Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund liebt mich, aber jetzt liebt er mich anders

Mein Freund liebt mich, aber jetzt liebt er mich anders

8. Mai 2017 um 11:00

Hallo,

wie würdet ihr das leiten:

Mein Freund und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen. Wir passen wie die Faust aufs Auge zusammen. Wir verstehen uns super und haben bis vor kurzem eine wundervolle Beziehung geführt (ein paar Meinungsverschiedenheiten waren natürlich dabei). Seit ca. 5 Wochen hat er sich aber zurück gezogen. Möchte nicht mehr intim werden, kann mich nicht mehr auf den Mund küssen. Nun hat er mir vor einpaar Tagen gesagt, dass er mich immer noch sehr liebt aber nun sind die Gefühle anders. Wenn er daran denkt mit mir zu schlafen sagt sein Kopf nein das soll er nicht. Er möchte mich beschützen und will dass es mir gut geht aber indirekt sagt er dass diese Gefühle eher familiär geworden sind als Beziehungsmässig. Er sagt ich bin für ihn die perfekte Frau und diese komischen Gefühle ihn fertig machen. Mich macht das natürlich auch total fertig. Ich kann nicht aufhören zu weinen, was ihn noch mehr fertig macht.

Meine Frage: Meint Ihr dass eine Paartherapie helfen kann oder kennt jemand diese Situation?

Danke euch schonmal für euer Feedback 

Mehr lesen

8. Mai 2017 um 11:15
In Antwort auf amelle3131

Hallo,

wie würdet ihr das leiten:

Mein Freund und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen. Wir passen wie die Faust aufs Auge zusammen. Wir verstehen uns super und haben bis vor kurzem eine wundervolle Beziehung geführt (ein paar Meinungsverschiedenheiten waren natürlich dabei). Seit ca. 5 Wochen hat er sich aber zurück gezogen. Möchte nicht mehr intim werden, kann mich nicht mehr auf den Mund küssen. Nun hat er mir vor einpaar Tagen gesagt, dass er mich immer noch sehr liebt aber nun sind die Gefühle anders. Wenn er daran denkt mit mir zu schlafen sagt sein Kopf nein das soll er nicht. Er möchte mich beschützen und will dass es mir gut geht aber indirekt sagt er dass diese Gefühle eher familiär geworden sind als Beziehungsmässig. Er sagt ich bin für ihn die perfekte Frau und diese komischen Gefühle ihn fertig machen. Mich macht das natürlich auch total fertig. Ich kann nicht aufhören zu weinen, was ihn noch mehr fertig macht.

Meine Frage: Meint Ihr dass eine Paartherapie helfen kann oder kennt jemand diese Situation?

Danke euch schonmal für euer Feedback 

Also für mich klingt es danach,dass er eine andere hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:31

Er sagt ich bin die schönste und attraktivste für ihn aber er kann nicht weiter gehen weil er (denke ich jetzt) geschwisterliche Liebe empfindet (?!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:33
In Antwort auf ofi21

Also für mich klingt es danach,dass er eine andere hat.

denke ich nicht, weil er am anfang der beziehung und jetzt immer noch sagt, entweder ich oder keine. Er will weiter mit mir zusammen leben mit mir in Urlaub fahren, bei mir sein. Nur das macht so ja keinen Sinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 12:19

Hi,
Wohnt ihr zwei zusammmen?
Habt ihr über Hochzeit,  kids geredet? 
Wenn ja könnte es damit zu tun haben das er " torschlusspanik " bekommt? Oder ihn dann die ständige Nähe zuviel ist? 
Könnt ich mir als mann vorstellen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 13:56
In Antwort auf michwill66

Hi,
Wohnt ihr zwei zusammmen?
Habt ihr über Hochzeit,  kids geredet? 
Wenn ja könnte es damit zu tun haben das er " torschlusspanik " bekommt? Oder ihn dann die ständige Nähe zuviel ist? 
Könnt ich mir als mann vorstellen 

Hallo,

wir wohnen seit 1,5 Monaten zusammen obwohl ich sagen muss wir sehen uns genau so oft wie vorher durch unsere unterschiedlichen Arbeitszeiten.

Aber kann natürlich damit zusammenhängen. Hochzeit und Kinder waren zwar im Gespräch aber für uns beide im Moment nicht das Thema

Vielen Dank für deinen Post

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 13:57

Vielen lieben Dank Nellyfee werde ich mir aufjedenfall anschauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 14:16

Das Problem ist dass er selbst nicht weiß was das soll. Er hatte sowas noch nie und sagt dass er ohne mich nicht leben will aber dadurch dass er mich ja auch nicht befriedigen kann, bzw. keine normale Beziehung mit mir führen kann und mich nur noch weinen sieht wird ihm immer bewusster dass es wohl eher sinn macht dass wir uns trennen. Wir haben zwar den Termin bei der Therapeutin, von dem er eigentlich sicher ist dass ihm das nicht hilft, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ob ich ausziehen soll oder nicht.

Ansonsten verstehen wir uns immer noch sehr. Wir sind füreinander  da nur  diese Situation und meine Heul-Ausbrüche nehmen ihn halt auch total mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 16:19

Hallo Amelle,

wenn ich als Mann meinen Senf mal dazugeben darf:

Ich denke Nellyfee hat da was angesprochen das durchaus grundlegend für sein Verhalten sein kann und er das selber nicht sieht.

Mir geht es nämlich momentan ähnlich. Ich habe zwar (sogar sehr viele) erotische Gefühle für meine Freundin (12 Jahre Zusammen, 1 Kind), bin aber völlig blockiert weil mein Selbstbewusstsein schon seit Monaten in Scherben liegt. Sie anfassen, Ihr mein Begehren zeigen, das trau ich mich gar nicht mehr richtig, und dabei weiß ich das es genau das ist worauf Sie wartet.

Außerdem habee ich auch den Fehler gemacht, meine Freundin für mich selbst mehr und mehr auf ein Podest zu stellen und mich selbst in den Staub darunter zu verkriechen.

Der Dedanke der sich so eingenistet hat in meinem Kopf: 

DU BIST NICHT GUT GENUG FÜR SIE!

Das macht für einen Mann vieles kaputt! Vor allem im Bett!

Ich weiß natürlich nicht ob es das ist was deinen Freund bewegt, aber es erinnert mich doch schon an mich.

Ih drück die Daumen das Ihr es schafft euch auszusprechen und seinen Gefühlen auf den Grund zu gehen. Viel Kraft und Liebe Grüße! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 16:33
In Antwort auf tinoratlos

Hallo Amelle,

wenn ich als Mann meinen Senf mal dazugeben darf:

Ich denke Nellyfee hat da was angesprochen das durchaus grundlegend für sein Verhalten sein kann und er das selber nicht sieht.

Mir geht es nämlich momentan ähnlich. Ich habe zwar (sogar sehr viele) erotische Gefühle für meine Freundin (12 Jahre Zusammen, 1 Kind), bin aber völlig blockiert weil mein Selbstbewusstsein schon seit Monaten in Scherben liegt. Sie anfassen, Ihr mein Begehren zeigen, das trau ich mich gar nicht mehr richtig, und dabei weiß ich das es genau das ist worauf Sie wartet.

Außerdem habee ich auch den Fehler gemacht, meine Freundin für mich selbst mehr und mehr auf ein Podest zu stellen und mich selbst in den Staub darunter zu verkriechen.

Der Dedanke der sich so eingenistet hat in meinem Kopf: 

DU BIST NICHT GUT GENUG FÜR SIE!

Das macht für einen Mann vieles kaputt! Vor allem im Bett!

Ich weiß natürlich nicht ob es das ist was deinen Freund bewegt, aber es erinnert mich doch schon an mich.

Ih drück die Daumen das Ihr es schafft euch auszusprechen und seinen Gefühlen auf den Grund zu gehen. Viel Kraft und Liebe Grüße! 

Hallo Tino,

danke für deinen Post. Sag mal hast du dir schonmal überlegt euch professionelle Hilfe zu holen. Bzw. dir. Um herauszufinden was das ist und wie du das bewältigst?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:12
In Antwort auf amelle3131

Hallo,

wie würdet ihr das leiten:

Mein Freund und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen. Wir passen wie die Faust aufs Auge zusammen. Wir verstehen uns super und haben bis vor kurzem eine wundervolle Beziehung geführt (ein paar Meinungsverschiedenheiten waren natürlich dabei). Seit ca. 5 Wochen hat er sich aber zurück gezogen. Möchte nicht mehr intim werden, kann mich nicht mehr auf den Mund küssen. Nun hat er mir vor einpaar Tagen gesagt, dass er mich immer noch sehr liebt aber nun sind die Gefühle anders. Wenn er daran denkt mit mir zu schlafen sagt sein Kopf nein das soll er nicht. Er möchte mich beschützen und will dass es mir gut geht aber indirekt sagt er dass diese Gefühle eher familiär geworden sind als Beziehungsmässig. Er sagt ich bin für ihn die perfekte Frau und diese komischen Gefühle ihn fertig machen. Mich macht das natürlich auch total fertig. Ich kann nicht aufhören zu weinen, was ihn noch mehr fertig macht.

Meine Frage: Meint Ihr dass eine Paartherapie helfen kann oder kennt jemand diese Situation?

Danke euch schonmal für euer Feedback 

Hallo Amelle

Die Antworten und Einschätzung von tinoratlos und nellyfee finde ich gut. Als Mann kann ich dir folgendes ergänzen oder wiederholen: Du schreibst, ihr würdet wie die Faust aufs Auge zueinander passen. Das ist interessant und erklärt eine Situation, die für ihn nun vermutlich zum Problem wurde. Er könnte dich als unverdient betrachten, insbesondere wenn sein Selbstbewustsein, seine Vergangenheit und frühere Beziehungen weitaus weniger perfekt liefen als das Zusammensein mit dir. Für viele Menschen ist Vertrautheit, Wertschätzung, aufrichtige Anteinahme, ein schöner Mensch an seiner Seite zu haben nicht die Regel. Auf den kurzen Moment unglaublichen Glücks stellen sich dann plötzlich Zweifel ein, auch weil viele der Gefühle, die du ihm gibst, Teile einer Zuwendung sind, die er von anderer Seite nie oder nicht ausreichend bekommen hat. Familie, Geschwister, Freunde. Ein weiterer Grund könnte sein, dass er sich den Aufgaben einer gemeinsamen Zukunft nicht stellen kann oder will. Eine eigene Familie, Kinder, auch wenn das alles noch in weiter Ferne liegt, muss man wollen. Auch die damit verbundenen Veränderungen hinsichtlich Engagement, sozialer Einbettung, Perspektiven. Wenn er sagt, du seist für ihn die perfekte Frau, mag das stimmen. Du bist schön und hast ihn glücklich gemacht, du gibst ihm Heimat und Geborgenheit, er ist stolz, dass es dich für ihn gibt. Aber das macht ihn natürlich auch mutig, verschüttete Bedürfnisse und Sehnsüchte zuzulassen. Der Jäger war erfolgreich und glaubt es wieder zu sein, bei aufregenderer Beute. Denn weniger perfekt passen vielleicht eure Lebensziele zueinander, der soziale Background, die gegenseitigen, unterschwelligen
Erwartungen, die sexuelle Anziehung, das Begehren, das Verhältnis zu Nähe und Distanz.
Die perfekte Frau, der perfekte Mann? Was ist das überhaupt? Wohl eine total überfrachtete Kiste, deren Inhalt man immer mehr aus dem Auge verliert. Und je nach Lebenssituation wandeln sich die Bedürfnisse und Ansprüche. Ein Rückzug aus Intimität und Sexualität bedeutet noch lange nicht, dass jemand anders bereits da ist, aber im Kopf hält jener Teil Ausschau nach Erfüllung auf einer Ebene, die du ihm vermutlich nicht oder nicht mehr geben kannst.
Wie offen, direkt und ehrlich ihr miteinander reden könnt, bei aller eigener Unsicherheit und Not, ist nicht einfach abzuschätzen. Eine externe Unterstützung kann Hilfe bieten, und sei es einzig und alleine, dass ihr euch fair loslassen könnt.
Bleib dir vorallem selber treu, und verbieg dich nicht ihm zu liebe. Das wäre weder sein noch vorallem dein Glück. Dir alles Gute und viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:25
In Antwort auf steinundwasser

Hallo Amelle

Die Antworten und Einschätzung von tinoratlos und nellyfee finde ich gut. Als Mann kann ich dir folgendes ergänzen oder wiederholen: Du schreibst, ihr würdet wie die Faust aufs Auge zueinander passen. Das ist interessant und erklärt eine Situation, die für ihn nun vermutlich zum Problem wurde. Er könnte dich als unverdient betrachten, insbesondere wenn sein Selbstbewustsein, seine Vergangenheit und frühere Beziehungen weitaus weniger perfekt liefen als das Zusammensein mit dir. Für viele Menschen ist Vertrautheit, Wertschätzung, aufrichtige Anteinahme, ein schöner Mensch an seiner Seite zu haben nicht die Regel. Auf den kurzen Moment unglaublichen Glücks stellen sich dann plötzlich Zweifel ein, auch weil viele der Gefühle, die du ihm gibst, Teile einer Zuwendung sind, die er von anderer Seite nie oder nicht ausreichend bekommen hat. Familie, Geschwister, Freunde. Ein weiterer Grund könnte sein, dass er sich den Aufgaben einer gemeinsamen Zukunft nicht stellen kann oder will. Eine eigene Familie, Kinder, auch wenn das alles noch in weiter Ferne liegt, muss man wollen. Auch die damit verbundenen Veränderungen hinsichtlich Engagement, sozialer Einbettung, Perspektiven. Wenn er sagt, du seist für ihn die perfekte Frau, mag das stimmen. Du bist schön und hast ihn glücklich gemacht, du gibst ihm Heimat und Geborgenheit, er ist stolz, dass es dich für ihn gibt. Aber das macht ihn natürlich auch mutig, verschüttete Bedürfnisse und Sehnsüchte zuzulassen. Der Jäger war erfolgreich und glaubt es wieder zu sein, bei aufregenderer Beute. Denn weniger perfekt passen vielleicht eure Lebensziele zueinander, der soziale Background, die gegenseitigen, unterschwelligen
Erwartungen, die sexuelle Anziehung, das Begehren, das Verhältnis zu Nähe und Distanz.
Die perfekte Frau, der perfekte Mann? Was ist das überhaupt? Wohl eine total überfrachtete Kiste, deren Inhalt man immer mehr aus dem Auge verliert. Und je nach Lebenssituation wandeln sich die Bedürfnisse und Ansprüche. Ein Rückzug aus Intimität und Sexualität bedeutet noch lange nicht, dass jemand anders bereits da ist, aber im Kopf hält jener Teil Ausschau nach Erfüllung auf einer Ebene, die du ihm vermutlich nicht oder nicht mehr geben kannst.
Wie offen, direkt und ehrlich ihr miteinander reden könnt, bei aller eigener Unsicherheit und Not, ist nicht einfach abzuschätzen. Eine externe Unterstützung kann Hilfe bieten, und sei es einzig und alleine, dass ihr euch fair loslassen könnt.
Bleib dir vorallem selber treu, und verbieg dich nicht ihm zu liebe. Das wäre weder sein noch vorallem dein Glück. Dir alles Gute und viel Kraft!

Hallo Stein und Wasser,

deine Einschätzung trifft ziemlich gut auf ihn zu. Das hat mir wieder etwas mehr klarheit verschafft.

Vielen dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Dir auch alles gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 12:14
In Antwort auf amelle3131

Hallo Tino,

danke für deinen Post. Sag mal hast du dir schonmal überlegt euch professionelle Hilfe zu holen. Bzw. dir. Um herauszufinden was das ist und wie du das bewältigst?

 

Darüber nachgedacht habe ich schon oft, scheue mich aber es bei Ihr anzusprechen. Eine Therapie würde für Sie sicher nicht in Frage kommen, und Sie sieht da auch angeblich kein Problem.
Ich hab auch selbst Angst was dann dabei heraus kommt, welche Dinge vielleicht auf den Tisch kommen die besser drunter geblieben wären. Leider gibt es auch genug andere Baustellen in unserem Leben welche das Thema Sex ziemlich in den Hintergrund treten lassen.

Ich bekomme aber mehr und mehr das Gefühl, das ich die Blokade in meinem Kopf nicht anders lösen werde als mich einem neutralen "Profi" anzuvertrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen