Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund kann nichts planen.

Mein Freund kann nichts planen.

22. Januar 2015 um 13:01

Heute habe ich auch mal ein Problem und zwar ärgert es mich, dass mein Freund es nie einplanen kann wann er denn zu mir kommt.

Gleich vorweg, ich kann in der Woche nicht zu ihm, da ich ein Schulpflichtiges Kind habe.
Ich habe ihm das schon öfter gesagt, dass ich dies gerne zum Anfang der Woche wüsste welchen Tag er zu mir kommt. Wir sehen uns eh nur einmal in der Woche und Wochenende, aber auch da immer nur so wie er Zeit hat.

Denn wenn ich dies nicht weiß, dann kann ich mich auch schlecht mit einer Freundin verabreden.
Sein Antwort war: Mach doch einfach
Ja, aber dann sehen wir uns ja noch weniger.

Nun ist meine Idee, wenn er mir am Nachmittag Bescheid gibt, das er zu mir kommt, dass ich dann wirklich keine Zeit habe.
Bisher war ich immer verfügbar Damit er mal sieht, das es so nicht geht.
Reden hilft ja nicht!

Was meint ihr?

Mehr lesen

22. Januar 2015 um 13:07

Und warum nicht?
weil er einen Job hat, wo er nie weiss, wann er Schluss hat? Oder nicht, wie platt er dann ist - und dementsprechend: ob er noch gesellschaftsfähig und - tauglich ist?

Oder weil er generell ein Mensch ist, der immer spontan entscheidet und nicht vorausplant, auch nicht für paar Tage?

Oder weil er sich keine Gedanken darüber macht, dass es für Dich wichtig ist und ihm Dein Wunsch in dieser Hinsicht voll egal ist und er erst mal sehen will, was sich an Alternativen noch so ergeben würde?

Oder weil ...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 13:16
In Antwort auf avarrassterne

Und warum nicht?
weil er einen Job hat, wo er nie weiss, wann er Schluss hat? Oder nicht, wie platt er dann ist - und dementsprechend: ob er noch gesellschaftsfähig und - tauglich ist?

Oder weil er generell ein Mensch ist, der immer spontan entscheidet und nicht vorausplant, auch nicht für paar Tage?

Oder weil er sich keine Gedanken darüber macht, dass es für Dich wichtig ist und ihm Dein Wunsch in dieser Hinsicht voll egal ist und er erst mal sehen will, was sich an Alternativen noch so ergeben würde?

Oder weil ...?

Um das Warum
geht es mir gerade nicht. Das hat er des öfteren mir versucht zu erklären.

Arbeit, Freundeskreis, Hobby usw.

Ich glaube, er macht sich einfach keine Gedanken, wie ich mich dabei fühle, obwohl wir schon darübere gesprochen haben, mehrfach...

Vielleicht war/bin einfach immer zu sehr verfügbar, das er denkt, sie ist ja immer zu Hause...

Also, sollte ich ruhig mal nicht Zeit haben, wenn er zu mir kommen möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 13:28

Ja, ich plane
gerne im Vorraus. Auch was man so am Wochenende unternehmen könnte. Was ihm völlig wurscht ist...
Ich werde ihm trotzdem mal einen Denkzettel verpassen und weniger verfügbar sein... Manchmal hilft sowas ja Ich bin auch nicht direkt sauer auf ihn, nö, mich nervt es nur an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 13:31
In Antwort auf sonnenschein714

Um das Warum
geht es mir gerade nicht. Das hat er des öfteren mir versucht zu erklären.

Arbeit, Freundeskreis, Hobby usw.

Ich glaube, er macht sich einfach keine Gedanken, wie ich mich dabei fühle, obwohl wir schon darübere gesprochen haben, mehrfach...

Vielleicht war/bin einfach immer zu sehr verfügbar, das er denkt, sie ist ja immer zu Hause...

Also, sollte ich ruhig mal nicht Zeit haben, wenn er zu mir kommen möchte?

Naja...
ohne Warum gibt es für mich (!) auf solche Fragen keine Antwort.

Ich habe im Job beispielsweise Tage, wo ich abends so zermatscht nach Hause komme, dass ich mich aktiv und anstrengend konzentrieren muss, um auch nur einem Gespräch zu folgen. Und andere, wo ich aus anderen Gründen jetzt nicht unbedingt die beste Gesellschaft bin. Nun, mein Mann und ich wohnen zusammen, da ist das nicht weiter tragisch, wenn ich mich an diesem Abend in der Woche eben abends vor meinen PC setze oder gleich schlafen gehe, wenn alle Pflichten erledigt sind. Hätte ich aber nur einen von 5 Tagen zur Verfügung, dann würde ich ganz grossen Wert darauf legen, dass das auf einen Tag fällt, wo ich fit bin und mein Partner auch etwas von mir hat - und ich von ihm. Mit dem Preis, dass ich erst an diesem Tag weiss, wann das der Fall ist.
Dann wäre die Lösung, dass mein Partner mich darin bestärkt, dass wir noch ein ganzes Leben Zeit haben und es für ihn kein Ding ist, wenn ich an manchen gemeinsamen Tagen wohl mehr oder minder nur anwesend bin.

Wenn ich hingegen einen Job mit stark schwankenden Arbeitszeiten hätte, wäre die Frage müssig, denn dann liegt es nicht in meiner Macht, das vorher zu wissen.

Ich bin auch ein Mensch, der wenig vorausplant. Meinen Urlaub beispielsweise nur in Ausnahmefällen mehr als 14Tage vor Beginn, 2 oder 3 Tage vor Urlaubsbeginn kommt auch vor. Montags Pläne für's Wochenende mache ich auch nicht. Bestenfalls 1 oder 2 Tage zuvor. Mein Mann ist da anders, der plant gern möglichst viel vorher. - also haben wir in Frage kommende Ereignisse priorisiert. Bei der Frage, wann wir mit dem Auto das nächste Mal in die Selbsthilfewerkstatt fahren, läuft es nach seinem Gusto, das wird vorher geplant und festgelegt. Beim Urlaub nach meinem, wenn wir nicht ausnahmsweise verreisen wollen. usw - der Kompromiss liegt also darin, dass beide zusammen entscheiden, wann wer von beiden da "den Hut auf hat".

Wenn es aber darum ginge, dass ich erst mal gucke, was sich sonst noch so an Möglichkeiten ergibt und meinem Partner eben den Abend zugestehe, wo gerade nichts besseres los ist, würde der mich aber so schwungvoll wie berechtigt und gründlich mal auf Richtung föhnen.

Deswegen geht es bei mir bei der Frage nach dem "wie" immer nach dem "warum".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 13:57
In Antwort auf avarrassterne

Naja...
ohne Warum gibt es für mich (!) auf solche Fragen keine Antwort.

Ich habe im Job beispielsweise Tage, wo ich abends so zermatscht nach Hause komme, dass ich mich aktiv und anstrengend konzentrieren muss, um auch nur einem Gespräch zu folgen. Und andere, wo ich aus anderen Gründen jetzt nicht unbedingt die beste Gesellschaft bin. Nun, mein Mann und ich wohnen zusammen, da ist das nicht weiter tragisch, wenn ich mich an diesem Abend in der Woche eben abends vor meinen PC setze oder gleich schlafen gehe, wenn alle Pflichten erledigt sind. Hätte ich aber nur einen von 5 Tagen zur Verfügung, dann würde ich ganz grossen Wert darauf legen, dass das auf einen Tag fällt, wo ich fit bin und mein Partner auch etwas von mir hat - und ich von ihm. Mit dem Preis, dass ich erst an diesem Tag weiss, wann das der Fall ist.
Dann wäre die Lösung, dass mein Partner mich darin bestärkt, dass wir noch ein ganzes Leben Zeit haben und es für ihn kein Ding ist, wenn ich an manchen gemeinsamen Tagen wohl mehr oder minder nur anwesend bin.

Wenn ich hingegen einen Job mit stark schwankenden Arbeitszeiten hätte, wäre die Frage müssig, denn dann liegt es nicht in meiner Macht, das vorher zu wissen.

Ich bin auch ein Mensch, der wenig vorausplant. Meinen Urlaub beispielsweise nur in Ausnahmefällen mehr als 14Tage vor Beginn, 2 oder 3 Tage vor Urlaubsbeginn kommt auch vor. Montags Pläne für's Wochenende mache ich auch nicht. Bestenfalls 1 oder 2 Tage zuvor. Mein Mann ist da anders, der plant gern möglichst viel vorher. - also haben wir in Frage kommende Ereignisse priorisiert. Bei der Frage, wann wir mit dem Auto das nächste Mal in die Selbsthilfewerkstatt fahren, läuft es nach seinem Gusto, das wird vorher geplant und festgelegt. Beim Urlaub nach meinem, wenn wir nicht ausnahmsweise verreisen wollen. usw - der Kompromiss liegt also darin, dass beide zusammen entscheiden, wann wer von beiden da "den Hut auf hat".

Wenn es aber darum ginge, dass ich erst mal gucke, was sich sonst noch so an Möglichkeiten ergibt und meinem Partner eben den Abend zugestehe, wo gerade nichts besseres los ist, würde der mich aber so schwungvoll wie berechtigt und gründlich mal auf Richtung föhnen.

Deswegen geht es bei mir bei der Frage nach dem "wie" immer nach dem "warum".

Aber...
einige Dinge muss ich planen, wegen meinem Schulpflichtigen Kind. Auch Urlaub muss ich von meiner Arbeit her planen. Aber darum geht es mir nicht so sehr.
Ich fühle mich abhängig von seiner Zeitplanung, ob und wann er zu kommt. Das mag ich nicht...
Das habe ich ihm auch schon alles erklärt.
Aber irgendwie versteht er das nicht. Oder kann es nicht.
Also, alles Reden hilft hier nicht, was mache ich dann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 14:30

Das ja
irgendwie echt doof...

Das Thema zusammenziehen hatte ich auch schon mal angesprochen, aber auch da lässt er alles offen...

hm... ich bin ratlos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 10:31

Also,
gestern habe ich ihm mitgeteilt das er nicht kommen braucht, weil ich früh schlafen gehen will.
Da er Spätschicht hatte wusste ich ja das er nicht vor 23:00 Uhr kommen würde.
Ich glaube er war erstaunt denn dies tat ich noch nie...
Aber es kaum auch kein "ach wie schade" oder so...
Nun denn, ich werde nochmalig das Gespräch suchen. Und ihn ganz direkt fragen, wie er sich denn die Zukunft mit mir und Kind vorstellt. Denn so ist das alles nicht befriedigend für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram