Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund macht Nachts ins Bett, was tun?

Letzte Nachricht: 25. Februar 2022 um 17:57
E
ella_27021863
16.02.22 um 21:08

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und dann gleich mit so einer peinloch doofen Frage. Tut mir echt Leid.
Ich bin mit meinem Freund nun bald 4 Jahre zusammen und wir wohnen gemeinsam in unserem kleinen Reich in München.
Seit ungefähr 4 Monaten beobachte ich das Problem, das mein Freund in unregelmässigen Abständen ins Bett macht. Ich habe überlegt, aber bin auf keine Ursache als Auslöser gestoßen. Lediglich seine zweite Impfung hatte er Ende Oktober machen lassen, aber das glube ich jetzt mal weniger.
Beim Arzt war er laut seiner eigenen Aussage bereits, jedoch findet dieser wohl nichts und ich mein, anlügen wird er mich hoffentlich nicht, ich weiß ja das ihm das auch peinlich ist und wenn ich da nachbohre dann macht es das ja auch nicht besser.
Anfangs dacht ich noch, das es nur ein kurzzeitiges Problem sein wird oder halt einmalig war.
Ich merke das es bei Vollmond und wenn er mal etwas getrunken hat dann eher passiert als an normalen Nächten, aber rein am Alkohol liegt es wohl nicht.
Es ist halt schon sehr anspruchvoll, wenn man Nachts dann raus darf und mal eben das Bett frisch beziehen und trocknen darf. Abgesehen vom nicht erholsamen Schlaf und dem Stress für uns beide.
Abgeholfen hatten wir uns so, habe mich damals heimlich mit einer Freundin und meiner Schwester beraten, beide arbeiten im Pflegebereich, das es wohl besser ist hier zum Arzt zu gehen und vorübergehend einmal über Windeln nachzudenken.
Ich dachte mir nur OMG, wie soll ich das nur erklären ohne das es groß Stress geben wird.
Ihr könnt euch sicher volstellen wie sehr ich geschwitzt habe und wie mir das Herz pochte und ich weiß heute noch nicht, wie ich es am Ende dann geschafft habe denn meine Augen waren schon feucht geworden. Vielleicht hatte er am Ende dann Mitleid mit mir. Es ist halt jedes mal ein großer Akt der uns nicht spalten soll.
Gute Windeln hatte ich mit meiner Schwester auf EbayKleinanzeigen ausfindig machen können, da gibt es immer wieder mal welche von ehemals pflegenden Personen und so.
Gut, also ich habe es dann so gehandhabt das ich im Bett unter dem Laken eine Schutzunterlage auf die Matraze eingelgt hatte und wir beim nächsten Unfall dann erst mal die Windeln anziehen und beobachten wie viele Nächte sie nicht trocken bleiben um das abzuschätzen. Bisher war es nach einem Nachtunfall 2 bis 3 Nächte in Folge und dann war wieder alles für ein bis 2 Wochen wie normal. Sprich, sobald 2 Nächte ohne Unfall vergangen sind, haben wir wieder ein paar Wochen auf die Windeln verzichtet.
Jetzt ist es so, das er heute noch bei Freunden zum Fußball schauen ist und ich Angst habe, das der Alkohol dann heute Nacht wohl wieder beitragen könnte.
Würdet ihr nun das Risiko eingehen oder zur Sicherheit präventiv heute eine Windel anlegen um sicher ist sicher zu sein?
Es tut mir ja schließlich auch jedes mal Leid wenn er sich nass macht und in einer feuchten Windel aufwacht aber ich mein es ja schließlich auch nur gut.
Ich weiß ja wie es sein kann, wenn ich viel gekitzelt werde dann muss ich auch aufpassen das nichts passiert, aber ich kitzel ihn  ja nicht bis er Pipi macht.
Ich zerbreche mir da echt grad den Kopf darüber.

Vielen Dank von mir schon mal

Mehr lesen

E
ella_27021863
16.02.22 um 22:09

um auf die PN's einzugehen

Nein, ich suche keine neue Beziehung.
Nein, ich steh nicht auf das was ich als Hilferuf absendete.
Nein, ich gebe keine Details zu unserem Sexualleben raus. Betriebsgeheimnis. Es ist vollkommen ausgewogen.
Nein, ich bin nicht an Treffen interessiert.
Nein, es ist kein Fetisch den wir ausleben.

Ja, ich suche Meinungen.
Ja, ich suche Hilfe.
Ja, ich bin ein Mädchen.
Ja, ich liebe Sport, eine ausgewogene und gesunde Ernährung.
Ja, ich liebe alle Tiere und meine Mitmenschen.

Entschuldigt, aber es ist schon seltsam was für Fragen da einen manchmal erreichen.

Ich hätte nicht gedacht das ich hier ein Tinder anstoße mit meinem Posing

Ich liebe wie jedes Mädchen schöne Kleider, gutes Essen, Romantik und natürlich guten Sex, aber ich bin jetzt nicht die hilfloseste Blume auf der Welt die nach Wasser bettelt nur um zu überleben.

Vielen Dank für eure Anteilnahme, aber ich denke das sich noch ein Mädel wohl als hilfreicher Post erweisen wird die nicht gleich mit mir ins Bett steigen will oder mich des Fetischs bezüchtigt. Das ist jedoch nicht das was ich grad brauche.

1 -Gefällt mir

W
woodquarter
16.02.22 um 23:51

Also erstens ist diese Frage nicht peinlich, sondern absolut menschlich. ☝️ Und das solltest du deinem Freund auch vermitteln. Er muss sich für diese - wenn auch extrem unangenehme - Situation vor dir nicht genieren müssen. Das ist eine Krankheit und damit solltet ihr locker umgehen können. 
Dein Freund sollte beginnen, ein Tagebuch zu schreiben, um draufzukommen, unter welchen Umständen, wie oft, welche Intensität etc. ihm dies passiert. Diese Aufzeichnungen ergeben im besten Fall nach einiger Zeit ein Muster, an dem gearbeitet werden kann.
Ihr solltet überlegen, ob und wenn ja, was sich in seinem/eurem Leben in den Wochen und Monaten vor dem ersten Bettnässen ereignet hat. Gab es ein traumatisches Erlebnis im Umfeld (Tod, Unfall, Kündigung, etc.)?
Zieht auch eine psychotherapeutische Hilfe in Betracht. Oft kommt man selbst nicht darauf, was sich im Unbewussten abspielt und woran man arbeiten sollte. Dieser Aspekt ist sehr wichtig. Er sollte bei einem Urologen auch eine Zweit- oder Drittmeinung einholen. 
Nimm deinen Partner mit seinen Sorgen ernst, er braucht die Gewissheit, die Sicherheit, dass er mit dir darüber reden kann. Es hilft ihm sicher, mit dir offen reden zu können. Er benötigt jetzt unbedingt Rückhalt, Verständnis und auch Geborgenheit. 
Die Firma Insenio in Berlin bietet Schutzhosen sehr günstig an und liefert in neutralem Überkarton. 
Und die Betteinlage gehört auf das Leintuch, nicht darunter.
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!!

1 -Gefällt mir

E
ella_27021863
17.02.22 um 0:17
In Antwort auf woodquarter

Also erstens ist diese Frage nicht peinlich, sondern absolut menschlich. ☝️ Und das solltest du deinem Freund auch vermitteln. Er muss sich für diese - wenn auch extrem unangenehme - Situation vor dir nicht genieren müssen. Das ist eine Krankheit und damit solltet ihr locker umgehen können. 
Dein Freund sollte beginnen, ein Tagebuch zu schreiben, um draufzukommen, unter welchen Umständen, wie oft, welche Intensität etc. ihm dies passiert. Diese Aufzeichnungen ergeben im besten Fall nach einiger Zeit ein Muster, an dem gearbeitet werden kann.
Ihr solltet überlegen, ob und wenn ja, was sich in seinem/eurem Leben in den Wochen und Monaten vor dem ersten Bettnässen ereignet hat. Gab es ein traumatisches Erlebnis im Umfeld (Tod, Unfall, Kündigung, etc.)?
Zieht auch eine psychotherapeutische Hilfe in Betracht. Oft kommt man selbst nicht darauf, was sich im Unbewussten abspielt und woran man arbeiten sollte. Dieser Aspekt ist sehr wichtig. Er sollte bei einem Urologen auch eine Zweit- oder Drittmeinung einholen. 
Nimm deinen Partner mit seinen Sorgen ernst, er braucht die Gewissheit, die Sicherheit, dass er mit dir darüber reden kann. Es hilft ihm sicher, mit dir offen reden zu können. Er benötigt jetzt unbedingt Rückhalt, Verständnis und auch Geborgenheit. 
Die Firma Insenio in Berlin bietet Schutzhosen sehr günstig an und liefert in neutralem Überkarton. 
Und die Betteinlage gehört auf das Leintuch, nicht darunter.
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!!

Hallo Woodquarter,

danke für deine aufmunterneden Worte. Sie geben mir erneut Kraft.
Klar ist es eine unangenehme Situation und für meinen Freund eine sicher weitaus größere wie für mich.
Ich wüsste nicht wie ich in seiner Situatiuon reagieren würde und es wäre mir sicher mehr wie peinlich.
Eine Zweit und Drittmeinung hatte meine Schwester auch schon gemeint, nur wollte ich da jetzt wirklich nicht drängen da die Situation sich mehr wie zugespitzt hatte.
Insenio habe ich jetzt einmal gegoogelt ung gluabe das es die Seni Windeln sind die wir derzeit auch einsetzen. Falls ich da etwas durcheinander bringe dann korrigiere mich bitte, Es sind jedenfalls lilane stoffähnliche mit 4 Klettverschlüssen.
Von denen haben wir durch eine Haushaltsauflösung erst mal einen Karton erhalten können und derzeit noch einiges an Vorrat im Keller. Glaube eine Packung beinhaltet 30 Einheiten, also noch knapp 90 Reserve derzeit aktuell.
Ich gebe ihm gerne all meine Kraft als Freundin und jeglichen Rückhalt den er so benötigt.
Das mit der Einlage habe ich unterhalb gewählt, da es ihn in seiner trocknen Phase nicht zusätzlich noch optisch belasten sollte. Aber klar wäre darauf eine sinnvollere Variante. Hoffe du verstehst wie ich das meine.
Tod, Unfall und Kündigung kann ich ausschließen aber natürlich habe ich eine Ursache die wir noch nicht bedacht haben im Hinterkopf.
Es ist immer so blöd ein selsibles Thema anzusprechen, vor allem als Sub-Betroffener.
Derzeit warte ich noch auf seine Rückkehr vom Fußball, aber dies sollte demnächst dann bald sein. Hier wütet schon der Sturm und ich hoffe das er un versehrt heim kommen wird.
Ob nun heute nacht lieber mit oder doch ohne Windel ist mir bisher noch immer nicht klar.
Lieber wäre es mir selbst wenn mit, da sicherlich ein wenig Bier getrunken wurde, nur beraube ich ihn dann nicht siener Freiheit und riskiere es lieber.
Das mit dem Tagebuch ist eine sehr gute Idee, wenn er es nicht führen will dann werde ich eines beginnen und das mindeste wenigstens festhalten.

Es ist für mich dennoch eine sehr komische Situation, und ich kann mir vorstellen warum so wenige hier antworten.
Ich bekomme mehr merkwürdige PN's wie, willst du nicht oder habt ihr schon und Fetisch und das ist es wirklich nicht.
Ich bezeichne es als Notlage und kann mir nicht vorstellen das man das gerne tut

Vielen Dank, Kuss und lieben Gruß

Melanie

Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
17.02.22 um 4:57

Was mich an Deinem Thema etwas stört ist die Aussage, das Du da inklusive Schwester und Mutter (!) über den Pflegebedarf Erwachsenenwindeln sucht. Da gibt es doch heutzutage tolle Pants ohne Klettverschluss. Oder Slipeinlagen. Da muss man doch keine Windeln mit Klettverschluss nehmen, besonders nicht nachts. Wenn die Angelegenheit schon unangenehm ist, muss man doch nicht von Windeln sprechen und anwenden, wenn es genug Alternativen gibt. Die Dinger kann man überall kaufen und braucht auch nicht explizit im Pflegebereich sich umschauen. Da genügen 10 Minuten googlen unter dem Thema Inkontinenzpants. Den Ausdruck Erwachsenenwindeln finde ich echt abwertend. Auch dass Du von "ins Bett machen" schreibst anstatt es ganz normal Enuresis Nocturna zu nennen, irritiert mich.

Wenn Du Dich wirklich mit dem Thema beschäftigt hättest, würdest Du andere Worte verwenden und sensibler über das Problem schreiben.

Just my 2 cents...




 

Gefällt mir

E
ella_27021863
17.02.22 um 6:23
In Antwort auf rufmichan

Was mich an Deinem Thema etwas stört ist die Aussage, das Du da inklusive Schwester und Mutter (!) über den Pflegebedarf Erwachsenenwindeln sucht. Da gibt es doch heutzutage tolle Pants ohne Klettverschluss. Oder Slipeinlagen. Da muss man doch keine Windeln mit Klettverschluss nehmen, besonders nicht nachts. Wenn die Angelegenheit schon unangenehm ist, muss man doch nicht von Windeln sprechen und anwenden, wenn es genug Alternativen gibt. Die Dinger kann man überall kaufen und braucht auch nicht explizit im Pflegebereich sich umschauen. Da genügen 10 Minuten googlen unter dem Thema Inkontinenzpants. Den Ausdruck Erwachsenenwindeln finde ich echt abwertend. Auch dass Du von "ins Bett machen" schreibst anstatt es ganz normal Enuresis Nocturna zu nennen, irritiert mich.

Wenn Du Dich wirklich mit dem Thema beschäftigt hättest, würdest Du andere Worte verwenden und sensibler über das Problem schreiben.

Just my 2 cents...




 

Hallo rufmichan,

Entschuldige das ich mich hier vielleicht unsensibel ausdrücken mag. Ich meine, ob ich nun Windel, Pants oder Slip oder Inkontinenzeinlage schreibe, im Prinzip ist und bleibt es das gleiche. 
Ebenso doch mit ins Bett machen oder Enuresis. Aber gut, die Kritik sehe ich als okay von dir an und entschuldige mich für meine einfache Ausdrucksweise.
Von Pants habe ich in meiner Recherche, genau wie die Aussage meiner Schwester nur Gutes für den Tageinsatz gelesen, jedoch nicht für Nachts und nicht nachtaktive Menschen die sich viel bewegen im Schlaf. Auch haben wir diese ja über EbayKleinanzeigen damals in München gefunden und abholen können.
Ob nun die Slips oder die Pants besser oder gleichwertig sind kann ich nicht beurteilen, nur das was uns zur Verfügung steht und mit diesen läuft es bisher gut.

Klar habe ich wegen des Problems viel Zeit in Internet verbracht um Lösungen und Hilfe zu finden.

Bitte nicht als Kritik auffassen, will deswegen nicht streiten, das habe ich zuletzt oft genug müssen.

LG Melanie

1 -Gefällt mir

S
sophos75
17.02.22 um 8:10

Da Du es als "Krankheit" siehst und es nicht tabuisierst ist ja eine gute Ausgangsbasis. Ich denke, eine Optimierung der Bettausstauung zu dem Thema, die Dokumentation mit allen möglichen Einflussfaktoren und eben wirklich noch nach weiterer ärztlicher Unterstützung zu suchen und sich nicht von dem einen Urologen abspeisen zu lassen ist sehr gut. Wie weit hier eine seeelische Komponente reinspielt, sollte Dein Partner für sich mal überlegen, vielleicht ist das dann auch ein Ansatzpunkt.

Ich hoffe nur, dass Deine Mutter und Freundin das Thema ebenso sachbezogen sehen und absolut diskret sind!

Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
17.02.22 um 9:02
In Antwort auf sophos75

Da Du es als "Krankheit" siehst und es nicht tabuisierst ist ja eine gute Ausgangsbasis. Ich denke, eine Optimierung der Bettausstauung zu dem Thema, die Dokumentation mit allen möglichen Einflussfaktoren und eben wirklich noch nach weiterer ärztlicher Unterstützung zu suchen und sich nicht von dem einen Urologen abspeisen zu lassen ist sehr gut. Wie weit hier eine seeelische Komponente reinspielt, sollte Dein Partner für sich mal überlegen, vielleicht ist das dann auch ein Ansatzpunkt.

Ich hoffe nur, dass Deine Mutter und Freundin das Thema ebenso sachbezogen sehen und absolut diskret sind!

Gott bewahre, ich würde ihn doch niemals dafür tadeln. Mein Freund und ich sind quasi wie eins, also wir ergänzen und ständig und das schweißt zusammen.
Dokumentieren werde ich nun vora fortan fleißig zur Unterstützung. Unsere Bettaustattung ist dank meinen Helferinnen zum Glück auch gut optimiert.
Ja sie sind beide in Diskretion geübt, das müssen sie auch von der Arbeit und in der Familie und Freundschaft würde ich dann rot sehen.
Aber es ist meine Schwester, nicht meine Mutter 😉

LG und vielen lieben Dank an euch fleißige Bienchen 😘die mich hier so tatkräftig unterstützen.

Gefällt mir

L
laxman_26921740
17.02.22 um 9:06
In Antwort auf ella_27021863

Hallo rufmichan,

Entschuldige das ich mich hier vielleicht unsensibel ausdrücken mag. Ich meine, ob ich nun Windel, Pants oder Slip oder Inkontinenzeinlage schreibe, im Prinzip ist und bleibt es das gleiche. 
Ebenso doch mit ins Bett machen oder Enuresis. Aber gut, die Kritik sehe ich als okay von dir an und entschuldige mich für meine einfache Ausdrucksweise.
Von Pants habe ich in meiner Recherche, genau wie die Aussage meiner Schwester nur Gutes für den Tageinsatz gelesen, jedoch nicht für Nachts und nicht nachtaktive Menschen die sich viel bewegen im Schlaf. Auch haben wir diese ja über EbayKleinanzeigen damals in München gefunden und abholen können.
Ob nun die Slips oder die Pants besser oder gleichwertig sind kann ich nicht beurteilen, nur das was uns zur Verfügung steht und mit diesen läuft es bisher gut.

Klar habe ich wegen des Problems viel Zeit in Internet verbracht um Lösungen und Hilfe zu finden.

Bitte nicht als Kritik auffassen, will deswegen nicht streiten, das habe ich zuletzt oft genug müssen.

LG Melanie

Hallo,

bei meinem Vater lag es an der Prostata und der zusätzlichen Einnahme von Bluthochdrucktabletten.
Er hatte seine Blase weder im Schlaf-noch im Wachzustand unter Kontrolle.
Aber, wir kennen die Ursache und er wird behandelt.

Dein Freund sollte einen Urologen aufsuchen, dringend!



 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
esmeralda1701
17.02.22 um 12:14


Sehr schön geschrieben! Mir ist das Gleiche aufgefallen! 

1 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
17.02.22 um 16:09

Also, ich hätte jetzt auch gesagt, ab zum Urologen. Ich nehme an, dort wird dann eine Blasenspiegelung und viele andere Untersuchungen gemacht.
Sowas ist auch nicht peinlich, aber eventuell könntest du den Beitrag nochmal im "Fit und Gesund" Forum posten, dort erhältst du eventuell auch nicht Beiträge, die dir helfen können.
Wenn sämtliche Untersuchungen abgeschlossen sind, weiß man wenigstens, dass nichts Ernstes dahintersteckt.
Ansonsten, es gibt Unterlagen die man auf die Matratze geben kann, das ist für ihn vl angenehmer, als eine Windel.

Alles Gute.

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
17.02.22 um 16:16

War er schon beim Facharzt, also beim Urologen? Der Allgemeinmediziner wird da nicht unbedingt was finden. Es kann aber durchaus sein, dass er dich diesbezüglich anlügt, denn wer geht schon gerne zum Arzt und gibt zu, dass er sich nachts einnässt? Es ist aber wirklich wichtig, dass er das abklären lässt, denn da kann auch eine schwere Krankheit dahinterstecken. Je früher man das erkennt, desto besser die Heilungschancen.

Die Matratze musst du wegwerfen, den Geruch bekommst du leider nicht mehr raus, ganz egal, was du machst. Es gibt übrigens auch wasserfeste Überzüge, die man über die Matratze geben kann. 

Ich würde darauf bestehen, dass er jede Nacht eine Windel trägt. Andernfalls wäre mir das zu unsicher und dann doch aufzuwachen mit einem vollgepinkelten Bett ist ja für keinen von euch angenehm. Die Windeln bekommst du in jedem Sanitätsfachgeschäft und auch online. 

2 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
17.02.22 um 16:39

Wenn organisch alles abgeklärt ist (zu diesem Zweck würde ich mehrere Ärzte aufsuchen), würde ich auch nach psychischen Ursachen suchen. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
17.02.22 um 17:27
In Antwort auf aeryn_26774591

Also, ich hätte jetzt auch gesagt, ab zum Urologen. Ich nehme an, dort wird dann eine Blasenspiegelung und viele andere Untersuchungen gemacht.
Sowas ist auch nicht peinlich, aber eventuell könntest du den Beitrag nochmal im "Fit und Gesund" Forum posten, dort erhältst du eventuell auch nicht Beiträge, die dir helfen können.
Wenn sämtliche Untersuchungen abgeschlossen sind, weiß man wenigstens, dass nichts Ernstes dahintersteckt.
Ansonsten, es gibt Unterlagen die man auf die Matratze geben kann, das ist für ihn vl angenehmer, als eine Windel.

Alles Gute.

Hallo Juliax1

Ich werde so sensibel wie es mir nur gelingen mag, nochmals einen Besuch beim Arzt also Urologen ansprechen.
Es ist halt immer schwierig diese Situation mit Samthandschuhen nicht zum Streit zu bringen.
Es ist sicherlich ein sehr belastendes Problem für meinen Schatz und natürlich will ich helfen wo ich kann.
Den Beitrag in einem andren Forum, also hier auf gofeminin meinst du?
Das mit der Unterlage habe ich auch im Internet gesehen, nun liegen wir halt beide auf einer 140x200 Matraze Futon.
Das klingt nun wohl etwas unsolidarisch, aber ich würde gerne nicht auf Plastik selbst schlafen müssen und in einer Pfütze aufwachen.
Eine neue Matraze haben wir uns im Januar gegönnt und ich habe unter dem Laken bisher so eine Krankenunterlage platziert und diese bei einem Unfall dann erneuert.

Da ich noch in der Arbeit bin muss ich mich kurz halten.
Dennoch Danke und LG schon mal von mir <3

Gefällt mir

E
ella_27021863
17.02.22 um 17:32
In Antwort auf eisbrecher

War er schon beim Facharzt, also beim Urologen? Der Allgemeinmediziner wird da nicht unbedingt was finden. Es kann aber durchaus sein, dass er dich diesbezüglich anlügt, denn wer geht schon gerne zum Arzt und gibt zu, dass er sich nachts einnässt? Es ist aber wirklich wichtig, dass er das abklären lässt, denn da kann auch eine schwere Krankheit dahinterstecken. Je früher man das erkennt, desto besser die Heilungschancen.

Die Matratze musst du wegwerfen, den Geruch bekommst du leider nicht mehr raus, ganz egal, was du machst. Es gibt übrigens auch wasserfeste Überzüge, die man über die Matratze geben kann. 

Ich würde darauf bestehen, dass er jede Nacht eine Windel trägt. Andernfalls wäre mir das zu unsicher und dann doch aufzuwachen mit einem vollgepinkelten Bett ist ja für keinen von euch angenehm. Die Windeln bekommst du in jedem Sanitätsfachgeschäft und auch online. 

Hallo eisbrecher,

ich bin inzwischen sehr sehr vorsichtig bei diesem Thema, das kann die Stimmung schnell kippen.
Er meinte er war beim Arzt und ich habe aus Rücksicht nicht all zu tief gebohrt.
Ich will vertrauen und denke auch nicht das ich belogen werde, aber ich werde doch nochmals einen Schritt vorwärts wagen und mein Bestes geben.
Die Matraze haben wir im Januar ersetzt, leider ging der Geruch wie du sagtest nicht raus.
Jeede Nacht in Windeln war anfangs zwar auch mein Gedanke, aber da würde ich ihm jegliche Freiheit und Männlichkeit nehmen dachte ich mir. Ich wollte das WIR stärken und nicht nur meinen Standpunkt.
Ich weiß es ist peinlich für ihn und ekelhaft für mich wenn ich auch noch im nassen aufwache, aber ich will mit Akzeptanz und Verständnis meine Hilfsbereitschaft stärken.

Danke für deinen Beitrag

LG Melanie

1 -Gefällt mir

Anzeige
F
futkarli
17.02.22 um 17:43
In Antwort auf ella_27021863

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und dann gleich mit so einer peinloch doofen Frage. Tut mir echt Leid.
Ich bin mit meinem Freund nun bald 4 Jahre zusammen und wir wohnen gemeinsam in unserem kleinen Reich in München.
Seit ungefähr 4 Monaten beobachte ich das Problem, das mein Freund in unregelmässigen Abständen ins Bett macht. Ich habe überlegt, aber bin auf keine Ursache als Auslöser gestoßen. Lediglich seine zweite Impfung hatte er Ende Oktober machen lassen, aber das glube ich jetzt mal weniger.
Beim Arzt war er laut seiner eigenen Aussage bereits, jedoch findet dieser wohl nichts und ich mein, anlügen wird er mich hoffentlich nicht, ich weiß ja das ihm das auch peinlich ist und wenn ich da nachbohre dann macht es das ja auch nicht besser.
Anfangs dacht ich noch, das es nur ein kurzzeitiges Problem sein wird oder halt einmalig war.
Ich merke das es bei Vollmond und wenn er mal etwas getrunken hat dann eher passiert als an normalen Nächten, aber rein am Alkohol liegt es wohl nicht.
Es ist halt schon sehr anspruchvoll, wenn man Nachts dann raus darf und mal eben das Bett frisch beziehen und trocknen darf. Abgesehen vom nicht erholsamen Schlaf und dem Stress für uns beide.
Abgeholfen hatten wir uns so, habe mich damals heimlich mit einer Freundin und meiner Schwester beraten, beide arbeiten im Pflegebereich, das es wohl besser ist hier zum Arzt zu gehen und vorübergehend einmal über Windeln nachzudenken.
Ich dachte mir nur OMG, wie soll ich das nur erklären ohne das es groß Stress geben wird.
Ihr könnt euch sicher volstellen wie sehr ich geschwitzt habe und wie mir das Herz pochte und ich weiß heute noch nicht, wie ich es am Ende dann geschafft habe denn meine Augen waren schon feucht geworden. Vielleicht hatte er am Ende dann Mitleid mit mir. Es ist halt jedes mal ein großer Akt der uns nicht spalten soll.
Gute Windeln hatte ich mit meiner Schwester auf EbayKleinanzeigen ausfindig machen können, da gibt es immer wieder mal welche von ehemals pflegenden Personen und so.
Gut, also ich habe es dann so gehandhabt das ich im Bett unter dem Laken eine Schutzunterlage auf die Matraze eingelgt hatte und wir beim nächsten Unfall dann erst mal die Windeln anziehen und beobachten wie viele Nächte sie nicht trocken bleiben um das abzuschätzen. Bisher war es nach einem Nachtunfall 2 bis 3 Nächte in Folge und dann war wieder alles für ein bis 2 Wochen wie normal. Sprich, sobald 2 Nächte ohne Unfall vergangen sind, haben wir wieder ein paar Wochen auf die Windeln verzichtet.
Jetzt ist es so, das er heute noch bei Freunden zum Fußball schauen ist und ich Angst habe, das der Alkohol dann heute Nacht wohl wieder beitragen könnte.
Würdet ihr nun das Risiko eingehen oder zur Sicherheit präventiv heute eine Windel anlegen um sicher ist sicher zu sein?
Es tut mir ja schließlich auch jedes mal Leid wenn er sich nass macht und in einer feuchten Windel aufwacht aber ich mein es ja schließlich auch nur gut.
Ich weiß ja wie es sein kann, wenn ich viel gekitzelt werde dann muss ich auch aufpassen das nichts passiert, aber ich kitzel ihn  ja nicht bis er Pipi macht.
Ich zerbreche mir da echt grad den Kopf darüber.

Vielen Dank von mir schon mal

er sollte zu allererst einmal gänzlich auf Alkohol verzichten und sich umgehend Hilfe von einem Arzt holen!

Gefällt mir

E
ella_27021863
17.02.22 um 17:43

So viele sind es nicht, aber

Ich wollte ja Hilfe suchen und keinen neuen Bettpartner, mich nicht eines Fetisch outen (wobei ich mir das nicht einmal vorstellen kann) und auch nicht meine Sexualpraktiken und Stellungen besprechen. Das ist ein Einblick in die PN's gestern und ich war bissi leicht confused was ich dazu sagen soll.
Kein Grund zur Sorge, ich bin ein starkes Mädchen was sich auch dann ggf. behelfen und gut ausdrücken kann wenn es sein muss. Meist bin ich aber eher die Liebe und bringe jedem Respekt gegenüber der auch mich respektiert.

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
17.02.22 um 17:45
In Antwort auf ella_27021863

Hallo Juliax1

Ich werde so sensibel wie es mir nur gelingen mag, nochmals einen Besuch beim Arzt also Urologen ansprechen.
Es ist halt immer schwierig diese Situation mit Samthandschuhen nicht zum Streit zu bringen.
Es ist sicherlich ein sehr belastendes Problem für meinen Schatz und natürlich will ich helfen wo ich kann.
Den Beitrag in einem andren Forum, also hier auf gofeminin meinst du?
Das mit der Unterlage habe ich auch im Internet gesehen, nun liegen wir halt beide auf einer 140x200 Matraze Futon.
Das klingt nun wohl etwas unsolidarisch, aber ich würde gerne nicht auf Plastik selbst schlafen müssen und in einer Pfütze aufwachen.
Eine neue Matraze haben wir uns im Januar gegönnt und ich habe unter dem Laken bisher so eine Krankenunterlage platziert und diese bei einem Unfall dann erneuert.

Da ich noch in der Arbeit bin muss ich mich kurz halten.
Dennoch Danke und LG schon mal von mir <3

Hi!

Ja, ich kann mir schon vorstellen, dass das schwierig ist. Ich habe leider auch keinen Rat, wie man sowas genau anspricht, da ja auch jeder Mensch anders reagiert. Vl hilft es ihm, wenn du mitgehst?

Ich meine im Gofemunterforum "Fit und Gesund" eventuell lesen dort auch noch User mit, die hier im Liebesforum nicht aktiv sind.
Das verstehe ich natürlich auch, vl sind da Pants wirklich die bessere Alternative. Ist eben ein schwieriges Thema, welches für Betroffene oft unangenehm ist.
Man müsste eben erst mal die Ursachen dafür kennen, sonst könnte man eventuell auch homöopathish etwas machen, auch wenn ich selbst jetzt nicht so der Kräuter und Naturheilkundetyp bin, gibts ja immer wieder Menschen die auf sowas schwören. Zumindest wäre es ein Versuch wert.

LG

1 -Gefällt mir

E
ella_27021863
17.02.22 um 17:45
In Antwort auf laxman_26921740

Hallo,

bei meinem Vater lag es an der Prostata und der zusätzlichen Einnahme von Bluthochdrucktabletten.
Er hatte seine Blase weder im Schlaf-noch im Wachzustand unter Kontrolle.
Aber, wir kennen die Ursache und er wird behandelt.

Dein Freund sollte einen Urologen aufsuchen, dringend!



 

Hallo fritz07

Das klingt nicht schön. Ich hoffe deinem Vater geht es sonst gut.
Vielen Dank für deinen Post.
Mein Freund hat das Problem nicht durchgehend und auch nicht jede Nacht, aber ausschließen kann man ja gar nichts.

LG Melanie

Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
17.02.22 um 19:58
In Antwort auf aeryn_26774591

Hi!

Ja, ich kann mir schon vorstellen, dass das schwierig ist. Ich habe leider auch keinen Rat, wie man sowas genau anspricht, da ja auch jeder Mensch anders reagiert. Vl hilft es ihm, wenn du mitgehst?

Ich meine im Gofemunterforum "Fit und Gesund" eventuell lesen dort auch noch User mit, die hier im Liebesforum nicht aktiv sind.
Das verstehe ich natürlich auch, vl sind da Pants wirklich die bessere Alternative. Ist eben ein schwieriges Thema, welches für Betroffene oft unangenehm ist.
Man müsste eben erst mal die Ursachen dafür kennen, sonst könnte man eventuell auch homöopathish etwas machen, auch wenn ich selbst jetzt nicht so der Kräuter und Naturheilkundetyp bin, gibts ja immer wieder Menschen die auf sowas schwören. Zumindest wäre es ein Versuch wert.

LG

Ich würde ihn gerne überall hin begleiten wenn es hilft.
Da wäre ich die letzte, die ihn alleine hängen lässt.
Ja, der Vergleich mit Schutzauflage zu Schutzhosen ist vielleicht etwas egoistisch von mir um nicht elbst darauf liegen zu müssen. Das kann ich selbst sogar sehen. Für mich klingt es jedenfalls besser, wenn der Unfall direkt aufgefangen wird als wenn man auf PVC liegen müsste in einer unangenehmen Situation und gleich beide dann dadurch nass werden.
Hoffe du weißt wie ich es meine.
Ah okee dann habe ich das doch richtig verstanden mit dem Unterforum hier.
Werde nur schauen ob ich es schöner umschreiben kann. Wurde ja schon informiert, das ich es besser anders ausdrücken solle. Finde es jetzt nicht böse wenn ich das Kind beim Namen nenne, aber auch normal wenn andere Menschen es anders ausdrücken würden als ich.
Bin leider noch keine Fachkraft in diesem Bereich und daher nannte ich eine Windel halt eine Windel, weil sie das für mich ist.

LG

Gefällt mir

L
laxman_26921740
18.02.22 um 9:23
In Antwort auf ella_27021863

Hallo fritz07

Das klingt nicht schön. Ich hoffe deinem Vater geht es sonst gut.
Vielen Dank für deinen Post.
Mein Freund hat das Problem nicht durchgehend und auch nicht jede Nacht, aber ausschließen kann man ja gar nichts.

LG Melanie

Danke, ja!
Es geht ihm besser, wir mussten ihn aber zum Arzt zwingen. Die Umstellung der Medikamente hat schon ausgereicht.
Ich weiß nur davon, weil es in meinem Beisein passiert ist und das war ihm sehr peinlich.

Du hast hier bereits viele Tipps erhalten, die euch hoffentlich weiter helfen! Gute Besserung deinem Freund!

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
18.02.22 um 13:22
In Antwort auf ella_27021863

Hallo Juliax1

Ich werde so sensibel wie es mir nur gelingen mag, nochmals einen Besuch beim Arzt also Urologen ansprechen.
Es ist halt immer schwierig diese Situation mit Samthandschuhen nicht zum Streit zu bringen.
Es ist sicherlich ein sehr belastendes Problem für meinen Schatz und natürlich will ich helfen wo ich kann.
Den Beitrag in einem andren Forum, also hier auf gofeminin meinst du?
Das mit der Unterlage habe ich auch im Internet gesehen, nun liegen wir halt beide auf einer 140x200 Matraze Futon.
Das klingt nun wohl etwas unsolidarisch, aber ich würde gerne nicht auf Plastik selbst schlafen müssen und in einer Pfütze aufwachen.
Eine neue Matraze haben wir uns im Januar gegönnt und ich habe unter dem Laken bisher so eine Krankenunterlage platziert und diese bei einem Unfall dann erneuert.

Da ich noch in der Arbeit bin muss ich mich kurz halten.
Dennoch Danke und LG schon mal von mir <3

Ich empfehle dir da wirklich einen Matratzenüberzug.

Den hatten wir bei meiner demenzkranken Omama, die auch am Ende an Inkontinenz litt. Man packt da die gesamte Matratze rein und der Überzug wird mit einem Reißverschluss geschlossen. Da kann man dann noch ein ganz normales Laken aus Stoff aufziehen, dann hat man nicht das Gefühl, auf Plastik zu liegen. Auch dieser Überzug selbst hat noch eine Beschichtung aus Frottee oder einem ähnlichen Stoff, damit man angenehm darauf liegt. Passiert dann doch mal was, kann man den Überzug abnehmen und in der Waschmaschine waschen. 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
18.02.22 um 13:26
In Antwort auf ella_27021863

Ich würde ihn gerne überall hin begleiten wenn es hilft.
Da wäre ich die letzte, die ihn alleine hängen lässt.
Ja, der Vergleich mit Schutzauflage zu Schutzhosen ist vielleicht etwas egoistisch von mir um nicht elbst darauf liegen zu müssen. Das kann ich selbst sogar sehen. Für mich klingt es jedenfalls besser, wenn der Unfall direkt aufgefangen wird als wenn man auf PVC liegen müsste in einer unangenehmen Situation und gleich beide dann dadurch nass werden.
Hoffe du weißt wie ich es meine.
Ah okee dann habe ich das doch richtig verstanden mit dem Unterforum hier.
Werde nur schauen ob ich es schöner umschreiben kann. Wurde ja schon informiert, das ich es besser anders ausdrücken solle. Finde es jetzt nicht böse wenn ich das Kind beim Namen nenne, aber auch normal wenn andere Menschen es anders ausdrücken würden als ich.
Bin leider noch keine Fachkraft in diesem Bereich und daher nannte ich eine Windel halt eine Windel, weil sie das für mich ist.

LG

Sogar Ärzte und Pflegekräfte nennen diese Inkontinenzhöschen Windeln, auch diese ohne Klettverschluss, die man wie normale Unterhosen anzieht. Da brauchst du dir nichts dabei zu denken. Das ist keine schlimme oder respektlose Bezeichnung.

Meine Omama war einige Jahre ein Pflegefall und hat diese Hosen auch getragen, da Einlagen alleine bei sehr starker Inkontinenz nicht mehr ausreichen (da läuft alles dran vorbei und an den Beinen hinunter). 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
18.02.22 um 13:40
In Antwort auf eisbrecher

Ich empfehle dir da wirklich einen Matratzenüberzug.

Den hatten wir bei meiner demenzkranken Omama, die auch am Ende an Inkontinenz litt. Man packt da die gesamte Matratze rein und der Überzug wird mit einem Reißverschluss geschlossen. Da kann man dann noch ein ganz normales Laken aus Stoff aufziehen, dann hat man nicht das Gefühl, auf Plastik zu liegen. Auch dieser Überzug selbst hat noch eine Beschichtung aus Frottee oder einem ähnlichen Stoff, damit man angenehm darauf liegt. Passiert dann doch mal was, kann man den Überzug abnehmen und in der Waschmaschine waschen. 

Okay, dann hatte ich da wohl etwas anderes im Kopf gehabt.
Ich werde mich diesbezüglich nochmals informieren.
Vielen Dank für die umfangreiche Beschreibung, das hilft mir weiter.

LG

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.02.22 um 14:00
In Antwort auf ella_27021863

Okay, dann hatte ich da wohl etwas anderes im Kopf gehabt.
Ich werde mich diesbezüglich nochmals informieren.
Vielen Dank für die umfangreiche Beschreibung, das hilft mir weiter.

LG

Ich kann hier leider keine Links einstellen, die werden vom Algorithmus als Spam eingestuft, aber wenn du "Matratzenüberzug Inkontinenz" googelst, wirst du garantiert fündig. Vor allem beim amerikanischen Konzern mit dem großen A bekommt man sie recht günstig. Bestell gleich zwei, dann kannst du einen aufziehen, während du den anderen wäschst. Bis die trocken sind nach dem Waschen, dauert es nämlich schon eine Weile.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
ella_27021863
18.02.22 um 16:49
In Antwort auf eisbrecher

Ich kann hier leider keine Links einstellen, die werden vom Algorithmus als Spam eingestuft, aber wenn du "Matratzenüberzug Inkontinenz" googelst, wirst du garantiert fündig. Vor allem beim amerikanischen Konzern mit dem großen A bekommt man sie recht günstig. Bestell gleich zwei, dann kannst du einen aufziehen, während du den anderen wäschst. Bis die trocken sind nach dem Waschen, dauert es nämlich schon eine Weile.

Hey suuuuper,

ich kannte nur die, die man mit einem Band überspannt.
Das es sowas wie eine Handyhülle gibt war mir nicht bekannt.
Du meinst die was meistens bei der Bildersuche Blau sind wie eine Wanne.

Da schau ich doch mal ob ich die nicht auch hier in der Nähe bekommen kann.

Lieben Dank und ein schönes WE

Gefällt mir

E
ella_27021863
19.02.22 um 16:44
In Antwort auf eisbrecher

Ich kann hier leider keine Links einstellen, die werden vom Algorithmus als Spam eingestuft, aber wenn du "Matratzenüberzug Inkontinenz" googelst, wirst du garantiert fündig. Vor allem beim amerikanischen Konzern mit dem großen A bekommt man sie recht günstig. Bestell gleich zwei, dann kannst du einen aufziehen, während du den anderen wäschst. Bis die trocken sind nach dem Waschen, dauert es nämlich schon eine Weile.

Ich wollte sie eigentlich im Sani-Haus heute kaufen, nur war ich zu spät dran.
Habe nun dann doch 2 Stück beim großen A geordert und diese sollten Mo oder Di ankommen.
Danke dafür

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
unicorn_a3f761
19.02.22 um 20:12
In Antwort auf ella_27021863

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und dann gleich mit so einer peinloch doofen Frage. Tut mir echt Leid.
Ich bin mit meinem Freund nun bald 4 Jahre zusammen und wir wohnen gemeinsam in unserem kleinen Reich in München.
Seit ungefähr 4 Monaten beobachte ich das Problem, das mein Freund in unregelmässigen Abständen ins Bett macht. Ich habe überlegt, aber bin auf keine Ursache als Auslöser gestoßen. Lediglich seine zweite Impfung hatte er Ende Oktober machen lassen, aber das glube ich jetzt mal weniger.
Beim Arzt war er laut seiner eigenen Aussage bereits, jedoch findet dieser wohl nichts und ich mein, anlügen wird er mich hoffentlich nicht, ich weiß ja das ihm das auch peinlich ist und wenn ich da nachbohre dann macht es das ja auch nicht besser.
Anfangs dacht ich noch, das es nur ein kurzzeitiges Problem sein wird oder halt einmalig war.
Ich merke das es bei Vollmond und wenn er mal etwas getrunken hat dann eher passiert als an normalen Nächten, aber rein am Alkohol liegt es wohl nicht.
Es ist halt schon sehr anspruchvoll, wenn man Nachts dann raus darf und mal eben das Bett frisch beziehen und trocknen darf. Abgesehen vom nicht erholsamen Schlaf und dem Stress für uns beide.
Abgeholfen hatten wir uns so, habe mich damals heimlich mit einer Freundin und meiner Schwester beraten, beide arbeiten im Pflegebereich, das es wohl besser ist hier zum Arzt zu gehen und vorübergehend einmal über Windeln nachzudenken.
Ich dachte mir nur OMG, wie soll ich das nur erklären ohne das es groß Stress geben wird.
Ihr könnt euch sicher volstellen wie sehr ich geschwitzt habe und wie mir das Herz pochte und ich weiß heute noch nicht, wie ich es am Ende dann geschafft habe denn meine Augen waren schon feucht geworden. Vielleicht hatte er am Ende dann Mitleid mit mir. Es ist halt jedes mal ein großer Akt der uns nicht spalten soll.
Gute Windeln hatte ich mit meiner Schwester auf EbayKleinanzeigen ausfindig machen können, da gibt es immer wieder mal welche von ehemals pflegenden Personen und so.
Gut, also ich habe es dann so gehandhabt das ich im Bett unter dem Laken eine Schutzunterlage auf die Matraze eingelgt hatte und wir beim nächsten Unfall dann erst mal die Windeln anziehen und beobachten wie viele Nächte sie nicht trocken bleiben um das abzuschätzen. Bisher war es nach einem Nachtunfall 2 bis 3 Nächte in Folge und dann war wieder alles für ein bis 2 Wochen wie normal. Sprich, sobald 2 Nächte ohne Unfall vergangen sind, haben wir wieder ein paar Wochen auf die Windeln verzichtet.
Jetzt ist es so, das er heute noch bei Freunden zum Fußball schauen ist und ich Angst habe, das der Alkohol dann heute Nacht wohl wieder beitragen könnte.
Würdet ihr nun das Risiko eingehen oder zur Sicherheit präventiv heute eine Windel anlegen um sicher ist sicher zu sein?
Es tut mir ja schließlich auch jedes mal Leid wenn er sich nass macht und in einer feuchten Windel aufwacht aber ich mein es ja schließlich auch nur gut.
Ich weiß ja wie es sein kann, wenn ich viel gekitzelt werde dann muss ich auch aufpassen das nichts passiert, aber ich kitzel ihn  ja nicht bis er Pipi macht.
Ich zerbreche mir da echt grad den Kopf darüber.

Vielen Dank von mir schon mal

Das sollte unbedingt abgeklärt werden, beim Urologen. Kann eine Erkrankung an Blase oder Niere vorliegen. Selbst die Prostata kann angegriffen sein. Man kann auch mit Granufink versuchen ein Besserung zu erzielen. Aber ein Besuch beim Urologen sollte das wichtigste sein.

1 -Gefällt mir

K
kyano_25663839
20.02.22 um 2:28

Nächtliche Enuresis als Nebeneffekt von Medikamenteneinnahme/Medikamentenmißbrauch muss abgeklärt werden.

Ängste psychosoziale Gründe. Ängste oder Unsicherheiten müssen abgeklärt und ggfs ernstgenommen werden.

Ihre Diagnostizierung darf aber nicht dazu führen, dass eine sorgfältige somatische Abklärung unterbleibt.

Je nachdem nicht nur zum Urologen/Venerologen, sondern auch zu einem Internisten/Nephrologen, zu einem Orthopäden/Wirbelsäulenspezialisten und zum Neurologen.

Die Nerven, die für die Steuerung und Überwachung der Blase, des Beckenbodens und des Darms verantwortlich sind, können zB durch einen Bandscheibenvorfall oder eine Verengung des Spinalkanals (Spinalkanalstenose) beeinträchtigt werden. Dann ist der Informationsaustausch zwischen Blase und Gehirn gestört. Die Folge können Inkontinenz, Enuresis nocturna/diurna oder auch Harnverhalt sein.

Bandscheibenprobleme oder Spinalkanalstenosen, die Enuresis verursachen, müssen nicht unbedingt mit Schmerzen einhergehen, auch wenn das eher selten ist. Bei Bandscheibenprobleme oder Spinalkanalstenosen, die Enuresis verursachen, kann die Enuresis auch von der im Liegen eingenommenen Körperhaltung abhängen.
Von daher wäre die Information relevant, ob die Enuresis nur im Schlaf aufritt oder zB auch beim Liegen in Schlafhaltung, aber in wachem Zustand.

Störung des Gleichgewichts zwischen Sympathikus und Parasympathikus kann auch nächtliche Enuresis bedingen.

Eine Schädigung des Gehirns, des Rückenmarks oder der Nerven – bspw. durch einen Unfall, eine Entzündung oder eine Erkrankung – kann die Reizübermittlung zwischen Hirn und Harntrakt stören und eine Blasenschwäche auslösen.
Derartiges sollte ausgeschlossen oder ggfs schleunigst diagnostiziert und behandelt und im Verlauf zumindest gebremst werden.

3 -Gefällt mir

Anzeige
K
kyano_25663839
20.02.22 um 2:43
In Antwort auf eisbrecher

War er schon beim Facharzt, also beim Urologen? Der Allgemeinmediziner wird da nicht unbedingt was finden. Es kann aber durchaus sein, dass er dich diesbezüglich anlügt, denn wer geht schon gerne zum Arzt und gibt zu, dass er sich nachts einnässt? Es ist aber wirklich wichtig, dass er das abklären lässt, denn da kann auch eine schwere Krankheit dahinterstecken. Je früher man das erkennt, desto besser die Heilungschancen.

Die Matratze musst du wegwerfen, den Geruch bekommst du leider nicht mehr raus, ganz egal, was du machst. Es gibt übrigens auch wasserfeste Überzüge, die man über die Matratze geben kann. 

Ich würde darauf bestehen, dass er jede Nacht eine Windel trägt. Andernfalls wäre mir das zu unsicher und dann doch aufzuwachen mit einem vollgepinkelten Bett ist ja für keinen von euch angenehm. Die Windeln bekommst du in jedem Sanitätsfachgeschäft und auch online. 

>  Der Allgemeinmediziner wird da nicht unbedingt was finden.

Da hast du nur allzu recht.

Der Allgemeinmediziner, der alles finden kann, muss alles wissen.
Und den Mediziner, der alles weiss, gibt es nicht.

Aber es gibt viele Allgemeinmediziner/innen, denen es schwerfällt,
zuzugeben, dass sie nicht alles wissen.

3 -Gefällt mir

U
unicorn_a3f761
20.02.22 um 10:21
In Antwort auf ella_27021863

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und dann gleich mit so einer peinloch doofen Frage. Tut mir echt Leid.
Ich bin mit meinem Freund nun bald 4 Jahre zusammen und wir wohnen gemeinsam in unserem kleinen Reich in München.
Seit ungefähr 4 Monaten beobachte ich das Problem, das mein Freund in unregelmässigen Abständen ins Bett macht. Ich habe überlegt, aber bin auf keine Ursache als Auslöser gestoßen. Lediglich seine zweite Impfung hatte er Ende Oktober machen lassen, aber das glube ich jetzt mal weniger.
Beim Arzt war er laut seiner eigenen Aussage bereits, jedoch findet dieser wohl nichts und ich mein, anlügen wird er mich hoffentlich nicht, ich weiß ja das ihm das auch peinlich ist und wenn ich da nachbohre dann macht es das ja auch nicht besser.
Anfangs dacht ich noch, das es nur ein kurzzeitiges Problem sein wird oder halt einmalig war.
Ich merke das es bei Vollmond und wenn er mal etwas getrunken hat dann eher passiert als an normalen Nächten, aber rein am Alkohol liegt es wohl nicht.
Es ist halt schon sehr anspruchvoll, wenn man Nachts dann raus darf und mal eben das Bett frisch beziehen und trocknen darf. Abgesehen vom nicht erholsamen Schlaf und dem Stress für uns beide.
Abgeholfen hatten wir uns so, habe mich damals heimlich mit einer Freundin und meiner Schwester beraten, beide arbeiten im Pflegebereich, das es wohl besser ist hier zum Arzt zu gehen und vorübergehend einmal über Windeln nachzudenken.
Ich dachte mir nur OMG, wie soll ich das nur erklären ohne das es groß Stress geben wird.
Ihr könnt euch sicher volstellen wie sehr ich geschwitzt habe und wie mir das Herz pochte und ich weiß heute noch nicht, wie ich es am Ende dann geschafft habe denn meine Augen waren schon feucht geworden. Vielleicht hatte er am Ende dann Mitleid mit mir. Es ist halt jedes mal ein großer Akt der uns nicht spalten soll.
Gute Windeln hatte ich mit meiner Schwester auf EbayKleinanzeigen ausfindig machen können, da gibt es immer wieder mal welche von ehemals pflegenden Personen und so.
Gut, also ich habe es dann so gehandhabt das ich im Bett unter dem Laken eine Schutzunterlage auf die Matraze eingelgt hatte und wir beim nächsten Unfall dann erst mal die Windeln anziehen und beobachten wie viele Nächte sie nicht trocken bleiben um das abzuschätzen. Bisher war es nach einem Nachtunfall 2 bis 3 Nächte in Folge und dann war wieder alles für ein bis 2 Wochen wie normal. Sprich, sobald 2 Nächte ohne Unfall vergangen sind, haben wir wieder ein paar Wochen auf die Windeln verzichtet.
Jetzt ist es so, das er heute noch bei Freunden zum Fußball schauen ist und ich Angst habe, das der Alkohol dann heute Nacht wohl wieder beitragen könnte.
Würdet ihr nun das Risiko eingehen oder zur Sicherheit präventiv heute eine Windel anlegen um sicher ist sicher zu sein?
Es tut mir ja schließlich auch jedes mal Leid wenn er sich nass macht und in einer feuchten Windel aufwacht aber ich mein es ja schließlich auch nur gut.
Ich weiß ja wie es sein kann, wenn ich viel gekitzelt werde dann muss ich auch aufpassen das nichts passiert, aber ich kitzel ihn  ja nicht bis er Pipi macht.
Ich zerbreche mir da echt grad den Kopf darüber.

Vielen Dank von mir schon mal

Ich möchte nur noch hinzufügen, daß so eine Geschichte, nichts mit dem Alter zu tun hat. Es kann einem 12jährigen passieren, aber eben auch 30....40...60...jährigen. Es ist einfach wichtig es abklären zu lassen.....und zwar besser eher als zu spät.

2 -Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
20.02.22 um 11:29
In Antwort auf unicorn_a3f761

Ich möchte nur noch hinzufügen, daß so eine Geschichte, nichts mit dem Alter zu tun hat. Es kann einem 12jährigen passieren, aber eben auch 30....40...60...jährigen. Es ist einfach wichtig es abklären zu lassen.....und zwar besser eher als zu spät.

Hallo unicorn
ich bin da ganz deiner Meinung und gebe mein beste Bestes.
Ich habe Verständnis für die Situation.

LG

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
20.02.22 um 13:35
In Antwort auf kyano_25663839

>  Der Allgemeinmediziner wird da nicht unbedingt was finden.

Da hast du nur allzu recht.

Der Allgemeinmediziner, der alles finden kann, muss alles wissen.
Und den Mediziner, der alles weiss, gibt es nicht.

Aber es gibt viele Allgemeinmediziner/innen, denen es schwerfällt,
zuzugeben, dass sie nicht alles wissen.

Besser kann man es nicht ausdrücken. Die Unterscheidung zwischen Allgemeinmediziner und Facharzt hat schon seinen Sinn! 

1 -Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
20.02.22 um 17:01
In Antwort auf ella_27021863

Ich wollte sie eigentlich im Sani-Haus heute kaufen, nur war ich zu spät dran.
Habe nun dann doch 2 Stück beim großen A geordert und diese sollten Mo oder Di ankommen.
Danke dafür

Hey, es gibt auch wesentlich teurere Matratzenschutzauflagen, die nicht aus Kunststoff sind und die man bei 90 Grad waschen kann. Ich habe so einen Matratzenschutz, da mir meine Matratze heilig ist , aber eine Schutzauflage kostet vierhundert Euro. Bei Interesse kannst du dich gern bei mir melden. 

Gefällt mir

E
ella_27021863
20.02.22 um 17:56
In Antwort auf bissfest

Hey, es gibt auch wesentlich teurere Matratzenschutzauflagen, die nicht aus Kunststoff sind und die man bei 90 Grad waschen kann. Ich habe so einen Matratzenschutz, da mir meine Matratze heilig ist , aber eine Schutzauflage kostet vierhundert Euro. Bei Interesse kannst du dich gern bei mir melden. 

Hi süsse,

ich hoffe ja das das Problem detektiert und geholfen werden kann.

Die die ich jetzt gekauft haben, haben eine Frottee-Oberfläche, denke und hoffe das sie waschbar sind und angenhemer wie auf PVC zu schlafen.

Danke aber schon mal für das Angebot

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
mausbeer
23.02.22 um 4:40

Hey, 

dass ist sicherlich wirklich eine unangenehme Situation, aber kein Arzt würde einen ohne Hilfe zurücklassen.

Ich denke nicht, dass er es ärztlich abklären lassen hat. Ich würde ihn drängen es abklären zu lassen und ihn begleiten. Es kann etwas banales oder auch schlimmes gesundheitliches sein und da würde ich nicht mit warten. Schnapp Dir deinen Mann und fahr mit ihm zum Arzt. 

Ansonsten darf er sein Bett selbst beziehen und regelmäßig neue Matratzen kaufen. 

1 -Gefällt mir

E
ella_27021863
23.02.22 um 17:36
In Antwort auf mausbeer

Hey, 

dass ist sicherlich wirklich eine unangenehme Situation, aber kein Arzt würde einen ohne Hilfe zurücklassen.

Ich denke nicht, dass er es ärztlich abklären lassen hat. Ich würde ihn drängen es abklären zu lassen und ihn begleiten. Es kann etwas banales oder auch schlimmes gesundheitliches sein und da würde ich nicht mit warten. Schnapp Dir deinen Mann und fahr mit ihm zum Arzt. 

Ansonsten darf er sein Bett selbst beziehen und regelmäßig neue Matratzen kaufen. 

Hi Mausbeer,

habe es gestern bei meinem FA-Termin mal diskret angesprochen und die Meinung meiner FA eingeholt.
Auch sie meinte das es verschiedene Ursachen haben kann und mir einen bekannten Arzt empfohlen.

Dies wäre mein nächster Schritt, es sanft anzugehen oder selbst einen Termin vereinbaren ohne natürlich bei Terminanfrage den direkten Grund anzugeben. Diskretion finde ich hier total wichtig.

Danke für deinen Beitrag <3

Mel

Gefällt mir

Anzeige
E
esmeralda1701
23.02.22 um 18:09

Ich muss jetzt ehrlich sagen, dass ich das sehr übergriffig finde,  einen Partner anzumelden! 
Ich hätte das nie akzeptiert von meinem Mann, er auch nicht! Man muss diese Dimge wirklich einfühlsam angehen! Es wird ihm auch höchst peinlich sein, darum seine Abwehr! Ich würde ihn auch nicht begleiten! Überleg dir das nochmals! Aber alles Gute euch, wie immer ihr euch entscheidet!

1 -Gefällt mir

E
ella_27021863
23.02.22 um 18:25
In Antwort auf esmeralda1701

Ich muss jetzt ehrlich sagen, dass ich das sehr übergriffig finde,  einen Partner anzumelden! 
Ich hätte das nie akzeptiert von meinem Mann, er auch nicht! Man muss diese Dimge wirklich einfühlsam angehen! Es wird ihm auch höchst peinlich sein, darum seine Abwehr! Ich würde ihn auch nicht begleiten! Überleg dir das nochmals! Aber alles Gute euch, wie immer ihr euch entscheidet!

Hi Esmeralda,

ich glaub das habe ich aus dem Eifer des Gefechts so geschrieben.
Im Prinzip sind wir  ein Herz und eine Seele und ich will auch das das so bleibt.
Um diesen Schritt zu wählen, müsste es wohl noch weit aus schlimmer kommen.
Bin eine sehr geduldige von Natur aus.
Wenn mich etwas stört dann sprech ich es sanft an, und manchmal lieber öfters sanft als auf 180 zu laufen.
Ich denk du weißt wie ich es meine und ich will nur das Beste für ihn und nicht das Beste und Schnellste für mich.
Ach mennoooooo

Danke dir, das du mich nochmal drauf aufmerksam gemacht hast
Zum Glück hab ich hier die Möglichkeit, mich mit euch auszutauschen

Einen schönen Feierabend an alle

Gefällt mir

Anzeige
L
laxman_26921740
24.02.22 um 9:36
In Antwort auf ella_27021863

Hi Esmeralda,

ich glaub das habe ich aus dem Eifer des Gefechts so geschrieben.
Im Prinzip sind wir  ein Herz und eine Seele und ich will auch das das so bleibt.
Um diesen Schritt zu wählen, müsste es wohl noch weit aus schlimmer kommen.
Bin eine sehr geduldige von Natur aus.
Wenn mich etwas stört dann sprech ich es sanft an, und manchmal lieber öfters sanft als auf 180 zu laufen.
Ich denk du weißt wie ich es meine und ich will nur das Beste für ihn und nicht das Beste und Schnellste für mich.
Ach mennoooooo

Danke dir, das du mich nochmal drauf aufmerksam gemacht hast
Zum Glück hab ich hier die Möglichkeit, mich mit euch auszutauschen

Einen schönen Feierabend an alle

Mein Opa litt unter Hämorrhoiden.
Zum Arzt wollte er auf Biegen und Brechen nicht, weil es ihm unangenehm war.
Er ist doch ein Mann, er zeigt doch niemandem seinen Po.
Meine Oma konnte das Leiden nicht mehr ertragen, also hat sie einen Termin gemacht, hat ihn gebeten, sie zum Arzt zu fahren.
Bis man ihn aufgerufen hat, wusste er nicht, dass nicht meine Oma, sondern er der Patient ist.

Er wurde erfolgreich behandelt. Danach war er meiner Oma dankbar, dass sie ihn überlistet hat.

Wenn es um die Gesundheit geht, dann darf man auch gerne übergriffig werden.
Das ist doch kein Zustand, vor allem, wenn man die Ursache nicht kennt.
Wenn es etwas Harmloses sein sollte, dann würde ich mich ärgern, dass ich den Aufwand mit dem Kauf einer neuen Matratze und den Bettbelägen hatte.
Wenn es etwas Ernstes sein sollte, wo langes warten vielleicht die Heilung unmöglich macht, dann würde ich mir Vorwürfe machen, nicht gehandelt zu haben.

Egal, aus welcher Perspektive man es betrachtet, die Gesundheit geht vor und da haben Zimperlichkeiten keinen platz.




 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
24.02.22 um 21:36
In Antwort auf bissfest

Hey, es gibt auch wesentlich teurere Matratzenschutzauflagen, die nicht aus Kunststoff sind und die man bei 90 Grad waschen kann. Ich habe so einen Matratzenschutz, da mir meine Matratze heilig ist , aber eine Schutzauflage kostet vierhundert Euro. Bei Interesse kannst du dich gern bei mir melden. 

400 Euro?  Da kann man sich ja schon ein neues Bett kaufen um das Geld. 

Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
24.02.22 um 22:42
In Antwort auf eisbrecher

400 Euro?  Da kann man sich ja schon ein neues Bett kaufen um das Geld. 

Die 2 haben mich jetzt so 60 Euro zusammen gekostet über das große A.
Vielleicht ist teuer auch bessere Quali, aber ich hoffe es ist nicht für ewig.
Auf jeden Fall ist oben Frottee und er is teilbar und waschbar falls doch was is.

LG und danke an alle.
Ihr seit so spitze hier

Wünsche euch allen ab morgen ein schönes Wochenende

Gefällt mir

E
eisbrecher
25.02.22 um 10:34
In Antwort auf ella_27021863

Die 2 haben mich jetzt so 60 Euro zusammen gekostet über das große A.
Vielleicht ist teuer auch bessere Quali, aber ich hoffe es ist nicht für ewig.
Auf jeden Fall ist oben Frottee und er is teilbar und waschbar falls doch was is.

LG und danke an alle.
Ihr seit so spitze hier

Wünsche euch allen ab morgen ein schönes Wochenende

Ich denke, mehr hätte ich auch nicht ausgegeben. Wenn sie das tun, was sie sollen, reicht das ja. 
Alles Gute, ich hoffe, es wird bald besser!

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
user1616034273
25.02.22 um 12:28
In Antwort auf ella_27021863

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und dann gleich mit so einer peinloch doofen Frage. Tut mir echt Leid.
Ich bin mit meinem Freund nun bald 4 Jahre zusammen und wir wohnen gemeinsam in unserem kleinen Reich in München.
Seit ungefähr 4 Monaten beobachte ich das Problem, das mein Freund in unregelmässigen Abständen ins Bett macht. Ich habe überlegt, aber bin auf keine Ursache als Auslöser gestoßen. Lediglich seine zweite Impfung hatte er Ende Oktober machen lassen, aber das glube ich jetzt mal weniger.
Beim Arzt war er laut seiner eigenen Aussage bereits, jedoch findet dieser wohl nichts und ich mein, anlügen wird er mich hoffentlich nicht, ich weiß ja das ihm das auch peinlich ist und wenn ich da nachbohre dann macht es das ja auch nicht besser.
Anfangs dacht ich noch, das es nur ein kurzzeitiges Problem sein wird oder halt einmalig war.
Ich merke das es bei Vollmond und wenn er mal etwas getrunken hat dann eher passiert als an normalen Nächten, aber rein am Alkohol liegt es wohl nicht.
Es ist halt schon sehr anspruchvoll, wenn man Nachts dann raus darf und mal eben das Bett frisch beziehen und trocknen darf. Abgesehen vom nicht erholsamen Schlaf und dem Stress für uns beide.
Abgeholfen hatten wir uns so, habe mich damals heimlich mit einer Freundin und meiner Schwester beraten, beide arbeiten im Pflegebereich, das es wohl besser ist hier zum Arzt zu gehen und vorübergehend einmal über Windeln nachzudenken.
Ich dachte mir nur OMG, wie soll ich das nur erklären ohne das es groß Stress geben wird.
Ihr könnt euch sicher volstellen wie sehr ich geschwitzt habe und wie mir das Herz pochte und ich weiß heute noch nicht, wie ich es am Ende dann geschafft habe denn meine Augen waren schon feucht geworden. Vielleicht hatte er am Ende dann Mitleid mit mir. Es ist halt jedes mal ein großer Akt der uns nicht spalten soll.
Gute Windeln hatte ich mit meiner Schwester auf EbayKleinanzeigen ausfindig machen können, da gibt es immer wieder mal welche von ehemals pflegenden Personen und so.
Gut, also ich habe es dann so gehandhabt das ich im Bett unter dem Laken eine Schutzunterlage auf die Matraze eingelgt hatte und wir beim nächsten Unfall dann erst mal die Windeln anziehen und beobachten wie viele Nächte sie nicht trocken bleiben um das abzuschätzen. Bisher war es nach einem Nachtunfall 2 bis 3 Nächte in Folge und dann war wieder alles für ein bis 2 Wochen wie normal. Sprich, sobald 2 Nächte ohne Unfall vergangen sind, haben wir wieder ein paar Wochen auf die Windeln verzichtet.
Jetzt ist es so, das er heute noch bei Freunden zum Fußball schauen ist und ich Angst habe, das der Alkohol dann heute Nacht wohl wieder beitragen könnte.
Würdet ihr nun das Risiko eingehen oder zur Sicherheit präventiv heute eine Windel anlegen um sicher ist sicher zu sein?
Es tut mir ja schließlich auch jedes mal Leid wenn er sich nass macht und in einer feuchten Windel aufwacht aber ich mein es ja schließlich auch nur gut.
Ich weiß ja wie es sein kann, wenn ich viel gekitzelt werde dann muss ich auch aufpassen das nichts passiert, aber ich kitzel ihn  ja nicht bis er Pipi macht.
Ich zerbreche mir da echt grad den Kopf darüber.

Vielen Dank von mir schon mal

Hallo Melanie,

es gehört wirklich sehr viel Mut dazu so etwas zu posten, da man doch wirklich nicht so gerne darüber redet.
Es ist wirklich seltsam, dass du so viele und komische PNs bekommst...
Das tut mir echt leid für dich.

Meinem Exfreund hat auch einmal ins Bett gemacht als er total betrunken war und es war ihm unglaublich peinlich und für uns beide nicht angenehm. 
Ich kann mir also nur im Ansatz vorstellen wie ihr euch fühlen müsst.
Auf jeden Fall sollte sich dein Freund noch eine zweite Meinung einholen.
War er beim Urologen oder nur beim Hausarzt?
Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass es Hausärzten etwas egal ist und sie nicht so gründlich gucken...
Ansonsten wäre eine psychische Ursache auch denkbar.
Besonders bei Kindern hört man das ja öfter, aber bei Erwachsenen kann das sicherlich auch so sein, nur dass dann keiner drüber redet. 

Das mit dem Tagebuch ist eine sehr gute Idee und hilft auch einem Arzt eine Ursache zu finden.

Ich wünsche euch viel Kraft und hoffe, dass ihr bald eine Lösung findet. 
Dauerhaft ist das ja wirklich schrecklich.

Viele Grüße
Friederike

1 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
25.02.22 um 16:37
In Antwort auf eisbrecher

400 Euro?  Da kann man sich ja schon ein neues Bett kaufen um das Geld. 

Ja, ist viel Geld. Da hast du schon Recht. 

Gefällt mir

Anzeige
E
ella_27021863
25.02.22 um 17:14
In Antwort auf eisbrecher

Ich denke, mehr hätte ich auch nicht ausgegeben. Wenn sie das tun, was sie sollen, reicht das ja. 
Alles Gute, ich hoffe, es wird bald besser!

Bisher dritte Nacht in Folge ohne Vorfälle und auch ohne Windel

Danke dir <3

1 -Gefällt mir

E
ella_27021863
25.02.22 um 17:28
In Antwort auf user1616034273

Hallo Melanie,

es gehört wirklich sehr viel Mut dazu so etwas zu posten, da man doch wirklich nicht so gerne darüber redet.
Es ist wirklich seltsam, dass du so viele und komische PNs bekommst...
Das tut mir echt leid für dich.

Meinem Exfreund hat auch einmal ins Bett gemacht als er total betrunken war und es war ihm unglaublich peinlich und für uns beide nicht angenehm. 
Ich kann mir also nur im Ansatz vorstellen wie ihr euch fühlen müsst.
Auf jeden Fall sollte sich dein Freund noch eine zweite Meinung einholen.
War er beim Urologen oder nur beim Hausarzt?
Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass es Hausärzten etwas egal ist und sie nicht so gründlich gucken...
Ansonsten wäre eine psychische Ursache auch denkbar.
Besonders bei Kindern hört man das ja öfter, aber bei Erwachsenen kann das sicherlich auch so sein, nur dass dann keiner drüber redet. 

Das mit dem Tagebuch ist eine sehr gute Idee und hilft auch einem Arzt eine Ursache zu finden.

Ich wünsche euch viel Kraft und hoffe, dass ihr bald eine Lösung findet. 
Dauerhaft ist das ja wirklich schrecklich.

Viele Grüße
Friederike

Hi Friederike,

Ja, es ist wahrlich ein total unangenehmes Tabu-Thema.
Es kann so schnell da die Stimmung umschlagen und man muss aufpassen, da man ja eigentlich doch hilfsbereit sein will, nicht als Stressfaktor wahrgenommen zu werden. Ich mein es ja nicht böse und er sicher auch nicht, das weiß ich ja.

Ich führe fleißig mein Tagebuch, für mich bisher.
Habe von meiner FA zu meiner Untersuchung diese Woche, eine Beratung und empfohlene Adresse eines Arztes bekommen und versuche das iwie in Ruhe sanft und behutsam einzubringen.

Ich denke ja, das er max. beim Hausarzt gewesen ist.
Ich bin da leider sehr sehr informationslos stehen gelassen worden

Dauerhaft ist es zum Glück nicht, aber wiederkehrend ohne Rhytmus.
Habe das Tagebuch jetzt zwar daheim, aber ich glaube das er zuletzt letzte Freitag-Nacht (ohne Windel) nass war und bis Dienstag-Morgen (mit) das wieder angedauert hatte. Derzeit ist wieder nichts und keine in Verwendung und wir beide sind entspannter.

- hoffe diese Erklärung wird mir verziehen -

Es gab aber keinen Alkohol, Todesfall oder sonstiges was mir bekannt ist.

Meine FA meinte auch, das der Körperbau (Wirbelsäule & Co.) da auch mit rein spielen kann.
Er hat beruflich viel körperlich zu tun und in letzter Zeit vermehrt Rückenschmerzen.

Jedoch ist da für mich auch noch nichts absehbar.

Mir wäre lieber, den Arzttermin sobald wie möglich, aber in freiwilliger Entscheidung durch ihn angehen zu können.
Ich kann nur die Hand ausstrecken, er muss sie annehmen wollen.

Ein schönes Wochenende

Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
25.02.22 um 17:57
In Antwort auf ella_27021863

Bisher dritte Nacht in Folge ohne Vorfälle und auch ohne Windel

Danke dir <3

Wunderbar! 

Alles Gute euch weiterhin!

1 -Gefällt mir

Anzeige