Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund ist ein Versager

Mein Freund ist ein Versager

1. August 2014 um 11:02

Es klingt hart, aber leider ist es wahr. Ich liebe meinen Freund sehr, aber er hat in seinem Leben bis jetzt noch nichts erreicht. Seine Ausbilung hat er abgebrochen; war lange arbeitslos. Jetzt arbeitet er zwar, aber verdient kaum etwas... was selbstverständlich ist ohne Ausbildung. Ich habe ihn über das Internet kennengelernt und er spät erfahren, wie es bei ihm finanziell aussieht. Ich würde ihn nicht verlassen, nur weil er kein Geld hat, aber es geht um seine gesamte Einstellung. Er ist wirklich bildhübsch und intelligent. Aber furchtbar faul. Genauso sah seine Wohnung auch aus als ich das erste Mal bei ihm war. Ich habe seine komplette Wohung grundgereinigt. Wie bekomme ich ihn dazu, dass er endlich begreift, dass er was tun muss? Er würde seine Wohung wieder zu müllen wäre ich nicht da und er bemüht sich auch null um eine bessere Arbeit. Er ist so ein lieber und zärtlicher Mensch, aber kann weder mit Geld umgehen noch seine Wohung sauber halten. Ich weiß nicht weiter, weil ich mir mit diesem Mann eigentlich eine Zukunft wünsche und ich ihn wirklich liebe. Er hatte schwere Depressionen bevor ich ihn kennengelernt habe, aber die hat er überwunden. Bitte gebt mir einen Rat damit wir doch irgendwie eine glückliche Zukunft haben können. Ich verdiene auch nicht so viel, dass ich uns beide versorgen könnte..

Mehr lesen

1. August 2014 um 11:07

Da kannst
Du gar nichts machen! Er ist eine selbstständige Person, sollte anscheinend alt genug sein, sein Leben selber auf die Reihe zu kriegen.

Es ist SEINE Sache, wie seine Wohnung aussieht und ob er sich um einen vernünftigen Job bemüht. Nie im Leben würde ich ihm auch noch hinterherputzen, so lernt er es doch nie!

Es muss bei ihm einfach selber Klick machen. Ich persönlich würde mit so einer Person allerdings nicht zusammen sein wollen. Ändern kannst und sollst Du ihn nicht. Er ist wie er ist. Ob DU damit klar kommst, musst Du selber wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 11:15

...
Es ist nicht deine Sache ihn zu ändern oder bei ihm die Mammi zu spielen. Es ist allerdings deine Sache, wenn du feststellst dass eure Lebensstile nicht zusammen passen und du dich in der Konsequenz von ihm trennst.
Gründe für sein Verhalten gibt es natürlich aber du musst ja hier und jetzt sowie evtl. zukünftig mit ihm auskommen. Liebe allein reicht da nicht.
Ich würde ihm das auch genauso sagen, dann kann er entscheiden was er will und sich darauf einstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 11:15


Ich würde jetzt versuchen Ihn von Grundauf zu ändern. So ist er nunmal. Aber sprich doch einfach mit Ihm und sag Ihm dass du dir unter diesen Umständen keine Zukunft mit Ihm vorstellen kannst
Entweder er bemüht sich dann oder es ist Ihm egal. Aber dann solltest du dir wirklich ernsthaft überlegen ob du mit einem Menschen deine Zukunft verbringen willst, der sein Leben schon allein nicht auf die Reihe kriegt
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 11:32

..
Nein jetzt nicht mehr. War er aber und ich habe mit ihm schon oft darüber geredet, dass er sich ändern muss. Dann sagt er mir er macht es und für zwei Wochen räumt er dann auf und macht alle super.. dann verfällt er wieder in sein altes Muster zurück. Ich weiß, dass es nicht richtig ist, wenn ich dann putze, aber ich fühle mich bei niemand anderem so gut wie bei ihm. Ich war auch noch nie so glücklich wie jetzt, auch wenn das komisch klingt. Ich putze aus dem Grund, weil ich bei ihm sein will, aber nicht in einer dreckswohnung kuscheln möchte. Seine gesamte Familie sagt, dass er sich schon sehr gebessert hat seit ich mit ihm zusammen bin und er hat sich auch nur einen Job gesucht, weil es ihm peinlich war sonst vor mir. Also er ist schon bereit, was zu ändern. Deswegen habe ich ja die Hoffnung, dass es doch noch irgendwie besser werden kann... nur habe ich Angst wenn ich zu "fies" ihm das rüberbringe, dass es mit seiner Depression wiederkommt. Weil er weiß ja selber, dass er hätte viel mehr erreichen können. Aber er könnte es ja noch immer, wenn er sich mal den Arsch aufreißt.. ich helfe ihm ja auch gerne bei allem nur ich weiß nicht wie ich ihm begreiflich machen soll, dass er auch von selbst Dinge ändern muss und nicht nur nach Answeisung von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 11:44
In Antwort auf nkechi_11936874

..
Nein jetzt nicht mehr. War er aber und ich habe mit ihm schon oft darüber geredet, dass er sich ändern muss. Dann sagt er mir er macht es und für zwei Wochen räumt er dann auf und macht alle super.. dann verfällt er wieder in sein altes Muster zurück. Ich weiß, dass es nicht richtig ist, wenn ich dann putze, aber ich fühle mich bei niemand anderem so gut wie bei ihm. Ich war auch noch nie so glücklich wie jetzt, auch wenn das komisch klingt. Ich putze aus dem Grund, weil ich bei ihm sein will, aber nicht in einer dreckswohnung kuscheln möchte. Seine gesamte Familie sagt, dass er sich schon sehr gebessert hat seit ich mit ihm zusammen bin und er hat sich auch nur einen Job gesucht, weil es ihm peinlich war sonst vor mir. Also er ist schon bereit, was zu ändern. Deswegen habe ich ja die Hoffnung, dass es doch noch irgendwie besser werden kann... nur habe ich Angst wenn ich zu "fies" ihm das rüberbringe, dass es mit seiner Depression wiederkommt. Weil er weiß ja selber, dass er hätte viel mehr erreichen können. Aber er könnte es ja noch immer, wenn er sich mal den Arsch aufreißt.. ich helfe ihm ja auch gerne bei allem nur ich weiß nicht wie ich ihm begreiflich machen soll, dass er auch von selbst Dinge ändern muss und nicht nur nach Answeisung von mir.

Das
kannst Du ihm nicht begreiflich machen! Das muss er von sich aus kapieren! Und wenn es dann mal für 2 Wochen gut geht, nachdem Du mal wieder was gesagt hast.... Daran siehst Du doch, dass er sich dann nur wegen DIR zusammenreißt, er aber einfach nicht so ist! Entweder Du akzeptierst ihn so, wie er ist ohne ihn verbiegen zu wollen oder Du beendest es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 12:11
In Antwort auf deeann_12080864

Das
kannst Du ihm nicht begreiflich machen! Das muss er von sich aus kapieren! Und wenn es dann mal für 2 Wochen gut geht, nachdem Du mal wieder was gesagt hast.... Daran siehst Du doch, dass er sich dann nur wegen DIR zusammenreißt, er aber einfach nicht so ist! Entweder Du akzeptierst ihn so, wie er ist ohne ihn verbiegen zu wollen oder Du beendest es.

Ok..
Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Also das zwischenmenschliche macht mich so glücklich wie ich noch nie war. Er kann mir Liebe und Geborgenheit geben wie nie jemand zuvor, ABER die Wohnung etc. stören mich eben extrem... was wohl verständlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 13:06

Ja
das trifft es ziemlich gut glaube ich. Hast es sehr gut durschaut meine gefühlslage
Ich habe mich ja schonmal von ihm getrennt, es aber selber nicht ausgehalten...und er auch nicht.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will ja auch mal Kinder und heiraten, aber bis dahin müsste er sein Leben auf die Reihe gekriegt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 13:18
In Antwort auf nkechi_11936874

Ja
das trifft es ziemlich gut glaube ich. Hast es sehr gut durschaut meine gefühlslage
Ich habe mich ja schonmal von ihm getrennt, es aber selber nicht ausgehalten...und er auch nicht.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will ja auch mal Kinder und heiraten, aber bis dahin müsste er sein Leben auf die Reihe gekriegt haben.


"aber bis dahin müsste er sein Leben auf die Reihe gekriegt haben."

Das siehst Du so, er aber vllt nicht. Für ihn ist sein Leben womöglich so wie es ist in Ordnung. Sein Leben ist einfach SO. Entweder Du kommst damit klar oder gehst.

Cefeu versucht es Dir ja schon so plausibel wie möglich verständlich zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 16:40

"Ein Versager"
ich glaube viel eher, er hat seine Depressionen noch nicht überwunden. Antriebslosigkeit ist doch das Kennzeichen Nummer 1 ...

Aber wenn du eine in einfachen Mustern denkende, fleißige Putzfee bist, wie es den Anschein macht, gibt es da keine Basis. Früher oder später wird er dich loswerden wollen, weil du nölig und anstrengend bist, oder du wirst sein "auf dem Sofa" liegen nicht mehr ertragen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:21
In Antwort auf ericka_12431364

"Ein Versager"
ich glaube viel eher, er hat seine Depressionen noch nicht überwunden. Antriebslosigkeit ist doch das Kennzeichen Nummer 1 ...

Aber wenn du eine in einfachen Mustern denkende, fleißige Putzfee bist, wie es den Anschein macht, gibt es da keine Basis. Früher oder später wird er dich loswerden wollen, weil du nölig und anstrengend bist, oder du wirst sein "auf dem Sofa" liegen nicht mehr ertragen können.

Naja
Das ist es ja... er liegt nicht nur auf dem Sofa. Er ist sehr aktiv was Sport und Unternehmungen angeht. Und eine in einfachen Mustern denkende, fleißige Putzfee bin ich sicher nicht. Ich versteh nicht warum viele hier immer direkt beleidigend werden müssen.. .. naja auf jeden Fall bezieht sich diese Trägheit wirklich nur auf Job und Wohnung. Und viel streiten tun wir auch nicht.. wir können da ganz normal drüber reden. Er putzt ja auch, aber halt nur wenn ich ihn drum bitte. Ich weiß ja das es damit zutun haben kann, dass er sich "aufgegeben" hat ab einem bestimmten Punkt. Aber genau darum geht doch meine Frage.. wie ich ihn eben wieder motivieren kann seine Träume wahr werden zu lassen. Er sagt mit ja, dass er mal Kinder möchte und einen besseren Job.. eine schönere Wohnung. Aber er bekommt den Arsch nicht hoch um was dafür zutun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 17:32

Putzen
Na mit Putzen TE hat genau richtig gehandelt.Sie hat nicht nur
Spruche rausgelasen was er soll machen sondern mit konkretem Beispiel gezeigt wie es geht.
Laute Spruche helfen gar nichts.Meistens die sind
nicht orginel und wir haben die schon vielmals gehört. Dadurch kann man nur nervige Gesprächspartner werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2014 um 23:14

Also...
Ich kann die TE schon in vielen Punkten verstehen, und wo ich absolut nicht der Meinung von den meisten hier bin, ist, dass sie ihn verändern will.
Wenn es in einem anderen Thread heißt, "ich komm nicht damit klar dass er trinkt, was soll ich tun" - heißt es sofort, schieß ihn in den Wind. Klar - wenn man süchtig nach Trinken oder Drogen oder was auch immer ist, kann man das nur von sich allein aus ändern und das wird schon verdammt schwer.
ABER was einfach generelle unordentlichkeit und messitum angeht - es gehört einfach NICHT zu Persönlichkeit eines Menschen, ob er sich dazu aufraffen kann, zu putzen, oder nicht. Das hat was mit der Einstellung zu tun, und die kann man sehr wohl ändern. Stellt euch vor, wenn eure Mutter gesagt hätte: räum jetzt endlich dein Zimmer auf! - hätte da jemand gesagt "Neiiiiin! Du darfst doch das arme Kind nicht verändern! Du musst es so lieben wie es ist!" - ja, klar - aber mit Ordnungsliebe wird man nicht geboren, es ist auch kein Teil der Persönlichkeit, es ist etwas das anerzogen und erlernt ist und zum menschlichen Zusammensein in unserer Kultur dazugehört.
Liebe TE, ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Freund - aber durch viele Gespräche, ganz viel Geduld und liebevolles Miteinander hat sich alles gebessert wir ziehen einfach beide unsere positiven Seiten daraus - er ist glücklich dass er endlich die Motivation findet, sich aufzuraffen, die ich immer wieder ermutige, ohne belehrend zu sein, und ich bin glücklich, dass er sich die Mühe für mich macht und erkennt, dass es ihm selbst viel gutes bringt. Es hat allerdings jetzt 2 Jahre gedauert und ist immer noch ein Prozess also Geduld Verständnis und ein positiver Ansatz in allem ist das, was ich dir empfehlen würde.
LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 0:10

"Gesund wird man eigentlich nie."
das ist zu bestätigen!

zudem passt einiges, was du beschreibst, zu diesem krankheitsbild (unordnung, fehlende motivation..). ihm fehlt eine perspektive und vermutlich möchte er selbst nicht wahrhaben, dass er die depressionen noch immer nicht hinter sich gelassen hat (und wohl auch nicht lassen wird).

versuch ihn zu unterstützen und nicht auf ihm rumzuhacken (die überschrift klingt stark abwertend!).
und noch wichtiger: lass dich selbst davon nicht runterziehen. du kannst ihm entgegengehen und ihn ein stück begleiten, aber du darfst dich nicht dazu verleiten lassen ihn - bildlich gesprochen - zu tragen.

alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 10:05

Völlig unabhängig
.. von jeglichem anderen hin und her:

"Jemand, wie Dein Freund, der sportlich sehr aktiv ist und unternehmungslustig, obendrein noch ein aufmerksamer Liebhaber, der ist alles andere als depressiv."

depressive menschen können durchaus sportlich aktiv, unternehmungslustig und leidenschaftlich sein. die depression muss sich nicht immer in allem widerspiegeln, was sie tun oder lassen.. antriebslosigkeit kann sich zum beispiel in form von mutlosigkeit bei dingen äußern, die anstrengend bzw fordernd sind und keinen spaß machen.
wo sich jeder, der fernab dieses krankheitsbildes ist, selbst in den arsch tritt und die sache trotzdem in angriff nimmt, können depressive diesen schritt einfach nicht so gut bewältigen und sich nicht aufraffen.
dass sie trotzdem gern dinge tun, die ihnen spaß machen (wie eben zum beispiel sport, sex, unternehmungen), mag vielleicht zeigen, dass sie nicht den grad der depression erreicht haben, in dem 'gar nichts mehr geht', heißt aber nicht, dass sie nicht (trotzdem) schwer depressiv sein können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 11:05
In Antwort auf nkechi_11936874

Ja
das trifft es ziemlich gut glaube ich. Hast es sehr gut durschaut meine gefühlslage
Ich habe mich ja schonmal von ihm getrennt, es aber selber nicht ausgehalten...und er auch nicht.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will ja auch mal Kinder und heiraten, aber bis dahin müsste er sein Leben auf die Reihe gekriegt haben.

Ich weiß,
Es ist schwer, da das richtige Maß zu finden, aber ihr müsst euch beiden zugestehen, dass der andere sich wohlfühlt. Dazu gehört z.b dass du nicht die ganze Zeit meckerst, dann fühlt er sich nämlich nicht wohl - auch wenn es schwer ist sich zusammenzureißen. Andererseits sollte er sich bemühen, sich dahingehend zusammenzureißen, dass du dich in seiner Wohnung auch wohlfühlen kannst. Vermittelt euch gegenseitig Respekt und Achtung vor DEN Bedürfnissen des anderen, und das bedeutet Kompromisse einzugehen und vor allem viel Geduld und Ausdauer zu beweisen. Ermutige ihn, unterstütze ihn, aber lass es ihn selbst tun und biete ihm deine Hilfe an, ohne dich aufzudrängen.
Wenn man es sich so einfach macht, wie die meisten hier behaupten, wundert es mich nicht, dass so viele Beziehungen auseinander brechen und Ehen geschieden werden. Wenn man gar nicht bereit ist, an einer Beziehung zu arbeiten, weil man sich schlichtweg dir Mühe nicht machen will - Tja, dann ist sie Chance, einem Partner zu finden, der 100% zu einem passt, unglaublich gering. Wenn man zusammen sein will, zusammen leben will, dann muss man auch zusammenleben wollen, und nicht gegeneinander leben wollen. Und wenn beide bereit sind, etwas dazu beizutragen, dann funktioniert die Beziehung auch.
Wenn ein jeder sagt beim betreten der Wohnung des neuen, GELIEBTEN Partners "Och, dieser Einrichtungsstil gefällt mir ja überhaupt nicht! Also suchen wir den nächsten!"... wo kommen wir dahin? Dann werden Partnerschaften wirklich nur zu Lebensabschnittsparnterschafte n. Man muss bereit sein, Arbeit und Mühe in eine Beziehung zu stecken. Einfach so wird euch niemand den in allem perfekten Mann präsentieren.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 11:52


Habe ich gesagt, dass er depressiv sein muss, weil er unordentlich ist? Aiaiai...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 11:55

Sorry Pacjam
aber mit Kastration hat das nichts zu tun

Ich glaub, du meintest wohl eher das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufschieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 8:59

Hängematte?
na für mich liest es sich eher so, als ob er sich in seiner Diagnose Depression so richtig schön gemütlich gemacht hat.
das heißt: anscheinend hat er gar nicht die motivation oder auch den willen dazu es zu ändern, sondern will es eigentlich so lassen wie es ist.
wenn er mehr daraus machen wollte, aus seiner beruflichen perspektive, könnte er dies sicher, nur er muss sich dafür entscheiden und dieses ziel auch verfolgen.
aber da es ja anscheinend in dieser hängematte so schön gemütlich ist und ihm dies so auch ausreicht, wird er das wohl auch nicht ändern. außer er will es.

für dich heißt das in erster linie, akzeptier es so, wie es ist und lass dich überraschen, sollte er das doch mal in angriff nehmen.
ich denke allerdings, dass er es sich weiterhin schön gemütlich machen wird und die hängematte(diagnose depression) weiterhin gut funktioniert.
ansonsten für hausarbeit und dergleichen kann man sich auch klar absprechen, wer was macht und darauf bestehen.

sollte das nicht funktionieren, hast du wahrscheinlich eher ne mutter-kind-beziehung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen