Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund ist nicht kompromissbereit

Letzte Nachricht: 20. Juni um 10:49
Z
zimtschneckchen
19.06.22 um 16:26

Mein Freund (39) und ich (46) sind seit 4 Jahren zusammen. Die ersten beiden Jahre haben wir eine Wochenendbeziehung geführt. Wir haben uns fast jedes Wochenende gegenseitig besucht und auch die Urlaube gemeinsam verbracht. Nach 2 Jahren wurde mir eine Arbeitsstelle in seiner Heimat angeboten, ich zog zu ihm und war bis vor ca. 3 Monaten sehr glücklich mit dieser Entscheidung. 

Seit März macht sich bei mir zunehmend eine gewisse Unzufriedenheit breit. Das liegt daran, dass mein Freund bzgl. der gemeinsamen Freizeitgestaltung immer mehr seinen Kopf durchsetzen will und nicht mehr wirklich auf meine Bedürfnisse eingeht. Wenn wir mal etwas unternehmen, das eher meinen Vorstellungen entspricht, hat er die ganze Zeit schlechte Laune, stänkert rum und verdirbt mir die Freude an der Aktivität.

In Kürze geht es mal wieder in den gemeinsamen Urlaub. Die beiden Reisen, die wir bislang zusammen gemacht haben, wurden eher nach seinen Vorstellungen gestaltet. Das war zwar nicht mein Ding (Camping ist gar nicht meine Welt, alleine würde ich sowas niemals machen), aber ich habe mitgemacht, um ihm eine Freude zu bereiten. Nächste Woche machen wir eine Flugreise mit Hotelbuchung, was eher meinem Geschmack entspricht. Und mein Freund hat nichts Besseres zu tun, als schon im Vorfeld nur abzukotzen (da kommen Sprüche wie "keine Bock auf diesen Drecksurlaub" und mir den Urlaub madig zu machen. 

Die letzten Wochen hatten wir wiederholt Streit wegen solcher Sachen. Gestern z. B. hat er mir den gemeinsamen Freibadbesuch mit seiner Laune mies gemacht. Wenn wir unsere Freizeit nach seinen Wünschen gestalten, ist er der liebste Mensch auf Erden und trägt mich auf Händen. Ich weiß, dass eine Partnerschaft von zwei Menschen geführt wird und man nicht immer alles durchsetzen kann, wie man es gerne hätte und auch manchmal zurückstecken muss. Aber ich sehe es nicht ein, dass jedes Mal ich zurückstecke und Kompromisse eingehe. 

Wie kann ich dieses Problem lösen?
 

Mehr lesen

E
ella71
19.06.22 um 17:48

Schwierig. Scheinbar war das bei Euch ja nicht immer so.
Ist das so, seitdem ihr zusammen wohnt?

Natürlich kann nicht immer nur einer seinen Willen durchsetzen.
Urlaubstechnisch könntet ihr euch ein Ziel suchen, wo sich eurer beiden Interessen vereinen lassen. Man muss ja nicht die ganze Zeit alles zusammen machen.

In eurer Freizeit würde ich es auch so machen, dass ihr euren Hobbys nachgeht jeder für sich. Dann sollte es eine "Wir-Zeit" geben, wo ihr im Wechsel, mal nach Deinen Wünsche, mal nach seinen etwas macht.

Und soviel Kompromissbereitschaft sollte Dein Freund schon haben. 
Das ist die Basis für eine gute Beziehung.

Ansonsten musst Du ihm wohl sagen, dass Du das so alles nicht mehr möchtest. Vielleicht versteht er es dann.....

Alles Liebe

1 -Gefällt mir

Z
zimtschneckchen
19.06.22 um 18:56

Es geht nicht primär um die Reiseziele. Diesbezüglich bin ich wirklich sehr offen und habe so gut wie keine No-Go's. Mein Freund möchte, dass wir unsere Urlaube auf irgendwelchen Campingplätzen verbringen und in seinem kleinen Campingbus übernachten. Ich habe einen sehr anstrengenden und kräftezehrenden Job. Mir ist es wichtig, dass ich mich im Urlaub erhole. Deshalb möchte ich gerne in einem Hotel nächtigen und nicht im Bus. Trotzdem habe ich Camping schon mitgemacht, weil ich ihm eine Freude bereiten wollte. Er geht jetzt mit mir ins Hotel, hat aber null Bock darauf und kotzt fast täglich darüber ab.

Als wir noch eine Wochenendbeziehung hatten, lief es zwischen uns prima und die ersten 1,5 Jahren unseres Zusammenlebens auch. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Freund sich mir gegenüber ein wenig überlegen fühlt, seit ich bei ihm im Haus wohne. Ich bin nicht finanziell von ihm abhängig, bezahle Miete, Nebenkosten werden geteilt.

Das Haus, in dem wir leben, befinden sich in einem kleinen Dorf. Busse sind hier eine Seltenheit, ich kann nicht Auto fahren. Ich nehme morgens auf dem Weg zur Arbeit einen Bus zum nächsten Bahnhof und nach Feierabend umgekehrt dasselbe Spiel. Doch wenn die Bahn Verspätung hat, kann es sein, dass der Bus nicht wartet (die Umsteigezeit ist nicht sehr lange) und mein Freund mich dann abholen muss. Das kommt so ca. 3x im Monat vor. Früher hat es meinem Freund nichts ausgemacht, mich zu holen. Mittlerweile reagiert er fast jedes Mal angepisst, wenn ich ihn anrufe und ihm sage, dass die Bahn verspätet war und der Bus weg ist.

Was vielleicht auch eine Rolle spielen könnte ist die Tatsache, dass er seit Jahren einen großen Freundeskreis hat und ich die letzten Jahre in der alten Heimat so gut wie keine sozialen Kontakte mehr hatte. Er hat mal bzgl. einer guten Freundin, die in einer ähnlichen Situation war, eine Bemerkung gemacht, so nach dem Motto "Wer einsam und alleine ist, muss sich der Gruppe anpassen".

Gefällt mir

E
ella71
19.06.22 um 19:33

Das ist aber keine Art und Weise.
Niemand muss sich anpassen nur weil er weniger oder keine sozialen Kontakte hat!
Und auch, wenn Du in seinem Haus wohnst, ist das kein Grund (zahlst ja auch Miete).

Das, was Du jetzt so beschreibst, hört sich nach einem ziemlichen Egoisten an.
Gibt bloß nicht immer nach, damit er lieb zu Dir ist. Das wird Dich auch nicht glücklich machen.

Die Bus-/Bahnprobleme müssen ihm doch auch vorher bekannt gewesen sein. Ebenfalls die Tatsache, dass Du kein Auto fährst.
Du hast viel aufgegeben!

Du wirst bestimmt öfter hören, dass Du Dich trennen sollst.
Wenn er so stur bleibt gibt es wenige Alternativen......
Sprich das mal an. Vielleicht überdenkt er sein Verhalten nochmal.

Ich wünsch es Dir.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Z
zimtschneckchen
19.06.22 um 20:43

Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich mir ein günstiges Fahrrad kaufen werde. Bin zwar nicht wirklich begeistert von Fahrrädern, aber das wäre zumindest ein kleines Stückchen Unabhängigkeit für mich. Ich wäre nicht mehr auf ihn angewiesen, wenn die Bahn Verspätung hat. Er war gleich wieder zickig und angepisst. Später ist er auf mich zugekommen und hat mir gesagt, dass wir doch bald Urlaub machen und er nicht verstehen kann, warum ich mir das Fahrrad nicht erst nach dem Urlaub kaufe. Ich habe keinen Zeitpunkt für meinen Kauf genannt.

Mein Freund ist mit seinem Leben überfordert. Ich habe einiges mehr erreicht als er, das ist ihm peinlich und er schämt sich. Andererseits traut er sich leider nicht zu, mehr aus seinem Leben zu machen.

Gefällt mir

P
peterlll
19.06.22 um 21:07

Fernbeziehungen sind immer so eine Sache, man sieht sich wenig, hat weniger persönlichen Kontakt und lernt den anderen darum auch langsamer kennen. Ich meine damit wirklich kennen, es ist ein großer Unterschied persönlich Zeit mit jemanden zu verbringen als wenn man mit jemanden jeden tag telefonieren oder schreiben würde.

Nun sehr ihr euch häufiger und es stellt sich herraus das ihr scheinbar doch nicht so kompatibel seit.
Ich würde das jetzt nicht nur an dem Urlaub festmachen, auch in anderen Dingen scheint sich ja nun zu zeigen das ihr da nicht auf einer Wellenlänge seit.

Was kannst du tun? Du selber eigentlich nicht viel. Suche mit ihm ein klärendes Gespräch, sprich alles offen und ehrlich an. Dann schau wie er reagiert, bessert er sich oder bleibt er bei seinen alten Mustern. Wenn er sich nicht von sich aus ändern will hast du verloren, du kannst ihn nicht zwingen.

Dann kannst du die Beziehung als gescheitert ansehen, ihr passt halt nicht zusammen was sich im allgemeinen Alltag und miteinander gezeigt hat.

Gefällt mir

H
holzmichel
20.06.22 um 10:49

Dieses scheinheilige auf Kompromisse eingehen von ihm um dann alles schelcht zu reden und schlechte Laune zu verbreiten ist Physchokieg vom feinsten um seinen Willen durchzusehtzen. Der guten Mann versucht dich auf eine ganz billige Art und Weise zu manipulieren.

Dein Titel sagt alles, frage dich ob du mit einem Egomanen dein Leben verbrigen willst.

Gefällt mir