Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein freund ist nur noch beleidigt.

Mein freund ist nur noch beleidigt.

1. Dezember um 16:47

Guten Abend, 

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich. Mein Freund artet langsam aus, er ist fast 30, wir sind seit nem Jahr zusammen und wohnen auch zusammen. (ob das zu früh war?) naja. Auf jeden Fall fängt er bei jedem kleinen Fliegenschiss an zu schmollen, geht ins Bett und redet nicht mehr mit mir, so 5h bis keine Ahnung, ich schaue irgendwann auch nicht mehr auf die Uhr. Klingt vielleicht lieblos aber, ich habe teilweise wirklich die schnauze voll. Eine Situation wäre: er fragt mich ob ich sauer bin, weil er heute(am Sonntag) bis 15:30 Uhr geschlafen hat. Einer der Hunde hätte wohl um 7 angefangen zu kotzen und das hat ihn fertig gemacht. Ok, alles gut. Ich habe zwischenzeitlich halt dann schon den Haushalt gemacht, mich um die Hunde gekümmert und mich mit mir selbst beschäftigt. Eigentlich wollte er gegen 12 geweckt werden, ich habe gekocht und versucht ihn zu wecken.... Hat nicht geklappt, also war mir das auch wumpe. (er spielt dann das spielchen "weck mich in 10 Minuten noch mal", das er wenn er lustig ist mehrere Stunden macht. Mittlerweile gehe ich noch ein mal nach 10 Minuten rein und kümmere mich dann nicht mehr). 
Ich sage zu ihm nein, ich bin nicht sauer (war höchstens bisschen genervt, da er aufsteht und gerade aus zum PC geht...).
Statt es dann zu belassen fragt er mich 50 mal bis ich von seinem Verhalten genervt bin und ich sage ok, ich bin minimal sauer. Dann ist er beleidigt und sagt noch, ich hätte ihm ja keinen "Gutenmorgen Kuss" gegeben und ja so eine schlimme fresse gezogen.... so als ob ich nicht was anderes zu tun hätte, als wenn er aufsteht zu ihm zu rennen und ihn zu betüddeln. 
Er SUCHT einen Grund, sich ins Bett zu kriechen und dann kein Wort mit mir zu wechseln. Naja irgendwie werde ich auch immer gleichgültiger, soll er doch, wenn er unbedingt muss. 
Das macht er aber ständig und das zerrt an meinen Nerven. Letztens erst war ein Krümel auf der Küchentheke und er ist unübertrieben ausgerastet und hat sich ins Bett gelegt. Ist nicht so, als würde er auch nur ein Drittel des Haushalts machen. (er macht die Wäsche und fühlt sich wie ein ganz großer).... Und wo ist das Problem, brotkrümel weg zu machen, die man selbst hingemacht hat (ich esse kein Brot)...er lässt alles stehen und liegen aber wenn ich das auch nur für ne stunde (z. B. nach dem kochen) wage, habe ich ein Problem mit ihm und mir werden Vorwürfe gemacht, die auch in Respektlosigkeiten umarten. Ich würde ja nie Ordnung halten wird mir gesagt, wobei er nicht mal eine Sekunde an den Gedanken verschwendet, auch mal selbst was zu machen. Stichwort selbstreflexion? - dann kommt er mir mit, ich solle keine Wörter verwenden die meine Intelligenz übersteigen. Was auch immer. 
Dabei ist er auch noch bei allem absolut hilflos. Wenn er eine Aufgabe im Haushalt hat, schafft er es nicht, ohne mich mindestens 2 mal zu rufen. Wie mach ich das, wo ist der schwamm etc. Etc...Sogar bei der Wäsche die er macht, fragt er mich, ob ich weiß wo eine seiner Socken hin ist.....??? Und wenn nicht diese Frage dann ist es wieder irgendwas anderes.
Ich mache mich auch nie über ihn lustig, ich antworte in den Situationen ganz normal, damit er keinen Grund findet beleidigt zu sein und das klappt. 

Ich bin bei einem Punkt angelangt, dass ich lachen muss, wenn er austickt. Ich verstehe nicht, wie man sich unnötig das Leben schwer machen kann. Klar lache ich nicht vor ihm, aber sobald er aus dem Raum ist und ins bettchen kriecht, ist es bei mir vorbei. Ich denke das ist eine Mischung aus Verzweiflung und der Tatsache, dass ich das wirklich lustig finde. Ich mein, welcher Mensch ist denn wegen allem beleidigt? Ist das nicht anstrengend? Habe ich ihn auch schon gefragt aber irgendwie kommt es mir so vor, als würde er es brauchen.
Wenn ich auch nur kurz ins Schlafzimmer gehe um was zu holen während er rumschmollt (ladekabel, hausschuhe) bringt er einen Spruch, ich antworte und dann kommt ich soll ihm nicht auf die Eier gehen und meine fresse halten. Ok, bloß, wieso spricht er mich dann an....?
Ich habe mir schon überlegt mir sachen doppelt ins Wohnzimmer zu holen, damit ich dieser durchaus seltsamen Situation, die ja so gut wie täglich passiert, aus dem Weg gehen kann. Wenn er mal nicht so drauf ist, ist er wenn es gut läuft zwei Tage am Stück der freundlichste Mensch auf Erden. Wobei ich dann auch darauf achten muss, dass er sich nicht gleich von allem beleidigt fühlt. Ich kann nicht entspannen. 

Hattet ihr auch mal so einen Freund und wie habt ihr euch verhalten? Ist schluss machen die beste Option, da hoffnungslos?

Nur um das klar zu stellen, ich bin nicht Gefühlskalt, ich kann einfach nur nicht mehr, ich fühle mich jeden Tag müde und schlapp, wenn ich nicht gerade angekeift und ignoriert werde. Vielleicht muss ich auch nur neuerdings immer so lachen, weil man Körper mir irgendwas zum Lachen geben will oder wer weiß, vielleicht bin ich die durchgeknallte. 

Falls das jemand liest, vielen Dank fürs Lesen. Mir geht's schon besser allein dadurch, dass ich das einfach mal niedergeschrieben habe. 

 

Mehr lesen

1. Dezember um 17:00

"Ist schluss machen die beste Option, da hoffnungslos?"

Naja, alle besseren Handlungsmöglichkeiten würden - soweit ich das seh - voraussetzen, dass dein "Freund" sein Verhalten reflektiert und selber was ändern möchte (ob er's dann auch kann, ist noch ne andere Frage). Vielleicht regt sich was bei ihm im Oberstübchen, wenn du ihm sagst, dass du ernsthaft über Trennung nachdenkst. Aber vielleicht beschleunigt das den Trennungsvorgang auch nur, weil er dann erst recht wieder eingeschnappt ist.

"Ich mache mich auch nie über ihn lustig, ich antworte in den Situationen ganz normal, damit er keinen Grund findet beleidigt zu sein"

Vielleicht ist das auch ein Fehler? Weil du dich nie über seine empfindliche Art lustig machst, denkt er erst recht, dass sein Verhalten gerechtfertigt wär? Wenn du sowieso schon dazu neigst, über sein Einschnappen nur noch zu lachen, dann mach's das nächste Mal doch direkt vor ihm und guck, wie er reagiert ...

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Dezember um 21:13
In Antwort auf cefeu1

"Ist schluss machen die beste Option, da hoffnungslos?"

Naja, alle besseren Handlungsmöglichkeiten würden - soweit ich das seh - voraussetzen, dass dein "Freund" sein Verhalten reflektiert und selber was ändern möchte (ob er's dann auch kann, ist noch ne andere Frage). Vielleicht regt sich was bei ihm im Oberstübchen, wenn du ihm sagst, dass du ernsthaft über Trennung nachdenkst. Aber vielleicht beschleunigt das den Trennungsvorgang auch nur, weil er dann erst recht wieder eingeschnappt ist.

"Ich mache mich auch nie über ihn lustig, ich antworte in den Situationen ganz normal, damit er keinen Grund findet beleidigt zu sein"

Vielleicht ist das auch ein Fehler? Weil du dich nie über seine empfindliche Art lustig machst, denkt er erst recht, dass sein Verhalten gerechtfertigt wär? Wenn du sowieso schon dazu neigst, über sein Einschnappen nur noch zu lachen, dann mach's das nächste Mal doch direkt vor ihm und guck, wie er reagiert ...

lg
cefeu

Vielen Dank für deine Antwort! 

Naja, das mit dem lachen ist eine schlechte Idee. Seine Arbeitskollegen und er witzeln ständig untereinander und nach dem was er mir erzählt, sind das gegenseitige Sticheleien. Er ist dann der jenige der dann in der Situation mitlacht, sich bei mir dann später beschwert und manchmal lässt er dann die schlechte Laune an mir aus. Außerdem findet er sich ja toll, wenn er die Knöpfe an der Waschmaschine drückt oder TK essen auftaut....Das würde ihn nur reizen, weil er will ja nur helfen....

Reflektieren ist nicht sein Ding, er entschuldigt sich manchmal aber wie soll man was ernst nehmen, wenn es am gleichen Tag der Entschuldigung weiter geht? Ich fühle mich, als hätte ich ein pubertierendes Kind. Gerade eben habe ich noch mit einer Freundin telefoniert und er beschwert sich, obwohl er der jenige war der mich ignoriert. Aus welchem Grund sollte ich jetzt ständig versuchen seine Aufmerksamkeit zu bekommen und ihm welche zu geben?
Ich fühle mich zur Zeit einfach wie im falschen Film. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember um 21:23
Beste Antwort

Es gibt Menschen, die werden in dem Sinne einfach nie erwachsen. Da ist Hopfen und Malz verloren, vor allem wenn er es selber überhaupt nicht sieht, dass mit ihm etwas falsch läuft.

Da hast du sehr schlechte Karten. Dein Freund klingt so dermaßen anstrengend, ganz ehrlich ich wäre schon vor längerer Zeit geflüchtet, ich will ja einen Mann als Partner und kein Kind. Stell dir mal vor ihr bekommt Nachwuchs, dann hast du gleich zwei von der Sorte zu versorgen, ui ui.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

2. Dezember um 18:33

Zieh aus.
Wenn er von seinem Phlegma abgesehen ein toller Kerl ist, dann könnt ihr ja eine schöne Zeit haben bei Dates und Besuchen.

Das blöde ist, dass ihr beide euren Anteil an der derzeitigen Situation habt. Er, weil er sich daneben benimmt und du weil du ihn ja auch einfach machen lässt.

Natürlich kannst du versuchen seine offenbar lückenhafte Selbstversorgungsfähigkeit auf Vordermann zu bringen. Aber wozu? Es wird dich unendlich viel Kraft kosten und wahrscheinlich seid ihr am Ende eh kein Paar mehr, weil ihr dann eine Mutter-Kind-Beziehung habt und keine Partnerschaft mehr auf Augenhöhe.

Andere Männer haben sowas gelernt. Sei es nun von Mutti oder später selbst. Warum so viel Energie und Lebenszeit verschenken?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook