Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund kann nicht mit Geld umgehen

Mein Freund kann nicht mit Geld umgehen

8. Februar 2016 um 18:48

Hallo Leute,
Ich bin mit meinem Freund seit 2011 zusammen.
Er ist Berufskraftfahrer und ich bin Azubi im 2 Lehrjahr.
Mein Problem ist seine Unselbstständigkeit besonders im Zusammenhang mit Geld.

Jeden Monat fragt er mich schon nach 2 Wochen ob ich im Geld leihen kann. Tu ich es nicht droht er mir damit das er dann halt nicht mehr zur Arbeit fährt.
Das möchte ich natürlich nicht und habe es ihm bis vor kurzem auch immer Geld geliehen. Doch das war ein großer Fehler, das weiß ich heute, denn darauf hat er sich immer ausgeruht.
Seit diesem Monat bekommt er nix mehr von mir was Geld anbelangt.

Doch nun hat er schon die nächste doofe gefunden. Seine Oma...

Um Ihn endlich wieder auf den rechten weg zu verhelfen habe ich ihm einen Kostenplan erstellt (seine Monatlichen Kosten und einnahmen kalkuliert) und festgestellt das er deutlich mehr ausgegeben hat als er einnimmt. Zusätzlich hatte er auch noch eine fast 300 Euro teure Handyrechnung (normal max. 30 Euro).
Den Anruf bei seinem Anbieter durfte natürlich Ich erledigen...

Nun habe ich seine Girokarten bei mir (mit seiner Einverständnis), und er bekommt ein monatliches Taschengeld von 400 Euro (100 pro Woche) für Lebensmittel wenn er mal unterwegs ist, Sprit und Hygieneartikel.

Der Rest dient der Deckung von Schulden und Fixbeträgen.
Leider fühle Ich mich mittlerweile wie seine Mutter.
Alles was wichtig ist muss ich für Ihn erledigen.
Wenn er Geld auf dem Konto hat gibt er es auch sofort aus (meist für PC Spiele).
Das zu verhindern Klappt nur wenn ich ihm seine Karten nicht gebe ( wie jetzt).
Aber wie kann ich Ihm helfen endlich Selbstständig zu sein?
Ich mag nicht wie seine Mutter sein und über sein Geld bestimmen.
Machen lassen hab ich bereits versucht. Darum hat er jetzt ca. 1500 Euro Dispo Schulden, einen Leasing Vertrag und einen Kredit am laufen.

Ich hoffe jemand kann mir einen Tipp geben Ihm endlich in die Selbstständigkeit zu verhelfen.

Mehr lesen

9. Februar 2016 um 10:50

Danke für die vielen antworten
Schon mal vielen dank für die vielen antworten.
Er fährt die Großen LKWs mit 40 Tonnen im Fernverkehr.
Der verdienst liegt bei 2000 Brutto bei Steuerklasse 1.
Wir leben zusammen im Haus seiner Oma und zahlen nur Kostgeld und helfen ihr im Gegenzug beim Haushalt , einkaufen etc.
Spielsucht würde ich nicht zwangsweise verneinen, da er zwar nicht im Casino spielt, hier aber einen 3000 Euro Rechner stehen hat und pro Monat mehrere hundert Euro für Spiele ausgibt, wenn man ihn nicht stoppt.
Da er aber die ganze Woche unterwegs ist wenn er fährt und somit nicht spielen kann (und das für ihn auch nicht weiter schlimm ist) denke ich nicht das dies zwangsweise eine sucht darstellt.

Die Handyrechnung kam zustande durch das hinzubuchen von sogenannten "Datensnacks" (er hat jeden Monat 15 GB zur Verfügung),
und durch den "Versehentlichen?" Abschluss von Abos, auch eins einer Pornografischen Seite.

Ja ich darf mich nicht Bedrohen lassen, bin bereits auf dem Weg zur Besserung
Und wenn er nicht fährt, dann muss er halt mit den Konsequenzen leben.

Von den 100 Euro in der Woche müssen natürlich alle ausgaben bezahlt werden. Darunter fallen auch ausgaben wie Stellgebühren, die er sich durch Spesen zurückholen kann. (Natürlich nur wenn er seine Spesenzettel ausfüllt).Tanken fahren wir ab jetzt immer Freitags gemeinsam. Somit ist der Tank immer am Montag voll. Und er kann sich somit kein weiteres Geld erbetteln.

Leider helfen Gespräche mit seiner Oma nichts. Wenn ich dabei bin gibt sie ihm nichts und kaum bin ich außer Sichtweise steckt sie ihm etwas zu.

RTL ist übrigens nicht mein Sender.


Vielen dank für eure antworten =)

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 10:53

Ach vergessen:
Das Tanken ist natürlich nur für sein privates Fahrzeug.
Den Sprit für den LKW übernimmt die Spedition.
Und Rauchen tut er ja.
Mittlerweile raucht er allerdings E-Zigarette, was im Monat ungefähr 15 Euro einspart.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:02

Ich muss leider auch arbeiten....
Och nicht weinen

Da er immer die gesamte Woche weg ist und ich auch immer irgendwo in Deutschland arbeite ist das nicht einfach. Immerhin muss ich ja auch mein Leben finanzieren =)

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:07

Rebellieren, eher nicht...
Nein sogar ganz im Gegenteil. Ich habe einen Kostenplan erstellt für Ihn und aus anfänglichem Desintresse wurde plötzlich Einsicht und er hat gefragt was er denn verändern kann.
Oh ja ohne seine Oma wären wir manchmal ganz schön aufgeschmissen gewesen =)
Er soll ja Spielen dürfen aber (z.B. im Dezember hat er 600 Euro für PC spiele ausgegeben) es muss doch in einem normalen rahmen bleiben.

Er hat den Umgang mit Geld nie gelernt.
Wenn er was wollte hat er halt Oma gefragt und es meist auch bekommen.
Und nun hat er plötzlich verhältnismäßig viel Geld und gibt noch mehr aus als er hat.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:11

Das Datenvolumen
Natürlich könnte er eine eventuelle Spielsucht über das Handy Befriedigen. Ich denke aber eher das ihm langweilig war und er Videos im Internet geschaut hat. Da ist das Datenvolumen natürlich flott weg.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:13

Das ist wahr
Natürlich könnte er mehr sparen, indem er weniger raucht oder noch besser ganz aufhört. Aber das ist immerhin schon im erträglichen Rahmen. Er verbraucht im Monat ungefähr eine Flasche Liquid (5 Euro). Statt 4 schachteln Zigaretten zu rauchen.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:15

Natürlich nur das beste....
Das kommt drauf an. Meist sind es die neuesten vom neusten. Kosten ca. 50-70 Euro.
Werden angezockt und dann entweder in die Sammlung gestellt und nie wieder angerührt oder durchgespielt. Das kommt auch ganz stark darauf an ob es ein PC oder PS4 game ist.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:19

Kostenplan
Der Ansatz mitt dem Kostenplan ist schon ein vernünftiger Ansatz! Die Fixkosten müssten jeden Monat vor Augen gehalten werden. Was mich wundert: ihr lebt zu zweit, teilt euch mehrere Sachen wie Essen , evtl. Miete und trotzdem bleibt am Ende nichts übrig? ich bezahle Miete von 1000 Euro in der Single-Bude und kann trotzdem Geld zur Seite legen!

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:19

Professionelle Beratung
Professionelle Beratung wäre super, aber die braucht er nicht (sagt er).
Und erzwingen lässt sich sowas leider nicht.
Doch wenn ich jetzt nicht eingreife dann ist er bald zahlungsunfähig. Und das möchte ich doch wenn es geht verhindern.

Ich glaube für ihn wäre mal ein besuch beim Schuldnerberater angebracht. Auch wenn es noch nicht ganz so weit ist, aber besser zu früh als zu spät. Leider verweigert er sich da.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:25

Du kannst
ihn vor die Tür setzen. Das wird außer Schmerz und Tränen nichts bringen. Außer vielleicht, dass du von seinen Eskapaden Ruhe hast, dein Geld aber selbstverständlich nicht mehr wiedersehen wirst.

Ich finde es andererseits sehr löblich, dass du ihm bei der Organisation seines finanziellen Alltags hilfst. Hat er denn schon mal was gesagt, warum er überhaupt so viel Geld für Onlinespiele ausgibt?

Eine Besserung wird wenn überhaupt nur sehr langsam eintreten, aber ich finde es wie gesagt sehr löblich, dass du ihm überhaupt dabei hilfst. Normal sollte man seine Finanzen selbst im Griff haben.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:26

Danke sehr,
fallen lassen mag ich ihn nicht.
Gut verdienen? Naja, 2000 Brutto als Fernfahrer, der die ganze Woche weg ist, sind jetzt nicht so der hit.

Ja genau, ich will einen gleichwertigen Partner. Das hast du schön gesagt

Reden mit seiner Oma bringt nichts. Wenn ich nicht dabei bin steckt sie ihm Geld zu.

Die Handyrechnung waren "Datensnacks" und Drittanbieter, unter anderem eine Pornoseite. Jetzt hat er immerhin schon mal eine Drittanbietersperre drin. (Auf freiwilliger Basis).

Haushaltsbuch habe ich auch schon vorgeschlagen ( zb das er alle Kassenbons aufklebt oder die summen aufschreibt. Aber das ist ihm zu viel Arbeit.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:28

Sprinter
Sprinter ist es nicht. Er fährt die großen 40 Tonnen LKWs.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:31

Kilometer
Es sind 25 Kilometer zur Arbeitsstelle hin und nochmal 25 zurück. Meist fährt er sie aber nur 1 mal die Woche (ist ja ansonsten im LKW).

Dazu kommt natürlich noch wenn man am Week unterwegs ist.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:34

Frag mal lieber nicht
Obwohl er einen Campingkocher hat isst er halb bevorzugt in den Restaurants. Da kommen für ein Schnitzel und Getränk schnell mal 11 Euro zusammen. In 5 Tagen also 55 Euro.

Hoffentlich merkt er dass, das viel zu viel ist.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:51
In Antwort auf ros_12883075

Rebellieren, eher nicht...
Nein sogar ganz im Gegenteil. Ich habe einen Kostenplan erstellt für Ihn und aus anfänglichem Desintresse wurde plötzlich Einsicht und er hat gefragt was er denn verändern kann.
Oh ja ohne seine Oma wären wir manchmal ganz schön aufgeschmissen gewesen =)
Er soll ja Spielen dürfen aber (z.B. im Dezember hat er 600 Euro für PC spiele ausgegeben) es muss doch in einem normalen rahmen bleiben.

Er hat den Umgang mit Geld nie gelernt.
Wenn er was wollte hat er halt Oma gefragt und es meist auch bekommen.
Und nun hat er plötzlich verhältnismäßig viel Geld und gibt noch mehr aus als er hat.

Zu den Spielen
Das kann auch eine Sammelwut sein. ( Kenne ich selbst, ich kaufe sehr viele Spiele...aber nicht die neusten und teuersten. Es geht dabei eher ums haben als ums spielen so wie bei DVD's. )

Begrenze die Spieleausgaben wenn du kannst auf ~100 oder so pro Monat. ( Ginge z.B. über die Prepaid Kreditkarte wie kalixa oder halt einem Paypalaccount mit deaktivierter Lastschriftfunktion. Sprich dann muss man den Paypalaccount oder die Kreditkarte vorher aufladen )

Und zeige ihm mal diese Seite: https://www.humblebundle.com , dort gibt es viele noch relativ aktuelle Spiele zu einem unschlagbaren Preis.

Und wenn es wirklich der neue Blockbuster sein muss, kann man sich die nötigen Spiele auch im Internet günstiger kaufen als im Laden. http://www.gamekeyfinder.de .

Ansonsten ginge es auch er soll dir Bescheid sagen wenn er ein Spiel kaufen möchte, dann kannst du ihn vielleicht etwas bremsen

Ich frage mich wenn er soviel unterwegs ist, wann kann er die Spiele spielen? Vermutlich eher gar nicht. ( Was nur meine Sammelvermutung unterstützt )

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:55
In Antwort auf buergii

Kostenplan
Der Ansatz mitt dem Kostenplan ist schon ein vernünftiger Ansatz! Die Fixkosten müssten jeden Monat vor Augen gehalten werden. Was mich wundert: ihr lebt zu zweit, teilt euch mehrere Sachen wie Essen , evtl. Miete und trotzdem bleibt am Ende nichts übrig? ich bezahle Miete von 1000 Euro in der Single-Bude und kann trotzdem Geld zur Seite legen!

Jain
Wir leben zwar zu zweit, sind aber beide in der Woche unterwegs. Am Wochenende essen wir mit seiner Oma gemeinsam. In der Woche muss sich jeder selbst um Lebensmittel kümmern. Ich habe ein Gehalt von 750 Euro. Dazu bekomme ich noch unterhalt von 200 Euro. ich brauche für alle Fixkosten ca. 200 Euro (Handyvertrag, 20 Euro für mein Sparbuch, Versicherungen, Kostgeld ) und dann brauche ich nochmals ca. 200 Euro im Monat für Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleinkram und Medikamente. Der Rest dient dazu das ich mir ein Auto ersparen kann ( davon gehen allerdings noch Zugtickets ab).
Heißt bei mir bleibt etwas übrig.

Bei Ihm sieht der ganze Spaß schon ganz anders aus.

Er bekommt:
+1130 Euro Lohn

Er bezahlt:
- 189 Euro Kredit
-136 Euro Rate für sein Auto
-70 Euro Autoversicherung Vollkasko
-20 Euro auf sein Sparbuch
-25 Euro Versicherung
-110 Euro Handy und Tablet inklusive Versicherungen
-100 Euro für Sprit (Ist nur im Durchschnitt)
-6 Euro (80 Euro Steuern (Für das Auto ein mal jährlich))
-400 Euro Lebensmittel, Hygiene, Standgebühren etc.

Er hat:
Er hätte also grade mal 74 Euro über.
Wenn dann also mal eine höhere Rechnung Kommt (ZB die Handyrechnung) dann schaut er flott in die Röhre.

Es gibt bei ihm viel Einsparpotential, zB statt 400 euro nur 300 Euro im Monat fürs Leben zu nutzen. Aber ihm das zu verklickern ist schwierig.
Außerdem müsste er regelmäßig seine Spesen machen, und viel weniger für Handy usw zahlen.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 11:57

Strom
zahle ich zum glück nicht.
Bei dem Rechner kann ich auch gut drauf verzichten

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:00

Der Versuch endet Tötlich
Den versuch habe ich schon unternommen und 50 von den 100ten hier versucht zu verkaufen (er durfte sie selbst auswählen). Verkauft für 2 Euro das stück.

Ein Paar Wochen später standen die meisten davon wieder im Regal ( Ich schwöre er spielt sie nie )

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:04
In Antwort auf suxxesshh

Zu den Spielen
Das kann auch eine Sammelwut sein. ( Kenne ich selbst, ich kaufe sehr viele Spiele...aber nicht die neusten und teuersten. Es geht dabei eher ums haben als ums spielen so wie bei DVD's. )

Begrenze die Spieleausgaben wenn du kannst auf ~100 oder so pro Monat. ( Ginge z.B. über die Prepaid Kreditkarte wie kalixa oder halt einem Paypalaccount mit deaktivierter Lastschriftfunktion. Sprich dann muss man den Paypalaccount oder die Kreditkarte vorher aufladen )

Und zeige ihm mal diese Seite: https://www.humblebundle.com , dort gibt es viele noch relativ aktuelle Spiele zu einem unschlagbaren Preis.

Und wenn es wirklich der neue Blockbuster sein muss, kann man sich die nötigen Spiele auch im Internet günstiger kaufen als im Laden. http://www.gamekeyfinder.de .

Ansonsten ginge es auch er soll dir Bescheid sagen wenn er ein Spiel kaufen möchte, dann kannst du ihn vielleicht etwas bremsen

Ich frage mich wenn er soviel unterwegs ist, wann kann er die Spiele spielen? Vermutlich eher gar nicht. ( Was nur meine Sammelvermutung unterstützt )

Das ist ein intressanter ansatz
Ja das stimmt schon. Wenn ich überlege wie viele er besitzt und absolut nie spielt. Er kann sich ein neues Spiel kaufen, aber dazu muss er sparen. Und die Seiten kenne ich, aber es ist tatsächlich so das immer eine Hülle dabei sein muss. Also onlinekeys gehen nicht. Außerdem würde er dann wohl erst richtig zulegen mit Spiel kaufen....

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:05

Weniger wäre schöner
Aber mit der E-Zigarette muss ich es wenigstens nicht mehr riechen. Jetzt riecht er nach Erdbeeren, das gefällt mir viel besser.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:15
In Antwort auf py158

Du kannst
ihn vor die Tür setzen. Das wird außer Schmerz und Tränen nichts bringen. Außer vielleicht, dass du von seinen Eskapaden Ruhe hast, dein Geld aber selbstverständlich nicht mehr wiedersehen wirst.

Ich finde es andererseits sehr löblich, dass du ihm bei der Organisation seines finanziellen Alltags hilfst. Hat er denn schon mal was gesagt, warum er überhaupt so viel Geld für Onlinespiele ausgibt?

Eine Besserung wird wenn überhaupt nur sehr langsam eintreten, aber ich finde es wie gesagt sehr löblich, dass du ihm überhaupt dabei hilfst. Normal sollte man seine Finanzen selbst im Griff haben.

Freundliche Grüße,
Christoph

Finanzen
Finanzen sollte man selbst im Griff haben. Das stimmt voll und ganz. Es nervt wenn der Partner nicht mit Geld umgehen kann und wenn er alles ausgibt obwohl er es nicht hat.

Ihn vor die Tür setzen geht nicht, ich wohne ja bei seiner Oma

Da müsste ich mich wohl selbst vor die Tür setzen.

Er sagt nur das er sie halt haben will. Er spielt zb auch nicht WoW oder sowas wo man monatlich etwas für bezahlt.

Er kauft halt immer Spiele wie FIFA, Fall out etc.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:18

Ja
Vermutlich hast du da sogar recht

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 12:19

Eine sehr gute Idee
Vielleicht lernt er dann ja mal selbstständig über Wasser zu bleiben

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 13:48

Magst
du mir das erläutern?

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 14:05

Kostgeld
Bekommt Oma, ist für Lebensmittel zuhause und Lebensmittel ist für Lebensmittel wenn ich unterwegs bin (verbringe die meiste zeit in der Woche in Hotels und muss mich da selbst um Verpflegung kümmern)

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 14:09

Vertippt
1335 hat er.

Hab mich da verschrieben und darum auch falsch gerechnet.
Dennoch hatte er nie was über. Er hatte es ja immer schnell ausgegben

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 14:10

Ja das stimmt
1335 bleiben hab mich da vertippt und darum auch verrechnet. Aber danke für den Hinweis

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 14:11
In Antwort auf ros_12883075

Jain
Wir leben zwar zu zweit, sind aber beide in der Woche unterwegs. Am Wochenende essen wir mit seiner Oma gemeinsam. In der Woche muss sich jeder selbst um Lebensmittel kümmern. Ich habe ein Gehalt von 750 Euro. Dazu bekomme ich noch unterhalt von 200 Euro. ich brauche für alle Fixkosten ca. 200 Euro (Handyvertrag, 20 Euro für mein Sparbuch, Versicherungen, Kostgeld ) und dann brauche ich nochmals ca. 200 Euro im Monat für Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleinkram und Medikamente. Der Rest dient dazu das ich mir ein Auto ersparen kann ( davon gehen allerdings noch Zugtickets ab).
Heißt bei mir bleibt etwas übrig.

Bei Ihm sieht der ganze Spaß schon ganz anders aus.

Er bekommt:
+1130 Euro Lohn

Er bezahlt:
- 189 Euro Kredit
-136 Euro Rate für sein Auto
-70 Euro Autoversicherung Vollkasko
-20 Euro auf sein Sparbuch
-25 Euro Versicherung
-110 Euro Handy und Tablet inklusive Versicherungen
-100 Euro für Sprit (Ist nur im Durchschnitt)
-6 Euro (80 Euro Steuern (Für das Auto ein mal jährlich))
-400 Euro Lebensmittel, Hygiene, Standgebühren etc.

Er hat:
Er hätte also grade mal 74 Euro über.
Wenn dann also mal eine höhere Rechnung Kommt (ZB die Handyrechnung) dann schaut er flott in die Röhre.

Es gibt bei ihm viel Einsparpotential, zB statt 400 euro nur 300 Euro im Monat fürs Leben zu nutzen. Aber ihm das zu verklickern ist schwierig.
Außerdem müsste er regelmäßig seine Spesen machen, und viel weniger für Handy usw zahlen.

Verschrieben
1335 bekommt er raus, darum hab ich mich auch verrechnet.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 14:12

Schön wäre es
Aber er ist "leider" glücklich in der Firma...

Da kann man auch gleich mit einer Mauer quatschen.

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 21:36
In Antwort auf ros_12883075

Jain
Wir leben zwar zu zweit, sind aber beide in der Woche unterwegs. Am Wochenende essen wir mit seiner Oma gemeinsam. In der Woche muss sich jeder selbst um Lebensmittel kümmern. Ich habe ein Gehalt von 750 Euro. Dazu bekomme ich noch unterhalt von 200 Euro. ich brauche für alle Fixkosten ca. 200 Euro (Handyvertrag, 20 Euro für mein Sparbuch, Versicherungen, Kostgeld ) und dann brauche ich nochmals ca. 200 Euro im Monat für Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleinkram und Medikamente. Der Rest dient dazu das ich mir ein Auto ersparen kann ( davon gehen allerdings noch Zugtickets ab).
Heißt bei mir bleibt etwas übrig.

Bei Ihm sieht der ganze Spaß schon ganz anders aus.

Er bekommt:
+1130 Euro Lohn

Er bezahlt:
- 189 Euro Kredit
-136 Euro Rate für sein Auto
-70 Euro Autoversicherung Vollkasko
-20 Euro auf sein Sparbuch
-25 Euro Versicherung
-110 Euro Handy und Tablet inklusive Versicherungen
-100 Euro für Sprit (Ist nur im Durchschnitt)
-6 Euro (80 Euro Steuern (Für das Auto ein mal jährlich))
-400 Euro Lebensmittel, Hygiene, Standgebühren etc.

Er hat:
Er hätte also grade mal 74 Euro über.
Wenn dann also mal eine höhere Rechnung Kommt (ZB die Handyrechnung) dann schaut er flott in die Röhre.

Es gibt bei ihm viel Einsparpotential, zB statt 400 euro nur 300 Euro im Monat fürs Leben zu nutzen. Aber ihm das zu verklickern ist schwierig.
Außerdem müsste er regelmäßig seine Spesen machen, und viel weniger für Handy usw zahlen.

Kosten drücken...
Der Peter Zwegart würde hingehen und sagen:
1) Kredit
Was für ein Kredit wieviel Prozent zahlt er da? ( Ist das die Rückzahlung seines Dispos oder was für ein Kredit? )

2) Auto
Ich vermute es ist ein schön finanzierter Neuwagen da dieser auch noch Vollkasko versichert ist. ( Macht man doch nur bei Neuwagen )

Wie wäre es mit verkaufen und aufs Auto verzichten oder ein Gebrauchtauto kaufen? Hat der Arbeitgeber vielleicht Sprinter oder ähnliches, die er gegen eine Kostenpauschale privat nutzen dürfte? ( Danhn bräuchte er gar kein Auto mehr )

Ansonsten Gebrauchtwagen kaufen und auf Teilkasko / Haftpflicht runter

Handy und Tablet ist viel zu teuer! Gibt doch diese Flatrates für ~15 - 25 . Wenn er unterwegs ist sollte er sich halt keine Filmchen ansehen. ( Gibt externe Festplatten und ich kann einen eBookreader empfehlen, alternativ einen Bücherreiausweis ) Also Verträge kündigen wenn das geht.

Und wenn du sagst er hat eine Playstation und einen 3.000 PC. Wie alt ist denn der Rechner? Also für Hardware kriegt man meistens nicht mehr soviel. Aber 3.000 ist schon eine stolze Summe!

Mein Rechner ist schon 4 Jahre alt, der hat letztes Jahr eine neue Grafikkarte für 250 gesehen und man kann damit immer noch super zocken auf Ultra! ( Die Jahre des Wettrüstens in der IT sind vorbei...wo jedes Jahr eine neue Kiste her musste weil sonst Spiel XY nicht mehr lief )

Was würdet ihr eigentlich machen wenn ihr jetzt noch so 600 Miete + Nebenkosten tragen müsstet? Ansonsten könnt ihr auch schauen ob man den PC verkauft bekommt und dafür eine nicht so schnelle Kiste hingestellt wird. ( Aber nut wenn man für den Rechner noch etwas bekommt )

Gefällt mir

9. Februar 2016 um 22:29

Verpflegungsmehraufwand?
LKW Fahrer müssten doch Anrecht auf Verpflegungsmehraufwand haben? Du sagst er macht seine Spesen nie?

Leider sind Verpflegungsmehraufwände eine freiwillige Zahlung des Arbeitgebers. Er soll sich da unbedingt schlau machen! Denn deise sind Lohn- und Sozialversicherungsfrei, sprich können 1 zu 1 erstattet werden. Zahlt der Arbeitgeber allerdings den Verpflegungsmehraufwand nicht aus, trotzdem Fahrtenbuch führen.

Für die abwesende Zeit von der eigenen Wohnung von 0 - 8 Std. gibt es nichts, von 8 - 24 Uhr sind es 12 und wenn er den ganzen Tag nicht da ist also 24 Stunden komplett, sind es 24 .

Wenn der Arbeitgeber diese Pauschalen nicht bezahlt ( muss er nicht ) dann kannst du diese Pauschalen im Lohnsteuerjahresausgleich ansetzen. Das dürfte in diesem Fall und seiner Fahrleistung bedeuten, dass er quasi seine komplette gezahlte Lohnsteuer vom letzten Jahr wiederbekommen kann.

Du hast geschrieben, du bist auch häufig von Zuhause weg, kriegst du denn diese Verpflegungsmehrwaufwandspausc hale von deinem Arbeitgeber? ( ggf. kann man sich auch einigen, dass etwas weniger Gehalt gezahlt wird und dafür diese Verpflegungsmehraufwandspausch ale )

Da diese lohn- und sozialversicherungsfrei ist, lohnt sich das schon! Wichtig ist halt, dass man diese Pauschalen in seiner Lohnsteuererklärung nur ansetzen darf wenn der Arbeitgeber sie nicht direkt auszahlt.

Aber diese reduzieren in der Steuererklärung ja nur das zu versteuernde Einkommen. Wenn in der Ausbildung kein zu versteuerndes Einkommen vorliegt, bringt einem das nichts.

Also gleich die Steuererklärung für das letzte Jahr in Angriff nehmen und ggf. der Vorjahre falls noch nicht passiert...

Gefällt mir

10. Februar 2016 um 9:12
In Antwort auf suxxesshh

Kosten drücken...
Der Peter Zwegart würde hingehen und sagen:
1) Kredit
Was für ein Kredit wieviel Prozent zahlt er da? ( Ist das die Rückzahlung seines Dispos oder was für ein Kredit? )

2) Auto
Ich vermute es ist ein schön finanzierter Neuwagen da dieser auch noch Vollkasko versichert ist. ( Macht man doch nur bei Neuwagen )

Wie wäre es mit verkaufen und aufs Auto verzichten oder ein Gebrauchtauto kaufen? Hat der Arbeitgeber vielleicht Sprinter oder ähnliches, die er gegen eine Kostenpauschale privat nutzen dürfte? ( Danhn bräuchte er gar kein Auto mehr )

Ansonsten Gebrauchtwagen kaufen und auf Teilkasko / Haftpflicht runter

Handy und Tablet ist viel zu teuer! Gibt doch diese Flatrates für ~15 - 25 . Wenn er unterwegs ist sollte er sich halt keine Filmchen ansehen. ( Gibt externe Festplatten und ich kann einen eBookreader empfehlen, alternativ einen Bücherreiausweis ) Also Verträge kündigen wenn das geht.

Und wenn du sagst er hat eine Playstation und einen 3.000 PC. Wie alt ist denn der Rechner? Also für Hardware kriegt man meistens nicht mehr soviel. Aber 3.000 ist schon eine stolze Summe!

Mein Rechner ist schon 4 Jahre alt, der hat letztes Jahr eine neue Grafikkarte für 250 gesehen und man kann damit immer noch super zocken auf Ultra! ( Die Jahre des Wettrüstens in der IT sind vorbei...wo jedes Jahr eine neue Kiste her musste weil sonst Spiel XY nicht mehr lief )

Was würdet ihr eigentlich machen wenn ihr jetzt noch so 600 Miete + Nebenkosten tragen müsstet? Ansonsten könnt ihr auch schauen ob man den PC verkauft bekommt und dafür eine nicht so schnelle Kiste hingestellt wird. ( Aber nut wenn man für den Rechner noch etwas bekommt )

Es
ist ein Finanzierter Neuwagen, allerdings fast abbezahlt. Vorher hatte er 5 Gebrauchtwagen im Zeitraum von 4 Jahren (Kaufpreis meist 500-1000 Euro).
Der Neuwagen kostet 13000 neu, endet aber ende 2017.
Ohne Auto hat er jedoch keine Möglichkeit zur Arbeit zu kommen. Versicherung ist natürlich Vollkasko.

Kredit ist eher für seinen PC (frag lieber nicht)
Und keine Ahnung zu welchen Bedingungen. Ist aber bei der Targobank.

Dispo ist derzeit ungefähr 1000 Euro drin. Ich habe es aber immerhin schon so drehen und wenden können das er innerhalb von 2 Monaten da raus ist , Vorausgesetzt es kommen keine hohen Handyrechnungen mehr. Dispozinsen müssten 10 % sein.

Ich habe schon angesprochen die PS4 inklusive der 20 Spiele zu verkaufen. Allerdings lehnt er das Kategorisch ab. Gespielt wird daran allerdings eher selten.

Handy kostet 25 Euro, 25 Euro kostet ungefähr sein Vertrag.
Tablet kostet 30 Euro , 15 Euro für den Vertrag
Versicherungen nochmal 15 Euro.
(ja ganz meiner Meinung viel zu teuer)

An Miete und Nebenkosten ist derzeit überhaupt nicht zu denken.

Gefällt mir

10. Februar 2016 um 9:15

Das Trifft es
Ja du hast recht das trifft es ziemlich gut.
Ich glaube ich habe echt ein kleines Helfersyndrom.

Der Tipp mit dem Kurs ist super. Ich informier mich mal darüber. Und ich muss auch ganz viel an mir Selbst arbeiten.

Gefällt mir

20. Februar 2016 um 9:21
In Antwort auf ros_12883075

Es
ist ein Finanzierter Neuwagen, allerdings fast abbezahlt. Vorher hatte er 5 Gebrauchtwagen im Zeitraum von 4 Jahren (Kaufpreis meist 500-1000 Euro).
Der Neuwagen kostet 13000 neu, endet aber ende 2017.
Ohne Auto hat er jedoch keine Möglichkeit zur Arbeit zu kommen. Versicherung ist natürlich Vollkasko.

Kredit ist eher für seinen PC (frag lieber nicht)
Und keine Ahnung zu welchen Bedingungen. Ist aber bei der Targobank.

Dispo ist derzeit ungefähr 1000 Euro drin. Ich habe es aber immerhin schon so drehen und wenden können das er innerhalb von 2 Monaten da raus ist , Vorausgesetzt es kommen keine hohen Handyrechnungen mehr. Dispozinsen müssten 10 % sein.

Ich habe schon angesprochen die PS4 inklusive der 20 Spiele zu verkaufen. Allerdings lehnt er das Kategorisch ab. Gespielt wird daran allerdings eher selten.

Handy kostet 25 Euro, 25 Euro kostet ungefähr sein Vertrag.
Tablet kostet 30 Euro , 15 Euro für den Vertrag
Versicherungen nochmal 15 Euro.
(ja ganz meiner Meinung viel zu teuer)

An Miete und Nebenkosten ist derzeit überhaupt nicht zu denken.

Ok
Da bleibt einen wohl nur über die Autofinanzierung und die anderen Finanzierungen bis zum Ende zu bedienen und sich so etwas nach Möglichkeit nicht mehr ans Bein zu binden.

Das mit den Autos ist natürlich ein zweischneidiges Schwert, ein Gebrauchtwagen hat mal häufiger etwas und muss zur Reparatur bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Ok 13.000 gehen noch aber ein Jahreswagen wäre ja auch gegangen.

Dann würde ich sagen, kümmert euch um die regelmäßigen Spesenabrechnungen und die Steuererklärung! Die Playstation und den PC würde ich als Notgroschen deklarieren. Du könntest ja ankündigen für jedes Spiel was er sich kauft was nicht mit dir abgesprochen ist, verkaufst du zwei Spiele. Und Ihr könntet heiraten um deinen Steuerfreibetrag voll nutzen zu können damit er weniger Lohnsteuern hat.

Aber eigentlich sollte man aus Liebe heiraten und nicht weil man dann weniger Steuern zahlt...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen