Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund ist Egoist, sinkfaul und ständig in der Opferrolle!

Mein Freund ist Egoist, sinkfaul und ständig in der Opferrolle!

5. Mai 2010 um 20:47

Hallo ihr Lieben,

ich erzähle mal was von uns, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt:

Wir leben ca. 1 Jahr nun zusammen, erwarten in 2 Monaten ein Kind...

Ich weiß nicht ob es die besagten Hormone sind, wobei ich es nicht glaube, aber mein Freund ist sinkfaul!!!!
Mein Freund ist freiberuflicher Fotograf, mehr oder weniger! Am aller aller aller wichtigsten ist Ihm seine Freizeit... Seit ich ihn kenne hat er erst 2 Aufträge an Landgezogen, alle andere Aufträge habe ich Ihm beschafft...
Also sieht es so aus, dass er vlt. nur 2 mal im Monat einen Job hat und arbeitet und den Rest des Monats sich auf seine faule Haut setzt...
Ich bin wohl eher bei uns die die mehr verdient usw... Ich arbeite mind. 6 Tage die Woche a 10 Stunden und verdiene auch sehr gut... Allerdings auch auf freiberuflicher Basis... Wir sind mehr oder weniger in der gleichen Branche, also ich mache seinen Job auch noch zusätzlich! Könnte also auch die Aufträge selber ausführen und das Geld mir in die Hose stecken... Aber ich denke mir immer, dass er dies für sein selbstwert Gefühl braucht usw... Letzten endes sieht es so aus wenn ich Ihm dann einen Auftrag vermittel, dass ich das ganze Konzept schreibe, beim Shooting dabei bin, ihm sage wie das Licht zusetzten ist, wie die Person sich bewegt usw... Also er löst nur noch den Auslöser aus! Ich habe auch schon oft Ihn versucht die Aufträge alleine zu machen. aber das ist dann eine Katastrophe...
Mich stört an diese Situation ein einfaches "Danke"... Oder ist es zuviel verlangt??? Oft werde ich dann auch noch angemacht, dass er mehr Geld will, oder oder oder... Er stellt sich ein Honorar vor wie Starfotografen oder oder... Ich nehme deutlich weniger als er, obwohl ich studiert habe und er eine Ausbildung gemacht hat... naja... Ich rege mich schon wieder zu sehr auf!

Was ich mir vor allem sehr wünsche ist einfach, dass er entweder geregelt Einkommen hat und Versichert ist, denn er ist nicht Krankenversichert oder anders versichert.... Oder sich halt eben eine Festanstellung sich sucht!
Aber das sieht er nicht so... Er meint so lange das Geld für Ihn reicht ist alles super! Ich mache mir halt eben auch sorgen! ich werde wohl für mind. 2 Monate ausfallen mit Geburt usw. und sagte Ihm, dass er dann für uns da sein muss... Seine Antwort war: Wieso ich? Mein Geld reicht nur für mich!!!
Was meint Ihr dazu? Rege ich mich zu sehr auf?

Ich meine ganz egal was es ist, er schaut immer dass er am Besten davon kommt!
Ich koche immer für uns beide etwas zum essen usw., wenn er mal was kocht, was sehr sehr selten vorkommt dann kocht er nur für sich und vergißt mich oder er kocht etwas wo er genau weiß dass ich es nicht mag...

Ich weiß nicht ob es sich kleinlich anhört, mir ist es schon fast peinlich, weil ich nie darauf geachtet habe oder mir darüber gedanken gemacht habe, aber bevor wir zusammen gelebt haben und er bei mir genächtigt hat, habe ich immer für ein tolles Frühstück gesorgt, mit Obst und Créps usw. und habe all das gekauft was er besonders gerne mag... wenn ich bei Ihm war gab es einfach nichts, außer die alten leicht gammligen Reste von seinen alten Lebensmitteln, die ich mich nicht getraut habe zu essen... Also habe ich mir irgendwann mein essen selber mitgebracht...
Oder z. B. gestern bei unserem gemeinsamen Einkauf. Mein Freund war schon immer geizig sich hochwertige Lebensmittel zukaufen und hat immer aus Konserven gelebt, aber nie frisch gekauft... Immer wenn wir zusammen einkaufen gehen macht er den Einkaufswagen voll mit Sachen die ich eh nicht mag... Ich denke mir dabei auch nichts, wenn es Ihn schmeckt dann soll er es doch essen... Naja, ich habe dann eine Zahnbürste und Zahncreme noch eingepackt, die Zahncreme nutzt er natürlich auch... Nun der Hammer, er nimmt die beiden sachen macht ein abtrenner an der Kasse und sagt: die zahlst du selber, weil es ja nicht für mich ist!
Sagt mir bitte wie soll ich in solchen Situationen reagieren? übertreibe ich? Damals hat es mich ja nicht gestört, aber nun staut sich immer mehr das Gefühl in mir, dass es egoistisch ist und nur wenn er besser davon kommt!

Und dann auch noch was mich ganz schrecklich aufregt, er nimmt immer die Opferrolle ein... Also wenn er was verbockt hat, dreht er den Spieß so um, dass ich die Böse bin!
Ich hatte letzte Woche Geburtstag, wir wollten etwas schönes zusammen unternehmen und wegfahren zum Wellness... Ich hatte extra allen Freunden abgesagt weil ich was mit Ihm machen wollte...
Wir mussten um 8 Uhr los, naja der Herr hat allerdings verschlafen!
Also kroch ich zu Ihm und bettelte Ihn an bitte aufzustehen... ich blieb ca, 1 Stunde so und bettelte... Naja... Dann war es schon 11 Uhr... Termin natürlich geplatzt... Ich am heulen und er immer noch am schlafen...
Er wachte dann auf und gab mir für alles die Schuld und sagte, ich sei Schuld weil er erst so spät eingeschlafen ist! Aber hallo, ich meine ich kenne es so, wenn mein Partner Geburtstag hat, stehe ich vor Ihm auf, mache Ihm Frühstück und backe Ihm ein Kuchen und wecke ihn liebevoll mit Kerzen am Bett!!! Bitte sagt, mir habe ich zuviel erwartet, dass er aufsteht und mit mir den Tag verlebt? Nur weil es nicht seine Zeit war???
Naja dann stand er um 17:30 Uhr vor mir und meinte wollen wir los????
Ach ja davor, habe ich dann selber meinen Kuchen gebacken und diesen dann um 16 Uhr auch ganz alleine gegessen und er war am PC und surfen im Netz...

Ich habe mich sooo sehr für diese Situation geschämt, dass wo meine Eltern angerufen haben und mir gratuliert haben und fragten ob alles ok ist, ich gelogen habe und so getan als wenn alles wunderbar ist... weil es mir sooo peinlich ist....

Ich weiß nicht wie man so ein ego-faules Verhalten in den Griff bekommen soll??? habt Ihr eine Idee???

Meine Freunde sagen immer, wenn das Kind da ist ändert sich alles... Aber ich mache mir so ne Sorgen das es nicht so ist....

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.....

Mehr lesen

6. Mai 2010 um 11:22

Oh jeh !
Im Ansatz sind mir diese Wesenszüge vertraut - leider !
Ich bin mit einem ausgeprägt egoistischen Mann verheiratet.
Mir war dies von Anfang an klar, allerdings nicht in diesem Umfang, hinzu kommt noch, daß er zum Geiz neigt (er nennt es Sparsamkeit, aber darüber Streite ich gerne).
Als wir noch nicht verheiratet waren und ich voll berufstätig war wurde vieles bis auf den Euro ausgerechnet um unser sog. finanzielles Gleichgewicht zu wahren.
Ich kannte soetwas bis dato nicht und habe mich einigermaßen angepasst.
Nach der Geburt unseres Sohnes (heute 3,5) hat das auch recht extreme Züge angenommen.
Das Haushaltsgeld wurde äußerst knapp bemessen und der Rest wurde gespart...aber ein anderes Thema.
Mittlerweile arbeite ich wieder zu 50 % und dadurch hat sich die Situation entspannt, wobei es eigentlich nie knapp gewesen wäre, hätte er das Geld nicht gehortet.

Mein eigentliches Problem wurde und ist dies:
Er vertritt indirekt den Standpunkt, wenn er Hauptverdiener ist und den ganzen Tag arbeiten geht, dann gestaltet er die gemeinsame Freizeit nach seinen Interessen.
Lange Zeit habe ich dies garnicht wahrgenommen, da ich Liebesblind war und alles mit meinem Mann unternehmen wollte.
Alleine will er nichts unternehmen, da es Ihn anscheinend langweilt.
Andererseits hat er sich mittlerweile von Freunden entfremded und Pflegt andere Kontakte nur sporadisch - für alle Beschäftigungen muß ich herhalten.
Blöderweise tue ich das auch noch dem lieben Frieden willen... GANZ BLÖDER FEHLER...ich weiß...
Gut, muß man mit leben, wenn man es so treibt...

Was mich allerdings wirklich traurig macht, ist die Tatsache, daß er keinerlei Interesse hegt, Zeit mit unserem Sohn allein zu verbringen.
Die Tage, an denen er sich die letzten 3 Jahre alleine um den Kleinen gekümmert hat, kann ich an 2 Händen abzählen.
Es gibt jedes Mal eine riesen Diskussion, wenn ich mich mal mit einer Freundin treffen will, oder einfach mal ein paar Seiten in nem Buch lesen, geschweige denn mal alleine in die Stadt möchte.
Alleine kann ich mich allerdings nach belieben lang mit unserem Kind beschäftigen, wenn er Dingen (Sport, Kneipe) alleine nachkommen möchte.
Er hat schlicht keine Lust etwas alleine mit seinem eigenen Kind zu unternehmen, denn faul ist er grundsätzlich nicht, ehr zu ehrgeizig.
Man kann von einem 3jährigen nun mal eben keine sportlichen Höchstleistungen erwarten, aber anpassen will er sich nicht, denn spielen oder kingerecht in die Natur zu gehen findet er LANGWEILIG.
Unser Sohn wird von ihm noch mit 3,5 Jahren permanent im Kinderwagen durch die Gegend geschoben, da er für seinen Geschmack zu langsam ist, also setzt er Ihn lieber in den Wagen.
Mein Sohn hat mittlerweile kein Interesse mehr mit meinem Mann nach draußen zu gehen, da es für Ihn einfach furchtbar langweilig ist.
Wenn ich Ausflüge vorschlage, dann hat er dazu keine Lust, weil ich es auf den Kleinen abstimme.
An manchen Tagen habe ich fast schon das Gefühl, daß er unseren Sohn als Störfaktor unserer Zweisamkeit betrachtet und reagiert schnell gereizt auf Ihn.
Kleine Freiräume "erzwinge" ich mir mittlerweile (da stellt er sich als armer Überlasteter mann dar und ist fast beleidigt, aber das muß sein)
Allerdings trifft das Sprichwort vollens zu:
SO WIE MAN SICH BETTET, SO LIEGT MAN

Zum Thema Eltern:
Auf Treffen mit meinen Eltern hat er keine Lust und kommt im Normalfall nur zu Feiern mit und dies schon äußerst unwillig.
1 mal die Woche fahre ich zu meiner Familie und genieße es fast schon, daß er nicht mitkommt.
Meinen Eltern kann ich das nicht so direkt sagen und (er)finde immer nen Grund warum er nicht dabei ist, allerdings stört es sie mittlerweile glaub eh nicht mehr.
Ich möchte Ihnen nicht vermitteln, daß ich in meiner Beziehung nicht zufrieden bin.
Bei seiner Familie ist das was anderes - da geht er nur mit uns hin und besteht auch drauf.


Ich wollte Dir eigentlich folgendes sagen:

Ich wünsch Dir das Allerbeste, aber versuche gleich von Anfang an Deinen Freund in die Kinderbetreuung einzubeziehen und wenn`s sein muß, mit leichtem Druck.
Genau das habe ich nämlich versäumt und erarbeite mir das mittlerweile sehr hart.
Sobald man seine innere Stimme hört und diese sagt, daß was schief läuft, dann ist das erfahrungsgemäß auch so, da hilft auch das Schönreden nichts.






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 19:00

Danke!
Vielen Dank für Eure Antworten!

Der erste Beitrag hört sich für mich an, dass mir genau das auch passiert! Wir bekommen ein Mädchen, er hätte lieber ein Jungen, da er dann seine Sportarten mit Ihm hätte machen können!
Und das mit dem Störfaktor... Also er hat wirklich vor 2 Tagen so eine Aussage gemacht! Er sagte mir, dass er angst hat nicht mehr die Nr. 1 zu sein und dann etwas vernachlässigt wird...
Bis auf das Arbeiten, dies werde ich wohl auch noch machen müssen!

Wie er sich vorher finanziert hat... Er hatte keine Ansprüche und davor hat er bei seiner Ex gelebt, die sich wohl auch darüber aufgeregt hat!
Jetzt teilen wir alles... Miete etc.... Meistens zahle ich immer den Einkauf und dann wenn wir abrechnen muss ich hinter dem Geld herlaufen!

Das nervt alles so sehr!!!! Ich weiß auch nicht wie ich diesen Zustand ändern kann!
Ich meine für mich ist es selbstverständlich, dass man in Notsituationen für den Partner einsteht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 22:00

Du bist nicht kleinlich
Ganz im Ernst, sieh zu, dass du von dem weg kommst.
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Willst du einen Mann, der sich um euer gemeinsames Baby kümmert oder willst du ein Baby (was am Anfang noch genug Arbeit ist) und ein egoistisches Kleinkind, das nur an sich denkt?

Was ist denn das bitte für ein Verhalten? Du bist hochschwanger und er denkt nicht dran, für ein bisschen Sicherheit zu sorgen.

Wenn du bei ihm bleiben willst (würd ich mir an deiner Stelle aber hundert mal überlegen), lass ihn auf die Schnauze fallen.
Geh nur für dich einkaufen, koch nur für dich, schuster ihm keine Aufträge zu, zieh am besten ne Weile aus und lass ihn mal sehen, wie er allein so klar kommt.
Eventuell schnallt er es dann (kann ich mir aber nicht vorstellen).

Wie gesagt, mach dass du da weg kommst und sei mal wieder egoistisch. Das was du dir wünschst ist nicht zu viel verlangt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 16:29

Ganz genau...
DAS sind Männer die, die Frauen NICHT brauchen....

Ein echter Versager eben....schade, dass du von ihm ein Kind erwartest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2010 um 11:48
In Antwort auf lester_12910725

Ganz genau...
DAS sind Männer die, die Frauen NICHT brauchen....

Ein echter Versager eben....schade, dass du von ihm ein Kind erwartest...

Sehe ich ganz genau so
ganz ehrlich.

dieser typ geht gar nich, schnellstens verlassen trotz kind.

den 1 kind macht schon genügend arbeit. und dein freund ist ein kind. hatte auch mal so einen zum glück bin ich ihn los, war irgendwie wie ein klotz am bein.

außerdem find ich es auch total abtörnend, du kannst doch so einen menschen nicht mehr sexuell attraktiv finden, wenn er dir so untersteht.

ganz klare situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2010 um 17:42


BOAAAAAAHHH!!!!!

UND MIT SO EINEM BEKOMMST DU EIN KIND???????

Also ich könnt mich so aufregen, wenn ich das hier lese!!!!

Der Typ kann noch nicht mal für sich verantwortung geschweige denn für dich eine übernehmen. Es ist so traurig, wenn ich das hier alles lese. Das mit deinem Geburtstag ist die Krönung.
Aber wenn ich das hier lese, dann ist nicht dein Freund schuld, sondern du bist es! Das du es mit machst. Selbst wenn das Kind am anfang evtl. eine veränderung herbeiführt, so wird es NUR der Anfang sein, wenn ÜBERHAUPT. Du änderst einen Menschen nicht, auch ein Kind ändert ihn nicht, das muss von ihm kommen.Und er hat einfach ein zu bequemes Leben, als dass er was tun müsste. Du machst ja alles für ihn und bist noch so naiv.
Warum hast Du nicht eine Freundin geschnappt und bist mit ihr zum wellness gefahren? Genau das ist es, warum du leidest. Anstatt allen zu sagen, was für ein idiot das ist, schämst du dich und vertuscht alles. ich glaube, dass dir viele helfen könnten aus dieser situation zu kommen, wenn du mit anderen darüber sprichst. und dazu zählt nicht nur das internet, sondern menschen, die dir nahe stehen. ich glaub halt auch, dass ihr den gleichen freundeskreis habt bzw. vielleicht die leute hinter ihm stehen. weil wenn es freunde wären, dann würden die sagen, verlass ihn und zwar sofort.
Du hörst dich auf der einen seite so selbstbewusst an. Du schaffst das ohne ihn auf jeden fall. AUch mit Kind. Und ich glaube, dass du es grade ohne ihn noch besser schaffst, wie mit ihm. So hast du nicht mehr zwei kinder zur last.
Dass du dein Essen mitbringen musstest, das zeigt doch einfach nur, wie wenig er dich respektiert und schätzt und achtet. Wärst du ihm wichtig, so würde er morgens schon zum bäcker rennen und frische brötchen holen und käse, wurst, etc.

Mädchen, den Kerl änderst Du nicht!

Wach bitte endlich auf! Wenn nicht für dich, dann für dein Kind!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 12:14

Also es tut mir leid
aber meine erste Reaktion war: man die hat doch eine Vollmeise! Ausziehen, Trennen und das eigenen Leben leben.

Bei deiner ganzen Aufzählung hab ich nicht ein Wort gefunden, was es für mich lohneswert machen würde bei einem solchen unreifen, stinkfaulen Egomanen zu bleiben .

Aber für dich scheint er ja doch irgendetwas zu haben - sonst würdest du doch nicht bleiben????!!?!?!?!?!?!?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2016 um 0:41

Bei uns ist / war das genau so!
Liebe Traube8!

Der Beitrag ist ja nun schon etwas älter, ich möchte aber trotzdem was antworten: Hier ist so ziemlich genau das gerade brandaktuell und sehr ähnlich. Unser Sohn ist jetzt drei Jahre alt - und es hat sich in den Jahren NICHTS geändert!!

Mein Mann und ich sind jedenfalls sind seit knapp einem Jahr offiziell getrennt, Scheidung wird am 10.9. eingereicht!!!!
Leider wohnt er noch hier (Hartz4 bekommt der große, verkannte Künstler bereits), die Wohnungslage ist in Berlins Zentrum etwas ungünstig....

Wie ist die Geschichte bei euch weitergegangen?
Es ist einfach der Hammer, was sich manche Leute einbilden.
Bei uns hat es fünf Jahre gedauert, bis ich als Hauptverdienerin (auch frei und in der "Kreativbranche") kurz vorm Burnout die Reißleine gezogen habe......

An dich und alle, denen es auch so geht: Viel Kraft in diesem Wahnsinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram