Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund macht es sich lieber selbst

28. Dezember 2020 um 16:54 Letzte Antwort: 29. Dezember 2020 um 17:06

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und mir liegt seit Monaten was auf dem Herzen...
Ich bin mit meinem Freund gute 2,5 Jahre zusammen und vor einem halben Jahr circa zusammen gezogen... Am Anfang der Beziehung lief alles super, wir hatten oft Sex.
Wobei er schon immer etwas eigen war... oft die gleichen Stellungen,... wenn er kam war's rum... er ist ziemlich empfindlich unten rum und mag blasen auch nicht so wirklich... ich hingegen probiere gerne mal andere Stellungen, Spielzeug, OV etc... ich hatte ihn auch schon ein paar mal mit Dessous überrascht, zwei mal wurde ich da schon "abgelehnt" weil er zu müde war etc...
mit der Zeit wurde der Sex immer weniger... teilweise hatten wir Wochen keinen sex... bekomme aber mit das er es sich in der Woche mehrmals selbst macht... wir sind sehr offen mit dem Thema allgemein und ich habe schon öfter, schon vor Monaten mit ihm gesprochen was mich stört... von ihm kommt aber immer nur "kommt vom Arbeitsstress..." "bin/war müde" "wird schon wieder" "kriegen wir schon hin" "ist ja normal das sex weniger wird" ... er meinte er findet mich schon noch attraktiv... aber ja mir kommen da langsam Zweifel ...  warum macht er es sich lieber selbst? ist das normal in der Häufigkeit? Hattet ihr schon mal solche Erfahrungen? Was hat geholfen? jetzt hab ich euch aber genug zugetextet... hoffe es hat jemand einen Tipp / Rat für mich... Liebe Grüße Tina 😊

Mehr lesen

29. Dezember 2020 um 2:44

Wenn nach vielleicht 10 Jahren des Zusammenlebens der Sex nachlässt, wäre es mE okay. Dann sollte man besprechen,  was man verändern kann. Aber nach einigen Monaten?!?

Wenngleich das Masturbieren in der Beziehung okay ist, wenn man den gemeinsamen Sex auch noch hat,
ist es gar nicht okay, beim Sex abzuwinken, aber fleißig zu masturbieren.

Das ist aber nicht das eigentliche Problem , sondern  die ganz grundlegende Frage,  was erwartest du, was erwartet er sich von der gemeinsamen Sexualität? Da hilft nur, DARÜBER ZU REDEN! Und sei versichert, ihr seid nicht das erste oder einzige Paar, das sich schwer tut, über Sexualität zu reden. Machen ist viel einfacher.

Alles Gute und Erfolg bei euren Gesprächen,

Pi


 

Gefällt mir

29. Dezember 2020 um 17:06
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und mir liegt seit Monaten was auf dem Herzen...
Ich bin mit meinem Freund gute 2,5 Jahre zusammen und vor einem halben Jahr circa zusammen gezogen... Am Anfang der Beziehung lief alles super, wir hatten oft Sex.
Wobei er schon immer etwas eigen war... oft die gleichen Stellungen,... wenn er kam war's rum... er ist ziemlich empfindlich unten rum und mag blasen auch nicht so wirklich... ich hingegen probiere gerne mal andere Stellungen, Spielzeug, OV etc... ich hatte ihn auch schon ein paar mal mit Dessous überrascht, zwei mal wurde ich da schon "abgelehnt" weil er zu müde war etc...
mit der Zeit wurde der Sex immer weniger... teilweise hatten wir Wochen keinen sex... bekomme aber mit das er es sich in der Woche mehrmals selbst macht... wir sind sehr offen mit dem Thema allgemein und ich habe schon öfter, schon vor Monaten mit ihm gesprochen was mich stört... von ihm kommt aber immer nur "kommt vom Arbeitsstress..." "bin/war müde" "wird schon wieder" "kriegen wir schon hin" "ist ja normal das sex weniger wird" ... er meinte er findet mich schon noch attraktiv... aber ja mir kommen da langsam Zweifel ...  warum macht er es sich lieber selbst? ist das normal in der Häufigkeit? Hattet ihr schon mal solche Erfahrungen? Was hat geholfen? jetzt hab ich euch aber genug zugetextet... hoffe es hat jemand einen Tipp / Rat für mich... Liebe Grüße Tina 😊

Kann es sein das er grossen Druck verspürt wenn ihr Sex haben wollt oder hat er Berührungsängste.
Bei SB ist er alleine und hat seine Fantasien die in geil machen.

Gefällt mir