Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hatte Affäre mit einer verheirateten Frau

Mein Freund hatte Affäre mit einer verheirateten Frau

11. Juli 2008 um 1:18 Letzte Antwort: 11. Juli 2008 um 20:48

Hallo zusammen,

ich würde ganz gerne Eure Meinung hören. Folgendes Problem: Mein Freund hatte eine Affäre mit einer verheirateten Frau, deren Kinder und Ehemann er auch noch persönlich kennt. Für ihn war das kein Problem, denn wenn in der Ehe im Bett nichts mehr läuft, seien Seitensprünge akzeptabel, so seine Ansicht. Nun hat er mir einen Heiratsantrag gemacht, den ich sofort angenommen hätte, wüsste ich nicht, wie er darüber denkt. Ich kann mir vorstellen, dass jede Beziehung oder Ehe nach Jahren evtl. auch mal Flauten erlebt und die Vorstellung, dass er fremdgehen würde, macht mich wahnsinnig...

Grüße,
Marina

Mehr lesen

11. Juli 2008 um 2:01

Hatte, glaube ich...
Dass er jetzt keine hat, muss ich ihm wohl glauben, sonst wäre unsere Beziehung ziemlich sinnlos.
Ich finde seine Einstellung natürlich verletzend - und sich darauf verlassen, dass es in der Ehe immer glatt laufen wird, das kann man doch heutzutage eigentlich nicht mehr... Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2008 um 5:49

...
Also ich würde die Finger von ihm lassen. Daß er den Ehemann kennt und ihm noch in die Augen schauen kann - das zeugt von einem "Charakter", den ich als Ehefrau nicht an meiner Seite haben wollte.

Frag ihn mal, ob du, wenn er 6 Wochen auf Dienstreise entsendet wird, auch mit seinem besten Freund darfst............oder ob er sich dann an deine Freundin ranmacht, wenn du (was hoffentlich nie passiert, aber ich gebe dir nur ein Beispiel) nach einem Unfall 3 Monate bettlägerig bist und absolute Schonung brauchst (+ Sexverbot vom Arzt). Ich finde seine Einstellung unmöglich.

Oder stell dir mal vor, du hättest Schilddrüsenprobleme. Da kann auch das Interesse an Sex drunter leiden, und der Arzt braucht oft ein paar Monate, um das richtig in den Griff zu kriegen. Dann sucht er sich eine Geliebte statt dir zur Seite zu stehen.

Den willst du heiraten?
Der soll erst mal erwachsen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2008 um 7:11

Hatte, hatte, hatte
ES ist Vergangenheit. Entweder du nimmst ihn, wie er ist oder nicht.
Es gibt keine Garantien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2008 um 20:48
In Antwort auf vena_11880019

...
Also ich würde die Finger von ihm lassen. Daß er den Ehemann kennt und ihm noch in die Augen schauen kann - das zeugt von einem "Charakter", den ich als Ehefrau nicht an meiner Seite haben wollte.

Frag ihn mal, ob du, wenn er 6 Wochen auf Dienstreise entsendet wird, auch mit seinem besten Freund darfst............oder ob er sich dann an deine Freundin ranmacht, wenn du (was hoffentlich nie passiert, aber ich gebe dir nur ein Beispiel) nach einem Unfall 3 Monate bettlägerig bist und absolute Schonung brauchst (+ Sexverbot vom Arzt). Ich finde seine Einstellung unmöglich.

Oder stell dir mal vor, du hättest Schilddrüsenprobleme. Da kann auch das Interesse an Sex drunter leiden, und der Arzt braucht oft ein paar Monate, um das richtig in den Griff zu kriegen. Dann sucht er sich eine Geliebte statt dir zur Seite zu stehen.

Den willst du heiraten?
Der soll erst mal erwachsen werden.

Das zerreißt mich...
Natürlich weiß ich, dass es keine Garantie geben kann und natürlich sollte man Vergangenheit ruhen lassen, aber ich hätte einfach gerne dieses Grundvertrauen, dass mein Mann hinter mir stehen würde, selbst wenn es mal kriseln sollte. Wäre da nicht diese Angst, würde ich ihn sofort heiraten, denn er ist (abgesehen von dieser Sache) mein totaler Traummann, den ich über alles liebe.. ich weiß nur nicht, ob ich mir selbst durch meine Angst evtl. die Chance, ein glückliches Leben zu führen, verbaue...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club