Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund ist Aszendent Muschel

Mein Freund ist Aszendent Muschel

15. Oktober um 9:30

Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor, ich bin 40 (Mexikanerin) und habe einen Sohn, der bei mir in Mittelfranken lebt und er ist 14. Beruflich bin ich als Chefsekretärin tätig. Nun ja, also ich weiß nicht, ob das zum Thema passt, aber vielleicht könnt ihr mich dann etwas besser einschätzen oder die Situation besser bewerten wegen Lebenserfahrung und Reife und Kultur und so....
Seit Ende August habe ich eine neue Beziehung zu einem Mann, der 45 ist und in Sachsen lebt. Wir haben uns am Anfang relativ schnell dazu entschieden eine Beziehung einzugehen und hatten ein sehr romantisches, erstes Date an der Ostsee... die Gefühle waren sehr intensiv und die Hoffnung groß und ich habe mich verliebt. Das kann ich definitv von mir behaupten.
Seitdem verbringen wir die Wochenenden gemeinsam und am Anfang hatte ich den Eindruck, dass auch er richtig verliebt in mich ist. Aber er sagte von Anfang an, dass er über Gefühle kaum sprechen kann. Dass er Probleme hat Gefühle zuzulassen, dass auch wenn es traumhaft ist mit mir, er es schwer annehmen kann.
Er ist schon länger geschieden und über die Ehe hinweg gekommen, hatte aber wohl bis 2016 eine dreijährige Beziehung mit einer, wie er sagte Psychopathin, die ihn halb zerstörte. Seitdem, so er, ist er sehr vorsichtig und hat Vertrauensprobleme und ist sehr ruhig., Also er hat es mir mal erklärt, dass er damals in dieser blöden 3 jährigen Beziehung jeden Tag um sein Recht kämpfen musste und jeden Tag Krieg war. Komisch dachte ich mir, wie kann man sich das antun?! 3 jahre lang. Aber jeder von uns hat eine Vergangenheit und mir ist eben jetzt die Gegenwart wichtig und er ist mir sehr wichtig.
Seit ungefähr 2 Wochen haben wir folgendes Problem, und das ist für mich mittlerweilen so groß geworden, dass ich mich an euch wende, vielleicht habt ihr Tipps für mich oder habt einen Rat oder selbige Erfahrungen gemacht.
Wenn wir uns am Wochenende sehen werden die Stunden von Liebe, Harmonie und viel kuscheln, Unternehmungen, kochen, reden und viel körperliche Nähe, Sex getragen. Ich spreche auch mit ihm jedes Mal von uns und wie ich es sehe und wenn wir zusammen sind, bestätigt er alles soweit er es kann, dass wir verliebt sind, dass wir gut harmonieren, dass es sehr schön ist... also hört sich doch perfekt an ... wenn nicht, der Eisberg unter der Woche wäre. Er hat mir letzte Woche gesagt, dass wenn er von mir wegfährt, seine Gefühle für mich nicht mehr spürbar seien, dass auch wenn alles so perfekt ist, er es nicht im Herzen spürt... das er es sich nicht erklären kann, wieso das passiert.
Und wenn er bei mir ist, er auch wieder Gefühle hat... mich verwirrt es sehr, weil so, wie er sich mir gegenüber verhält sehr viel Liebe dabei ist.
Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche... nebendran werden aber die Stunden, die wir zusammen verbringen lockerer, fröhlicher, er öffnet sich ...
Aber wie kann ich damit umgehen, wenn er sich unter der Woche wie eine Muschel verschließt?
Kann mir jedmand helfen ? Habt ihr ähnliches erlebt?
Viele Grüße S.

Mehr lesen

15. Oktober um 9:45
In Antwort auf woelfin79

Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor, ich bin 40 (Mexikanerin) und habe einen Sohn, der bei mir in Mittelfranken lebt und er ist 14. Beruflich bin ich als Chefsekretärin tätig. Nun ja, also ich weiß nicht, ob das zum Thema passt, aber vielleicht könnt ihr mich dann etwas besser einschätzen oder die Situation besser bewerten wegen Lebenserfahrung und Reife und Kultur und so....
Seit Ende August habe ich eine neue Beziehung zu einem Mann, der 45 ist und in Sachsen lebt. Wir haben uns am Anfang relativ schnell dazu entschieden eine Beziehung einzugehen und hatten ein sehr romantisches, erstes Date an der Ostsee... die Gefühle waren sehr intensiv und die Hoffnung groß und ich habe mich verliebt. Das kann ich definitv von mir behaupten.
Seitdem verbringen wir die Wochenenden gemeinsam und am Anfang hatte ich den Eindruck, dass auch er richtig verliebt in mich ist. Aber er sagte von Anfang an, dass er über Gefühle kaum sprechen kann. Dass er Probleme hat Gefühle zuzulassen, dass auch wenn es traumhaft ist mit mir, er es schwer annehmen kann.
Er ist schon länger geschieden und über die Ehe hinweg gekommen, hatte aber wohl bis 2016 eine dreijährige Beziehung mit einer, wie er sagte Psychopathin, die ihn halb zerstörte. Seitdem, so er, ist er sehr vorsichtig und hat Vertrauensprobleme und ist sehr ruhig., Also er hat es mir mal erklärt, dass er damals in dieser blöden 3 jährigen Beziehung jeden Tag um sein Recht kämpfen musste und jeden Tag Krieg war. Komisch dachte ich mir, wie kann man sich das antun?! 3 jahre lang. Aber jeder von uns hat eine Vergangenheit und mir ist eben jetzt die Gegenwart wichtig und er ist mir sehr wichtig.
Seit ungefähr 2 Wochen haben wir folgendes Problem, und das ist für mich mittlerweilen so groß geworden, dass ich mich an euch wende, vielleicht habt ihr Tipps für mich oder habt einen Rat oder selbige Erfahrungen gemacht.
Wenn wir uns am Wochenende sehen werden die Stunden von Liebe, Harmonie und viel kuscheln, Unternehmungen, kochen, reden und viel körperliche Nähe, Sex getragen. Ich spreche auch mit ihm jedes Mal von uns und wie ich es sehe und wenn wir zusammen sind, bestätigt er alles soweit er es kann, dass wir verliebt sind, dass wir gut harmonieren, dass es sehr schön ist... also hört sich doch perfekt an ... wenn nicht, der Eisberg unter der Woche wäre. Er hat mir letzte Woche gesagt, dass wenn er von mir wegfährt, seine Gefühle für mich nicht mehr spürbar seien, dass auch wenn alles so perfekt ist, er es nicht im Herzen spürt... das er es sich nicht erklären kann, wieso das passiert.
Und wenn er bei mir ist, er auch wieder Gefühle hat... mich verwirrt es sehr, weil so, wie er sich mir gegenüber verhält sehr viel Liebe dabei ist.
Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche... nebendran werden aber die Stunden, die wir zusammen verbringen lockerer, fröhlicher, er öffnet sich ...
Aber wie kann ich damit umgehen, wenn er sich unter der Woche wie eine Muschel verschließt?
Kann mir jedmand helfen ? Habt ihr ähnliches erlebt?
Viele Grüße S.

Gib ihm Zeit, nimm es hin, solange euer Zusammentreffen gut ist. Mit der Zeit wirst erfahren weshalb er sich so verhält, entweder weil er dir nicht vertraut oder er keine Nähe zulassen kann, oder weil beides bei ihm zutrifft- Bindungsangst und Vertrauensdefizit. Es gibt einige Menschen, die die schriftliche und mündliche Kommunikation in der Fernbeziehung nicht pflegen können. Wenn ihr allerdings täglich miteinander schreibt müsste das ausreichen - bist du jemand, die täglich viel Gefühlsbekundungen braucht, um sich geliebt zu fühlen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 9:55
In Antwort auf woelfin79

Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor, ich bin 40 (Mexikanerin) und habe einen Sohn, der bei mir in Mittelfranken lebt und er ist 14. Beruflich bin ich als Chefsekretärin tätig. Nun ja, also ich weiß nicht, ob das zum Thema passt, aber vielleicht könnt ihr mich dann etwas besser einschätzen oder die Situation besser bewerten wegen Lebenserfahrung und Reife und Kultur und so....
Seit Ende August habe ich eine neue Beziehung zu einem Mann, der 45 ist und in Sachsen lebt. Wir haben uns am Anfang relativ schnell dazu entschieden eine Beziehung einzugehen und hatten ein sehr romantisches, erstes Date an der Ostsee... die Gefühle waren sehr intensiv und die Hoffnung groß und ich habe mich verliebt. Das kann ich definitv von mir behaupten.
Seitdem verbringen wir die Wochenenden gemeinsam und am Anfang hatte ich den Eindruck, dass auch er richtig verliebt in mich ist. Aber er sagte von Anfang an, dass er über Gefühle kaum sprechen kann. Dass er Probleme hat Gefühle zuzulassen, dass auch wenn es traumhaft ist mit mir, er es schwer annehmen kann.
Er ist schon länger geschieden und über die Ehe hinweg gekommen, hatte aber wohl bis 2016 eine dreijährige Beziehung mit einer, wie er sagte Psychopathin, die ihn halb zerstörte. Seitdem, so er, ist er sehr vorsichtig und hat Vertrauensprobleme und ist sehr ruhig., Also er hat es mir mal erklärt, dass er damals in dieser blöden 3 jährigen Beziehung jeden Tag um sein Recht kämpfen musste und jeden Tag Krieg war. Komisch dachte ich mir, wie kann man sich das antun?! 3 jahre lang. Aber jeder von uns hat eine Vergangenheit und mir ist eben jetzt die Gegenwart wichtig und er ist mir sehr wichtig.
Seit ungefähr 2 Wochen haben wir folgendes Problem, und das ist für mich mittlerweilen so groß geworden, dass ich mich an euch wende, vielleicht habt ihr Tipps für mich oder habt einen Rat oder selbige Erfahrungen gemacht.
Wenn wir uns am Wochenende sehen werden die Stunden von Liebe, Harmonie und viel kuscheln, Unternehmungen, kochen, reden und viel körperliche Nähe, Sex getragen. Ich spreche auch mit ihm jedes Mal von uns und wie ich es sehe und wenn wir zusammen sind, bestätigt er alles soweit er es kann, dass wir verliebt sind, dass wir gut harmonieren, dass es sehr schön ist... also hört sich doch perfekt an ... wenn nicht, der Eisberg unter der Woche wäre. Er hat mir letzte Woche gesagt, dass wenn er von mir wegfährt, seine Gefühle für mich nicht mehr spürbar seien, dass auch wenn alles so perfekt ist, er es nicht im Herzen spürt... das er es sich nicht erklären kann, wieso das passiert.
Und wenn er bei mir ist, er auch wieder Gefühle hat... mich verwirrt es sehr, weil so, wie er sich mir gegenüber verhält sehr viel Liebe dabei ist.
Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche... nebendran werden aber die Stunden, die wir zusammen verbringen lockerer, fröhlicher, er öffnet sich ...
Aber wie kann ich damit umgehen, wenn er sich unter der Woche wie eine Muschel verschließt?
Kann mir jedmand helfen ? Habt ihr ähnliches erlebt?
Viele Grüße S.

warst du schon mal bei ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 9:56
In Antwort auf woelfin79

Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor, ich bin 40 (Mexikanerin) und habe einen Sohn, der bei mir in Mittelfranken lebt und er ist 14. Beruflich bin ich als Chefsekretärin tätig. Nun ja, also ich weiß nicht, ob das zum Thema passt, aber vielleicht könnt ihr mich dann etwas besser einschätzen oder die Situation besser bewerten wegen Lebenserfahrung und Reife und Kultur und so....
Seit Ende August habe ich eine neue Beziehung zu einem Mann, der 45 ist und in Sachsen lebt. Wir haben uns am Anfang relativ schnell dazu entschieden eine Beziehung einzugehen und hatten ein sehr romantisches, erstes Date an der Ostsee... die Gefühle waren sehr intensiv und die Hoffnung groß und ich habe mich verliebt. Das kann ich definitv von mir behaupten.
Seitdem verbringen wir die Wochenenden gemeinsam und am Anfang hatte ich den Eindruck, dass auch er richtig verliebt in mich ist. Aber er sagte von Anfang an, dass er über Gefühle kaum sprechen kann. Dass er Probleme hat Gefühle zuzulassen, dass auch wenn es traumhaft ist mit mir, er es schwer annehmen kann.
Er ist schon länger geschieden und über die Ehe hinweg gekommen, hatte aber wohl bis 2016 eine dreijährige Beziehung mit einer, wie er sagte Psychopathin, die ihn halb zerstörte. Seitdem, so er, ist er sehr vorsichtig und hat Vertrauensprobleme und ist sehr ruhig., Also er hat es mir mal erklärt, dass er damals in dieser blöden 3 jährigen Beziehung jeden Tag um sein Recht kämpfen musste und jeden Tag Krieg war. Komisch dachte ich mir, wie kann man sich das antun?! 3 jahre lang. Aber jeder von uns hat eine Vergangenheit und mir ist eben jetzt die Gegenwart wichtig und er ist mir sehr wichtig.
Seit ungefähr 2 Wochen haben wir folgendes Problem, und das ist für mich mittlerweilen so groß geworden, dass ich mich an euch wende, vielleicht habt ihr Tipps für mich oder habt einen Rat oder selbige Erfahrungen gemacht.
Wenn wir uns am Wochenende sehen werden die Stunden von Liebe, Harmonie und viel kuscheln, Unternehmungen, kochen, reden und viel körperliche Nähe, Sex getragen. Ich spreche auch mit ihm jedes Mal von uns und wie ich es sehe und wenn wir zusammen sind, bestätigt er alles soweit er es kann, dass wir verliebt sind, dass wir gut harmonieren, dass es sehr schön ist... also hört sich doch perfekt an ... wenn nicht, der Eisberg unter der Woche wäre. Er hat mir letzte Woche gesagt, dass wenn er von mir wegfährt, seine Gefühle für mich nicht mehr spürbar seien, dass auch wenn alles so perfekt ist, er es nicht im Herzen spürt... das er es sich nicht erklären kann, wieso das passiert.
Und wenn er bei mir ist, er auch wieder Gefühle hat... mich verwirrt es sehr, weil so, wie er sich mir gegenüber verhält sehr viel Liebe dabei ist.
Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche... nebendran werden aber die Stunden, die wir zusammen verbringen lockerer, fröhlicher, er öffnet sich ...
Aber wie kann ich damit umgehen, wenn er sich unter der Woche wie eine Muschel verschließt?
Kann mir jedmand helfen ? Habt ihr ähnliches erlebt?
Viele Grüße S.

was heißt denn: "Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche" ?
und "er verschließt sich wie eine Muschel"?

Ich kann mir darunter im Moment nur das vorstellen, was ich von mir auch kenne, die gleichen Worte, die sich persönlich richtig anfühlen, "klingen" am Telefon / per Chat bestenfalls albern für mich. Hat nichts mit der Person zu tun, die sie betreffen, sondern mit der Kommunikationsform. Ich bin allgemein ein eher rationaler als emotionaler Mensch und ich tippe eigentlich zu jeder Zeit lieber als ich rede... Emotionen zu transportieren ist jetzt eh nicht so meine Stärke, aber auf Distanz bin ich darin echt eine völlige Niete.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:00
In Antwort auf woelfin79

Hallo zusammen, ich stelle mich kurz vor, ich bin 40 (Mexikanerin) und habe einen Sohn, der bei mir in Mittelfranken lebt und er ist 14. Beruflich bin ich als Chefsekretärin tätig. Nun ja, also ich weiß nicht, ob das zum Thema passt, aber vielleicht könnt ihr mich dann etwas besser einschätzen oder die Situation besser bewerten wegen Lebenserfahrung und Reife und Kultur und so....
Seit Ende August habe ich eine neue Beziehung zu einem Mann, der 45 ist und in Sachsen lebt. Wir haben uns am Anfang relativ schnell dazu entschieden eine Beziehung einzugehen und hatten ein sehr romantisches, erstes Date an der Ostsee... die Gefühle waren sehr intensiv und die Hoffnung groß und ich habe mich verliebt. Das kann ich definitv von mir behaupten.
Seitdem verbringen wir die Wochenenden gemeinsam und am Anfang hatte ich den Eindruck, dass auch er richtig verliebt in mich ist. Aber er sagte von Anfang an, dass er über Gefühle kaum sprechen kann. Dass er Probleme hat Gefühle zuzulassen, dass auch wenn es traumhaft ist mit mir, er es schwer annehmen kann.
Er ist schon länger geschieden und über die Ehe hinweg gekommen, hatte aber wohl bis 2016 eine dreijährige Beziehung mit einer, wie er sagte Psychopathin, die ihn halb zerstörte. Seitdem, so er, ist er sehr vorsichtig und hat Vertrauensprobleme und ist sehr ruhig., Also er hat es mir mal erklärt, dass er damals in dieser blöden 3 jährigen Beziehung jeden Tag um sein Recht kämpfen musste und jeden Tag Krieg war. Komisch dachte ich mir, wie kann man sich das antun?! 3 jahre lang. Aber jeder von uns hat eine Vergangenheit und mir ist eben jetzt die Gegenwart wichtig und er ist mir sehr wichtig.
Seit ungefähr 2 Wochen haben wir folgendes Problem, und das ist für mich mittlerweilen so groß geworden, dass ich mich an euch wende, vielleicht habt ihr Tipps für mich oder habt einen Rat oder selbige Erfahrungen gemacht.
Wenn wir uns am Wochenende sehen werden die Stunden von Liebe, Harmonie und viel kuscheln, Unternehmungen, kochen, reden und viel körperliche Nähe, Sex getragen. Ich spreche auch mit ihm jedes Mal von uns und wie ich es sehe und wenn wir zusammen sind, bestätigt er alles soweit er es kann, dass wir verliebt sind, dass wir gut harmonieren, dass es sehr schön ist... also hört sich doch perfekt an ... wenn nicht, der Eisberg unter der Woche wäre. Er hat mir letzte Woche gesagt, dass wenn er von mir wegfährt, seine Gefühle für mich nicht mehr spürbar seien, dass auch wenn alles so perfekt ist, er es nicht im Herzen spürt... das er es sich nicht erklären kann, wieso das passiert.
Und wenn er bei mir ist, er auch wieder Gefühle hat... mich verwirrt es sehr, weil so, wie er sich mir gegenüber verhält sehr viel Liebe dabei ist.
Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche... nebendran werden aber die Stunden, die wir zusammen verbringen lockerer, fröhlicher, er öffnet sich ...
Aber wie kann ich damit umgehen, wenn er sich unter der Woche wie eine Muschel verschließt?
Kann mir jedmand helfen ? Habt ihr ähnliches erlebt?
Viele Grüße S.

hmmm... seit ende august, also nicht mal zwei monate... das ist ja nun nicht besonders lange - muss man denn da wirklich permanent über den stand der beziehung und deine und seine gefühle und so weiter reflektieren? kann man sich denn nicht einfach mal in ruhe kennenlernen und die schöne zeit zu zweit genießen - völlig unabhängig davon, ob da nun die liebe des lebens draus wird, oder nicht?

und was den kontakt unter der woche angeht... könnte es vielleicht sein, dass er einer von den menschen ist, die nicht gerne schreiben? ja, sowas gibts! dafür würde ja u.a. sprechen, dass er jedes wochenende mit dir verbringt. wenn dir das nicht reicht, ist das m.e. nicht sein problem - sondern eher deins!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:03
In Antwort auf batweazel

hmmm... seit ende august, also nicht mal zwei monate... das ist ja nun nicht besonders lange - muss man denn da wirklich permanent über den stand der beziehung und deine und seine gefühle und so weiter reflektieren? kann man sich denn nicht einfach mal in ruhe kennenlernen und die schöne zeit zu zweit genießen - völlig unabhängig davon, ob da nun die liebe des lebens draus wird, oder nicht?

und was den kontakt unter der woche angeht... könnte es vielleicht sein, dass er einer von den menschen ist, die nicht gerne schreiben? ja, sowas gibts! dafür würde ja u.a. sprechen, dass er jedes wochenende mit dir verbringt. wenn dir das nicht reicht, ist das m.e. nicht sein problem - sondern eher deins!

p.s. wenn ihm schreiben nicht liegt, vielleicht alle paar tage mal ein telefonat stattdessen?

p.p.s. eine frage am rande: was treibt er denn so unter der woche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:05
In Antwort auf sonnenwind4

Gib ihm Zeit, nimm es hin, solange euer Zusammentreffen gut ist. Mit der Zeit wirst erfahren weshalb er sich so verhält, entweder weil er dir nicht vertraut oder er keine Nähe zulassen kann, oder weil beides bei ihm zutrifft- Bindungsangst und Vertrauensdefizit. Es gibt einige Menschen, die die schriftliche und mündliche Kommunikation in der Fernbeziehung nicht pflegen können. Wenn ihr allerdings täglich miteinander schreibt müsste das ausreichen - bist du jemand, die täglich viel Gefühlsbekundungen braucht, um sich geliebt zu fühlen?!

Hi Sonnenwind, vielen Dank für deine Worte. Wie kann denn eine Beziehung funktionieren, wenn einer von beiden keine Gefühle aufbauen kann und keine Nähe zulassen kann?! Die Pflege der Kommunikation hat ja am Anfang funiktioniert, aber eben seit zwei Woche hängt es ... so wie das Inernet manchmal...
Ich muss zugeben, dass ich zu den großen Romantikerinnen tendiere und mir fällt es sehr leicht Gefühle zu beschreiben und zu deuten ... bin warmherzig. Und mir fehlen diese Liebesbekundungen, ja... ich weiß aber, dass ich wenn ich das brauche und er es mir nicht geben kann, ich an mir arbeiten muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:09
In Antwort auf jasmin7190

warst du schon mal bei ihm?

Ich war jetzt zwei Mal bei ihm. Noch nicht über Nacht... Er hat eine sehr schön eingerichtete Wohnung. Geschmackvoll, fast untypisch für Männer sorry...
Ich würde sagen, sein Verhalten mir gegenüber war bei ihm sehr liebevoll. Manchmal schaut er mich an und normal nach meiner Menschenkenntnis würde ich sagen, möchte er gleich was liebevolles sagen, und dann kommt nix....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:15
In Antwort auf avarrassterne1

was heißt denn: "Die Nachrichten werden kühler von ihm unter der Woche" ?
und "er verschließt sich wie eine Muschel"?

Ich kann mir darunter im Moment nur das vorstellen, was ich von mir auch kenne, die gleichen Worte, die sich persönlich richtig anfühlen, "klingen" am Telefon / per Chat bestenfalls albern für mich. Hat nichts mit der Person zu tun, die sie betreffen, sondern mit der Kommunikationsform. Ich bin allgemein ein eher rationaler als emotionaler Mensch und ich tippe eigentlich zu jeder Zeit lieber als ich rede... Emotionen zu transportieren ist jetzt eh nicht so meine Stärke, aber auf Distanz bin ich darin echt eine völlige Niete.

Hi Avarrassterne1 Er ist auch eben sehr rational. Und ich denke, er spürt von mir einen Druck, dass er auch gefühlvoll schreiben soll. Er antwortet schneller und leichter auf neutrale unverfängliche Nachrichten. Manchmal übernimmt er meine liebevollen Worte. Auch am Telefon ist es oft verkrampft, weil er auch so wenig redet, oder er hat das Gefühl, er müsse mir was tolles erzählen, das brauche ich nicht, ich möchte nur seine Stimme hören, das ist für mich schon das schönste auf der Welt.
Aber was meinst du mit "auf Distanz bin ich darin echt eine völlige Niete"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:19
In Antwort auf batweazel

hmmm... seit ende august, also nicht mal zwei monate... das ist ja nun nicht besonders lange - muss man denn da wirklich permanent über den stand der beziehung und deine und seine gefühle und so weiter reflektieren? kann man sich denn nicht einfach mal in ruhe kennenlernen und die schöne zeit zu zweit genießen - völlig unabhängig davon, ob da nun die liebe des lebens draus wird, oder nicht?

und was den kontakt unter der woche angeht... könnte es vielleicht sein, dass er einer von den menschen ist, die nicht gerne schreiben? ja, sowas gibts! dafür würde ja u.a. sprechen, dass er jedes wochenende mit dir verbringt. wenn dir das nicht reicht, ist das m.e. nicht sein problem - sondern eher deins!

hi batweazel, vielen Dank für deine offenen Worte. Für mich ist es ebenfalls so in Ordnung, sich am Wochenende treffen die wundervolle Zeit genießen und ein bis zwei mal am Tag schreiben oder Telefonieren passt für mich auch. Was aufgefallen ist, ist, dass er sein Schreibverhalten geändert hat in den letzten Wochen. Dass er mir letzten Donnerstag geschrieben hat, dass er ein "Null Gefühl" hat. Das er am Anfang jeden Abend mit mir telefonieren wollte und  das "Verlangen" nun aufgehört hat mir zu schreiben. Am Freitag, also letzten Freitag hat er mir gesagt, dass er mich zwar lieb hat, aber er meint, er spürt es nicht im Herzen ...
Das reflektieren nervt mich doch auch..aber ich bin glücklich und meine Gefühle schwanken eben nicht die ganze Zeit hin und her. Ich mag keine Dramen und nun bin ich die Dramaqueen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:20
In Antwort auf woelfin79

Hi Avarrassterne1 Er ist auch eben sehr rational. Und ich denke, er spürt von mir einen Druck, dass er auch gefühlvoll schreiben soll. Er antwortet schneller und leichter auf neutrale unverfängliche Nachrichten. Manchmal übernimmt er meine liebevollen Worte. Auch am Telefon ist es oft verkrampft, weil er auch so wenig redet, oder er hat das Gefühl, er müsse mir was tolles erzählen, das brauche ich nicht, ich möchte nur seine Stimme hören, das ist für mich schon das schönste auf der Welt.
Aber was meinst du mit "auf Distanz bin ich darin echt eine völlige Niete"?

lol, genau das.
Ich reagiere exakt genauso.

Schreibt mir jemand etwas rationales: kann ich gleich und problemlos antworten.
Schreibt mir jemand etwas emotionales... keine Ahnung, WTF (pardon) ich da jetzt antworten soll... hm... vielleicht ne Version von "ja, ich dich auch"? Hm... beim 10. mal wird das auch zu doof... hmmm...

Das heißt so gar nicht, dass ich keine Gefühle aufbaue. Ich VERKAUFE sie nur nicht so toll wie Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:24
Beste Antwort
In Antwort auf woelfin79

Hi Sonnenwind, vielen Dank für deine Worte. Wie kann denn eine Beziehung funktionieren, wenn einer von beiden keine Gefühle aufbauen kann und keine Nähe zulassen kann?! Die Pflege der Kommunikation hat ja am Anfang funiktioniert, aber eben seit zwei Woche hängt es ... so wie das Inernet manchmal...
Ich muss zugeben, dass ich zu den großen Romantikerinnen tendiere und mir fällt es sehr leicht Gefühle zu beschreiben und zu deuten ... bin warmherzig. Und mir fehlen diese Liebesbekundungen, ja... ich weiß aber, dass ich wenn ich das brauche und er es mir nicht geben kann, ich an mir arbeiten muss.

Du scheinst verunsichert zu sein und brauchst Gefühlsbekundungen... Worte können wunderschön sein, aber auch vollkommen leer....

Gib ihm und dir Zeit, lass es auf dich zukommen ohne das Grübeln oder sein und dein Verhalten zu hinterfragen, solange euer Zusammentreffen gut ist und ihr täglich Kontakt habt. Wenn er zuverlässig ist, wird sich alles andere noch herausstellen.

Wenn du zuviel grübelst bedeutet das aber auch, dass dir sein Verhalten nicht gefällt - das steht im Widerspruch mit deiner Aussage, es wäre das schönste auf der Welt ihn einfach zu hören. Dann telefoniere öfter mit ihm, ohne eine Erwartungshaltung aufzubauen oder ihn zu fordern und zu hinterfragen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:25
In Antwort auf batweazel

p.s. wenn ihm schreiben nicht liegt, vielleicht alle paar tage mal ein telefonat stattdessen?

p.p.s. eine frage am rande: was treibt er denn so unter der woche?

Das machen wir bereits, dass wir telefonieren. Aber so langsam dämmert es mir, ich dränge zu sehr danach zu hören, wie seine Gefühle sind und weil es jedes Mal schlimmer wird für mich ihn gehen zu lassen am Sonntag, für mich die Woche nur mit solchen schnulzigen Liebesbekundungen ertragbar macht.
Meine Gefühle im Gegesatz zu seinen wachsen von Wochenende zu Wochenende, und seine stagnieren dahingegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:27
In Antwort auf woelfin79

Das machen wir bereits, dass wir telefonieren. Aber so langsam dämmert es mir, ich dränge zu sehr danach zu hören, wie seine Gefühle sind und weil es jedes Mal schlimmer wird für mich ihn gehen zu lassen am Sonntag, für mich die Woche nur mit solchen schnulzigen Liebesbekundungen ertragbar macht.
Meine Gefühle im Gegesatz zu seinen wachsen von Wochenende zu Wochenende, und seine stagnieren dahingegen

Vielleicht kann er die Masse an Gefühlsbekundungen nicht ernst nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:28
In Antwort auf avarrassterne1

lol, genau das.
Ich reagiere exakt genauso.

Schreibt mir jemand etwas rationales: kann ich gleich und problemlos antworten.
Schreibt mir jemand etwas emotionales... keine Ahnung, WTF (pardon) ich da jetzt antworten soll... hm... vielleicht ne Version von "ja, ich dich auch"? Hm... beim 10. mal wird das auch zu doof... hmmm...

Das heißt so gar nicht, dass ich keine Gefühle aufbaue. Ich VERKAUFE sie nur nicht so toll wie Du.

@acarrassterne1: wie ist es bei dir, kannst du die Gefühle, so wie er dann eher zeigen?? Ich habe heute morgen eine liebevolle Whatsapp geschickt undbeantwortet bis jetzt... ich schicke mal einen Witz und schaue was passiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:31
Beste Antwort
In Antwort auf woelfin79

Das machen wir bereits, dass wir telefonieren. Aber so langsam dämmert es mir, ich dränge zu sehr danach zu hören, wie seine Gefühle sind und weil es jedes Mal schlimmer wird für mich ihn gehen zu lassen am Sonntag, für mich die Woche nur mit solchen schnulzigen Liebesbekundungen ertragbar macht.
Meine Gefühle im Gegesatz zu seinen wachsen von Wochenende zu Wochenende, und seine stagnieren dahingegen

Quatsch.

Du schließt von Dir auf andere.

Wenn bei Dir das (Pardon) Gesäusel nicht da wäre / sich nicht steigern würde / ... whatever, dann würde das bedeuten, dass Deine Gefühle stagnieren.

Nun, ER ist aber nicht Du. Ich bin auch nicht Du und bei mir bedeutet es, dass ich mich gerade nicht verstelle, wenn ich kein Liebesgesäusel tippe. Thats all.

Da das meinem Mann auch wichtig ist, haben wir unsere Kommunikation ein bißchen darauf angepasst. Ich schreibe das, was ich ohne völligen Krampf eben hinbekomme und er macht sich bewußt, dass das fehlende Gesäusel von mir KEINE AUSSAGE über meine Gefühle zu ihm ist. Passt, wir sind seit mehr als 20 Jahren zusammen und seit 15 glücklich verheiratet - und bis heute glücklich verheiratet.
Wären wir nicht, wenn wir nicht darauf gekommen wären, dass Menschen eben nicht alle gleich sind und die vermeintlich gleichen Signale eben NICHT das gleiche bedeuten, wenn sie von verschiedenen Menschen kommen.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:33
In Antwort auf woelfin79

@acarrassterne1: wie ist es bei dir, kannst du die Gefühle, so wie er dann eher zeigen?? Ich habe heute morgen eine liebevolle Whatsapp geschickt undbeantwortet bis jetzt... ich schicke mal einen Witz und schaue was passiert...

dir ist doch schon klar, was passiert. Mir auch. Das ist keine Frage, hm?

Mach Dir klar, dass das Problem nicht seine Gefühlslage ist, sondern Deine Interpretation seiner Signale.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:34
In Antwort auf sonnenwind4

Du scheinst verunsichert zu sein und brauchst Gefühlsbekundungen... Worte können wunderschön sein, aber auch vollkommen leer....

Gib ihm und dir Zeit, lass es auf dich zukommen ohne das Grübeln oder sein und dein Verhalten zu hinterfragen, solange euer Zusammentreffen gut ist und ihr täglich Kontakt habt. Wenn er zuverlässig ist, wird sich alles andere noch herausstellen.

Wenn du zuviel grübelst bedeutet das aber auch, dass dir sein Verhalten nicht gefällt - das steht im Widerspruch mit deiner Aussage, es wäre das schönste auf der Welt ihn einfach zu hören. Dann telefoniere öfter mit ihm, ohne eine Erwartungshaltung aufzubauen oder ihn zu fordern und zu hinterfragen.

Vielen Dank Sonnenwind. Deine Worte erhalte ich und kann sie verarbeiten.
Ich werde das Grübeln lassen, also ich versuche es... Und versuche mich mit dem Erlebten über die Woche zu halten.
Ich habe ganz ehrlich Verlustängste, ich habe Angst ihn zu verlieren. Das er mir sagt, es würde ihn leid tun, aber ich würde was besseres verdienen, er möchte mir nicht weh tun,  er soll nicht wissen, dass es mir so geht, weil er dann erst Recht auf den Gedanken kommt mich gehen zu lassen, weil er keine Gefühle zulassen kann? Weil er eine Muschel ist? Weil er keine Liebe spürt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:36
Beste Antwort
In Antwort auf woelfin79

hi batweazel, vielen Dank für deine offenen Worte. Für mich ist es ebenfalls so in Ordnung, sich am Wochenende treffen die wundervolle Zeit genießen und ein bis zwei mal am Tag schreiben oder Telefonieren passt für mich auch. Was aufgefallen ist, ist, dass er sein Schreibverhalten geändert hat in den letzten Wochen. Dass er mir letzten Donnerstag geschrieben hat, dass er ein "Null Gefühl" hat. Das er am Anfang jeden Abend mit mir telefonieren wollte und  das "Verlangen" nun aufgehört hat mir zu schreiben. Am Freitag, also letzten Freitag hat er mir gesagt, dass er mich zwar lieb hat, aber er meint, er spürt es nicht im Herzen ...
Das reflektieren nervt mich doch auch..aber ich bin glücklich und meine Gefühle schwanken eben nicht die ganze Zeit hin und her. Ich mag keine Dramen und nun bin ich die Dramaqueen ...

hmmm... die zweifel kamen also von ihm?

keine ahnung, ob das nun daran liegt, dass er sich von dir unter druck gesetzt fühlt, und langsam die fluchtreflexe einsetzen, oder daran, dass er tatsächlich spürt, dass es nicht passt. so oder so solltet ihr darüber m.e. mal ein ehrliches, offenes gespräch führen. aber bitte bitte bitte ein echtes gespräch, vielleicht bei einen schönen sonntagsspaziergang oder was weiß ich, was ihr an den wochenenden so unternehmt. auf jeden fall dann, wenn man sich in entspannter stimmung unterhalten kann!

p.s. bei mir ist es übrigens so, ich schreibe gern, und hasse telefonieren. meine frau hasst beides. desshalb hatten wir zum glück noch nie die situation, irgendwas diesbezüglich klären zu müssen. wenn einer von uns ein problem hat, wird darüber geredet, und zwar dann, wenn man 1) zusammen und 2) ungestört ist! das war auch schon so, als wir noch nicht zusammengewohnt hatten.

manchmal bin ich echt froh, dass es zu meiner jugend diesen zwang, permanent 24/7 erreichbar sein zu müssen, nicht gab.
wenn man arbeiten war, war man arbeiten
wenn man mit freunden unterwegs war, war man mit freunden unterwegs
wenn man im urlaub war, war man im urlaub und
wenn man sich im sommer auf eine waldlichtung gelegt hat, und über sein leben nachgedacht hat, war es einem sch...egal, ob man da nun netz hatte, oder nicht, weil die liebste entweder neben einem lag (und dann hat man sich zu 100% mit ihr beschäftigt), oder eben nicht (und dann hat man darüber gegrübelt, wie man das am besten ändern könnte )...

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:43
In Antwort auf woelfin79

@acarrassterne1: wie ist es bei dir, kannst du die Gefühle, so wie er dann eher zeigen?? Ich habe heute morgen eine liebevolle Whatsapp geschickt undbeantwortet bis jetzt... ich schicke mal einen Witz und schaue was passiert...

hmmm... was arbeitet er denn?

ich hatte mal einen mitarbeiter, der den ganzen tag über mit seiner freundin geschrieben hat...

jetzt habe ich einen, der schon genervt ist, wenn seine frau einmal in der woche hier im büro anruft, und was von ihm will...

dreimal darfst du raten, wer die bessere arbeit macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:44
In Antwort auf batweazel

hmmm... die zweifel kamen also von ihm?

keine ahnung, ob das nun daran liegt, dass er sich von dir unter druck gesetzt fühlt, und langsam die fluchtreflexe einsetzen, oder daran, dass er tatsächlich spürt, dass es nicht passt. so oder so solltet ihr darüber m.e. mal ein ehrliches, offenes gespräch führen. aber bitte bitte bitte ein echtes gespräch, vielleicht bei einen schönen sonntagsspaziergang oder was weiß ich, was ihr an den wochenenden so unternehmt. auf jeden fall dann, wenn man sich in entspannter stimmung unterhalten kann!

p.s. bei mir ist es übrigens so, ich schreibe gern, und hasse telefonieren. meine frau hasst beides. desshalb hatten wir zum glück noch nie die situation, irgendwas diesbezüglich klären zu müssen. wenn einer von uns ein problem hat, wird darüber geredet, und zwar dann, wenn man 1) zusammen und 2) ungestört ist! das war auch schon so, als wir noch nicht zusammengewohnt hatten.

manchmal bin ich echt froh, dass es zu meiner jugend diesen zwang, permanent 24/7 erreichbar sein zu müssen, nicht gab.
wenn man arbeiten war, war man arbeiten
wenn man mit freunden unterwegs war, war man mit freunden unterwegs
wenn man im urlaub war, war man im urlaub und
wenn man sich im sommer auf eine waldlichtung gelegt hat, und über sein leben nachgedacht hat, war es einem sch...egal, ob man da nun netz hatte, oder nicht, weil die liebste entweder neben einem lag (und dann hat man sich zu 100% mit ihr beschäftigt), oder eben nicht (und dann hat man darüber gegrübelt, wie man das am besten ändern könnte )...

/signed

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:44
In Antwort auf avarrassterne1

Quatsch.

Du schließt von Dir auf andere.

Wenn bei Dir das (Pardon) Gesäusel nicht da wäre / sich nicht steigern würde / ... whatever, dann würde das bedeuten, dass Deine Gefühle stagnieren.

Nun, ER ist aber nicht Du. Ich bin auch nicht Du und bei mir bedeutet es, dass ich mich gerade nicht verstelle, wenn ich kein Liebesgesäusel tippe. Thats all.

Da das meinem Mann auch wichtig ist, haben wir unsere Kommunikation ein bißchen darauf angepasst. Ich schreibe das, was ich ohne völligen Krampf eben hinbekomme und er macht sich bewußt, dass das fehlende Gesäusel von mir KEINE AUSSAGE über meine Gefühle zu ihm ist. Passt, wir sind seit mehr als 20 Jahren zusammen und seit 15 glücklich verheiratet - und bis heute glücklich verheiratet.
Wären wir nicht, wenn wir nicht darauf gekommen wären, dass Menschen eben nicht alle gleich sind und die vermeintlich gleichen Signale eben NICHT das gleiche bedeuten, wenn sie von verschiedenen Menschen kommen.

Ich glaube, ich drucke mir deine Antwort aus und lese sie als Gebet, damit es bei mir auch ankommt.
Es ist wunderschön was du über deine Beziehung schreibst. Ich werde deine Antwort nehmen und ihm das bei unserem Telefonat heute versuchen zu verkaufen, um ihm den Druck zu nehmen mir Gesäusel schreiben zu müssen. Vielleicht mache ich es zu offensichtlich, denn wenn er gefühlvoll schreibt, antworte ich prompt, wenn er neutral schreibt lasse ich mir Stunden Zeit. Ich bin ein Gefühlsmonster

@batweazel Also unter der Woche arbeitet er als Produktionsleiter in einer Gusseisenfabrik. Hat eine 15 jährige Tochter und einen 21 jährigen Sohn. Beide leben aber nicht bei ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:46
In Antwort auf batweazel

hmmm... die zweifel kamen also von ihm?

keine ahnung, ob das nun daran liegt, dass er sich von dir unter druck gesetzt fühlt, und langsam die fluchtreflexe einsetzen, oder daran, dass er tatsächlich spürt, dass es nicht passt. so oder so solltet ihr darüber m.e. mal ein ehrliches, offenes gespräch führen. aber bitte bitte bitte ein echtes gespräch, vielleicht bei einen schönen sonntagsspaziergang oder was weiß ich, was ihr an den wochenenden so unternehmt. auf jeden fall dann, wenn man sich in entspannter stimmung unterhalten kann!

p.s. bei mir ist es übrigens so, ich schreibe gern, und hasse telefonieren. meine frau hasst beides. desshalb hatten wir zum glück noch nie die situation, irgendwas diesbezüglich klären zu müssen. wenn einer von uns ein problem hat, wird darüber geredet, und zwar dann, wenn man 1) zusammen und 2) ungestört ist! das war auch schon so, als wir noch nicht zusammengewohnt hatten.

manchmal bin ich echt froh, dass es zu meiner jugend diesen zwang, permanent 24/7 erreichbar sein zu müssen, nicht gab.
wenn man arbeiten war, war man arbeiten
wenn man mit freunden unterwegs war, war man mit freunden unterwegs
wenn man im urlaub war, war man im urlaub und
wenn man sich im sommer auf eine waldlichtung gelegt hat, und über sein leben nachgedacht hat, war es einem sch...egal, ob man da nun netz hatte, oder nicht, weil die liebste entweder neben einem lag (und dann hat man sich zu 100% mit ihr beschäftigt), oder eben nicht (und dann hat man darüber gegrübelt, wie man das am besten ändern könnte )...

mit einer Anmerkung: die Zweifel hätten bei mir (!) einen ganz einfachen, simplen, aber fürchterlich effektiven Hintergrund:

"Und ich denke, er spürt von mir einen Druck, dass er auch gefühlvoll schreiben soll."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:50
In Antwort auf woelfin79

Ich glaube, ich drucke mir deine Antwort aus und lese sie als Gebet, damit es bei mir auch ankommt.
Es ist wunderschön was du über deine Beziehung schreibst. Ich werde deine Antwort nehmen und ihm das bei unserem Telefonat heute versuchen zu verkaufen, um ihm den Druck zu nehmen mir Gesäusel schreiben zu müssen. Vielleicht mache ich es zu offensichtlich, denn wenn er gefühlvoll schreibt, antworte ich prompt, wenn er neutral schreibt lasse ich mir Stunden Zeit. Ich bin ein Gefühlsmonster

@batweazel Also unter der Woche arbeitet er als Produktionsleiter in einer Gusseisenfabrik. Hat eine 15 jährige Tochter und einen 21 jährigen Sohn. Beide leben aber nicht bei ihm.

mach das beim nächsten Treffen am WE.
tu Euch den Gefallen.

Und bis dahin gib Deinen Verlustängsten mal einen Satz Ohrfeigen, damit sie wieder auf Linie kommen

Stell es Dir als Engelchen und Teufelchen auf Deinen Schultern vor. Am WE hörst Du nur dem Engelchen zu, in der Woche hörst Du nur dem Teufelchen zu. Was kommt dabei wohl raus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:54
In Antwort auf batweazel

hmmm... was arbeitet er denn?

ich hatte mal einen mitarbeiter, der den ganzen tag über mit seiner freundin geschrieben hat...

jetzt habe ich einen, der schon genervt ist, wenn seine frau einmal in der woche hier im büro anruft, und was von ihm will...

dreimal darfst du raten, wer die bessere arbeit macht...

@batweazel: Also, er ist Produktionsleiter in einer Gusseisenfabrik und muss jeden Tag um 03:00 Uhr aufstehen, weil wiederrum sein Chef der Meinung ist, er müsse so früh da sein, weil sonst die Arbeiter nichts machen ohne eine Anwesenheit eines Chefs... nicht so ideal. Er mag seinen Job, doch würde er sich gerne beruflich verändern.
Zu deiner obigen Nachricht kann ich nur sagen, dass wir ebenfalls uns die Zeit und die Ruhe bei einem Spaziergang nehmen um über uns zu reden. Da ist es halt so, dass ich am Reden bin und er nicht so viel sagt, wenn ich ihn frage, ob er auch meiner Meinung ist, stimmt er zu. Also, dass es schön ist zwischen uns, wir gut zusammen harmonieren, wir die Zeit genießen, wir uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen können. Ich glaube aber, er traut sich nicht oder kann seine wahren Gedanken nicht offen legen, aus Angst mich zu verletzen? Oder weil er zwar Gedanken oder Gefühle hat, sie aber nicht sortieren oder ausdrücken kann wie ich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:00
In Antwort auf avarrassterne1

mach das beim nächsten Treffen am WE.
tu Euch den Gefallen.

Und bis dahin gib Deinen Verlustängsten mal einen Satz Ohrfeigen, damit sie wieder auf Linie kommen

Stell es Dir als Engelchen und Teufelchen auf Deinen Schultern vor. Am WE hörst Du nur dem Engelchen zu, in der Woche hörst Du nur dem Teufelchen zu. Was kommt dabei wohl raus?

Ich habe ihm nun eine eher neutrale aber liebe Nachrichtig geschrieben, weil er sonst immer früh mir eine "Guten-Morgen-Nachricht" schreibt, außer heute... ich befinde mich gerade eher in einem unsicheren Zustand was uns angeht...
aber ich schrieb:"Hast du heute so viel Stress? Halte durch mein Schatz (Kussmund)
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:08
In Antwort auf woelfin79

@batweazel: Also, er ist Produktionsleiter in einer Gusseisenfabrik und muss jeden Tag um 03:00 Uhr aufstehen, weil wiederrum sein Chef der Meinung ist, er müsse so früh da sein, weil sonst die Arbeiter nichts machen ohne eine Anwesenheit eines Chefs... nicht so ideal. Er mag seinen Job, doch würde er sich gerne beruflich verändern.
Zu deiner obigen Nachricht kann ich nur sagen, dass wir ebenfalls uns die Zeit und die Ruhe bei einem Spaziergang nehmen um über uns zu reden. Da ist es halt so, dass ich am Reden bin und er nicht so viel sagt, wenn ich ihn frage, ob er auch meiner Meinung ist, stimmt er zu. Also, dass es schön ist zwischen uns, wir gut zusammen harmonieren, wir die Zeit genießen, wir uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen können. Ich glaube aber, er traut sich nicht oder kann seine wahren Gedanken nicht offen legen, aus Angst mich zu verletzen? Oder weil er zwar Gedanken oder Gefühle hat, sie aber nicht sortieren oder ausdrücken kann wie ich?

"Da ist es halt so, dass ich am Reden bin und er nicht so viel sagt"

machts du denn auch ab und zu mal ne pause? also ich meine, eine echte pause, nicht nur ein paar sekunden zum luftholen? 

passiert mir bei gesprächen mit meiner frau auch manchmal. wenn sie so richtig im flow ist, und vom hundertsten ins tausendste kommt, dann werd ich stiller und stiller. weil, bis ich über punkt (1) nachgedacht habe, und vielleicht was dazu sagen könnte, ist sie schon bei punkt (7) oder punkt (10), über die ich jetzt wieder ne minute nachdenken könnte, was aber sinnlos ist, weil bis dahin ist sie dann oft schon bei (24) oder so... schwierig! ich versuch inzwischen einfach, ihr in ruhe zuzuhören, und herauszufinden, was eigentlich die essenz hinter all dem sein könnte, um dann, wenn sie fertig ist, meine sicht der dinge zusammenfassen zu können. das funktioniert so halbwegs.

aber dazu muss sie mir halt auch mal zwischendurch ein wenig zeit lassen. zuerst ohne punkt und komma einen 5minütigen monolog halten, um dann mit dem satz abzuschließen "warum sagst du denn nichts, ich red mir hier den mund fusslig, und du schweigst mich an?" - so funktioniert das nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:10
In Antwort auf woelfin79

Ich habe ihm nun eine eher neutrale aber liebe Nachrichtig geschrieben, weil er sonst immer früh mir eine "Guten-Morgen-Nachricht" schreibt, außer heute... ich befinde mich gerade eher in einem unsicheren Zustand was uns angeht...
aber ich schrieb:"Hast du heute so viel Stress? Halte durch mein Schatz (Kussmund)
 

looooooooooooooooooooooool

oh, wie ich das kenne.
Wie oft bin ich schon nach Hause gekommen und es hieß "oh, armer Schatz, Du hattest heute ja einen so stressigen Tag!"



huh?
ahm.... nö, ging eigentlich heute mal...?
*kopfkratz*

Ja, Du hast den ganzen Tag nichts geschrieben...!

... ja, ich habe keine Gehaltserhöhung bekommen,
... gekündigt wurde ich auch nicht,
... die Schule hat nicht angerufen, dass Junior schwer verletzt wurde,
... was hätte ich denn... .... OH F***, ich hab mal wieder den Smalltalk vergessen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:14
In Antwort auf avarrassterne1

looooooooooooooooooooooool

oh, wie ich das kenne.
Wie oft bin ich schon nach Hause gekommen und es hieß "oh, armer Schatz, Du hattest heute ja einen so stressigen Tag!"



huh?
ahm.... nö, ging eigentlich heute mal...?
*kopfkratz*

Ja, Du hast den ganzen Tag nichts geschrieben...!

... ja, ich habe keine Gehaltserhöhung bekommen,
... gekündigt wurde ich auch nicht,
... die Schule hat nicht angerufen, dass Junior schwer verletzt wurde,
... was hätte ich denn... .... OH F***, ich hab mal wieder den Smalltalk vergessen

*lach* ja, manchmal hat man durchaus das gefühl, in ganz unterschiedlichen welten zu leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:28
Beste Antwort
In Antwort auf batweazel

*lach* ja, manchmal hat man durchaus das gefühl, in ganz unterschiedlichen welten zu leben...

ehrlich: ich habe schon mehr als einmal in Erwägung gezogen, mal einen Chatbot zu programmieren, der öfter paar *hüstel* ... "liebevolle" Floskeln schreibt, gelegentlich ein paar Schlagzeilen von deutschen Wetterdienst und tgl. 1 oder 2 Top-Meldungen verschiedener Nachrichtenseiten einstreut... Schwieriger als ständig daran zu denken, das sowas wichtig ist, kann es wohl kaum sein, sowas zu programmieren.

Und das schlimme daran: Das ist nicht übertrieben und wirklich ernst gemeint.

@TE: klingt jetzt total unromantisch, aber das Problem ist: ich funktioniere nun einmal nicht so. Ich denke an sowas nur, wenn ich das aktiv und bewußt mache und das fällt schon allein dank "Alltag" recht zügig "hinten runter". Und das ist für Dich sicher total einfach, für meinen Mann auch, aber bedenke eins: der Weg ist immer in beide Richtungen GENAU GLEICH WEIT. Versuche mal eine Woche lang zu sein wie er und dann hast Du eine gute Vorstellung davon, wie easy es für mich ist, so zu sein, wie Du es Dir von Deinem Partner wünschst (ich kann nicht für ihn sprechen, ich kenne ihn nicht, aber es klingt so, als wäre er da wie ich)

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:32
In Antwort auf batweazel

"Da ist es halt so, dass ich am Reden bin und er nicht so viel sagt"

machts du denn auch ab und zu mal ne pause? also ich meine, eine echte pause, nicht nur ein paar sekunden zum luftholen? 

passiert mir bei gesprächen mit meiner frau auch manchmal. wenn sie so richtig im flow ist, und vom hundertsten ins tausendste kommt, dann werd ich stiller und stiller. weil, bis ich über punkt (1) nachgedacht habe, und vielleicht was dazu sagen könnte, ist sie schon bei punkt (7) oder punkt (10), über die ich jetzt wieder ne minute nachdenken könnte, was aber sinnlos ist, weil bis dahin ist sie dann oft schon bei (24) oder so... schwierig! ich versuch inzwischen einfach, ihr in ruhe zuzuhören, und herauszufinden, was eigentlich die essenz hinter all dem sein könnte, um dann, wenn sie fertig ist, meine sicht der dinge zusammenfassen zu können. das funktioniert so halbwegs.

aber dazu muss sie mir halt auch mal zwischendurch ein wenig zeit lassen. zuerst ohne punkt und komma einen 5minütigen monolog halten, um dann mit dem satz abzuschließen "warum sagst du denn nichts, ich red mir hier den mund fusslig, und du schweigst mich an?" - so funktioniert das nicht!

Mal klappt es besser, mal nicht so mit dem Pausen. Wenn es mir wichtig ist, was er zu Punkt 1 zu sagen hat, mache ich so lange Pause bis was kommt, wenn 2 Minuten vergangen sind, frage ich : " was meinst du dazu?" Oder ich schaue ihn an... ihm fällt es sehr schwer über Gefühle zu reden und wenn er schnauft, wenn ich so heikle Dinge anspreche, weiß ich, dass ich ihn damit überfordere. Das sagt er mir dann auch, dass er gerade überfordert ist und er versucht es in seinen Worten zu beschreiben.
Das, was du von euerer Kommunikation erzählst kingt zum einen für dich schon eher stressig, weil du dir wohl eher einen Dialog vorstellst, wie beim chatten... aber ich finde es so schön und liebevoll, dass du inne hälst und deine Frau so liebst, dass du versuchst den Gesamtausdruck wahrzunehmen und dann zu reagieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:32
In Antwort auf woelfin79

@acarrassterne1: wie ist es bei dir, kannst du die Gefühle, so wie er dann eher zeigen?? Ich habe heute morgen eine liebevolle Whatsapp geschickt undbeantwortet bis jetzt... ich schicke mal einen Witz und schaue was passiert...

Wenn du ihm derart auf die Pelle rückst, kannst du ihn verlieren.
Lass ihn sein, wie er ist und nicht wie du ihn gern formen willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:37
In Antwort auf avarrassterne1

looooooooooooooooooooooool

oh, wie ich das kenne.
Wie oft bin ich schon nach Hause gekommen und es hieß "oh, armer Schatz, Du hattest heute ja einen so stressigen Tag!"



huh?
ahm.... nö, ging eigentlich heute mal...?
*kopfkratz*

Ja, Du hast den ganzen Tag nichts geschrieben...!

... ja, ich habe keine Gehaltserhöhung bekommen,
... gekündigt wurde ich auch nicht,
... die Schule hat nicht angerufen, dass Junior schwer verletzt wurde,
... was hätte ich denn... .... OH F***, ich hab mal wieder den Smalltalk vergessen

du beschreibst das so genial!!! Finde deine Art zu denken toll! Du hast eine super Selbstreflexion. Aber du machst dir keine Vorwürfe, dass du so bist, wie du bist, du begibst dich nicht in die Oferrolle. Und das ist super. Mein Freund bekommt dann neben deinen ??? auch noch Gewissensbisse, oh jee, was tue ich ihr an mit mir und geht in seine Muschel und schwups ist sie zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:38
In Antwort auf batweazel

*lach* ja, manchmal hat man durchaus das gefühl, in ganz unterschiedlichen welten zu leben...

Ein Kumpel von mir sagte mir, wir würden einfach nicht die selbe Sprache sprechen ?! Was meint er damit nur??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:47
In Antwort auf woelfin79

Mal klappt es besser, mal nicht so mit dem Pausen. Wenn es mir wichtig ist, was er zu Punkt 1 zu sagen hat, mache ich so lange Pause bis was kommt, wenn 2 Minuten vergangen sind, frage ich : " was meinst du dazu?" Oder ich schaue ihn an... ihm fällt es sehr schwer über Gefühle zu reden und wenn er schnauft, wenn ich so heikle Dinge anspreche, weiß ich, dass ich ihn damit überfordere. Das sagt er mir dann auch, dass er gerade überfordert ist und er versucht es in seinen Worten zu beschreiben.
Das, was du von euerer Kommunikation erzählst kingt zum einen für dich schon eher stressig, weil du dir wohl eher einen Dialog vorstellst, wie beim chatten... aber ich finde es so schön und liebevoll, dass du inne hälst und deine Frau so liebst, dass du versuchst den Gesamtausdruck wahrzunehmen und dann zu reagieren

naja, das war schon ein längerer prozess, sich da gegenseitig dran zu gewöhnen, dass es so funktionieren kann. wir kennen uns nun bald 30 jahre...

und manchmal ist sie trotzdem noch genervt. z.b. wenn das gespräch spätabends im bett stattfindet, und ich einfach einschlafe dabei...

wichtig ist m.e. aber vor allem eines: anerkennen, dass über alles geredet werden muss, was beide betrifft, oder was einer von beiden für wichtig hält. irgendwie. irgendwann.

sich ausschweigen führt unweigerlich irgendwann zur katastrophe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:51
In Antwort auf woelfin79

du beschreibst das so genial!!! Finde deine Art zu denken toll! Du hast eine super Selbstreflexion. Aber du machst dir keine Vorwürfe, dass du so bist, wie du bist, du begibst dich nicht in die Oferrolle. Und das ist super. Mein Freund bekommt dann neben deinen ??? auch noch Gewissensbisse, oh jee, was tue ich ihr an mit mir und geht in seine Muschel und schwups ist sie zu

ich hatte eine Weile Zeit zu lernen, ich bin nicht so geboren...
Das "was tue ich ihm an mit mir" kennt mein Mann auch, no worries...
(und ich musste bei dem Beitrag so daran denken, dass seine Überlegung sicher auch war "ich sag jetzt mal, du hattest heute Stress und extra nicht DU HAST MICH NICHT LIEB!!!!" )

Und was die Reflektion angeht: wie steht es um Deine eigene? Wie gut trennst Du zwischen den Signalen, die kommen - und Deiner Interpretation der Signale?
Nicht zu reden davon, dass Du inzwischen wohl schon am WE das "Engelchen" kaum noch hörst, weil Du auch da nur an Mo-Fr mit "Teufelchen" denkst? Ohne darauf zu achten, dass es an Dir liegt, wem Du zuhörst? Damit das funktioniert, braucht ihr beide ein gewisses Maß an Selbstreflektion...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:54
In Antwort auf woelfin79

Ein Kumpel von mir sagte mir, wir würden einfach nicht die selbe Sprache sprechen ?! Was meint er damit nur??

hat der Kumpel wohl Recht - aber eine andere Sprache kann man ja grundsätzlich immer lernen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:57
In Antwort auf woelfin79

Ein Kumpel von mir sagte mir, wir würden einfach nicht die selbe Sprache sprechen ?! Was meint er damit nur??

Manche brauchen viel Aufmerksamkeit, andere weniger. Bei euch war alles gut, du hasst dennoch Zweifel entwickelt- weil er dir nicht ausreichend Ausmerksamkeit gibt.

Vielleicht habt ihr ein unterschiedliches Aufmerksamkeits- und Nähedürfnis? Lass ihm seinen Freiraum, irgendwann entsteht ein Gleichgewicht in eurer Beziehung, oder es wird kein Gleichgewicht bei euch geben....

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:57
In Antwort auf avarrassterne1

ehrlich: ich habe schon mehr als einmal in Erwägung gezogen, mal einen Chatbot zu programmieren, der öfter paar *hüstel* ... "liebevolle" Floskeln schreibt, gelegentlich ein paar Schlagzeilen von deutschen Wetterdienst und tgl. 1 oder 2 Top-Meldungen verschiedener Nachrichtenseiten einstreut... Schwieriger als ständig daran zu denken, das sowas wichtig ist, kann es wohl kaum sein, sowas zu programmieren.

Und das schlimme daran: Das ist nicht übertrieben und wirklich ernst gemeint.

@TE: klingt jetzt total unromantisch, aber das Problem ist: ich funktioniere nun einmal nicht so. Ich denke an sowas nur, wenn ich das aktiv und bewußt mache und das fällt schon allein dank "Alltag" recht zügig "hinten runter". Und das ist für Dich sicher total einfach, für meinen Mann auch, aber bedenke eins: der Weg ist immer in beide Richtungen GENAU GLEICH WEIT. Versuche mal eine Woche lang zu sein wie er und dann hast Du eine gute Vorstellung davon, wie easy es für mich ist, so zu sein, wie Du es Dir von Deinem Partner wünschst (ich kann nicht für ihn sprechen, ich kenne ihn nicht, aber es klingt so, als wäre er da wie ich)

@TE: klingt jetzt total unromantisch, aber das Problem ist: ich funktioniere nun einmal nicht so. Ich denke an sowas nur, wenn ich das aktiv und bewußt mache und das fällt schon allein dank "Alltag" recht zügig "hinten runter". Und das ist für Dich sicher total einfach, für meinen Mann auch, aber bedenke eins: der Weg ist immer in beide Richtungen GENAU GLEICH WEIT. Versuche mal eine Woche lang zu sein wie er und dann hast Du eine gute Vorstellung davon, wie easy es für mich ist, so zu sein, wie Du es Dir von Deinem Partner wünschst (ich kann nicht für ihn sprechen, ich kenne ihn nicht, aber es klingt so, als wäre er da wie ich)

Kannst du mir deinen Text noch einmal erklären? Was meinst du mit dem gleichen Weg? meinst du es so, dass wenn ich so bin wie er, es für mich anstrengend ist und deshalb ich dann weiß, wie anstrengend es für ihn sein muss so zu sein wie ich?

Sorry, dass ich so dooof nachfrage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 11:58
In Antwort auf woelfin79

Hi Avarrassterne1 Er ist auch eben sehr rational. Und ich denke, er spürt von mir einen Druck, dass er auch gefühlvoll schreiben soll. Er antwortet schneller und leichter auf neutrale unverfängliche Nachrichten. Manchmal übernimmt er meine liebevollen Worte. Auch am Telefon ist es oft verkrampft, weil er auch so wenig redet, oder er hat das Gefühl, er müsse mir was tolles erzählen, das brauche ich nicht, ich möchte nur seine Stimme hören, das ist für mich schon das schönste auf der Welt.
Aber was meinst du mit "auf Distanz bin ich darin echt eine völlige Niete"?

Gut das du das schonmal selber erkennst. Mit meinem Mann haettest du dann garantiert auch keine Freude, der ist ueberhaupt kein Schreiberling. Weder romantisch noch sonst irgendwie und das ist auch ok. Frueher hab ich mir da auch Gedanken gemacht aber man kann es nicht erzwingen und es ist letztendlich auch nicht relevant. Er zeigt mir auch so im Alltag seine Liebe und das ist was tatsaechlich zaehlt. Im Allgemeinen stehe ich auch nicht auf Gedichte oder romantisches Geschreibsel und kenne auch keinen Mann der das macht ehrlich gesagt ausser er steht nicht auf Frauen... Auch seid ihr keine 20 mehr... ihr steht mitten im Leben mit Job, Kind, etc. was halt alles so dranhaengt tagtaeglich und dann raucht abends der Kopf, das wuerde ich dann auch als Druck empfinden wenn ich wuesste das ich mir krampfhaft irgendwas ausdenken muss nur damit der Andere seinen Frieden hat. Das muss man dann einfach akzeptieren oder hinterfragen ob das wirklich passen kann, je nachdem wie wichtig dir das ist.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 12:35
In Antwort auf woelfin79

@TE: klingt jetzt total unromantisch, aber das Problem ist: ich funktioniere nun einmal nicht so. Ich denke an sowas nur, wenn ich das aktiv und bewußt mache und das fällt schon allein dank "Alltag" recht zügig "hinten runter". Und das ist für Dich sicher total einfach, für meinen Mann auch, aber bedenke eins: der Weg ist immer in beide Richtungen GENAU GLEICH WEIT. Versuche mal eine Woche lang zu sein wie er und dann hast Du eine gute Vorstellung davon, wie easy es für mich ist, so zu sein, wie Du es Dir von Deinem Partner wünschst (ich kann nicht für ihn sprechen, ich kenne ihn nicht, aber es klingt so, als wäre er da wie ich)

Kannst du mir deinen Text noch einmal erklären? Was meinst du mit dem gleichen Weg? meinst du es so, dass wenn ich so bin wie er, es für mich anstrengend ist und deshalb ich dann weiß, wie anstrengend es für ihn sein muss so zu sein wie ich?

Sorry, dass ich so dooof nachfrage

kein Ding

Ja, genau das meine ich. Damit Du so sein kannst wie er, müsstest Du genau den gleichen Weg gehen, wie er gehen müsste, um so zu sein wie Du - nur eben in die andere Richtung. Aber es ist nun einmal die gleiche Strecke.
Vergißt man zu schnell, weil es für einen selbst ja ganz einfach und natürlich ist, so zu sein, wie man eben ist, wo kann da also das verdammte Problem sein, dass das wer anders auch mal so macht? - mit einem simplen Rollentausch hat man das Problem sehr fix gefunden - und übt nebenbei mal schon für den Mittelweg

Wenn Dich sowas interessiert: tipp mal bei Amazon "Deborah Tannen" ein. Ihr habe ich die Basics an Wissen zu solchen Themen zu verdanken. Eher Zufall, anno laaaaaaaaange her beim Studium habe ich mal eines ihrer Bücher für ein Referat gelesen - sie schreibt sehr verständlich, anschaulich und man kann viel von dem lernen, was sonst eher unbewußt abläuft.

Ich denke, es geht nicht um Aufmerksamkeit bei Euch, selbst das mit den verschiedenen Sprachen ist nicht so ganz treffend, sollte ich das Thema in ein Bild quetschen, würde ich sagen: Ihr sendet auf verschiedenen Kanälen. Starke Singanle schlagen auf der anderen Freuquenz durch, aber es kommt verzerrt an - und immer nur ein Teil dessen, was gesendet wird.
Wobei... ein technisches Bild... auch falsch. Das wäre das richtige für ihn wahrscheinlich, für Dich nicht optimal... aber ich denke: zumindest verständlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:21
In Antwort auf woelfin79

hi batweazel, vielen Dank für deine offenen Worte. Für mich ist es ebenfalls so in Ordnung, sich am Wochenende treffen die wundervolle Zeit genießen und ein bis zwei mal am Tag schreiben oder Telefonieren passt für mich auch. Was aufgefallen ist, ist, dass er sein Schreibverhalten geändert hat in den letzten Wochen. Dass er mir letzten Donnerstag geschrieben hat, dass er ein "Null Gefühl" hat. Das er am Anfang jeden Abend mit mir telefonieren wollte und  das "Verlangen" nun aufgehört hat mir zu schreiben. Am Freitag, also letzten Freitag hat er mir gesagt, dass er mich zwar lieb hat, aber er meint, er spürt es nicht im Herzen ...
Das reflektieren nervt mich doch auch..aber ich bin glücklich und meine Gefühle schwanken eben nicht die ganze Zeit hin und her. Ich mag keine Dramen und nun bin ich die Dramaqueen ...

dass er mich zwar lieb hat, aber er meint, er spürt es nicht im Herzen ...


ähm wieso genau macht man da noch weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:42
In Antwort auf avarrassterne1

kein Ding

Ja, genau das meine ich. Damit Du so sein kannst wie er, müsstest Du genau den gleichen Weg gehen, wie er gehen müsste, um so zu sein wie Du - nur eben in die andere Richtung. Aber es ist nun einmal die gleiche Strecke.
Vergißt man zu schnell, weil es für einen selbst ja ganz einfach und natürlich ist, so zu sein, wie man eben ist, wo kann da also das verdammte Problem sein, dass das wer anders auch mal so macht? - mit einem simplen Rollentausch hat man das Problem sehr fix gefunden - und übt nebenbei mal schon für den Mittelweg

Wenn Dich sowas interessiert: tipp mal bei Amazon "Deborah Tannen" ein. Ihr habe ich die Basics an Wissen zu solchen Themen zu verdanken. Eher Zufall, anno laaaaaaaaange her beim Studium habe ich mal eines ihrer Bücher für ein Referat gelesen - sie schreibt sehr verständlich, anschaulich und man kann viel von dem lernen, was sonst eher unbewußt abläuft.

Ich denke, es geht nicht um Aufmerksamkeit bei Euch, selbst das mit den verschiedenen Sprachen ist nicht so ganz treffend, sollte ich das Thema in ein Bild quetschen, würde ich sagen: Ihr sendet auf verschiedenen Kanälen. Starke Singanle schlagen auf der anderen Freuquenz durch, aber es kommt verzerrt an - und immer nur ein Teil dessen, was gesendet wird.
Wobei... ein technisches Bild... auch falsch. Das wäre das richtige für ihn wahrscheinlich, für Dich nicht optimal... aber ich denke: zumindest verständlich.

Der Mittelweg - das üben, wir stecken in den Kinderschuhen und lernen zu laufen, so frisch ist das.
Ja da hast du Recht. Nur heute habe ich Angst, ich könnte zu viele Fehler gemacht haben oder irgendetwas sei passiert seit Sonntag... heute komme ich gar nicht klar damit, dass er bis jetzt nichts schreibt, nicht einmal ein Hey du... na alles okay bei Dir! Es fällt mir schwer das auszuhalten und ich danke euch für das alles was ihr schreibt um uns zu helfen. Gerade erlebe ich in mir aber so ein seltsames Gefühl, das uns nicht mehr zu helfen ist. Ich kann niemanden zwingen bei mir zu bleiben.
Wenn er mir die Möglichkeit gibt, werde ich morgen persönlich mit ihm über Lösungen sprechen. Das wir uns auf den Weg machen um den Mittelweg zu finden
Am Sonntag Abend als er nach Hause fuhr, schickte er mir das Lied von Max Giesinger - Auf das, was da noch kommt...
Ich höre da nur die positiven Dinge raus und ich hatte das Gefühl, er würde das "Null-Gefühl" nicht mehr zulassen und ich wollte den Druck rausnehmen. Habe dann auch am Montag eher lustig geschrieben, als schnulzig..
Ich schaue mir gerne das bei Amazon an... vielen Dank!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:43
In Antwort auf jasmin7190

dass er mich zwar lieb hat, aber er meint, er spürt es nicht im Herzen ...


ähm wieso genau macht man da noch weiter?

Meinst du, warum ich an ihn festhalte, oder er nicht schluss macht? Was meinst du damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:50
In Antwort auf woelfin79

Der Mittelweg - das üben, wir stecken in den Kinderschuhen und lernen zu laufen, so frisch ist das.
Ja da hast du Recht. Nur heute habe ich Angst, ich könnte zu viele Fehler gemacht haben oder irgendetwas sei passiert seit Sonntag... heute komme ich gar nicht klar damit, dass er bis jetzt nichts schreibt, nicht einmal ein Hey du... na alles okay bei Dir! Es fällt mir schwer das auszuhalten und ich danke euch für das alles was ihr schreibt um uns zu helfen. Gerade erlebe ich in mir aber so ein seltsames Gefühl, das uns nicht mehr zu helfen ist. Ich kann niemanden zwingen bei mir zu bleiben.
Wenn er mir die Möglichkeit gibt, werde ich morgen persönlich mit ihm über Lösungen sprechen. Das wir uns auf den Weg machen um den Mittelweg zu finden
Am Sonntag Abend als er nach Hause fuhr, schickte er mir das Lied von Max Giesinger - Auf das, was da noch kommt...
Ich höre da nur die positiven Dinge raus und ich hatte das Gefühl, er würde das "Null-Gefühl" nicht mehr zulassen und ich wollte den Druck rausnehmen. Habe dann auch am Montag eher lustig geschrieben, als schnulzig..
Ich schaue mir gerne das bei Amazon an... vielen Dank!
 

Jeder Mensch macht Fehler - liegt in der Natur der Sache.
Weswegen wir Menschen auch so konstruiert sind, dass zwischenmenschliche Beziehungen jeder Art Fehler tolerieren können. Sonst säßen wir immer noch mit der Banane in den Pfötchen auf dem Baum.
Fehler, die wirklich etwas dauerhaft kaputt machen gibt es natürlich auch, aber sie sind selten.

Die Unsicherheiten, gerade in der Anfangsphase von Beziehungen und auch gerade bei Fernbeziehungen / Wochenendbeziehungen sind auch ganz normal - kennt jeder.

Wichtig ist, dass Du Dich von Deinen Emotionen und Unsicherheiten nicht so schicken lässt.
Das ganze ihm gegenüber anzusprechen finde ich richtig und wichtig - am besten auf der Ebene, wie wir es auch hier im Thread diskutiert haben.

Ich wünsch Euch alles Gute

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:53
In Antwort auf woelfin79

Meinst du, warum ich an ihn festhalte, oder er nicht schluss macht? Was meinst du damit?

wieso du daran festhältst

ein typ der sowas zu mir sagt wäre es mir nicht wert....

ich warte doch nicht monate drauf bis er mir sagt dass es nix wird!

gerade in der anfangsphase sollte man füreinander brennen!!


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:57
In Antwort auf avarrassterne1

Jeder Mensch macht Fehler - liegt in der Natur der Sache.
Weswegen wir Menschen auch so konstruiert sind, dass zwischenmenschliche Beziehungen jeder Art Fehler tolerieren können. Sonst säßen wir immer noch mit der Banane in den Pfötchen auf dem Baum.
Fehler, die wirklich etwas dauerhaft kaputt machen gibt es natürlich auch, aber sie sind selten.

Die Unsicherheiten, gerade in der Anfangsphase von Beziehungen und auch gerade bei Fernbeziehungen / Wochenendbeziehungen sind auch ganz normal - kennt jeder.

Wichtig ist, dass Du Dich von Deinen Emotionen und Unsicherheiten nicht so schicken lässt.
Das ganze ihm gegenüber anzusprechen finde ich richtig und wichtig - am besten auf der Ebene, wie wir es auch hier im Thread diskutiert haben.

Ich wünsch Euch alles Gute

@acarrassterne1: Deine Beiträge haben mir so viel Mut und Hoffnung gegeben. Zwischenzeitlich hat sich meine Kuschelmuschel gemeldet und meinte: Ja mein schatz, heut ist es echt verrückt in der Arbeit!
Und da wäre wir wieder genau da, was du weiter oben beschreibst, er schafft es einfach in solchen Stressmomenten/Alltag keine schnulzigen Dinge zu schreiben, es fällt ihm schwer. Mir fällt es sehr leicht. Dafür tue ich mir schwer in einer Nachricht rational zu bleiben.
Aber weil er mir so wichtig ist, werde ich deine Beiträge so oft lesen, bis ich es schnalle und ich werde mir das Buch holen. Danke sehr für deine Zeit; für euere Zeit
Ich werde, so wie er es immer sagt, mich von meinen Emotionen nicht so übermannen lassen.
Ich wünsche Dir und deinem Mann weiterhin auch alles Liebe und Gute
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 13:59
In Antwort auf jasmin7190

wieso du daran festhältst

ein typ der sowas zu mir sagt wäre es mir nicht wert....

ich warte doch nicht monate drauf bis er mir sagt dass es nix wird!

gerade in der anfangsphase sollte man füreinander brennen!!


 

Ich habe es auch schon anders erlebt, dass ein Mann für mich brannte von Anfang an und es verpuffte dann aber auch relativ schnell.. ich versuche zwischen den Zeilen zu lesen und ihn als Mann zu verstehen und lieben zu lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 14:47
In Antwort auf woelfin79

Ich habe es auch schon anders erlebt, dass ein Mann für mich brannte von Anfang an und es verpuffte dann aber auch relativ schnell.. ich versuche zwischen den Zeilen zu lesen und ihn als Mann zu verstehen und lieben zu lernen.

"Ich habe es auch schon anders erlebt, dass ein Mann für mich brannte von Anfang an und es verpuffte dann aber auch relativ schnell"

Manche sind stets im Heißhunger und dementsprechend verhalten sie sich...das hat weniger mit dir zu tun als mit denjenigen selbst!!

Versuch mehr deinem Instinkt und Bauchgefühl zu folgen, weniger den Worten oder dem gesagten Inhalt der Worte.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 17:06
In Antwort auf woelfin79

Ich habe es auch schon anders erlebt, dass ein Mann für mich brannte von Anfang an und es verpuffte dann aber auch relativ schnell.. ich versuche zwischen den Zeilen zu lesen und ihn als Mann zu verstehen und lieben zu lernen.

soll ja auch ein zwischending geben!

und wie lange willst du ihm Zeit geben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen