Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund ist gewalttätig!

Letzte Nachricht: 17. Juni 2022 um 8:27
U
user1267774760
16.06.22 um 10:03

Ich habe Angst vor meinem Freund!!
Kurz zur Situation: wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Stets war ich diejenige, die das Geld nach Hause gebracht hat und er hat den Haushalt gemacht. Er ist 23 Jahre älter als ich und kam nie damit klar, von meinem Geld zu leben. 
jetzt bin ich arbeitslos geworden und es ist unerträglich. Er trinkt und war früher schon oft gewalttätig mir gegenüber. Körperlich und verbal. Seit ich zu Hause bin ist es aber unerträglich. Er beschimpft mich den ganzen Tag. Ich mache alles falsch. Ich bin eine faule Sau und so weiter. Gestern Abend war es ganz schlimm. Er hat sich 3 Flaschen Wein gekauft und während der 2. angefangen mich wüst zu beschimpfen und herumzuschreien. Ich habe kein Wort mehr geantwortet, dass nur da und habe geweint. Er sagte auch mehrmals, ich soll nicht jammern, sondern mich einfach umbringen. Dann hat er sich hingelegt und ist eingeschlafen. Währenddessen habe ich die 3. Flasche Wein weggeschüttet. Als er aufwachte und sah, dass die 3. Flasche weg ist, hat er mich weiter beschimpft mit Kraftausdrücken, die ich gar nicht wiedergeben möchte. Demonstrativ hat er sich sein Kissen und seine Decke geschnappt und ging zum schlafen auf die Couch. Draussen führte er laut Selbstgespräch und schimpfte weiter über mich. Ich war am Verzweifeln, habe mir einfach nur noch die Ohren zugehalten. Jetzt liegt er draussen und schläft und ich habe solche Angst, was passiert, wenn er aufwacht. 

Ich weiss, was sich nun alle denken: Warum ich ihn nicht einfach rausschmeisse. Das Problem ist - er kann nirgends hin. Er hat kein Geld, keine Freunde, seine Kinder wollen mit ihm nichts mehr zu tun haben. Von seinen Schwestern redet nur noch eine mit ihm, die würde ihn aber auch nie wieder bei sich wohnen lassen. Beim letzten Mal hat er (immer wenn sie weg war) im Suff so laut Musik gehört und die Nachbarn beschimpft, sodass sie fast ihre Wohnung verloren hätte. Und selbst wenn ich ihn rausschmeissen wollen würde - er würde nicht gehen. Er würde mich nur wieder beschimpfen und im schlimmsten Fall schlagen. Und ja - ich habe in der Vergangenheit auch schon die Polizei gerufen. Problem: Sobald die da sind, mimt er das Opfer. Dann hockt er da, weint bitterlich und behauptet, ich würde ihn misshandelt. Einmal hat er sich selbst mit einem Messer mehrfach in den Arm geschnitten und hat der Polizei gesagt, ich wäre es gewesen. 

Und selbst wenn die Polizei ihn mitnimmt, eine Stunde später steht er wieder vor der Tür und dann ist alles noch schlimmer. 

Gerade bin ich am Überlegen, ob ICH einfach packen und in eine Pension gehen soll. Aber ich hab nicht so viel Geld. Ich bin völlig verzweifelt. 

Mehr lesen

E
ella71
16.06.22 um 10:35

Rede mit Deiner Familie und Freunden. Vielleicht kannst Du da erstmal unterkommen.
Ansonsten Frauenhaus, etc.

Und es sollte Dir sch....egal sein, wo er endet wenn Du ihn rauswirfst. Schlimm, dass Du noch Mitleid mit diesem Idiot hast!!!

Gefällt mir

R
ricardo
16.06.22 um 12:03
In Antwort auf user1267774760

Ich habe Angst vor meinem Freund!!
Kurz zur Situation: wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Stets war ich diejenige, die das Geld nach Hause gebracht hat und er hat den Haushalt gemacht. Er ist 23 Jahre älter als ich und kam nie damit klar, von meinem Geld zu leben. 
jetzt bin ich arbeitslos geworden und es ist unerträglich. Er trinkt und war früher schon oft gewalttätig mir gegenüber. Körperlich und verbal. Seit ich zu Hause bin ist es aber unerträglich. Er beschimpft mich den ganzen Tag. Ich mache alles falsch. Ich bin eine faule Sau und so weiter. Gestern Abend war es ganz schlimm. Er hat sich 3 Flaschen Wein gekauft und während der 2. angefangen mich wüst zu beschimpfen und herumzuschreien. Ich habe kein Wort mehr geantwortet, dass nur da und habe geweint. Er sagte auch mehrmals, ich soll nicht jammern, sondern mich einfach umbringen. Dann hat er sich hingelegt und ist eingeschlafen. Währenddessen habe ich die 3. Flasche Wein weggeschüttet. Als er aufwachte und sah, dass die 3. Flasche weg ist, hat er mich weiter beschimpft mit Kraftausdrücken, die ich gar nicht wiedergeben möchte. Demonstrativ hat er sich sein Kissen und seine Decke geschnappt und ging zum schlafen auf die Couch. Draussen führte er laut Selbstgespräch und schimpfte weiter über mich. Ich war am Verzweifeln, habe mir einfach nur noch die Ohren zugehalten. Jetzt liegt er draussen und schläft und ich habe solche Angst, was passiert, wenn er aufwacht. 

Ich weiss, was sich nun alle denken: Warum ich ihn nicht einfach rausschmeisse. Das Problem ist - er kann nirgends hin. Er hat kein Geld, keine Freunde, seine Kinder wollen mit ihm nichts mehr zu tun haben. Von seinen Schwestern redet nur noch eine mit ihm, die würde ihn aber auch nie wieder bei sich wohnen lassen. Beim letzten Mal hat er (immer wenn sie weg war) im Suff so laut Musik gehört und die Nachbarn beschimpft, sodass sie fast ihre Wohnung verloren hätte. Und selbst wenn ich ihn rausschmeissen wollen würde - er würde nicht gehen. Er würde mich nur wieder beschimpfen und im schlimmsten Fall schlagen. Und ja - ich habe in der Vergangenheit auch schon die Polizei gerufen. Problem: Sobald die da sind, mimt er das Opfer. Dann hockt er da, weint bitterlich und behauptet, ich würde ihn misshandelt. Einmal hat er sich selbst mit einem Messer mehrfach in den Arm geschnitten und hat der Polizei gesagt, ich wäre es gewesen. 

Und selbst wenn die Polizei ihn mitnimmt, eine Stunde später steht er wieder vor der Tür und dann ist alles noch schlimmer. 

Gerade bin ich am Überlegen, ob ICH einfach packen und in eine Pension gehen soll. Aber ich hab nicht so viel Geld. Ich bin völlig verzweifelt. 

Hau ihm in die Fresse und dann nichts wie weg

Gefällt mir

R
ricardo
16.06.22 um 12:04
In Antwort auf ricardo

Hau ihm in die Fresse und dann nichts wie weg

Doch nicht in die Fresse hauen, das könnte sonst noch übel enden 😂. Einfach nur weg und nicht sagen wohin du gehst

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
user1267774760
16.06.22 um 12:09

Ich würde mich niemals trauen, ihm eine zu knallen, auch wenn er es verdient hat.....ich fürchte, das "Echo" würde ich nicht unverletzt überstehen. 

Im Prinzip wäre es mir auch egal, wo er hingeht. Mein Problem ist eher, dass wir ein gemeinsames Bankkonto haben, auf dem mein letzter Notgroschen liegt. Das räumt mir der ab, wenn ich ihn rausschmeisse. 

Gefällt mir

L
lissy1208
16.06.22 um 12:22
In Antwort auf user1267774760

Ich würde mich niemals trauen, ihm eine zu knallen, auch wenn er es verdient hat.....ich fürchte, das "Echo" würde ich nicht unverletzt überstehen. 

Im Prinzip wäre es mir auch egal, wo er hingeht. Mein Problem ist eher, dass wir ein gemeinsames Bankkonto haben, auf dem mein letzter Notgroschen liegt. Das räumt mir der ab, wenn ich ihn rausschmeisse. 

Dann komm du ihm halt zuvor und heb die Hälfte vom Konto ab.
An deiner Stelle würde ich auch so schnell wie möglich die Reissleine ziehen. Auf was wartest du noch? Nach dem, was du so schreibst, wird er sich nicht mehr ändern. 

Gefällt mir

R
ricardo
16.06.22 um 12:27
In Antwort auf lissy1208

Dann komm du ihm halt zuvor und heb die Hälfte vom Konto ab.
An deiner Stelle würde ich auch so schnell wie möglich die Reissleine ziehen. Auf was wartest du noch? Nach dem, was du so schreibst, wird er sich nicht mehr ändern. 

1. Raus aus der Wohnung ins Frauenhaus oder zu deinen Verwandten
2. Ich würde die Hälfte plus Schadensersatz abziehen vom Konto
3. Die geimansame Wohnung schnellstmöglich kündigen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
R
ricardo
16.06.22 um 12:30
In Antwort auf ricardo

1. Raus aus der Wohnung ins Frauenhaus oder zu deinen Verwandten
2. Ich würde die Hälfte plus Schadensersatz abziehen vom Konto
3. Die geimansame Wohnung schnellstmöglich kündigen

Gefällt mir

V
vaiana_22543915
16.06.22 um 12:32
In Antwort auf user1267774760

Ich habe Angst vor meinem Freund!!
Kurz zur Situation: wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Stets war ich diejenige, die das Geld nach Hause gebracht hat und er hat den Haushalt gemacht. Er ist 23 Jahre älter als ich und kam nie damit klar, von meinem Geld zu leben. 
jetzt bin ich arbeitslos geworden und es ist unerträglich. Er trinkt und war früher schon oft gewalttätig mir gegenüber. Körperlich und verbal. Seit ich zu Hause bin ist es aber unerträglich. Er beschimpft mich den ganzen Tag. Ich mache alles falsch. Ich bin eine faule Sau und so weiter. Gestern Abend war es ganz schlimm. Er hat sich 3 Flaschen Wein gekauft und während der 2. angefangen mich wüst zu beschimpfen und herumzuschreien. Ich habe kein Wort mehr geantwortet, dass nur da und habe geweint. Er sagte auch mehrmals, ich soll nicht jammern, sondern mich einfach umbringen. Dann hat er sich hingelegt und ist eingeschlafen. Währenddessen habe ich die 3. Flasche Wein weggeschüttet. Als er aufwachte und sah, dass die 3. Flasche weg ist, hat er mich weiter beschimpft mit Kraftausdrücken, die ich gar nicht wiedergeben möchte. Demonstrativ hat er sich sein Kissen und seine Decke geschnappt und ging zum schlafen auf die Couch. Draussen führte er laut Selbstgespräch und schimpfte weiter über mich. Ich war am Verzweifeln, habe mir einfach nur noch die Ohren zugehalten. Jetzt liegt er draussen und schläft und ich habe solche Angst, was passiert, wenn er aufwacht. 

Ich weiss, was sich nun alle denken: Warum ich ihn nicht einfach rausschmeisse. Das Problem ist - er kann nirgends hin. Er hat kein Geld, keine Freunde, seine Kinder wollen mit ihm nichts mehr zu tun haben. Von seinen Schwestern redet nur noch eine mit ihm, die würde ihn aber auch nie wieder bei sich wohnen lassen. Beim letzten Mal hat er (immer wenn sie weg war) im Suff so laut Musik gehört und die Nachbarn beschimpft, sodass sie fast ihre Wohnung verloren hätte. Und selbst wenn ich ihn rausschmeissen wollen würde - er würde nicht gehen. Er würde mich nur wieder beschimpfen und im schlimmsten Fall schlagen. Und ja - ich habe in der Vergangenheit auch schon die Polizei gerufen. Problem: Sobald die da sind, mimt er das Opfer. Dann hockt er da, weint bitterlich und behauptet, ich würde ihn misshandelt. Einmal hat er sich selbst mit einem Messer mehrfach in den Arm geschnitten und hat der Polizei gesagt, ich wäre es gewesen. 

Und selbst wenn die Polizei ihn mitnimmt, eine Stunde später steht er wieder vor der Tür und dann ist alles noch schlimmer. 

Gerade bin ich am Überlegen, ob ICH einfach packen und in eine Pension gehen soll. Aber ich hab nicht so viel Geld. Ich bin völlig verzweifelt. 

Oh Gott, das klingt gar nicht gut! Wegzugehen klingt nach einer guten Idee, oder vielleicht kann eine Freundin, oder noch besser, ein Freund/Vater/Bruder dich begleiten, während du ihm sagst, dass er gehen soll. 

Dokumentiere alles und zeige es der Polizei, wenn du sie anrufst. Wenn sie ihn mitnehmen, sofort abschließen und den Schlüssel innen stecken lassen, damit er nicht mehr aufschließen kann. Wenn er wieder kommt, Polizei nochmal rufen, einstweilige Verfügung beantragen. 

Ich kenne mich leider nicht gut damit aus und bin mir jetzt auch nicht sicher, wie sinnvoll diese Ratschläge sind, aber es ist gut, dass du den Willen hast, von ihm wegzukommen! Ich wünsch dir ganz viel Kraft!

Gefällt mir

Anzeige
C
corendi
16.06.22 um 13:55
In Antwort auf user1267774760

Ich habe Angst vor meinem Freund!!
Kurz zur Situation: wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Stets war ich diejenige, die das Geld nach Hause gebracht hat und er hat den Haushalt gemacht. Er ist 23 Jahre älter als ich und kam nie damit klar, von meinem Geld zu leben. 
jetzt bin ich arbeitslos geworden und es ist unerträglich. Er trinkt und war früher schon oft gewalttätig mir gegenüber. Körperlich und verbal. Seit ich zu Hause bin ist es aber unerträglich. Er beschimpft mich den ganzen Tag. Ich mache alles falsch. Ich bin eine faule Sau und so weiter. Gestern Abend war es ganz schlimm. Er hat sich 3 Flaschen Wein gekauft und während der 2. angefangen mich wüst zu beschimpfen und herumzuschreien. Ich habe kein Wort mehr geantwortet, dass nur da und habe geweint. Er sagte auch mehrmals, ich soll nicht jammern, sondern mich einfach umbringen. Dann hat er sich hingelegt und ist eingeschlafen. Währenddessen habe ich die 3. Flasche Wein weggeschüttet. Als er aufwachte und sah, dass die 3. Flasche weg ist, hat er mich weiter beschimpft mit Kraftausdrücken, die ich gar nicht wiedergeben möchte. Demonstrativ hat er sich sein Kissen und seine Decke geschnappt und ging zum schlafen auf die Couch. Draussen führte er laut Selbstgespräch und schimpfte weiter über mich. Ich war am Verzweifeln, habe mir einfach nur noch die Ohren zugehalten. Jetzt liegt er draussen und schläft und ich habe solche Angst, was passiert, wenn er aufwacht. 

Ich weiss, was sich nun alle denken: Warum ich ihn nicht einfach rausschmeisse. Das Problem ist - er kann nirgends hin. Er hat kein Geld, keine Freunde, seine Kinder wollen mit ihm nichts mehr zu tun haben. Von seinen Schwestern redet nur noch eine mit ihm, die würde ihn aber auch nie wieder bei sich wohnen lassen. Beim letzten Mal hat er (immer wenn sie weg war) im Suff so laut Musik gehört und die Nachbarn beschimpft, sodass sie fast ihre Wohnung verloren hätte. Und selbst wenn ich ihn rausschmeissen wollen würde - er würde nicht gehen. Er würde mich nur wieder beschimpfen und im schlimmsten Fall schlagen. Und ja - ich habe in der Vergangenheit auch schon die Polizei gerufen. Problem: Sobald die da sind, mimt er das Opfer. Dann hockt er da, weint bitterlich und behauptet, ich würde ihn misshandelt. Einmal hat er sich selbst mit einem Messer mehrfach in den Arm geschnitten und hat der Polizei gesagt, ich wäre es gewesen. 

Und selbst wenn die Polizei ihn mitnimmt, eine Stunde später steht er wieder vor der Tür und dann ist alles noch schlimmer. 

Gerade bin ich am Überlegen, ob ICH einfach packen und in eine Pension gehen soll. Aber ich hab nicht so viel Geld. Ich bin völlig verzweifelt. 

Suche in deinem Wohnort eine Beratungsstelle auf ,die können dir dann raten wo du hingehen sollst und helfen dir da raus.

Ich würde auch mein Geld vom gemeinsamen Konto abheben und das konnte kündigen. 

Du musst dir ddringend Hilfe holen und ihn verlassen. 
Es ist egal wo er hingeht das ist sein Problem, wenn er so aggressiv und gewalttätig ist muss er sich auch nicht wundern das niemand etwas mit ihm zu tun haben will.

Du kannst ihn nicht retten,er muss sein Leben selbst in die Hand nehmen und eine Entgiftung und Therapie wegen seines Alkoholproblems machen.

Das ist alles aber nicht dein Problem sondern seins.

Rette dich und hab keine Angst, un Deutschland wird einem ja geholfen du musst dir nur Hilfe holen.

Viel Kraft und alles Gute

2 -Gefällt mir

R
rax
16.06.22 um 15:30
In Antwort auf ricardo

Hau ihm in die Fresse und dann nichts wie weg

Das wäre eine Gewaltanwendung, die nicht gerechtfertigt ist.

Das ist ein sehr schlechter Vorschlag.

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
17.06.22 um 8:27

Es ist doch völlig egal was mit ihm ist, hier geht es um dich, nur um Dich!!!

Geht zu Bekannten oder deiner Familie damit du raus kommst, such dir ne Wohnung und fange neu an.

1 -Gefällt mir

Anzeige