakt zu mir aufgenommen...und darauf gehofft das ich ganz zu ihm ziehe.
ich habe ihm gesagt da sich das nicht will...ich mir eine andere Wohnung suche und erstmal zur Ruhe kommen will. Ich habe zu dem Zeitpunkt die Beziehung wieder aufgenommen mit ihm...aber räumlich getrennt.
Ich war wütend auf mich selbst weil ich andere Männer schon lange für so viel weniger habe stehen oder gehen lassen...und nicht wusste warum ich in seinem Fall nicht los komme...es gab nichts was da als Erklärung für ihn gesprochen hätte...von wegen Materielles, oder Sexuelles was gut, besser oder toll hätte sein können das man daran festhält.
Bis heute sind wir zusammen und ich habe auch über die Zeit wieder zu mir gefunden...dadurch das ich zunächst in einer kleinen Übergangswohnung gewohnt habe und kurz später wieder umgezogen bin...in eine vernünftige Wohnung in der ich bis heute lebe...haben wir zum einen den gesunden Abstand ( wohnen nach wie vor 57 km auseinander) und zum anderen war ich bei einer Psychotherpeutin fast ein Jahr lang. Ich habe ihm seinerzeit gesagt das wenn überhaupt...wir so erstmal sehen müssen unsere Beziehung zu einer normalen Beziehung ohne Spielchen, aufzubauen um dann irgendwann über einen Zusammenzug nachzudenken.
Wir haben mittlerweile gemeinsam 2 Kurzurlaube und einen Sommerurlaub gehabt...verschiedene andere Sachen haben wir zusammen unternommen und in sexueller und erotischer Hinsicht haben wir Swingerclubbesuche für uns entdeckt...allerdings ohne sexuelle Kontakte zu anderen. Er will das nicht weil er sowieso nicht so kann wie er vielleicht will...bzw. findet er seine Befriedigung viel mehr und lieber über das zuschauen...mir zuschauen und sich selbst befriedigen. Wenn überhaupt hätte er es gern das ich aktiv mit anderen Männern bin, was jedoch für mich nicht geht.
Bis auf das eine oder andere mal wo er etwas herum geknartscht hat bzgl. er ist da und ich bin hier und das er das nicht ewig so will...und wieder mit seinen Spitzen das ich doch mein Leben hier allein leben will und es nie anders wird...wodurch er mich indirekt wieder dazu auffordert mich zu beweisen durch Aussgen wie ich will dich und mit dir und und und...
also bis auf diese Dinge ging es in den letzten 1,5 Jahren ganz gut.
In den letzten Monaten hab ich jedoch festgestellt das es oft langweilig gewesen ist...es ist einfach vieles nicht mehr da...so die Lust miteinander und aufeinander das bezieht sich auf alles. Hierüber habe ich in den letzten Monaten mit ihm geredet...das wir doch beide etwas tun müssen...reden müssen...uns gutes tun müssen...da sonst zwangsläufig alles auf ein Ende der Beziehung hinaus läuft. Er hat sich das zwar angehört, hat aber nichts wirkliches dazu gesagt. Immer wieder egal was ich gesagt habe...er sagte nichts...und tat auch nichts.
Nun habe ich vor ein paar Tage beschlossen das ich dann wohl mal die Initiative ergreifen will um hier und da wieder etwas Schwung herein zu bekommen...mich wieder öfter interessant machen durch Kleidung, Schminke...da steht er ja total drauf.
Und was passiert genau da? Ich entdecke zufällig bei Facebook auf den Profilen von zwei jungen Frauen die seine Töchter sein könnten...das er Fotos kommentiert hat...natürlich sexistisch und anzüglich...und auch zu anderen Postings hat er Kommentare abgegeben und die jeweiligen Mädels haben sogar in Kommentaren geantwortet und sind darauf angesprungen mit ihm sexistisch und zweideutig hin und her zu Texten .
Als ich seine Kommentare gelesen habe...fand ich es nur abartig und ein bisschen pervers...das er...ein Mann mit 58 Jahren mit so jungen Frauen das da so macht ...wie ein alter, notgeiler Bock der sich aufgeilt daran und anbiedert ...und zwei junge Mädels denen es wahrscheinlich auch an allem fehlt das sie zum einen in einer Tour aufreizende und provokante Fotos posten und zum anderen sich durch diesen alten Mann bestätigt fühlen.
ich habe gesehen das auch änder Männer hier und da einen Kommentar gemacht haben...aber erstens waren die alles samt laut Profilbild viel jünger und zum anderen hat kein einziger auch nur annähernd so was geschrieben wie mein Freund..da stand höchstens mal ...chick oder tolles Foto oder auch mal wow, sexy...aber das war es dann schon von allen anderen Männern.
Mein Freund kennt diese Ladys laut eigener Aussage nur durch das Internet...und hat sie kennen gelernt als Mitglied irgendeiner Gruppe im Oktober 2016 als wir mal Streit hatten. Angeblich wissen beide das er eine Freundin hat...nur ich wusste nichts...nie hat er auch nur ein Wort über diese neuen Bekanntschaften gesprochen...hat mir dazu gesagt das es für ihn so unbedeutend wäre, das er es nicht erwähnenswert fand und mir ja nicht immer über jede Kleinigkeit die er Tag täglich tut Raport abgeben könnte...dazu hätte er keine Zeit und sowas würde mir doch einen Scheissdreck angehen...hat aber seit Oktober regelmäßig...fast täglich auf irgendetwas seinen Kommentar abgegeben bei Facebook.
So wie ich ihn kenne hat er zumindest von seiner Seite mit denen auch über die Kommentare hinaus Chatkontakt. Und als ich ihn darauf ansprach ist er wieder nur ausgerastet und hat mich zur bösen hingestellt. Ich liege seit gestern mit eine operierten Fuß zu Hause...er weiß das...kann nichts machen...und Auto fahren erst Recht nicht...aber alles ist ihm egal und er redet sich wieder nur raus das es Witz wäre und ich eine Spassbremse sei. Jetzt bin ich total durch einander, irritiert und gleichzeitig wütend, verletzt und enttäuscht. Was soll ich nur tun?
Freue mich auf Meinungen....danke

Mehr lesen

13. Januar 2017 um 9:02
In Antwort auf fraukefo

Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter. Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen von Anfang an war ich Hals über Kopf in ihn verliebt doch er hat ebenfalls von Anfang an immer nach allem Möglichen bzw.Unmöglichen gesucht um mir etwas mit anderen Männern anzudichten. Obwohl ich schon mit einem Teil meiner Möbel und all meinen Sachen zu ihm gezogen war und meine Wohnung gekündigt hatte, hat er mir dauernd Misstrauen entgegen gebracht. Ich habe ziemlich bald erkannt das er große Probleme mit seinem Selbstbewusstsein und seinem Selbstwertgefühl hat. Dadurch das er mir immer wieder erzählt hat was an ihm doch nicht gut sei und warum ich ihn doch nicht lieben könnte.
Es war schon sehr schwierig in dieser Zeit da ich zum einen immer wieder meine Liebe zu ihm und die Absicht mit ihm leben zu wollen unter Beweis stellen musste und zum anderen weil ich ihm seine Komplexe durch ständige Bestätigung und Zuspruch versucht habe auszureden.
ich dachte das er doch irgendwann merken muss...ich bin bei ihm...mache alles was zu einer Beziehung gehört, keine Alleingänge zu treffen oder Ausgehabende oder oder oder.
Mit diesem Verhalten hat er mir schon sehr viel Kraft geraubt, mir ging es sichtlich zunehmend schlechter. Ich war eine selbstbewusste im Leben stehende Frau mit starker Persönlichkeit als ich ihn kennen lernte...und langsam merkte ich das ich mehr und mehr zu einer Mitleiderregenden Frau wurde die aus Angst vor seinen Ausbrüchen schon nicht mehr wusste was sie tun oder lassen soll, wann sie reden oder schweigen soll. 
Dann kamen mir Gedanken und ich fragte mich immer wieder warum macht er das mit mir warum ist er so zu mir, er muss doch merken und einsehen das er dadurch alles zerstört.
Im Volksmund heißt es...nur wer selber schlechtes denkt und tut, traut das auch einem anderen zu...und daran habe ich auch immer geglaubt. Mit diesen Worten im Kopf hab ich dann mal ein wenig herum geschaut in seinem häuslichen Arbeitszimmer und auch an seinem Computer.
was ich da zu sehen und lesen bekam war der Hammer....Fotos von mehreren Frauen und Chatverläufe mit 3 oder 4 Frauen davon.
Diese Chats haben begonnen bevor wir zusammen waren...aber sind fleißig weitergeführt worden als wir zusammen waren...das waren wir zu dem Zeitpunkt bereits 6 Monate...und wie gesagt war ich dabei bei ihm einzuziehen. Sexistisch und eindeutig hat er mit den Frauen geschrieben...mit jeder so als sei sie seine Partnerin...angefangen von Love you und miss you und Schatz und Maus und meine Prinzessin bis hin zu sexuellem Austausch.
Parallel dazu habe ich ein 2 Handy entdeckt was ich sogar anschalten konnte, auch hierauf gab es Nachrichten von und zu anderen zwei Frauen die ebenso eindeutig sexistisch waren.
Ich kann garnicht mehr beschreiben wie schlimm das für mich war...ich habe krampfhaft versucht mich aufrecht zu halten. Als ich ihn mit normalem Ton und sachlich darauf angesprochen habe...hat er sofort begonnen mich aggressiv anzuschreien und zu beschimpfen und mir wieder irgendwas nachzusagen was er in seine Kopf zurecht gesponnen hat bzgl. ich und andere Kerle, ohne Namen einfach nur irgendwelche Kerle...aber es gab da keine ...nicht mal in meinen Gedanken.
Er hat so heftig reagiert und mich beschimpft...da bin ich regelrecht zusammen gebrochen...ich habe geweint und geschluchzt und es fühlte sich an als würde man mir das Herz bei lebendigem Leib heraus reißen.
Er hat es verharmlost und als bedeutungslos dargestellt und war sich weder einer Schuld bewusst noch hatte er auch nur einen Funken an Mitgefühl für mich.
Nachdem die Sache vorbei gezogen war und die Wogen sich scheinbar wieder geglättet haben weil ich verziehen habe, dachte ich das sowas nun wohl nicht mehr vorkommt...ich war fest davon überzeugt. Leider erfolglos...nur 2 Monate später kam ich wieder in eine Situation wo ich sexistische Chats zwischen ihm und anderen Frauen zu lesen bekam. Es waren nicht die Frauen vom ersten Mal...sondern andere. Wieder hat er sich auf meine Frage dazu nur aggressiv und dumm heraus geredet...er wollte bei einer, die eine Tochter von einer Ex von ihm sei, dadurch erfahren wie es ihrer Mutter geht. Und wieder hat er mir den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich fühlte mich verarscht und mit meinem Gefühl von ihm nicht respektiert...er widersprach all dem und suchte und sprach wieder nur von irgendwelchen Dingen auf mich bezogen die ja hätten sein können und von denen er fest glaubt das sie waren...wo und wann und mit wem auch immer?
So nachdem Motto...ich weiß nicht was und mit wem...aber du hast etwas getan.
Und nachdem dann kurz darauf auch ein drittes Mal solch eine Aktion nicht lange auf sich warten lies, hatte er es endlich geschafft...ich war fix und fertig mit den Nerven und konnte schon lange nicht mehr vernünftig essen, schlafen, leben. Ich bin bei ihm abgehauen mit nur einer Tasche voller Sache...in meine Wohnung in der kaum noch Möbel waren und keine Haushaltswaren mehr...nur ein paar Teile Geschirr die entsorgt werden sollten waren noch da. Ich sprach bei meinem Hausarzt vor und holte mir eine Einweisung für die psychiatrische Klinik...weil ich am Ende war.
Mit der Überweisung bin ich zu Klinik gefahren aber letztendlich nicht dort geblieben...da man mir einen Aufenthalt von mehreren Wochen in Aussicht gestellt hatte und ich doch meine bereits gekündigte Wohnung zum Endtermin räumen musste und mir eine neue Bleibe suchen musste...dazu hatte ich zu dem Zeitpunkt noch ca.6 oder 7 Wochen.
somit blieb ich erstmal in meiner Wohnung ohne irgendjemanden darüber zu informieren...selbst meine Kinder habe ich nicht involviert weil ich mich geschämt habe und so fertig war.
tagelang habe ich auf meinem Sofa das noch da stand, gelegen...war überhaupt nicht fähig zu einem normalen Leben.
ich musste Anstand haben und zu mir kommen und zur Ruhe.
Mein Freund hat wohl gemerkt das es nun ein bisschen zu viel war...er hat langsam und friedlich wieder Kontakt zu mir aufgenommen...und darauf gehofft das ich ganz zu ihm ziehe.
ich habe ihm gesagt da sich das nicht will...ich mir eine andere Wohnung suche und erstmal zur Ruhe kommen will. Ich habe zu dem Zeitpunkt die Beziehung wieder aufgenommen mit ihm...aber räumlich getrennt.
Ich war wütend auf mich selbst weil ich andere Männer schon lange für so viel weniger habe stehen oder gehen lassen...und nicht wusste warum ich in seinem Fall nicht los komme...es gab nichts was da als Erklärung für ihn gesprochen hätte...von wegen Materielles, oder Sexuelles was gut, besser oder toll hätte sein können das man daran festhält.
Bis heute sind wir zusammen und ich habe auch über die Zeit wieder zu mir gefunden...dadurch das ich zunächst in einer kleinen Übergangswohnung gewohnt habe und kurz später wieder umgezogen bin...in eine vernünftige Wohnung in der ich bis heute lebe...haben wir zum einen den gesunden Abstand ( wohnen nach wie vor 57 km auseinander) und zum anderen war ich bei einer Psychotherpeutin fast ein Jahr lang. Ich habe ihm seinerzeit gesagt das wenn überhaupt...wir so erstmal sehen müssen unsere Beziehung zu einer normalen Beziehung ohne Spielchen, aufzubauen um dann irgendwann über einen Zusammenzug nachzudenken.
Wir haben mittlerweile gemeinsam 2 Kurzurlaube und einen Sommerurlaub gehabt...verschiedene andere Sachen haben wir zusammen unternommen und in sexueller und erotischer Hinsicht haben wir Swingerclubbesuche für uns entdeckt...allerdings ohne sexuelle Kontakte zu anderen. Er will das nicht weil er sowieso nicht so kann wie er vielleicht will...bzw. findet er seine Befriedigung viel mehr und lieber über das zuschauen...mir zuschauen und sich selbst befriedigen. Wenn überhaupt hätte er es gern das ich aktiv mit anderen Männern bin, was jedoch für mich nicht geht.
Bis auf das eine oder andere mal wo er etwas herum geknartscht hat bzgl. er ist da und ich bin hier und das er das nicht ewig so will...und wieder mit seinen Spitzen das ich doch mein Leben hier allein leben will und es nie anders wird...wodurch er mich indirekt wieder dazu auffordert mich zu beweisen durch Aussgen wie ich will dich und mit dir und und und...
also bis auf diese Dinge ging es in den letzten 1,5 Jahren ganz gut.
In den letzten Monaten hab ich jedoch festgestellt das es oft langweilig gewesen ist...es ist einfach vieles nicht mehr da...so die Lust miteinander und aufeinander das bezieht sich auf alles. Hierüber habe ich in den letzten Monaten mit ihm geredet...das wir doch beide etwas tun müssen...reden müssen...uns gutes tun müssen...da sonst zwangsläufig alles auf ein Ende der Beziehung hinaus läuft. Er hat sich das zwar angehört, hat aber nichts wirkliches dazu gesagt. Immer wieder egal was ich gesagt habe...er sagte nichts...und tat auch nichts.
Nun habe ich vor ein paar Tage beschlossen das ich dann wohl mal die Initiative ergreifen will um hier und da wieder etwas Schwung herein zu bekommen...mich wieder öfter interessant machen durch Kleidung, Schminke...da steht er ja total drauf.
Und was passiert genau da? Ich entdecke zufällig bei Facebook auf den Profilen von zwei jungen Frauen die seine Töchter sein könnten...das er Fotos kommentiert hat...natürlich sexistisch und anzüglich...und auch zu anderen Postings hat er Kommentare abgegeben und die jeweiligen Mädels haben sogar in Kommentaren geantwortet und sind darauf angesprungen mit ihm sexistisch und zweideutig hin und her zu Texten .
Als ich seine Kommentare gelesen habe...fand ich es nur abartig und ein bisschen pervers...das er...ein Mann mit 58 Jahren mit so jungen Frauen das da so macht ...wie ein alter, notgeiler Bock der sich aufgeilt daran und anbiedert ...und zwei junge Mädels denen es wahrscheinlich auch an allem fehlt das sie zum einen in einer Tour aufreizende und provokante Fotos posten und zum anderen sich durch diesen alten Mann bestätigt fühlen.
ich habe gesehen das auch änder Männer hier und da einen Kommentar gemacht haben...aber erstens waren die alles samt laut Profilbild viel jünger und zum anderen hat kein einziger auch nur annähernd so was geschrieben wie mein Freund..da stand höchstens mal ...chick oder tolles Foto oder auch mal wow, sexy...aber das war es dann schon von allen anderen Männern.
Mein Freund kennt diese Ladys laut eigener Aussage nur durch das Internet...und hat sie kennen gelernt als Mitglied irgendeiner Gruppe im Oktober 2016 als wir mal Streit hatten. Angeblich wissen beide das er eine Freundin hat...nur ich wusste nichts...nie hat er auch nur ein Wort über diese neuen Bekanntschaften gesprochen...hat mir dazu gesagt das es für ihn so unbedeutend wäre, das er es nicht erwähnenswert fand und mir ja nicht immer über jede Kleinigkeit die er Tag täglich tut Raport abgeben könnte...dazu hätte er keine Zeit und sowas würde mir doch einen Scheissdreck angehen...hat aber seit Oktober regelmäßig...fast täglich auf irgendetwas seinen Kommentar abgegeben bei Facebook.
So wie ich ihn kenne hat er zumindest von seiner Seite mit denen auch über die Kommentare hinaus Chatkontakt. Und als ich ihn darauf ansprach ist er wieder nur ausgerastet und hat mich zur bösen hingestellt. Ich liege seit gestern mit eine operierten Fuß zu Hause...er weiß das...kann nichts machen...und Auto fahren erst Recht nicht...aber alles ist ihm egal und er redet sich wieder nur raus das es Witz wäre und ich eine Spassbremse  sei. Jetzt bin ich total durch einander, irritiert und gleichzeitig wütend, verletzt und enttäuscht. Was soll ich nur tun?
Freue mich auf Meinungen....danke 

mich würde interessieren, wieso du in einer beziehung bleibst, die dich so krank macht, dass du dich freiwillig in die psychiatrie einweisen lassen wolltest?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 18:51
In Antwort auf fraukefo

Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter. Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen von Anfang an war ich Hals über Kopf in ihn verliebt doch er hat ebenfalls von Anfang an immer nach allem Möglichen bzw.Unmöglichen gesucht um mir etwas mit anderen Männern anzudichten. Obwohl ich schon mit einem Teil meiner Möbel und all meinen Sachen zu ihm gezogen war und meine Wohnung gekündigt hatte, hat er mir dauernd Misstrauen entgegen gebracht. Ich habe ziemlich bald erkannt das er große Probleme mit seinem Selbstbewusstsein und seinem Selbstwertgefühl hat. Dadurch das er mir immer wieder erzählt hat was an ihm doch nicht gut sei und warum ich ihn doch nicht lieben könnte.
Es war schon sehr schwierig in dieser Zeit da ich zum einen immer wieder meine Liebe zu ihm und die Absicht mit ihm leben zu wollen unter Beweis stellen musste und zum anderen weil ich ihm seine Komplexe durch ständige Bestätigung und Zuspruch versucht habe auszureden.
ich dachte das er doch irgendwann merken muss...ich bin bei ihm...mache alles was zu einer Beziehung gehört, keine Alleingänge zu treffen oder Ausgehabende oder oder oder.
Mit diesem Verhalten hat er mir schon sehr viel Kraft geraubt, mir ging es sichtlich zunehmend schlechter. Ich war eine selbstbewusste im Leben stehende Frau mit starker Persönlichkeit als ich ihn kennen lernte...und langsam merkte ich das ich mehr und mehr zu einer Mitleiderregenden Frau wurde die aus Angst vor seinen Ausbrüchen schon nicht mehr wusste was sie tun oder lassen soll, wann sie reden oder schweigen soll. 
Dann kamen mir Gedanken und ich fragte mich immer wieder warum macht er das mit mir warum ist er so zu mir, er muss doch merken und einsehen das er dadurch alles zerstört.
Im Volksmund heißt es...nur wer selber schlechtes denkt und tut, traut das auch einem anderen zu...und daran habe ich auch immer geglaubt. Mit diesen Worten im Kopf hab ich dann mal ein wenig herum geschaut in seinem häuslichen Arbeitszimmer und auch an seinem Computer.
was ich da zu sehen und lesen bekam war der Hammer....Fotos von mehreren Frauen und Chatverläufe mit 3 oder 4 Frauen davon.
Diese Chats haben begonnen bevor wir zusammen waren...aber sind fleißig weitergeführt worden als wir zusammen waren...das waren wir zu dem Zeitpunkt bereits 6 Monate...und wie gesagt war ich dabei bei ihm einzuziehen. Sexistisch und eindeutig hat er mit den Frauen geschrieben...mit jeder so als sei sie seine Partnerin...angefangen von Love you und miss you und Schatz und Maus und meine Prinzessin bis hin zu sexuellem Austausch.
Parallel dazu habe ich ein 2 Handy entdeckt was ich sogar anschalten konnte, auch hierauf gab es Nachrichten von und zu anderen zwei Frauen die ebenso eindeutig sexistisch waren.
Ich kann garnicht mehr beschreiben wie schlimm das für mich war...ich habe krampfhaft versucht mich aufrecht zu halten. Als ich ihn mit normalem Ton und sachlich darauf angesprochen habe...hat er sofort begonnen mich aggressiv anzuschreien und zu beschimpfen und mir wieder irgendwas nachzusagen was er in seine Kopf zurecht gesponnen hat bzgl. ich und andere Kerle, ohne Namen einfach nur irgendwelche Kerle...aber es gab da keine ...nicht mal in meinen Gedanken.
Er hat so heftig reagiert und mich beschimpft...da bin ich regelrecht zusammen gebrochen...ich habe geweint und geschluchzt und es fühlte sich an als würde man mir das Herz bei lebendigem Leib heraus reißen.
Er hat es verharmlost und als bedeutungslos dargestellt und war sich weder einer Schuld bewusst noch hatte er auch nur einen Funken an Mitgefühl für mich.
Nachdem die Sache vorbei gezogen war und die Wogen sich scheinbar wieder geglättet haben weil ich verziehen habe, dachte ich das sowas nun wohl nicht mehr vorkommt...ich war fest davon überzeugt. Leider erfolglos...nur 2 Monate später kam ich wieder in eine Situation wo ich sexistische Chats zwischen ihm und anderen Frauen zu lesen bekam. Es waren nicht die Frauen vom ersten Mal...sondern andere. Wieder hat er sich auf meine Frage dazu nur aggressiv und dumm heraus geredet...er wollte bei einer, die eine Tochter von einer Ex von ihm sei, dadurch erfahren wie es ihrer Mutter geht. Und wieder hat er mir den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich fühlte mich verarscht und mit meinem Gefühl von ihm nicht respektiert...er widersprach all dem und suchte und sprach wieder nur von irgendwelchen Dingen auf mich bezogen die ja hätten sein können und von denen er fest glaubt das sie waren...wo und wann und mit wem auch immer?
So nachdem Motto...ich weiß nicht was und mit wem...aber du hast etwas getan.
Und nachdem dann kurz darauf auch ein drittes Mal solch eine Aktion nicht lange auf sich warten lies, hatte er es endlich geschafft...ich war fix und fertig mit den Nerven und konnte schon lange nicht mehr vernünftig essen, schlafen, leben. Ich bin bei ihm abgehauen mit nur einer Tasche voller Sache...in meine Wohnung in der kaum noch Möbel waren und keine Haushaltswaren mehr...nur ein paar Teile Geschirr die entsorgt werden sollten waren noch da. Ich sprach bei meinem Hausarzt vor und holte mir eine Einweisung für die psychiatrische Klinik...weil ich am Ende war.
Mit der Überweisung bin ich zu Klinik gefahren aber letztendlich nicht dort geblieben...da man mir einen Aufenthalt von mehreren Wochen in Aussicht gestellt hatte und ich doch meine bereits gekündigte Wohnung zum Endtermin räumen musste und mir eine neue Bleibe suchen musste...dazu hatte ich zu dem Zeitpunkt noch ca.6 oder 7 Wochen.
somit blieb ich erstmal in meiner Wohnung ohne irgendjemanden darüber zu informieren...selbst meine Kinder habe ich nicht involviert weil ich mich geschämt habe und so fertig war.
tagelang habe ich auf meinem Sofa das noch da stand, gelegen...war überhaupt nicht fähig zu einem normalen Leben.
ich musste Anstand haben und zu mir kommen und zur Ruhe.
Mein Freund hat wohl gemerkt das es nun ein bisschen zu viel war...er hat langsam und friedlich wieder Kontakt zu mir aufgenommen...und darauf gehofft das ich ganz zu ihm ziehe.
ich habe ihm gesagt da sich das nicht will...ich mir eine andere Wohnung suche und erstmal zur Ruhe kommen will. Ich habe zu dem Zeitpunkt die Beziehung wieder aufgenommen mit ihm...aber räumlich getrennt.
Ich war wütend auf mich selbst weil ich andere Männer schon lange für so viel weniger habe stehen oder gehen lassen...und nicht wusste warum ich in seinem Fall nicht los komme...es gab nichts was da als Erklärung für ihn gesprochen hätte...von wegen Materielles, oder Sexuelles was gut, besser oder toll hätte sein können das man daran festhält.
Bis heute sind wir zusammen und ich habe auch über die Zeit wieder zu mir gefunden...dadurch das ich zunächst in einer kleinen Übergangswohnung gewohnt habe und kurz später wieder umgezogen bin...in eine vernünftige Wohnung in der ich bis heute lebe...haben wir zum einen den gesunden Abstand ( wohnen nach wie vor 57 km auseinander) und zum anderen war ich bei einer Psychotherpeutin fast ein Jahr lang. Ich habe ihm seinerzeit gesagt das wenn überhaupt...wir so erstmal sehen müssen unsere Beziehung zu einer normalen Beziehung ohne Spielchen, aufzubauen um dann irgendwann über einen Zusammenzug nachzudenken.
Wir haben mittlerweile gemeinsam 2 Kurzurlaube und einen Sommerurlaub gehabt...verschiedene andere Sachen haben wir zusammen unternommen und in sexueller und erotischer Hinsicht haben wir Swingerclubbesuche für uns entdeckt...allerdings ohne sexuelle Kontakte zu anderen. Er will das nicht weil er sowieso nicht so kann wie er vielleicht will...bzw. findet er seine Befriedigung viel mehr und lieber über das zuschauen...mir zuschauen und sich selbst befriedigen. Wenn überhaupt hätte er es gern das ich aktiv mit anderen Männern bin, was jedoch für mich nicht geht.
Bis auf das eine oder andere mal wo er etwas herum geknartscht hat bzgl. er ist da und ich bin hier und das er das nicht ewig so will...und wieder mit seinen Spitzen das ich doch mein Leben hier allein leben will und es nie anders wird...wodurch er mich indirekt wieder dazu auffordert mich zu beweisen durch Aussgen wie ich will dich und mit dir und und und...
also bis auf diese Dinge ging es in den letzten 1,5 Jahren ganz gut.
In den letzten Monaten hab ich jedoch festgestellt das es oft langweilig gewesen ist...es ist einfach vieles nicht mehr da...so die Lust miteinander und aufeinander das bezieht sich auf alles. Hierüber habe ich in den letzten Monaten mit ihm geredet...das wir doch beide etwas tun müssen...reden müssen...uns gutes tun müssen...da sonst zwangsläufig alles auf ein Ende der Beziehung hinaus läuft. Er hat sich das zwar angehört, hat aber nichts wirkliches dazu gesagt. Immer wieder egal was ich gesagt habe...er sagte nichts...und tat auch nichts.
Nun habe ich vor ein paar Tage beschlossen das ich dann wohl mal die Initiative ergreifen will um hier und da wieder etwas Schwung herein zu bekommen...mich wieder öfter interessant machen durch Kleidung, Schminke...da steht er ja total drauf.
Und was passiert genau da? Ich entdecke zufällig bei Facebook auf den Profilen von zwei jungen Frauen die seine Töchter sein könnten...das er Fotos kommentiert hat...natürlich sexistisch und anzüglich...und auch zu anderen Postings hat er Kommentare abgegeben und die jeweiligen Mädels haben sogar in Kommentaren geantwortet und sind darauf angesprungen mit ihm sexistisch und zweideutig hin und her zu Texten .
Als ich seine Kommentare gelesen habe...fand ich es nur abartig und ein bisschen pervers...das er...ein Mann mit 58 Jahren mit so jungen Frauen das da so macht ...wie ein alter, notgeiler Bock der sich aufgeilt daran und anbiedert ...und zwei junge Mädels denen es wahrscheinlich auch an allem fehlt das sie zum einen in einer Tour aufreizende und provokante Fotos posten und zum anderen sich durch diesen alten Mann bestätigt fühlen.
ich habe gesehen das auch änder Männer hier und da einen Kommentar gemacht haben...aber erstens waren die alles samt laut Profilbild viel jünger und zum anderen hat kein einziger auch nur annähernd so was geschrieben wie mein Freund..da stand höchstens mal ...chick oder tolles Foto oder auch mal wow, sexy...aber das war es dann schon von allen anderen Männern.
Mein Freund kennt diese Ladys laut eigener Aussage nur durch das Internet...und hat sie kennen gelernt als Mitglied irgendeiner Gruppe im Oktober 2016 als wir mal Streit hatten. Angeblich wissen beide das er eine Freundin hat...nur ich wusste nichts...nie hat er auch nur ein Wort über diese neuen Bekanntschaften gesprochen...hat mir dazu gesagt das es für ihn so unbedeutend wäre, das er es nicht erwähnenswert fand und mir ja nicht immer über jede Kleinigkeit die er Tag täglich tut Raport abgeben könnte...dazu hätte er keine Zeit und sowas würde mir doch einen Scheissdreck angehen...hat aber seit Oktober regelmäßig...fast täglich auf irgendetwas seinen Kommentar abgegeben bei Facebook.
So wie ich ihn kenne hat er zumindest von seiner Seite mit denen auch über die Kommentare hinaus Chatkontakt. Und als ich ihn darauf ansprach ist er wieder nur ausgerastet und hat mich zur bösen hingestellt. Ich liege seit gestern mit eine operierten Fuß zu Hause...er weiß das...kann nichts machen...und Auto fahren erst Recht nicht...aber alles ist ihm egal und er redet sich wieder nur raus das es Witz wäre und ich eine Spassbremse  sei. Jetzt bin ich total durch einander, irritiert und gleichzeitig wütend, verletzt und enttäuscht. Was soll ich nur tun?
Freue mich auf Meinungen....danke 

Hast du dir überlegt, wie das wäre, wenn du in sexueller Hinsicht vollkommen auf ihn eingehen würdest? Zumindest könntest du das mit ihm theoretisch besprechen und seine Reaktionen darauf einschätzen. 

Aber, Einige, nicht Wenige bleiben bis ins hohe Alter, sogar bis zu ihrem Ableben sexuell unersättlich, und sie sind  "erfolgreich" und zugleich ausbeuterisch damit. Selbst regelmäßige Besuche im Swingerclub, also häufig wechselnde Sexpartner bringen keine  Erfüllung und somit keine Lösungsfindung. Ich schätze: Ihm geht es um das Gefühl des Eroberns, den Reiz des Verborgenen/Verbotenen, was er in einer offenen Beziehung und im Swingerclub nicht erhalten würde . 

Das tut mir leid, aber ich schätze, dass du ein Leben führst, welches mit "ein-Leben-mit-einem- Alkoholiker" zu vergleichen ist. Das, was du Wertvolles in ihm siehst, besitzt er sicherlich auch, aber in ihm keimt und regiert das Abstruse, Undurchdringliche und damit das Unberechenbare. Willst du so einen Mann weiterhin an deiner Seite? 

Der Weg zur Genesung ist langwierig und holprig, den muss ER aber gehen WOLLEN.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 19:22

Die "Beziehung" macht dich krank. Dein Körper könnte dir nicht deutlicher signalisieren dass du raus musst aus dieser "Beziehung". Lass ihn gehen, soll er doch weiter mit den schnallen auf Facebook schreiben...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 22:13

Ehrlich gesagt weiß ich das selbst nicht ...ich habe mir die Frage oft selbst gestellt...und auch die Frage was mit mir nicht in Ordnung ist das ich das für mich nicht beendet bzw. von ihm nicht los komme?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 22:14

Ehrlich gesagt hab ich mir die Frage selbst schon oft gestellt und auch was mit mir nicht in Ordnung ist das ich nicht los komme von ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 22:16
In Antwort auf apfelsine8

mich würde interessieren, wieso du in einer beziehung bleibst, die dich so krank macht, dass du dich freiwillig in die psychiatrie einweisen lassen wolltest?

Ja das interessiert mich ja selbst ...ich war so fertig und wollte aus Selbstschutz in die Klinik .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 22:39

Hallo Cefeu,

danke schön das du mir etwas konstruktives geschrieben hast das mich zum nachdenken gebracht hat.
in der Tat habe ich das Wort "sexistisch" bzw.die Bedeutung dessen fehl interpretiert und dadurch falsch eingesetzt. Es waren tatsächlich sexuelle Inhalte.
Richtigerweise komme ich nicht damit klar was er hinter meinen Rücken macht, und das will ich auch nicht. Eben aus dem Grund und wegen meiner Selbstliebe habe ich zum einen eine Psychotherapie gemacht und mich räumlich durch das beibehalten bzw. wieder herstellen meiner eigenen Wohnung ein bisschen abgegrenzt.
Ich glaube mittlerweile das er genau das auch verstanden hat und deshalb keine Möglichkeit auslässt mit mir zu kommunizieren, egal ob durch telefonieren oder schreiben. Mir auf diesem Weg auf eine Art und Weise immer wieder deutlich zu verstehen gibt das er mich nicht aus seinen Fängen lässt. Mittlerweile rede ich mir selbst tagtäglich ein...ich bin nicht auf der Welt um seine Probleme zu (er)tragen und die Unmöglichkeit hinzubekommen ihn glücklich zu machen...ich muss dafür Sorge tragen das es mir gut geht und ich glücklich (zufrieden) bin...sein kann.
Dadurch breche ich mittlerweile  Telefonate mit ihm ab wenn ich merke das er Druck auf mich ausüben will...mich runter machen will oder dumm diskutiert. Auch auf Nachrichten dieser Art und Weise reagier ich nicht mehr so wie er es gern hätte und wie es mal war. Ich ignoriere sie dann einfach.
Ich arbeite wirklich bewusster daran mich ihm zu entziehen um hoffentlich bald wieder die Stärke zu haben die ich brauche um loszulassen.
Tatsächlich habe ich so was wie ein Helfersyndrom und ich glaube das deine Zeilen dazu ganz viel Wahrheit beinhalten und es ganz bestimmt auch so ist wie du es geschrieben hast. 
Ich muss lernen umzudenken und lieber einen anderen Acker bestellen um entsprechend Ernten zu können...nur wie beschrieben ist das...warum auch immer... nicht so einfach. So war ich nie und ich weiß nicht warum jetzt...bei ihm?
Andere habe ich für gaaaanz viel weniger garnicht erst zugelassen oder weg geschickt...das ist das kuriose.
Danke auf jeden Fall das du dich meiner angenommen hast.
Liebe Grüsse
frafo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 23:11
In Antwort auf flammenwerfer20

Hast du dir überlegt, wie das wäre, wenn du in sexueller Hinsicht vollkommen auf ihn eingehen würdest? Zumindest könntest du das mit ihm theoretisch besprechen und seine Reaktionen darauf einschätzen. 

Aber, Einige, nicht Wenige bleiben bis ins hohe Alter, sogar bis zu ihrem Ableben sexuell unersättlich, und sie sind  "erfolgreich" und zugleich ausbeuterisch damit. Selbst regelmäßige Besuche im Swingerclub, also häufig wechselnde Sexpartner bringen keine  Erfüllung und somit keine Lösungsfindung. Ich schätze: Ihm geht es um das Gefühl des Eroberns, den Reiz des Verborgenen/Verbotenen, was er in einer offenen Beziehung und im Swingerclub nicht erhalten würde . 

Das tut mir leid, aber ich schätze, dass du ein Leben führst, welches mit "ein-Leben-mit-einem- Alkoholiker" zu vergleichen ist. Das, was du Wertvolles in ihm siehst, besitzt er sicherlich auch, aber in ihm keimt und regiert das Abstruse, Undurchdringliche und damit das Unberechenbare. Willst du so einen Mann weiterhin an deiner Seite? 

Der Weg zur Genesung ist langwierig und holprig, den muss ER aber gehen WOLLEN.




 

Hallo Flammenwerfer,

auch dir dir sage ich zunächst Danke für deine Einschätzung und Meinung die mir auch eine Überlegung abverlangt hat.
Also am Anfang unserer Beziehung bin ich mehr als 100 Prozent sexuell auf ihn eingegangen. Er mag sexy Klamotten, High Heels und Schminke...ich mag das selber auch...habe aber bisher außer ihm nur 1 x einen Partner gehabt mit dem ich das teilen konnte. Ich habe mich oft abends entsprechend zurecht gemacht bin sogar an den Wochenden ganztägig sehr freizügig herum gelaufen und habe auch ganz alltägliche Dinge darin erledigt. Das fand er immer sehr heiß...er hatte seine Freude daran...viel mehr passierte aber meistens nicht.
Sex lief lange einseitig ab...ich habe ihn verwöhnt ...oft und lange ...er hat mich kaum angefasst geschweige den für mehr gesorgt.
Da meine Gefühl zu ihm so groß war, hatte auch ich meinen Spass dabei, in den meisten Fällen habe ich vor oder nachdem er befriedigt war es mir in seinem Besein selbst gemacht. Er fand das alles immer toll...war Mega begeistert auch das er unzählige Fotos in sexy Klamotten von mir machen durfte...immer und immer wieder.
Wir waren bald auch auf entsprechenden Portalen angemeldet, da hatte er eine Riesenfreude immer wieder Fotos von mir zu präsentieren und die großen Wellen von Komplimenten zu sehen.
Das wir sowohl Dirty reden als auch schreiben konnten fand er auch immer klasse.
Dann irgendwann kam es ja zu dem ersten Vorfall wo ich seine heimlichen Schreibereien entdeckt habe...nachdem er sich da dann so verhalten hat wie er es getan hat, mir gegenüber...hab ich mir meine Gedanken gemacht...es wurde mir Zuviel mit Fotos und immer nur Dirty reden und schreiben. Alltägliche Dinge, Ängste und Sorgen blieben außen vor und durch die geschehenen Dinge war ja mein Vertrauen und alles zu ihm sehr angeschlagen.
Während dieser ganzen Zeit, hat er wie ich ja dann erfahren musste, trotzdem durchweg mit diesen mir unbekannten Frauen geschrieben.
Ich sah alles plötzlich mit anderen Augen...er der sich immer nur wie ein Brett hinlegte und sich sexuell von mir bedienen ließ....der sich an mir auf Grund der sexy Outfits (ausschließlich) an mir ergötz hat...er der ein immer größer werdendes Verlangen (Suchtähnlich) danach hatte meine Fotos auf den Portalen zu präsentieren um sich an den Kommentaren und deren Anzahlen zu ergötzen.
Er der von sich aus dahingehend garnichts gab. Das fing bei den Unterhosen an die alt und unmodern waren und ging über Fotos die ich von ihm nicht machen durfte über mich anfassen, mich verwöhnen, mich anzuturnen...was er alles nie getan hat.
Da kam mir der Gedanke das ich nur ein Spielzeug für ihn bin...Mittel zum Zweck...wie eine bezahlte Frau die ihre Dienste erledigt.
Ich dachte dann das er das braucht um sein mangelndes Selbstwergefühl zu puschen...denn das hatte er mir immer wieder deutlich gesagt...was alles er nicht kann in Sachen sex wegen eines zig Jahre zurück liegenden, operierten Bandscheibenvorfalles und auf Grund seiner Potenzprobleme und was er alles nicht hat an sich oder hat und doch nicht sein kann das ich ihn damit trotzdem Liebe...seine ständigen Aussagen in die Richtung das er Angst hat mir nicht zu genügen und mich dadurch an jemand vermeintlich besseren verliert...und und und.
ich denke das dein Vergleich wie mit einem Alkoholabhängigen zu leben...garnicht so unpassend ist ...denn vieles was er tut und wie er sich verhält ist vergleichbar und ich bin total in dieser Co- Abhängigkeit und kann ihm garnicht helfen...denn das kann und muss wenn dann von ihm selbst kommen.
Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit.

LG frafo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 23:14
In Antwort auf lollypop2013

Die "Beziehung" macht dich krank. Dein Körper könnte dir nicht deutlicher signalisieren dass du raus musst aus dieser "Beziehung". Lass ihn gehen, soll er doch weiter mit den schnallen auf Facebook schreiben...

Hallo  lollypop2013,

du du sagst es und genauso ist es auch...ich bin auf dem besten Weg. Er soll dann wo und mit wem auch immer schreiben ...sonst bringt er mich ins Grab...eher.

LG frafo

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 23:18

Hallo purplemoonlight,

ja ich meinte sexuelleTexteinhalte...

Danke für deine direkte Aussage, ich bin der selben Meinung.

LG frafo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2017 um 19:22
In Antwort auf fraukefo

Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter. Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen von Anfang an war ich Hals über Kopf in ihn verliebt doch er hat ebenfalls von Anfang an immer nach allem Möglichen bzw.Unmöglichen gesucht um mir etwas mit anderen Männern anzudichten. Obwohl ich schon mit einem Teil meiner Möbel und all meinen Sachen zu ihm gezogen war und meine Wohnung gekündigt hatte, hat er mir dauernd Misstrauen entgegen gebracht. Ich habe ziemlich bald erkannt das er große Probleme mit seinem Selbstbewusstsein und seinem Selbstwertgefühl hat. Dadurch das er mir immer wieder erzählt hat was an ihm doch nicht gut sei und warum ich ihn doch nicht lieben könnte.
Es war schon sehr schwierig in dieser Zeit da ich zum einen immer wieder meine Liebe zu ihm und die Absicht mit ihm leben zu wollen unter Beweis stellen musste und zum anderen weil ich ihm seine Komplexe durch ständige Bestätigung und Zuspruch versucht habe auszureden.
ich dachte das er doch irgendwann merken muss...ich bin bei ihm...mache alles was zu einer Beziehung gehört, keine Alleingänge zu treffen oder Ausgehabende oder oder oder.
Mit diesem Verhalten hat er mir schon sehr viel Kraft geraubt, mir ging es sichtlich zunehmend schlechter. Ich war eine selbstbewusste im Leben stehende Frau mit starker Persönlichkeit als ich ihn kennen lernte...und langsam merkte ich das ich mehr und mehr zu einer Mitleiderregenden Frau wurde die aus Angst vor seinen Ausbrüchen schon nicht mehr wusste was sie tun oder lassen soll, wann sie reden oder schweigen soll. 
Dann kamen mir Gedanken und ich fragte mich immer wieder warum macht er das mit mir warum ist er so zu mir, er muss doch merken und einsehen das er dadurch alles zerstört.
Im Volksmund heißt es...nur wer selber schlechtes denkt und tut, traut das auch einem anderen zu...und daran habe ich auch immer geglaubt. Mit diesen Worten im Kopf hab ich dann mal ein wenig herum geschaut in seinem häuslichen Arbeitszimmer und auch an seinem Computer.
was ich da zu sehen und lesen bekam war der Hammer....Fotos von mehreren Frauen und Chatverläufe mit 3 oder 4 Frauen davon.
Diese Chats haben begonnen bevor wir zusammen waren...aber sind fleißig weitergeführt worden als wir zusammen waren...das waren wir zu dem Zeitpunkt bereits 6 Monate...und wie gesagt war ich dabei bei ihm einzuziehen. Sexistisch und eindeutig hat er mit den Frauen geschrieben...mit jeder so als sei sie seine Partnerin...angefangen von Love you und miss you und Schatz und Maus und meine Prinzessin bis hin zu sexuellem Austausch.
Parallel dazu habe ich ein 2 Handy entdeckt was ich sogar anschalten konnte, auch hierauf gab es Nachrichten von und zu anderen zwei Frauen die ebenso eindeutig sexistisch waren.
Ich kann garnicht mehr beschreiben wie schlimm das für mich war...ich habe krampfhaft versucht mich aufrecht zu halten. Als ich ihn mit normalem Ton und sachlich darauf angesprochen habe...hat er sofort begonnen mich aggressiv anzuschreien und zu beschimpfen und mir wieder irgendwas nachzusagen was er in seine Kopf zurecht gesponnen hat bzgl. ich und andere Kerle, ohne Namen einfach nur irgendwelche Kerle...aber es gab da keine ...nicht mal in meinen Gedanken.
Er hat so heftig reagiert und mich beschimpft...da bin ich regelrecht zusammen gebrochen...ich habe geweint und geschluchzt und es fühlte sich an als würde man mir das Herz bei lebendigem Leib heraus reißen.
Er hat es verharmlost und als bedeutungslos dargestellt und war sich weder einer Schuld bewusst noch hatte er auch nur einen Funken an Mitgefühl für mich.
Nachdem die Sache vorbei gezogen war und die Wogen sich scheinbar wieder geglättet haben weil ich verziehen habe, dachte ich das sowas nun wohl nicht mehr vorkommt...ich war fest davon überzeugt. Leider erfolglos...nur 2 Monate später kam ich wieder in eine Situation wo ich sexistische Chats zwischen ihm und anderen Frauen zu lesen bekam. Es waren nicht die Frauen vom ersten Mal...sondern andere. Wieder hat er sich auf meine Frage dazu nur aggressiv und dumm heraus geredet...er wollte bei einer, die eine Tochter von einer Ex von ihm sei, dadurch erfahren wie es ihrer Mutter geht. Und wieder hat er mir den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich fühlte mich verarscht und mit meinem Gefühl von ihm nicht respektiert...er widersprach all dem und suchte und sprach wieder nur von irgendwelchen Dingen auf mich bezogen die ja hätten sein können und von denen er fest glaubt das sie waren...wo und wann und mit wem auch immer?
So nachdem Motto...ich weiß nicht was und mit wem...aber du hast etwas getan.
Und nachdem dann kurz darauf auch ein drittes Mal solch eine Aktion nicht lange auf sich warten lies, hatte er es endlich geschafft...ich war fix und fertig mit den Nerven und konnte schon lange nicht mehr vernünftig essen, schlafen, leben. Ich bin bei ihm abgehauen mit nur einer Tasche voller Sache...in meine Wohnung in der kaum noch Möbel waren und keine Haushaltswaren mehr...nur ein paar Teile Geschirr die entsorgt werden sollten waren noch da. Ich sprach bei meinem Hausarzt vor und holte mir eine Einweisung für die psychiatrische Klinik...weil ich am Ende war.
Mit der Überweisung bin ich zu Klinik gefahren aber letztendlich nicht dort geblieben...da man mir einen Aufenthalt von mehreren Wochen in Aussicht gestellt hatte und ich doch meine bereits gekündigte Wohnung zum Endtermin räumen musste und mir eine neue Bleibe suchen musste...dazu hatte ich zu dem Zeitpunkt noch ca.6 oder 7 Wochen.
somit blieb ich erstmal in meiner Wohnung ohne irgendjemanden darüber zu informieren...selbst meine Kinder habe ich nicht involviert weil ich mich geschämt habe und so fertig war.
tagelang habe ich auf meinem Sofa das noch da stand, gelegen...war überhaupt nicht fähig zu einem normalen Leben.
ich musste Anstand haben und zu mir kommen und zur Ruhe.
Mein Freund hat wohl gemerkt das es nun ein bisschen zu viel war...er hat langsam und friedlich wieder Kontakt zu mir aufgenommen...und darauf gehofft das ich ganz zu ihm ziehe.
ich habe ihm gesagt da sich das nicht will...ich mir eine andere Wohnung suche und erstmal zur Ruhe kommen will. Ich habe zu dem Zeitpunkt die Beziehung wieder aufgenommen mit ihm...aber räumlich getrennt.
Ich war wütend auf mich selbst weil ich andere Männer schon lange für so viel weniger habe stehen oder gehen lassen...und nicht wusste warum ich in seinem Fall nicht los komme...es gab nichts was da als Erklärung für ihn gesprochen hätte...von wegen Materielles, oder Sexuelles was gut, besser oder toll hätte sein können das man daran festhält.
Bis heute sind wir zusammen und ich habe auch über die Zeit wieder zu mir gefunden...dadurch das ich zunächst in einer kleinen Übergangswohnung gewohnt habe und kurz später wieder umgezogen bin...in eine vernünftige Wohnung in der ich bis heute lebe...haben wir zum einen den gesunden Abstand ( wohnen nach wie vor 57 km auseinander) und zum anderen war ich bei einer Psychotherpeutin fast ein Jahr lang. Ich habe ihm seinerzeit gesagt das wenn überhaupt...wir so erstmal sehen müssen unsere Beziehung zu einer normalen Beziehung ohne Spielchen, aufzubauen um dann irgendwann über einen Zusammenzug nachzudenken.
Wir haben mittlerweile gemeinsam 2 Kurzurlaube und einen Sommerurlaub gehabt...verschiedene andere Sachen haben wir zusammen unternommen und in sexueller und erotischer Hinsicht haben wir Swingerclubbesuche für uns entdeckt...allerdings ohne sexuelle Kontakte zu anderen. Er will das nicht weil er sowieso nicht so kann wie er vielleicht will...bzw. findet er seine Befriedigung viel mehr und lieber über das zuschauen...mir zuschauen und sich selbst befriedigen. Wenn überhaupt hätte er es gern das ich aktiv mit anderen Männern bin, was jedoch für mich nicht geht.
Bis auf das eine oder andere mal wo er etwas herum geknartscht hat bzgl. er ist da und ich bin hier und das er das nicht ewig so will...und wieder mit seinen Spitzen das ich doch mein Leben hier allein leben will und es nie anders wird...wodurch er mich indirekt wieder dazu auffordert mich zu beweisen durch Aussgen wie ich will dich und mit dir und und und...
also bis auf diese Dinge ging es in den letzten 1,5 Jahren ganz gut.
In den letzten Monaten hab ich jedoch festgestellt das es oft langweilig gewesen ist...es ist einfach vieles nicht mehr da...so die Lust miteinander und aufeinander das bezieht sich auf alles. Hierüber habe ich in den letzten Monaten mit ihm geredet...das wir doch beide etwas tun müssen...reden müssen...uns gutes tun müssen...da sonst zwangsläufig alles auf ein Ende der Beziehung hinaus läuft. Er hat sich das zwar angehört, hat aber nichts wirkliches dazu gesagt. Immer wieder egal was ich gesagt habe...er sagte nichts...und tat auch nichts.
Nun habe ich vor ein paar Tage beschlossen das ich dann wohl mal die Initiative ergreifen will um hier und da wieder etwas Schwung herein zu bekommen...mich wieder öfter interessant machen durch Kleidung, Schminke...da steht er ja total drauf.
Und was passiert genau da? Ich entdecke zufällig bei Facebook auf den Profilen von zwei jungen Frauen die seine Töchter sein könnten...das er Fotos kommentiert hat...natürlich sexistisch und anzüglich...und auch zu anderen Postings hat er Kommentare abgegeben und die jeweiligen Mädels haben sogar in Kommentaren geantwortet und sind darauf angesprungen mit ihm sexistisch und zweideutig hin und her zu Texten .
Als ich seine Kommentare gelesen habe...fand ich es nur abartig und ein bisschen pervers...das er...ein Mann mit 58 Jahren mit so jungen Frauen das da so macht ...wie ein alter, notgeiler Bock der sich aufgeilt daran und anbiedert ...und zwei junge Mädels denen es wahrscheinlich auch an allem fehlt das sie zum einen in einer Tour aufreizende und provokante Fotos posten und zum anderen sich durch diesen alten Mann bestätigt fühlen.
ich habe gesehen das auch änder Männer hier und da einen Kommentar gemacht haben...aber erstens waren die alles samt laut Profilbild viel jünger und zum anderen hat kein einziger auch nur annähernd so was geschrieben wie mein Freund..da stand höchstens mal ...chick oder tolles Foto oder auch mal wow, sexy...aber das war es dann schon von allen anderen Männern.
Mein Freund kennt diese Ladys laut eigener Aussage nur durch das Internet...und hat sie kennen gelernt als Mitglied irgendeiner Gruppe im Oktober 2016 als wir mal Streit hatten. Angeblich wissen beide das er eine Freundin hat...nur ich wusste nichts...nie hat er auch nur ein Wort über diese neuen Bekanntschaften gesprochen...hat mir dazu gesagt das es für ihn so unbedeutend wäre, das er es nicht erwähnenswert fand und mir ja nicht immer über jede Kleinigkeit die er Tag täglich tut Raport abgeben könnte...dazu hätte er keine Zeit und sowas würde mir doch einen Scheissdreck angehen...hat aber seit Oktober regelmäßig...fast täglich auf irgendetwas seinen Kommentar abgegeben bei Facebook.
So wie ich ihn kenne hat er zumindest von seiner Seite mit denen auch über die Kommentare hinaus Chatkontakt. Und als ich ihn darauf ansprach ist er wieder nur ausgerastet und hat mich zur bösen hingestellt. Ich liege seit gestern mit eine operierten Fuß zu Hause...er weiß das...kann nichts machen...und Auto fahren erst Recht nicht...aber alles ist ihm egal und er redet sich wieder nur raus das es Witz wäre und ich eine Spassbremse  sei. Jetzt bin ich total durch einander, irritiert und gleichzeitig wütend, verletzt und enttäuscht. Was soll ich nur tun?
Freue mich auf Meinungen....danke 

Liebe Frauke

was Du da beschreibst, findest Du eins zu eins wieder in seriösen Charakterstudien von Menschen mit pathologischen NPS: narzisstischen Persönlichkeitsstörungen. Google einfach mal und lies, achte auch auf Buchvorschläge zum Thema.

Und nimm die Warnungen ernst: der Partner eines solchen Narzissten geht vor die Hunde, wenn er in der Beziehung bleibt.

lg

Katharina 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2017 um 15:50
In Antwort auf lumpi1508

Liebe Frauke

was Du da beschreibst, findest Du eins zu eins wieder in seriösen Charakterstudien von Menschen mit pathologischen NPS: narzisstischen Persönlichkeitsstörungen. Google einfach mal und lies, achte auch auf Buchvorschläge zum Thema.

Und nimm die Warnungen ernst: der Partner eines solchen Narzissten geht vor die Hunde, wenn er in der Beziehung bleibt.

lg

Katharina 

Hallo Katharina,

vielen lieben Dank für deine Zeilen. Deine Informationen waren sehr hilfreich.
Ich habe mich im Internet auf diversen Seiten zu diesem Thema belesen und konnte wirklich einiges was beschrieben wurde, ganz klar bestätigen.
Auch was die Warnungen betrifft bin ich auf dem richtigen Weg, da ja schon vor längerem die Warnlampen bei mir angegangen sind. Wie ich bereits geschrieben hatte, konnte ich mir selbst nicht erklären wieso ich nicht von ihm los komme.

Zwischenzeitig habe ich ja auch festgestellt das immer wieder nach jeder Aktion von ihm, ein bisschen mehr in mir kaputt gegangen ist und die Liebe ebenfalls.

Jetzt hoffe ich das es vorbei sein wird. Dazu schreibe ich gern noch mal einen Beitrag, mit aktuellen Update.

Vielen Dank und liebe Grüsse
Frauke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2017 um 18:10

Hallo an alle hier, ich möchte an dieser Stelle eine Aktualisierung mitteilen. Was in den letzten Tagen aus der Aktion von letzter Woche geworden ist.
Also am ganz frühen Mittwoch morgen letzte Woche, habe ich ja diese Kommentare meines Freundes, unter Fotos von fremden, mir unbekannten Frauen ( mit denen er seit wenigen Monaten befreundet ist, bei Facebook) gesehen und gelesen. 
Ohne Rücksicht und ebenso kalt wie abgebrüht, hat mein Freund mich darauf hin nach allen Regeln der bösen Kunst, nieder gemacht und beschimpft. Er redete sich raus und verharmloste alles, es wäre nur Witz und Jux. 
Ich hatte am darauf folgenden Donnerstag einen Termin für  eine ambulante OP am Fuß. Nichts wirklich schlimmes oder großes, aber dennoch so viel, das ich weder einen Schuh anziehen noch normal laufen, geschweige denn selbst Auto fahren konnte/kann.
Zwei Wochen zuvor gab es in etwa die selbe OP bereits am linken Fuß.
Beide Termine waren geplant und bekannt, auch meinem Freund. Wir wohnen zwar knapp 60 km entfernt, dennoch hat er alle Möglichkeiten auch unter der Woche mal zu mir zu kommen, da er keinem Job im Angestelltenverhältnis sondern einer freiberuflichen Tätgikeit nachgeht wo er hauptsächlich wenige Stunden im häuslichen Büro tätig sein muss ( so max. 7 Std./Woche). Ansonsten fahre ich ja auch an den Wochenenden ( bis auf wenige Ausnahmen) immer zu ihm...das ist für ihn aber auch normal...er fordert es...nicht offensichtlich...aber dennoch.
An dem Tag der ersten OP hatte er selbst einen wichtigen Termin beim Zahnarzt auf Grund neuem Zahnersatz...die Termine waren  in der Woche täglich für ihn, da er zum Ende der Woche dann den neun Zahnersatz hatte.
Nach seinem Termin hätte er Zeit gehabt, kam aber nicht auf die Idee...zu mir zu kommen, so wie ein Krankenbesuch. Zu meinem zweiten Termin, wo er auch noch wusste das ich keinen Fahrer hatte, fiel ihm auch nicht ein das er zu mir kommen und mich sogar dorthin fahren könnte. Er sprach auch kein Wort davon das er am OP Tag irgendwann oder den Tag danach zu mir kommen würde. Wohlwissend das ich gehbehindert allein zu Hause liege. Er sprach sich aber über die Gedanken aus, das ich jawohl hoffentlich zum Wochenende wenigstens wieder selbst fahren und zu ihm kommen könnte.
Das war alles was ich hörte...kein Mitgefühl, kein Liebs Wort der Sorge oder moralischen Unterstützung. Allerdings hatte er ja auf Grund der Aktion von Mittwoch ( ich hab die kommentierten sehen) , natürlich alle Gründe für sich, gegen mich.
Naiv wie ich bin, hätte ich vor der Aktion...am Dienstag...geplant das ich am Mitwoch Nachmittag zu ihm fahre...wenn er schon nicht kommt...damit wir uns sehen, weil ich ja nicht wusste wann danach ich wieder fahren kann .
Nun hatte er ja auf Grund der Aktion mit den Fotokommentaren, wieder kein Gehör für mich und meinen Unmut...für die Kränkung...nur zwei Fragen habe ich gestellt....1. Wer sind diese Frauen? und 2. woher kennst du diese Frauen? Darauf kam schon nur aggressives Geschrei von ihm, gefüllt mit banalen und dummen Ausflüchten und abwertenden Aussagen gegen mich. Ich sei Weldfremd und Realitätsblind weil ich sowas für nicht normal halte und es mich kränkt, verletzt. Ich sei eine totale Spassbremse und könnte diesen Witz und Jux nicht nachvollziehen sondern ihn einfach nur nieder machen um aus ihm einen Pantoffelheld zu machen. Er müsste nichts von neuen Bekanntschaften erwähnen...es wäre ja für ihn nicht von Bedeutung und er hätte nicht so viel Zeit um mir täglich Raport abzugeben...( wir haben täglich, manchmal sogar mehrfach telefoniert, abends immer zwischen 30 Minuten und 1,5 Std....während dieser Telefonate habe ich immer von allem erzählt was es so über den Tag gab, auch wenn ich mit Bekannten geschrieben oder telefoniert habe...weil es bei mir keine Kontakte zu Bekannten gab die ohne Grund waren...ansonsten habe ich auch von Telefonaten erzählt die ich mit meiner Freundin aus Heilbronn max.alle 8 bis 12 Wochen führe oder mit meiner Schwester o.a.. Er hat, wenn überhaupt immer wieder sehr laut und aggressiv über die Politik und Glüchtlinge abgehetzt, oder über seinen Schwiegersohn weil der ein ziemlich teuren sportlichen BMW 3er Serie mit über 300 PS fährt. Also wenn dann kam nur negatives und aggressives gegen alles mögliche und jeden.) Aber er hat keine Zeit über sowas unbedeutendes wie neue und vor allem weibliche Bekanntschaften zu reden mit denen er rege via FB kommuniziert...wobei ich nicht weiß und nicht glaube das es nur bei FB ist. Und das...wo er doch so viel Wert auf ein ehrliches Miteinander ohne jegliche Heimlichkeiten legt.
Nun gab es noch einen weiteren Fakt. Er arbeitet ebenso wie ich freiberuflich als externer Vekehrsleiter, wobei er das schon länger macht und ich gerade erst begonnen hatte.Ich hatte eine aktuelle Anzeige laufen, da ich ja freie Kapazitäten hatte/habe. Vor einiger Zeit bereits ertählte er , das eine Strassenverkehrsbehörde etwas zickig war bzgl.der Entfernung zwischen Sitz des Unternehmens und des Verkehrsleiters, da handelte es sich um ca. 80 km, maximal.
Als ich auf meine Anzeige hin eine Anfrage von einem Unternehmen aus Köln bekam, habe ich natürlich auch darüber mit ihm gesprochen. Zunächst meinte er nur das das nicht gehen würde, das ich auf Grund der Entfernung von der Behörde dazu kein ok bekäme und daher absagen müsste.
Gnanu kurz danach im Telefonat fragte er ob ich schon abgesagt hätte? Als ich das mit "nein" beantwortete, sagte er das ich ihn ja empfehlen könnte da er ja doch  um einiges näher dran wäre. Also eine Vermittlung! Ich zögerte kurz...da meinte er noch...ich soll mir keine Sorgen machen, wenn der Auftrag zustande kommt bekäme ich auch meinen Teil daraus...es bliebe ja dann in der Familie...ok, dachte ich mir...warum soll es nicht so sein...ich habe somit den AuftrG abgesagt und ihngleichzeitig empfohlen. Das Unternhemen ist auch mit ihm in Kontakt getreten und sie würden sich einig. Der Vertrag und die entsprechenden Unterlagen wurden auf den Weg gebracht und nur ein "nein" der zuständigen Verkehrsbehörde hätte dann das scheitern verursachen können. Er weiß das meine finanzielle Situation mehr als angespannt ist und ich ja schon 2 Nebenjobs habe um aufgelaufene offene Sachen aus  einer langen Zeit von Krankheit bis zum Anfang des letzten Jahres... zu begleichen und wieder auf "null" zu kommen.
Er selbst ist auch nicht vermögend, steht aber finanziell zumindest recht sicher da...dadurch, wie er selbst immer sagte, könne er mir auch nicht großartig helfen. Das habe ich aber auch nie erwartet oder gewollt.
Letzte Woche Montag, 2 Tage vor dem Tag der Aktion, sagte er mir das der Unternehmer sich gemeldet hat, es ist alles klar gegangen und der Vertrag ist dadurch in Kraft getreten.
Er verdient dadurch jeden Monat 800,00 Euro dazu. 
Als dann ja diese Aktion statt fand und er ja die Beziehung wieder beendet hat...mit den Worten das alles gesagt sei und wir nichts mehr miteinander zu tun haben müssen, habe ich diese Aussag bestätigt und ergänzt...dahingehend das ich gesagt habe, das ich ihm nun auch die fällige Vermittlungsprovison in Rechnung stellen werde.
Da war er gleich wieder aufgebracht und fragte nach, wieviel ich den wohl von ihm will...das wäre ja abartig wie Geldgierig ich sei und das dies mein wahres Gesicht sei...etc.
ich blieb ruhig und sagte ihm das es übliche Geschäftsgebahren sind und ich ihm 20 Prozent eines Jahresumsatz in Rechnung stelle.
Da ich den kompletten Vertrag bereits von ihm per Email bekommen habe, hätte ich ja den Betrag dort stehen.
Durch meine erste OP, meiner Nebentätigkeit in Heimarbeit und der Tatsache das ich ja auch einen von zwei Söhnen noch bei mir wohnen habe, habe ich nicht sofort die Zeit gefunden die Rechnung zu schreiben, dies wollte ich in Ruhe dann am Wochenende machen.
Dann kam am Freitag um 20:40 Uhr...nachdem er sich lang und schmutzig wieder bitter und verletzend mit Beschreibungen von und über mich, meine Person und meinen Charakter, ausgelassen hat in Form von Nachrichten...eine Nchricht von ihm wie folgt;
Zitat: Komm Frauke....lass uns den  Scheiss vergessen...und so weitermachen...als wäre nichts gewesen. Ich möchte nicht wieder mit 58 von vorne anfangen...Zitat Ende!

Ich hab gedacht das wäre auch einer seiner Witze...stellte aber fest, das er das ernst meinte, genauso wie es da stand. Er machte zur Bedingung das ich aber auf keinen Fall in irgendeiner Form noch irgend ein Wort bzgl. der Aktion sprechen sollte. 
Bei mir kam das so an...Ich habe was gemacht das vielleicht nicht ok war, dich verletzt...aber setz dich hin, halt die Fre.... und sei lieb und nett und gut gelaunt als wenn nicht war...
Völlig irritiert dachte ich sofort an so etwas wie eine Puppe...und konnte garnicht glauben das so etwas als Mensch möglich ist.
Nachdem etwas Zeit vergangen war, dachte ich das das jetzt eine Masche ist....er will keine Rechnung an mich bezahlen und um das zu umgehen versucht er auf diese Weise mich von der Forderung abzuhalten. Da ich weiß das er eh in Richtung geizig tendiert...würde es ihn maßlos ärgern die Rechnung zu bezahlen.

Es ist nun schon Samstag!
Ich blieb ruhig und gab ihm meine Zustimmung darauf einzugehen, gleichfalls forderte ich ihn ...da er nicht davon  redete ja dann auch zu mir zu kommen, hab ich ihn mit seinen eigenen Worten dahin gebracht  die Frage wann er denn bei mir sein würde...zu stellen.

Wenig überzeugt oder erfreut...dafür aber etwas Zähneknirschend zählte er dann auf was alles so wichtig noch erledigt werden müsste vorher...er aber dann am Abend wohl kommen würde.
Auf die von ihm jetzt erstmalig  gestellte Frage ob er denn etwas mitbringen könne...für mich etwas einkaufen können...sagte ich ihm, nein danke, hab mir bereits Geld geliehen und mir ein paar Dinge einkaufen lassen...hab alles da.
Irgendwann traf er dann bei mir ein...und großmütig wie er ist, hat er trotzdem noch zwei Schachteln Zigaretten für mich mitgebracht. Als ich die Tür öffnete gab er mir die diese...aber sonst nichts...ein Hallo...fertig.
Bei einem Getränk saßen wir dann in meinem Wohnzimmer, weit weg von einander und sehr kühl und reserviert. Krampfhaft suchte er nach irgendwas zum erzählen...er sprach von irgendwelchen Videoclips aus der Politik und der Bevölkerung zum Thema Flüchtlinge die er doch soviel bekommen und lesen und weiterschicken würde...alles wie vorher...bei ihm.
Als er dann anfing über das Dschungelcamp zu reden was er eigentlich immer nur abwertend und blös bezeichnet hat...und wohlwisssnd das ich das auch überhaupt nicht mag und daher auch garkeine Infos über irgendwas diesbezüglich habe..da konnte ich nicht an mich halten...hab gesagt das ich zu Weltfremd sei als das ich davon Ahnung hätte...und schon nahm er das als Stein des Anstoßes.
sofort wurde er lauter und drohte damit wieder zu fahren wenn ich nochmal etwas in irgendeine Richtung seiner Aktion oder der daraus entstanden Nachrichten von ihm an mich sagen würde...er sei wütend und könnte da jetzt deshalb nichts drüber hören...und das ich auch wütend war...und sogar aus berechtigtem Grund...das zählte nicht. So ergab es sich das ich es einfach nicht unterlassen konnte, doch das eine oder andere "keyword" auszusprechen wo er immer sofort mit der selben Realtion drauf reagierte und sich einschüchternd äußerte.....hab ich dann irgendwann gesagt das er doch dann bitte gehen soll...da ich keine Puppe bin die nur da sitzen und die Klappe halten kann.
Er nahm das auch patzig wütend an und zog sich die Schuhe und Jacke wieder an....ihchabe ihn gefragt ob er die Rechnung direkt mitnehmen will, da meinte er nur ...ich soll sie ihm schicken.
Das habe ich dann auch getan. Dadurch hat er sich dann gestern durchweg ausgelassen das ich nur auf Geld aus sei und Charakterlos. Das er die nicht bezahlt und er genug hätte das ich von ihm bekommen hätte was er mir nun alles in Rechnung stellen würde.
Dabei zählte er sogar das Geburtstagsgeschenk von November und Weihnachtsgeschenk auf.
Später sprach er dann von 4500€ die er von mir zu bekommen hätte ...wofür wollte er nicht sagen...das würde er mir in einem  Einschreibebrief mitteilen...und immer wieder waren seine Worte in Drohungen und Einschüchterungsversuche verpackt.
Er würde nun Krieg machen mit mir...und ich würde verlieren und sollte froh sein wenn er mit mir fertig ist wenn ich dann noch Atmen kann. Auch meinen Sohn hat er dabei wieder beleidigt und mit eingebracht.
Jetzt weißt ich wieder nicht was ich tun soll? Wie ernst soll ich diese Drohungen nehmen...oder sind es doch nur Worte der Wut weil ich ihm in keinster Weise nachgegeben habe?
Freu mich auf ehrliche Kommentare.

LG frafo

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2017 um 18:40

Hallo lana,

nein, jetzt nicht mehr...ich habe ihn am Samstag nach seinen Erpressungsversuchen...entweder Klappe halten oder ich gehe...
aufgefordert zu gehen. Und ihm gesagt das es kein zurück mehr geben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen