Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund möchte Zeit mit seiner 16 j. Tochter ohne mich

Mein Freund möchte Zeit mit seiner 16 j. Tochter ohne mich

4. Mai um 10:17 Letzte Antwort: 6. Mai um 18:08

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. Mai um 11:49
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

Ich verstehe die Antworten hier überhaupt nicht!
Natürlich ist es normal, wichtig und selbsverständlich, dass es auch Vater-Tochter-Zeit gibt, die nur für Vater und Tochter gedacht ist.
Aber IMMER und jederzeit, wenn die Tochter kommt, die Partnerin, die immerhin schon 3 Jahre an seiner Seite ist, komplett auszuschließen ist nicht normal und auch nicht sinnvoll. So funktioniert doch keine Patchworkfamilie.
Zumal die Tochter ja anscheinend auch Kontakt zu dir, der TE, sucht. Nur der Vater unterbindet alles.
Hin und wieder nur Vater-Tochter-Zeit und hin und wieder gemeinsame Zeit mit Vater, Tochter und Partnerin - was ist daran falsch, hier ein Gleichgewicht zu finden? Können mir die anderen das erklären? 
Warum wird der TE hier indirekt vorgeworfen, sie würde der Tochter die alleinige Zeit mit dem Vater nicht gönnen? Davon ist in ihrem Post nichts zu erkennen
 Sie möchte lediglich hin und wieder mit eingebunden werden.
Sie möchte auch gerne Zeit mit seiner Tochter verbringen, das nennt sich Interesse und nicht Neid. Ich finde gut, dass sie Kontakt zur Tochter pflegen möchte. Würde sie das ablehnen, wären hier auch wieder einige, die laut werden würden. Also schlussendlich, laut der anderen Antworten wäre es so:
Sie lehnt die Tochter ab - falsches Verhalten 
Sie zeigt Interesse und möchte Kontakt zur Tochter - falsches Verhalten 
Wie würde sie also eurer Meinung nach richtig machen?

Und dass er sich noch den Jahrestag -nicht Geburtstag- in den Kalender schreibt, ist für mich auch nicht normal.

Warum der Vater so handelt, erschließt sich mir nicht so ganz.
Hat er sich von seiner Ex getrennt, sie sich von ihm oder wie war das?

3 LikesGefällt mir
4. Mai um 10:31

Ich verstehe ihn schon. Er will Zeit mit seiner Tochter. Sie sind eine Familie. Er genießt es mit ihr. Du bist nur Seine Partnerin. Du musst ihnen die Vater Tochter Zeit gönnen. 

ausserdem ist es ganz normal dass er den Geburtstag der Exfrau notiert. Sie haben ein Kind zusammen und haben viele Jahre zusammen verbracht. Und was spricht dagegen dass er bei der Renovierung hilft? Mein Vater hat uns auch geholfen bei renovierungen. Das ist eine selbstverständlichkeit.  Das nennt sich Familie. 

1 LikesGefällt mir
4. Mai um 10:38

Ich gönne Ihnen ja Zeit alleine. Aber warum will er mich dann mehrere Tage ausschließen.
Nicht der Geburtstag. Sondern der Jahrestag von beiden wird notiert

Gefällt mir
4. Mai um 11:02

Er versteckt übrigens auch mein Bettzeug im Schrank wenn seine Tochter kommt. Sie weiss doch das wir zusammen sind.... Warum treibt er so ein Spiel?
Sie ist durchaus ein intelligentes Mädchen...... Aber ich denke nach 3 Jahren wird es doch mal langsam Zeit etwas zu ändern, oder? Dinge die man anfangs akzeptiert sollten sich ändern.
Für mich ist es immer noch eine Art Versteckspiel.... Das macht mich manchmal sehr traurug

Gefällt mir
4. Mai um 11:16
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

Ich finde das verständlich, dass er Zeit mit seiner Tochter alleine verbringen möchte. Kinder gehen eben immer vor. Das muss jedem bewusst sein, der sich auf einen Partner einlässt, der Kinder hat.

Gefällt mir
4. Mai um 11:17
In Antwort auf paulo_17899878

Er versteckt übrigens auch mein Bettzeug im Schrank wenn seine Tochter kommt. Sie weiss doch das wir zusammen sind.... Warum treibt er so ein Spiel?
Sie ist durchaus ein intelligentes Mädchen...... Aber ich denke nach 3 Jahren wird es doch mal langsam Zeit etwas zu ändern, oder? Dinge die man anfangs akzeptiert sollten sich ändern.
Für mich ist es immer noch eine Art Versteckspiel.... Das macht mich manchmal sehr traurug

Hast du ihn schon mal gefragt, warum er dein Bettzeug versteckt, wenn seine Tochter kommt? Was hat er dazu gesagt?

Gefällt mir
4. Mai um 11:27
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

" er meinte es gibt eine Lösung "

aber du hattest keine Lust nach zu fragen ?

" Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen "

 Wow, na wenn Mami den Kindern Partnerschaftsprobleme erzählt, würde ich auch lachen

Gefällt mir
4. Mai um 11:33
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

wie wärs denn mit lockeren kompromissen? mal ein wochenende zusammen, und mal ein wochenende nur mit der tochter? oder ein abend zusammen, und ein aben nur mit der tochter? oder den tag zusammen verbringen, und am abend lässt du die beiden allein? oder, oder... ich finde, da muss man kein prinzip drauß machen. er nicht, aber du auch nicht! red mit ihm!

und ihr wohnt nicht zusammen, nehm ich an? denn ansonsten wärs natürlich ein unding!

Gefällt mir
4. Mai um 11:38
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

"ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon."

hmm... du kannst oder willst dich demnach nicht zwei tage allein beschäftigen? das würde mir an seiner stelle aber auch sorgen bereiten. hast du keine hobbys oder interessen? du bist doch eine erwachsene, gestandene frau, und nicht von ihm abhängig. oder doch?

Gefällt mir
4. Mai um 11:49
In Antwort auf paulo_17899878

Hallo, mein Freund 59 hat eine 16 jährige Tochter. Wir sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Ich war so zu sagen mit ein Trennungsgrund von seiner Ex Lebensgefährtin.
Er ist verrückt nach seiner Tochter..... Wollte sich damals auch wegen ihr nicht trennen. Es war eine schwere Zeit für mich.....
Wenn seine Tochter ihn besuchen möchte, dann will er nicht das ich bei ihm bin. Er meint dann er muss Zeit mit ihr alleine Verbringen. Dabei ist die Tochter so aufgeschlossen und versteht sich prima mit mir. Letztens hat sie sich wieder das ganze Wochenende bei ihm gegönnt und ich sollte mir dann eine schöne Zeit machen. Nun ja... Es ist corona.... Was macht man da schon. Es gab richtig Streit und er meinte es gibt eine Lösung. Dabei finde ich das es nichmal ein Problem gibt...... Ist er krank in der Hinsicht? Er meint ich bin ja schließlich doch fremd und nicht Familie wenn man z b auf der Couch sitzt abends. Dabei sucht das Mädel nach Kontakt zu mir. Ich kann und will es langsam nicht mehr verstehen. Wie seht ihr das?
Er hat auch im Kalender den Jahrestag mit seiner Ex eingetragen und meint das macht er wegen seiner Tochter. Ist es das schlechte Gewissen..... Immer noch nach 3 Jahren. Ich habe auch Kinder aus meiner 23 jährigen Ehe, die sein Verhalten schon auslachen.
Komme mir manchmal so Verstoßen vor. Dabei läuft eigentlich sonst alles gut.
Er hat sogar die Wohnung seiner Ex und Tochter während unserer Urlaubswoche, die ja leider wegen corona ins Wasser fiel, komplett renoviert, da sie ein zweites Mal umzog. Was soll ich tun. Es sitzt in seinem Kopf und haben wir überhaupt Zukunft so? Lg
 

Ich verstehe die Antworten hier überhaupt nicht!
Natürlich ist es normal, wichtig und selbsverständlich, dass es auch Vater-Tochter-Zeit gibt, die nur für Vater und Tochter gedacht ist.
Aber IMMER und jederzeit, wenn die Tochter kommt, die Partnerin, die immerhin schon 3 Jahre an seiner Seite ist, komplett auszuschließen ist nicht normal und auch nicht sinnvoll. So funktioniert doch keine Patchworkfamilie.
Zumal die Tochter ja anscheinend auch Kontakt zu dir, der TE, sucht. Nur der Vater unterbindet alles.
Hin und wieder nur Vater-Tochter-Zeit und hin und wieder gemeinsame Zeit mit Vater, Tochter und Partnerin - was ist daran falsch, hier ein Gleichgewicht zu finden? Können mir die anderen das erklären? 
Warum wird der TE hier indirekt vorgeworfen, sie würde der Tochter die alleinige Zeit mit dem Vater nicht gönnen? Davon ist in ihrem Post nichts zu erkennen
 Sie möchte lediglich hin und wieder mit eingebunden werden.
Sie möchte auch gerne Zeit mit seiner Tochter verbringen, das nennt sich Interesse und nicht Neid. Ich finde gut, dass sie Kontakt zur Tochter pflegen möchte. Würde sie das ablehnen, wären hier auch wieder einige, die laut werden würden. Also schlussendlich, laut der anderen Antworten wäre es so:
Sie lehnt die Tochter ab - falsches Verhalten 
Sie zeigt Interesse und möchte Kontakt zur Tochter - falsches Verhalten 
Wie würde sie also eurer Meinung nach richtig machen?

Und dass er sich noch den Jahrestag -nicht Geburtstag- in den Kalender schreibt, ist für mich auch nicht normal.

Warum der Vater so handelt, erschließt sich mir nicht so ganz.
Hat er sich von seiner Ex getrennt, sie sich von ihm oder wie war das?

3 LikesGefällt mir
4. Mai um 12:05

Kann dem was missdalton schreibt nur zustimmen. Es ist selbsverständlich, dass man als Papa Zeit mit seiner Tochter verbringen möchte, auch alleine. Aber es ist eben die Frage, wie er damit umgeht und der Verhältnismäßigkeit. Wenn ich eine neue Partnerin habe, dann ist es mir sogar ein Anliegen, dass meine Kinder diese (irgendwann) näher kennenlernen und es fühlt sich gut, Zeit gemeinsam zu verbringen. Gut, es hängt auch davon ab, wie oft er seine Tochter sieht. Wenn er sie nur einmal im Monat sieht, dann ist es noch ein wenig mehr nachvollziehbar, dass er die Zeit gerne mit ihr alleine verbringt. Andererseits ist sie 16 und kann sich schon selbst mitteilen. Wenn sie also nichts gegen gemeinsame Zeit mit der neuen Partnerin hat, was sollte er dann dagegen haben? Das finde ich schon seltsam.

Und nein, es ist absolut nicht normal, sich im Kalender den Jahrestag mit der Verflossenen zu markieren! Der Jahrestag ist verknüpft mit der Partnerschaft und die ist beendet. Ein Geburtstag mag etwas anderes sein, aber Jahrestag ist sehr seltsam. Hier wäre es noch interessant zu wissen, wie die Trennung abgelaufen ist, also ob es sein kann, dass er insgeheim noch sehr an seiner Ex hängt. Klingt ja irgendwie so. 
 

Gefällt mir
4. Mai um 12:13

Gegenüber seiner Tochter/Familie behält er Deinen Status als Affäre weiterhin aufrecht. Vielleicht hat er Angst, dass seine Tochter Dich als Zerstörerin der Familie sehen könnte.
Du bist doch nach drei Jahren wirklich ein Teil seiner Gegenwart und dementsprechend solltest Du auch dabei sein können wenn seine Tochter zu Besuch ist. Gerade weil die Signale der Tochter ja auch positiv wären. Ich habe nicht den Eindruck, dass Du einer lockeren flexiblen Regelung entgegen stündest. Du solltest mal seinen Gründen bzw. Ängsten auf den Grund gehen. Ansich ist seine Verbundenheit zu seiner Ex an sich nichts schlechtes, falls er sich aber nicht vollen Herzens von ihr getrennt hat um mit Dir zusammen zu sein und er irgendwelche Restzweifel oder schlechtes Gewissen hegt sollte er da in sich gehen und für sich mal Ordnung in die Gefühle bringen

Gefällt mir
5. Mai um 8:32

Wie schön erwähnt wollte er sich wegen seiner Tochter nicht trennen. Seine Ex hatte er angeblich nie wirklich geliebt. 
Letztendlich kam es aber raus und sie zog aus.
Ich habe das Gefühl das er seiner Tochter immer noch vermitteln will das seine Familie ihm sehr wichtig ist. Die Bilder seiner ex hat er endlich vor einem halben Jahr von der Wand genommen. Angeblich hatte er die auch nur wegen der Tochter noch hängen. Mich hat das aber sehr gestört.
Aber warum verhält sich jemand so. Ich finde er ist schon krank in dieser Hinsicht...... 

Gefällt mir
6. Mai um 5:36
In Antwort auf paulo_17899878

Er versteckt übrigens auch mein Bettzeug im Schrank wenn seine Tochter kommt. Sie weiss doch das wir zusammen sind.... Warum treibt er so ein Spiel?
Sie ist durchaus ein intelligentes Mädchen...... Aber ich denke nach 3 Jahren wird es doch mal langsam Zeit etwas zu ändern, oder? Dinge die man anfangs akzeptiert sollten sich ändern.
Für mich ist es immer noch eine Art Versteckspiel.... Das macht mich manchmal sehr traurug

Ich denke er weiss als Vater besser was man ihr aktuell zumuten kann, es ist seine Tochter, er sollte das einschätzen können. Sie ist 16, nicht 26 und sich mit der ganzen Beziehungskiste garnicht befassen müssen.

Gefällt mir
6. Mai um 18:08

Unglaublich. Nach nunmehr 3 Jahren sollst Du gefälligst verschwinden, wenn die Tochter kommt. Wozu???

Du sschreibst, es "kam raus", woraufhin er auszog. Mit anderen Worten: Er wollte die Trennung damals ja gar nicht. Du bist- sorry die knallharte Wahrheit- nichts weiter als die Notlösung, nachdem er es sich beu der ach so ungeliebten Ehefrau verscherzt hatte. 

Nein: Es ist definitiv NICHT normal, sich den Beziehungsjahrestag mit der Ex zu notieren. Geschweige denn ihre Fotos fast drei Jahre lang weiter aufgehängt zu lassen. Und absolut absurd ist es, Deine Bettwäsche verschwinden zu lassen, wenn die Tochter zu Besuch kommt. 

Lass Dir das doch nicht gefallen. Hau mal heftig auf den Tisch! Fordere ihn heraus, sich entweder auch vor der Tochter zu Dir zu bekennen - oder Du bist weg. 

1 LikesGefällt mir