Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund ist ständig beleidigt. Was tu ich dagegen?

Letzte Nachricht: 15. Januar 2012 um 16:09
A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 21:16

Ich brauch mal Rat von Außen. Meine beste Freundin ist ebenfalls so ein gutmütiger Esel wie ich und mit anderen rede ich nicht über Beziehungsdinge. Also müsst ihr wohl herhalten.

Es geht darum, daß mein Freund (35) ständig beleidigt ist. Ich sag irgendwas, das ihm nicht passt und schon rennt er weg (in ein anderes Zimmer, meist ins Bett). Ich finde das sooo kindisch, daß ich langsam jeglichen Respekt vor ihm verliere.

Beispiel heute: Wir necken uns und er hat es einfach nicht drauf. Er ist zu grob. Ich block schon immer ab, aber da ich das lächelnd mache (wenn ich ernst werde hab ich direkt nen Streit an der Backe) kapiert er es meist nicht wirklich. Heute ebenso. Ich schieb ihn weg, er nimmt das als Aufforderung und fängt an rumzurangeln. Und wie es eben immer so ist, ist er viel zu grob (manchmal denke ich er hat angst ich könnte ja gewinnen ). Er packt mich also, ich will mich rauswinden und ratsche mir den Kopf am Reissverschluss seiner Jacke an. Aua. Ich sag also zu ihm (mal wieder), daß ich auf solche Spielchen keine Lust mehr habe, weil er mir immer weh tut und viel zu grob ist. Sowas geht mit ihm eben nicht. Er sagte daraufhin zu mir, daß ich das selbst getan hätte (Sicher, ich schubber mich ständig an seinen Reißverschlüssen. Schon klar.) UND rennt weg. Ich hör nur noch wie er die Treppe hochrennt - ins Bett. Ich wäre fast geplatzt. Der ging mir augenblicklich so dermaßen auf die Nerven, daß ich ihn am Liebsten gleich nach Hause geschickt hätte.

Hätte ich auch, wenn er nicht 250 km weit weg wohnen würde und gerade mit seiner Tochter bei mir zu besuch ist. Genau, seine Kleine ist auch noch da. Ich glaub mehr muss ich da jetzt nicht mehr zu sagen.

Wir haben solche Vorfälle aber öfter. Wenn ich nicht so will wie er, ist er sofort beleidigt und läuft sonstwo hin. Nach einer Weile kommt er zurück und tut dann so als wäre nichts passiert. Bis zum nächsten Mal natürlich. Und das dauert meist nicht lange.

Bei Kritik verläuft das genauso. Von daher ist es recht schwierig mit ihm darüber zu reden.

Das sind manchmal ganz simple Dinge. Er kommandiert gerne herum und ich mag das überhaupt nicht. Also "ordnet er etwas an" und ich sage "Hey - ich bin nicht dein Hund, rede vernünftig mit mir". Und schwupps.... liegt er im Bett und ist wer weiß wie böse auf mich. Oder wir sitzen bei Freunden, ich sag etwas, daß ihm nicht passt und dann springt er auf und fährt nach Hause. Hatten wir vor 4 Wochen. Da ist sein Freund ihm noch hinterher gelaufen, aber auch vor dem ist er weggelaufen. Hinterherlaufen tu ich ihm schon lange nicht mehr (hab ich am Anfang der Beziehung gemacht weil ich sowas absolut nicht kannte und völlig perplex war). Ich lass ihn inzwischen fahren und reagier nicht drauf. Auf das Theater hab ich keine Lust.

Leute was mach ich mit dem Kerl? Sagt mir jetzt nicht "mach Schluss". Das wäre ein bißchen zu einfach und vor allem übertrieben.Wir auch schon ein paar Jahre zusammen und das ist der einzige Punkt der mich wirklich unglaublich an ihm nervt. Dieses kindische Dramaqueen-Verhalten wenns nicht so läuft wie er das möchte.

Wie treib ich dem dieses Spielchen aus? Wahrscheinlich wirklich nur mit wegschicken oder selbst gehen (wenn ich bei ihm bin), aber gibts da nicht noch eine andere Möglichkeit? Das hab ich nämlich schon gemacht (mehrmals) und es bringt absolut gar nichts. Außer das ich mich auch noch mies fühle.

Er wird ja nicht der einzige Mann auf diesem Planeten sein, der so ein Verhalten an den Tag legt. Wie gehen denn andere damit um?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 22:46

Ich würde deinen Humor teilen....
... wenn ich damit nicht leider ein ernstes Problem hätte.

Hinterhergegangen, ihm gesagt er möge nicht gehen etc. pp. hab ich natürlich auch. Im 1. Jahr der Beziehung. Hat sehr oft auch sehr weh getan, wenn er so drauf war weil ich nicht wusste was das soll. Bis ich gemerkt habe es bringt nichts. Also ignorier ich ihn dann einfach. Und dann wird er natürlich noch wütender (die gewollte Aufmerksamkeit bleibt aus). Er spielt dann auch komische Spielchen um mich zu ärgern. Zieht den Stecker aus meinem Handy, das gerade auflädt, programmiert meine Fernbedienung um... so kleine Gehässigkeiten. Wieder Kinderkram.

Blöd nur, daß es mich nicht ärgert, sondern ich da nur stehe und mit dem Kopf schüttel weil es soooo idiotisch ist.

Er sagte gerade, daß er es bereue heute hiergeblieben zu sein (er wollte ja heute eigentlich fahren). Und als ich dann sagte, daß es mir genauso ginge, würde er richtig wütend. Er liegt jetzt übrigens wieder im Bett. Nicht lachen (ich grins nämlich auch schon). Obwohl mir gerade alles andere als nach lachen ist.

Vor lauter wut über meine Aussage, hat er gerade meinen Laptop so zugeknallt, daß ich schon dachte der ist jetzt kaputt und hat mit Absicht lauter Kekskrümel in meiner gerade gesaugten Wohnung verteilt (wie gesagt - eine Mischung aus einem 5-jährigen und einer Dramaqueen). Ich kann wirklich nur noch kopfschütteln. Ich lass den jetzt schlafen und morgen früh soll er so früh wie möglich fahren. Das weiß er zwar noch nicht, aber ich denke er wird schon von allein so schnell wie möglich abhauen.

Tut er immer wenn er sich wie ein Idiot aufgeführt hat. Is ja auch zu peinlich um sich der Situation zu stellen. Kann ich schon verstehen.

Der Witz ist, daß das Streit mit Ansage war. Gestern meinte er schon, daß die 2 Wochen so toll gewesen wären und wir uns nicht einmal gestritten hätten. Und dann sagte er aus Spaß, daß wir ja noch dringend einen Streit bräuchten, sonst wäre es zu perfekt. Er hat es tatsächlich geschafft. Respekt.

Gefällt mir

A
an0N_1277160099z
05.01.12 um 21:51


ne wuthöhle
lolllllllllll


Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 22:46
Beste Antwort

Ich würde deinen Humor teilen....
... wenn ich damit nicht leider ein ernstes Problem hätte.

Hinterhergegangen, ihm gesagt er möge nicht gehen etc. pp. hab ich natürlich auch. Im 1. Jahr der Beziehung. Hat sehr oft auch sehr weh getan, wenn er so drauf war weil ich nicht wusste was das soll. Bis ich gemerkt habe es bringt nichts. Also ignorier ich ihn dann einfach. Und dann wird er natürlich noch wütender (die gewollte Aufmerksamkeit bleibt aus). Er spielt dann auch komische Spielchen um mich zu ärgern. Zieht den Stecker aus meinem Handy, das gerade auflädt, programmiert meine Fernbedienung um... so kleine Gehässigkeiten. Wieder Kinderkram.

Blöd nur, daß es mich nicht ärgert, sondern ich da nur stehe und mit dem Kopf schüttel weil es soooo idiotisch ist.

Er sagte gerade, daß er es bereue heute hiergeblieben zu sein (er wollte ja heute eigentlich fahren). Und als ich dann sagte, daß es mir genauso ginge, würde er richtig wütend. Er liegt jetzt übrigens wieder im Bett. Nicht lachen (ich grins nämlich auch schon). Obwohl mir gerade alles andere als nach lachen ist.

Vor lauter wut über meine Aussage, hat er gerade meinen Laptop so zugeknallt, daß ich schon dachte der ist jetzt kaputt und hat mit Absicht lauter Kekskrümel in meiner gerade gesaugten Wohnung verteilt (wie gesagt - eine Mischung aus einem 5-jährigen und einer Dramaqueen). Ich kann wirklich nur noch kopfschütteln. Ich lass den jetzt schlafen und morgen früh soll er so früh wie möglich fahren. Das weiß er zwar noch nicht, aber ich denke er wird schon von allein so schnell wie möglich abhauen.

Tut er immer wenn er sich wie ein Idiot aufgeführt hat. Is ja auch zu peinlich um sich der Situation zu stellen. Kann ich schon verstehen.

Der Witz ist, daß das Streit mit Ansage war. Gestern meinte er schon, daß die 2 Wochen so toll gewesen wären und wir uns nicht einmal gestritten hätten. Und dann sagte er aus Spaß, daß wir ja noch dringend einen Streit bräuchten, sonst wäre es zu perfekt. Er hat es tatsächlich geschafft. Respekt.

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 22:52
In Antwort auf an0N_1293734099z

Ich würde deinen Humor teilen....
... wenn ich damit nicht leider ein ernstes Problem hätte.

Hinterhergegangen, ihm gesagt er möge nicht gehen etc. pp. hab ich natürlich auch. Im 1. Jahr der Beziehung. Hat sehr oft auch sehr weh getan, wenn er so drauf war weil ich nicht wusste was das soll. Bis ich gemerkt habe es bringt nichts. Also ignorier ich ihn dann einfach. Und dann wird er natürlich noch wütender (die gewollte Aufmerksamkeit bleibt aus). Er spielt dann auch komische Spielchen um mich zu ärgern. Zieht den Stecker aus meinem Handy, das gerade auflädt, programmiert meine Fernbedienung um... so kleine Gehässigkeiten. Wieder Kinderkram.

Blöd nur, daß es mich nicht ärgert, sondern ich da nur stehe und mit dem Kopf schüttel weil es soooo idiotisch ist.

Er sagte gerade, daß er es bereue heute hiergeblieben zu sein (er wollte ja heute eigentlich fahren). Und als ich dann sagte, daß es mir genauso ginge, würde er richtig wütend. Er liegt jetzt übrigens wieder im Bett. Nicht lachen (ich grins nämlich auch schon). Obwohl mir gerade alles andere als nach lachen ist.

Vor lauter wut über meine Aussage, hat er gerade meinen Laptop so zugeknallt, daß ich schon dachte der ist jetzt kaputt und hat mit Absicht lauter Kekskrümel in meiner gerade gesaugten Wohnung verteilt (wie gesagt - eine Mischung aus einem 5-jährigen und einer Dramaqueen). Ich kann wirklich nur noch kopfschütteln. Ich lass den jetzt schlafen und morgen früh soll er so früh wie möglich fahren. Das weiß er zwar noch nicht, aber ich denke er wird schon von allein so schnell wie möglich abhauen.

Tut er immer wenn er sich wie ein Idiot aufgeführt hat. Is ja auch zu peinlich um sich der Situation zu stellen. Kann ich schon verstehen.

Der Witz ist, daß das Streit mit Ansage war. Gestern meinte er schon, daß die 2 Wochen so toll gewesen wären und wir uns nicht einmal gestritten hätten. Und dann sagte er aus Spaß, daß wir ja noch dringend einen Streit bräuchten, sonst wäre es zu perfekt. Er hat es tatsächlich geschafft. Respekt.

Nachtrag
Mein Schlafzimmer hat keine Tür (is sowas wie ein Galeriezimmer - schwer zu beschreiben) und bei ihm gibts keinen Schlüssel (verbummelt). Ich hab den Gedanken heute auch schon gehabt. Und ich hätts getan, wenn ich gekonnt hätte. Dann wäre er sicher nach Hause gefahren und läge inzwischen in seinem Bett.

Abgesägt wird hier schon mal gar nichts.



Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 22:52

Wo
krieg ich die her? Ich glaub sowas brauch ich.

Gefällt mir

M
marta_12890587
05.01.12 um 22:58


Danke, damit hast du mir den Abend versüßt...und zugleich meine anstrengende Arbeit an meinem Studienbeleg ruiniert

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 23:07

Passt nicht ganz
Ich bin schon Mutti und meine 12-jährige Tochter ist weit vernünftiger in solchen Dingen. Seine tickt da eher wie er, obwohl sie ihn nur alle 2 Wochen sieht. Scheint dann wohl in den Genen zu liegen?

Ich hätte wirklich zu gerne einen Mann. Fragt sich nur, ob er das in diesem Leben noch schafft. Derzeit zweifel ich extrem.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
05.01.12 um 23:33

Das Problem ist....
wenn ich mir eine Pro und Contra Liste schreiben müsste, würde das Gute überwiegen. Es ist halt dieses "Drama" was mich so rasend macht.

Seine "ich-bin-5"-Attacken kommen so ca. alle 4 Wochen. Ok - zugegeben wüsste ich nicht wie es ist, wenn wir zusammenleben würden. Wie gesagt - 2 Wochen alles supi und das nun zum krönenden Abschluss.

Aber... würden wir zusammenleben und ich hätte das 1 mal pro Woche (was ich ja nicht wirklich weiß), würde ich das sicher keine 15 Minuten mitmachen. Aber wie soll ich das rauskriegen?

Und vor allem... was mach ich JETZT? Soll ich es mit reden versuchen oder ihn morgen fahren lassen und dann erstmal meine Ruhe genießen?

Bin gerade ein bissl planlos irgendwie.

Einerseits möchte ich diesen absolut unnützen Streit aus der Welt haben, andererseits will ich auch nicht immer diejenige sein, die versucht sowas aus der Welt zu bekommen.

Erwachsen wird er von heute auf morgen eh nicht. Aber ich möchte zumindest sehen, daß da da ein erkennbarer Fortschritt ist.

Gefällt mir

D
daya283
05.01.12 um 23:35

Provozier ihn doch etwas
so wie: kann ihr dir das sagen oder bist du dann wieder beleidigt?
oder das mit dem feldbett war auch gut

hatte auch eine freundin die ständig wegen irgendwelchen kleinigkeiten beleidigt war, bei ihr hat die methode geholfen

wünsch dir auf jeden fall, dass es besser wird mit ihm

Gefällt mir

Anzeige
T
tibby_12697341
05.01.12 um 23:42

"Wie gehen denn andere damit um? "
Kann ich nur vermuten. Eventuell machen sie sich auch mit wildfremden über ihren Freund lustig, um Energie zu tanken damit sie sich wieder ein klein wenig überlegener vorkommen, um den anstehenden Sandkastenkrieg doch noch für sich zu entscheiden.

Eine ernsthaftere Antwort würde den Begriff Kommunikation hervorheben und Kommunikationsprobleme sind in sozialen Beziehungen nicht einseitig zu lösen.
Ursachen liegen tiefer und hinterherlaufen, wegschicken oder selbst gehen, wird für den Moment nur das Symptom behandeln, nicht die Ursache.

Könntest deinem Freund ja einmal sagen das er es nicht drauf hat, was auch immer du damit meinst, um durch absichtliche Beleidigung, die öfter mit dem liebevollem Begriff Kritik verschleiert wird, zu versuchen euer Sandkastenlevel auf Erwachsenenniveau zu bekommen.

lg

Gefällt mir

D
daya283
05.01.12 um 23:49
In Antwort auf an0N_1293734099z

Ich würde deinen Humor teilen....
... wenn ich damit nicht leider ein ernstes Problem hätte.

Hinterhergegangen, ihm gesagt er möge nicht gehen etc. pp. hab ich natürlich auch. Im 1. Jahr der Beziehung. Hat sehr oft auch sehr weh getan, wenn er so drauf war weil ich nicht wusste was das soll. Bis ich gemerkt habe es bringt nichts. Also ignorier ich ihn dann einfach. Und dann wird er natürlich noch wütender (die gewollte Aufmerksamkeit bleibt aus). Er spielt dann auch komische Spielchen um mich zu ärgern. Zieht den Stecker aus meinem Handy, das gerade auflädt, programmiert meine Fernbedienung um... so kleine Gehässigkeiten. Wieder Kinderkram.

Blöd nur, daß es mich nicht ärgert, sondern ich da nur stehe und mit dem Kopf schüttel weil es soooo idiotisch ist.

Er sagte gerade, daß er es bereue heute hiergeblieben zu sein (er wollte ja heute eigentlich fahren). Und als ich dann sagte, daß es mir genauso ginge, würde er richtig wütend. Er liegt jetzt übrigens wieder im Bett. Nicht lachen (ich grins nämlich auch schon). Obwohl mir gerade alles andere als nach lachen ist.

Vor lauter wut über meine Aussage, hat er gerade meinen Laptop so zugeknallt, daß ich schon dachte der ist jetzt kaputt und hat mit Absicht lauter Kekskrümel in meiner gerade gesaugten Wohnung verteilt (wie gesagt - eine Mischung aus einem 5-jährigen und einer Dramaqueen). Ich kann wirklich nur noch kopfschütteln. Ich lass den jetzt schlafen und morgen früh soll er so früh wie möglich fahren. Das weiß er zwar noch nicht, aber ich denke er wird schon von allein so schnell wie möglich abhauen.

Tut er immer wenn er sich wie ein Idiot aufgeführt hat. Is ja auch zu peinlich um sich der Situation zu stellen. Kann ich schon verstehen.

Der Witz ist, daß das Streit mit Ansage war. Gestern meinte er schon, daß die 2 Wochen so toll gewesen wären und wir uns nicht einmal gestritten hätten. Und dann sagte er aus Spaß, daß wir ja noch dringend einen Streit bräuchten, sonst wäre es zu perfekt. Er hat es tatsächlich geschafft. Respekt.

Was soll man da machen
geh hin, sag ihm im ernst,wenn er sich weiter so aufführt machst du das nicht mehr mit und er kann sich verduften
was anderes fällt mir da nicht ein...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 0:27
In Antwort auf tibby_12697341

"Wie gehen denn andere damit um? "
Kann ich nur vermuten. Eventuell machen sie sich auch mit wildfremden über ihren Freund lustig, um Energie zu tanken damit sie sich wieder ein klein wenig überlegener vorkommen, um den anstehenden Sandkastenkrieg doch noch für sich zu entscheiden.

Eine ernsthaftere Antwort würde den Begriff Kommunikation hervorheben und Kommunikationsprobleme sind in sozialen Beziehungen nicht einseitig zu lösen.
Ursachen liegen tiefer und hinterherlaufen, wegschicken oder selbst gehen, wird für den Moment nur das Symptom behandeln, nicht die Ursache.

Könntest deinem Freund ja einmal sagen das er es nicht drauf hat, was auch immer du damit meinst, um durch absichtliche Beleidigung, die öfter mit dem liebevollem Begriff Kritik verschleiert wird, zu versuchen euer Sandkastenlevel auf Erwachsenenniveau zu bekommen.

lg

Danke
Ich hoffe dein Post war ernstgemeint. Ich fand den nämlich ganz passend.

Ich seh das genauso. "Erziehungsmethoden" sind auch irgendwie nicht mein Fall. Ich selbst reagier da ziemlich bockig. Aber man probiert halt alles durch, wenn reden nicht funktioniert.

Lustig machen wollte ich mich eigentlich auch nicht über ihn, aber es ist wirklich schwer bei sowas die Fassung zu behalten. So richtig gut gehts mir gerade auch nicht und da kommen mir ein paar blöde Sprüche über die ich grinsen kann, schon ganz recht.

Ich muss auch keinen Krieg gewinnen. Ich möchte einfach ein harmonisches Miteinander und das mein Partner mit mir spricht wenn was schief liegt und NICHT wegläuft. Das kann doch nicht so schwierig sein.

Energie brauche ich dann definitiv. Die krieg ich aber auch anders. Morgen ist Kinoabend mit meiner Kleinen und anschließendem ekel Burger bei MC. Danach hab ich Energie.

Das Problem ist, daß - wenn DU erzogen werden sollst, wenn man dich irgendwohin drücken will - wie reagiert man darauf?

Ich war gerade oben im Schlafzimmer, hab leise gefragt ob er schon schläft. Nein, tut er nicht. Also hab ich ihn gefragt ob er bereit ist mit mir zu reden. Hat er jetzt keine Lust drauf. Na super. Also bin ich wieder gegangen. Er hat grundsätzlich gerade keine Lust über Beziehungsdinge mit mir zu reden. Keine Ahnung was der erwartet. Ich bin doch sowieso schon immer diejenige die ruhig bleibt. Aber so geht das nicht. Der kann nicht wegen nichts, so einen derben Streit vom Zaun brechen. Ok - kann er wie ich gesehen habe, aber das ist doch nicht ok so. Aber Gesprächen geht er aus dem Weg.

Wie du schon sagtest - wenn es einseitig ist, funktioniert das nicht.

Ich finds auch ziemlich schade, daß es immer sofort heißt "Wegwerfen - Next". Ich komm mir ja schon fast blöde vor, weil ich an meiner Beziehung festhalte, obwohl da ein Problem vorhanden ist. Ich tu es natürlich trotzdem, aber irgendwie wird man dann schon fast schief angeguckt.

Dennoch habe ich wirklich gerade ZU sehr das Gefühl irgendwie Mama zu spielen. Er flippt rum, ich bleib ruhig und wenn er sich beruhigt hat, ist alles wieder gut. Wir streiten wenn ER das will und es ist wieder gut, wenn ER das auch will. Wo bleib ich denn dabei? Sorry, aber das funktioniert so nicht. Er führt diese Beziehung nicht alleine und ich bin nicht aus Stein.

Ich geh ja jetzt nicht davon aus, daß ich hingehe und sage "So mein Lieber, jetzt musst du dich aber ändern" und dann tut er das und alles ist tutti. Deswegen hab ich ja gefragt was ICH machen kann, damit sich was ändert. Sonst tut sich da sowieso nichts. Und wenn ich das wüsste - würd ich ja nicht fragen.

Meine Freundin hat auch so einen empfindlichen Mann. Die schluckt alles und rät mir zu "bleib einfach ruhig und mach dir nichts draus". Ich mach mir aber was draus. Und jetzt?

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 0:40
In Antwort auf daya283

Was soll man da machen
geh hin, sag ihm im ernst,wenn er sich weiter so aufführt machst du das nicht mehr mit und er kann sich verduften
was anderes fällt mir da nicht ein...

Schwer
Ich kann ihn schlecht mit so einer ernsten Ansage konfrontieren, wenn ich eh nicht voll dahinterstehe. Da mach ich mir doch selbst das Leben schwer.

Ich droh doch nicht jemandem mit dem Ende der Beziehung, wenn ich das selbst gar nicht will. Wäre ziemlich dämlich von mir.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 0:50
In Antwort auf daya283

Provozier ihn doch etwas
so wie: kann ihr dir das sagen oder bist du dann wieder beleidigt?
oder das mit dem feldbett war auch gut

hatte auch eine freundin die ständig wegen irgendwelchen kleinigkeiten beleidigt war, bei ihr hat die methode geholfen

wünsch dir auf jeden fall, dass es besser wird mit ihm

Du wirst lachen
Sowas hab ich öfter mit ihm schon gehabt. Und es half kein Stück. Er sagt dann "natürlich kannst du mir das sagen", will es sogar unbedingt wissen. Er ignoriert sogar den Zusatz "oder bist du dann wieder beleidigt und läufst weg?" (mit nem zwinkergrinsen dahinter). Und dann erzähl ich es und hab stress. Ich hab ihm dann eben nichtsmehr gesagt was ich habe und..... gleiches Ergebnis.

Ist wohl ein schwieriger Fall.

Sei froh, wenn deine Freundin so simple runterzubringen war.

Gefällt mir

D
daya283
06.01.12 um 0:57
In Antwort auf an0N_1293734099z

Du wirst lachen
Sowas hab ich öfter mit ihm schon gehabt. Und es half kein Stück. Er sagt dann "natürlich kannst du mir das sagen", will es sogar unbedingt wissen. Er ignoriert sogar den Zusatz "oder bist du dann wieder beleidigt und läufst weg?" (mit nem zwinkergrinsen dahinter). Und dann erzähl ich es und hab stress. Ich hab ihm dann eben nichtsmehr gesagt was ich habe und..... gleiches Ergebnis.

Ist wohl ein schwieriger Fall.

Sei froh, wenn deine Freundin so simple runterzubringen war.

Ne da lach ich nicht...
ja ich hatte glück mit meiner freundin

ich hoffe du hast es auch noch

Gefällt mir

Anzeige
D
daya283
06.01.12 um 0:58
In Antwort auf an0N_1293734099z

Schwer
Ich kann ihn schlecht mit so einer ernsten Ansage konfrontieren, wenn ich eh nicht voll dahinterstehe. Da mach ich mir doch selbst das Leben schwer.

Ich droh doch nicht jemandem mit dem Ende der Beziehung, wenn ich das selbst gar nicht will. Wäre ziemlich dämlich von mir.

Hast auch wieder recht
aber es ist wirklich verdammt kompliziert....

Gefällt mir

D
daya283
06.01.12 um 1:06

Das mit dem brief hört sich gut an
vielleicht können eure/ deine freunde mal mit ihm reden.
und ihm das sagen, was du zu ihm sagen willst

bei ihnen wird er sich wohl kaum wegrennen und sich ins bett legen

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 1:11

Hi Evita
- Ja, ich hab schon öfter versucht mit ihm zu reden. In allen erdenklichen Situationen. Kuschelnd auf der Couch, nach einem lustigen Partyabend, beim Abendessen (dann wirft er mir vor Streit anzufangen, ich mach den schönen Abend nun kaputt usw. - für mich auch eine Art vor etwas wegzulaufen). Ich habs auch bei Streitereien probiert (klappt natürlich nicht) oder wenn wir eh gerade bei was Ernstem waren. Keine Chance.

Ich hab immer ruhig geredet und wollte ihm einfach nur mal klarmachen, daß ich unter seinen "Attacken" einfach leide. Weißt was ich dann kriege? "Such dir doch nen anderen, wenn ich so sch***sse bin". Bringt einen unglaublich weiter. Er ist sofort wieder beleidigt und haut ab. Also hab ich es gelassen.

Tja, schreiben ist so eine Sache. Er spricht kein deutsch und unser beider englisch ist nicht tauglich um einen vernünfigen Brief aufzusetzen oder zu lesen. Ich kann mich einfach besser ausdrücken, wenn ich auch mal "drumrum reden" kann, wenn mir ein Wort nicht einfällt z.B. Ich spreche seine Sprache gebrochen, verstehe es zu 90%, aber er kann mit deutsch ziemlich wenig anfangen. Er würde ihn aber glaube ich eh nicht lesen. Er flüchtet eben vor Probleme.

Nein, im Job kann er nicht flüchten. Es ist sein Laden. Aber dann wird er fies, teilt aus und bringt die Leute anders zum Schweigen. Weglaufen kann er da außerdem auch. Wenns ihm zu viel wird geht er. Er ist ja der Chef.

In guten Momenten weiß er auch was er macht und wie er sich benimmt. Er verpackt das dann scherzhaft, aber ich weiß, daß er sich sehr bewusst ist, wie er manchmal drauf ist. Ich glaube es tut ihm auch leid. Ansonsten liegt der doch auch nicht 2 Stunden wach im Bett??? Er scheint nur komplett die Kontrolle zu verlieren und reagiert dann nur noch. Die Welt ist böse und alle sind gegen ihn. Also beisst er um sich oder läuft weg. Er fühlt sich umgehend angegriffen. Egal wie nett ich das verpacke. Das ich ihm nichts böses will, sondern nur unser Miteinander etwas schöner gestalten möchte, kapiert er nicht.

Und mir geht manchmal (heute abend ist einer dieser Tage) einfach die Geduld flöten. Dann will ich den nur noch aus meiner Nähe haben damit Ruhe ist.

Aber ich glaub ich setzt mich morgen wirklich mal hin und schreibs auf. Wenn er es verstehen will, wird er sich die Mühe machen. Wenn nicht, weiß ich ja bescheid.


Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 1:24
In Antwort auf daya283

Das mit dem brief hört sich gut an
vielleicht können eure/ deine freunde mal mit ihm reden.
und ihm das sagen, was du zu ihm sagen willst

bei ihnen wird er sich wohl kaum wegrennen und sich ins bett legen

Er ist
doch vor 4 Wochen bei unserem Freund weggelaufen. Er hatte wieder diesen Befehlston drauf und da hab ich ihm gesagt, er soll vernünftig mit mir reden. Daraufhin ist er aufgesprungen und ab nach Hause (ins Bett). Ich bin dageblieben, weil ich es nicht mehr einsehe da hinterher zu rennen. Bringt eh nichts außer, daß ich dann zuhause nen dicken Streit habe.

Er hat diesbezüglich keine Schmerzgrenze.

Glaub mal, daß ich nicht umsonst hier nach Rat frage. Ich bin mit meinem Latein relativ am Ende.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 1:37
In Antwort auf daya283

Ne da lach ich nicht...
ja ich hatte glück mit meiner freundin

ich hoffe du hast es auch noch

Danke
wie gesagt, ich habs heute abend noch einmal einmal bei ihm probiert und nun solls auch gut sein. Ich hau mich jetzt aufs Sofa. Beenden wir unseren Urlaub eben so. Ich werds überleben.

Was ich morgen mache, entscheide ich nicht mehr heute abend (bzw. nacht).

Aber vielleicht sollte ich es mal NICHT einfach so gut sein lassen, ohne das er mit mir vernünftig gesprochen hat. Mit dem Gedanken geh ich jetzt ins Bett.

Danke euch allen fürs zuhören. Oder zulesen besser gesagt.

Liebe Grüße

Gefällt mir

R
rebeka_11950574
06.01.12 um 1:41

OOOOH jaaaa....
.... kenne ich. Mein Ex-Mann konnte sowas jahrelang auch sehr gut. Der hat sich dann zwar nicht ins Bett geschmissen, aber es wurde ziemlich regelmäßig 3 Tage nicht mit mir geredet. Und meist wußte ich nichtmal warum.

Kritik? Ging gar nicht. Alles was auch nur nach Kritik roch wurde direkt mit irgendwelchen Vorwürfen gekontert - meist waren es an den Haaren herbei gezogene.

Wie gesagt: Ex-Mann. Mich hat diese Ehe fertig gemacht. Vor 2 Jahren habe ich mich von ihm getrennt, seit dem geht's stetig aufwärts und mir wieder gut.

Überleg dir gut ob du dir ein Leben mit diesem Mann auch für die nächsten 10, 20 oder 30 Jahre vorstellen kannst. Auch wenn es viele schöne Stunden und Tage gibt, die unschönen Situationen und Verhaltensweisen sind diejenigen, die im Gedächtnis bleiben und die letztlich deine Gefühle für ihn bestimmen werden.

Ich kenne die Situation jedes Wort und jeden Handschlag vorher abwägen zu müssen aus Angst eine ungewollte Reaktion zu provozieren. Ich kenne das Gefühl auf jedes Wort seinerseits, jeden Blick und jede Körperhaltung achten zu müssen um festzustellen was er für eine Laune hat und was ich an Reaktionen zu erwarten habe. Wir Frauen neigen da zu einer enormen Leidensfähigkeit, immer in der Hoffnung daß es irgendwann besser wird und ER irgendwann doch sehen muß wie schlecht es uns dabei geht. - Vergiss es.

ER wird sich nicht ändern. Im Gegenteil. Er kommt ja mit seinem Verhalten durch denn es hat für ihn keine Konsequenzen. Du läßt dir sein Benehmen gefallen und gehst selbstverständlich zur Tagesordnung über wenn der Herr fertig geschmollt hat. Willst du das über Jahre so handhaben?

Stell dir ganz ehrlich die Frage was DU willst. Ob DU damit leben kannst. Oder ob DU dir für DEIN Leben etwas anderes wünscht. Und dann handel danach. Aber erwarte nicht daß er irgendwann aufwacht und merkt daß er dich wie ein Stück Sch...... behandelt wenn er grad mal wieder schlechte Laune hat. Erwarte nicht daß er auf die Idee kommt Rücksicht auf dich und deine Gefühle zu nehmen. Zumindest in diesen Momenten bist du für ihn nichts weiter als ein Ventil an dem er seine Laune auslassen kann und das mit der Zeit immer selbstverständlicher.

LG
Maja

3 -Gefällt mir

Anzeige
T
tibby_12697341
06.01.12 um 3:06
In Antwort auf an0N_1293734099z

Danke
Ich hoffe dein Post war ernstgemeint. Ich fand den nämlich ganz passend.

Ich seh das genauso. "Erziehungsmethoden" sind auch irgendwie nicht mein Fall. Ich selbst reagier da ziemlich bockig. Aber man probiert halt alles durch, wenn reden nicht funktioniert.

Lustig machen wollte ich mich eigentlich auch nicht über ihn, aber es ist wirklich schwer bei sowas die Fassung zu behalten. So richtig gut gehts mir gerade auch nicht und da kommen mir ein paar blöde Sprüche über die ich grinsen kann, schon ganz recht.

Ich muss auch keinen Krieg gewinnen. Ich möchte einfach ein harmonisches Miteinander und das mein Partner mit mir spricht wenn was schief liegt und NICHT wegläuft. Das kann doch nicht so schwierig sein.

Energie brauche ich dann definitiv. Die krieg ich aber auch anders. Morgen ist Kinoabend mit meiner Kleinen und anschließendem ekel Burger bei MC. Danach hab ich Energie.

Das Problem ist, daß - wenn DU erzogen werden sollst, wenn man dich irgendwohin drücken will - wie reagiert man darauf?

Ich war gerade oben im Schlafzimmer, hab leise gefragt ob er schon schläft. Nein, tut er nicht. Also hab ich ihn gefragt ob er bereit ist mit mir zu reden. Hat er jetzt keine Lust drauf. Na super. Also bin ich wieder gegangen. Er hat grundsätzlich gerade keine Lust über Beziehungsdinge mit mir zu reden. Keine Ahnung was der erwartet. Ich bin doch sowieso schon immer diejenige die ruhig bleibt. Aber so geht das nicht. Der kann nicht wegen nichts, so einen derben Streit vom Zaun brechen. Ok - kann er wie ich gesehen habe, aber das ist doch nicht ok so. Aber Gesprächen geht er aus dem Weg.

Wie du schon sagtest - wenn es einseitig ist, funktioniert das nicht.

Ich finds auch ziemlich schade, daß es immer sofort heißt "Wegwerfen - Next". Ich komm mir ja schon fast blöde vor, weil ich an meiner Beziehung festhalte, obwohl da ein Problem vorhanden ist. Ich tu es natürlich trotzdem, aber irgendwie wird man dann schon fast schief angeguckt.

Dennoch habe ich wirklich gerade ZU sehr das Gefühl irgendwie Mama zu spielen. Er flippt rum, ich bleib ruhig und wenn er sich beruhigt hat, ist alles wieder gut. Wir streiten wenn ER das will und es ist wieder gut, wenn ER das auch will. Wo bleib ich denn dabei? Sorry, aber das funktioniert so nicht. Er führt diese Beziehung nicht alleine und ich bin nicht aus Stein.

Ich geh ja jetzt nicht davon aus, daß ich hingehe und sage "So mein Lieber, jetzt musst du dich aber ändern" und dann tut er das und alles ist tutti. Deswegen hab ich ja gefragt was ICH machen kann, damit sich was ändert. Sonst tut sich da sowieso nichts. Und wenn ich das wüsste - würd ich ja nicht fragen.

Meine Freundin hat auch so einen empfindlichen Mann. Die schluckt alles und rät mir zu "bleib einfach ruhig und mach dir nichts draus". Ich mach mir aber was draus. Und jetzt?

Sicher war mein Post ernst gemeint
Ich fand nur das einige Antworten ein ernstes Problem zu sehr ins ulkige ziehen.
Und es ist nicht nur sein Problem, sondern eures, zumindest solange ihr zusammen seid.

Tja wenn deine Freundin damit leben kann, nicht ernst genommen zu werden, mußt du es ja nicht genauso wollen.

Und ja ich meinte auch das beleidigen vollkommen ernst, denn es ist ganz witzig du schreibst es gerade, es wird gestritten wenn er es will, was kein wirklicher Streit sein kann, da es ja auch nur einseitig abläuft.
Dein Kerl muß sich nicht ändern, nur dazulernen und zwar wie es ist gemeinsam zu streiten, mit der wirklich vorhandenen Chance auf einen Kompromiß und Versöhnung. Was nur geht wenn etwas ganz simples vorhanden ist, ein wenig gegenseitige Achtung und die mußt dir wohl nicht mit lieb sein verdienen.

Im Grunde wirst du ignoriert, ob das deiner Freundin klar ist bezweifel ich, dir aber scheinbar schon. Also ändere es und zwar durch dein Verhalten.

Und wenn sich nichts tut, naja es bleibt ja immer noch die einfache Lösung über oder die deiner Freundin, die ist auf lange Sicht aber eine sehr schwierige, weil sie vermutlich sehr viel unglücklicher macht.

Es kann sein er kam sich früh in der Beziehung unterlegen vor in Gesprächsauseinandersetzungen, aber auch das ist nur eine Vermutung und wenn, ein Hinweis der eher in deine Richtung geht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
dareia_12496864
06.01.12 um 10:06

Emotionale Erpressung
Ich hoffe ich nerv nicht schon damit, aber ich hab dieses Buch gelesen und fand das toll:
"Emotionale Erpressung, Wenn andere mit Gefühlen drohen" von Susan Forward

Ich glaube das das auf deinen Freund zutrifft.
In dem Buch gibt es praktische Tips wie du mit ihm umgehen kannst denn richtig ändern wird man es nicht wirklich können!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 12:15

Es ist tatsächlich so
dass ich nicht mehr wüsste was ich noch tun soll, damit er mir vertraut, aufhört immer so schlecht zu denken etc. Er denkt sogar, daß meine Tochter ihm böses will. Die ist 12 Jahre alt. Dafür gibt es einfach keine logische Erklärung mehr.

Ich hab jetzt heute morgen mal anders reagiert. Nämlich gar nicht. Er kam aber auch von selbst nicht, also hab ich ihn wortlos fahren lassen und mich nur von seiner Tochter verabschiedet. Worüber hätte ich auch mit ihm reden sollen. Ich hab heute morgen "Hallo" gesagt und er hat irgendwas gebrummt. Na dann.

Mir gehts zwar gerade nicht gut damit, aber andererseits bin ich jetzt auch froh, daß diese Spannung, die in der Luft lag weg ist.

Sein Elternhaus? Naja, von dem was ich weiß lief es wohl nicht so gut. Er hat seit Jahren keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern. Sein Vater war (ist) sehr dominant und wohl auch eher der Mensch, der zuhaut wenn er nicht weiter weiß. Mein Freund war aber auch kein Engel. Ich denke die beiden scheinen sich ähnlich zu sein und deswegen sind sie immer so aneinandergerasselt. Seine Mutter ist wohl recht schwach, wehrt sich nicht. Besser nichts sagen, sonst knallt es wieder.

Der Post von Majas001 unter mir, ging mir schon recht nahe, weil ich darin Parallelen erkenne. Ich leg auch schon so ein Vermeidungsverhalten an den Tag, weil ich nicht ständig Streit haben möchte.

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
06.01.12 um 12:17
In Antwort auf dareia_12496864

Emotionale Erpressung
Ich hoffe ich nerv nicht schon damit, aber ich hab dieses Buch gelesen und fand das toll:
"Emotionale Erpressung, Wenn andere mit Gefühlen drohen" von Susan Forward

Ich glaube das das auf deinen Freund zutrifft.
In dem Buch gibt es praktische Tips wie du mit ihm umgehen kannst denn richtig ändern wird man es nicht wirklich können!

Danke für den Tip
Ich werd mal danach googeln.

Gefällt mir

Anzeige
R
rebeka_11950574
06.01.12 um 15:02

Hallo Pac,
ich bin mir ehrlich nicht sicher, ob du mit diesen "speziellen Frauen" mich meinst. Sollte das der Fall sein muß ich dich wohl enttäuschen, ich habe definitiv keinen "speziellen Hintergrund". Im Gegenteil.

Was du beschreibst mag, beruhend auf deiner Erfahrung und Ausbildung (ich nehme an du hast eine einschlägige Ausbildung? Die Art deiner Kommentare läßt darauf schließen.) durchaus auf einige Frauen zutreffen, ich persönlich finde mich in dieser Ausführung allerdings absolut nicht wieder. Im Gegenteil.

Ich lese deine Kommentare gerne, da sie auf ein gewisses, fundiertes Hintergrundwissen schließen lassen und in der Regel zwar hart, aber eben auch herzlich und oft genug durchaus zutreffend sind.

Sollte deinerseits Interesse an einer kleinen Diskussion und eventuellen Klärung des von dir zitierten Textteils bestehen => bitte PN. Ich möchte diesen Thread nicht missbrauchen und diskutiere meine doch sehr privaten Erfahrungen in dem Ausmaß nicht gerne öffentlich. Und - vielleicht kannst ja auch du noch etwas lernen....

LG

Gefällt mir

Z
zaynab_12937335
06.01.12 um 19:59

Genau
am besten der Freund der TE sucht sich so eine sensible Frau wie dich.

Verdient hätte er es so wie er sich benimmt.


Gefällt mir

Anzeige
Z
zaynab_12937335
06.01.12 um 20:12

Ich seh das
mit dem "sich ändern" etwas anders. Ich jedenfalls ändere mich (39) immer noch ständig. Freunde und Bekannte ebenfalls. Ich bin jetzt nicht mehr wie vor 5 Jahren und in 5 Jahren werde ich wieder anders sein als jetzt.

Wenn ich jetzt eine blöde Angewohnheit hätte die mein Freund absolut nicht leiden könnte, würde ich schon versuchen das abzustellen.

Ändern kann man sich immer, wenn man das selbst will. Nur unter Druck funktioniert sowas natürlich nicht. Er muss das schon selbst wollen.

Fragt sich nur ob der Freund der TE überhaupt bereit wäre ihr oder der Beziehung zu liebe an sich zu arbeiten. Bisher scheint er ja - auch wenns anstrengend war - seinen Willen bekommen zu haben. Im Konfliktfall mal stehen zu bleiben, wäre ja schon ein Fortschritt. Und ich denke wenn man sieht, daß der Partner sich bemüht, kann man mit solchen Macken auch weit besser umgehen.

Aber das hier sehe ich ebenfalls als Machtspielchen an. Und die Waffe ist emotionale Erpressung. Das machen viele Menschen unbewusst, weil sie sich anders nicht zu helfen wissen, aber da er so gar nicht gesprächsbereit ist, wird er das wohl selbst wissen - nur hören will er es eben nicht.

Soweit ich das gelesen habe, ist ein Gespräch mit ihm nicht machbar. Da wirds dann natürlich schwer mit ihm über überhaupt irgendwas zu reden. Sie wird ihn ja schlecht anketten können. Und diverse Versuche wird es da ja schon gegeben haben.

Meiner Erfahrung nach ist es manchmal gar nicht verkehrt den anderen "schmoren" zu lassen und abzuwarten bis er von allein kommt. Ich selbst würde mir da jede Initiative verkneifen und versuchen es auszuhalten so lange es dauert.

Wenn ein Verhalten nie konsequenzen hat, dann ändert man das logischerweise auch nicht.

Gefällt mir

R
rebeka_11950574
07.01.12 um 3:23

Darf ich...
mich mal kurz einmischen? Jeder Mensch besteht ja nicht nur aus dem, was er von aussen mitbekommen hat (Elternhaus, Erziehung etc.) sondern auch aus den Erfahrungen die er selbst im laufe der Jahre macht.

Jeder sollte irgendwann in der Lage sein das eigene Verhalten zumindest selbstkritisch zu betrachten und genügend Empathie besitzen es notfalls auch zu ändern.

Sonst ist das ja wie in der Justiz: Der Unfallfahrer kann ja gar nichts dafür daß er die Oma, die da auf der Straße stand umgefahren hat, er war ja schließlich besoffen....

Elternhaus und Erziehung sind vielleicht EINE Erklärung aber ganz sicher keine Entschuldigung oder Grund für alles!

Gefällt mir

Anzeige
J
jilly_12761592
07.01.12 um 10:44

Ohne ...
... die anderen Beiträge gelesen zu haben, fällt mir spontan dazu ein: Zu solchen "Vorfällen", wie Du sie beschreibst, gehören immer zwei.

Es ist okay, wenn Du sagst, Du willst Dich nicht im Spaß mit ihm rumbalgen - aber es ist nicht okay, wenn Du ihm sagst: Du bist IMMER zu grob, Du tust mir IMMER weh, IMMER ist irgendwas... bla. Da wäre ich dann auch beleidigt, sorry, weil es einfach eine pauschale Unterstellung ist, die einen Vorwurf impliziert. Eine Nummer, aus der der "Angeklagte" so leicht nicht rauskommt, er macht ja IMMER alles falsch...

Ich schätze mal, dass sich diese Art zu kommunizieren - er macht was falsch, Du pauschalisierst, er rennt weg und ist beleidigt, Du zeigst nach außen, dass Dir das "am @rsch vorbeigeht, er ist noch mehr beleidigt wegen dieser in seinen Augen Gefühllosigkeit, Du bist noch genervter wegen dieser "kindischen" Art - über Jahre hinweg so eingefahren hat.

Ihr müsstet schlicht und einfach anfangen, anders miteinander zu reden! Und nicht schon bei der ersten Gelegenheit im Hinterkopf schon den fertigen Ablauf der Geschichte haben!

Wenn er das nächste Mal grob zu Dir ist, dann küss ihn einfach mal und sage ihm: Das wäre mir jetzt lieber - und lache und umarme ihn! Anstatt ihm zu sagen: Pfui bäh, IMMER tust Du mir weh, Du Monster... Um es mal übertrieben auszudrücken.

Ich weiß nicht, was bei Tischgesprächen mit Freunden passiert, dass er aufsteht und weggeht. Sicherlich hat es weniger mit den Inhalten als mit der ART UND WEISE zu tun, wie die Inhalte vorgetragen werden. Auch hier solltest Du mal in Dich gehen und überlegen, was Deine wirkliche Motivation ist, wenn Du Dinge auf eine bestimmte Art und Weise sagst und er dann beleidigt reagiert. Vielleicht geht ihm seine sensible Art Dir auf die Nerven, dass es Dich unbewusst "reizt", ihn zu provozieren? Und unbewusst merkt er das und reagiert dann auch unbewusst schon bei kleinsten Gelegenheiten so, wie Dein "boshaftes" Unterbewusstsein es geplant hat? - Wenn man es irgendwann nicht mehr schafft, normal zu kommunizieren, das Ganze wieder auf den "richtigen Weg" zu schaffen, um wieder freundschaftlich/ partnerschaftlich zu kommunizieren, kann es passieren, dass man den "leichten Weg" geht und den anderen unbewusst/ bewusst provoziert. Ergebnisse sind hier leichter zu erreichen als im umgekehrten Fall...

Ich will Dir nicht unterstellen, dass Du die "Böse" bist, aber ich sehe, dass Du Deinen Partner in seiner Verletztheit nicht ernst nimmst, das vielmehr als Larifari abtust. Jedes Gefühl hat seine Berechtigung - auch wenn es in den eigenen Augen als "kindisch" erscheint. Genauso gut könnte man - wenn man wollte - auch fragen: Was stellt DIE sich so an und reagiert so übersensibel, nur weil sie mal ihren Kopf am Reißverschluss geratscht hat??

Die Grobheit, die Dein Freund körperlich zeigt, wiederholt sich bei Dir in der Art und Weise, wie Du mit ihm redest... Schon mal drüber nachgedacht?

LG

Gefällt mir

J
jilly_12761592
07.01.12 um 10:58
In Antwort auf an0N_1293734099z

Danke
Ich hoffe dein Post war ernstgemeint. Ich fand den nämlich ganz passend.

Ich seh das genauso. "Erziehungsmethoden" sind auch irgendwie nicht mein Fall. Ich selbst reagier da ziemlich bockig. Aber man probiert halt alles durch, wenn reden nicht funktioniert.

Lustig machen wollte ich mich eigentlich auch nicht über ihn, aber es ist wirklich schwer bei sowas die Fassung zu behalten. So richtig gut gehts mir gerade auch nicht und da kommen mir ein paar blöde Sprüche über die ich grinsen kann, schon ganz recht.

Ich muss auch keinen Krieg gewinnen. Ich möchte einfach ein harmonisches Miteinander und das mein Partner mit mir spricht wenn was schief liegt und NICHT wegläuft. Das kann doch nicht so schwierig sein.

Energie brauche ich dann definitiv. Die krieg ich aber auch anders. Morgen ist Kinoabend mit meiner Kleinen und anschließendem ekel Burger bei MC. Danach hab ich Energie.

Das Problem ist, daß - wenn DU erzogen werden sollst, wenn man dich irgendwohin drücken will - wie reagiert man darauf?

Ich war gerade oben im Schlafzimmer, hab leise gefragt ob er schon schläft. Nein, tut er nicht. Also hab ich ihn gefragt ob er bereit ist mit mir zu reden. Hat er jetzt keine Lust drauf. Na super. Also bin ich wieder gegangen. Er hat grundsätzlich gerade keine Lust über Beziehungsdinge mit mir zu reden. Keine Ahnung was der erwartet. Ich bin doch sowieso schon immer diejenige die ruhig bleibt. Aber so geht das nicht. Der kann nicht wegen nichts, so einen derben Streit vom Zaun brechen. Ok - kann er wie ich gesehen habe, aber das ist doch nicht ok so. Aber Gesprächen geht er aus dem Weg.

Wie du schon sagtest - wenn es einseitig ist, funktioniert das nicht.

Ich finds auch ziemlich schade, daß es immer sofort heißt "Wegwerfen - Next". Ich komm mir ja schon fast blöde vor, weil ich an meiner Beziehung festhalte, obwohl da ein Problem vorhanden ist. Ich tu es natürlich trotzdem, aber irgendwie wird man dann schon fast schief angeguckt.

Dennoch habe ich wirklich gerade ZU sehr das Gefühl irgendwie Mama zu spielen. Er flippt rum, ich bleib ruhig und wenn er sich beruhigt hat, ist alles wieder gut. Wir streiten wenn ER das will und es ist wieder gut, wenn ER das auch will. Wo bleib ich denn dabei? Sorry, aber das funktioniert so nicht. Er führt diese Beziehung nicht alleine und ich bin nicht aus Stein.

Ich geh ja jetzt nicht davon aus, daß ich hingehe und sage "So mein Lieber, jetzt musst du dich aber ändern" und dann tut er das und alles ist tutti. Deswegen hab ich ja gefragt was ICH machen kann, damit sich was ändert. Sonst tut sich da sowieso nichts. Und wenn ich das wüsste - würd ich ja nicht fragen.

Meine Freundin hat auch so einen empfindlichen Mann. Die schluckt alles und rät mir zu "bleib einfach ruhig und mach dir nichts draus". Ich mach mir aber was draus. Und jetzt?

Dein Freund...
... geht Gesprächen aus dem Weg, weil er mittlerweile weiß, dass es in den Gesprächen um IHN geht, um SEIN Verhalten, um das, was ER tut oder nicht tut und wie ER etwas tut oder nicht tut. Er will nicht reden, weil er weiß, dass ER das Problem ist und es darauf hinausläuft, dass ER sich komplett verändern soll.

Welcher Mensch hat schon Lust, sein Inneres auszubreiten, wenn er weiß, dass er an sich als ein wandelndes Problem, also als untragbar, wahrgenommen wird?

Wenn ich weiß, dass die Meinung meines Partners über mich feststeht - also dass ich das Problem bin - dann blocke ich auch ab, sorry. Es sei denn, der andere gibt mir zu verstehen, dass er weiß, dass er auch einiges falsch gemacht hat, entschuldigt sich vielleicht sogar dafür... In so einem Fall könnte ich mich auch ein Stück weit öffnen, denn ich sehe dann, dass die Schuld für die Schieflage der Beziehung nicht allein bei mir gesehen wird.

Beziehung heißt, dass man weder in entgegengesetzte Richtungen geht, noch den anderen in eine Sackgasse drückt und sich dann von ihm zurückzieht. Beziehung heißt gemeinsam in eine Richtung gehen, immer so weit oder so nah, dass man sich die Hand reichen kann, wenns schwierig wird.

LG

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
07.01.12 um 11:20

Ich
hab jetzt auch nicht die anderen Antworten gelesen.
Aber ich kenn jemanden,der das auch so macht.Und vielleicht macht das dein Freund aus dem gleichen Grund.
Mein Bekannter macht das deshalb,weil er sich sehr schlecht zusammen reißen kann.
Er würde sonst so wütend werden und rumschreien und deshalb geht er.
Frag ihn doch mal ob das daran liegt?!

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
07.01.12 um 11:59
In Antwort auf jilly_12761592

Ohne ...
... die anderen Beiträge gelesen zu haben, fällt mir spontan dazu ein: Zu solchen "Vorfällen", wie Du sie beschreibst, gehören immer zwei.

Es ist okay, wenn Du sagst, Du willst Dich nicht im Spaß mit ihm rumbalgen - aber es ist nicht okay, wenn Du ihm sagst: Du bist IMMER zu grob, Du tust mir IMMER weh, IMMER ist irgendwas... bla. Da wäre ich dann auch beleidigt, sorry, weil es einfach eine pauschale Unterstellung ist, die einen Vorwurf impliziert. Eine Nummer, aus der der "Angeklagte" so leicht nicht rauskommt, er macht ja IMMER alles falsch...

Ich schätze mal, dass sich diese Art zu kommunizieren - er macht was falsch, Du pauschalisierst, er rennt weg und ist beleidigt, Du zeigst nach außen, dass Dir das "am @rsch vorbeigeht, er ist noch mehr beleidigt wegen dieser in seinen Augen Gefühllosigkeit, Du bist noch genervter wegen dieser "kindischen" Art - über Jahre hinweg so eingefahren hat.

Ihr müsstet schlicht und einfach anfangen, anders miteinander zu reden! Und nicht schon bei der ersten Gelegenheit im Hinterkopf schon den fertigen Ablauf der Geschichte haben!

Wenn er das nächste Mal grob zu Dir ist, dann küss ihn einfach mal und sage ihm: Das wäre mir jetzt lieber - und lache und umarme ihn! Anstatt ihm zu sagen: Pfui bäh, IMMER tust Du mir weh, Du Monster... Um es mal übertrieben auszudrücken.

Ich weiß nicht, was bei Tischgesprächen mit Freunden passiert, dass er aufsteht und weggeht. Sicherlich hat es weniger mit den Inhalten als mit der ART UND WEISE zu tun, wie die Inhalte vorgetragen werden. Auch hier solltest Du mal in Dich gehen und überlegen, was Deine wirkliche Motivation ist, wenn Du Dinge auf eine bestimmte Art und Weise sagst und er dann beleidigt reagiert. Vielleicht geht ihm seine sensible Art Dir auf die Nerven, dass es Dich unbewusst "reizt", ihn zu provozieren? Und unbewusst merkt er das und reagiert dann auch unbewusst schon bei kleinsten Gelegenheiten so, wie Dein "boshaftes" Unterbewusstsein es geplant hat? - Wenn man es irgendwann nicht mehr schafft, normal zu kommunizieren, das Ganze wieder auf den "richtigen Weg" zu schaffen, um wieder freundschaftlich/ partnerschaftlich zu kommunizieren, kann es passieren, dass man den "leichten Weg" geht und den anderen unbewusst/ bewusst provoziert. Ergebnisse sind hier leichter zu erreichen als im umgekehrten Fall...

Ich will Dir nicht unterstellen, dass Du die "Böse" bist, aber ich sehe, dass Du Deinen Partner in seiner Verletztheit nicht ernst nimmst, das vielmehr als Larifari abtust. Jedes Gefühl hat seine Berechtigung - auch wenn es in den eigenen Augen als "kindisch" erscheint. Genauso gut könnte man - wenn man wollte - auch fragen: Was stellt DIE sich so an und reagiert so übersensibel, nur weil sie mal ihren Kopf am Reißverschluss geratscht hat??

Die Grobheit, die Dein Freund körperlich zeigt, wiederholt sich bei Dir in der Art und Weise, wie Du mit ihm redest... Schon mal drüber nachgedacht?

LG

Danke
Du wirst einerseits sicherlich recht damit haben was du sagst, andererseits ist es nicht so, daß ich dann da stehe und wie eine Furie auf ihn losgehe.

In diesem Fall war es einfach so, daß ich gesagt habe "Au, das tat weh" und fass mir mit der Hand an den Kopf. Ich dachte wirklich der sagt jetzt "Sorry Schatz" und drückt mir einen Kuss auf oder ähnliches. Ich hab zu ihm nicht gesagt "Du tust mir IMMER weh" oder ähnliches. Das hab ich nur hier geschrieben, weil es eben wirklich IMMER so ist. Meist sag ich einfach nur Stop und seh zu, daß ich wegkomme. Aber auch ich verhalte mich eben nicht immer wie aus dem Lehrbuch. Auch ich habe Gefühle und Emotionen.

Es fühlt sich einfach nicht wie wirkliches Necken an. Er scheint mir dann seine Überlegenheit demonstrieren zu wollen. Da ich das abblocke, wird er wütend.

Ich piek ihm z.B. beim Vorbeigehen in die Seite und grins ihn an (mach ich bei meiner Tochter genauso und die grinst dann zurück). Daraufhin boxt er mir auf den Arm (auch schon in dem Maße, daß es mir weh tut). Ich frag was das soll und er sagt "du glaubst doch nicht im Ernst, daß du gegen mich gewinnen könntest". Was soll sowas??? Ich kapier das nicht.

Ich kann ihm in dem Moment auch keinen Kuss aufdrücken. Wenn ich ihm näher komme oder in den Arm nehme, heißt das für ihn "weiter gehts". Hab ich nämlich alles schon versucht.

Wenn ich ihn frage warum er das gerade gemacht hat, wird er auch sauer oder ist beleidigt und rennt weg.

Ich weiß absolut nicht wie ich mich dann verhalten soll, weil ich schon so viel probiert habe.

In "guten Momenten" weiß er das auch alles, Entschuldigt sich, daß er so komisch drauf ist und sagt, daß er das eigentlich auch gar nicht so will. Er ist dann wie ausgeschaltet und agiert nur noch. Da ist auch kein normales Wort mehr möglich.

Ist ja schön und gut, wenn er sensibel ist. Aber was ist mit meiner Sensibilität?

Im aktuellen Fall ist es ja sogar so, daß er am Vortag zu mir sagte, er hätte "seinen" Streit ja noch gar nicht gehabt (das sagte er mit einem grinsen - also dachte ich es sei ein Scherz) und am nächsten Tag flippt er wegen einer Kleinigkeit aus?

Sicher mache ich auch Fehler, aber deswegen muss man doch nicht gleich so ausrasten. Aber so läuft das eben, wenn man eine Beziehung ohne ernste Gespräche führen will. Das klappt eben nicht. Hab ich ihm aber auch schon 100 mal gesagt. Es kommt nur nicht an. Weglaufen und warten bis der Rauch sich verzogen hat ist für ihn der bessere Weg um Probleme zu lösen. Hat ja bisher auch immer gut geklappt, weil ich ja sowieso irgendwann nachgegeben habe.

Oder er droht mir mit Schluss machen, weil ich er weiß, daß ich dann panik kriege. Einen Tag später erzählt er mir dann wieder, wie sehr er mich liebt, ist liebevoll etc.

Es ist jetzt das erste Mal, daß ich mich nicht rühre und es aushalte, weil mir das einfach gerade zu viel ist. Wenn ich heute - wie eigentlich ausgemacht - zu ihm fahren würde, bekäme ich Vorwürfe ohne Ende an den Kopf geknallt. Dazu hab ich gerade weder die Kraft, noch die Geduld. Es ist besser wenn ich hier bleibe.

Ich weiß gerade nur nicht ob ich ihn anrufen und ihm das sagen soll. Normalerweise versuche ich zuverlässig zu sein und sage dann wenigstens ab.

Gefällt mir

Anzeige
J
jilly_12761592
07.01.12 um 12:29
In Antwort auf an0N_1293734099z

Danke
Du wirst einerseits sicherlich recht damit haben was du sagst, andererseits ist es nicht so, daß ich dann da stehe und wie eine Furie auf ihn losgehe.

In diesem Fall war es einfach so, daß ich gesagt habe "Au, das tat weh" und fass mir mit der Hand an den Kopf. Ich dachte wirklich der sagt jetzt "Sorry Schatz" und drückt mir einen Kuss auf oder ähnliches. Ich hab zu ihm nicht gesagt "Du tust mir IMMER weh" oder ähnliches. Das hab ich nur hier geschrieben, weil es eben wirklich IMMER so ist. Meist sag ich einfach nur Stop und seh zu, daß ich wegkomme. Aber auch ich verhalte mich eben nicht immer wie aus dem Lehrbuch. Auch ich habe Gefühle und Emotionen.

Es fühlt sich einfach nicht wie wirkliches Necken an. Er scheint mir dann seine Überlegenheit demonstrieren zu wollen. Da ich das abblocke, wird er wütend.

Ich piek ihm z.B. beim Vorbeigehen in die Seite und grins ihn an (mach ich bei meiner Tochter genauso und die grinst dann zurück). Daraufhin boxt er mir auf den Arm (auch schon in dem Maße, daß es mir weh tut). Ich frag was das soll und er sagt "du glaubst doch nicht im Ernst, daß du gegen mich gewinnen könntest". Was soll sowas??? Ich kapier das nicht.

Ich kann ihm in dem Moment auch keinen Kuss aufdrücken. Wenn ich ihm näher komme oder in den Arm nehme, heißt das für ihn "weiter gehts". Hab ich nämlich alles schon versucht.

Wenn ich ihn frage warum er das gerade gemacht hat, wird er auch sauer oder ist beleidigt und rennt weg.

Ich weiß absolut nicht wie ich mich dann verhalten soll, weil ich schon so viel probiert habe.

In "guten Momenten" weiß er das auch alles, Entschuldigt sich, daß er so komisch drauf ist und sagt, daß er das eigentlich auch gar nicht so will. Er ist dann wie ausgeschaltet und agiert nur noch. Da ist auch kein normales Wort mehr möglich.

Ist ja schön und gut, wenn er sensibel ist. Aber was ist mit meiner Sensibilität?

Im aktuellen Fall ist es ja sogar so, daß er am Vortag zu mir sagte, er hätte "seinen" Streit ja noch gar nicht gehabt (das sagte er mit einem grinsen - also dachte ich es sei ein Scherz) und am nächsten Tag flippt er wegen einer Kleinigkeit aus?

Sicher mache ich auch Fehler, aber deswegen muss man doch nicht gleich so ausrasten. Aber so läuft das eben, wenn man eine Beziehung ohne ernste Gespräche führen will. Das klappt eben nicht. Hab ich ihm aber auch schon 100 mal gesagt. Es kommt nur nicht an. Weglaufen und warten bis der Rauch sich verzogen hat ist für ihn der bessere Weg um Probleme zu lösen. Hat ja bisher auch immer gut geklappt, weil ich ja sowieso irgendwann nachgegeben habe.

Oder er droht mir mit Schluss machen, weil ich er weiß, daß ich dann panik kriege. Einen Tag später erzählt er mir dann wieder, wie sehr er mich liebt, ist liebevoll etc.

Es ist jetzt das erste Mal, daß ich mich nicht rühre und es aushalte, weil mir das einfach gerade zu viel ist. Wenn ich heute - wie eigentlich ausgemacht - zu ihm fahren würde, bekäme ich Vorwürfe ohne Ende an den Kopf geknallt. Dazu hab ich gerade weder die Kraft, noch die Geduld. Es ist besser wenn ich hier bleibe.

Ich weiß gerade nur nicht ob ich ihn anrufen und ihm das sagen soll. Normalerweise versuche ich zuverlässig zu sein und sage dann wenigstens ab.

Für mich...
... sieht das absolut nach einem Riesenkommunikationsproblem aus. Dein Freund fühlt sich Dir verbal unterlegen, er kompensiert das meiner Meinung nach damit, dass er Dir - beim Herumrangeln - körperliche Überlegenheit demonstriert.

Wenn man alles mal als Gesamtbild anschaut, fehlt die Balance, das Gleichgewicht ist gestört. Das Pieksen bei Deiner Tochter funktioniert, sie reagiert wie gewünscht, weil Gleichgewicht da ist. Bei Deinem Freund nicht. Er reagiert meiner Meinung nach sofort beleidigt, weil er sich unterlegen fühlt, inkompetent, was auch immer. Ich denke, er nimmt Dich als dominanter Part und als die ihm weit Überlegene in der Beziehung wahr.

Was ihr beide lernen müsst, ist das Aufeinanderzugehen ohne "Waffe im Anschlag", ohne zu erwarten, dass der andere einem gleich weh tut. Das geht nicht von heute auf morgen, das ist ein längerer Prozess, darüber sollte man sich im Klaren sein.

Möglicherweise wäre ja auch - wenn ihr euch wirklich immer noch so sehr liebt - der Schritt zu einer Paartherapie sinnvoll. Vor einem Dritten spricht man automatisch respektvoller miteinander und hat vor allem jemanden dabei, der einen auf Fehler in der Art zu kommunizieren aufmerksam macht und sensibilisiert.

Gefällt mir

R
rebeka_11950574
07.01.12 um 13:11


Das würde dann aber bedeuten, daß er diesen emotionalen Druck schon bei kleinsten (vermeindlichen) Anlässen spürt oder zu spüren glaubt. Und selbst dann wäre eine so heftige Reaktion daß gleich Wut daraus entsteht die man nicht anders unter Kontrolle bringen kann als zu flüchten wohl alles aber nicht normal.

Ich verstehe es so, daß Jorina sich Gedanken über die Beziehung macht, Lösungen sucht und Erklärungen für sein Verhalten/seine Probleme, er aber im Gegenzug weder bereit noch in der Lage zu sein scheint sein eigenes Verhalten und auch ihres zu hinterfragen oder auch nur selbstkritisch darüber nachzudenken. Für ihn ist es einfacher die "Schuld" (an was auch immer und sei es nur die Schuld dafür daß er sich nach so einem Ausbruch vielleicht mies fühlt und ein schlechtes Gewissen hat) bei ihr zu suchen. Kenne ich alles - leider.

Sie schreibt ja ganz klar daß sie auch nicht perfekt ist. Vielleicht auch nicht immer angemessen reagiert. Nur ist es eine unglaubliche Belastung jedes Wort und jeden Handschlag erst genau abwägen zu müssen und praktisch vorher schon auf jede Reaktion gefaßt sein zu müssen die kommen KÖNNTE. Das ist auch nicht gut für eine Beziehung und sollte nicht so sein, tut man es als Partner aber nicht geht man selbst nervlich und emotional dran kaputt. Man richtet sein ganzes Denken und Handeln auf die (möglichen) Reaktionen des Partners aus. Das ist ein Teufelskreis und schwer zu erklären. Ich glaube nicht daß jemand, der so eine Situation selbst noch nicht erlebt hat wirklich verstehen kann.

"Liebe bedeutet nicht sich tief in die Augen zu schauen, sondern in die gleiche Richtung zu blicken." Ich finde da ist sehr viel Wahres dran.

Es gibt nunmal Menschen die nicht in der Lage sind Mimik, Gestik etc. richtig zu deuten oder darauf adäquat zu reagieren. Nur ist "Otto-Normal-Partner" selten in der Lage damit umzugehen oder eine Lösung für dieses Problem zu finden und einen Therapeuten zu ersetzen. Wenn dann auch noch, wie hier, sprachliche Barrieren und evtl. auch kulturelle hinzu kommen ist es doppelt schwer.

Gefällt mir

Anzeige
R
rebeka_11950574
07.01.12 um 19:34

Vielleicht
war das Beispiel mit dem Alk im Straßenverkehr etwas unglücklich gewählt. Mir ging es auch um etwas anders. Aber egal.

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
13.01.12 um 21:36

Update
Ich schreib mal hier weiter und mache keinen neuen Thread auf, sonst wird es zu verwirrend. Ok - vielleicht wird es hier auch verwirrend. Aber das Forum hat halt leider nicht viel Struktur.

Wir haben uns "eigentlich" ganz gut eingekriegt. Ich habe immer noch Wut im Bauch wegen seinem Verhalten, wollte aber einfach wieder Ruhe und Harmonie haben und habs runtergeschluckt. Sonst brauch ich keine Gespräche anfangen. Das war ja mein toller Plan für dieses We. Und in meinem kleinen Geist hab ich mir tatsächlich erhofft gehört zu werden.

Im Vorfeld gesagt: Ich hatte nicht so wirklich viel Lust zu ihm zu fahren, weil ich diese ganzen Vorwürfe nicht mehr hören möchte, will aber ja meine Beziehung nicht aufgeben und muss mich also für irgendwas entscheiden. Also tief durchatmen und neu starten. *omm*

Es war abgemacht, daß ich Sonntag zu ihm komme (zugegeben - ich hab mir Ausreden einfallen lassen, warum ich nicht Freitag (heute) komme. Aber wenn ich die Wahrheit sage hab ich wieder nur Stress. Ich lauf auch manchmal weg ) Die Wahrheit war, daß ich einfach noch mal durchschnaufen wollte, bevor mich der nächste Hammer trifft.

Nun bekomme ich heute morgen eine Mail von ihm. Ohne große Worte schickt er mir seine Telefonrechnungen des gesamten letzten Jahres. Ähm.... Was soll ich jetzt damit?
Drunter steht "wir müssen was dagegen tun". Mehr nicht. WIR???? müssen was gegen SEINE Ausgaben machen? Meine Rechnungen sind doch auch nicht kleiner.
1. Wieso ruft der nicht vorher an und spricht mit mir darüber und 2. was macht meine - ebenso hohe Rechung - weniger wichtig als seine? Wieso müssen wir nicht gegen UNSERE Rechnungen was tun, sondern gegen seine?
Ich hab einen Fehler gemacht. Ich war zu emotional. Ich hätte ihm infolge dessen MEINE Rechnungen schicken sollen. Aber das hat mich zu sehr verwirrt um noch klar zu denken.

Ich ruf ihn also an und frag was er mir damit sagen will. Er sagt - wie immer "Jetzt nicht - ich hab schlecht geschlafen und will darüber nicht reden". WARUM zum Teufel, schickt der mir dann diese Mail, wenn er nicht drüber reden will????

Bin ich jetzt schuld, daß er so eine hohe Telefonrechnung hat (wir haben unterschiedliche Netze) oder was will er mir damit sagen? Wie gesagt, meine Frage nach "Was soll mir das jetzt sagen?" wurde ohne Kommentar abgeschmettert. Er fing dann an blöde Witze zu reissen. "Ja Schatz, ich bin sooo doof, daß ich gar nicht merke, dass du ablenkst."

Ich glaub langsam wirklich der hält mir für beschränkt. Auch das ist irgendwie beleidigend für mich.

Wir haben früher mal über icq viel telefoniert. Mach ich mit Freunden zu denen ich keine Flatrate habe auch damit es nicht zu teuer wird. Darauf hatte ER aber irgendwann keine Lust mehr.

Ich hab ihm dann diverse Vorschläge zur Abhilfe gemacht und darauf meinte er, ob ich nicht in der Lage sei zuzuhören. Er wolle da nicht drüber reden. Wäre ja nicht so schwer zu verstehen (ich bin also wieder doof).

Was schickt der mir seine Telefonrechnungen, wenn er weder eine Lösung finden, noch darüber reden will? Was soll ich denn dann damit anfangen? Übers Bett hängen??? Mir geht so langsam die Logik aus. Die Geduld auch.

Wahrscheinlich hatte er eine schlechte Nachricht (finanzieller Natur) und wollte das an mir auslassen. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Ich hab ihn gefragt, warum er mir sowas schickt, wenn er weder etwas ändern, noch mit mir darüber sprechen möchte. Daraufhin wurde ich blöd angepampt und dann hab ich aufgrund seiner aufflammenden Anschuldigungen (Dinge die ich vor Jahren mal gemacht habe) aufgelegt. Das ist auch wieder nur ein Ablenkungsmanöver. Eins womit es mir schlecht geht. Aber das kann ihm ja egal sein, solange er kriegt was er will. Ich kapiert nicht mal was er überhaupt will. Er wohl auch nicht. Hauptsache raus mit der schlechten Laune.

10 Minuten später hatte ich eine Mail, daß ich am We nicht zu kommen brauche und besser auch den Rest der Woche zuhause verplane. Früher war ich wegen sowas am Boden zerstört übrigens.

Der Witz ist - er weiß gar nicht was für einen Gefallen er mir damit tut. Ich hab eh keine Lust mehr zu ihm zu fahren, weil er ja immer nur rumzickt und ich Anschuldigungen und Vorwürfe zu hören kriege. Ob ich nun vor Ort war oder nicht: Mein Fehler.

Das kann doch echt nicht mehr an mir liegen oder doch? Dann sagt mir bitte wo mein Fehler liegt. Ich raffs anscheinend nicht.
Klar, ich bin schon ein wenig "kratzbürstig" aufgrund der ganzen Vorfälle. Aber ich habe das Gefühl, daß es ihm nicht mal auffällt. Ich reisse mich zusammen. Mehr kann ich nicht tun. Natürlich macht mich die Situation fertig, aber ich versuche locker zu bleiben.

Wir haben nur "Frieden" wenn ich alles runterschlucke. Ich akzeptiere all seine Macken, aber er ist nicht in der Lage mich mal Fehler (wenn es denn überhaupt Fehler ist, daß ER auch unkosten hat in einer Beziehung) machen zu lassen. ICH, ICH, ICH... was anderes kann er anscheinend nicht zulassen. Wie ich mich fühle? Völlig egal. Und jetzt bin ich SO wütend, daß mir seine Gefühle auch mal piepegal sind.

Was mir den Rest gegeben hat war die Aussage in der letzten Mail.

"Da du ja nicht bereit bist auf mich zu hören, kommst du dieses Wochenende auch besser nicht". (Das zum Thema: Er kommandiert mich rum) Er spielt damit, daß ich flennend vor seiner Tür stehe. Hab ich früher ein paar mal gemacht, wenn er so mit mir umgesprungen ist. Anscheinend hat er noch nicht gemerkt, daß sich diesbezüglich was geändert hat.

Ich bin doch nicht sein Leibeigener. Wieso muss ich auf ihn hören und werde "bestraft" (mit Ignoranz) wenn ich es nicht mache? Spinnt der jetzt völlig?

Nein, ich "höre" auch nicht. Jetzt erst recht nicht mehr. Ich bin weder devot veranlagt, noch brauche ich sonstwie einen Meister der mir sagt was ich zu tun und zu lassen habe. Aber bockig bin ich. Ja. Geb ich auch zu. Und im Moment ganz besonders. Wenn einer den Ulli Stein-Pinguin mit dem Schild "dagegen" kennt... das bin ich!!!

Rat? Brauche ich jetzt nicht wirklich. Ich bin einfach nur sooo wütend, daß ich nicht wusste wohin damit.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
13.01.12 um 22:00

Ich glaube
wenn wir uns gegenseitig an der Strippe hätten, würden wir uns schlapplachen.

Ich weiß was du meinst.

Ich hab vorhin auch erst getobt als ich mit meiner Freundin sprach (bin richtig laut geworden - wie gesagt, ich war SELTEN soooo sauer) und dann fang ich irgendwann mit blöden Witzen an. Hilft. Ändert zwar nichts, aber tut gut.

Also lach ruhig. Stört mich nicht. Das hat nichts mit "witzig" sondern eher was mit gesundem Sarkasmus zu tun. Anders packt man das auch nicht.

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
13.01.12 um 22:14

Weißt was ich lieber hätte?
Wenn ich es hinkriegen würde ohne Zweisamkeit glücklich zu werden und aufhören könnte so einen Vollpfosten zu lieben. Warum auch immer ich das tue. Ich versteh das selbst nicht. Wenn ich ihn heute - so wie er wirklich ist - kennenlernen würde, würde ich die Flucht ergreifen, froh sein ihn loszusein und so schnell als möglich die nächste Bahn nach Hause nehmen.

Warum trennt man sich dann eigentlich nicht sofort? Wegen bescheuerten Hormonen? Oder was weiß ich was das ist. Auf jeden Fall nervt es mich. Wieso geh ich denn nicht?

Ich kann sooo gut allein klarkommen (muss ich mit dem Hirni ja eh - der ist ja ständig mit allem überfordert. Außerdem leb ich doch eh allein....). Was hält mich denn da verdammt??? Und wieso tut mir das auch noch weh? Ich sollte doch eigentlich froh sein, daß ich endlich einen Grund habe um das zu beenden!

Mein Kopf hat schon vor Wochen eine ernstzunehmende Schlägerei mit meinem Herzen angefangen. Ich hoffe mein Kopf gewinnt. Auf ihn Wetten würde ich dennoch nicht. Was für ein Schwachsinn. Da weiß man was gut für einen ist und was nicht und verhält sich komplett entgegen jeglicher Vernunft.

So blöde kann man (ich) doch nicht sein. Naja, in dem Fall hat mein toller Freund recht. Ich bin blöde. Wenn ich das nicht wäre, wär ich doch längst weg.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
13.01.12 um 22:19

Soll ich dir was sagen?
Es macht mich fast "geil", daß er das gesagt hat. Ich WILL (jaaaaa, manchmal will ich auch was), daß er endlich mal Konsequenzen für seine Worte zieht.

Er hat gesagt ich soll nicht kommen? Ok.... Ich hab morgen ein "Date" mit meiner Tochter und übermorgen kommt sicher ein Film, den ich sonst nicht hätte gucken können.

Vielleicht kann ich mich auch mit ner Freundin treffen. Was weiß ich. Und wenn ich mir 10 mal die Nägel umlackiere.

Aber weißt was das Schlimmste ist? Es tut weh. Verdammt.

Gefällt mir

A
an0N_1293734099z
14.01.12 um 20:21

Hi Puschlwuschl
Ich versuche gerade genau das. Ich leide vor mich hin, esse nicht, schlafe nicht und fühl mich mies. Ich MUSS das beenden. Da hast du recht.

Der "Vollpfosten" war aus der Wut heraus. Ich hab ihn gestern zum ersten Mal so genannt.

Klar hätte ich ihn gerne gesehen. Aber er lässt doch eh nur seine Wut an mir aus. Ich kann und will das nicht mehr. Meine Nerven liegen blank und ich hab viel zu viel Angst bei ihm zu sitzen und dann trampelt er wieder auf mir rum und ich kann da nicht so einfach wegkommen da ich kein Auto habe.

Ich schaff das nicht mehr. Lieber verkriech ich mich zuhause. Wenn ich wüsste, daß er zu mir steht, aufhört mich für alles verantwortlich zu machen und nicht immer so wütend wäre, würde ich mit einem guten Gefühl zu ihm fahren können. Aber das hab ich nunmal nicht mehr.

Ich komm mir auch nicht mehr geliebt vor. Ich fühl mich eigentlich nur noch wie ein Ding, an dem er alles auslassen kann. Das er benutzt. Er hört mir nicht zu, redet nur von sich und seinen Dingen. Wenn ich länger als 2 Minuten was sage ist er sofort genervt. Aber er redet 30 Minuten ohne Punkt und Komma. Und ich schaffs einfach nicht ihn so zu behandeln wie er mich. Dafür hab ich ihn zu gern.

Es tut unglaublich weh, weil er mir so viel bedeutet. Aber ich ihm anscheinend nicht. Sonst würde er nicht so mit mir umgehen.

Ich habe heute versucht ihn anzurufen. Er drückt mich weg. Auch das will ich nicht mehr.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1293734099z
15.01.12 um 16:09

Hi Evita
Das ich so "chaotisch" klinge liegt daran, daß ich bei meinem Ausgangsposting noch eine Beziehung hatte in der der Freund einfach nur Macken hatte die mich störten. Da dachte ich wohl wirklich noch, daß man das hinbekommen könnte.

Es eskaliert seitdem nur noch. WEIL ich nicht mehr "kuschen" will, ihm widerspreche und auch mal zurückschieße. Ich bin sonst immer diejenige die ihn irgendwann anruft und das klären möchte. Meine Geduld ist aber einfach am Ende und ich fühl mich nur noch wie ein Fussabtreter.

Es gab nicht einen Tag, wo er mich nicht anzickte wegen irgendwas oder über seine Probleme sprach. Meine interessieren ihn gar nicht. Er wusste z.B. daß ich krank war letzte Woche. Meinst der fragt einmal nach? Freitag hatte ich eni Vorstellungsgespräch für einen neuen Job. Mal fragen wie es war? Nein. Natürlich nicht. Aber wehe ich vergesse irgendwas, daß für ihn wichtig ist. Dann wird mir wieder irgendwas vorgeworfen. Und immer steh ich da und denk mir "Naja, er hat halt Probleme". Ich habe immer wieder Verständnis gehabt.

Und nun hab ich mir vorgenommen NICHTS mehr zu machen. Weil es wohl einfach besser ist es sein zu lassen. Ich habe von einer Sekunde zur Nächsten meinen Glauben an diese Beziehung verloren.

Es ist schade. Ich leide wie verrückt, aber wenn ich mich da jetzt nicht rausziehe, dann wird das immer so weitergehen.

Ich kriegs ja nicht mal hin ein Gespräch mit ihm zu führen. Er ist wegen jedem pieps sofort wieder sauer auf mich. Ich pack das einfach nicht mehr.

Gefällt mir

Anzeige