Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat nicht mehr alle Tassen im Schrank ...

Mein Freund hat nicht mehr alle Tassen im Schrank ...

11. März 2005 um 19:53

Guten Abend ihr Lieben alle,

ich hab so einen unglaublichen Hals... also stellt euch vor:

Mein Freund, arbeitslos seit fast nem Jahr, relativ faul bei der Arbeitssuche (natürlich auch Stoff zahlreicher Diskussionen und Streits). Oft suche ich ihm Stellenanzeigen raus weil sonst nix passiert. Inwiefern er sich da Mühe gibt, weiß ich nicht, jedenfalls gibts nur noch Absagen. Is ja schon ärgerlich genug. Von seinem ALG geht gut die Hälfte oder noch mehr für seine Handyrechnung drauf. Das ist allein schon so unverschämt und rücksichtslos, dass ich praktisch permanent kurz vor dem Ausrasten bin.

Gleichzeitig musste er ja letztes Jahr bei mir einziehen. Er versicherte mir, sich schnellstmöglich ne neue Bleibe zu suchen. Ok, ihr könnt euch denken ... nix ist passiert. Ich suchte Wohnungsannoncen raus, aber letztlich klappte es nicht. Er informiert sich natürlich auch überhaupt nicht über Möglichkeiten, schon allein das regt mich auf, er erzählt nur er hätte ja kein Geld für ne Kaution und dass er deshalb nicht ausziehen kann und es gäbe keine Wohnungen mehr ohne Kaution.

Nun habe ich mich informiert, das Arbeitsamt übernimmt evtl. die Kaution, entweder komplett oder auf Darlehensbasis. Er hätte nur einmal dort anrufen und danach fragen müssen!

Für wie blöd hält der mich? Oder ist er so blöd und glaubt das wirklich alles was er mir da erzählt? In ne WG will er nicht ziehen weil er das schon mal gemacht hat und nicht mehr will. Also mindestens 1 1/2 Zimmer müssen es ja schon sein. Und nicht zu klein. Er will ja auch noch etwas Luft haben und so ...

Na gut, wenn der Herr nicht will, muss ich ja wohl zurückstecken, nicht? So denkt er wohl, oder? Das will mir nicht in den Kopf.

Der Abschuss ... er hatte jetzt doch mal nen kleinen Aushilfsjob, und was tut er? Nimmt die Kohle und kauft sich ein Aquarium mit allem Drum und Dran! Ich war so was von sauer dass ich seit Tagen nicht mehr richtig mit ihm geredet hab. Erst heute fragte ich ihn, erst ganz ruhig, wann er denn gedenkt seine Schulden bei mir zurückzubezahlen? Da schnappte er gleich ein. Und ich brüllte ihn an er soll endlich verschwinden.

Also ich könnt ja jetzt nen Roman schreiben, so sauer bin ich.

Vom Kopf her wusste ich ja schon so lange, dass ich mich trennen sollte, aber so Vernunftsentscheidungen sind leider extrem rückfallgefährdet, nich ... ich war ja auch schon oft an dem Punkt und bin dann doch vorm Finale zurückgeschreckt.

Na egal, jedenfalls müsste er eigentlich schon wissen, dass bei mir Alarmstufe Rot ist. Ich hatte mit ihm über ne Auszeit gesprochen, ich war ein paar Tage extra in Urlaub gefahren, ich hab ihm schon oft gesagt ich will und kann nicht mehr. Er nimmt nichts ernst!

Da muss ich mich natürlich über mich selbst ärgern. Wie wenig glaubwürdig bin ich eigentlich? Welch peinliches Bild gebe ich vor ihm ab? Als hysterische Zicke, die hin und wieder ihre Anfälle kriegt und die sich dann wieder in seine Arme wirft ... oh Gott wo war mein Stolz.

Lange Rede kurzer Sinn - ich möchte es jetzt wirklich durchziehen. Bitte bleibt an meinem Thread dran, ja?

liebe Grüße euch allen, Glen

Mehr lesen

11. März 2005 um 21:51

Hi
Was hast Du denn dagegen, dass Dein Freund bei Dir wohnt? Du willst ihn offensichtlich wieder los werden, warum?
Sein Verhalten ist sehr destruktiv, dass stimmt. Offensichtlich hat er im Moment keine Lust zu arbeiten und genießt diese Zeit. Warum aber regst Du Dich denn so darüber auf? Es ist sein Leben, für das er verantwortlich ist. Musst Du seine Wäsche waschen? Kochst Du für ihn? Gibt er Dir kein Geld? Wenn das der Fall ist, hast Du die Möglichkeit ihn wieder vor die Tür zu setzen. Oder gibt er Dir zu allem die Hälfte dazu und es nervt Dich nur, dass Du nicht mehr alleine wohnst? Du bist von Anfang an mit einer ziemlich negativen Einstellung an die Sache gegangen. So als wäre die böse Schwiegermutter bei Dir eingezogen. Vielleicht hätte er mehr Lust auf Arbeitssuche, wenn er nicht so sehr von Dir unter Druck gesetzt werden würde. Oder wenn er wüßte, dass Du ihm nicht nur Vorwürfe machen würdest bzw. ihm klare Anweisungen gibst, wie und was er zu tun hat. Ich denke, er stellt sich aufgrund deines Verhalten auf stur. Ist genervt, weil es bei ihm im Moment eh nicht so gut läuft und weil Du rumnervst. Dann schmeiß ihn halt raus, dann muss er sehen wie er klar kommt und du hast Deine Ruhe. Warum die Aufregung? Du bist ihm zu nichts verpflichtet. Ich wäre an seiner Stelle garnicht bei Dir eingezogen!

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2005 um 22:15

Ja,
dass frage ich. Und zwar aus dem Grund, weil sie ihn nun doch schon so lange bei sich wohnen lässt. Dann soll sie ihn ganz einfach vor die Tür setzen, dann braucht sie sich nicht aufzuregen. So habe ich das gemeint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2005 um 11:45

Um Werdandi

zu kopieren, musst noch ein wenig üben

Gruss Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2005 um 17:52

Klar hat Dein Freund alle Tassen im Schrank!
Der hat nämlich gar nicht dumm erkannt, dass Du gutmutig genug bist, um ihn bei Dir wohnen zu lassen und ihn zu finanzieren. Das ist praktisch und spart eigene Energie.
Setz ihm ein Ultimatum! Entweder hat er bis dahin eine neue Bleibe oder eben Pech! Soll er woanders unterkriechen. Und gib ihm kein Geld mehr. Denn wenn Du Pech hast, siehst Du es nie wieder! Du bist ja schließlich nicht die Wohlfahrt.
Ich habe auch den Fehler gemacht aus Mitleid und in der Hoffnung, es würde doch alles mal gut, einen Mann 3 1/2 Jahre mitzuziehen. Habe immer schön bezahlt, seine Tochter noch mit in die Wohnung genommen und weißt Du, was passiert ist? Zum guten Schluß hat er mir über 500 , die mir zustanden, vorenthalten wollen, um damit seinen Lebenstil besser finanzieren zu können. Über 2500 schuldet er mir noch, aber die sehe ich nicht wieder, weil da noch eine Menge anderer Gläubiger sind, die vor mir an die Reihe kommen. Fazit der Geschichte: 3 1/2 Jahre an einen Schmarotzer verplempert und das mehr als üble Gefühl um des Geldes Willen "geliebt" worden zu sein. Erspar dir das und setz ihn vor die Türe!
Liebe Grüße
Tikopia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2005 um 9:28

Danke erstmal!
Hi alle zusammen,

ihr habt ja sooo Recht. Ich ärgere mich ehrlich gesagt auch mehr über mich selbst als über ihn, weil ich immer so doof und gutmütig bin.

Ärgerlich, doch wieder zuviel Zeit für einen Kerl verbraten zu haben, für nichts und wieder nichts.

Ärgerlich, meine Schwester hatte von Anfang an Recht gehabt und die anderen auch, die gleich meinten, ich solle bei ihm aufpassen, er wäre ein Schmarotzer und hätte nur seinen eigenen Vorteil im Auge.

Ich wollte es ja mal wieder nicht sehen. Ich wollte ja unbedingt diejenige sein, bei der es anders ist. Ich dachte, ich sehe tiefer und einen Menschen, der nur einen Kick und jemanden braucht, der ihn versteht. Ich wollte mal wieder Gott im Kleinen spielen und dachte, ich könnte ihn zu einem anderen Menschen machen. Jaja ... mein alter Fehler ...

Na gut, so ganz umsonst war das alles nicht. Ich habe sehr viel über mich selbst gelernt, was mir hoffentlich in Zukunft weiterhelfen wird, nicht wieder dieselben Fehler zu machen.

Was die Schulden betrifft, die er noch bei mir hat - ich werde es so machen dass ich einfach einige Dinge behalte die ihm wichtig sind, bis er alles zurückgezahlt hat. Sein PC, sein Fernseher, limitierte und signierte CD's ... das wird ihn nicht mehr ruhig schlafen lassen

Was gut ist: es ist mir endlich gelungen, meine Gefühle für ihn einzudämmen. Das war bisher immer das Problem gewesen, dass das nicht geklappt hat. Aber ich bin jetzt endlich an dem Punkt, an dem ich gar nicht mehr wirklich verstehe, was ich eigentlich an ihm gefunden habe. Auch auf Sex mit ihm hab ich keine Lust mehr.

danke nochmal fürs Mitlesen und eure Kommentare! Wenn sich Neuigkeiten ergeben, lasse ich es euch wissen!

lG Glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest