Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund möchte nicht mit mir zusammen ziehen

Mein Freund möchte nicht mit mir zusammen ziehen

22. Januar um 14:46

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

22. Januar um 14:53
In Antwort auf december1992

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

tja ... dann habt ihr keine gemeinsame zukunft. so ist es nun mal. 

du bist nur am schimpfen. nichts passt. zu dunkel, zu eng, zu das, zu dies. dann lass es. 

alles gute.

20 LikesGefällt mir

22. Januar um 19:04

Ein unsymapathischer Kerl mit einer noch unsympathischeren Familie. Ich kann das alles absolut nachvollziehen und würde mit so jemanden und schon gar nicht dort zusammen ziehen wollen.
Raucht dein Freund auch  (ggf. habe ich das überlesen), aber wenn du es so mit den Bronchien hast, sitzt du im Wespennest, bzw. im Rauchernest. Das ist einfach ekelhaft und nicht mal Hardcoreraucher rauchen während des Essens. Absolut asozial und das meine ich wirklich so.
Es klingt nicht so, als würde man großartig dort auf dich eingehen und wenn du deine Gesunheit nicht für sie aufs Spiel setzt, bist du auch noch die böse. Das wäre mir persönlich alles viel zu dumm.
@ fresh: geiler Kommentar, ignoranter kann man sich kaum anstellen. Applaus für eine Portion Supersinnfreischeiße!

16 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:15
In Antwort auf december1992

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

Wenn etwas nicht passt, dann hat es keinen Sinn es passend machen zu wollen, früher oder später geht das schief, wenn sich einer oder beide verbiegen müssen.

Eure Vorstellungen sind einfach zu unterschiedlich und wenn du dich dazu zwingen musst, dort einzuziehen, dann lass es sein, du quälst dich nur selbst damit und das wird sich auf Dauer auch auf eure Beziehung auswirken.
Ihr seid nicht in der Lage einen Kompromiss zu finden, mit dem ihr beide glücklich und zufrieden leben könnt. Es passt nicht zwischen euch.

10 LikesGefällt mir

22. Januar um 14:53
In Antwort auf december1992

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

tja ... dann habt ihr keine gemeinsame zukunft. so ist es nun mal. 

du bist nur am schimpfen. nichts passt. zu dunkel, zu eng, zu das, zu dies. dann lass es. 

alles gute.

20 LikesGefällt mir

22. Januar um 15:36

Ich lebe in einer eigenen Wohnung, ja, die gefällt mir auch richtig gut. Helle Räume, ein Balkon. Das fehlt mir bei ihm auch, er hat gar keinen Balkon und er meinte, er könne ja einen dran bauen, allerdings wäre der nen halben Meter vom Fenster seiner Nachbarin entfernt und das möchte ich dann auch nicht ... Das kann er auch nicht nachvollziehen und findet es überzogen, dass ich mich da unwoh fühle, mit seiner Nachbarin nen halben Meter nebenan. Aber ich möchte einfach meine Ruhe haben und seine Nachbarin ist Rentnerin und verwickelt einen schon mal gerne ins Gespräch ...

Gefällt mir

22. Januar um 15:40
In Antwort auf fresh0089

tja ... dann habt ihr keine gemeinsame zukunft. so ist es nun mal. 

du bist nur am schimpfen. nichts passt. zu dunkel, zu eng, zu das, zu dies. dann lass es. 

alles gute.

Ja, ich befürchte auch, dass es darauf hinaus laufen wird, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben, wenn ich mich nicht aufraffe, da einzuziehen. Ich denke nicht, dass er jemals ausziehen wird. Daher meine Frage, ob es irgendwann besser wird und ob jemand Erfahrung dazu hat und mir Tipps geben kann, da ich wirklich betrübt deswegen bin

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:15
In Antwort auf december1992

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

Wenn etwas nicht passt, dann hat es keinen Sinn es passend machen zu wollen, früher oder später geht das schief, wenn sich einer oder beide verbiegen müssen.

Eure Vorstellungen sind einfach zu unterschiedlich und wenn du dich dazu zwingen musst, dort einzuziehen, dann lass es sein, du quälst dich nur selbst damit und das wird sich auf Dauer auch auf eure Beziehung auswirken.
Ihr seid nicht in der Lage einen Kompromiss zu finden, mit dem ihr beide glücklich und zufrieden leben könnt. Es passt nicht zwischen euch.

10 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:19

Wie alt seid ihr beide denn?

Außerdem wird er dort wohl keine/fast nichts für die Miete zahlen. Mir scheint ihm geht es sicherlich auch ums Geld....

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:42
In Antwort auf 87claudia

Wie alt seid ihr beide denn?

Außerdem wird er dort wohl keine/fast nichts für die Miete zahlen. Mir scheint ihm geht es sicherlich auch ums Geld....

Wir sind beide 26 Jahre alt.

Das stimmt, hat er auch schon gesagt, dass es ihm auch ums Geld geht und weil er bei der Familie bleiben möchte. Hat er auch schon gesagt, dass er nicht weiß, ob er ohne seine Familie um sich herum leben könnte

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 17:34

du Überlegst doch nicht etwa wirklich ins Haus der Schwiegereltern zu ziehen 

4 LikesGefällt mir

22. Januar um 19:04

Ein unsymapathischer Kerl mit einer noch unsympathischeren Familie. Ich kann das alles absolut nachvollziehen und würde mit so jemanden und schon gar nicht dort zusammen ziehen wollen.
Raucht dein Freund auch  (ggf. habe ich das überlesen), aber wenn du es so mit den Bronchien hast, sitzt du im Wespennest, bzw. im Rauchernest. Das ist einfach ekelhaft und nicht mal Hardcoreraucher rauchen während des Essens. Absolut asozial und das meine ich wirklich so.
Es klingt nicht so, als würde man großartig dort auf dich eingehen und wenn du deine Gesunheit nicht für sie aufs Spiel setzt, bist du auch noch die böse. Das wäre mir persönlich alles viel zu dumm.
@ fresh: geiler Kommentar, ignoranter kann man sich kaum anstellen. Applaus für eine Portion Supersinnfreischeiße!

16 LikesGefällt mir

22. Januar um 21:49
In Antwort auf december1992

Der Titel sagt ja schon alles. Aber stimmt nicht ganz. Mein Freund würde schon mit mir zusammen ziehen - aber nur in seine Wohnung Er wohnt noch bei seinen Eltern (getrennte Wohnungen) und irgendwann soll er das Haus mal erben. Ich fühle mich aber überhaupt nicht wohl dort, hab es schon versucht, aber das seine Eltern direkt neben an sind, stört mich einfach, er geht auch jeden Tag rüber. Seine Mutter ist starke Raucherin, seine Schwester ebenso (die wohnt auch nur ein Haus weiter und kommt jeden Tag rüber). Ich habe Probleme mit den Bronchien und habe ständig Husten, muss jedes Jahr meinen Lungenarzt aufsuchen und mir Kortison verschreiben lassen. Rauch ist einfach Gift für mich und die rauchen ja auch in der Wohnung. Da Rauch so schädlich für mich ist, bin ich auch nie mitgegangen. Mein Freund hat auch einmal vorgeschlagen, dass wir bei seiner Mutter was essen, aber die raucht auch beim Essen und ich hab das abgelehnt und gesagt, wir haben doch was geplant für den Abend. Das hat er mir auch recht übel genommen. Sein Bruder wohnt auch noch ne Etage höher und ein Kumpel von ihm lebt im DG. Ich fühle mich dort einfach wie ein Fremdkörper, Parken ist eine Katastrophe, da jeder natürlich ein Auto hat, die Wohnung hat nur dunkle Räume. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das an den eng umliegenden Häusern liegt oder den zu kleinen Fenstern, ich habe eine schöne, große, helle Wohnung und mir sind helle Räume auch sehr wichtig. Sehr unangenehm finde ich auch, dass die Wohnung so hellhörig ist (ich höre, wenn seine Eltern zur Toilette gehen) und wo man schon beim Thema Toiletten sind, die haben am Haus selber viel gebaut und gerade die Fenster im Bad meines Freundes gehen DIREKT ins Treppenhaus!
Dann kommt noch hinzu, dass er da von Anfang an mit seiner Exfreundin fast sechs Jahre gelebt hat und das eigt deren gemeinasme Wohnung ist. Ich fühle mich da überhaupt nicht zuhause, habe auch schon gesagt, wenn er gerne ein Haus haben möchte, könnten wir uns doch auch etwas gemeinsam suchen, aber das möche er nicht. Er will unbedingt bei seiner Familie bleiben. Aber da möchte ich nicht hin.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.


Für mich liegt auf der Hand, dass es sich nicht ändern wird, da es DEINE Einstellung ist, die da nicht hineinpasst!

Ein empfindlicher Nichtraucher kann nicht zwischen starken Rauchern ein Wohlfühlgefühl entwickeln. Hinzu käme noch, dass ich den Eindruck habe, dass Du viel lieber allein wärst mit Deinem Freund. Dieser Wunsch würde noch stärker, falls Ihr einmal Kinder bekommt.
Also, je mehr man darüber nachdenkt, umso unwahrscheinlicher wird es, dass Du in dieser Beziehung glücklich werden kannst.
Du fühlst Dich ja schon jetzt über die Maßen unwohl - was müsste passieren, dass sich das ändert kann?
Dein Freund scheint ja auch nicht zu Kompromissen bereit - oder irre ich mich da?
Rede mal in Ruhe mit ihm darüber und frage ihn ganz ernst, wie das mit Euch weiter gehen kann. Den Mut dazu solltest Du schon haben - Dir zuliebe.

2 LikesGefällt mir

23. Januar um 7:22

Allein wegen der Sache mit der Gesundheit wäre das ganze für mich erledigt. Deinen Partner scheint das ja überhaupt nicht zu interessieren, dass du gesundheitliche Probleme bekommen wirst, wenn du bei ihm einziehst. 

Das hat ja nichtmal mehr was mit unterschiedlichen Vorstellungen zu tun. Das ist einfach nur rücksichtslos und egoistisch. Mit so einem Partner wäre ich keine Sekunde länger zusammen.

Das ist doch niemals Liebe.

2 LikesGefällt mir

23. Januar um 8:40
In Antwort auf theola

du Überlegst doch nicht etwa wirklich ins Haus der Schwiegereltern zu ziehen 

Doch schon, aber mir rät auch einfach JEDER davon ab, aber es fällt echt schwer, eine Entscheidung zu treffen. Natürlich möchte ich nicht ins Haus der Schwiegereltern, aber ich möchte gerne mit meinem Freund zusammen ziehen ... Ich bin echt in einer Zwickmühle

Gefällt mir

23. Januar um 8:55
In Antwort auf zuckerschnecke

Ein unsymapathischer Kerl mit einer noch unsympathischeren Familie. Ich kann das alles absolut nachvollziehen und würde mit so jemanden und schon gar nicht dort zusammen ziehen wollen.
Raucht dein Freund auch  (ggf. habe ich das überlesen), aber wenn du es so mit den Bronchien hast, sitzt du im Wespennest, bzw. im Rauchernest. Das ist einfach ekelhaft und nicht mal Hardcoreraucher rauchen während des Essens. Absolut asozial und das meine ich wirklich so.
Es klingt nicht so, als würde man großartig dort auf dich eingehen und wenn du deine Gesunheit nicht für sie aufs Spiel setzt, bist du auch noch die böse. Das wäre mir persönlich alles viel zu dumm.
@ fresh: geiler Kommentar, ignoranter kann man sich kaum anstellen. Applaus für eine Portion Supersinnfreischeiße!

Mein Freund raucht zum Glück nicht, ansonsten würde das auch wirklich gar nicht funktionieren mit uns. Es nervt mich auch, dass ich immer wieder ablehnen muss, dass ich nicht rüber gehen möchte, weil ich so Probleme habe wg meinem Husten.
Mein Freund ist iwie total abhängig von seiner Familie. Alles was die machen ist perfekt und sie machen keine Fehler und alles genau richtig ... Ich weiß nicht, woher diese Abhängigkeit kommt, aber seine Familie hat ihn auch schon unter Druck gesetzt, dass, wenn er auszieht und es zwischen uns nicht klappt, er nicht zurück kommen kann. So was kann ich auch gar nicht nachvollziehen. Meine Mutter würde mich immer zurück nehmen und sie lebt nur in einer Wohnung. Die würde sogar ins Wohnzimmer ziehen, um mir ein Zimmer geben zu können.
Vor allem seinen Eltern möchte ich eigt nicht den Gefallen tun und dort einziehen, aber für ihn bin ich am überlegen, obwohl alles in mir Nein schreit und es eigt sehr deutlich ist, was ich will, aber ich mag auch mit ihm zusammen leben. Ätzender Zwiespalt

Gefällt mir

23. Januar um 8:58
In Antwort auf gabriela1440

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll ... Mich zwingen und doch dort einziehen? Ich würde schon gerne mit ihm zusammen leben ...
Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Wird es besser mit der Zeit, wenn man sich dazu zwingt? Gewöhnt man sich dran?

Ich finde es einfach schlimm, niemals ein Zuhause zu haben ... Es wird immer seines sein und ich muss mir am Ende etwas Neues suchen.


Für mich liegt auf der Hand, dass es sich nicht ändern wird, da es DEINE Einstellung ist, die da nicht hineinpasst!

Ein empfindlicher Nichtraucher kann nicht zwischen starken Rauchern ein Wohlfühlgefühl entwickeln. Hinzu käme noch, dass ich den Eindruck habe, dass Du viel lieber allein wärst mit Deinem Freund. Dieser Wunsch würde noch stärker, falls Ihr einmal Kinder bekommt.
Also, je mehr man darüber nachdenkt, umso unwahrscheinlicher wird es, dass Du in dieser Beziehung glücklich werden kannst.
Du fühlst Dich ja schon jetzt über die Maßen unwohl - was müsste passieren, dass sich das ändert kann?
Dein Freund scheint ja auch nicht zu Kompromissen bereit - oder irre ich mich da?
Rede mal in Ruhe mit ihm darüber und frage ihn ganz ernst, wie das mit Euch weiter gehen kann. Den Mut dazu solltest Du schon haben - Dir zuliebe.

Kinder können wir in der Wohnung sowieso nicht bekommen. Die ist viel zu klein dafür. Das Thema käme dort sowieso niemals auf.
Ich habe schon mit ihm geredet, aber er möchte unbedingt dort bleiben. Er möchte auch gar nicht mehr darüber reden, wir hatten schon viiiiele Diskussionen deswegen.

Gefällt mir

23. Januar um 9:03
In Antwort auf persephone0hades

Allein wegen der Sache mit der Gesundheit wäre das ganze für mich erledigt. Deinen Partner scheint das ja überhaupt nicht zu interessieren, dass du gesundheitliche Probleme bekommen wirst, wenn du bei ihm einziehst. 

Das hat ja nichtmal mehr was mit unterschiedlichen Vorstellungen zu tun. Das ist einfach nur rücksichtslos und egoistisch. Mit so einem Partner wäre ich keine Sekunde länger zusammen.

Das ist doch niemals Liebe.

Eigentlich sollte das wirklich das ausschlaggebende Argument sein. Mein Freund vergisst es immer wieder oder ist der Meinung, ein bisschen Rauch schadet schon nicht.

Er ist aber nur in diesem Bezug mega egoistisch, ansonsten überhaupt nicht und ich denke einfach, dass er furchtbar abhängig von seiner Familie ist. Seine Familie ist perfekt. Wehe man sagt etwas kritisches über dieses Haus seiner Eltern, dann wird er pampig.

Gefällt mir

23. Januar um 9:24
In Antwort auf december1992

Doch schon, aber mir rät auch einfach JEDER davon ab, aber es fällt echt schwer, eine Entscheidung zu treffen. Natürlich möchte ich nicht ins Haus der Schwiegereltern, aber ich möchte gerne mit meinem Freund zusammen ziehen ... Ich bin echt in einer Zwickmühle

er erpresst dich!!  das muss dir doch bewusst sein

so einen partner möchte man haben?? für die zukunft?


du wirst sooooooooo bereuen mit den schwiegereltern unter einem haus zu wohnen!!! glaub mal dran

aber vermutlich wirst du nachgeben...
trotzdem alles gute

Gefällt mir

23. Januar um 9:24
In Antwort auf december1992

Mein Freund raucht zum Glück nicht, ansonsten würde das auch wirklich gar nicht funktionieren mit uns. Es nervt mich auch, dass ich immer wieder ablehnen muss, dass ich nicht rüber gehen möchte, weil ich so Probleme habe wg meinem Husten.
Mein Freund ist iwie total abhängig von seiner Familie. Alles was die machen ist perfekt und sie machen keine Fehler und alles genau richtig ... Ich weiß nicht, woher diese Abhängigkeit kommt, aber seine Familie hat ihn auch schon unter Druck gesetzt, dass, wenn er auszieht und es zwischen uns nicht klappt, er nicht zurück kommen kann. So was kann ich auch gar nicht nachvollziehen. Meine Mutter würde mich immer zurück nehmen und sie lebt nur in einer Wohnung. Die würde sogar ins Wohnzimmer ziehen, um mir ein Zimmer geben zu können.
Vor allem seinen Eltern möchte ich eigt nicht den Gefallen tun und dort einziehen, aber für ihn bin ich am überlegen, obwohl alles in mir Nein schreit und es eigt sehr deutlich ist, was ich will, aber ich mag auch mit ihm zusammen leben. Ätzender Zwiespalt

hat er eine andere kultur?

Gefällt mir

23. Januar um 10:14

Verständlich das du mit deinem Partner gerne zusammen ziehen möchtest....aber ganz ehrlich, ich schließe mich meinen Vorredner an und würde es auch lassen.
Ich kann lesen wie es da riecht (stinkt)....

....oh Gott, ich mag gar nicht sagen was für ein Bild ich nach dem lesen deines Textes im Kopf hatte...ach ich sags trotzdem.....die Wohnsituation von Familie Ritter aus Köthen...ich weiß....bestimmt vollkommen übertrieben aber trotzdem, meistens täuscht ein Gefühl nicht wenn man sich irgendwo nicht wohl fühlt

2 LikesGefällt mir

23. Januar um 11:56
In Antwort auf december1992

Eigentlich sollte das wirklich das ausschlaggebende Argument sein. Mein Freund vergisst es immer wieder oder ist der Meinung, ein bisschen Rauch schadet schon nicht.

Er ist aber nur in diesem Bezug mega egoistisch, ansonsten überhaupt nicht und ich denke einfach, dass er furchtbar abhängig von seiner Familie ist. Seine Familie ist perfekt. Wehe man sagt etwas kritisches über dieses Haus seiner Eltern, dann wird er pampig.

Tut mir Leid aber so wie du das schilderst, besteht seine Familie aus einem Haufen asozialer Menschen, die selbst ihr Kind verstoßen würden. Mit denen würde ich niemals leben, egal wie toll der Kerl ist. Solche Leute braucht man in seinem Leben nicht.

Kinder könnt ihr in der Wohnung auch nicht bekommen? Ausziehen möchte er aber niemals. Damit blockiert er doch eigentlich von Anfang an schon jede Familienplanung.

Hör auf dein Bauchgefühl und zieh nicht da hin. Du wirst soooo unglücklich da. Du bist doch jetzt schon unglücklich, wenn du da nur zu Besuch bist. Ich hab irgendwie auch das Gefühl, dass seine Familie dich gar nicht mag.

Dass niemand auf deine Gesundheit Rücksicht nimmt ist auch sehr fragwürdig. Wo ist denn da die Grenze? Wann nehmen die denn Rücksicht (wenn überhaupt)? Jetzt stell dir vor du hast irgendwann Kinder mit ihm. Die paffen ihre Kippen doch locker vor dir während deiner Schwangerschaft und auch vor dem kleinen Baby. Das ist sowas von unmöglich und eine Zumutung!

3 LikesGefällt mir

23. Januar um 14:46
In Antwort auf theola

hat er eine andere kultur?

Nein, er ist Deutscher

>>aber vermutlich wirst du nachgeben...<<
Die Befürchtung habe ich auch, daher versuche ich es mir iwie krampfhaft schön zu reden und hatte die Hoffnung es gäbe hier Leute, die mir das schön reden können, aber tatsächlich gabs bisher nur Rückmeldungen niemals zu den Schwiegereltern zu ziehen. Ich glaube, ich muss jetzt echt die Arschbacken zusammen kneifen, kein Feigling sein und dazu stehen, dass ich da nicht einziehen möchte ... ob er mich dabei dann unterstützt oder nicht

3 LikesGefällt mir

23. Januar um 14:47
In Antwort auf luiza2710

Verständlich das du mit deinem Partner gerne zusammen ziehen möchtest....aber ganz ehrlich, ich schließe mich meinen Vorredner an und würde es auch lassen.
Ich kann lesen wie es da riecht (stinkt)....

....oh Gott, ich mag gar nicht sagen was für ein Bild ich nach dem lesen deines Textes im Kopf hatte...ach ich sags trotzdem.....die Wohnsituation von Familie Ritter aus Köthen...ich weiß....bestimmt vollkommen übertrieben aber trotzdem, meistens täuscht ein Gefühl nicht wenn man sich irgendwo nicht wohl fühlt

Die Familie kenne ich jetzt nicht xD Aber ich finde die Wohnsituation dort auch ganz schlimm und möchte da überhaupt nicht dazu gehören.

Gefällt mir

23. Januar um 14:55
In Antwort auf persephone0hades

Tut mir Leid aber so wie du das schilderst, besteht seine Familie aus einem Haufen asozialer Menschen, die selbst ihr Kind verstoßen würden. Mit denen würde ich niemals leben, egal wie toll der Kerl ist. Solche Leute braucht man in seinem Leben nicht.

Kinder könnt ihr in der Wohnung auch nicht bekommen? Ausziehen möchte er aber niemals. Damit blockiert er doch eigentlich von Anfang an schon jede Familienplanung.

Hör auf dein Bauchgefühl und zieh nicht da hin. Du wirst soooo unglücklich da. Du bist doch jetzt schon unglücklich, wenn du da nur zu Besuch bist. Ich hab irgendwie auch das Gefühl, dass seine Familie dich gar nicht mag.

Dass niemand auf deine Gesundheit Rücksicht nimmt ist auch sehr fragwürdig. Wo ist denn da die Grenze? Wann nehmen die denn Rücksicht (wenn überhaupt)? Jetzt stell dir vor du hast irgendwann Kinder mit ihm. Die paffen ihre Kippen doch locker vor dir während deiner Schwangerschaft und auch vor dem kleinen Baby. Das ist sowas von unmöglich und eine Zumutung!

Er hat mal gesagt, er könne ein Bad (er hat ein gaaaanz kleines Bad mit einer Dusche, einer Toilette und einem Waschbecken und das wars, dann kann man sich nur noch drehen und mehr Platz ist nicht und dann hat er noch ein sehr großes Bad, das schon so groß ist wie sein Schlafzimmer) zu einem Zimmer umbauen. Aber 1. finde ich es eine Zumutung dieses Winzbad dann zu dritt teilen zu müssen, vor allem weil ich es eigt schöner finde, wenn Kinder in einer Badewanne planschen können, anstatt sich nur unter eine Dusche zu stellen o.O und 2. gehen die Fenster beider Bäder ins Treppenhaus. Mein Kind soll doch kein Fenster ins Treppenhaus bekommen und ich kann da auch drauf verzichten, dass dieses Bad dann unser Schlafzimmer wird. Das wäre ein Zimmer ohne natürliches Tageslicht! Da wird man doch krank.

Igitt, du hast vollkommen Recht, daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass meine Kinder genauso zugequalmt werden am Ende! Das geht ja gar nicht. Ich möchte nicht die Gesundheit meiner Kinder gefährden. Reicht schon, dass ich Probleme habe mit Rauch.

Witzig, dass du das schreibst, hab auch schon gemeint, dass ich glaube, dass seine Familie mich nicht ausstehen kann, aber er streitet es ab und sagt, dass stimmt nicht. Aber ich denke auch eher, dass sie mich nicht ausstehen können, warum auch immer. Hab denen nie etwas getan.

Gefällt mir

23. Januar um 15:44
In Antwort auf december1992

Er hat mal gesagt, er könne ein Bad (er hat ein gaaaanz kleines Bad mit einer Dusche, einer Toilette und einem Waschbecken und das wars, dann kann man sich nur noch drehen und mehr Platz ist nicht und dann hat er noch ein sehr großes Bad, das schon so groß ist wie sein Schlafzimmer) zu einem Zimmer umbauen. Aber 1. finde ich es eine Zumutung dieses Winzbad dann zu dritt teilen zu müssen, vor allem weil ich es eigt schöner finde, wenn Kinder in einer Badewanne planschen können, anstatt sich nur unter eine Dusche zu stellen o.O und 2. gehen die Fenster beider Bäder ins Treppenhaus. Mein Kind soll doch kein Fenster ins Treppenhaus bekommen und ich kann da auch drauf verzichten, dass dieses Bad dann unser Schlafzimmer wird. Das wäre ein Zimmer ohne natürliches Tageslicht! Da wird man doch krank.

Igitt, du hast vollkommen Recht, daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass meine Kinder genauso zugequalmt werden am Ende! Das geht ja gar nicht. Ich möchte nicht die Gesundheit meiner Kinder gefährden. Reicht schon, dass ich Probleme habe mit Rauch.

Witzig, dass du das schreibst, hab auch schon gemeint, dass ich glaube, dass seine Familie mich nicht ausstehen kann, aber er streitet es ab und sagt, dass stimmt nicht. Aber ich denke auch eher, dass sie mich nicht ausstehen können, warum auch immer. Hab denen nie etwas getan.

Dass ein Wohnungszimmer ein Fenster zum Treppenhaus hat, habe ich noch nie gehört und gesehen, da ist ja mit Lüften schon mal nichts.
Da muss der Architekt wohl einen im Tee gehabt haben, als der das plante.

3 LikesGefällt mir

23. Januar um 17:16
In Antwort auf december1992

Nein, er ist Deutscher

>>aber vermutlich wirst du nachgeben...<<
Die Befürchtung habe ich auch, daher versuche ich es mir iwie krampfhaft schön zu reden und hatte die Hoffnung es gäbe hier Leute, die mir das schön reden können, aber tatsächlich gabs bisher nur Rückmeldungen niemals zu den Schwiegereltern zu ziehen. Ich glaube, ich muss jetzt echt die Arschbacken zusammen kneifen, kein Feigling sein und dazu stehen, dass ich da nicht einziehen möchte ... ob er mich dabei dann unterstützt oder nicht

wäre mir auch egal.  weil ich keinen Partner brauche der nicht kompromissbereit ist bzw mich erpressen will

2 LikesGefällt mir

24. Januar um 8:02

Hör echt auf dein Gefühl und das sagt (wie wir alle hier) ganz klar NEIN!

Du quälst dich doch nur und ja, auch für eure eventuellen Kinder wäre es eine Zumutung (und eine ernsthafte gesundheitlich Gefährdung) in so einer Qualmbude groß zu werden....außerdem ist es absolut widerlich wenn Kinder stinken wie der Aschenbecher der Alten...

Sag mal raucht dein Freund denn? (vielleicht habe ich das überlesen...)....wenn nein, müsste er doch auch ein Interesse daran haben das du und eventueller Nachwuchs in sauberer Luft leben und aufwachsen...

2 LikesGefällt mir

24. Januar um 8:22

Laß es das endet sonst in einer katastrophe und den "Freund" solltes auch sein lassen.

2 LikesGefällt mir

24. Januar um 15:45
In Antwort auf cindybln

Dass ein Wohnungszimmer ein Fenster zum Treppenhaus hat, habe ich noch nie gehört und gesehen, da ist ja mit Lüften schon mal nichts.
Da muss der Architekt wohl einen im Tee gehabt haben, als der das plante.

Es ist genau wie "derspieltdochblos" es schreibt, haben sie selber so fabriziert. Die haben das Treppenhaus so angebaut, da war kein Architekt im Spiel, der hätte die wahrscheinlich von dieser idiotischen Idee noch abhalten können

Gefällt mir

24. Januar um 15:50

"ein balkon nen halben meter vor dem nachbarfenster dürfte baurechtlich auch eher nicht zulässig sein. wenn er den ohne genehmigung baut, wird er ihn schön wieder abreißen, wenn jemand drauf kommt oder sich beim bauamt beschwert..."

Das weiß er, dass er da eine Genehmigung für braucht, aber die sind per Du mit der Nachbarin, der das andere Haus gehört. Sind ehemalige Arbeitskollegen, deswegen gehe ich davon aus, dass die die Genehmigung tatsächlich sogar bekommen würden

Haha, dass was du schreibst, wie ich mir das schön reden könnte, hab ich so ähnlich auch schon mal gesagt xD Weil die Exfreundin seines Bruders hat schon dort gelebt und seine Exfreundin ja auch und beide waren total mittelos. Er hat mir nämlich die beiden unter die Nase gerieben, dass es bei denen ja geklappt hat und die kein Problem hatten, dort zu wohnen und ich hab gesagt, die konnten sich ja auch sonst nichts leisten.
Kam gar nicht mal so gut an xD

Also er ist das einzige Kind der beiden. Die anderen beiden sind von einem anderen Vater und die wollen (angeblich) das alles noch vorher regeln, dass nur er das Haus bekommt und die anderen nichts davon bekommen und da auch nicht dran können, aber dazu müsste man das auch mal regeln und nicht erst beim Eintreten des Todes. Die Eltern sind ja schon über 60.

Gefällt mir

24. Januar um 15:54
In Antwort auf luiza2710

Hör echt auf dein Gefühl und das sagt (wie wir alle hier) ganz klar NEIN!

Du quälst dich doch nur und ja, auch für eure eventuellen Kinder wäre es eine Zumutung (und eine ernsthafte gesundheitlich Gefährdung) in so einer Qualmbude groß zu werden....außerdem ist es absolut widerlich wenn Kinder stinken wie der Aschenbecher der Alten...

Sag mal raucht dein Freund denn? (vielleicht habe ich das überlesen...)....wenn nein, müsste er doch auch ein Interesse daran haben das du und eventueller Nachwuchs in sauberer Luft leben und aufwachsen...

Mein Freund raucht nicht, aber er kennt es nicht anders, als zugequalmt zu werden. Die haben bei der Tochter von der Schwester auch keine Zurückhaltung gezeigt und auch nur geraucht. Gut, die Schwester ist auch Raucherin, aber trotzdem ... dem eigenen Kind /Enkelkind ständig so einem gesundheitsgefährdenden Zustand aussetzen?
Sollte ich mal ansprechen ihm gegenüber, auch wenn er dann mit dem Argument kommen wird, sie rauchen ja nicht in seiner Wohnung, sondern nur in ihrer Wohnung. Trotzdem rennt er jeden Tag rüber in die Qualmbude und bringt den Gestank mit.

Gefällt mir

24. Januar um 16:22
In Antwort auf december1992

Mein Freund raucht nicht, aber er kennt es nicht anders, als zugequalmt zu werden. Die haben bei der Tochter von der Schwester auch keine Zurückhaltung gezeigt und auch nur geraucht. Gut, die Schwester ist auch Raucherin, aber trotzdem ... dem eigenen Kind /Enkelkind ständig so einem gesundheitsgefährdenden Zustand aussetzen?
Sollte ich mal ansprechen ihm gegenüber, auch wenn er dann mit dem Argument kommen wird, sie rauchen ja nicht in seiner Wohnung, sondern nur in ihrer Wohnung. Trotzdem rennt er jeden Tag rüber in die Qualmbude und bringt den Gestank mit.

auch ich muss noch meinen senf dazu geben...
wäre ich in deiner gesundheitlichen situation, würde mein partner nie etwas tun,
was mir schaden würde. er würde mich dieser situation garnicht aussetzen und auch nicht von mir verlangen, dort einzuziehen.
du selber findest eigentlich kein argument dort einzuziehen, ausser dem, dass du
mit deinem freund leben möchtest...
das kann nicht gut gehen....nicht in der konstellation.

4 LikesGefällt mir

24. Januar um 17:15
In Antwort auf diedara

auch ich muss noch meinen senf dazu geben...
wäre ich in deiner gesundheitlichen situation, würde mein partner nie etwas tun,
was mir schaden würde. er würde mich dieser situation garnicht aussetzen und auch nicht von mir verlangen, dort einzuziehen.
du selber findest eigentlich kein argument dort einzuziehen, ausser dem, dass du
mit deinem freund leben möchtest...
das kann nicht gut gehen....nicht in der konstellation.

der Typ nimmt doch null Rücksicht auf sie.  sie ist ihm schlichtweg egal.
entweder sie zieht dort ein oder eben nicht... juckt ihn nicht.   

der muss sie wirklich lieben 

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 17:33
In Antwort auf december1992

"ein balkon nen halben meter vor dem nachbarfenster dürfte baurechtlich auch eher nicht zulässig sein. wenn er den ohne genehmigung baut, wird er ihn schön wieder abreißen, wenn jemand drauf kommt oder sich beim bauamt beschwert..."

Das weiß er, dass er da eine Genehmigung für braucht, aber die sind per Du mit der Nachbarin, der das andere Haus gehört. Sind ehemalige Arbeitskollegen, deswegen gehe ich davon aus, dass die die Genehmigung tatsächlich sogar bekommen würden

Haha, dass was du schreibst, wie ich mir das schön reden könnte, hab ich so ähnlich auch schon mal gesagt xD Weil die Exfreundin seines Bruders hat schon dort gelebt und seine Exfreundin ja auch und beide waren total mittelos. Er hat mir nämlich die beiden unter die Nase gerieben, dass es bei denen ja geklappt hat und die kein Problem hatten, dort zu wohnen und ich hab gesagt, die konnten sich ja auch sonst nichts leisten.
Kam gar nicht mal so gut an xD

Also er ist das einzige Kind der beiden. Die anderen beiden sind von einem anderen Vater und die wollen (angeblich) das alles noch vorher regeln, dass nur er das Haus bekommt und die anderen nichts davon bekommen und da auch nicht dran können, aber dazu müsste man das auch mal regeln und nicht erst beim Eintreten des Todes. Die Eltern sind ja schon über 60.

Eine Baugenehmigung vergibt die Gemeinde und nicht der Nachbar

Es sind Bauabstände auch für Balkone einzuhalten - kannst du in jeder Gemeinde nachlesen . So einfach ist das nicht - wenn der Nachbar das erlaubt .

In diese Wohnung würde ich keinen Tag einziehen . Menschen die es nicht fertig bringen so viel Anstand zu haben und am Esstisch rauchen .

Es ist dein Leben und wahrscheinlich knickst du ihm zuliebe eine . Aber mit einem Bronchien Problem sich in solche Zustände zu begeben - da ist alleine der Gedanke schon anstössig .

Und dein Freund bestimmt und möchte dort nicht weg . Bravo ! Er hat unglaublich viel Verständnis . Da wäre mir das Haus aber egal, wenn meine Gesundheit darunter leiden würde !

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 15:43

Hallo meine Lieben,

ihr habt vollkommen Recht, ich kann dort einfach nicht einziehen, nicht mit meinen Bronchien. Hab jetzt erst wieder einen Termin beim Lungenarzt, weil ich ständig Husten muss. Das kann einfach nicht funktionieren.

Ich hab mich die letzte Woche ziemlich distanziert von meinem Freund, da mich das Thema sehr belastet und ich nicht nachvollziehen kann, wie man so egoistisch sein kann. Ich glaube, er nimmt mein gesundheitliches Problem auch einfach nicht so ernst. Dieser Egoismus liegt so ein bisschen in der Familie *seufz* Seine Nichte (23 Jahre alt) ist genauso, die kenne ich auch näher. Ist so ein typisches Gen bei denen.

Auf jeden Fall kommt er jetzt öfter an, nachdem ich mich 'rar' gemacht habe. Werde das auf jeden Fall erstmal beibehalten. Vielleicht renkt das im Oberstübchen mal was ein bei ihm.

Gefällt mir

25. Januar um 17:36
In Antwort auf december1992

Kinder können wir in der Wohnung sowieso nicht bekommen. Die ist viel zu klein dafür. Das Thema käme dort sowieso niemals auf.
Ich habe schon mit ihm geredet, aber er möchte unbedingt dort bleiben. Er möchte auch gar nicht mehr darüber reden, wir hatten schon viiiiele Diskussionen deswegen.

wir hatten schon viiiiele Diskussionen deswegen.

weswegen genau nochmal?

Ich meine, man kann sich die Dinge (Beziehung) auch kaputt diskutieren.

Das ist in meinen Augen schon Grund genug, sich einmal mehr Eure ''Liebe'' vorzunehmen. Ich habe ja den Eindruck, dass Dein Typ es sich nur sehr bequem machen will - ohne Zukunftspläne - und er pfeift auf DEINE Meinung!

Was ist denn DAS für eine LIEBE ???

 

2 LikesGefällt mir

26. Januar um 9:25
In Antwort auf gabriela1440

wir hatten schon viiiiele Diskussionen deswegen.

weswegen genau nochmal?

Ich meine, man kann sich die Dinge (Beziehung) auch kaputt diskutieren.

Das ist in meinen Augen schon Grund genug, sich einmal mehr Eure ''Liebe'' vorzunehmen. Ich habe ja den Eindruck, dass Dein Typ es sich nur sehr bequem machen will - ohne Zukunftspläne - und er pfeift auf DEINE Meinung!

Was ist denn DAS für eine LIEBE ???

 

aber er kommt damit durch.  bevor er sich trennt zieht sie ja sowieso ein....

1 LikesGefällt mir

26. Januar um 17:20
In Antwort auf gabriela1440

wir hatten schon viiiiele Diskussionen deswegen.

weswegen genau nochmal?

Ich meine, man kann sich die Dinge (Beziehung) auch kaputt diskutieren.

Das ist in meinen Augen schon Grund genug, sich einmal mehr Eure ''Liebe'' vorzunehmen. Ich habe ja den Eindruck, dass Dein Typ es sich nur sehr bequem machen will - ohne Zukunftspläne - und er pfeift auf DEINE Meinung!

Was ist denn DAS für eine LIEBE ???

 

Mit dem zusammen ziehen hatten wir schon viele Diskussionen. 

Du hast natürlich Recht, dass wir uns erstmal unsere Liebe vornehmen sollte, aber das fällt mir im Moment einfach nur mega schwer, weil er so egoistisch ist, dass mich das inzwischen langsam nur noch wütend macht und enttäuscht. 

Gefällt mir

26. Januar um 17:22

Sehe ich genauso, ich möchte einfach wo leben, wo ich mich zuhause fühlen kann und das kann ich dort niemals. Dort würde ich mich immer unwohl fühlen und wie ein Subjekt, dass nur geduldet ist, aber niemals würde ich mich als Teil davon sehen

Gefällt mir

26. Januar um 17:35
In Antwort auf december1992

Sehe ich genauso, ich möchte einfach wo leben, wo ich mich zuhause fühlen kann und das kann ich dort niemals. Dort würde ich mich immer unwohl fühlen und wie ein Subjekt, dass nur geduldet ist, aber niemals würde ich mich als Teil davon sehen

und wenn er Schluss machen würde?

Gefällt mir

26. Januar um 17:37
In Antwort auf theola

und wenn er Schluss machen würde?

Die kommen sowieso nie auf einen grünen Nenner !

Gefällt mir

26. Januar um 19:02
In Antwort auf december1992

Mit dem zusammen ziehen hatten wir schon viele Diskussionen. 

Du hast natürlich Recht, dass wir uns erstmal unsere Liebe vornehmen sollte, aber das fällt mir im Moment einfach nur mega schwer, weil er so egoistisch ist, dass mich das inzwischen langsam nur noch wütend macht und enttäuscht. 


aber anscheinend noch nicht wütend genug?

Woran erkennt ER Deine Enttäuschung?

Nur ne Schnute ziehen, das nimmt der Mann eh nicht ernst - er beachtet es nichtmal und hält das für Mädchengetuhe.

Willst Du ernst genommen werden, musst Du auch konsequent sein. Und dass Du ihm nicht gleichgültig bist, zeigt er Dir doch schon, indem er brav öfter zu Dir kommt, oder?

Und jetzt musst Du ihm konsequent Deinen Standpunkt sagen - ohne zu wackeln - dann wird er es auch verstehen - dieser Mann braucht das so, wie es aussieht.
Wenn Du nicht reden kannst mit ihm, dann schreibe es sorgfältig auf und gib es ihm zu lesen. Er kann sich damit Zeit lassen - am besten, wenn Du nicht gerade neben ihm stehst!

1 LikesGefällt mir

26. Januar um 20:32

Inzwischen verstehe ich es auch nicht mehr, wieso ich mir da so viele Gedanken drum gemacht habe, je mehr ich mich damit auseinander setze, desto mehr erkenne ich, wie egoistisch er ist... Niemals dort hin. Wenn er kein gemeinsames Leben mit mir möchte, hat er Pech gehabt. So langsam bin ich richtig sauer 

1 LikesGefällt mir

27. Januar um 9:42
In Antwort auf december1992

Inzwischen verstehe ich es auch nicht mehr, wieso ich mir da so viele Gedanken drum gemacht habe, je mehr ich mich damit auseinander setze, desto mehr erkenne ich, wie egoistisch er ist... Niemals dort hin. Wenn er kein gemeinsames Leben mit mir möchte, hat er Pech gehabt. So langsam bin ich richtig sauer 

Dann nehme ich an dass du ihm schon gesagt hast dass du nicht einziehen wirst oder?

2 LikesGefällt mir

28. Januar um 9:14

gabriela1440: Das mit dem Schreiben ist eine gute Idee. Vor allem da er sich dann mehr Zeit lassen kann, über alles nachzudenken. Vielleicht begreift er dann eher, um was es mir geht, wenn ich ihn nicht direkt konfrontiere. Da geht er meistens in Verteidigung über habe ich so das Gefühl, auch wenn ich ihn ja eigentlich gar nicht angreifen möchte

theloa: Ja, dass habe ich ihm gesagt, dass ein Einzug in seine Wohnung undenkbar für mich ist, da es mir viel zu viel zumutet, was ich nicht auf mich nehmen kann.

1 LikesGefällt mir

28. Januar um 9:52
In Antwort auf december1992

gabriela1440: Das mit dem Schreiben ist eine gute Idee. Vor allem da er sich dann mehr Zeit lassen kann, über alles nachzudenken. Vielleicht begreift er dann eher, um was es mir geht, wenn ich ihn nicht direkt konfrontiere. Da geht er meistens in Verteidigung über habe ich so das Gefühl, auch wenn ich ihn ja eigentlich gar nicht angreifen möchte

theloa: Ja, dass habe ich ihm gesagt, dass ein Einzug in seine Wohnung undenkbar für mich ist, da es mir viel zu viel zumutet, was ich nicht auf mich nehmen kann.

und wie hat er reagiert?

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 15:50
In Antwort auf theola

und wie hat er reagiert?

Also erstmal hat er versucht zu argumentieren, aber ich hab mich da jetzt nicht weich kriegen lassen und tatsächlich hat er jetzt vorgeschlagen, es bei mir zu probieren!

Wir wollen uns zwar trotzdem viel Zeit lassen, eine gemeinsame Wohnung zu suchen, weil wir schon etwas wollen, womit wir beide dann auch sehr zufrieden sind und nicht unbedingt auf Biegen und Brechen unbedingt zusammen ziehen. Kann also sein, dass es noch ein halbes Jahr dauern wird, aber erstmal wollen wir jetzt für zwei, drei Monate gucken, ob wir überhaupt zusammen leben können und er zieht nächste Woche probehalber bei mir ein

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 16:23
In Antwort auf december1992

Also erstmal hat er versucht zu argumentieren, aber ich hab mich da jetzt nicht weich kriegen lassen und tatsächlich hat er jetzt vorgeschlagen, es bei mir zu probieren!

Wir wollen uns zwar trotzdem viel Zeit lassen, eine gemeinsame Wohnung zu suchen, weil wir schon etwas wollen, womit wir beide dann auch sehr zufrieden sind und nicht unbedingt auf Biegen und Brechen unbedingt zusammen ziehen. Kann also sein, dass es noch ein halbes Jahr dauern wird, aber erstmal wollen wir jetzt für zwei, drei Monate gucken, ob wir überhaupt zusammen leben können und er zieht nächste Woche probehalber bei mir ein

geht doch.... gratulation....finde ich gut, dass du da stark geblieben bist.
und auch, dass er eingelenkt hat.

2 LikesGefällt mir

30. Januar um 17:40
In Antwort auf december1992

Also erstmal hat er versucht zu argumentieren, aber ich hab mich da jetzt nicht weich kriegen lassen und tatsächlich hat er jetzt vorgeschlagen, es bei mir zu probieren!

Wir wollen uns zwar trotzdem viel Zeit lassen, eine gemeinsame Wohnung zu suchen, weil wir schon etwas wollen, womit wir beide dann auch sehr zufrieden sind und nicht unbedingt auf Biegen und Brechen unbedingt zusammen ziehen. Kann also sein, dass es noch ein halbes Jahr dauern wird, aber erstmal wollen wir jetzt für zwei, drei Monate gucken, ob wir überhaupt zusammen leben können und er zieht nächste Woche probehalber bei mir ein

na schau!  super

2 LikesGefällt mir

30. Januar um 18:23

da bin ich ja erleichtert

1 LikesGefällt mir

31. Januar um 9:12
In Antwort auf gabriela1440

da bin ich ja erleichtert

Das freut mich sehr für dich !

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen