Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund schreibt heiße Nachrichten mit anderen & Ich, schwanger

Mein Freund schreibt heiße Nachrichten mit anderen & Ich, schwanger

13. September um 14:16 Letzte Antwort: 14. September um 10:15

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte mal eure Meinung zu meiner Situation hören und wissen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Kurz um einen Einblick zu bekommen... 


Ich bin mit meinem Freund jetzt fast ein Jahr lang zusammen. Kennen tu ich ihn schon seit 10 Jahren, aber eher flüchtig. Mit ihm ist es von Anfang an etwas wunderschönes gewesen. Wir haben uns immer wahnsinnig gut verstanden und es war für mich ein Gefühl, dass ich noch nie zuvor in einer Beziehung hatte. Als würde ich ihn schon ewig kennen. Alles miteinander teilen, bereden... etc. 


Vor zwei Monaten haben wir dann erfahren, dass ich schwanger bin und uns beide wirklich tierisch gefreut. Er war so stolz drauf Papa zu werden. Seit Beginn der Schwangerschaft, waren wir trotz kleinen hormon-bedingten Streits sehr glücklich miteinander und haben uns auf unsere gemeinsame Zukunft gefreut (Kind, Haus etc.). 


Dachte ich zumindest...


Vor einem Monat dann habe ich durch Zufall gesehen, dass mein Freund mit einer anderen schreibt. Er hatte mir vor einem halben Jahr schon einmal von ihr erzählt und meinte, dass wäre eine Freundin die er durch das zocken kennt, die durch psychische Probleme Unterstützung bräuchte. Irgendwas fand ich faul an der Sache... letztendlich bin ich in seine Privatsphäre eingedrungen und habe den Chat gelesen... anscheinend suchte er Nachts (2-3 Uhr), wo ich nicht bei ihm war, immer den Kontakt zu ihr und er schrieb ihr auch auf sehr sexueller Basis. Ich war wahnsinnig verletzt. Ich dachte, dass mit uns wäre etwas besonderes. Wieso sucht er den Kontakt zu einer anderen? Reiche ich ihm nicht? Was ist mit dem Kind? Unserer Zukunft als Familie? 


Ich sprach ihn darauf an und wollte aus verletztheit Schluss machen. Er sagte nach langem Streit und hin und her, dass er nicht wusste wieso er das gemacht hat und mich unendlich lieben würde. Er würde ihren Kontakt und alles löschen und das nie wieder machen. Mir zeigen wie sehr er mich liebt. Letztendlich beschloss ich aus liebe zu ihm, alles zu verzeihen und wir versöhnten uns. Wir lernten uns wieder wie zuvor zu lieben. Er gab sich auch Mühe, dass alles wieder gerade zu biegen. 


Einen Monat später... 


Trotz der Versöhnung, war mein Vertrauen gebrochen. Ich hatte wieder ein sehr komisches Gefühl, als sollte ich mehr wissen. Ich musste dem nachgehen. Mich nicht wieder hintergehen lassen. Auf Nummer sicher gehen. Und da war es... er schrieb in den letzten Wochen, Tagen immer wieder mit verschiedenen Frauen und das auch wieder auf sexueller Ebene. Alles auf anderen Plattformen wie WhatsApp, da ich ihn da ja schon einmal erwischt hatte. Alles hinter meinem Rücken, im wahrsten Sinne. Während er mit den anderen schrieb (wieder Nachts 2-3 Uhr), lag er diesmal neben mir im Bett. Neben seiner schwangeren Freundin. Zu allem Überfluss war eine dieser Frauen auch die mit der er vor einem Monat schon Kontakt hatte. Er schrieb ihr Sachen wie „Ich würde gerne deine Stimme wieder hören“ oder dass er sie vermisse. 


Ich war am Boden zerstört. Wieso macht er sowas, obwohl er mir immer wieder sagt, dass er mich so sehr liebt und wir nicht mal oft streiten, sondern alles perfekt scheint? 


Ich konfrontierte ihn und er ebenso am Boden zerstört. Er meinte, er wüsste nicht, wieso er das macht. Er mache das schon seit seiner Pubertät, wo er noch relativ wenig Aufmerksamkeit von Mädls bekommen hat. Doch wieso jetzt immer noch? Er hat keine Antwort auf meine Fragen. Er meint, dass er in dem moment (nüchtern) nicht wüsste, was er tut und das das alles keinerlei Bedeutung für ihn habe. 
Wir waren kurz davor uns zu trennen. Ich kann so nicht. Mit dem Gedanken nicht zu wissen, was mein Freund wenn ich schlafe neben mir macht und wieso er mich so hintergeht. 
Er hat wahnsinnige Schuldgefühle gehabt und meinte er hätte sein Leben und auch meines versaut. Nach viel Schweiß und zahlreichen Tränen, haben wir uns doch wieder „vertragen“. Er meinte, er mache eine Therapie und versuche alles wieder ins Lot zu bekommen. Wie beim letzten mal... letztendlich habe ich mich wieder für ihn entschieden, da wir zusammen ein Kind bekommen und ich ihn doch sehr liebe. 


Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen und muss ständig daran denken, was war... wie sehr verletzt ich bin. Ich habe wahnsinnige Angst wieder von meiner Liebe verletzt zu werden und alleine da zu stehen. 


Nun nachdem ihr euch die Zeit genommen habt... 


Könnt ihr mir hier nochmal eine neutrale Meinung sagen zu meiner Situation und mir sagen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Liebe Grüße 
Anna 
 

Mehr lesen

13. September um 14:38
In Antwort auf sabina_21377296

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte mal eure Meinung zu meiner Situation hören und wissen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Kurz um einen Einblick zu bekommen... 


Ich bin mit meinem Freund jetzt fast ein Jahr lang zusammen. Kennen tu ich ihn schon seit 10 Jahren, aber eher flüchtig. Mit ihm ist es von Anfang an etwas wunderschönes gewesen. Wir haben uns immer wahnsinnig gut verstanden und es war für mich ein Gefühl, dass ich noch nie zuvor in einer Beziehung hatte. Als würde ich ihn schon ewig kennen. Alles miteinander teilen, bereden... etc. 


Vor zwei Monaten haben wir dann erfahren, dass ich schwanger bin und uns beide wirklich tierisch gefreut. Er war so stolz drauf Papa zu werden. Seit Beginn der Schwangerschaft, waren wir trotz kleinen hormon-bedingten Streits sehr glücklich miteinander und haben uns auf unsere gemeinsame Zukunft gefreut (Kind, Haus etc.). 


Dachte ich zumindest...


Vor einem Monat dann habe ich durch Zufall gesehen, dass mein Freund mit einer anderen schreibt. Er hatte mir vor einem halben Jahr schon einmal von ihr erzählt und meinte, dass wäre eine Freundin die er durch das zocken kennt, die durch psychische Probleme Unterstützung bräuchte. Irgendwas fand ich faul an der Sache... letztendlich bin ich in seine Privatsphäre eingedrungen und habe den Chat gelesen... anscheinend suchte er Nachts (2-3 Uhr), wo ich nicht bei ihm war, immer den Kontakt zu ihr und er schrieb ihr auch auf sehr sexueller Basis. Ich war wahnsinnig verletzt. Ich dachte, dass mit uns wäre etwas besonderes. Wieso sucht er den Kontakt zu einer anderen? Reiche ich ihm nicht? Was ist mit dem Kind? Unserer Zukunft als Familie? 


Ich sprach ihn darauf an und wollte aus verletztheit Schluss machen. Er sagte nach langem Streit und hin und her, dass er nicht wusste wieso er das gemacht hat und mich unendlich lieben würde. Er würde ihren Kontakt und alles löschen und das nie wieder machen. Mir zeigen wie sehr er mich liebt. Letztendlich beschloss ich aus liebe zu ihm, alles zu verzeihen und wir versöhnten uns. Wir lernten uns wieder wie zuvor zu lieben. Er gab sich auch Mühe, dass alles wieder gerade zu biegen. 


Einen Monat später... 


Trotz der Versöhnung, war mein Vertrauen gebrochen. Ich hatte wieder ein sehr komisches Gefühl, als sollte ich mehr wissen. Ich musste dem nachgehen. Mich nicht wieder hintergehen lassen. Auf Nummer sicher gehen. Und da war es... er schrieb in den letzten Wochen, Tagen immer wieder mit verschiedenen Frauen und das auch wieder auf sexueller Ebene. Alles auf anderen Plattformen wie WhatsApp, da ich ihn da ja schon einmal erwischt hatte. Alles hinter meinem Rücken, im wahrsten Sinne. Während er mit den anderen schrieb (wieder Nachts 2-3 Uhr), lag er diesmal neben mir im Bett. Neben seiner schwangeren Freundin. Zu allem Überfluss war eine dieser Frauen auch die mit der er vor einem Monat schon Kontakt hatte. Er schrieb ihr Sachen wie „Ich würde gerne deine Stimme wieder hören“ oder dass er sie vermisse. 


Ich war am Boden zerstört. Wieso macht er sowas, obwohl er mir immer wieder sagt, dass er mich so sehr liebt und wir nicht mal oft streiten, sondern alles perfekt scheint? 


Ich konfrontierte ihn und er ebenso am Boden zerstört. Er meinte, er wüsste nicht, wieso er das macht. Er mache das schon seit seiner Pubertät, wo er noch relativ wenig Aufmerksamkeit von Mädls bekommen hat. Doch wieso jetzt immer noch? Er hat keine Antwort auf meine Fragen. Er meint, dass er in dem moment (nüchtern) nicht wüsste, was er tut und das das alles keinerlei Bedeutung für ihn habe. 
Wir waren kurz davor uns zu trennen. Ich kann so nicht. Mit dem Gedanken nicht zu wissen, was mein Freund wenn ich schlafe neben mir macht und wieso er mich so hintergeht. 
Er hat wahnsinnige Schuldgefühle gehabt und meinte er hätte sein Leben und auch meines versaut. Nach viel Schweiß und zahlreichen Tränen, haben wir uns doch wieder „vertragen“. Er meinte, er mache eine Therapie und versuche alles wieder ins Lot zu bekommen. Wie beim letzten mal... letztendlich habe ich mich wieder für ihn entschieden, da wir zusammen ein Kind bekommen und ich ihn doch sehr liebe. 


Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen und muss ständig daran denken, was war... wie sehr verletzt ich bin. Ich habe wahnsinnige Angst wieder von meiner Liebe verletzt zu werden und alleine da zu stehen. 


Nun nachdem ihr euch die Zeit genommen habt... 


Könnt ihr mir hier nochmal eine neutrale Meinung sagen zu meiner Situation und mir sagen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Liebe Grüße 
Anna 
 

Ich denke, er sucht damit Anerkennung und will sein Ego pushen, es schmeichelt ihm, wenn er bei anderen Frauen ankommt.

Wie alt seid ihr denn?

Hatte er vorher Beziehungen und wie hat er sich da verhalten? War er da treu?

Eine Therapie wäre auf jeden Fall gut.

 

1 LikesGefällt mir
13. September um 14:55

Meine ehrliche Meinung: Er wird das immer wieder machen. Es gibt ihm einen Kick, er braucht diese anderen Frauen einfach für sein Ego. Da ist er nicht der Einzige, das machen ganz viele Männer, die wenigsten werden von ihren Frauen erwischt.  Deshalb liegt es bei Dir, wie Du damit umgehst. Wenn Du Dich nicht trennen möchtest, wirst das wohl zu einer Endlosschleife werden: Du schnüffelst im Handy, findest etwas, konfrontierst ihn damit, dann folgt der große Streit, Vergebung, Versöhnung usw. usf....  Mit Kind alles noch weniger lustig als ohne. 
Was ich machen würde: noch in der SS eine eigene kleine Wohnung suchen, Trennung auf Zeit. In Ruhe mein Kind bekommen, in die Mutterrolle reinwachsen und merken, dass man es auch alleine schaffen kann, vielleicht sogar noch viel besser als mit einem Mann an der Seite, der nur Stress fabriziert. Wenn er irgendwann seine Probleme angegangen sein sollte (unabhängig von Dir, denn Du bist nicht seine Therapeutin),  könnt Ihr Euch in Ruhe zusammensetzen und über eine gemeinsame Zukunft sprechen, egal ob diese als Paar stattfinden soll oder lediglich als Elternteile Eures gemeinsamen Kindes.  Eine kurzfristige Lösung sehe ich da nämlich leider nicht und wie Du selbst schreibst, kannst Du so ja nicht mehr weitermachen.  Alles Gute wünsche ich Dir!! 

9 LikesGefällt mir
13. September um 15:09
In Antwort auf sabina_21377296

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte mal eure Meinung zu meiner Situation hören und wissen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Kurz um einen Einblick zu bekommen... 


Ich bin mit meinem Freund jetzt fast ein Jahr lang zusammen. Kennen tu ich ihn schon seit 10 Jahren, aber eher flüchtig. Mit ihm ist es von Anfang an etwas wunderschönes gewesen. Wir haben uns immer wahnsinnig gut verstanden und es war für mich ein Gefühl, dass ich noch nie zuvor in einer Beziehung hatte. Als würde ich ihn schon ewig kennen. Alles miteinander teilen, bereden... etc. 


Vor zwei Monaten haben wir dann erfahren, dass ich schwanger bin und uns beide wirklich tierisch gefreut. Er war so stolz drauf Papa zu werden. Seit Beginn der Schwangerschaft, waren wir trotz kleinen hormon-bedingten Streits sehr glücklich miteinander und haben uns auf unsere gemeinsame Zukunft gefreut (Kind, Haus etc.). 


Dachte ich zumindest...


Vor einem Monat dann habe ich durch Zufall gesehen, dass mein Freund mit einer anderen schreibt. Er hatte mir vor einem halben Jahr schon einmal von ihr erzählt und meinte, dass wäre eine Freundin die er durch das zocken kennt, die durch psychische Probleme Unterstützung bräuchte. Irgendwas fand ich faul an der Sache... letztendlich bin ich in seine Privatsphäre eingedrungen und habe den Chat gelesen... anscheinend suchte er Nachts (2-3 Uhr), wo ich nicht bei ihm war, immer den Kontakt zu ihr und er schrieb ihr auch auf sehr sexueller Basis. Ich war wahnsinnig verletzt. Ich dachte, dass mit uns wäre etwas besonderes. Wieso sucht er den Kontakt zu einer anderen? Reiche ich ihm nicht? Was ist mit dem Kind? Unserer Zukunft als Familie? 


Ich sprach ihn darauf an und wollte aus verletztheit Schluss machen. Er sagte nach langem Streit und hin und her, dass er nicht wusste wieso er das gemacht hat und mich unendlich lieben würde. Er würde ihren Kontakt und alles löschen und das nie wieder machen. Mir zeigen wie sehr er mich liebt. Letztendlich beschloss ich aus liebe zu ihm, alles zu verzeihen und wir versöhnten uns. Wir lernten uns wieder wie zuvor zu lieben. Er gab sich auch Mühe, dass alles wieder gerade zu biegen. 


Einen Monat später... 


Trotz der Versöhnung, war mein Vertrauen gebrochen. Ich hatte wieder ein sehr komisches Gefühl, als sollte ich mehr wissen. Ich musste dem nachgehen. Mich nicht wieder hintergehen lassen. Auf Nummer sicher gehen. Und da war es... er schrieb in den letzten Wochen, Tagen immer wieder mit verschiedenen Frauen und das auch wieder auf sexueller Ebene. Alles auf anderen Plattformen wie WhatsApp, da ich ihn da ja schon einmal erwischt hatte. Alles hinter meinem Rücken, im wahrsten Sinne. Während er mit den anderen schrieb (wieder Nachts 2-3 Uhr), lag er diesmal neben mir im Bett. Neben seiner schwangeren Freundin. Zu allem Überfluss war eine dieser Frauen auch die mit der er vor einem Monat schon Kontakt hatte. Er schrieb ihr Sachen wie „Ich würde gerne deine Stimme wieder hören“ oder dass er sie vermisse. 


Ich war am Boden zerstört. Wieso macht er sowas, obwohl er mir immer wieder sagt, dass er mich so sehr liebt und wir nicht mal oft streiten, sondern alles perfekt scheint? 


Ich konfrontierte ihn und er ebenso am Boden zerstört. Er meinte, er wüsste nicht, wieso er das macht. Er mache das schon seit seiner Pubertät, wo er noch relativ wenig Aufmerksamkeit von Mädls bekommen hat. Doch wieso jetzt immer noch? Er hat keine Antwort auf meine Fragen. Er meint, dass er in dem moment (nüchtern) nicht wüsste, was er tut und das das alles keinerlei Bedeutung für ihn habe. 
Wir waren kurz davor uns zu trennen. Ich kann so nicht. Mit dem Gedanken nicht zu wissen, was mein Freund wenn ich schlafe neben mir macht und wieso er mich so hintergeht. 
Er hat wahnsinnige Schuldgefühle gehabt und meinte er hätte sein Leben und auch meines versaut. Nach viel Schweiß und zahlreichen Tränen, haben wir uns doch wieder „vertragen“. Er meinte, er mache eine Therapie und versuche alles wieder ins Lot zu bekommen. Wie beim letzten mal... letztendlich habe ich mich wieder für ihn entschieden, da wir zusammen ein Kind bekommen und ich ihn doch sehr liebe. 


Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen und muss ständig daran denken, was war... wie sehr verletzt ich bin. Ich habe wahnsinnige Angst wieder von meiner Liebe verletzt zu werden und alleine da zu stehen. 


Nun nachdem ihr euch die Zeit genommen habt... 


Könnt ihr mir hier nochmal eine neutrale Meinung sagen zu meiner Situation und mir sagen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Liebe Grüße 
Anna 
 

Das tut mir uuunglaublich leid für dich - lass dich drücken...

aber ganz ehrlich, aus eigener Erfahrung...er wird es wieder tun. Kann schon sein dass er dich liebt...aber er braucht das immer wieder und es ist eine Frage der Zeit bis er es im realen Leben auch macht...

ja, knallhart - du bist schwanger...aber schmeiss dein Leben nicht hin und trenn dich. Du packst das. Besser jetzt als in 5 Jahren...

3 LikesGefällt mir
13. September um 15:11

Nachdem er selbst nicht weiß, warum er das tut, wird es schwer sein,  da kurzfristig auf ein happy End zu hoffen. Wohnt ihr zusammen? Wenn nein,  dann lass das so. Eventuell auch wirklich eine Trennung auf Paar-Ebene durchziehen - ihr müsst zur Ruhe kommen, ihr habt eine große Aufgabe vor euch!

Wachst beide in die Rolle der Eltern rein. Er sollte sich bewusst sein,  was er da eigentlich tut, eventuell mit Therapie unterstützt. 

Er hat dein Vertrauen missbraucht! Und zwar massiv und mehrmals. Das dauert,  bis das wieder hergestellt wird. Alles gute für dich und dein Kind!
 

1 LikesGefällt mir
13. September um 15:41
In Antwort auf kassandra_07

Meine ehrliche Meinung: Er wird das immer wieder machen. Es gibt ihm einen Kick, er braucht diese anderen Frauen einfach für sein Ego. Da ist er nicht der Einzige, das machen ganz viele Männer, die wenigsten werden von ihren Frauen erwischt.  Deshalb liegt es bei Dir, wie Du damit umgehst. Wenn Du Dich nicht trennen möchtest, wirst das wohl zu einer Endlosschleife werden: Du schnüffelst im Handy, findest etwas, konfrontierst ihn damit, dann folgt der große Streit, Vergebung, Versöhnung usw. usf....  Mit Kind alles noch weniger lustig als ohne. 
Was ich machen würde: noch in der SS eine eigene kleine Wohnung suchen, Trennung auf Zeit. In Ruhe mein Kind bekommen, in die Mutterrolle reinwachsen und merken, dass man es auch alleine schaffen kann, vielleicht sogar noch viel besser als mit einem Mann an der Seite, der nur Stress fabriziert. Wenn er irgendwann seine Probleme angegangen sein sollte (unabhängig von Dir, denn Du bist nicht seine Therapeutin),  könnt Ihr Euch in Ruhe zusammensetzen und über eine gemeinsame Zukunft sprechen, egal ob diese als Paar stattfinden soll oder lediglich als Elternteile Eures gemeinsamen Kindes.  Eine kurzfristige Lösung sehe ich da nämlich leider nicht und wie Du selbst schreibst, kannst Du so ja nicht mehr weitermachen.  Alles Gute wünsche ich Dir!! 

Da hast du recht, das machen sehr viele Männer, oft sind es verheiratete oder welche in Beziehung. Merkt man doch selbst, wenn man im Netz ist, wie oft man angemacht und angelabert wird... da muss nicht unbedingt gleich der Wunsch nach einem realen Abenteuer dahinterstecken oder Unzufriedenheit in der Beziehung, es ist einfach ein dummes Spiel, an dem sich viele Männer ausprobieren, sich zu beweisen versuchen. Deshalb würde ich in ihrer Situation, schwanger und wenn die Beziehung sonst in Ordnung ist und er offensichtlich willens ist, das einzustellen, nicht gleich zur Trennung raten.

Da wäre eine Therapie wirklich sinnvoller.

 

1 LikesGefällt mir
13. September um 16:35
In Antwort auf tussenkram

Da hast du recht, das machen sehr viele Männer, oft sind es verheiratete oder welche in Beziehung. Merkt man doch selbst, wenn man im Netz ist, wie oft man angemacht und angelabert wird... da muss nicht unbedingt gleich der Wunsch nach einem realen Abenteuer dahinterstecken oder Unzufriedenheit in der Beziehung, es ist einfach ein dummes Spiel, an dem sich viele Männer ausprobieren, sich zu beweisen versuchen. Deshalb würde ich in ihrer Situation, schwanger und wenn die Beziehung sonst in Ordnung ist und er offensichtlich willens ist, das einzustellen, nicht gleich zur Trennung raten.

Da wäre eine Therapie wirklich sinnvoller.

 

Das kann und soll die TE selbst entscheiden. Wir geben hier ja nur Anregungen und sprechen aus Erfahrung bzw. teilen mit, was wir in der entsprechenden Situation tun würden. Genau das habe ich getan und wenn Du Dich mit einer Therapie begnügen würdest in so einer Lage, dann ist das Deine Ansicht und diese sei Dir unbenommen. Andere User geben andere Statements ab, weil jeder aus einem anderen Blickwinkel schreibt. Niemand hier weiß, was für den oder die TE letztendlich die richtige Entscheidung ist. Daher wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du nicht Deine Meinung als die einzig richtige darstellst, sondern andere genauso gelten lässt. Es muss Dich überhaupt nicht tangieren, wer hier was schreibt, wenn Du nicht den Thread erstellt hast und Dich niemand persönlich angreift.
Noch eine Sache: hier wird in fast jedem 2. Thread zur Therapie geraten. Wenn Du Dich mal informierst, wirst Du feststellen, dass man erstens monatelang auf einen Therapieplatz wartet. Dann muss der Klient willens und in der Lage sein, die Therapie auch ordentlich durchzuführen, sprich regelmäßig Termine einhalten, mitarbeiten etc.  Solche Therspien dauern oftmals mehrere Jahre und verlangen nicht nur dem Patienten selbst, sondern auch dem Partner so einiges ab. Zu guter Letzt gibt es absolut keine Garantie auf Erfolg. Es ist eine Belastungsprobe in jeder Hinsicht, vor allem in der Situation der TE mit bevorstehender Geburt, Wochenbett, Babyzeit und allem drum und dran. Deshalb schrieb ich, dass eine Trennung auf Zeit, in der jeder zur Ruhe kommt und der Partner seine Problematik ALLEINE angeht, hier das Sinnvollste ist. Alles andere führt in meinen Augen nämlich zu noch mehr Chaos und dann ist sowieso der Ofen aus. Nur hat sie dann viel weniger Zeit, Kraft und Nerven, wenn sie Mutter ist und sich ein neues Leben aufbauen muss. 
Wie gesagt, letztendlich ist es ihre Entscheidung!

4 LikesGefällt mir
13. September um 16:42
In Antwort auf sabina_21377296

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte mal eure Meinung zu meiner Situation hören und wissen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Kurz um einen Einblick zu bekommen... 


Ich bin mit meinem Freund jetzt fast ein Jahr lang zusammen. Kennen tu ich ihn schon seit 10 Jahren, aber eher flüchtig. Mit ihm ist es von Anfang an etwas wunderschönes gewesen. Wir haben uns immer wahnsinnig gut verstanden und es war für mich ein Gefühl, dass ich noch nie zuvor in einer Beziehung hatte. Als würde ich ihn schon ewig kennen. Alles miteinander teilen, bereden... etc. 


Vor zwei Monaten haben wir dann erfahren, dass ich schwanger bin und uns beide wirklich tierisch gefreut. Er war so stolz drauf Papa zu werden. Seit Beginn der Schwangerschaft, waren wir trotz kleinen hormon-bedingten Streits sehr glücklich miteinander und haben uns auf unsere gemeinsame Zukunft gefreut (Kind, Haus etc.). 


Dachte ich zumindest...


Vor einem Monat dann habe ich durch Zufall gesehen, dass mein Freund mit einer anderen schreibt. Er hatte mir vor einem halben Jahr schon einmal von ihr erzählt und meinte, dass wäre eine Freundin die er durch das zocken kennt, die durch psychische Probleme Unterstützung bräuchte. Irgendwas fand ich faul an der Sache... letztendlich bin ich in seine Privatsphäre eingedrungen und habe den Chat gelesen... anscheinend suchte er Nachts (2-3 Uhr), wo ich nicht bei ihm war, immer den Kontakt zu ihr und er schrieb ihr auch auf sehr sexueller Basis. Ich war wahnsinnig verletzt. Ich dachte, dass mit uns wäre etwas besonderes. Wieso sucht er den Kontakt zu einer anderen? Reiche ich ihm nicht? Was ist mit dem Kind? Unserer Zukunft als Familie? 


Ich sprach ihn darauf an und wollte aus verletztheit Schluss machen. Er sagte nach langem Streit und hin und her, dass er nicht wusste wieso er das gemacht hat und mich unendlich lieben würde. Er würde ihren Kontakt und alles löschen und das nie wieder machen. Mir zeigen wie sehr er mich liebt. Letztendlich beschloss ich aus liebe zu ihm, alles zu verzeihen und wir versöhnten uns. Wir lernten uns wieder wie zuvor zu lieben. Er gab sich auch Mühe, dass alles wieder gerade zu biegen. 


Einen Monat später... 


Trotz der Versöhnung, war mein Vertrauen gebrochen. Ich hatte wieder ein sehr komisches Gefühl, als sollte ich mehr wissen. Ich musste dem nachgehen. Mich nicht wieder hintergehen lassen. Auf Nummer sicher gehen. Und da war es... er schrieb in den letzten Wochen, Tagen immer wieder mit verschiedenen Frauen und das auch wieder auf sexueller Ebene. Alles auf anderen Plattformen wie WhatsApp, da ich ihn da ja schon einmal erwischt hatte. Alles hinter meinem Rücken, im wahrsten Sinne. Während er mit den anderen schrieb (wieder Nachts 2-3 Uhr), lag er diesmal neben mir im Bett. Neben seiner schwangeren Freundin. Zu allem Überfluss war eine dieser Frauen auch die mit der er vor einem Monat schon Kontakt hatte. Er schrieb ihr Sachen wie „Ich würde gerne deine Stimme wieder hören“ oder dass er sie vermisse. 


Ich war am Boden zerstört. Wieso macht er sowas, obwohl er mir immer wieder sagt, dass er mich so sehr liebt und wir nicht mal oft streiten, sondern alles perfekt scheint? 


Ich konfrontierte ihn und er ebenso am Boden zerstört. Er meinte, er wüsste nicht, wieso er das macht. Er mache das schon seit seiner Pubertät, wo er noch relativ wenig Aufmerksamkeit von Mädls bekommen hat. Doch wieso jetzt immer noch? Er hat keine Antwort auf meine Fragen. Er meint, dass er in dem moment (nüchtern) nicht wüsste, was er tut und das das alles keinerlei Bedeutung für ihn habe. 
Wir waren kurz davor uns zu trennen. Ich kann so nicht. Mit dem Gedanken nicht zu wissen, was mein Freund wenn ich schlafe neben mir macht und wieso er mich so hintergeht. 
Er hat wahnsinnige Schuldgefühle gehabt und meinte er hätte sein Leben und auch meines versaut. Nach viel Schweiß und zahlreichen Tränen, haben wir uns doch wieder „vertragen“. Er meinte, er mache eine Therapie und versuche alles wieder ins Lot zu bekommen. Wie beim letzten mal... letztendlich habe ich mich wieder für ihn entschieden, da wir zusammen ein Kind bekommen und ich ihn doch sehr liebe. 


Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen und muss ständig daran denken, was war... wie sehr verletzt ich bin. Ich habe wahnsinnige Angst wieder von meiner Liebe verletzt zu werden und alleine da zu stehen. 


Nun nachdem ihr euch die Zeit genommen habt... 


Könnt ihr mir hier nochmal eine neutrale Meinung sagen zu meiner Situation und mir sagen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Liebe Grüße 
Anna 
 

Spontan würde ich sagen: Er liebt dich, findet dich schwanger aber wohl nicht sexy. Vielleicht habt ihr auch weniger Sex als vorher und das kompensiert er jetzt, indem er mit anderen Frauen sexuelle Dinge schreibt. 

Hat er das auch schon gemacht, als du noch nicht schwanger warst? Das ist die gute Frage. Denn wenn er es deshalb macht, weil er kompensieren möchte, dass er früher kaum Aufmerksamkeit von Frauen bekommen hat, dann hätte er ja immer schon, also seit Beginn eurer Beziehung, mit anderen Frauen geschrieben.

Natürlich kann er eine Therapie machen, aber dir muss bewusst sein, dass auch mit Therapie Änderungen nicht von heute auf morgen gehen. Vielleicht ändert er sich auch nie, eine Therapie ist ja kein Allheilmittel. "Ich mach ne Therapie und dann ist alles gut" - so funktioniert das leider nicht.

Fakt ist, dass er weiß, dass sein Verhalten unmöglich und für dich verletzend ist. Dennoch hört er damit nicht auf und ist zerknirscht, wenn du ihn erwischst. Da sehe ich eigentlich nicht besonders viel Hoffnung, dass er sich ändern wird, auch mit Therapie nicht. Aber wenn du ihm noch eine Chance geben möchtest, dann muss er dir beweisen, dass er wirklich zur Therapie geht. Wenn sich dann was ändert, gut, wenn nicht, weißt du, woran du bist.

Letztendlich ist es immer akzeptieren oder trennen. Ob du damit leben kannst, musst du selbst wissen. 

1 LikesGefällt mir
13. September um 19:54
In Antwort auf kassandra_07

Das kann und soll die TE selbst entscheiden. Wir geben hier ja nur Anregungen und sprechen aus Erfahrung bzw. teilen mit, was wir in der entsprechenden Situation tun würden. Genau das habe ich getan und wenn Du Dich mit einer Therapie begnügen würdest in so einer Lage, dann ist das Deine Ansicht und diese sei Dir unbenommen. Andere User geben andere Statements ab, weil jeder aus einem anderen Blickwinkel schreibt. Niemand hier weiß, was für den oder die TE letztendlich die richtige Entscheidung ist. Daher wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du nicht Deine Meinung als die einzig richtige darstellst, sondern andere genauso gelten lässt. Es muss Dich überhaupt nicht tangieren, wer hier was schreibt, wenn Du nicht den Thread erstellt hast und Dich niemand persönlich angreift.
Noch eine Sache: hier wird in fast jedem 2. Thread zur Therapie geraten. Wenn Du Dich mal informierst, wirst Du feststellen, dass man erstens monatelang auf einen Therapieplatz wartet. Dann muss der Klient willens und in der Lage sein, die Therapie auch ordentlich durchzuführen, sprich regelmäßig Termine einhalten, mitarbeiten etc.  Solche Therspien dauern oftmals mehrere Jahre und verlangen nicht nur dem Patienten selbst, sondern auch dem Partner so einiges ab. Zu guter Letzt gibt es absolut keine Garantie auf Erfolg. Es ist eine Belastungsprobe in jeder Hinsicht, vor allem in der Situation der TE mit bevorstehender Geburt, Wochenbett, Babyzeit und allem drum und dran. Deshalb schrieb ich, dass eine Trennung auf Zeit, in der jeder zur Ruhe kommt und der Partner seine Problematik ALLEINE angeht, hier das Sinnvollste ist. Alles andere führt in meinen Augen nämlich zu noch mehr Chaos und dann ist sowieso der Ofen aus. Nur hat sie dann viel weniger Zeit, Kraft und Nerven, wenn sie Mutter ist und sich ein neues Leben aufbauen muss. 
Wie gesagt, letztendlich ist es ihre Entscheidung!

Sicher soll und muss sie das selbst entscheiden, wie jede/r TE hier. Sie fragt um Rat, den bekommt sie hier, und selbstverständlich ist der grösstenteils subjektiv und beruht auf persönlichen Erfahrungen.
Ich verstehe deshalb nicht, warum du dich von mir so persönlich angegriffen fühlst, das lag nicht in meiner Intention. Ich bin nun mal der Meinung, dass hier eine Therapie lohnt, eben aus den Gründen, die ich genannt habe, schwanger, Beziehung sonst in Ordnung, er ist willens, diese widrige Verhaltensweise abzulegen. Da sehe ich durchaus Chancen. Schliesslich wird in die Beziehung auch ein Kind geboren. Das sollte man schon auch  berücksichtigen. Ausschlaggebend sollte hier mit Sicherheit nicht sein, wie lange es dauert, bis man einen Therapieplatz erhält, da vorher die Flinte ins Korn zu werfen sehe ich ausserhalb der Relation.
Klar,du hast deine negativen Erfahrungen gemacht, für dich die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Das finde ich voll in Ordnung, und das habe ich auch in keiner Weise kritisiert.
Ich selbst kann hier auch auf persönliche Erfahrungen zurückgreifen in meiner langjährigen Ehe. Mein Mann hatte auch mal so eine Phase, machte  Frauen im Netz an, telefonierte, hat sich auch ein oder zweimal getroffen... ich habe ihm dann gesagt: wenn du meinst, kannst du das gern durchziehen und auch gern gehen.

Damit war das Problem hier schnell beseitigt und wäre wirklich kein Trennungsgrund gewesen.

Jeder macht da nun mal andere Erfahrungen.
Nur wegen so einem dummen Gockelgehabe eine Beziehung gleich wegzuwerfen, wenn neues ungeborenes Leben involviert ist halte ich für sehr verfrüht.
Wie gesagt,das ist meine Sichtweise.

Ok, hier wird in jedem zweiten Thread zu Therapie geraten, aber es wir auch in fast jedem zweiten Thread direkt zur Trennung geraten.

Ich halte das für sehr weit aus dem Fenster gelehnt im Rahmen eines Forums auf Grund von ein paar Postings.


 

1 LikesGefällt mir
13. September um 21:02

Und schon wieder greifst du mich an.

Weder wollte ich dir meine Meinung überstülpen, das hast du für dich so empfunden, und ich denke, ich habe das auch hinreichend klar gemacht.

Noch bin ich hyperaktiv...

Da du aber nochmals hier es dir darum zu gehen scheint, mich aus persönlich motivierten? Gründen angreifen zu müssen, werde ich auf den Rest deines Postings nicht weiter eingehen.


 

Gefällt mir
13. September um 21:13
In Antwort auf sabina_21377296

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte mal eure Meinung zu meiner Situation hören und wissen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Kurz um einen Einblick zu bekommen... 


Ich bin mit meinem Freund jetzt fast ein Jahr lang zusammen. Kennen tu ich ihn schon seit 10 Jahren, aber eher flüchtig. Mit ihm ist es von Anfang an etwas wunderschönes gewesen. Wir haben uns immer wahnsinnig gut verstanden und es war für mich ein Gefühl, dass ich noch nie zuvor in einer Beziehung hatte. Als würde ich ihn schon ewig kennen. Alles miteinander teilen, bereden... etc. 


Vor zwei Monaten haben wir dann erfahren, dass ich schwanger bin und uns beide wirklich tierisch gefreut. Er war so stolz drauf Papa zu werden. Seit Beginn der Schwangerschaft, waren wir trotz kleinen hormon-bedingten Streits sehr glücklich miteinander und haben uns auf unsere gemeinsame Zukunft gefreut (Kind, Haus etc.). 


Dachte ich zumindest...


Vor einem Monat dann habe ich durch Zufall gesehen, dass mein Freund mit einer anderen schreibt. Er hatte mir vor einem halben Jahr schon einmal von ihr erzählt und meinte, dass wäre eine Freundin die er durch das zocken kennt, die durch psychische Probleme Unterstützung bräuchte. Irgendwas fand ich faul an der Sache... letztendlich bin ich in seine Privatsphäre eingedrungen und habe den Chat gelesen... anscheinend suchte er Nachts (2-3 Uhr), wo ich nicht bei ihm war, immer den Kontakt zu ihr und er schrieb ihr auch auf sehr sexueller Basis. Ich war wahnsinnig verletzt. Ich dachte, dass mit uns wäre etwas besonderes. Wieso sucht er den Kontakt zu einer anderen? Reiche ich ihm nicht? Was ist mit dem Kind? Unserer Zukunft als Familie? 


Ich sprach ihn darauf an und wollte aus verletztheit Schluss machen. Er sagte nach langem Streit und hin und her, dass er nicht wusste wieso er das gemacht hat und mich unendlich lieben würde. Er würde ihren Kontakt und alles löschen und das nie wieder machen. Mir zeigen wie sehr er mich liebt. Letztendlich beschloss ich aus liebe zu ihm, alles zu verzeihen und wir versöhnten uns. Wir lernten uns wieder wie zuvor zu lieben. Er gab sich auch Mühe, dass alles wieder gerade zu biegen. 


Einen Monat später... 


Trotz der Versöhnung, war mein Vertrauen gebrochen. Ich hatte wieder ein sehr komisches Gefühl, als sollte ich mehr wissen. Ich musste dem nachgehen. Mich nicht wieder hintergehen lassen. Auf Nummer sicher gehen. Und da war es... er schrieb in den letzten Wochen, Tagen immer wieder mit verschiedenen Frauen und das auch wieder auf sexueller Ebene. Alles auf anderen Plattformen wie WhatsApp, da ich ihn da ja schon einmal erwischt hatte. Alles hinter meinem Rücken, im wahrsten Sinne. Während er mit den anderen schrieb (wieder Nachts 2-3 Uhr), lag er diesmal neben mir im Bett. Neben seiner schwangeren Freundin. Zu allem Überfluss war eine dieser Frauen auch die mit der er vor einem Monat schon Kontakt hatte. Er schrieb ihr Sachen wie „Ich würde gerne deine Stimme wieder hören“ oder dass er sie vermisse. 


Ich war am Boden zerstört. Wieso macht er sowas, obwohl er mir immer wieder sagt, dass er mich so sehr liebt und wir nicht mal oft streiten, sondern alles perfekt scheint? 


Ich konfrontierte ihn und er ebenso am Boden zerstört. Er meinte, er wüsste nicht, wieso er das macht. Er mache das schon seit seiner Pubertät, wo er noch relativ wenig Aufmerksamkeit von Mädls bekommen hat. Doch wieso jetzt immer noch? Er hat keine Antwort auf meine Fragen. Er meint, dass er in dem moment (nüchtern) nicht wüsste, was er tut und das das alles keinerlei Bedeutung für ihn habe. 
Wir waren kurz davor uns zu trennen. Ich kann so nicht. Mit dem Gedanken nicht zu wissen, was mein Freund wenn ich schlafe neben mir macht und wieso er mich so hintergeht. 
Er hat wahnsinnige Schuldgefühle gehabt und meinte er hätte sein Leben und auch meines versaut. Nach viel Schweiß und zahlreichen Tränen, haben wir uns doch wieder „vertragen“. Er meinte, er mache eine Therapie und versuche alles wieder ins Lot zu bekommen. Wie beim letzten mal... letztendlich habe ich mich wieder für ihn entschieden, da wir zusammen ein Kind bekommen und ich ihn doch sehr liebe. 


Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen und muss ständig daran denken, was war... wie sehr verletzt ich bin. Ich habe wahnsinnige Angst wieder von meiner Liebe verletzt zu werden und alleine da zu stehen. 


Nun nachdem ihr euch die Zeit genommen habt... 


Könnt ihr mir hier nochmal eine neutrale Meinung sagen zu meiner Situation und mir sagen wie ihr damit umgehen würdet... ich freue mich auf eure Antworten. 


Liebe Grüße 
Anna 
 

Du bist mit deinem Freund FAST 1 Jahr zusammen und schon schwanger?? Warum?? 

Ihr plant eure gemeinsamw Zukunft mit Haus, Hund, Kind, etc.?

Diese verträumte Aussge sagt mir, dass du noch seeeehr Jung bist.. 

Du romantisierst das Wort Beziehung und Familie... Träumst von ewiger Treue vergisst dabei die Ralität.. 

Deine Bedürfnisse sind vielleicht gedenkt.. aber einem Mann erfüllt ein Kind nie und nimmer alle Bedürfnisse.. 

Seine rosa Brille ist ab und er interessiert sich wieder für andere Frauen.. 

Du gibst ihm nicht das was er brucht/möchte.. du kannst gar nicht alles erfüllen.. kein Mensch kann das.  

Dein Freund ist nicht reif für eine Beziehung mit Kind. Es scheint selbst noch eins zu sein. Er reflektiert sich nicht.. 


Du wirsr ihn leider nicht ändern können.. du kannst ihm aber sagen, was dir wichtig ist und wie du dir eure Beziehung vorstellst.. 
Sag ihm, er soll sich auch Gedanken darüber machen.. Was sind seine Wünsche? Gib ihm Zeit nachzudenken und redet viel von diesen Dingen. 

Mach kein Drama, wenn er etwas sagt, das dir widerstrebt, ab diesem Zeitpunkt würd er die Dramas umgehen und dich (wieder) belügen.. 

Aber kannst du mit soviel Ehrlichkeit umgehen?

Was wenn er sagt, dass er dich liebt und er mit dir Zusammen alt werden möchte, er aber ein starkes Bedürfnis hat, andere Haut zu spüren? Wie würdest du reagieren?

Diesen Wunsch haben übrigens die meisten Menschen, nur spricht keiner darüber.. weil es mit viel Drama verbunden ist..


 

1 LikesGefällt mir
13. September um 21:36
In Antwort auf tussenkram

Und schon wieder greifst du mich an.

Weder wollte ich dir meine Meinung überstülpen, das hast du für dich so empfunden, und ich denke, ich habe das auch hinreichend klar gemacht.

Noch bin ich hyperaktiv...

Da du aber nochmals hier es dir darum zu gehen scheint, mich aus persönlich motivierten? Gründen angreifen zu müssen, werde ich auf den Rest deines Postings nicht weiter eingehen.


 

Wo bitte greife ich Dich an????
Ich glaube, Du hast echt ganz massive Probleme, das schreit ja schon zum Himmel! Vielleicht solltest Du mal RICHTIG lesen lernen und im nächsten Schritt ganzheitlich über das Geschriebene nachdenken! Dann kommst Du vielleicht darauf, dass ich Dich sicher NICHT angreife (erst recht nicht aus persönlich motivierten Gründen- was hätte ich davon, ich kenne Dich überhaupt nicht!  Dass Du so reagierst, zeigt mir allerdings, dass ich mit meinen Zeilen nicht ganz unrecht habe. 
Und nun wünsche ich Dir noch viel Spaß hier und hoffe, Du kommentierst nicht wieder irgendeinen Beitrag von mir- auf Kinderrgarten hab` ich nämlich keinen Bock!!

Gefällt mir
13. September um 21:57

Alles gut.... beobachte mal weiter mein online-Verhalten.

Für mich ist diese Diskussion mit dir beendet, da ich sie für fruchtlos erachte.

 

Gefällt mir
14. September um 10:15
In Antwort auf tussenkram

Sicher soll und muss sie das selbst entscheiden, wie jede/r TE hier. Sie fragt um Rat, den bekommt sie hier, und selbstverständlich ist der grösstenteils subjektiv und beruht auf persönlichen Erfahrungen.
Ich verstehe deshalb nicht, warum du dich von mir so persönlich angegriffen fühlst, das lag nicht in meiner Intention. Ich bin nun mal der Meinung, dass hier eine Therapie lohnt, eben aus den Gründen, die ich genannt habe, schwanger, Beziehung sonst in Ordnung, er ist willens, diese widrige Verhaltensweise abzulegen. Da sehe ich durchaus Chancen. Schliesslich wird in die Beziehung auch ein Kind geboren. Das sollte man schon auch  berücksichtigen. Ausschlaggebend sollte hier mit Sicherheit nicht sein, wie lange es dauert, bis man einen Therapieplatz erhält, da vorher die Flinte ins Korn zu werfen sehe ich ausserhalb der Relation.
Klar,du hast deine negativen Erfahrungen gemacht, für dich die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Das finde ich voll in Ordnung, und das habe ich auch in keiner Weise kritisiert.
Ich selbst kann hier auch auf persönliche Erfahrungen zurückgreifen in meiner langjährigen Ehe. Mein Mann hatte auch mal so eine Phase, machte  Frauen im Netz an, telefonierte, hat sich auch ein oder zweimal getroffen... ich habe ihm dann gesagt: wenn du meinst, kannst du das gern durchziehen und auch gern gehen.

Damit war das Problem hier schnell beseitigt und wäre wirklich kein Trennungsgrund gewesen.

Jeder macht da nun mal andere Erfahrungen.
Nur wegen so einem dummen Gockelgehabe eine Beziehung gleich wegzuwerfen, wenn neues ungeborenes Leben involviert ist halte ich für sehr verfrüht.
Wie gesagt,das ist meine Sichtweise.

Ok, hier wird in jedem zweiten Thread zu Therapie geraten, aber es wir auch in fast jedem zweiten Thread direkt zur Trennung geraten.

Ich halte das für sehr weit aus dem Fenster gelehnt im Rahmen eines Forums auf Grund von ein paar Postings.


 

Es wird nicht zur Therapie geraten, der junge Mann schlug von sich aus vor, eine Therapie zu machen, weil er mit dem Gefühl der Ablehnung, das er früher öfter erfahren hat, nicht klarkommt und das mit diesen Nachrichten kompensiert.

Und wenn er das erkannt hat und das aufarbeiten möchte, ist das sicher keine schlechte Idee, daher kam hier viel Zustimmung für diesen Vorschlag. Prinzipiell schadet es nie, seine eigenen Schwachstellen, Verletzungen, Traumata aufzuarbeiten.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers