Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund ist pornosüchtig

Mein Freund ist pornosüchtig

4. Februar um 9:15 Letzte Antwort: 4. Februar um 13:04

Hallo zusammen,

ich hatte im letzten Jahr immer wieder Gespräche mit meinem Freund, da er nicht mehr mit mir schlafen wollte. Ist es dann doch alle 2-3 Monate dazu gekommen, war es keine Seltenheit, dass er nicht zum Orgasmus kam, oder die Errektion nicht halten konnte. Das hatte mich jedesmal sehr traurig gemacht (da wir sowieso nur sehr selten intim wurden), aber hab immer versucht ihm das nicht zu zeigen sondern ihm das Gefühl zu geben, dass das halt manchmal vorkommt und nicht schlimm wäre. Ich dachte immer, dass er eventuell an einer Errektionsstörung leidet. Nachdem wiedermal der Sex aufgrund schwindender Errektion abgebrochen wurde, hab ich ihn gefragt ob er hierbei eventuell Probleme hat. Er meinte nach längerem herumdrücken, dass ich ihm zu dick geworden bin und er es abtörnend findet (hatte ca 5 kg zugenommen). Er schaut sich deshalb Pornos an und hierbei funktioniert seine Erektion einwandfrei und er kommt auch immer zum Orgasmus. Das Ganze hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich war zutiefst verletzt, wollte ihn aber nicht verlieren und hab begonnen wieder etwas abzunehmen. Auch er hat versprochen den Pornokonsum einzuschränken, weil es seine Realität verfälscht und ihn abstumpft. Ich hoffte, dass er nun sexuell wieder auf mich zu kommt. Leider Fehlanzeige. Jetzt nach einem halben Jahr habe ich wieder das Gespräch gesucht, weil mir diese fehlende Intimität wirklich zu schaffen macht. Ich hatte schon seit längerem vermutet, dass er wieder oder immer noch Pornos sieht. Dies hatte er mir dann auch bestätigt. Er bezeichnete das Ganze als Sucht von der er selbst nicht los kommt. Wir haben jetzt am Dienstag einen Termin bei einer Paar- und Sexualberaterin vereinbart. Ich hoffe sehr, dass er selbst von der Sucht loskommen will und es auch schafft. Ich habe allerdings Angst, dass das nicht der Fall ist, was für mich bedeutet, dass ich vermutlich keine Beziehung mehr mit ihm führen will. Ich liebe ihn sehr und wünsche mir, dass wir das hinbekommen, allerdings brauche ich hierfür eine Form von Gewissheit. Ansonsten kommt für mich der Schritt einer Familienplanung nicht in Frage.. 
ich fühle mich leider, als würde er mich betrügen und mich durch die Pornos und deren Darsteller ersetzen.. ich zweifle sehr an mir, finde mich selbst nicht mehr schön, wobei ich schon versuche mir klarzumachen, dass ich schön und wertvoll bin genauso wie ich jetzt bin. Ich hab mich immer gemocht und allerdings auch von meinem Partner erwartet, dass er mich liebt und schön findet wie ich bin... Ich habe auch Angst, dass wir uns durch die fehlende Intimität so weit voneinander entfernen, dass er oder auch ich fremdgehen.. 
ich hoffe sehr hier einen Austausch mit Betroffenen, oder Personen zu finden, denen dieses Thema nicht fremd ist.. 

Liebe Grüße 
Sonnenschein

Mehr lesen

4. Februar um 9:54

es macht dich also schon psychisch fertig...

das sollte es nicht wert sein!

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 10:27
In Antwort auf carina2019

es macht dich also schon psychisch fertig...

das sollte es nicht wert sein!

Hey Carina,
danke für deine Antwort.
Meinst du ich sollte mir überlegen die Beziehung zu beenden, oder er sollte durch seinen Pornokonsum nicht unsere Beziehung riskieren? 

Gefällt mir
4. Februar um 10:45
In Antwort auf sonnenschein

Hey Carina,
danke für deine Antwort.
Meinst du ich sollte mir überlegen die Beziehung zu beenden, oder er sollte durch seinen Pornokonsum nicht unsere Beziehung riskieren? 

Er sollte Sich ernst nehmen und auf Dein Wohl schauen. Daneben sollte es doch auch ein WIR bei bei Euch geben.
Letztlich bist Du auf einem guten Weg, vielleicht solltest Du ihm die Konsequenzen deutlich aufzeigen

Gefällt mir
4. Februar um 10:59
In Antwort auf sophos75

Er sollte Sich ernst nehmen und auf Dein Wohl schauen. Daneben sollte es doch auch ein WIR bei bei Euch geben.
Letztlich bist Du auf einem guten Weg, vielleicht solltest Du ihm die Konsequenzen deutlich aufzeigen

Ich würde ein wir sehr sehr gerne haben. Bzw wir haben ein wir nur nicht im Bett.. 
ich habe ihm bereits gesagt, dass er sich Gedanken machen soll, ob er noch weiterhin an einer Beziehung mit mir interessiert ist, oder ob er der Pornographie nachgehen möchte. Ich hab ihm auch gesagt, dass das weder eine Erpressung noch Drohung sein soll. Ich wollte ihm nur klar machen, dass es so wie es momentan läuft, für mich nicht weitergeht...

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:12
In Antwort auf sonnenschein

Hallo zusammen,

ich hatte im letzten Jahr immer wieder Gespräche mit meinem Freund, da er nicht mehr mit mir schlafen wollte. Ist es dann doch alle 2-3 Monate dazu gekommen, war es keine Seltenheit, dass er nicht zum Orgasmus kam, oder die Errektion nicht halten konnte. Das hatte mich jedesmal sehr traurig gemacht (da wir sowieso nur sehr selten intim wurden), aber hab immer versucht ihm das nicht zu zeigen sondern ihm das Gefühl zu geben, dass das halt manchmal vorkommt und nicht schlimm wäre. Ich dachte immer, dass er eventuell an einer Errektionsstörung leidet. Nachdem wiedermal der Sex aufgrund schwindender Errektion abgebrochen wurde, hab ich ihn gefragt ob er hierbei eventuell Probleme hat. Er meinte nach längerem herumdrücken, dass ich ihm zu dick geworden bin und er es abtörnend findet (hatte ca 5 kg zugenommen). Er schaut sich deshalb Pornos an und hierbei funktioniert seine Erektion einwandfrei und er kommt auch immer zum Orgasmus. Das Ganze hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich war zutiefst verletzt, wollte ihn aber nicht verlieren und hab begonnen wieder etwas abzunehmen. Auch er hat versprochen den Pornokonsum einzuschränken, weil es seine Realität verfälscht und ihn abstumpft. Ich hoffte, dass er nun sexuell wieder auf mich zu kommt. Leider Fehlanzeige. Jetzt nach einem halben Jahr habe ich wieder das Gespräch gesucht, weil mir diese fehlende Intimität wirklich zu schaffen macht. Ich hatte schon seit längerem vermutet, dass er wieder oder immer noch Pornos sieht. Dies hatte er mir dann auch bestätigt. Er bezeichnete das Ganze als Sucht von der er selbst nicht los kommt. Wir haben jetzt am Dienstag einen Termin bei einer Paar- und Sexualberaterin vereinbart. Ich hoffe sehr, dass er selbst von der Sucht loskommen will und es auch schafft. Ich habe allerdings Angst, dass das nicht der Fall ist, was für mich bedeutet, dass ich vermutlich keine Beziehung mehr mit ihm führen will. Ich liebe ihn sehr und wünsche mir, dass wir das hinbekommen, allerdings brauche ich hierfür eine Form von Gewissheit. Ansonsten kommt für mich der Schritt einer Familienplanung nicht in Frage.. 
ich fühle mich leider, als würde er mich betrügen und mich durch die Pornos und deren Darsteller ersetzen.. ich zweifle sehr an mir, finde mich selbst nicht mehr schön, wobei ich schon versuche mir klarzumachen, dass ich schön und wertvoll bin genauso wie ich jetzt bin. Ich hab mich immer gemocht und allerdings auch von meinem Partner erwartet, dass er mich liebt und schön findet wie ich bin... Ich habe auch Angst, dass wir uns durch die fehlende Intimität so weit voneinander entfernen, dass er oder auch ich fremdgehen.. 
ich hoffe sehr hier einen Austausch mit Betroffenen, oder Personen zu finden, denen dieses Thema nicht fremd ist.. 

Liebe Grüße 
Sonnenschein

Mit der Paartherapie seid ihr schon mal auf einem guten Weg.
Er muss halt auch bereit sein etwas für euer Sexleben zu tun.
Ich würde nicht damit klarkommen, wenn mein Partner mich nicht sexy findet. 
Rede mit ihm wie du dich fühlst und wie sehr du leidest und sucht vielleicht nach Möglichkeiten euren Sex aufzupeppen.
Aber wie gesagt, er muss auch etwas dafür tun. Würde er nichts ändern würde ich eine Trennung in Erwägung ziehen.

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:04
In Antwort auf sonnenschein

Ich würde ein wir sehr sehr gerne haben. Bzw wir haben ein wir nur nicht im Bett.. 
ich habe ihm bereits gesagt, dass er sich Gedanken machen soll, ob er noch weiterhin an einer Beziehung mit mir interessiert ist, oder ob er der Pornographie nachgehen möchte. Ich hab ihm auch gesagt, dass das weder eine Erpressung noch Drohung sein soll. Ich wollte ihm nur klar machen, dass es so wie es momentan läuft, für mich nicht weitergeht...

er sollte dringend eine Therapie gegen seine "sucht" machen

und versuchen ob er die intimität zwischen euch beiden wieder aufleben lassen kann

wenn er das nicht schafft dann wirst du über kurz oder lang gehen müssen...
sonst gehst du kaputt

Gefällt mir