Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund möchte eine sportliche, schlanke Freundin

Mein Freund möchte eine sportliche, schlanke Freundin

28. Oktober 2016 um 19:27

Hallo ihr Lieben,
ich versuche mich kurz zu halten: Ich war noch nie eine sportliche Person, war aber eigentlich immer schlank. Nachdem ich mit 19Jahren eine schwere Krankheit überstanden habe und etliche Krankenhausaufenthalte hatte, fiel ich von meinen ~54kg auf etwas unter 50kg ab... Seit einem Jahr studiere ich nun, seit einem Jahr habe ich kein Krankenhaus von der Patientenbettseite mehr gesehen. Sport ist bei mir jedoch auf Grund der Belastung schwierig, weswegen ich keinen extremen Sport mehr betreiben sollte.
Ich bin jetzt also 21Jahre alt, Studentin und wiege momentan ~56kg. Ich bin beim besten Willen nicht "fett", aber mein Bauch ist nicht mehr flach.
Nun, seit vor der Krankheit habe ich einen Freund, mit dem ich nun auch zusammen wohne.
Dieser sagt mir jedoch mittlerweile immer wieder, ich solle anfangen Sport zu machen, ich wäre ihm zu dick, bzw. anfangs noch, damit ich ihm nicht zu dick werde.
Soweit so gut, ich als Sportmuffel versuche mich also zu überwinden, fange an Körperübungen zu machen. Anstatt jedoch stolz auf mich zu sein oder sich mit mir zu freuen, macht er mir nur weitere Vorwürfe - ich sollte mir den Druck machen, meine Grenzen voll auszureizen, immerhin wäre ich schon zu dick.

Auch wenn ich versucht habe, es in diesem Moment nicht zu zeigen und auch jetzt so tue, als wäre das nicht passiert - es hat mich sehr verletzt. Und ich habe jetzt schon wieder keine Lust mehr, irgendwie Sport zu machen, geschweige denn etwas zu essen.

Was soll ich tun, damit er mich unterstützt im Rahmen meiner Möglichkeiten?

Danke für jede Antwort

Mehr lesen

28. Oktober 2016 um 19:46

Dein "Freund" hat nen Knall. Wenn er ein dürres Gestell will soll er sich eins woanders suchen und nicht versuchen dich zu ändern. Wenn du keinen Sport machen willst dann tus nicht. Ich hab mein Leben lang versucht mich durch verschiedene Sportarten damit anzufreunden und es hat nie für lange Zeit angehalten. Auch mein Freund wird mich nicht motivieren können, erst recht nicht wenn er mir sagen würde ich sei zu dick...
Mach das deinem Freund klar wenn du keinen Sport machen willst. Du hast keine Gewichtsprobleme und solang du dich wohl in deiner Haut fühlst hast du keinen zwingenden Grund etwas zu ändern. Und ja ich würde mich an deiner Stelle auch trennen wenn er nicht aufhört dich zu drängen und runterzuziehen mit solch unnötigen Kommentaren. Gibt genug Kerle die sich auf Frauen mit deiner Figur schmeißen würden

4 LikesGefällt mir

28. Oktober 2016 um 20:11
In Antwort auf tif5a

Hallo ihr Lieben,
ich versuche mich kurz zu halten: Ich war noch nie eine sportliche Person, war aber eigentlich immer schlank. Nachdem ich mit 19Jahren eine schwere Krankheit überstanden habe und etliche Krankenhausaufenthalte hatte, fiel ich von meinen ~54kg auf etwas unter 50kg ab... Seit einem Jahr studiere ich nun, seit einem Jahr habe ich kein Krankenhaus von der Patientenbettseite mehr gesehen. Sport ist bei mir jedoch auf Grund der Belastung schwierig, weswegen ich keinen extremen Sport mehr betreiben sollte.
Ich bin jetzt also 21Jahre alt, Studentin und wiege momentan ~56kg. Ich bin beim besten Willen nicht "fett", aber mein Bauch ist nicht mehr flach.
Nun, seit vor der Krankheit habe ich einen Freund, mit dem ich nun auch zusammen wohne.
Dieser sagt mir jedoch mittlerweile immer wieder, ich solle anfangen Sport zu machen, ich wäre ihm zu dick, bzw. anfangs noch, damit ich ihm nicht zu dick werde.
Soweit so gut, ich als Sportmuffel versuche mich also zu überwinden, fange an Körperübungen zu machen. Anstatt jedoch stolz auf mich zu sein oder sich mit mir zu freuen, macht er mir nur weitere Vorwürfe - ich sollte mir den Druck machen, meine Grenzen voll auszureizen, immerhin wäre ich schon zu dick.

Auch wenn ich versucht habe, es in diesem Moment nicht zu zeigen und auch jetzt so tue, als wäre das nicht passiert - es hat mich sehr verletzt. Und ich habe jetzt schon wieder keine Lust mehr, irgendwie Sport zu machen, geschweige denn etwas zu essen.

Was soll ich tun, damit er mich unterstützt im Rahmen meiner Möglichkeiten?

Danke für jede Antwort

Gib deinem Freund  mal ordentlich Kontra!
Gerade weil er dich schon vor deiner Krankheit kannte, sollte ihm eigentlich bewusst sein das seine "Anforderungen" an deine Figur total daneben sind. 
Mach so viel oder so wenig Sport wie DIR gut tut, und auch über dein Gewicht entscheidest ganz allein du.

2 LikesGefällt mir

28. Oktober 2016 um 20:51

Finde auch du solltest ihm einfach kontra geben. 54kg ist weit von Fett entfernt. Bei Männern kann man immer drei Hauptkategorien angreifen. Aussehen (Körperbau, Gesicht, Haaredichte), Beruflicher/Sozialer Erfolg und Penisgröße, irgendein Defizit in diesen Bereichen ist bei jedem Mann zu finden.

2 LikesGefällt mir

28. Oktober 2016 um 20:56
In Antwort auf tif5a

Hallo ihr Lieben,
ich versuche mich kurz zu halten: Ich war noch nie eine sportliche Person, war aber eigentlich immer schlank. Nachdem ich mit 19Jahren eine schwere Krankheit überstanden habe und etliche Krankenhausaufenthalte hatte, fiel ich von meinen ~54kg auf etwas unter 50kg ab... Seit einem Jahr studiere ich nun, seit einem Jahr habe ich kein Krankenhaus von der Patientenbettseite mehr gesehen. Sport ist bei mir jedoch auf Grund der Belastung schwierig, weswegen ich keinen extremen Sport mehr betreiben sollte.
Ich bin jetzt also 21Jahre alt, Studentin und wiege momentan ~56kg. Ich bin beim besten Willen nicht "fett", aber mein Bauch ist nicht mehr flach.
Nun, seit vor der Krankheit habe ich einen Freund, mit dem ich nun auch zusammen wohne.
Dieser sagt mir jedoch mittlerweile immer wieder, ich solle anfangen Sport zu machen, ich wäre ihm zu dick, bzw. anfangs noch, damit ich ihm nicht zu dick werde.
Soweit so gut, ich als Sportmuffel versuche mich also zu überwinden, fange an Körperübungen zu machen. Anstatt jedoch stolz auf mich zu sein oder sich mit mir zu freuen, macht er mir nur weitere Vorwürfe - ich sollte mir den Druck machen, meine Grenzen voll auszureizen, immerhin wäre ich schon zu dick.

Auch wenn ich versucht habe, es in diesem Moment nicht zu zeigen und auch jetzt so tue, als wäre das nicht passiert - es hat mich sehr verletzt. Und ich habe jetzt schon wieder keine Lust mehr, irgendwie Sport zu machen, geschweige denn etwas zu essen.

Was soll ich tun, damit er mich unterstützt im Rahmen meiner Möglichkeiten?

Danke für jede Antwort

Was dein Freund macht nennt man "Herumnörgeln" und das ist einfach nur widerlich. Vermutlich läuft er selbst auch keine Marathons und hat keinen Sixpack. Kann ich immer wieder beobachten, daß Typen die selbst keine Sportskanonen sind, sich über sportresistente Freundinnen beklagen. Laß dich nicht runtermachen, du bist sicher wunderbar.

2 LikesGefällt mir

28. Oktober 2016 um 21:56
In Antwort auf tif5a

Hallo ihr Lieben,
ich versuche mich kurz zu halten: Ich war noch nie eine sportliche Person, war aber eigentlich immer schlank. Nachdem ich mit 19Jahren eine schwere Krankheit überstanden habe und etliche Krankenhausaufenthalte hatte, fiel ich von meinen ~54kg auf etwas unter 50kg ab... Seit einem Jahr studiere ich nun, seit einem Jahr habe ich kein Krankenhaus von der Patientenbettseite mehr gesehen. Sport ist bei mir jedoch auf Grund der Belastung schwierig, weswegen ich keinen extremen Sport mehr betreiben sollte.
Ich bin jetzt also 21Jahre alt, Studentin und wiege momentan ~56kg. Ich bin beim besten Willen nicht "fett", aber mein Bauch ist nicht mehr flach.
Nun, seit vor der Krankheit habe ich einen Freund, mit dem ich nun auch zusammen wohne.
Dieser sagt mir jedoch mittlerweile immer wieder, ich solle anfangen Sport zu machen, ich wäre ihm zu dick, bzw. anfangs noch, damit ich ihm nicht zu dick werde.
Soweit so gut, ich als Sportmuffel versuche mich also zu überwinden, fange an Körperübungen zu machen. Anstatt jedoch stolz auf mich zu sein oder sich mit mir zu freuen, macht er mir nur weitere Vorwürfe - ich sollte mir den Druck machen, meine Grenzen voll auszureizen, immerhin wäre ich schon zu dick.

Auch wenn ich versucht habe, es in diesem Moment nicht zu zeigen und auch jetzt so tue, als wäre das nicht passiert - es hat mich sehr verletzt. Und ich habe jetzt schon wieder keine Lust mehr, irgendwie Sport zu machen, geschweige denn etwas zu essen.

Was soll ich tun, damit er mich unterstützt im Rahmen meiner Möglichkeiten?

Danke für jede Antwort

Also, um das kurz klarzustellen:
Er ist schon sehr sportlich,macht jeden Tag Sport, und er ist Sehr muskulös... für ihn ist Leistung aber einfach alles im Leben.
Ich esse auch nicht nichts mehr, mir ist nur der Apettit momentan ein wenig vergangen, also ich werd mit Sicherheit nicht magersüchtig, dafür koche ich zu gern! Außerdem hab ich zu viel Respekt vor meinem Körper, um mir sowas anzutun...
 

2 LikesGefällt mir

28. Oktober 2016 um 22:05
In Antwort auf tif5a

Hallo ihr Lieben,
ich versuche mich kurz zu halten: Ich war noch nie eine sportliche Person, war aber eigentlich immer schlank. Nachdem ich mit 19Jahren eine schwere Krankheit überstanden habe und etliche Krankenhausaufenthalte hatte, fiel ich von meinen ~54kg auf etwas unter 50kg ab... Seit einem Jahr studiere ich nun, seit einem Jahr habe ich kein Krankenhaus von der Patientenbettseite mehr gesehen. Sport ist bei mir jedoch auf Grund der Belastung schwierig, weswegen ich keinen extremen Sport mehr betreiben sollte.
Ich bin jetzt also 21Jahre alt, Studentin und wiege momentan ~56kg. Ich bin beim besten Willen nicht "fett", aber mein Bauch ist nicht mehr flach.
Nun, seit vor der Krankheit habe ich einen Freund, mit dem ich nun auch zusammen wohne.
Dieser sagt mir jedoch mittlerweile immer wieder, ich solle anfangen Sport zu machen, ich wäre ihm zu dick, bzw. anfangs noch, damit ich ihm nicht zu dick werde.
Soweit so gut, ich als Sportmuffel versuche mich also zu überwinden, fange an Körperübungen zu machen. Anstatt jedoch stolz auf mich zu sein oder sich mit mir zu freuen, macht er mir nur weitere Vorwürfe - ich sollte mir den Druck machen, meine Grenzen voll auszureizen, immerhin wäre ich schon zu dick.

Auch wenn ich versucht habe, es in diesem Moment nicht zu zeigen und auch jetzt so tue, als wäre das nicht passiert - es hat mich sehr verletzt. Und ich habe jetzt schon wieder keine Lust mehr, irgendwie Sport zu machen, geschweige denn etwas zu essen.

Was soll ich tun, damit er mich unterstützt im Rahmen meiner Möglichkeiten?

Danke für jede Antwort

Wenn du abnehmen willst, dann tu es weil es dein Wunsch ist. Wenn du Sport machen möchtst, dann tu es auf deine Art und Weise und zwar so wie es gut für dich ist. Lass dich nicht von einem solchen Idiot unter Druck setzen! Wenn er dich wirklich lieben würde, würde er nicht solchen Druck aufbauen. Er würde einen Weg finden, wie er dich unterstützen und motivieren könnte. Aber alles was er tut führt dazu, dass du dich schlecht fühlst. Absolut kontraproduktiv!

6 LikesGefällt mir

29. Oktober 2016 um 1:18
In Antwort auf tif5a

Also, um das kurz klarzustellen:
Er ist schon sehr sportlich,macht jeden Tag Sport, und er ist Sehr muskulös... für ihn ist Leistung aber einfach alles im Leben.
Ich esse auch nicht nichts mehr, mir ist nur der Apettit momentan ein wenig vergangen, also ich werd mit Sicherheit nicht magersüchtig, dafür koche ich zu gern! Außerdem hab ich zu viel Respekt vor meinem Körper, um mir sowas anzutun...
 

tif5a wie groß bist du denn? Oder habe ich das überlesen? Weil 50kg oder 56kg oder 40kg oder 80kg sagt ja erstmal überhaupt nix über die Figur einer Person aus.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen