Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund kann wegen Wut nicht für mich da sein.

Mein Freund kann wegen Wut nicht für mich da sein.

25. Juli um 19:46

Hallo,

ich brauche mal bitte Eure Meinungen. Ich bin seit Januar mit meinem Freund zusammen (gewesen).....wir kennen uns aber bereits seit 5 Jahren. Und ich weiß allmählich nicht mehr, ob ich noch an die Liebe glauben soll oder nicht. Mein Freund hat ein Problem mit Konflikten. Was sich so äußert, dass er, sobald er sich in kleinster Weise kritisiert oder abgewiesen fühlt, wütend wird. Angefangen hat es bsp. mal damit, dass ich ihm -in normalem Ton- gesagt habe, dass ich es toll fänd, wenn er mal einen Wasserkasten für mich in seiner Wohnung haben würde, wenn ich zu ihm komme, weil ich eben stilles Wasser trinke und er ja auch weiß dass ich nicht gern Leitungswasser trinke. Daraufhin ist er total abgedreht, wurde wütend, und hat mir vorgehalten, dass er doch schon seinen Badezimmerspiegelschrank für mich geputzt hätte (was ich gar nicht wollte und auch nicht verlangt hab) und dass ich offensichtlich gar nicht zu schätzen wüsste, was er tut und war überhaupt nicht mehr zu beruhigen......das war der erste "Streit" und er hat sich daraufhin getrennt......wegen dem Wasser. Weil ihm das zuviel war, dass ich ihn derart kritisiere. Und ich hab ihn wirklich nicht angeschrien oder sowas......Das hat mich damals schon völlig nach hinten geworfen und einfach.....alles unter den Füßen weggerissen, weil es für mich nicht nachvollziehbar war.......Nach einer Woche kam er dann mit tausenden von Blumensträußen, Karten und Entschuldigungen und hat beteuert, dass das nicht ER sei, der so handelt und dass er das nicht wollte und er einfach ein Problem mit solchen Situationen hätte und er das versuchen würde, abzustellen.......ich hab ihm geglaubt, weil ich so wahnsinnig verliebt in ihn war und hab mich erneut auf ihn eingelassen. Nach inzwischen einem halben Jahr hatten wir ein paar solcher Situationen, zwar ohne Trennung, aber tagelang folgender Funkstille und immer wieder ist er nach einer Woche wütend in der Ecke sitzend mit Blumen und Entschuldigungen gekommen und der Aussage, dass das nicht ER selbst sei....... Ich habe auch sehr viel versucht, das Problem mit ihm zusammen zu analysieren, seine Kindheitsgeschichten aufzuarbeiten etc.... aber inzwischen ist bei mir auch die Angst , dass ich irgendwas falsches sage oder tue sehr gestiegen, was ziemlich unentspant ist. Nun, das Eigentliche, was ich Euch fragen möchte ist das Folgende: am Sonntag hab ich wegen dieser ganzen Geschichten und seinen Wutausbrüchen allein auf dem Sofa geheult und war ziemlich verzweifelt. Ich hab ihn dann angeschrieben, dass es mir schlecht geht und ich mich so ungeliebt fühle und stellenweise auch benutzt und dass ich sein Verhalten nicht verstehe.......daraufhin hat er geschrieben, dass er jetzt nicht für mich da sein kann, weil er  gerade selber wieder mit seinen Aggressionen zu kämpfen hätte und sich nicht unter Kontrolle hat und deswegen -aus Liebe zu mir-  nicht für mich da sein kann. Daraufhin war ich noch trauriger, und auch wütend und bin ziemlich durchgedreht. Weil ich nicht verstehen kann, wie er mich in so einer Situation, in der ich wegen ihm weine, aus so einem Grund, den ich einfach nicht verstehen kann, hängen lässt. Und das war leider auch nicht das erste Mal. Ich hab ihm dann geschrieben, dass ich mich benutzt fühle und ausgesaugt und dass ich nicht verstehe, wie er mich nach allem, was ich für ihn tue, so behandeln kann. Und dass sich das nicht wie Liebe anfühlt. Daraufhin war er beleidigt und hat Schluss gemacht........ Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr, was ich denken soll. Er meinte, ich könne nicht von ihm verlangen, dass er immer für mich da ist.....dabei stelle ich meine Probleme schon zurück, um ihn aufzufangen. Um für ihn da zu sein. Probiere stark zu sein. Aber das kann ich nunmal auch nicht immer. Und kaum wird es mal unbequem für ihn, stößt er mich weg.....ich weiß nicht mehr was ich davon halten soll, und ob ich wirklich nicht verlangen kann, dass mein Freund mich in so einer Situation auffängt oder nicht.....immerhin mach ich das jetzt schon eine Weile mit.......Und es sind immer Situationen, in denen er "auf mich eingehen müsste", in denen er wütend wird. Nicht immer, aber auffällig oft. Und mein Problem ist, ich liebe ihn wahnsinnig und vermisse ihn auch wahnsinnig. Und ich weiß aber einfach auch nicht mehr, ob dieser Mensch mir eigentlich gut tut oder nicht und ob ich einen Fehler gemacht habe und nachgeben und mich entschuldigen sollte oder nicht. Ich weiß nicht mehr, was ich fühlen / denken soll / darf.......ich weiß vor allem nicht, ob er mich wirklich liebt oder nicht.....vor einer Woche hat er mir noch gesagt, ich wäre seine absolute Traumfrau, er würde alles für mich tun und wolle sein Leben mit mir verbringen.....und jetzt trennt er sich wieder, weil er beleidigt ist......ich bin ziemlich durcheinander. Sehe ich das zu engstirnig ? Können Menschen mit Konflikt- oder Aggressionsproblemen sich wirklich einfach nicht kontrollieren, ob sie wollen oder nicht ? Ist das nicht in gewisser Weise auch eine Entscheidung, wie man sich verhalten möchte ? Sollte ich aufgeben ? Ich würde mich wirklich über Eure Vor- oder Ratschläge sehr freuen. Vielen Dank dafür !

Mehr lesen

Top 3 Antworten

25. Juli um 20:08

Ich glaube ihm sogar, dass er in seinem Zustand für dich nicht dasein konnte. Sein Verhalten wirkt auf mich ziemlich extrem. Und wenn er da keine Therapie / Antiaggressionstraining oder was auch immer macht, dann wird sich da nichts ändern. Und du kannst ihn auch nicht therapieren oder mit ihm etwas aufarbeiten. Da braucht er schon eine Fachkraft dafür.

Lass dich nicht in deinem gesunden Denken von einem Kranken beeinflussen. Sein Denken ist nicht der Situation angemessen.

Ich würde mit ihm nur noch eine Beziehung eingehen unter der Voraussetzung, dass er etwas gegen seine Aggressionen unternimmt. So wie er jetzt ist, ist er nicht beziehungsfähig, wenn er wegen solchen Dingen wie dem Wasserkasten austickt.

Wenn er wieder mit Blumen ankommt, schicke ihn weg und nimm sie nicht an. Sag ihm, die Blumen ändern nichts, nur eine Therapie akzeptierst du, weil sein Verhalten völlig unangemessen und überzogen ist.

So tut er dir ganz bestimmt nicht gut.

 

6 LikesGefällt mir

27. Juli um 12:30
In Antwort auf kathy.18

Danke für Deine Nachricht !

Ich denke, sein Problem ist halt wirklich tief verwurzelt und ich hab auch probiert, ihm zu helfen, aber er braucht wirklich professionelle, regelmäßige Hilfe. 
das was Du geschrieben hast, dass sie keine Empathie kennen. Ja, das hab ich -wenn er sein anderes Gesicht hatte, sag ich mal - auch sehr stark zu spüren bekommen. Mit Empathie war da gar nichts mehr ! Er war nur auf sich fixiert und dass die ganze Welt böse zu ihm ist, krass gesagt. Aber wenn er dann wieder normal war, dann war er wieder ein völlig anderer Mensch.......und sehr empathisch, einfühlsam und liebevoll......und das macht es sehr schwer. Weil man den einen liebt und vor dem anderen nur Angst hat......und man nicht weiß, wann der andere wieder zum Vorschein kommt. Tut alles sehr weh ...... ich hoffe nur, ich überseh nicht irgendwas.


Weisst du kathy was ich echt auch als gefährlich finde ist, dass du denkst dass du ihm helfen kannst mit deiner Liebe und Verständnis! Das wird dir nie gelingen! Nie! Und dass du dir schon wieder selbst die Schuld zuschreibst, das ist auch schlecht! Das musst du bei dir anschauen! Und dass du jetzt schon wieder kippst, das wird er auch merken, auch ohne Kontakt! 

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:48
In Antwort auf kathy.18

Hat jemand eine Idee warum man so einen Menschen trotzdem so vermissen kann ? Ich frag mich halt selber auch, was da bei mir verdreht ist, dass ich ihn immer wieder an mich ran lasse und mir weh tun lasse.....und ihn dann trotzdem vermisse und alle meine Bedürfnisse runterschlucke, nur um bei ihm zu sein.......mit allein sein hatte ich noch nie ein Problem, das ist es nicht.......mir fällt es echt schwer standhaft zu bleiben......und kann das selbst vom Verstand her nicht begreifen.
 

In solche Gewalt-teufelskreise kann man sehr schnell gelangen. Das ist ähnlich wie bei einer Sucht. Der Entzug ist schrecklich - aber wenn er "lieb" ist, ist es eine Droge, die du nicht aufgeben willst. Das suchst du immer wieder. Leider machst du dich so kaputt. Der Entzug von solchen Leuten ist hart - aber wenn du ihn durchhältst, schaffts du es auch, dich endgültig von ihm zu lösen. 

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 19:52

.......Das mag ein Charakterdefekt sein oder irgendwas aus der Kindheit,aber man kann nicht ewig diese Defizite für Misslingen im Leben verantwortlich machen.

Will er denn mal eine Therapie machen,um davon loszukommen..einfach zu akzeptieren dass man über unterschiedliche Ansichten oder auch mal Kritik konstruktiv reden könnte?

Das mit dem Wasserkasten..banal.

DA ich aber vermute,dass ihr beide keine 18..sondern eher Mitt-Endzwanziger seid,sehe ich es ein wenig problematisch.

Ich würde es mal bei der Trennung belassen und ihn völlig auflaufen lassen.
Wenn er keine anderen Strategien entwickeln oder sich Hilfe holen möchte..was willst Du dann mit einem dermassen unreifen und unerzogenen Mann?
DAs ist auf Dauer kein Partner,sondern ein trotziges Kind,liest sich beinah so..und mega anstrengend..was nicht wirklich jemand braucht...

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:07

Danke coleen41,
genau das habe ich auch schonmal zu ihm gesagt, dass er sich verhält wie ein trotziges Kind. Wir sind beide 34. Er hat nach der Wasserkastenaktion 3 Termine bei einem Therapeuten gehabt, der zu ihm meinte, er bräuchte keine Therapie, er könnte das auch allein in den Griff bekommen und er solle doch mal ein paar Meditations- und Atemübungen machen.... Macht er auch, und er meinte, das hilft ihm.....aber im Ergebnis seh ich bislang davon nicht viel. Ich weiß halt mit diesem Wechselhaften, ja fast schon, als wenn er wirklich 2 Persönlichkeiten hat, nicht mehr umzugehen. Heute bin ich seine Traumfrau, aber wenn ich sage, ich fühle mich ungeliebt und komme mit dem Schmerz nicht mehr klar, ist alles vorbei.....wie soll man das denn deuten ?!?

Gefällt mir

25. Juli um 20:08

Ich glaube ihm sogar, dass er in seinem Zustand für dich nicht dasein konnte. Sein Verhalten wirkt auf mich ziemlich extrem. Und wenn er da keine Therapie / Antiaggressionstraining oder was auch immer macht, dann wird sich da nichts ändern. Und du kannst ihn auch nicht therapieren oder mit ihm etwas aufarbeiten. Da braucht er schon eine Fachkraft dafür.

Lass dich nicht in deinem gesunden Denken von einem Kranken beeinflussen. Sein Denken ist nicht der Situation angemessen.

Ich würde mit ihm nur noch eine Beziehung eingehen unter der Voraussetzung, dass er etwas gegen seine Aggressionen unternimmt. So wie er jetzt ist, ist er nicht beziehungsfähig, wenn er wegen solchen Dingen wie dem Wasserkasten austickt.

Wenn er wieder mit Blumen ankommt, schicke ihn weg und nimm sie nicht an. Sag ihm, die Blumen ändern nichts, nur eine Therapie akzeptierst du, weil sein Verhalten völlig unangemessen und überzogen ist.

So tut er dir ganz bestimmt nicht gut.

 

6 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:15

Du schreibst, dass er schon drei Termine bei einem Therapeuten hatte.
Weißt du das sicher?

Außerdem weißt du ja nicht, was er diesem erzählt hat und was der Therapeut zu ihm gesagt hat. Vielleicht hat er auch einfach abgebrochen?

3 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:16

dass ich es toll fänd, wenn er mal einen Wasserkasten für mich in seiner Wohnung haben würde, wenn ich zu ihm komme, weil ich eben stilles Wasser trinke und er ja auch weiß dass ich nicht gern Leitungswasser trinke.

Ein aufmerksamer Freund käme sogar von alleine auf so einen Gedanken.

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:17
In Antwort auf kathy.18

Danke coleen41,
genau das habe ich auch schonmal zu ihm gesagt, dass er sich verhält wie ein trotziges Kind. Wir sind beide 34. Er hat nach der Wasserkastenaktion 3 Termine bei einem Therapeuten gehabt, der zu ihm meinte, er bräuchte keine Therapie, er könnte das auch allein in den Griff bekommen und er solle doch mal ein paar Meditations- und Atemübungen machen.... Macht er auch, und er meinte, das hilft ihm.....aber im Ergebnis seh ich bislang davon nicht viel. Ich weiß halt mit diesem Wechselhaften, ja fast schon, als wenn er wirklich 2 Persönlichkeiten hat, nicht mehr umzugehen. Heute bin ich seine Traumfrau, aber wenn ich sage, ich fühle mich ungeliebt und komme mit dem Schmerz nicht mehr klar, ist alles vorbei.....wie soll man das denn deuten ?!?


Ich sehe das gleich wie coleen! Ich wäre da extrem vorsichtig! Ich weiss wovon ich rede aus eigener Erfahrung! Du gibst dir Mühe und noch mehr Mühe, gehst auf seine Befindlichkeiten ein und wirst dabei immer kleiner! Man sieht das selbst nicht so genau weil man immer denkt man sollte es besser machen! Also wirklicht Vorsicht! Atemübungen helfen da gar nichts! 

4 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:17
In Antwort auf kathy.18

Hallo,

ich brauche mal bitte Eure Meinungen. Ich bin seit Januar mit meinem Freund zusammen (gewesen).....wir kennen uns aber bereits seit 5 Jahren. Und ich weiß allmählich nicht mehr, ob ich noch an die Liebe glauben soll oder nicht. Mein Freund hat ein Problem mit Konflikten. Was sich so äußert, dass er, sobald er sich in kleinster Weise kritisiert oder abgewiesen fühlt, wütend wird. Angefangen hat es bsp. mal damit, dass ich ihm -in normalem Ton- gesagt habe, dass ich es toll fänd, wenn er mal einen Wasserkasten für mich in seiner Wohnung haben würde, wenn ich zu ihm komme, weil ich eben stilles Wasser trinke und er ja auch weiß dass ich nicht gern Leitungswasser trinke. Daraufhin ist er total abgedreht, wurde wütend, und hat mir vorgehalten, dass er doch schon seinen Badezimmerspiegelschrank für mich geputzt hätte (was ich gar nicht wollte und auch nicht verlangt hab) und dass ich offensichtlich gar nicht zu schätzen wüsste, was er tut und war überhaupt nicht mehr zu beruhigen......das war der erste "Streit" und er hat sich daraufhin getrennt......wegen dem Wasser. Weil ihm das zuviel war, dass ich ihn derart kritisiere. Und ich hab ihn wirklich nicht angeschrien oder sowas......Das hat mich damals schon völlig nach hinten geworfen und einfach.....alles unter den Füßen weggerissen, weil es für mich nicht nachvollziehbar war.......Nach einer Woche kam er dann mit tausenden von Blumensträußen, Karten und Entschuldigungen und hat beteuert, dass das nicht ER sei, der so handelt und dass er das nicht wollte und er einfach ein Problem mit solchen Situationen hätte und er das versuchen würde, abzustellen.......ich hab ihm geglaubt, weil ich so wahnsinnig verliebt in ihn war und hab mich erneut auf ihn eingelassen. Nach inzwischen einem halben Jahr hatten wir ein paar solcher Situationen, zwar ohne Trennung, aber tagelang folgender Funkstille und immer wieder ist er nach einer Woche wütend in der Ecke sitzend mit Blumen und Entschuldigungen gekommen und der Aussage, dass das nicht ER selbst sei....... Ich habe auch sehr viel versucht, das Problem mit ihm zusammen zu analysieren, seine Kindheitsgeschichten aufzuarbeiten etc.... aber inzwischen ist bei mir auch die Angst , dass ich irgendwas falsches sage oder tue sehr gestiegen, was ziemlich unentspant ist. Nun, das Eigentliche, was ich Euch fragen möchte ist das Folgende: am Sonntag hab ich wegen dieser ganzen Geschichten und seinen Wutausbrüchen allein auf dem Sofa geheult und war ziemlich verzweifelt. Ich hab ihn dann angeschrieben, dass es mir schlecht geht und ich mich so ungeliebt fühle und stellenweise auch benutzt und dass ich sein Verhalten nicht verstehe.......daraufhin hat er geschrieben, dass er jetzt nicht für mich da sein kann, weil er  gerade selber wieder mit seinen Aggressionen zu kämpfen hätte und sich nicht unter Kontrolle hat und deswegen -aus Liebe zu mir-  nicht für mich da sein kann. Daraufhin war ich noch trauriger, und auch wütend und bin ziemlich durchgedreht. Weil ich nicht verstehen kann, wie er mich in so einer Situation, in der ich wegen ihm weine, aus so einem Grund, den ich einfach nicht verstehen kann, hängen lässt. Und das war leider auch nicht das erste Mal. Ich hab ihm dann geschrieben, dass ich mich benutzt fühle und ausgesaugt und dass ich nicht verstehe, wie er mich nach allem, was ich für ihn tue, so behandeln kann. Und dass sich das nicht wie Liebe anfühlt. Daraufhin war er beleidigt und hat Schluss gemacht........ Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr, was ich denken soll. Er meinte, ich könne nicht von ihm verlangen, dass er immer für mich da ist.....dabei stelle ich meine Probleme schon zurück, um ihn aufzufangen. Um für ihn da zu sein. Probiere stark zu sein. Aber das kann ich nunmal auch nicht immer. Und kaum wird es mal unbequem für ihn, stößt er mich weg.....ich weiß nicht mehr was ich davon halten soll, und ob ich wirklich nicht verlangen kann, dass mein Freund mich in so einer Situation auffängt oder nicht.....immerhin mach ich das jetzt schon eine Weile mit.......Und es sind immer Situationen, in denen er "auf mich eingehen müsste", in denen er wütend wird. Nicht immer, aber auffällig oft. Und mein Problem ist, ich liebe ihn wahnsinnig und vermisse ihn auch wahnsinnig. Und ich weiß aber einfach auch nicht mehr, ob dieser Mensch mir eigentlich gut tut oder nicht und ob ich einen Fehler gemacht habe und nachgeben und mich entschuldigen sollte oder nicht. Ich weiß nicht mehr, was ich fühlen / denken soll / darf.......ich weiß vor allem nicht, ob er mich wirklich liebt oder nicht.....vor einer Woche hat er mir noch gesagt, ich wäre seine absolute Traumfrau, er würde alles für mich tun und wolle sein Leben mit mir verbringen.....und jetzt trennt er sich wieder, weil er beleidigt ist......ich bin ziemlich durcheinander. Sehe ich das zu engstirnig ? Können Menschen mit Konflikt- oder Aggressionsproblemen sich wirklich einfach nicht kontrollieren, ob sie wollen oder nicht ? Ist das nicht in gewisser Weise auch eine Entscheidung, wie man sich verhalten möchte ? Sollte ich aufgeben ? Ich würde mich wirklich über Eure Vor- oder Ratschläge sehr freuen. Vielen Dank dafür !

Du der Kerl ist krank. Hast du das nicht begriffen? Was erwartest du noch von ihm? Er hat doch schon mehrfach sein Gesicht gezeigt. 

wenn er sich nicht getrennt hätte, wärst du immer noch bei ihm!!! Was soll man da noch sagen? 

Zum Glück ist er weg. Mach nie wieder die Tür auf. Er soll sich ne andere suchen. Es gibt viel bessere Männer für dich. 

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:36
In Antwort auf ella-1234

Du schreibst, dass er schon drei Termine bei einem Therapeuten hatte.
Weißt du das sicher?

Außerdem weißt du ja nicht, was er diesem erzählt hat und was der Therapeut zu ihm gesagt hat. Vielleicht hat er auch einfach abgebrochen?

Hallo ella-1234,
klingt jetzt naiv, aber soweit hab ich noch nicht gedacht, dass er mich diesbezüglich angelogen hat. Aber es stimmt schon. Ich weiß auch nicht, was er da erzählt hat und zumindest habe ich inzwischen schon festgestellt, dass er sich vieles zu seinen Gunsten zurechtlegt, insofern......ich finde es halt auch merkwürdig, dass ein Therapeut soetwas bei so krassem Verhalten sagt.....aber man weiß ja auch wie überfüllt die Therapeuten alle sind, deswegen war ich "enttäuscht", aber nicht überrascht.
 

Gefällt mir

25. Juli um 20:42

Hat jemand eine Idee warum man so einen Menschen trotzdem so vermissen kann ? Ich frag mich halt selber auch, was da bei mir verdreht ist, dass ich ihn immer wieder an mich ran lasse und mir weh tun lasse.....und ihn dann trotzdem vermisse und alle meine Bedürfnisse runterschlucke, nur um bei ihm zu sein.......mit allein sein hatte ich noch nie ein Problem, das ist es nicht.......mir fällt es echt schwer standhaft zu bleiben......und kann das selbst vom Verstand her nicht begreifen.
 

Gefällt mir

25. Juli um 20:43
In Antwort auf fresh0089

Du der Kerl ist krank. Hast du das nicht begriffen? Was erwartest du noch von ihm? Er hat doch schon mehrfach sein Gesicht gezeigt. 

wenn er sich nicht getrennt hätte, wärst du immer noch bei ihm!!! Was soll man da noch sagen? 

Zum Glück ist er weg. Mach nie wieder die Tür auf. Er soll sich ne andere suchen. Es gibt viel bessere Männer für dich. 

"Krank" in dem Sinne vielleicht nicht - klingt aber stark nach einer Persönlichkeitsstörung.

3 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:46
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

"Krank" in dem Sinne vielleicht nicht - klingt aber stark nach einer Persönlichkeitsstörung.

Vielleicht.  Zumindest nicht "alltagstauglich" 

Gefällt mir

25. Juli um 20:48
In Antwort auf kathy.18

Hat jemand eine Idee warum man so einen Menschen trotzdem so vermissen kann ? Ich frag mich halt selber auch, was da bei mir verdreht ist, dass ich ihn immer wieder an mich ran lasse und mir weh tun lasse.....und ihn dann trotzdem vermisse und alle meine Bedürfnisse runterschlucke, nur um bei ihm zu sein.......mit allein sein hatte ich noch nie ein Problem, das ist es nicht.......mir fällt es echt schwer standhaft zu bleiben......und kann das selbst vom Verstand her nicht begreifen.
 

In solche Gewalt-teufelskreise kann man sehr schnell gelangen. Das ist ähnlich wie bei einer Sucht. Der Entzug ist schrecklich - aber wenn er "lieb" ist, ist es eine Droge, die du nicht aufgeben willst. Das suchst du immer wieder. Leider machst du dich so kaputt. Der Entzug von solchen Leuten ist hart - aber wenn du ihn durchhältst, schaffts du es auch, dich endgültig von ihm zu lösen. 

5 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:51
In Antwort auf kathy.18

Hat jemand eine Idee warum man so einen Menschen trotzdem so vermissen kann ? Ich frag mich halt selber auch, was da bei mir verdreht ist, dass ich ihn immer wieder an mich ran lasse und mir weh tun lasse.....und ihn dann trotzdem vermisse und alle meine Bedürfnisse runterschlucke, nur um bei ihm zu sein.......mit allein sein hatte ich noch nie ein Problem, das ist es nicht.......mir fällt es echt schwer standhaft zu bleiben......und kann das selbst vom Verstand her nicht begreifen.
 

Na ja, Verstand und Gefühl sind zwei verschiedene Dinge. Ich verstehe dich da sehr gut. Und wie man hier immer wieder liest, geht es vielen so.
Zu wissen, was richtig wäre, ist etwas anderes als das, was das Gefühl will.
Hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, wie emotional jemand ist.

 

1 LikesGefällt mir

25. Juli um 20:55
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

In solche Gewalt-teufelskreise kann man sehr schnell gelangen. Das ist ähnlich wie bei einer Sucht. Der Entzug ist schrecklich - aber wenn er "lieb" ist, ist es eine Droge, die du nicht aufgeben willst. Das suchst du immer wieder. Leider machst du dich so kaputt. Der Entzug von solchen Leuten ist hart - aber wenn du ihn durchhältst, schaffts du es auch, dich endgültig von ihm zu lösen. 

Vielen Dank, das ist wirklich sehr treffend beschrieben......ich hatte so eine starke Sehnsucht bisher noch nie nach einem Menschen, weil er in seinen "lieben" Zeiten auch wirklich lieb ist. Aber er ist eben nur solange lieb, wie ich nichts sage.....und da denkt man irgendwann: ach hätt ich nur nichts gesagt, dann wäre jetzt alles so schön......und gibt sich selbst die Schuld. Aber mein Verstand schlägt da inzwischen auch Alarm......ich hab nur das Gefühl, mein Herz will das nicht begreifen. Klingt theatralisch, ich weiß. Aber das mit der Sucht und dem Entzug ist ein echt guter Vergleich.

Gefällt mir

25. Juli um 21:06
In Antwort auf ella-1234

Na ja, Verstand und Gefühl sind zwei verschiedene Dinge. Ich verstehe dich da sehr gut. Und wie man hier immer wieder liest, geht es vielen so.
Zu wissen, was richtig wäre, ist etwas anderes als das, was das Gefühl will.
Hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, wie emotional jemand ist.

 

Da frag ich mich halt, ob Aussagen wie "hör auf Dein Herz" auch wirklich "gut" sind.

Gefällt mir

25. Juli um 22:47
In Antwort auf kathy.18

Danke coleen41,
genau das habe ich auch schonmal zu ihm gesagt, dass er sich verhält wie ein trotziges Kind. Wir sind beide 34. Er hat nach der Wasserkastenaktion 3 Termine bei einem Therapeuten gehabt, der zu ihm meinte, er bräuchte keine Therapie, er könnte das auch allein in den Griff bekommen und er solle doch mal ein paar Meditations- und Atemübungen machen.... Macht er auch, und er meinte, das hilft ihm.....aber im Ergebnis seh ich bislang davon nicht viel. Ich weiß halt mit diesem Wechselhaften, ja fast schon, als wenn er wirklich 2 Persönlichkeiten hat, nicht mehr umzugehen. Heute bin ich seine Traumfrau, aber wenn ich sage, ich fühle mich ungeliebt und komme mit dem Schmerz nicht mehr klar, ist alles vorbei.....wie soll man das denn deuten ?!?

...........es ist oft ein WEg von vielen Menschen,die sich der Realität nicht stellen wollen,sich in irgendwelchen ESoterik Quark zu flüchten.
Hoher Unterhaltungswert und u.U.Kosten..wenig Effekt....

Ich finde es schade,dass er sein Defizit nicht mal ansatzweise sehen oder bearbeiten möchte.

Und was bringen Dir diese ganzen leeren Worte,wenn der Mensch der bleibt der er ist..konfliktunfähig und...rennt vor sich selber davon irgendwo.

Mediation..Atemübungen..zum Entspannen-aber das Problem hat er nicht Du..

Ich finde es total perfide,dass er irgendwo Dir die SChuld zuweist...denn es liegt an ihm.
Nein,er wird das nie alleine in den Griff kriegen,das ist nur dummes Geschwätz.Solange Du es glaubst,nimmst Du Dir die reale Chance-einen Partner finden zu können der wirklich zu Dir passt.

4 LikesGefällt mir

26. Juli um 9:20

Das krasse ist, wenn er dann nach einer Woche oder so wieder klar im Kopf ist, dann sieht er das auch. Dann sieht er auch dass er ein Problem hat und dass sein Verhalten unangemessen ist. Er sieht alles ein und überhäuft mich geradezu mit Blumen etc....Aber in seiner dunklen Zeit, wenn sein Kopf sich scheinbar total verengt, und er mich nur noch als die Böse sieht, die es gewagt hat, ein Bedürfnis zu äußern (und da reichen schon Aussagen wie: "ich fühl mich grad nicht wohl", dann sieht er das überhaupt nicht mehr. Dann bin ich das Problem. Ich mache alles falsch, ich würde die ganze Beziehung in den Dreck ziehen und würde ihn nicht schätzen.....so ist es derzeit auch wieder. Er macht mir die ganze Zeit Vorwürfe, dass ich gesagt habe, dass ich mich von ihm nicht geliebt fühle......und versteht überhaupt nicht, wie schwer es auch ist, sich geliebt zu fühlen, wenn man irgendwie gar nicht gesehen wird. Und wie weh das tut.

Ist das bei Menschen mit Aggressionsproblemen denn normal, dass sie dann über so einen langen Zeitraum (das zieht sich immer so von 3 Tagen bis 1 Woche) auch in dieser Haltung bleiben ? Habt ihr da Erfahrungen ?

Gefällt mir

26. Juli um 9:56

Ja, das ist ja jetzt auch schon so, dass ich mit meine Problemen ziemlich alleine dastehe. .....ich merke ja selbst, dass es so nicht weiter gehen kann. Sonst würde ich hier auch nicht schreiben. Aber wiegesagt, er überhäuft mich derzeit auch wieder mit soviel Vorwürfen, dass ich überhaupt was gesagt habe.....ich zweifel wirklich an mir selbst und weiß nicht mehr, ob ich das Problem bin oder er......bzw. mein Kopf weiß, dass er irgendwie abgedreht ist und es auch möglich sein muss, mal seine Bedürfnisse zu äußern, OHNE, dass der andere sich angegriffen fühlt. Aber mein Herz kann nicht aufhören, ihn zu vermissen und sich selbst die Schuld zu geben und immer wieder nachzugeben.......Deswegen helfen mir Eure Einschätzungen da wirklich sehr......um das mal irgendwie in Einklang zu bringen.

Gefällt mir

26. Juli um 10:06

Ich hab ihm nach der Aktion am Sonntag bsp. geschrieben, dass ich mir einen Mann wünsche, der mich nicht so gleichgültig und abweisend behandelt und bei dem ich nicht nur "funktionieren" muss, sondern so sein kann wie ich bin und keine Angst haben brauche........das hat bei ihm schon wieder einen ganzen "shitstorm" ausgelöst, dass ich es gewagt habe das zu schreiben......ich würde ihn total in den Dreck ziehen damit und die ganze Beziehung.......stimmt das ? Ist das wirklich so verletzend von mir ? Ist das so gemein ? Bin wirklich sehr dankbar für Eure Meinungen......

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Warum verhält sie sich so, erst möchte sie wieder Kontakt dann ist sie wieder abweisend?
Von: painlive2018
neu
27. Juli um 20:51

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen