Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund mein Spiegelbild?

Mein Freund mein Spiegelbild?

19. März 2013 um 15:24

Hallo an alle Feminins...

eine neue Diskussionsrunde gestartet- in der Hoffnung, dass ich hier interessantes Feedback erhalte:

Ich bin mit meinem Freund nun seit 2 Monaten wieder zusammen. Das heißt wir waren bereits 3 Jahre zusammen, dann ein Jahr getrennt- nun wieder zusammen.

Ich bin nach wie vor sehr verliebt in ihn, möchte auch mit ihm zusammen sein. Natürlich gibt es da ein Problem:

Ich habe das Gefühl, dass er komplett mein Verhalten annimmt. Das ist echt sehr sehr seltsam für mich, denn manchmal denke ich: wo ist denn er selbst? Das kann er nicht wirklich denken, denn das waren die Worte, die ich vor einer Woche über dieses Thema gesagt habe.

Oder manchmal geht es mir so: "moment, dieses Argument habe ich doch geliefert...mir geht es doch so... ich habe mich doch beschwert bei ihm" - und eine Woche später beschwert er sich bei mir über die gleichen dinge... aber das kann wirklich nicht hinhauen, da ich mich ganz anders verhalte und wirklich versuche mein Verhalten zu ändern, um ihn nicht zu verletzen. Bei genauerem Nachdenken und scanen meines Verhaltens muss ich immer wieder feststellen, dass die kritisierte "Stelle" gar nicht existiert, sondern eben die Wiederholung meiner Worte sind.

Ich bin etwas irritiert, manchmal komme ich mir vor wie in dem film "Muholland-drive" ... uah.. also es ist manchmal wirklich etwas unheimlich alles.

Kann mir jemand was dazu sagen?

Mehr lesen

19. März 2013 um 15:52

Danke
erst mal vielen Dank für Eure Gedanken dazu.

Ja auch darüber habe ich nachgedacht, ob er mir damit ne Message geben will? Aber irgendwann sollte man ja was dazu sagen, wie bspw.: ich habe gerade genau das mit dir gemacht, was du sonst mit mir machst... " wie gesagt, dann hätte das ganze einen Sinn. Ich bin ja auch so irritiert, weil ich wirklich merke, wie "ernst" er ist bei seinen Argumenten.

und ja, ich habe ihn darauf angesprochen. er war sauer und war der Meinung, ich würde ihm Dinge unterstellen, die ihn irritieren sollen.

Ist sehr verwickt und kompliziert, obwohl eigentlich alles ganz einfach ist. Er neigt auch dazu aus Kleinigkeiten großes Drama zu machen.

In den letzten Wochen war ich nur damit beschäftigt, ihn zu besänftigen, zu beruhigen und ihn "abzufangen". Das ist sehr anstrengend auf Dauer. Daher denke ich auch darüber nach, die Beziehung doch wieder zu lösen. Aber so schnell will ich nicht aufgeben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen