Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund kommt nicht nach Hause und trinkt Zuviel...

Mein Freund kommt nicht nach Hause und trinkt Zuviel...

19. Februar 2017 um 22:58 Letzte Antwort: 20. Februar 2017 um 22:48

Hallo liebe Leser, ich bin Nina und bräuchte mal euren Rat. Ich bin seit einem Jahr mit meinen Freund zusammen, seit 5 Monaten wohnen wir auch zusammen. Er ist ein liebevoller Mensch und ich bin sehr vernarrt in ihn um ehrlich zu sagen, hat mich vorher keiner so umgehauen wie er. Allerdings gibt es ein großes Problem, mein Freund geht sehr gerne weg und trinkt dann auch ordentlich Alkohol, er ist mindestens einmal in der Woche angetrunken oder betrunken, sei es weil er weg geht oder sei es nach seinem spätdienst bis 23 Uhr. Wenn er weg geht kommt er immer sehr spät nach Hause und damit meine ich dann so 4,5,6 Uhr etc. -ich habe dann so starke Probleme zu schlafen weil es halt ziemlich oft vorkommt. Manchmal kommt er sogar garnicht nach Hause und meldet sich auch nicht. Ich drehe dann fast durch und muss mir eine Meldung immer erzwingen indem ich ihm 100 Nachrichten schreibe oder Anrufe. Er bleibt dann einfach weg und ich bin geplagt von Alpträume und Traurigkeit wie er mir das antuen kann. Daraus mache ich ihm nur noch Vorwürfe zu diesem Thema und wir streiten uns so krass, das ich sogar schon auf ihn los gegangen bin weil er sich immer entschuldigt und es nicht ändert. Er hat mir bestimmt schon 50x gesagt er wird es abstellen. Nicht mehr so oft zu trinken und vorallem nach Hause zu kommen. Er tut es nicht es passiert immer wieder und mittlerweile habe ich kein Vertrauen mehr und schon schlechte Laune wenn er spätdienst hat. Weil ich weiß irgendwas kann dann wieder passieren. Er meldet sich dann auch nicht vernünftig und so weis ich das er schon
bei der Arbeit getrunken hat. Danach geht er einfach weg ohne was zu sagen im schlimmsten Fall. Die Sache ist die : ich habe kein Problem wenn er weg geht aber wenn er erst um 4,5,6 nach Hause kommt alkoholisiert dann nervt es. Er kennt keine Grenze. Ich verlange nur das er nicht soviel trinken muss das er angetrunken/betrunken ist und das er sich meldet. Ich geh heute noch weg, ein bisschen bleibt und dann normal nach Haus kommt. Aber das schafft er nicht. Ich habe Angst vor alkoholkranken, da man weiß wie es belastet und kaputt macht. Mittlerweile geht er nicht mehr auf mich ein, wenn ich das Thema nach einem wöchentlichen Vorfall wieder anspreche bin ich nur für ihn am meckern. Er guckt dann an mir vorbei in den Fernseher und sagt ich sage immer das gleiche. Ich fange aus Verzweiflung an zu heulen aber es juckt ihn nicht. Das macht mich sehr aggressiv, weil ich mir wie der letze Ideot vorkomme. Er sagt nur immer du gibst mir keine Chance das zu ändern, ich versichere euch das tue ich seit Monaten. Er sagt immer sag es mir ruhig, ich versichere euch ich hab es ihm auf jegliche Art und weise gesagt. Aber es hat keine Veränderung gebracht. 
Was ist euer Rat? 

Mehr lesen

19. Februar 2017 um 23:13

Alki... solange er selbst nicht bereit ist, mit dem trinken aufzuhoeren, kannst du nix machen.
der wird nicht irgw alkoholiker, der ist es bereits!!! und ja in den meisten faellen bleiben sie es auch. dabei gehen oft arbeit und beziehung verloren.er tut ja schon alles dafuer... saufen auf der arbeit ist uebrigens auch ein kuendigungsgrund.

4 LikesGefällt mir
19. Februar 2017 um 23:39
In Antwort auf ano100

Alki... solange er selbst nicht bereit ist, mit dem trinken aufzuhoeren, kannst du nix machen.
der wird nicht irgw alkoholiker, der ist es bereits!!! und ja in den meisten faellen bleiben sie es auch. dabei gehen oft arbeit und beziehung verloren.er tut ja schon alles dafuer... saufen auf der arbeit ist uebrigens auch ein kuendigungsgrund.

Ja er sagt wenn es mich so stört muss ich die Beziehung halt beenden, er will mich ja auch nicht weiter belasten. Was mich natürlich Mega kränkt da ich mir denke wieso änderst du es nicht lieber als die Beziehung zu beenden? Und da denke ich ist nämlich schon das Alkoholproblem. Es schmerzt nur sehr, da er mir irgendwie alles nimmt. und er ist der Chef deswegen ist der Alkohol auf Arbeit überhaupt erst machbar.

2 LikesGefällt mir
19. Februar 2017 um 23:47

Du musst das so sehen... noch sind keine kinder involviert und mal ganz ehrlich was nimmt er dir? schlaflose naechte wo du vor sorge nicht schlafen kannst, streit,kummer... ganz ehrlich, anfangs wirds weh tun. aber letztendlich wirst du irgw froh sein, dieser co abhaengigkeit entflohen zu sein.es ist so gut wie aussichtslos, merkt man ja schon daran, das er die beziehung bereit ist zu opfern , aber den alkohol nicht.

3 LikesGefällt mir
19. Februar 2017 um 23:57

Ja so sehe ich das auch und habe das auch genauso gesagt und er hat geantwortet das er es nicht versprechen kann zu ändern und das find ich ganz schön hart. Und mit den Kindern denke ich auch genauso, da ich schon prinzipiell gerne mit ihm welche hätte allerdings mich das so niemals trauen würde, solange dieses Problem da ist. Ich würde das wahnsinnig finden und in mein eigenes Unglück rennen.

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 0:12
In Antwort auf michel_12873921

Ja so sehe ich das auch und habe das auch genauso gesagt und er hat geantwortet das er es nicht versprechen kann zu ändern und das find ich ganz schön hart. Und mit den Kindern denke ich auch genauso, da ich schon prinzipiell gerne mit ihm welche hätte allerdings mich das so niemals trauen würde, solange dieses Problem da ist. Ich würde das wahnsinnig finden und in mein eigenes Unglück rennen.

Sehr vernuenftig von dir, dass du mit Kinderkriegen wartest.
Ich bin der gleichen Meinung wie mein Vorredner.
Dieser Mann HAT leider schon ein Alkoholproblem.
Da ER es nicht als Problem sieht, sondern nur DEINE Meckerei ihm Probleme bereitet - nu  ja, gewissermassen redet ihr da aneinander vorbei. Du redest ueber den Alk und er ueber dein Meckern.
Leider kann er da nur raus, wenn er es selber will und merkt, dass es wirklich ein Problem ist.
Wie steht er denn selbst zu seinem Alkoholkonsum?

Nimm es nicht persoenlich, dass er sich FUER DICH UND DIE BEZIEHUNG nicht aendert. Bei einer Sucht liegt das schon ausserhalb seiner Kontrolle.

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 0:19
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Sehr vernuenftig von dir, dass du mit Kinderkriegen wartest.
Ich bin der gleichen Meinung wie mein Vorredner.
Dieser Mann HAT leider schon ein Alkoholproblem.
Da ER es nicht als Problem sieht, sondern nur DEINE Meckerei ihm Probleme bereitet - nu  ja, gewissermassen redet ihr da aneinander vorbei. Du redest ueber den Alk und er ueber dein Meckern.
Leider kann er da nur raus, wenn er es selber will und merkt, dass es wirklich ein Problem ist.
Wie steht er denn selbst zu seinem Alkoholkonsum?

Nimm es nicht persoenlich, dass er sich FUER DICH UND DIE BEZIEHUNG nicht aendert. Bei einer Sucht liegt das schon ausserhalb seiner Kontrolle.

Er sagt das er weiß das er gerne mal übertreibt. Sieht es aber nicht als Alkoholproblem, da es ja dann auch mal eine Woche oder länger garnicht vorkommt. Das liegt dann aber oft an der Arbeitszeit wenn er keinen spätdienst macht kommt er normal nach Hause, er trinkt auch selten allein zu Haus oder so - aber auch das ist schon vorgekommen! Spätdienst oder Wochenende ist die Katastrophe vorprogrammiert, er kennt keine Grenze. Ganz selten will er mir seinen guten Willen zeigen und kommt dann mal so spät und alkoholisiert Nach haus. zudem glaube ich das auch manchmal Drogen im Spiel sind, was er abstreitet. Seine Freunde sind fast alle genauso. Haben aber auch alle keine vernünftige Beziehung.

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 0:30
In Antwort auf michel_12873921

Er sagt das er weiß das er gerne mal übertreibt. Sieht es aber nicht als Alkoholproblem, da es ja dann auch mal eine Woche oder länger garnicht vorkommt. Das liegt dann aber oft an der Arbeitszeit wenn er keinen spätdienst macht kommt er normal nach Hause, er trinkt auch selten allein zu Haus oder so - aber auch das ist schon vorgekommen! Spätdienst oder Wochenende ist die Katastrophe vorprogrammiert, er kennt keine Grenze. Ganz selten will er mir seinen guten Willen zeigen und kommt dann mal so spät und alkoholisiert Nach haus. zudem glaube ich das auch manchmal Drogen im Spiel sind, was er abstreitet. Seine Freunde sind fast alle genauso. Haben aber auch alle keine vernünftige Beziehung.

Wenn seine Freunde das auch so machen, ist es fuer ihn noch schwerer zu merken, dass es nicht normal ist. Er vergleicht sich ja mit denen und vielleicht treiben es da einige noch weit schlimmer.
Macht doch mal den AUDIT - ist ein Alk test, der mit Anleitung auch im Netz einzusehen ist.
Das ist ein ganz guter Gradmesser dafuer, ob risikoverhalten vorliegt oder schon ein massives Problem.

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 0:40
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Wenn seine Freunde das auch so machen, ist es fuer ihn noch schwerer zu merken, dass es nicht normal ist. Er vergleicht sich ja mit denen und vielleicht treiben es da einige noch weit schlimmer.
Macht doch mal den AUDIT - ist ein Alk test, der mit Anleitung auch im Netz einzusehen ist.
Das ist ein ganz guter Gradmesser dafuer, ob risikoverhalten vorliegt oder schon ein massives Problem.

Danke für diesen Tipp, ich habe den Test gerade gemacht. Nach meiner Beurteilung kommt ein score von 18 heraus. Da steht ab 8 ist man massiv gefährdet! Das sagt doch alles. Ich habe ihn diesen link geschickt und hoffe das er das mal macht.

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 0:56

Wuensche dir viel Erfolg!
Hab aber keine Bedenken, dich zu trennen, falls er es nicht einsieht oder aendern will. Du bist nicht fuer ihn verantwortlich.
Aber wollen wir mal optimistisch sein!

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 1:06

Ich finde es ein bißchen gewagt hier gleich von Alkoholismus zu sprechen. In den Ausführungen der Threat-Erstellerin fehlen einige Fakten. Wie alt seid ihr? In einem gewissen Alter regelmäßig feiern zu gehen und eben auch Alkohol zu konsumieren, empfinde ich beispielsweise als normal. Im Studium mit Anfang 20 war ich auch 2-3 mal die Woche feiern und kam bedüselt bis angetrunken nach Hause. Hätte mir damals jemand erzählt, ich sei unnormal oder gar alkoholkrank, hätte ich dem einen Vogel gezeigt. 

Wieviel trinkt er wirklich? Sie beschreibt, es störe sie, wenn er angetrunken nach Hause kommt ... wieviel ist angetrunken/betrunken? Solche Dinge sind subjetiv sehr unterschiedlich einzuschätzen. Einige sagen: "Du bist ja betrunken." wenn der Partner bedüselt von 2 Bier auf der Couch sitzt, bei anderen ist "betrunken" wenn man volltrunkend auf allen Vieren die Treppe hochrobbt. Dazwischen gibt es einige Unterschiede.

Was ich hier rauslese, ist eine Dame, die das Verhalten ihres Freundes stört. Es geht nicht um´s Feiern oder um den Alkohol. Nein, es stört sie, dass er spät nach Hause kommt, weil sie dann alleine ist und sich unwohl fühlt. Alpträume, schlecht enschlafen können, volles Programm, weil der Kerl nicht daheim ist um Sicherheit auszustrahlen. 
Und dann wird hinterher getextet, damit er sich meldet - warum meldet er sich nicht? Entweder weil er genervt ist oder so viel Spaß hat (ohne seine Partnerin!) dass er es vergisst sich zurück zu melden. Totsünden mit einer klammernden Partnerin.

Liebe Nina, auch wenn ich mich sehr unbeliebt mit diesem Beitrag mache: Versuche wirklich realistisch und selbstkritisch zu sein und dich zu fragen, warum stört dich sein Verhalten wirklich? 
Weil du dich traurig und gekränkt fühlst, weil er dich alleine lässt und ohne dich Spaß zu haben scheint - oder weil du dich wirklich selbstlos um seine geistige und körperliche Gesundheit sorgst, weil er trinkt. Das sind nämlich unterschiedliche Dinge. 

 

4 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 1:06

Ich finde es ein bißchen gewagt hier gleich von Alkoholismus zu sprechen. In den Ausführungen der Threat-Erstellerin fehlen einige Fakten. Wie alt seid ihr? In einem gewissen Alter regelmäßig feiern zu gehen und eben auch Alkohol zu konsumieren, empfinde ich beispielsweise als normal. Im Studium mit Anfang 20 war ich auch 2-3 mal die Woche feiern und kam bedüselt bis angetrunken nach Hause. Hätte mir damals jemand erzählt, ich sei unnormal oder gar alkoholkrank, hätte ich dem einen Vogel gezeigt. 

Wieviel trinkt er wirklich? Sie beschreibt, es störe sie, wenn er angetrunken nach Hause kommt ... wieviel ist angetrunken/betrunken? Solche Dinge sind subjetiv sehr unterschiedlich einzuschätzen. Einige sagen: "Du bist ja betrunken." wenn der Partner bedüselt von 2 Bier auf der Couch sitzt, bei anderen ist "betrunken" wenn man volltrunkend auf allen Vieren die Treppe hochrobbt. Dazwischen gibt es einige Unterschiede.

Was ich hier rauslese, ist eine Dame, die das Verhalten ihres Freundes stört. Es geht nicht um´s Feiern oder um den Alkohol. Nein, es stört sie, dass er spät nach Hause kommt, weil sie dann alleine ist und sich unwohl fühlt. Alpträume, schlecht enschlafen können, volles Programm, weil der Kerl nicht daheim ist um Sicherheit auszustrahlen. 
Und dann wird hinterher getextet, damit er sich meldet - warum meldet er sich nicht? Entweder weil er genervt ist oder so viel Spaß hat (ohne seine Partnerin!) dass er es vergisst sich zurück zu melden. Totsünden mit einer klammernden Partnerin.

Liebe Nina, auch wenn ich mich sehr unbeliebt mit diesem Beitrag mache: Versuche wirklich realistisch und selbstkritisch zu sein und dich zu fragen, warum stört dich sein Verhalten wirklich? 
Weil du dich traurig und gekränkt fühlst, weil er dich alleine lässt und ohne dich Spaß zu haben scheint - oder weil du dich wirklich selbstlos um seine geistige und körperliche Gesundheit sorgst, weil er trinkt. Das sind nämlich unterschiedliche Dinge. 

 

Gefällt mir
20. Februar 2017 um 1:27
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Wuensche dir viel Erfolg!
Hab aber keine Bedenken, dich zu trennen, falls er es nicht einsieht oder aendern will. Du bist nicht fuer ihn verantwortlich.
Aber wollen wir mal optimistisch sein!

Ich habe ihm gesagt, dass ich morgen zu meiner Mutter gehe. Natürlich habe ich immer die Hoffnung das er dann aufwacht. - allerdings mach ich mir nur was vor. Ich glaub nicht das bereut und kämpft. Ich glaub er das Gegenteil wird eintreten und er wird sich einreden das es das beste so ist und außerdem kann er dann machen was er möchte. Er hat gesagt dazu das ich gehe:,, ok wenn du deine Entscheidung getroffen hast!' 
Was soll man dazu noch sagen? 
Han auch mit seiner Mutter drüber geredet und sie stimmt mir auch zu. Ich hab eh nur noch das Gefühl mir alles zu erzwingen und das sagt er auch zu mir. Außerdem hat er mich so außer Rand und Band gebracht das ich schon auf ihn los bin.. das war nicht richtig, das weiß ich natürlich aber daran sieht man ja schon meine Verzweiflung. 
Also was soll das noch? 
Jeder meiner Freunde sagt Mädel pack deine Sachen und ich denke sie haben alle recht. 

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 1:34
In Antwort auf monie1982

Ich finde es ein bißchen gewagt hier gleich von Alkoholismus zu sprechen. In den Ausführungen der Threat-Erstellerin fehlen einige Fakten. Wie alt seid ihr? In einem gewissen Alter regelmäßig feiern zu gehen und eben auch Alkohol zu konsumieren, empfinde ich beispielsweise als normal. Im Studium mit Anfang 20 war ich auch 2-3 mal die Woche feiern und kam bedüselt bis angetrunken nach Hause. Hätte mir damals jemand erzählt, ich sei unnormal oder gar alkoholkrank, hätte ich dem einen Vogel gezeigt. 

Wieviel trinkt er wirklich? Sie beschreibt, es störe sie, wenn er angetrunken nach Hause kommt ... wieviel ist angetrunken/betrunken? Solche Dinge sind subjetiv sehr unterschiedlich einzuschätzen. Einige sagen: "Du bist ja betrunken." wenn der Partner bedüselt von 2 Bier auf der Couch sitzt, bei anderen ist "betrunken" wenn man volltrunkend auf allen Vieren die Treppe hochrobbt. Dazwischen gibt es einige Unterschiede.

Was ich hier rauslese, ist eine Dame, die das Verhalten ihres Freundes stört. Es geht nicht um´s Feiern oder um den Alkohol. Nein, es stört sie, dass er spät nach Hause kommt, weil sie dann alleine ist und sich unwohl fühlt. Alpträume, schlecht enschlafen können, volles Programm, weil der Kerl nicht daheim ist um Sicherheit auszustrahlen. 
Und dann wird hinterher getextet, damit er sich meldet - warum meldet er sich nicht? Entweder weil er genervt ist oder so viel Spaß hat (ohne seine Partnerin!) dass er es vergisst sich zurück zu melden. Totsünden mit einer klammernden Partnerin.

Liebe Nina, auch wenn ich mich sehr unbeliebt mit diesem Beitrag mache: Versuche wirklich realistisch und selbstkritisch zu sein und dich zu fragen, warum stört dich sein Verhalten wirklich? 
Weil du dich traurig und gekränkt fühlst, weil er dich alleine lässt und ohne dich Spaß zu haben scheint - oder weil du dich wirklich selbstlos um seine geistige und körperliche Gesundheit sorgst, weil er trinkt. Das sind nämlich unterschiedliche Dinge. 

 

Ich mache mir sorgen um seinen geistlichen und gesundheitlichen Zustand definitiv. Es ist manchmal so betrunken das er auf den Balkon geht und nicht weiß wo er ist. Er fragt mich in welchem Hotel er sei? Er ist mindestens einmal die Woche betrunken. Ich habe mal Kalender geführt von 30 Tagen mindestens 10 angetrunken/betrunken. Er ist 34 Jahre alt. 
Für mich ist das keine Beziehung,wenn man es als Klammern sieht wenn der andere sich sorgt weil er zB nicht nach Hause kommt... soll ich ihn einfach machen lassen was er will?
soll mir egal sein wie oft er trinkt?
wie soll ich mit dem Mann an Zukunft denken? 

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 1:40
In Antwort auf michel_12873921

Ich habe ihm gesagt, dass ich morgen zu meiner Mutter gehe. Natürlich habe ich immer die Hoffnung das er dann aufwacht. - allerdings mach ich mir nur was vor. Ich glaub nicht das bereut und kämpft. Ich glaub er das Gegenteil wird eintreten und er wird sich einreden das es das beste so ist und außerdem kann er dann machen was er möchte. Er hat gesagt dazu das ich gehe:,, ok wenn du deine Entscheidung getroffen hast!' 
Was soll man dazu noch sagen? 
Han auch mit seiner Mutter drüber geredet und sie stimmt mir auch zu. Ich hab eh nur noch das Gefühl mir alles zu erzwingen und das sagt er auch zu mir. Außerdem hat er mich so außer Rand und Band gebracht das ich schon auf ihn los bin.. das war nicht richtig, das weiß ich natürlich aber daran sieht man ja schon meine Verzweiflung. 
Also was soll das noch? 
Jeder meiner Freunde sagt Mädel pack deine Sachen und ich denke sie haben alle recht. 

Ich wuensch dir alles Gute Nina! Kopf hoch und Ohren steifhalten 

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 1:40
In Antwort auf monie1982

Ich finde es ein bißchen gewagt hier gleich von Alkoholismus zu sprechen. In den Ausführungen der Threat-Erstellerin fehlen einige Fakten. Wie alt seid ihr? In einem gewissen Alter regelmäßig feiern zu gehen und eben auch Alkohol zu konsumieren, empfinde ich beispielsweise als normal. Im Studium mit Anfang 20 war ich auch 2-3 mal die Woche feiern und kam bedüselt bis angetrunken nach Hause. Hätte mir damals jemand erzählt, ich sei unnormal oder gar alkoholkrank, hätte ich dem einen Vogel gezeigt. 

Wieviel trinkt er wirklich? Sie beschreibt, es störe sie, wenn er angetrunken nach Hause kommt ... wieviel ist angetrunken/betrunken? Solche Dinge sind subjetiv sehr unterschiedlich einzuschätzen. Einige sagen: "Du bist ja betrunken." wenn der Partner bedüselt von 2 Bier auf der Couch sitzt, bei anderen ist "betrunken" wenn man volltrunkend auf allen Vieren die Treppe hochrobbt. Dazwischen gibt es einige Unterschiede.

Was ich hier rauslese, ist eine Dame, die das Verhalten ihres Freundes stört. Es geht nicht um´s Feiern oder um den Alkohol. Nein, es stört sie, dass er spät nach Hause kommt, weil sie dann alleine ist und sich unwohl fühlt. Alpträume, schlecht enschlafen können, volles Programm, weil der Kerl nicht daheim ist um Sicherheit auszustrahlen. 
Und dann wird hinterher getextet, damit er sich meldet - warum meldet er sich nicht? Entweder weil er genervt ist oder so viel Spaß hat (ohne seine Partnerin!) dass er es vergisst sich zurück zu melden. Totsünden mit einer klammernden Partnerin.

Liebe Nina, auch wenn ich mich sehr unbeliebt mit diesem Beitrag mache: Versuche wirklich realistisch und selbstkritisch zu sein und dich zu fragen, warum stört dich sein Verhalten wirklich? 
Weil du dich traurig und gekränkt fühlst, weil er dich alleine lässt und ohne dich Spaß zu haben scheint - oder weil du dich wirklich selbstlos um seine geistige und körperliche Gesundheit sorgst, weil er trinkt. Das sind nämlich unterschiedliche Dinge. 

 

Das er weg geht ohne mich ist überhaupt kein Problem.ich möchte nur das Vertrauen haben, dass er in einem normalen Zustand und nicht erst um 5,6,7 nach Hause kommt. Wir gehen auch oft zusammen weg,jedoch ist er dann immer betrunken und will auch nie nach Hause gehen. 

Gefällt mir
20. Februar 2017 um 2:00

Und trinken heißt dann so 6 cuba libre oder mehr und Weißwein etc. 
Angetrunken heisst dann bisschen Wein oder Bier. An Valentinstag hat er einen Rotwein aufgemacht, der war nicht gut, ich habe einen Schluck getrunken. Er hat dann die ganze Flasche allein ausgetrunken.Ich verstehe deinen Einwand und unbeliebt machst du dich auch nicht . Auch ich habe sehr gerne früher gefeiert und war auch mal betrunken gerne aber niemals so oft wie er jetzt. Und ja ich bin auf einer Seite ein kontrollfreak das ist richtig und bestimmt nerve ich auch, aber ich weiß einfach nicht weiter. Ich fühle mich natürlich ungeliebt und verstehe nicht wie er einfach nicht nach Haus kommen kann, damit kann ich nicht leben. 

Gefällt mir
20. Februar 2017 um 8:20
In Antwort auf michel_12873921

Ich mache mir sorgen um seinen geistlichen und gesundheitlichen Zustand definitiv. Es ist manchmal so betrunken das er auf den Balkon geht und nicht weiß wo er ist. Er fragt mich in welchem Hotel er sei? Er ist mindestens einmal die Woche betrunken. Ich habe mal Kalender geführt von 30 Tagen mindestens 10 angetrunken/betrunken. Er ist 34 Jahre alt. 
Für mich ist das keine Beziehung,wenn man es als Klammern sieht wenn der andere sich sorgt weil er zB nicht nach Hause kommt... soll ich ihn einfach machen lassen was er will?
soll mir egal sein wie oft er trinkt?
wie soll ich mit dem Mann an Zukunft denken? 

Tja so wird er keine 50...🤔Er ist alkoholkrank und du kannst ihm nur helfen indem du ihm die Konsequenzen seines Verhaltens aufzeigst und gehst. Vielleicht kannst du ihm noch eine einzige Möglichkeit einräumen- gemeinsam mit dir zu einer Beratungsstelle/ anonyme Alkoholiker gehen und euch informieren/ beraten lassen und danach etwas entsprechend unternehmen- gemeinsam. Wenn von ihm nichts kommt kannst du ihm nicht helfen und solltest dich verabschieden.

2 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 8:59

In einer ähnlichen Situation habe ich mich als Partnerin eines Alkoholikers in einer Suchtberatungsstelle beraten lassen, das hat mir sehr geholfen klar zu sehen. Er selbst wollte nicht mit kommen, er behauptete ich übertreibe. Ich war nach der Trennung nur erleichtert, eine normale Beziehung ist mit einem Alkoholiker nicht möglich.

4 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 19:54
In Antwort auf michel_12873921

Hallo liebe Leser, ich bin Nina und bräuchte mal euren Rat. Ich bin seit einem Jahr mit meinen Freund zusammen, seit 5 Monaten wohnen wir auch zusammen. Er ist ein liebevoller Mensch und ich bin sehr vernarrt in ihn um ehrlich zu sagen, hat mich vorher keiner so umgehauen wie er. Allerdings gibt es ein großes Problem, mein Freund geht sehr gerne weg und trinkt dann auch ordentlich Alkohol, er ist mindestens einmal in der Woche angetrunken oder betrunken, sei es weil er weg geht oder sei es nach seinem spätdienst bis 23 Uhr. Wenn er weg geht kommt er immer sehr spät nach Hause und damit meine ich dann so 4,5,6 Uhr etc. -ich habe dann so starke Probleme zu schlafen weil es halt ziemlich oft vorkommt. Manchmal kommt er sogar garnicht nach Hause und meldet sich auch nicht. Ich drehe dann fast durch und muss mir eine Meldung immer erzwingen indem ich ihm 100 Nachrichten schreibe oder Anrufe. Er bleibt dann einfach weg und ich bin geplagt von Alpträume und Traurigkeit wie er mir das antuen kann. Daraus mache ich ihm nur noch Vorwürfe zu diesem Thema und wir streiten uns so krass, das ich sogar schon auf ihn los gegangen bin weil er sich immer entschuldigt und es nicht ändert. Er hat mir bestimmt schon 50x gesagt er wird es abstellen. Nicht mehr so oft zu trinken und vorallem nach Hause zu kommen. Er tut es nicht es passiert immer wieder und mittlerweile habe ich kein Vertrauen mehr und schon schlechte Laune wenn er spätdienst hat. Weil ich weiß irgendwas kann dann wieder passieren. Er meldet sich dann auch nicht vernünftig und so weis ich das er schon
bei der Arbeit getrunken hat. Danach geht er einfach weg ohne was zu sagen im schlimmsten Fall. Die Sache ist die : ich habe kein Problem wenn er weg geht aber wenn er erst um 4,5,6 nach Hause kommt alkoholisiert dann nervt es. Er kennt keine Grenze. Ich verlange nur das er nicht soviel trinken muss das er angetrunken/betrunken ist und das er sich meldet. Ich geh heute noch weg, ein bisschen bleibt und dann normal nach Haus kommt. Aber das schafft er nicht. Ich habe Angst vor alkoholkranken, da man weiß wie es belastet und kaputt macht. Mittlerweile geht er nicht mehr auf mich ein, wenn ich das Thema nach einem wöchentlichen Vorfall wieder anspreche bin ich nur für ihn am meckern. Er guckt dann an mir vorbei in den Fernseher und sagt ich sage immer das gleiche. Ich fange aus Verzweiflung an zu heulen aber es juckt ihn nicht. Das macht mich sehr aggressiv, weil ich mir wie der letze Ideot vorkomme. Er sagt nur immer du gibst mir keine Chance das zu ändern, ich versichere euch das tue ich seit Monaten. Er sagt immer sag es mir ruhig, ich versichere euch ich hab es ihm auf jegliche Art und weise gesagt. Aber es hat keine Veränderung gebracht. 
Was ist euer Rat? 

Einer meiner ex Partner war auch so einer. Nur gesoffen (aber arbeitslos und täglich dicht), falsche Freunde und jedes mal versprechen die nicht gehalten wurden. 
Immer wenn ich mich trennen wollte hat er geheult und gefleht das ich nicht gehe und das er sich ändert. Das war am nächsten Tag wieder vergessen.

Man kann diese Menschen nicht ändern, wenn sie es selber nicht auch wollen und jegliche Art von hilfe ablehnen.
So naiv und dumm ich damals war (17) habe ich es immer wieder geglaubt. Ich habe nach 1,5 Jahren die Beziehung beendet! 

Ich weiß heute, dass es vergeudete zeit war, aber alles hat einen Sinn und der hatte es. 
Ich rate dir trotzdem zur Trennung! Es bringt einfach nix. Meiner war genau so. Versprechen nix halten und ich war dann nur die, die meckert. 

Die Trennung ist 8 jahre her. Er meldete sich noch lange danach in langen Abständen und egal wann er anrief. Mal ganz früh, mal tags und mal nachts - er war IMMER dicht und lallte immer "ich trinke seit Ewigkeiten nix mehr " usw...
Zum Glück habe ich meine Ruhe und er eine Partnerin seit auch etwa 6 Jahren. Sie ist so wie er... Also passt da Arsch auf Eimer

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2017 um 22:48

Danke für eure ganzen Kommentare und Erfahrungen 😊

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen