Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat scheinbar nie gelernt "zu reden"

Mein Freund hat scheinbar nie gelernt "zu reden"

25. März 2008 um 15:41

Hallo ihr Lieben,

bin seit fast einem Jahr mit meinem Freund glücklich zusammen!
Ein Problem gibt es nur: In seiner Vergangenheit ist in seiner Familie wohl so einiges vorgefallen.
Seine Mutter war vor zwei Jahren in der Psychatrie und ich merke, wie ihn das jetzt noch immer mitnimmt.
Dass sie in der Psychatrie war, hat er mir erzählt, allerdings nie so recht warum. Wenn ich gefragt habe, kamen total schwammige Aussagen und er hat immer schnell wieder abgelenkt. Ich denke, es fällt ihm sehr schwer darüber zu reden. Ich muss dazu sagen, dass er SEHR an seinen Eltern hängt. Genau wie seine Brüder. Alle drei Jungs sind mittlerweile über dreißig, aber die Eltern stehen über allem!
Was damals scheinbar wirklich vorgefallen ist, weiß ich nur von der Freundin seines älteren Bruders: Sein Vater ist fremdgegangen und seine Mutter hat es verarbeitet, indem sie zum einen alkoholabhängig wurde und zusätzlich magersüchtig wurde. Deshalb hat sie eine Therapie angefangen. DAS hat mein Freund mir noch nie erzählt. Und wenn ich mal nachfrage, warum seine Mama damals krank wurde, sagt er er weiß es nicht. Ich weiß nicht, ob er das alles selber verdrängt oder ob er einfach nicht mit mir darüber reden möchte.
Wir wollen dieses Jahr wahrscheinlich zusammenziehen. Bei seinen Eltern auf dem Hof. Und deshalb finde ich es eigentlich schon wichtig, dass er mit mir über sowas reden müsste...
Oder ein anderes Beispiel: Er versteht sich mit seinem mittleren Bruder überhaupt nicht gut. Immer wenn der Name fällt, kommt direkt von meinem Freund ein genervter Ton. Und andersrum genauso. In der Vergangenheit ist zwischen den beiden wohl sehr viel vorgefallen, sodass sie innerlich einen Hass aufeinander haben. Aber darüber reden tun sie nicht.
Sie telefonieren sogar einmal in der Woche einfach so um zu hören, wie es dem anderen geht. Aber was sie wirklich denken und was wirklich zwischen ihnen steht, wird nicht ausgesprochen. Die beiden wollen bald zusammen bauen, d.h. sie werden direkt in einem Haus miteinandern leben und ich befürchte, dass das niemals gut gehen wird, weil sie beide ständig genervt vom anderen sind. Aber statt einfach mal über alles zu reden, wird einfach immer so getan, als wäre alles in Ordnung.
Die Freundin von seinem älteren Bruder hat mir auch erzählt, dass sie der Meinung ist, dass in dieser Familie nach außen immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein muss, aber was wirklich los ist, wird einfach nicht erwähnt bzw. unter den Teppich gekehrt.
Dass der Vater damals fremdgegangen ist, wussten wohl alle drei Söhne, aber keiner hat darüber geredet.
Die Mutter hat auch damals ihre einzige Tochter mit zwei Jahren verloren. Ich glaube, sie hatte einen Herzfehler. Das ist auch so ein absolutes Tabuthema.

Vielleicht ist es ja "normal", dass man über sowas alles nicht redet. Zumindest in dieser Familie ist es so, aber ich kenne es nicht von zuhause. Wenn ich ein Problem habe, muss ich sogar darüber reden, um mir innerlichen Frieden zu verschaffen.
Es macht mir etwas Angst, dass er nie gelernt hat über etwas zu reden...

Ich wollte das nur mal loswerden. Solange er nicht von sich aus mit mir über das alles redet, werde ich ihn auch nicht bedrängen. Aber es macht mir schon Angst...

Lg

Mehr lesen

26. März 2008 um 8:08

Kann aber auch sein,...
dass er einfach nur typisch mann ist. die meisten maenner reden einfach nicht gerne. wir maedels brauchen jemanden dem wir uns anvertrauen koennen, sonst werden wir verrueckt. maenner sind da meist anders. mein ex freund war genauso. er kam nach der arbeit nach hause und ich hab ihm von meinem tag erzaehlt und er hat fast gar nichts gesagt. ich konnte ihm ansehen, dass er etwas auf dem herzen hatte aber er hat nie gern geredet. es hat mich wahnsinnig gemacht denn ich wollte ihm ja auch helfen, alles zusammen durchstehen aber er sah es anders. klar es kann auch sein, dass es manchmal an der erziehung liegt aber darauf sollte man sich verlassen denn die familie meines ex freundes ist auch sehr offen...
maenner finden gerne selber die loesung fuer alle ihre probleme, sie wollen keine ratschlaege von anderen. aber vielleicht schaemt sich dein freund ja auch fuer das was passiert ist oder hat es ganz einfach noch nicht verarbeitet und ist einfach noch nicht bereit darueber zu reden...manchmal muss man demjenigen nur etwas zeit lassen und man darf nicht versuchen es demjenigen aus der nase zu ziehen denn dann versucht er sich vielleicht nur mehr zurueck zu ziehen...schwer zu sagen denn jeder mensch ist anders.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 9:11

Danke
für eure Antworten!
Ich werde ihm einfach Zeit geben und ihn nicht mehr danach fragen.
Nur es geht ja nicht nur darum, dass er nicht mit mir darüber redet, sondern z.B. fände ich es auch sinnvoll, wenn er sich mal mit seinem Bruder zusammensetzen würde und alles was zwischen den beiden steht mal ausgesprochen wird, damit sie irgendwelche uralten Dinge endgültig klären können. Wenn immer etwas zwischen ihnen steht, können Sie doch nicht zusammen bauen. Solche Dinge verstehe ich nicht...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 17:16
In Antwort auf hafsa_12543043

Kann aber auch sein,...
dass er einfach nur typisch mann ist. die meisten maenner reden einfach nicht gerne. wir maedels brauchen jemanden dem wir uns anvertrauen koennen, sonst werden wir verrueckt. maenner sind da meist anders. mein ex freund war genauso. er kam nach der arbeit nach hause und ich hab ihm von meinem tag erzaehlt und er hat fast gar nichts gesagt. ich konnte ihm ansehen, dass er etwas auf dem herzen hatte aber er hat nie gern geredet. es hat mich wahnsinnig gemacht denn ich wollte ihm ja auch helfen, alles zusammen durchstehen aber er sah es anders. klar es kann auch sein, dass es manchmal an der erziehung liegt aber darauf sollte man sich verlassen denn die familie meines ex freundes ist auch sehr offen...
maenner finden gerne selber die loesung fuer alle ihre probleme, sie wollen keine ratschlaege von anderen. aber vielleicht schaemt sich dein freund ja auch fuer das was passiert ist oder hat es ganz einfach noch nicht verarbeitet und ist einfach noch nicht bereit darueber zu reden...manchmal muss man demjenigen nur etwas zeit lassen und man darf nicht versuchen es demjenigen aus der nase zu ziehen denn dann versucht er sich vielleicht nur mehr zurueck zu ziehen...schwer zu sagen denn jeder mensch ist anders.
lg

Ich würde daranbleiben,
schließe mich dem ersten Beitrag an.
ImMoment hat er dieses Problem in seiner Familie, aber ich Frage mich, wie er reagiert, wenn Ihr mal ein größeres Problem habt und er dann nicht redet.
Er hat doch diese stillen Absprachen in sein eigenes Leben integriert.
Und Du fängst auch damit an, wenn du sagst, Du lässt ihn erstmal in Ruhe.
Ich finde, du musst ihn ja nicht jeden Tag danach fragen, aber die Pläne für Euer geplantes Zusammen-Leben kannst du doch zum anlass nehmen, das Thema noch einmal aufzugreifen. du brauchst ja gar nicht so konkret werden.
Du erzählst ganz zufällig von deiner Familie und wie es so war und ist, dann erzählst du von einer Freundin, bei der immer unter den Teppich gekehrt wurde und dann sagst du ihm, du hättest den eindruck, in seiner Familie wär das auch sehr ausgeprägt, ob er das auch findet. Das ist noch sehr allgemein und er kann selbst entscheiden, was er sagt. Wenn er nicht viel sagt, erklärst Du weiter anhand von Beispeilen von den Nachteil des Unter-den-Teppich-Kehrens, dann kommt er vielleicht ein wenig heraus!
LG und viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 17:31

Du hast wahrscheinlich Recht
Ich neige nur immer dazu, für andere mitzudenken und davon auszugehen, dass für andere das gut wäre, was für mich auch gut ist.

Ich finde es immer besser über alles zu reden, deshalb glaube ich, dass es für meinen Freund auch besser wäre.
Aber vielleicht hat er sich halt in seinem Leben so drauf eingestellt, dass er Dinge so auch gut verarbeiten kann... ohne zu reden.

Aber ich merke, wenn ich dieses Thema (z.B. die Krankheit seiner Mutter) anspreche, dann lenkt er SOFORT ganz schnell ab und findet ein anderes Thema.

Ich habe schon des Öfteren so Andeutungen gemacht und auch mit meiner Familie verglichen. Meine Mutter war damals auch in Therapie, weil sie extreme Probleme wegen uns Kindern hatte.
Sie hat immer Angst gehabt, dass ihr was passiert und wir Kinder dann keine Mutter mehr haben. Verstärkt hat das ganze dann noch, dass ich als Kind ständig hinter ihr hergelaufen bin und gesagt habe "Mama, ich habe Angst, dass du tot gehst". Da war sie so krank dran, dass sie nicht mal mehr Auto gefahren ist aus Angst, ihr könne was passieren. Sie hat ihr ganzes Leben nur noch auf uns Kinder ausgerichtet. Ich habe meinem Freund davon erzählt und ihm auch erzählt, was der Auslöser für Mamas Krankheit war. Bei der Gelegenheit habe ich gefragt "wie war das denn bei deiner Mama damals? Warum ist sie krank geworden?" Dann kam ein "Weiß ich nicht. Sollen wir nachher ins Kino gehen?"
Da kam ich mir schon etwas blöd vor, nachdem ich fast eine halbe Std. von den Problemem meiner Mutter erzählt habe und er dann so schnell abgelenkt hat, als wir auf seine Mutter zu sprechen kamen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 17:43

Oh furchtbar...
Obwohl ich eine Frau bin, muss ich sagen, dass ich solche Frauen furchtbar finde, die dann direkt ihre beste Freundin anrufen und mit ihr analysieren, was ER jetzt wohl damit meinen könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 18:15

Ich denke - oder hoffe, dass er das weiß
Ich glaube, das Problem liegt nicht darin, dass er mir nicht vertraut, sondern dass es für ihn "ganz normal" ist, Probleme totzuschweigen. Er hat es einfach von zuhause aus nicht anders gelernt.
Und noch ein wichtiger Punkt: Nach außen hin muss immer alles toll sein............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 18:23

Hi
also mein freund ist auch etwas so, er kann nicht wirklich über seine gefühle sprechen daher verstehe ich dich, aber schreib ihm doch mal einen brief und er soll darauf antworten. das hilft manchmal weil er dich dabei nicht ansehen muss, ihm nix peinlich ist und er das was er schreibt sich genau zurecht legen kann, er dadurch zeit hat die richtigen worte zu finden. weiss nicht ob das klappt, aber ich kann nur sagen, dass das bei männern mnachmal sehr erfolgreich ist.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2008 um 11:20

Hi Coleen
Der Vater ist wieder zur Familie zurückgekehrt bzw. hat sie eigentlich nie richtig verlassen. Er hatte halt eine Affäre aber wohnte trotzdem noch zuhause bei Frau und Kindern. Ob er immernoch auf falschen Wegen ist, weiß ich nicht, aber ich vermute nicht.
Das ist auch so ein Ding. Ob sie da richtig drüber geredet haben, das weiß ich auch nicht.

Die Krankheit der Mutter ist jetzt zwei Jahre her und mittlerweile geht es ihr wieder richtig gut.

An unserer Beziehung zweifle ich eigentlich nicht. Wenn innerhalb unserer Beziehung irgendwas nicht stimmt, dann sagt er mir das auch. Wenn er der Meinung ist, ich habe irgendwas oder wenn ihn etwas stört, reden wir darüber. Nur was seine Familie betrifft, ist er so schweigsam. Ich denke, für die ganze Familie war es immer so wichtig, nach außen den Schein zu halten. Aber innendrin sieht es ziemlich kaputt aus.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest